Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was wollte er und warum hat er sich gemeldet?

Was wollte er und warum hat er sich gemeldet?

12. Januar 2014 um 18:34

Hallo liebe Forums-Kolleginnen,

vor einem halben Jahr ging meine Beziehung mit einem Mann zu Ende, die 6 Monate gehalten hatte. Er hatte aus vorangegangener Beziehung bereits 2 Kinder, die beiden waren aber schon 2,5 Jahre getrennt. Er wusste, dass ich auch noch gerne 1-2 Kinder hätte, das hatte er mich ganz am Anfang (nach 3 Wochen!) mal gefragt, und ich hatte es ehrlich beantwortet. Die ersten 3 Monate der Beziehung waren wunderschön, er hat sich ständig gemeldet. Wir haben uns 2 mal die Woche gesehen (er wohnt in Ulm, ich in Stuttgart), jeden Abend mindestens eine Stunde telefoniert. Mit seinen Kindern klappte es auch gut. Dann kam mein Geburtstag und er sagte mir ein paar Tage vorher "ich weiss nicht was ich Dir schenken soll." Ich hatte ihm dann etwas vorgeschlagen, was er mir dann auch kaufte. Genau das, sonst nichts, keine Rose oder sonst irgend etwas Romantisches. Das wäre mir auch nicht so wichtig gewesen, weil ich weiss dass er wahnsinnig viel zu tun hat mit Arbeiten (60-Stundenwoche) und den Kindern. Aber dann bekam ich plötzlich eine Woche später ein Sextoy von ihm geschenkt, einfach so. Ich war total verunsichert. Und habe ihn dann ein paar Tage später um ein Gespräch gebeten. Und ihm gesagt, dass ich sehr in ihn verliebt bin und mich das ein bisschen verletzt hat und ich mich frage was er denn eigentlich von mir will? Und dann habe ich ihm gesagt, dass ich immer noch etwas Ernstes suche und keine Sex-Beziehung möchte. Er sagte, dass er jetzt mit mir zusammen sein möchte und auch sehr glücklich ist, und was die Zukunft bringt, das weiss keiner, dafür gibt es keine Garantien.

Auf jeden Fall ging es dann noch 3 Monate weiter, er rief immer noch täglich an, wir telefonierten weiterhin eine Stunde täglich, aber bei den Treffen wirkte er wie geistig abwesend. Er ist weniger auf mich eingegangen, selbst auf die Kinder habe ich mehr aufgepasst als er, er war mit dem Kopf woanders. Wenn ich wieder zu mir fuhr, dann war er wieder anhänglich und wollte immer telefonieren. Aber bei den Treffen verhielt er sich komisch, war sehr ernst und stand offensichtlich unter Spannung. Er hatte von Anfang an nie viel gekuschelt und geküsst und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert. In den Arm nehmen und Händchen halten schon und der Sex war auch immer gut. Aber Zärtlichkeiten austauschen war nicht so seins. Ich hatte ihn auch mal darauf angesprochen, und er meinte nur "das muss sich entwickeln". Ich habe nach den zweiten 3 Monaten dann Schluss gemacht. Vorangegangen war ein Gespräch, in dem ich ihm sagte dass ich das Gefühl habe er meint es nicht ernst und dass ich ihn so lieb habe, dass ich mir eine Zukunft mit Familie und allem drum und dran mit ihm vorstellen kann. Aber nicht so, wie es die letzten 3 Monate war, so kalt und distanziert wenn wir uns sehen. Und dann wieder so anhänglich, mit ewigem Telefonieren, wenn wir uns nicht sahen. Er geriet dann total in Panik und meinte ihm ist das alles zu viel und was das jetzt bedeuten würde. Ich habe dann Schluss gemacht, weil ich nicht das Vertrauen hatte, dass seine Distanziertheit sich nach diesem Gespräch jemals wieder in Nähe umwandeln liesse.

Jetzt zur eigentlichen Frage. Er wollte damals den Kontakt halten, befreundet sein und ich hatte ihm dann gesagt und auch nochmal in einer E-Mail geschrieben, dass ich das nicht kann. Dass er mir zu viel bedeutet hat und ich keinen Kontakt mehr will, auch in Zukunft nicht. Wir haben beide genug Freunde und er hat mir einfach zu sehr weh getan. Er hat das sehr bedauert und meinte, ich könne ihn doch nicht einfach aus seinem Leben streichen. Aber dann war auch gut und er hat sich daran gehalten. Ein halbes Jahr später bekomme ich jetzt zu Silvester plötzlich eine SMS mit guten Wünschen und einem schönen neuen Jahr. Es war keine Massen-SMS, aber trotzdem nicht sehr persönlich geschrieben. Ich war so verletzt, weil sie so distanziert war als wäre ich eine gute Bekannte, dass ich direkt geantwortet habe er soll mich in Ruhe lassen, da er mich zu sehr verletzt hat. Seither nichts mehr. Und ich erwarte auch nichts mehr.

Ich habe diesen Mann sehr geliebt und kann immer noch nicht fassen, dass es so verlaufen ist und er auch überhaupt gar nicht versucht hat zu kämpfen. Ich habe das Gefühl, ihm fast nichts bedeutet zu haben. Vermutlich habe ich ihm mit meiner Zukunftsvorstellung in die Flucht geschlagen. Er ist allerdings Anfang 40, ich Ende 30...da weiss man doch recht schnell was man will? Warum hat er mich seinen Kindern schon nach 3 Monaten vorgestellt? Warum hat er sich an Silvester gemeldet? Hat er wirklich gedacht, dass ich mich darüber freuen würde? Er müsste mich doch kennen und wissen, dass es mir einfach nur wahnsinnig weh tut.

Würde mich über Eure Worte freuen.
LG, Susann

Mehr lesen

12. Januar 2014 um 19:38

Ich habe ihn...
...geliebt. Eigentlich schon verdrängt, nur von den Kindern träumte ich noch manchmal und war traurig. Aber die SMS zu Silvester hat mich kalt erwischt. Sollte eigentlich nichts mehr ausmachen, aber tut es trotzdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest