Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was würdet ihr machen?

Was würdet ihr machen?

2. Mai 2012 um 19:28

Hi @ all....

Ich möchte kurz meine Situation schildern und erhoffe mir Tipps und Anregungen. Im Moment weiss ich alleine leider nicht weiter.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 31 Jahre alt, habe einen 8 jährigen Sohn und lebe mit ihm alleine.

Nun zur Sache:
Ich habe mich im August 2011 vom Kindsvater nach 9 Jahren Beziehung und Zusammenleben getrennt. Die Beziehung war schon lange am Ende und ohne Liebe. Ich blieb dennoch zusammen wegen unserem Sohn. Heute weiss ich, ich hätte mich eher trennen sollen...Na ja...

Der Auslöser für die Trennung war ein anderer Mann (34). Wir lernten uns bei einer Weiterbildung kennen. Ich empfand ihn als sehr angenehm und fühlte mich geborgen und als Frau begehrt. Er wollte mehr ( Beziehung) und ich erzählte ihm meine familiäre Situation. Er unterstützte mich in allen Bereichen wie zB neue Möbel beschaffen und renovieren.

Ziemlich schnell lernte er auch meinen Sohn kennen. Kümmert sich um ihn als wäre es sein eigener Sohn. Also alles super. Auch der Kleine mag ihn sehr und akzeptiert ihn vollkommen.

So weit so schön

Aber jetzt muss ich sagen, dass mich die Art und Weise an meinem Freund nervt. Er ist vom Typ sehr aufbrausend ( nicht uns gegenüber aber so allgemein) sehr temperamentvoll, ungeduldig und oft launisch.
Er möchte zB gerne zusammen mit uns wohnen, will heiraten evtl ein eigenes Kind. Auch ist er sehr eifersüchtig. Manchmal unterstellt er mir Dinge, die einfach an den Haaren herbei gezogen sind. Er entschuldigt sich allerdings immer recht schnell und auch sehr einsichtig. Dennoch kommt sowas öfter vor.

Ich dagegen will nicht zusammen wohnen, nicht heiraten, schon gar kein Kind mehr. Zumindest nicht so schnell. Abgesehen von der Art und Weise seiner Vorwürfe sah ich manches mals nicht mal eine weitere Zukunft der Beziehung. 3 Mal beendete ich diese auch aus diesen Gründen. Aber dennoch bog es sich bisher immer Wieder gerade.
Ich merke aber, dass ich mich ohne Freund viel besser fühle. Ich überlege mir oft Ausreden warum er nicht kommen oder übernachten kann. Er fühlt sich dadurch extrem zurück gesetzt und reagiert mit Einsicht oder Trauer.
Mir ist das ganze wohl einfach zuviel geworden. Er ist mir zuviel geworden. Ich glaube, das Verliebtsein ist bei mir rapide gesunken.

Ich grüble so oft ob und wie es weiter geht und komme auf kein klares Ergebnis. Gefühle habe ich schon für ihn aber nicht mehr wie anfänglich und nicht so stark. Mein Verstand sagt mir, beende das ganze. Lieber wäre es mir, er würde das tun. Aber er denkt gar nicht an Trennung.

Wie würdet ihr handeln? Es weiterlaufen lassen und mal schauen? Oder es beenden?

Freue mich über Meinungen und Erfahrungen!

Lg, Alessa

Mehr lesen

2. Mai 2012 um 20:07

Danke
Meine Einstellung zum Thema zusammen leben und ehe und Kind kennt er. Nur nimmt er das nicht so für voll. Er meint ich würde meine Meinung mal ändern. Ja, das kann evtl sein aber eben nicht so wie er das gerne hätte.

Ja, besitzergreifend ist er. Allerdings sieht er das überhaupt nicht so. Er findet sein Verhalten normal wenn man eben zusammen ist.
Ja, ich denke auch, das beenden einfach das richtige wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:10

Lieben Dank
Er kennt meine Ansicht dazu. Aufs heiraten würde ich mich ja vielleicht in einigen Jahren noch einlassen aber auf ein Kind sicher nicht. Und genauso habe ich ihm das auch gesagt. Er hat auch vorerst mit Verständnis reagiert und das Thema kommt nur noch selten auf den Tisch.
Ich bin sicher auch kein einfacher Mensch. Aber er ist die Krönung. Ein falsches Wort und er ist beleidigt und nachtragend ohne Ende.

Leider hat er nicht vor sich zu trennen auch wen ich eben keine Lust auf zusammen wohnen, Heirat und Kind habe. Er glaubt einfach, dass sich das schon irgendwann ändern wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:12

Hallo Alessa,
wenn Du kein Kind hättest, würde ich wirklich sagen, geh erstmal ein bißchen auf Abstand und dann schau, wie und ob sich die Gefühle wieder entwickeln. Manches renkt sich ja nach ein bißchen "rar machen" wieder ganz gut ein.
ABER ... Du hast einen Sohn und somit nicht nur die Verantwortung für Dich, sondern eben auch für ihn. Und so blöd und ungerecht es sich anhört, aber wenn man Mutter ist, muss man meines Erachtens die eigenen Bedürfnisse manchmal (vor allem wenn das Kind noch recht klein ist) hinten an stellen.
Ich glaube, dass ein "Beziehungs-Hin-und-Her" eine große psychische und emotionale Belastung für ein Kind sein kann.
Daher glaube auch ich, eine Trennung wäre für Euch als kleine Familie besser.
Tut mir leid für die harten Worte
Ich wünsche Euch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:23

Oft nicht, nein..
..er verhält sich dann fast wie ein Kind. Allerdings hält das beleidigt sein nicht lange an. Aber nach Wochen kommt dann noch mal eine spitze Bemerkung. Oft mache ich mich darüber lustig, weil ich es eben kindisch finde und einfach nicht ernst nehmen kann. Das macht ihnd ann oft sauer und er fühlt sich unverstanden.
Nein, oft weiss ich nicht wie ich ihn nehmen soll und ehrlich gesagt, ich will mir darüber auch kaum noch Gedanken machen. Das ist mir einfach zu kompliziert und führt zu nichts. Ich lass ihn einfach in Ruhe, warte bis er sich meldet (was eigentlich immer sehr bald ist)
Ich habe leider kaum noch Interesse ihn zu verstehen. Meine Aussage ist dann oft dazu: " Wenn dir dies und jenes nicht passt, dann such dir jemand anderes". Und ich glaube, ich würde es nicht mal schlimm finden, wenn er das wirklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:28
In Antwort auf nosara_12059826

Hallo Alessa,
wenn Du kein Kind hättest, würde ich wirklich sagen, geh erstmal ein bißchen auf Abstand und dann schau, wie und ob sich die Gefühle wieder entwickeln. Manches renkt sich ja nach ein bißchen "rar machen" wieder ganz gut ein.
ABER ... Du hast einen Sohn und somit nicht nur die Verantwortung für Dich, sondern eben auch für ihn. Und so blöd und ungerecht es sich anhört, aber wenn man Mutter ist, muss man meines Erachtens die eigenen Bedürfnisse manchmal (vor allem wenn das Kind noch recht klein ist) hinten an stellen.
Ich glaube, dass ein "Beziehungs-Hin-und-Her" eine große psychische und emotionale Belastung für ein Kind sein kann.
Daher glaube auch ich, eine Trennung wäre für Euch als kleine Familie besser.
Tut mir leid für die harten Worte
Ich wünsche Euch alles Gute.

Ich weiss, dass du Recht hast
Und sehe das fast ähnlich. Jedoch stört mich daran dass mein Sohn ihn so gerne mag und wirklich viel mit ihm unternimmt. Ich mag ihm das auch irgendwie nicht nehmen. Schliesslich habe ich ihm den Vater schon genommen.

Ich dachte einfach, ich müsste mich nur zusammenreißen, dann wird das schon.
Von dem Hin und Her hat mein Sohn bisher nichts mitbekommen. Nicht mal einen Streit. Ein Hin und Her würde es auch bei mir nicht geben wenn das Kind das mitbekommt.

Manchmal ärger ich mich, dass mein SOhn ihn so mag. Würde er das nicht tun wäre die Entscheidung längst gefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:29

Danke
glaube, das stimmt

Ich verstehe nur manchmal nicht, wieso man solches Verhalten nicht einfach in den Griff bekommt. Aber er sieht es eben auch komplett anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 20:43

Er ist 34
und eigentlich nach aussen ein absolut selbstbewusster Mensch. Macht den Mund stets auf und vertritt seine Meinung. Kein Ja Sager, früher eher Einzelgänger. Zwar viele Bekannte aber nur wenige Freunde, weil er es so will.

Er sagt, seine Art und Ausdrucksweise sind noch Nachwirkungen seiner Bundeswehrzeit und er könne das nicht so einfach abstellen. Er weiss aber dass es besser wwäre, gerade im Umgang mit mir. Er ist null diplomatisch und sehr hart oft in seiner Einstellung anderen gegenüber. Ihm ist es auch egal ob er mit Worten andere verletzt oder beleidigt. Das interessiert ihn nicht. Mir ist das oft peinlich und ich entschuldige mich oft für ihn. Was ihn natürlich auch sauer macht. Er deutet das dann als unloyal ihm gegenüber.
Wenn ich ihn kritisiere, dass er Gefühle anderer damit verletzt entgegnet er, dass er keine Gefühle für andere hätte.
Mir zur Liebe achtet er nun oft auf seine Ausdrucksweise anderen gegenüber, weil er weiss, dass es mich stört. Aber man merkt wie angespannt er dabei ist. Er gibt sich Mühe aber mir reicht das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ex Freund äußerte sich merkwürdig
Von: 1981alessa
neu
22. Juni 2012 um 20:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram