Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was wollt ihr Frauen eigentlich...

Was wollt ihr Frauen eigentlich...

30. Januar 2012 um 22:11

hören um einen MANN interessant zu finden und um eine beziehung führen zu wollen?
Ich versuche eines zu sein - gnadenlos ehrlich. Erzähle schnell von meiner unverschuldet schweren vergangenheit. Habe finanziell nicht viel zu bieten, nur mich selbst und meine wie ich finde eigentlich positiven charaktereigenschaften - ehrlich sein zu können ist keine schwäche sondern zeugt von stärke. Aber diejenigen die entweder wirklich sozail was zu bieten haben, oder die die so tun und einen auf dicke hose machen sind diejenigen die morgens nicht alleine aufwachen. Ich bin bestimmt nicht hässlich, sogar recht sportlich (sagen zwar alle aber es ist nun mal so) und flirte relativ viel und das auch nicht erfolglos. aber wenn mein sozialerstatus zum gesprächsthema wird sind die frauen schneller weg als ich gucken kann. Und selbst wenn mal eine nicht gleich die mundwinkel hängen lässt und kontakt hält ebbt das interesse doch recht schnell ab. Ich bin mir sicher das ich morgens nicht alleine aufwachen würde wenn ich lügen würde, einen auf dicke hose mach - aber das kann und will ich nich. One night stands hatte ich auch schon um mich abzulenken, aber oberflächlichkeit kotzt mich an und ich hasse es. ich will eine frau, entweder ganz oder garnicht.
dreht sich alles wie so oft um das elendethema, ... = erfolgreich, lieber kerl = einsam....
mit mitte 30 nervt mich diese oberflächlichkeit!
meine ex freundin mit er ich kurz zusammen war z.b, hat mich wegen einem perser verlassen der sie schlecht behandelt und schlägt, aber halt von seinem dady einen dicken bmw gestiftet bekommen hat

Mehr lesen

30. Januar 2012 um 23:32

Es ist kein dauerzustand,
aber für die nächsten jahre vorrübergehend schon weil mich das alles ganz schön reingeritten hat. Es ist unverschuldet, dreht sich um ernsthafte überwundene krankheit/ (mehr möchte ich hier nicht sagen) die mich in einer ohnehin schierigen lebensphase getroffen hat. Ich fühle mich damit selbst extrem unwohl - möchte aber auch eigentlich nichts verheimlichen und niemanden belügen deswegen. Es ist ein ernstes thema, aber scheinbar fühlen sich damit potentielle partnerinnen überfordert. Ich mache das aber auch nicht dauernd zum thema, will das hinter mir lassen. Aber ich habe das gefühl das es vielen zu brenzlig ist sich darauf einzulassen.
Man sieht mir das so nicht an, was steht ist eine in dicken anführungsstrichen "nette, auch vielleicht nicht unattraktive schale", aber der kern ist schon ein wenig bitter. Da gibt es sicherlich eine totale diskrepanz zwischen dem was man sieht und dem menschen dahinter. Und eben damit scheinen viele frauen so überhaupt nicht umgehen zu können. Deshaln versuche ich ja auch gleich ehrlich zu sein um zu selektieren - die oberflächlichen damen gleich auszusortieren, aber das führt eher zu direkter ablehnung als das mal eine sagt - whow, der ist aber reiff und ehrlich und selbstbewusst. Und eben die sind es die sich dann dem "normalo" an den hals werfen der seine ganze kohle in sein auto und andere statusobjekte steckt um zu balzen...
Kommt mir alles so oberflächlich vir. ein mann der prahlt und wohlstand vortäuscht/hat immer die besseren karten, und das obwohl frau das selten offen zugibt. oder gerate ich nur an die falschen? aber ich nehme ja eigentlich schon eher kontakt mit denjenigen auf die einen seriösen netten eindruch machen. um die sonnenbank gebräunten zentimeter dick geschminkten barbys mach ich schon längst einen bögen. denn genau das sind die ONS, die sowieso nur auf status aus sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 23:57

Na mal langsam.
wer sagt denn das ich damit sofort rausrücke beim ersten kontakt? hey ich bin der und der und hatte eine schwere vergangenheit - das ist doch blödsinn. Ich lerne sie kennen, und es kommt nunmal irgendwann und das recht schnell zum thema was man denn so beruflich macht und was so passiert ist die letze zeit. ja und was soll man da sagen? lügen? ist doch wohl keine alternative!? da sag ich die wahrheit.

@pfefferminztee: laß mich meinen nick so schreiben wie ich will... kein grund beleidigend zu werden.
von vorheulen kann auch keine rede sein. ich bin ehrlich und das finde ich nicht schwach oder arm sondern stark und selbstbewusst eben weil man sich angreifbar macht. soviel zum thema strunz dumm sein und innere haltung haben.
ich sage nix weiter zur geschichte, aber das so durch zu stehen ist auch eine art von stärke wenn es ums nackte überleben geht. das verändert einen, das können viele denke ich nicht verstehen.
ihr kennt mich nicht und wisst nix weiter als das kleine bischen - aber aus dem was ihr schreibt scheint es ja wohl wirklich so zu sein das sensibilität und ehrlichkeit nicht gefragt ist wenn es um themen geht die nicht ins klassiche männliche klischee passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 0:04

Erfolg, Reichtum oder auch ein sicherer Job
vermitteln erstmal Sicherheit. Es hat nichts damit zu tun, dass sich die Frau ins gemachte Nest setzten will. Nein- obwohl diese Art von Frauen auch ganz bestimmt gibt.

Erfolg, Reichtum, guter Job ist ein Zeichen von Aktivität. Der Mann ist also kein Stubenhocker, und muss sich in der Gesellschaft gut eingebracht haben. Das sind die ersten Merkmale die eine Frau wahrnimmt. Ein Mann der etwas mehr zu bieten hat als sich selbst, ist gerade für Frauen die auch eine Familie gründen möchten, die bessere und sichere Wahl. Der Instinkt sagt ihr, dass er in der Lage wäre Verantwortung zu übernehmen.
Ein dicker BMW ist kein Zeichen für Charakterstärke.
Das sollte man mit Erfolg und harter Arbeit nicht verwechseln.

Du willst diese Oberflächlichkeiten nicht, aber Deine Aussagen sind nicht anders.
Ein Sozialstatus entscheidet nicht über die Liebe oder das Interesse einer Frau. Wenn sie aber merkt, dass Du nie eine Veränderung im Betracht ziehen möchtest, findet sie Dich einfach nur langweilig. Menschen entwickeln sich, wenn Du gleich sagst, Deine Entwicklung ist abgeschlossen... Denken die Frauen eben, dass Du immer in einem Punkt stehen bleibst und sie wollen sich entwickeln!
Es geht hier nicht nur um berufliche, sondern viel mehr um die emotionale Entwicklung.






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 0:29

Zitat:
"Erfolg, Reichtum, guter Job ist ein Zeichen von Aktivität. Der Mann ist also kein Stubenhocker, und muss sich in der Gesellschaft gut eingebracht haben. Das sind die ersten Merkmale die eine Frau wahrnimmt. Ein Mann der etwas mehr zu bieten hat als sich selbst, ist gerade für Frauen die auch eine Familie gründen möchten, die bessere und sichere Wahl. Der Instinkt sagt ihr, dass er in der Lage wäre Verantwortung zu übernehmen."

Da sind wir wieder beim leidigen Thema der vergangenheit. eben da hapert es naturgemäß weil ich aus beschriebenen gründen extrem zurück geworfen wurde und komplett neu starten muß. ich entwickle mich extrem weiter im moment, aber ich schaffe so zu sagen ein neues fundament für die berufliche zukunft was aber noch keine früchte trägt. die karrierebemühungen bei mir sind sehr sehr stark - stubenhocken kenne ich nicht, ich drehe an allen schrauben, aber der wohlstand fehlt eben weil ich noch am neuanfang bin... und das wird nicht honoriert. "whow, respekt" bekommt man zu hören, aber wirklich drauf einlassen tut sich zumindest im moment keine.
und das meine ich mit "oberflächlichkeit". hintern aufreissen und ackern was das zeug hält allein zählt nicht (innerer wert), wenn da vorrübergehend kein output zu erwarten ist.

Aber vielleicht muß ich einfach weitersuchen bis ich irgendwann diejenige finde der es dann auch "egal" ist was da war. Das ist dann vielleicht so ein natürlicher Sortiervorgang der mir dabei helfen könnte eben genau DIE richtige zu finden...

@dieromy1: Danke dir für die netten Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 1:17
In Antwort auf chau_12683077

Es ist kein dauerzustand,
aber für die nächsten jahre vorrübergehend schon weil mich das alles ganz schön reingeritten hat. Es ist unverschuldet, dreht sich um ernsthafte überwundene krankheit/ (mehr möchte ich hier nicht sagen) die mich in einer ohnehin schierigen lebensphase getroffen hat. Ich fühle mich damit selbst extrem unwohl - möchte aber auch eigentlich nichts verheimlichen und niemanden belügen deswegen. Es ist ein ernstes thema, aber scheinbar fühlen sich damit potentielle partnerinnen überfordert. Ich mache das aber auch nicht dauernd zum thema, will das hinter mir lassen. Aber ich habe das gefühl das es vielen zu brenzlig ist sich darauf einzulassen.
Man sieht mir das so nicht an, was steht ist eine in dicken anführungsstrichen "nette, auch vielleicht nicht unattraktive schale", aber der kern ist schon ein wenig bitter. Da gibt es sicherlich eine totale diskrepanz zwischen dem was man sieht und dem menschen dahinter. Und eben damit scheinen viele frauen so überhaupt nicht umgehen zu können. Deshaln versuche ich ja auch gleich ehrlich zu sein um zu selektieren - die oberflächlichen damen gleich auszusortieren, aber das führt eher zu direkter ablehnung als das mal eine sagt - whow, der ist aber reiff und ehrlich und selbstbewusst. Und eben die sind es die sich dann dem "normalo" an den hals werfen der seine ganze kohle in sein auto und andere statusobjekte steckt um zu balzen...
Kommt mir alles so oberflächlich vir. ein mann der prahlt und wohlstand vortäuscht/hat immer die besseren karten, und das obwohl frau das selten offen zugibt. oder gerate ich nur an die falschen? aber ich nehme ja eigentlich schon eher kontakt mit denjenigen auf die einen seriösen netten eindruch machen. um die sonnenbank gebräunten zentimeter dick geschminkten barbys mach ich schon längst einen bögen. denn genau das sind die ONS, die sowieso nur auf status aus sind.

...
Wenn du jemanden schon mit negativen Infos überhäufst, bevor überhaupt irgendein Gefühl vorhanden sein kann, das das Ganze aufwiegen kann, brauchst du dich doch nicht zu wundern, wenn du abgelehnt wirst.

Kaum jemand will eine Beziehung, mit der er sich sein Leben schwerer macht, und so wirkt das eben. Du kommst dann einfach wie ein Problemfall rüber, den man sich nicht aufhalsen will.

Im Übrigen mag ich es auch nicht, wenn jemand von Anfang an alles Positive aufzählt - ich hab's nicht so damit, mit Informationen überschüttet zu werden - da kommt mir das Kennenlernen dann nicht mehr ungezwungen vor, sondern eher wie ne Katalogbestellung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 1:21
In Antwort auf chau_12683077

Zitat:
"Erfolg, Reichtum, guter Job ist ein Zeichen von Aktivität. Der Mann ist also kein Stubenhocker, und muss sich in der Gesellschaft gut eingebracht haben. Das sind die ersten Merkmale die eine Frau wahrnimmt. Ein Mann der etwas mehr zu bieten hat als sich selbst, ist gerade für Frauen die auch eine Familie gründen möchten, die bessere und sichere Wahl. Der Instinkt sagt ihr, dass er in der Lage wäre Verantwortung zu übernehmen."

Da sind wir wieder beim leidigen Thema der vergangenheit. eben da hapert es naturgemäß weil ich aus beschriebenen gründen extrem zurück geworfen wurde und komplett neu starten muß. ich entwickle mich extrem weiter im moment, aber ich schaffe so zu sagen ein neues fundament für die berufliche zukunft was aber noch keine früchte trägt. die karrierebemühungen bei mir sind sehr sehr stark - stubenhocken kenne ich nicht, ich drehe an allen schrauben, aber der wohlstand fehlt eben weil ich noch am neuanfang bin... und das wird nicht honoriert. "whow, respekt" bekommt man zu hören, aber wirklich drauf einlassen tut sich zumindest im moment keine.
und das meine ich mit "oberflächlichkeit". hintern aufreissen und ackern was das zeug hält allein zählt nicht (innerer wert), wenn da vorrübergehend kein output zu erwarten ist.

Aber vielleicht muß ich einfach weitersuchen bis ich irgendwann diejenige finde der es dann auch "egal" ist was da war. Das ist dann vielleicht so ein natürlicher Sortiervorgang der mir dabei helfen könnte eben genau DIE richtige zu finden...

@dieromy1: Danke dir für die netten Worte.

...
Ich weiß nicht... aber kommt es dir nicht auch etwas seltsam vor, dass du beweihräuchert werden willst, dafür dass du dich auch ganz dolle anstrengst? Es gibt aber auch Leute, die versuchen ihr Leben lang, was auf die Reihe zu kriegen und schaffen es nicht (warum auch immer). Also zählen dann am Ende hauptsächlich die Ergebnisse.

Was gibt es denn bis jetzt zu honorieren? Ich halte es jetzt nicht für so wahnsinnig speziell, wenn man nach einem Rückschlag wieder aufsteht... das ist für mich das Mindeste, das man sich erwarten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 10:41

Ehrlichkeit
... ist wirklich eine Tugend.

ich finde sie mehr als positiv, denn dann ist meistens auch ein verlässlicher Charakter dahinter.

Der finanzielle Status ist bei vielen Frauen für die spätere Zukunft, eventuell mit Kindern, ein Sicherheitsfaktor.

Ich sehe es anders. Irgendwie kann man das schon schaukeln, und wenn einer nebenher noch zwei Tage pro Woche arbeiten geht.

Ich denke, wichtiger ist, dass alles andere zusammenpasst, wie Lebenseinstellung, Humor, Interessen, etc. und das man sich miteinander wohlfühlt.

Man sollte aber schon bedenken, dass Geld oftmals bei vielen Paaren zum Streitpunkt wird. Insbesondere, wenn einer von beiden nicht mit Geld umgehen kann.

Vielleicht hast Du Dir bisher immer nur die falschen Frauen ausgesucht? Vielleicht hast Du unbewußt grade solcheCharaktere gesucht?

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 11:09

Bitte lese
den thread. steht alles hier. und es steht auch darin das ich sehr wohl was ändere daran. ich bekomme Unterstützung, nicht direkt h4 weil ich in einer Ausbildung stecke. von Faulheit und beine hochlegen kann keine Rede sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 11:37

Erzähl nicht von Deiner schjweren Vergangenheit und warum Du grad so ein armer Schlucker bist
Erzähle von Deinen Plänen, wie Du wieder auf die Beine kommen willst, wie Du Dir Deine Zukunft vorstellst und was Du tun möchtest, Deine Ziele zu erreichen.

Du mußt Zuversicht ausstrahlen. Eine Frau bindet sich auch an einen armen Schlucker, wenn dieser eine genaue Vorstellung von der Zukunft hat und dies glaubwürdig rüberbringt.

Wer sich aber in seinem Elend einkuschelt, wirkt unattraktiv, das gilt für Männer wie Frauen...

LG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 11:49
In Antwort auf esterya1

...
Ich weiß nicht... aber kommt es dir nicht auch etwas seltsam vor, dass du beweihräuchert werden willst, dafür dass du dich auch ganz dolle anstrengst? Es gibt aber auch Leute, die versuchen ihr Leben lang, was auf die Reihe zu kriegen und schaffen es nicht (warum auch immer). Also zählen dann am Ende hauptsächlich die Ergebnisse.

Was gibt es denn bis jetzt zu honorieren? Ich halte es jetzt nicht für so wahnsinnig speziell, wenn man nach einem Rückschlag wieder aufsteht... das ist für mich das Mindeste, das man sich erwarten kann.

Ich will nicht
beweihräuchert werden. Ich will akzeptiert und verstanden werden.
Die motivation hinter dem warum ich es sage ist eine andere - ehrlichkeit. Das ist etwas was ich auch von der gegenseite erwarte.
das das ganze evtl. falsch rüberkommt kann natürlich sein, und daraus resultiert ja scheinbar auch mein problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 12:04

Entschuldige,
aber das ist in meinen augen schon eine art von oberflächlichkeit - jetzt mal so rein aus meiner beurteilung heraus. Das "kennenlernen" geht doch schonmal sonst garnicht wenn man es nicht irgendwann anspricht.
Aber dennoch verstehe ich ja langsam wo das problem zu sein scheint, das ich mich einfach zu ehrlich/offen versuche zu verkaufen von vornherein und nicht schäue negative aspekte offen anzusprechen. Mag sein das ich mich zu klein mache und das nicht besonders anziehend wirkt. Vielleicht sollte ich das ganze ein bischen anders verpacken.
In meinen augen sind ist das wie schon erwähnt eigentlich keine schlechten eigenschaft weil ich es als stärke empfinde wenn menschen den mut zur ehrlichkeit haben. Aber so wie ich das sehe sollte ich wohl wie geschrieben einmal meine kennenlern-strategie überdenken und erstmal einen gang zurückschalten was meine story angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 12:11

Steht alles im Post,
es war eine sehr heftige schicksalsschlag/krankheit kombination. Ich gehe da wie geschrieben nicht weiter drauf ein.
Wenn ich das offen erzählen würde würde das jeder nachvollziehen können, das konnte bis jetzt auch noch jeder. Von gehen laßen kann nicht im entferntesten die Rede sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 12:20

-->
Na da ist ja auch ein dicker Hund begraben. Das ist ja das Problem, das ich den offen - scheinbar zu offen anspreche.

Zu gut für diese Welt halte ich micht nicht. Aber gut genug um anständige Beziehungen führen zu können allemal. Und da hapert es im moment halt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 12:24

Hi
Ich war mal auf Malle im Sommer und wollte gerade mit einer Arschbombe in den Pool springen, hab kräftig Anlauf genommen, damit auch die am Beckenrand nass werden. Jedenfalls sind, als ich loslegen wollte, alle panisch aus dem Pool geschwommen, weil da wirklich jemand reingekackt hat!!? Könnt ihr euch das vorstellen? Kacke schwimmt!!! Und die Person die reingekackt hat ist auch rausgeschwommen.... wie einige Menschen drauf sind ist doch mal heftig oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 16:00

.
du schreibst, vielleicht unbewusst, ganz schön hässliche sachen über dinge die du scheinbar nicht nachvollziehen kannst. Mag sein das es daran liegt das du einfach ein anderer menschenschlag bist.

Es geht nicht darum das man negativ gelaunt nur noch am rumplärren ist wie schlecht es einem doch ergangen ist die letzten jahre. Es geht darum das einige menschen das bedürfniss haben sich auf allen ebenen auszutauschen. Wie ich geschrieb hat mich das alles massiv verändert und geprägt und ist ein teil von mir. Warscheinlich hat dich diese frau vor der du geflohen bist selbst negativ geprägt, aber ich kann dir sagen das ich ein sehr lebensfroher mensch bin der gut gelaunt und frohen mutes in sein neues leben zieht. aber mir hängt nunmal die vergangenheit am bein, und ich habe die erfahrung gemacht das viele frauen das beziehungsmäßig total abschreckt! Man darf jetzt auch nicht aus dem was ich hier aufschreibe zu viel rückschlüsse ziehen. Ich schreibe in jedem zweiten satz hier was über vergangenheit, das mache ich in meinem altag aber hingegen extrem selten. Aber ich muß es hier eben schreiben weil genau daraus denke ich mein problem resultiert.
So ein jammerlappen bin ich nun warlich nicht!

Und proffessionelle hilfe hatte ich schon, danke. Die ganzen sachen sind abgearbeitet. Es ist eine sekundärproblematik, weil diese vergangenheit zwangsweise meine Karriere und damit wiederrum meine zukunft beeinflusst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 16:08

.
ich schreibe hier nix weiter zu geschichte. Nur pacjam: Es dreht sich sogar um eine 16 Jahre lange schwere krankheitsgeschichte. Fertig aus. Nehme es so hin oder eben nicht. Wenn du mich für einen faulen hund hältst der es sogar nötig hat anonym im netz lügen zu müßen dann bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 16:55

Ein Gefühl zu entwickeln..
.. wann man was erzählt, wäre vielleicht von Vorteil.

Wenn ich einen Mann kennenlerne ,der mir gleich am ersten Abend von seiner schweren Vergangenheit erzählt und dass er finanziell nichts zu bieten hat, dann würde ich mich fragen, warum er mir das jetzt schon erzählt. Ich fände das für den Beginn irgendwie zuviel Info, ums mal so zu sagen. Dasselbe würd ich mir denken, wenn er mir seinen Kontostand verrät oder wieviel er monatlich verdient - interessiert mich schlichtweg nicht.. v.a. am Anfang nicht.

Ich finds gut, dass du so ehrlich bist, aber vlt. stimmt einfach dein Timing nicht. Erstmal in Ruhe kennenlernen, irgendwann ergeben sich dann Gespräche in diese Richtung, bei denen man dann natürlich ehrlich sein sollte.. eine Frau zu belügen, führt nicht zu dem Ziel, dass du dir erträumst, nämlich eine solide Partnerschaft, schon klar. Aber gleich mit der Tür ins Haus zu fallen (nicht falsch verstehen), ist vlt. auch etwas voreilig.

Ich weiß natürlich nicht, was du den Frauen im Detail erzählst.. aber irgendwas muss da doch dabei sein (oder auch die Art, wie du davon erzählst), das die Frauen abschreckt.

Ich persönlich lernen jemanden kennen, man tauscht am Anfang allgemeine Infos aus (möglicherweise kann das als oberflächlich betrachtet werden?) und wenn man sich sympathsich ist, sich wieder trifft, einen engeren Kontakt aufgebaut hat, DANN wirds persönlicher. Und wenn der Mann mich wirklich interessiert, die Chemie stimmt, dann ist mir der Kontostand wirklich egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 17:02

Nee, bestimmt nicht!!
Weil ... spaßige Frauen will doch kein Mensch haben... noch nicht mal ein Mann... UND noch nicht mal der Pacjam!
Der will nämlich, wie et sich gehört, zum Lachen in den Keller gehn!

*rum kugel und kaputt lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 17:05

Hm naja..
.. er schreibt zB:
"Ich versuche eines zu sein - gnadenlos ehrlich. Erzähle schnell von meiner unverschuldet schweren vergangenheit. Habe finanziell nicht viel zu bieten, nur mich selbst und meine wie ich finde eigentlich positiven charaktereigenschaften "

Klingt für mich, als knallt er einer Frau, die er grad kennenlernt gleich mal schonungslos die Wahrheit ins Gesicht.. und sowas kommt halt vlt. nicht besonders gut.. kann ich schon verstehen. Aber wie gesagt, ich weiß halt nicht, was er den Damen da genau erzählt und v.a. auch nicht wie.. und ich denke, die Art und Weise und das Timing könnten hier schon viel ausmachen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 18:06

Wie gesagt..
.. ich weiß nicht, worum es hier bei ihm konkret geht.. gehts um eine Krankheit? Steht das weiter unten?

Und nochmal: ich finde nicht, dass er einer Frau bewusst was vormachen sollte, das schreibe ich ja auch in meinem ersten Beitrag. Ich finde aber, dass das Timing passen sollte. Und ganz egal, worum es geht, ich kann mir vorstellen, dass gewisse Informationen beim ersten Date einfach fehl am Platz sind. Das wird oft als zu persönlich, zu "intim" gewertet und kann verschrecken.
Aber wenn ich jetzt mal wissen würde, worums konkret geht, könnte ich das vlt. auch verständlicher beschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 18:09

Ich finde..
.. es schon bedeutend, zu wissen, worum es konkret geht. Das spielt doch eine wesentliche Rolle um beurteilen zu können, ob das beim ersten kennenlernen wichtig ist oder eben nicht. Und da die meisten Frauen ja abhauen, wenn er die Wahrheit auf den Tisch knallt, wärs vielleicht interessant, ob es an der Sache an sich liegt oder an seiner Art und Weise bzw am Timing.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 20:32

Sag mal,
biste seine Mutter oder etwa seine große Schwester??
Das ist ein erwachsener Kerl. Der kann für sich selber stehen.
Und wenn nicht, what shalls... da wird dann wohl auch ein Teil seines Problems liegen, meinste nicht auch?

Oder wieso genau ist das jetzt noch mal deine Baustelle??
Ah ja, vielleicht das komplementäre Helfersyndrom?!
Versteh nicht, warum du dich hier so für ihn exponierst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 20:54

...
Ich bezweifle, dass es zielführend ist, bei einer 100%-Fehlschlagrate mit einer bestimmten Masche diese mit dem Gedanken fortzusetzen, dass doch eh nur alle andere dran schuld sind.

Genauso kommt mir das vor, was du ihm raten würdest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 20:56
In Antwort auf vienne_12304065

Sag mal,
biste seine Mutter oder etwa seine große Schwester??
Das ist ein erwachsener Kerl. Der kann für sich selber stehen.
Und wenn nicht, what shalls... da wird dann wohl auch ein Teil seines Problems liegen, meinste nicht auch?

Oder wieso genau ist das jetzt noch mal deine Baustelle??
Ah ja, vielleicht das komplementäre Helfersyndrom?!
Versteh nicht, warum du dich hier so für ihn exponierst!

...
Nach einigem Durchlesen wage ich zu behaupten, dass "sie" einfach nur sein Zweitaccount ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 21:37

Vielleicht mal das "Beuteschema" ändern?
Also mein Freund ist auch nicht mit Reichtum gesegnet, fährt ein 15 Jahre altes Auto und hat mir in finanzieller Hinsicht nicht viel zu bieten. Aber ich liebe ihn so wie er ist und mit dem was er hat.

Also kanns daran ja nicht liegen.

Vielleicht bist du in deiner Frauenwahl ja genauso oberflächlich wie die Frauen die du kennenlernst mit ihrer Männerwahl? Mein ich jetzt nicht so böse wie es klingt. Aber irgendwie scheinst du ja solche Frauen anzuziehen (oder auszusuchen), wenn dir immer wieder das Gleiche passiert.

Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis keine Frau, die großartig Wert auf Geld oder sonstige materielle Dinge bei einem Mann legt. Die haben sich ihren Besitz zusammen mit ihren Partnern oder eben allein erarbeitet. Und das sicherlich nicht von heute auf morgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 23:20

.
Oh man, der threat brennt ja richtig im moment. Im moment fühle ich mich hier vor allem mit einem konfrontiert, vorurteile und oberflächlichkeit. Sorry, aber das denke ich gerade wenn ich mich durch die posts lese. Aber es grenzt hier teilweise auch schon an anfeindung.
Zwischen all den posts finde ich gerade mal höchstens 3 leute die sich da halbwegs reindenken (können?) und nicht sofort in einer rechnung mit zwei unbekannten versuchen x und y zusammen zu zählen. Andere, was ja auch ok ist, teilen offen als aussenstehende ohne erfahrungen mit solchen themen ihre gedanken, was auch gut ist. Andere grätschen einfach nur dazwischen und wechseln sofort auf eine persönliche ebene was garnicht not tut.

Irgendwie hab ich jetzt auch komplett den faden verloren in dem ganzen - obgleich ja ein paar nette und hilfreiche antworten dabei waren. Es geht hier im moment im großen und ganzen nur noch darum mich irgendwie zu verteidigen. Brauch ich nicht, muß ich nicht, will ich nicht - und vor allem gehts am thema vorbei. Es zeigt mir nur wie schwierig das thema ist, und das zeigt mir wiederrum wie aussenstehende denken und warum es womöglich in meiner kontaktaufnahme zu frauen generell so schwierig ist.
Romy möchte ich einfach mal danken für das was sie hier alles geschrieben hat. Man merkt das sie das alles verstehen kann weil sie selbst mal so etwas miterlebt hat.
Und jetzt wird sogar angefangen auf ihr rum zu hacken, kann doch wohl nicht wahr sein!?

Das ursprungsthema war: Wann soll man alle karten auf den tisch legen wenn man besagtes schicksal durchlebt hat. nicht um mehr, nicht um weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 23:41

.
keine angst direkt, aber ich möchte es einfach nicht öffentlich hier reinstellen und meine geschichte breittreten. ich möchte anonym bleiben. Ich war schwer krank, bin gesund - 100%. fertig aus.

Den schein der oberflächlichkeit stelle ich aus, weil ich sehe wie selbst das bischen was ich geschrieben habe zu teils wilden spekulationen führte. Wer mit mitte 30 nix erreicht hat ist faul und selber schuld. Stimmt oft, aber eben nicht immer. Das wort oberflächlich möchte ich aber nicht zu negativ missverstanden wissen. Ich möchte damit nur ausdrücken das von aussen gewisse ungünstige lebenswandel sofort mit schlechten attributen verknüpft werden. und das stimmt in meinem fall einfach überhaupt nicht. Ich meine das aber auch nicht böse, denn schließlich weiß ich nicht wie ich reagieren und denken würde wenn ich diese erfahrung nicht selbst gemacht hätte.
Daraus resultiert dann ja auch die unsicherheit, weil ich nicht weiß wie betreffende frau in diesem fall darauf reagiert. Der threat zeigt mir deutlich das meine schwierigkeiten im umgang mit diesem thema nicht von ungefähr kommen sondern das es ein zwangsläufiges problem ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 0:08

@keodori: denke, du hast Recht!
Je aufgeregter die Diskussion wird, umso mehr schlägt sich die Syntax von besagter Dame durch.
Stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 0:18

Ach was...
shit happens .
Sie war ziemlich gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 0:37

Die oberflächlichkeit
ist wie schon erwähnt keinesfalls negativ gemeint. Ich nutze das vielmehr als synonym für fehlendes verständniss und vorschnelles aburteilen was menschen nunmal naturgemäß so machen, ich auch. Nur vielleicht in dem bereich anders weil ich da eben eine gewisse sensibilität entwickelt habe. Und eben da weiß ich scheinbar nicht was frauen denn hören wollen wenn sie jemandem wie mir über den weg laufen damit sie nicht weglaufen.
(im prinzip das selbe was du selbst geschrieben hast).

Die sache mit der kontaktanzeige überlese ich jetzt mal weil das meine problematik auf hässliche art und weise ins lächerliche zieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 0:51

.
Blöde Kuh hab ich nie gesagt. Und meine definition von oberflächlich habe ich auch schon dargelegt. Ausserdem lernt man ja auch frauen kennen wo es auch so oder so nicht passt - ganz normal.
Diese unnötige kaffeesatzleserei nervt mich gerade hier.
<Jetzt ist man schon soweit das ich dumm bin, frauen beleidige und mich als zu gut für diese welt betrachte und keine mich verdient hat. Irgendwo ist doch auch mal gut - hier wird meilenweit am thema vorbeigeschossen, und persönlich diffamiert was das zeug hält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 6:03

...
Liebe Romy, manchmal kommst du mir schon sehr weltfremd vor mit deinen idealistischen Vorstellungen.

Die Welt da draußen nimmt nun mal größtenteils keine Rücksicht auf solche Schicksale, da helfen auch nicht deine pädagogisch wertvollen Ansätze und Wunschvorstellungen. Mir kommst du vor wie eine, die auch einem behinderten Kind als "Motivation" einreden würde, dass es z.B. Pilot werden könnte, wenn es sich nur ganz doll anstrengt, obwohl nicht nicht mal der Großteil aller "gesunden" Leute die Voraussetzungen dafür hat. Ist ja alles nett gemeint, aber leider schützt es einen nicht vor der Enttäuschung, die kommen wird, wenn man feststellt, dass die Realität da draußen sich nicht um Begründungen und Rechtfertigungen kümmert.

Zum Thema zurück:

Er will etwas erreichen - dann zählt zur Beurteilung der Methode eben hauptsächlich das Ergebnis - und da er noch immer Single ist, dürfte klar sein, wie die Methode zu beurteilen ist.

Es gibt einen passenden Spruch von Einstein:
"Es ist verrückt, die gleichen Dinge zu tun, die man schon immer getan hat und dabei zu erwarten, dass man andere Ergebnisse erzielt als in der Vergangenheit."

Wenn ein Mensch etwas an seiner Situation ändern möchte, muss er sich nun mal leider selber ändern, denn die anderen ändern sich nicht für ihn! Man braucht ihm hier keinen falschen Stolz einzureden - klar kann er immer so weiter machen und sich einreden, die zu hohen Trauben wären eh zu sauer, aber dann darf man halt auch nicht die Möglichkeit ausschließen, dass man womöglich niemals Erfolg hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 8:38

Moin
ich gab den Thread gerade ein wenig gelesen,besonders deine Antworten und kann für mich sagen,das du etwas hart rüber kommst,abgeklärt?
Dir ist was schlimmes widerfahren und mir scheint es,als hättest du darum eine Mauer gebaut.
Ich denke du solltest deine "Geschichte" nicht zu voreilig offenlegen und sie eventuell etwas emphatischer verpacken,falls du sie dann sich erzählen magst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 9:34
In Antwort auf chau_12683077

Die oberflächlichkeit
ist wie schon erwähnt keinesfalls negativ gemeint. Ich nutze das vielmehr als synonym für fehlendes verständniss und vorschnelles aburteilen was menschen nunmal naturgemäß so machen, ich auch. Nur vielleicht in dem bereich anders weil ich da eben eine gewisse sensibilität entwickelt habe. Und eben da weiß ich scheinbar nicht was frauen denn hören wollen wenn sie jemandem wie mir über den weg laufen damit sie nicht weglaufen.
(im prinzip das selbe was du selbst geschrieben hast).

Die sache mit der kontaktanzeige überlese ich jetzt mal weil das meine problematik auf hässliche art und weise ins lächerliche zieht.

Naja
Fehlt dir nicht eigentlich auch Verständnis und Sensibilität? Du erwartest Verständnis für deine Situation, hast dieses Verständnis aber nicht für andere. Nicht jeder tickt so wie du, nicht jeder findet deine Form von Ehrlichkeit passend, nicht jeder möchte nach dem 2. oder 3. Date über die persönlichen Abgründe eines Menschen bescheid wissen. Da bedarf es eben wirklich einer gewissen Sensibilität. Die eine findet es gut, eine andere wieder nicht. Nur weil DU es an dir magst, finden andere das aber trotzdem nicht toll. Und dafür fehlt dir dann eben auch das Verständnis. Du bezeichnest diese Menschen dann als oberflächlich und urteilst diese genauso ab.

Du weißt nicht was Frauen hören wollen? Das ist auch gut so. Wer möchte schon einen Mann, der nur Dinge sagt um zu gefallen und es eigentlich gar nicht so meint? Das ist doch alles andere als ehrlich.

Alles was du in deinem Eingangsposting geschildert hast, wirkt total negativ. Dann ist es nicht das fehlende Vermögen was die Frauen weglaufen lässt, sondern deine negative Grundhaltung. Zumindest wirkt das auf andere dann so. Und darum gehts doch.

Wenn ich mir so vorstelle, daß ich 1-2 Dates mit einem Mann habe und der lässt dann diesen Problemhaufen an mir ab, da würde ich auch weglaufen. Wenn dieser Mann dann hinterher auch behaupten würde, ich wäre nur gegangen weil er nicht genug Geld hätte, würde ich nur noch mit dem Kopf schütteln und abwinken. Dann hat sich dieser Mensch in keiner Weise mit mir befasst. Sonst wüsste er es besser.

Zitat:
"Das ursprungsthema war: Wann soll man alle karten auf den tisch legen wenn man besagtes schicksal durchlebt hat."

Wann? Dafür gibt es keinen Zeitpunkt. Das macht man aus dem Gefühl heraus.

Hättest du 5 Kinder, solltest du es recht früh sagen. Aber persönliche Schicksalsschläge die vergangen sind und somit eine neue Beziehung nicht direkt belasten, erzählt man doch eigentlich erst, wenn man diesem Menschen vertraut oder nicht?

Was geht es denn jemand fast Fremdes überhaupt an, was du erlebt hast oder dass du finanziell nicht gut dastehst? Im Normalfall sollte eine Frau ihren Lebensunterhalt doch selbst bestreiten können. Also ist das doch vorerst völlig unwichtig.

Für mich wäre es viel wichtiger zu wissen, ob man den gleichen Humor teilt, ob ich mich mit diesem Mann unterhalten und Spaß haben kann. Positive Dinge eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 10:05
In Antwort auf chau_12683077

.
Oh man, der threat brennt ja richtig im moment. Im moment fühle ich mich hier vor allem mit einem konfrontiert, vorurteile und oberflächlichkeit. Sorry, aber das denke ich gerade wenn ich mich durch die posts lese. Aber es grenzt hier teilweise auch schon an anfeindung.
Zwischen all den posts finde ich gerade mal höchstens 3 leute die sich da halbwegs reindenken (können?) und nicht sofort in einer rechnung mit zwei unbekannten versuchen x und y zusammen zu zählen. Andere, was ja auch ok ist, teilen offen als aussenstehende ohne erfahrungen mit solchen themen ihre gedanken, was auch gut ist. Andere grätschen einfach nur dazwischen und wechseln sofort auf eine persönliche ebene was garnicht not tut.

Irgendwie hab ich jetzt auch komplett den faden verloren in dem ganzen - obgleich ja ein paar nette und hilfreiche antworten dabei waren. Es geht hier im moment im großen und ganzen nur noch darum mich irgendwie zu verteidigen. Brauch ich nicht, muß ich nicht, will ich nicht - und vor allem gehts am thema vorbei. Es zeigt mir nur wie schwierig das thema ist, und das zeigt mir wiederrum wie aussenstehende denken und warum es womöglich in meiner kontaktaufnahme zu frauen generell so schwierig ist.
Romy möchte ich einfach mal danken für das was sie hier alles geschrieben hat. Man merkt das sie das alles verstehen kann weil sie selbst mal so etwas miterlebt hat.
Und jetzt wird sogar angefangen auf ihr rum zu hacken, kann doch wohl nicht wahr sein!?

Das ursprungsthema war: Wann soll man alle karten auf den tisch legen wenn man besagtes schicksal durchlebt hat. nicht um mehr, nicht um weniger.

Oberflächlichkeit und Stereotype, hm.
Also ich denke schon, dass dir hier mehrfach Meinungen dazu gegeben wurden, zB, dass zuviel Info am Anfang einer Bekanntschaft einfach dazu führen können, dass sich das Gegenüber überfordert und zugeschüttet fühlt und die Flucht ergreift. Deshalb wurde auch geraten, vlt. ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann und wie man mit der Wahrheit schrittweise rausrückt. Ich denke sehr wohl, dass es ein großes Problem sein könnte, dass du die Fakten gleich mal auf den Tisch knallst, eben weil du ein offener und ehrlicher Mensch sein möchtest, der aus seiner Geschichte kein Geheimnis machen möchte.

Was das Thema Oberflächlichkeit betrifft oder auch oben die Stereotype, über die du dich oben grad beklagst, stoßt mir diese Aussage von dir auch etwas sauer auf:
".. um die sonnenbank gebräunten zentimeter dick geschminkten barbys mach ich schon längst einen bögen. denn genau das sind die ONS, die sowieso nur auf status aus sind."
Meiner Meinung nach auch nichts weiter als oberflächlich und gut bepackt mit Vorurteilen.

Was ich damit sagen will: du suchst die Fehler meiner Meinung nach etwas zu sehr bei den anderen und blickst dabei zu wenig auf dich selbst.
Ich würde an deiner Stelle nicht gleich am ersten Abend mit der vollen Geschichte rausrücken, sondern erstmal ein Gefühl entwickeln, wann du dieser Person wieviel von deiner Geschichte "zumuten" kannst. Für mich wäre das ein guter Anfang für die Lösung deines aktuellen Problems.

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 16:26

Mein
Freund und ich gehen durch dick und dünn. Wir haben schon einige finanzielle Krisen gemeistert und darauf sind wir beide stolz.
Wenn mein Partner jetzt jahrelang arbeitslos wäre, nur auf der Couch gammeln würde und zu nichts in der Lage ist und sich nach mehrere A* tritten nichts ändern sollte, würde ich ihn verlassen.
Ich stehe auf eigenen Beinen, verdiene nicht viel Geld. Mein Partner auch nicht, aber dennoch zahlen wir beide fürs Essengehen, Shoppen usw.
Entweder er oder ich zahle. Mir würde es voll doof vorkommen, wenn nur er zahlen würde, denn ich habe mein eigenes hartverdientes Geld und bin stolz drauf nicht von ihm abhängig zu sein.
Ich denke einfach du kennst nur die Falschen Frauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 18:02

Sicherheit ... sollte sein
Hallo Annamareen.

Tut mir leid, aber zu deiner Ex-Freundin fällt mir nichts ein. Wenn Sie auf so einen Idioten steht, dann lass Sie gehn!!

Und nun zu deinem Problem. ICH gehöre zu den Frauen die seit zwei Jahren einn Freund hat. Er ist kein Topmodel hat einen kleinen Bauch und hat auch sonst normale Maße. Ich stehe nicht auf diese Draufmachertypen. Allerdings das Finanzthema ... finde ich bereits mit 20 schon interessant.

Ich möchte keinen Freund wo ich angst hätte, dass wir uns die Miete nicht leisten können. Was bei dir sicher nicht so ist, aber das denken Frauen nun mal.

Sei ehrlich ... JA auf jeden Fall aber nur bis zu einem bestimmten Grad. Und vielleicht hast du die richtige einfach noch nicht gefunden. Das kommt schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:01

...
Du schreibst hier immer von "einprügeln", ich lese hier eher konkrete Problemlösungsvorschläge, während von dir alles mögliche kommt außer das.

Manche Posts mögen etwas harsch sein, aber ich finde das immer noch zielführender als dieses Duziduzi-Getue, bei dem einem eingeredet wird, dass man bloß keinen Millimeter von seiner Position abrücken soll weil andere es ja sonst eh nicht wert wären. Menschen, die unentwegt zu 100% auf ihrem Standpunkt beharren, ohne sich irgendwie um die Resonanz des Umfelds zu kümmern, sind sozial völlig inkompetent. Das mag ja für die Betreffenden so in Ordnung sein, aber in diesem Fall offenbar nicht, da der TE ja Kontakte mit seinen Mitmenschen sucht.

Mein Grundtenor hat sich also nicht geändert:

Wenn er etwas an seiner Situation verändern will, wird er nicht drum rum kommen, seine Einstellung bzw. sein Verhaltensmuster zu ändern, denn es wäre mehr als dämlich, es unentwegt mit derselben Masche zu probieren, obwohl man jedesmal scheitert - das müsste doch sogar auch für einen "positiven" (davon krieg ich übrigens nicht viel mit, ich nenne das, was du hier machst, A*schkriecherei) Menschen wie dich verständlich sein.

Man kann es schönreden wie man will, aber ändern wird sich die Welt nicht für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:04

...
Ich spreche ihnen ja nicht alles ab, nur einige Dinge sind eben tatsächlich nicht möglich, und es ist einfach nur gemein in meinen Augen, wenn man jemandem da falsche Hoffnungen macht, die zwangsläufig enttäuscht werden (gerade eben bei bestimmten Berufen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 22:19

...
Ich glaube, du missverstehst den Sinn dieses Forums.
Hier geht es nicht um eine Therapiesitzung für den TE, um seine deiner Meinung nach "wirklichen" Probleme aufzuarbeiten - denn so etwas ist 1. ohne die vollständige Info und 2. übers Internet kaum möglich. Dafür gibt es Profis.

Es wurde eine Frage an die Frauen gestellt, was diese hören wollen. Dazu sagen diese dann halt ihre Meinung. Was soll das Gemecker darüber?

Auch zu meiner ersten Antwort weiter unten möchte ich sagen:
Dass jemand wieder aufsteht, nachdem er auf die Schnauze fliegt, ist für mich nun mal einfach kein Bonuspunkt, der einen Typen soooo viel toller macht als alle anderen, sondern eine Mindestvoraussetzung - einfach weil ich keine Lust habe, mir eine Beziehung aufzuhalsen, in der ich dann irgendwann einen nichtsnutzigen Trauerkloß mitschleifen darf. Dass der TE eben keine solche Person ist, ist schön, verdient für mich aber keine Sonderlorbeeren, die er sich schon zu erwarten scheint, BEVOR er mit konkreten Ergebnissen seiner Bemühungen aufwarten kann.

Im Übrigen interessiert mich persönlich das Geld ja nicht so, aber ich kann es durchaus nachvollziehen, wenn das bei anderen der Fall ist - deshalb spiele ich hier mal den Advocatus diaboli. Bemühen tun sich viele - davon kann man sich leider auch nichts kaufen und auch keine Miete zahlen.

Ich halte nichts von Sonderbehandlungen für Leute mit irgendwelchen Vorgeschichten. Ich würde den TE wie einen normalen Menschen behandeln - wenn er sich nicht schon von Anfang an durch seine ach so ungewöhnliche "Ehrlichkeit" zu profilieren versucht hätte.

Mensch, das ist einfach nur eine Grundvoraussetzung und nichts Spezielles, mit dem man sich hervortun kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 4:32

...
Also ich habe sicher nichts von Schminken geredet, weil mich das Thema nicht sonderlich interessiert, abseits von künstlerischen Zwecken.
Ich schminke mich nicht täglich, sogar meistens nicht, außer ich habe irgendetwas Bestimmtes vor wie ein Fotoshooting oder eine größere Party oder ein Festival. Ich glaube, du verwechselst mich da gerade mit jemandem, lies selber nach wer das war.

Was das generell mit dem Thema zu tun hat, will sich mir ohnehin nicht erschließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 4:33

...
So ist es. Alle Gehandicapten, Behinderten oder sonstige Benachteiligten, die ich so persönlich kenne, wollen normal behandelt werden und nicht wie ein Problemfall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 4:37

...
Natürlich spekuliert es sich leicht, was will man auf so ein Totschlagargument auch groß sagen? Ich halte nichts von "was wäre wenn"-Vermutungen im Zuge von Argumentationen, und es wäre mir ganz recht, wenn du das unterlassen würdest, denn wir wissen beide nicht, wie andere in Extremsituationen reagieren.

Ich kann dir nur sagen, was ich mache, solange ich nicht mit mir selber im Reinen bin:
Ich bleibe Single (das ist rein hypothetisch, denn ich lebe in einer langjährigen Beziehung) und kümmere mich um mich selber, so wie ich es die längste Zeit meines Lebens auch hingekriegt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 8:15


Als erstes muss ich dir sagen, mit dem Gefühl, dass die meisten Mädchen/Frauen auf Machos und Arschlöcher stehen, bist du definitiv nicht allein, aber, es gibt auch Mädchen/Frauen, die keine Lust auf solche Typen haben, allerdings sind diese schwer zu finden, da die von sich aus denken, dass jeder Typ so ist .

Hab da selber sehr viele Erfahrungen mit gemacht.

Zum Thema Finanzen ist es so, dass eine Frau keinen Mann möchte, den sie irgendwann unterstützen muss, vom Grundsatz ist das eigentlich völlig in Ordnung, was mir nur mittlerweile aufgefallen ist, ist, dass viele einfach nicht mehr Konfliktfähig sind und Problemen lieber aus dem Weg gehen.

Habe einige Bekannte, die sind auch durch dick und dünn gegangen, da musste die Frau auch mal zwischendurch wegen Arbeitslosigkeit ihren Mann unterstützen, da sind die gemeinsam durch, hab so das Gefühl, dass diese "Treue" mittlerweile ein Fremdwort geworden ist, heute wird Schluss gemacht, wenn es ein Problem gibt, es wird einfach weggelaufen, finde ich schade, denn gerade solche Probleme stärken eine Beziehung, wenn man diese gemeinsam durchsteht.

Ich für meinen Teil verdiene aktuell nicht wenig, aber es kann immer irgendwann kommen, dass sich das mal ändert und damit muss meine Partnerin halt leben und wenn sie es nicht kann/möchte, dann muss sie gehen, schließlich soll sie mich lieben und nicht mein Konto und wenn es so ist, dann ist sie halt die Falsche, so blöd und schmerzhaft es auch sein mag.

Aber ich finde es gut, dass du ehrlich mit deiner Vergangenheit umgehst, nur mit der Wahrheit findest du die richtige Frau, alles andere ist eh nur eine Lüge und auf einer Lüge etwas "Langfristiges" aufbauen geht nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 10:21

Tach
Definiere bitte deine Aussage "Das lässt tief blicken" !?

Meiner Meinung nach ist meine Aussage, dass ich selbst diese Erfahrung gemacht habe, eine allgemeine Aussage, die in keiner Weise tief blicken lässt.

Damit ich auch deine Aussage "da solltest Du Dich mal fragen, was bei DIR nicht stimmt" entkräften kann, muss ich dir leider sagen, dass ich nur langfristige Beziehungen pflege, bei denen es zwar auch Höhen und Tiefen gibt, aber dennoch funktionieren, da ich wie du, keine Frauen bevorzuge, die einen doch sehr beschränken Geschmack haben.

Zu deiner Anmerkung "Eine Verallgemeinerung, wie "die Frauen" oder "die Männer" ergo wären, ist unzulässig" möchte ich hinzufügen, dass auch hier keine Verallgemeinerung zu erkennen ist, ich habe lediglich gesagt, dass der Thread-Eröffner mit seiner Meinung nicht alleine ist, da ich dies schon von vielen gehört habe, und gerade die Betonung "die meisten" zeigt doch, dass hier nicht alle gemeint sind, glaube mir, sonst hätte ich geschrieben "Alle Frauen".

Bei all meinen Anmerkungen zu deiner Auffassung muss ich dir trotzdem auch in einem Punkt Recht geben, sowohl Frauen und als Männer haben Fehlgriffe, diese sind notwendig, damit man überhaupt weiß, was man selbst möchte.

Also, nichts für ungut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 16:36

...
So eine Engelsgeduld bin ich von dir gar nicht gewöhnt...
Alle Achtung ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 18:00

Mir fällt das irgendwie schwer nachzuvollziehen
alle meine exfreunde hatten bisher weniger geld als ich zur verfügung.

man muss dazu aber sagen, dass das thema geld auch in der kennenlernphase nie eine rolle gespielt hat. warum auch? danach such ich mir ja keinen partner.
ich hatte bisher immer das glück genügend geld zu verfügung zu haben und ich bin auch ein mensch, der gerne gibt.

ich hätte auch kein problem damit einen partner zu haben, der irgendein körperliches leiden hat. ich war z.b. auch schonmal in einen rollstuhlfahrer verliebt. solche dinge schrecken mich in der regel nicht ab.
es kommt für mich immer darauf an, wie jemand mit der situation umgeht. ich bin selbst ein optimist und möchte so jemanden auch als partner. wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann wenn jemand ständig nur rumjammert (damit will ich nicht sagen, dass du so jemand bist).

ich würde aber auch nicht wollen, dass diese "nachteile" ständig zum thema gemacht werden.
und mich würde es wahrscheinlich auch abschrecken, wenn mir jemand gleich beim ersten kennenlernen von all seinen problemen erzählen würde.

ich hatte mal einen chef, der war wirklich der lebenslustigste mensch, den ich je kennenlernen durfte. er hatte einen schweren autounfall (er war nicht schuld) und wäre in seinem auto fast verbrannt (70% der hautoberfläche sind verbrannt, sein gesicht war zum glück nicht betroffen). er lag lange zeit im koma und die ärzte machten seiner familie keine großen hoffnungen. doch nach mehreren monaten ist er wieder aufgewacht, aber er konnte nicht mehr gehen. da haben ihm die ärzte gesagt, dass er wahrscheinlich nie wieder laufen wird. nach ein paar jahren und etlichen therapien hat er es aber tatsächlich geschafft und kann wieder laufen.
obwohl das ganze schon einige jahre her ist, muss er trotzdem immernoch operiert werden und hat oft starke schmerzen.
er hat einen unglaublichen lebensmut und ist ein immer fröhlicher und gutgelaunter mensch. seine einstellung zum leben finde ich bewundernswert.

übrigens hatte er mir das an meinem zweiten tag erzählt (man sieht es ihm ja auch an). aber die art und weise wie er mir davon erzählt hat und wie er mit dem ganzen umgeht und was seine einstellung zum leben ist, hat mich einfach fasziniert (und auch irgendwie attraktiv gemacht ).

mit dem rollstuhlfahrer war es ähnlich. ich habe ihn in einer disco kennengelernt (leider sind der großteil der discotheken nicht für rollstuhlfahrer geeignet). er hatte einen motorradunfall und war seitdem gelähmt. aber er ging mit seiner behinderung auch ganz locker um. er hat sogar scherze darüber gemacht und als ich gesehen habe, wie er auf die tanzfläche gerollt ist und dort erstaunliche bewegungen gemacht hat, war es um mich geschehen .

was ich dir damit eigentlich sagen will: ich denke nicht, dass die frauen dich nicht wollen, weil du wenig geld zur verfügung hast oder eine körperliche behinderung (sicherlich gibt es auch frauen, die nur darauf schauen), sondern eher wie du ihnen dein handicap vermittelst. und ich denke, wenn du erstmal eine frau kennengelernt hast, die auch interesse an dir als mensch zu haben scheint, dann hast du in der kennenlernphase noch genügend zeit, ihr von diesen dingen zu erzählen. denn sie sind ja nicht das, was dich als mensch ausmacht. du darfst dich darüber nicht definieren.

ich hätte auch kein problem damit, wenn ich jetzt jemanden kennenlernen würde, der arbeitslos ist. es kommt für mich immer darauf an, wie derjenige damit umgeht. denn nur so kann ich sehen, ob und wie ich damit umgehen kann, verstehst du?

ich hoffe, ich konnte dir vielleicht ein bisschen helfen.

(p.s.: ich habe mir die ganzen anderen antworten nicht durchgelesen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 20:09

Wie
willst du denn eine langjährige Partnerschaft mit einem ersten kennenlernen vergleichen?
Das geht doch gar nicht!
Wenn der Te eine Frau kennenlernt und sie direkt mit seinen Sorgen vollpackt,dann kann ich das schon verstehen das sie das weite sucht.
Mitgefühl hin oder her!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 21:23

...
Etwas nicht gleich auf den Tisch zu packen ist doch nicht gleichbedeutend mit belügen und verar*chen.

Es ist einfach nur eine Kunst, den richtigen Moment für sowas zu finden (ich hab ja nie behauptet, dass das einfach wäre).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper