Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was wollen die Frauen bzw. welches Problem haben sie mit mir und meinem Beruf!?

Was wollen die Frauen bzw. welches Problem haben sie mit mir und meinem Beruf!?

8. August 2012 um 16:52

Hallo liebe Community,

Premiere für mich, ich wende mich zum ersten Mal in meinem Leben an eine Internet-Community. Aber wer sonst, wenn nicht ein Forum dass "gofeminin" heißt, kann mir mit Rat zur Seite stehen... ?

Kurz zu mir, ich bin 30 Jahre jung, wohne in BaWü und bin seit mittlerweile 6 Jahren Pilot bei einer großen dt. Airline, nicht die mit dem Kranich, die andere. Nach meinem Studium habe ich das quasi als zweiten "Berufsweg" eingeschlagen. Ich bin Euro-Buser, wie man so schön sagt, fliege nur innereuropäische Ziele an, bin also i.d.R. nie länger als 24 h nicht zuhause. Allerdings ist man nach bis zu 16 h Schicht mit voller Konzentration dann auch dementsprechend müde. Mein Leben richtet sich nach dem Dienstplan, es gibt für mich nicht Samstag, Sonntag, Feiertag, 8- 16 Uhr, 5 Tage-Woche, aber das sollte man wissen, wenn man sich mit mir einlässt und nach meinem Beruf fragt. So viel mal vorab.

Ich bin 2010 nach einer leider gescheiterten 7-jährigen Beziehung erstmal ne Weile Single geblieben. Warum die Beziehung gescheitert ist, tut erst mal nichts zur Sache, es endete unschön, sagen wir mal so. Meine Ex-Freundin hat meine lange Abwesenheit anderweitig genutzt, sagen wir mal so. Nun habe ich in den letzten 2 Jahren eine Menge Frauen, nette Frauen, tolle Frauen kennen gelernt. Anfangs sind alle total begeistert, speziell wegen meines Jobs, klar hab ich viel zu erzählen, komme viel rum, verdiene auch nicht schlecht,, aber keine Beziehung hielt bisher länger als 3 Monate. Die Anfangseuphorie und Verliebtheit der Frauen verschwindet jäh und weg sind sie, mit der Begründung, "ich komme mit deinen Arbeitszeiten nicht klar, das ist mir einfach zu stressig". Aber hey, das sag ich Ihnen doch und anfangs finden sie's toll. Versteht mich nicht falsch, ich will mich hier nicht als ahc so tollen Hecht darstellen, nur weil ich Pilot bin, es ist auch nur ein Job, eben kein - wie oben bereits erwähnt - 5 Tage die Woche, 8-16 Uhr-Job, aber gerade das liebe ich daran.

Was ich mich die ganze Zeit frage: Muss ich mir eine Frau aus der gleichen Branche suchen? Es muss doch auch Frauen geben, die dafür Verständnis haben, wenn man nach 16 h hochkonzentrierter Arbeit einfach nur schlafen will und seine ruhe haben will, auch wenn Freitag Abend ist und alle anderen weggehn. Ich will in spätestens 2 Jahren auf Langstrecke wechseln, um auch irgendwann mal den begehrten 4. Streifen auf der Uniform zu bekommen. Da bin ich dann im ungünstigen Fall mal 7 Tage weg, wie gesagt, es muss doch auch Frauen geben, die dafür Verständnis haben und nicht aus dem Business kommen, das möchte ich ehrlich gesagt vermeiden, wenns geht. Immerhin werd ich ja auch nicht jünger und wenn beide nur unterwegs sind, wie soll das je mit Kindern klappen!? Immer zu Oma und Opa und alle 3 Tage sehn die Kleinen mal entweder Mama oder Papa!? Den Job aufzugeben kommt allerdings auch nicht in Frage. Es ist und bleibt mein Traumjob, den für nichts auf der Welt aufgeben würde.

Vielleicht bin ich auch ganz falsch hier, aber ich denke, mir würden ein paar objektive Meinungen sehr weiterhelfen.

LG
Tim

Mehr lesen

8. August 2012 um 17:51

Die guten alten Klischees...
>> Ich dachte, die legen sich allesamt schlafen, sobald der Vogel oben ist und der Autopilot übernommen hat?

Der Autopilot wird mit Informationen gefüttert, die ich vorher manuell eingebe. Er ist ein Computer, denk nur mal dran wie oft dein PC abstürzt. Das Flugzeug kann alleine fliegen, aber trotzdem musste den guten Autopiloten ständig im Auge behalten, ob er auch genau das macht, was du ihm vorgegeben hast.

>> Warum gibt es an Bord keinerlei Fallschirme, um im Notfall eben per Fallschirm runter zu springen?

Abspringen aus einem Passagierjet geht allein schon wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach. Man müsste das Dach des absprengen können und die Sitze müssten Schleudersitze sein. Darüber hinaus herrschen in 10.000 Metern Höhe Verhältnisse (Temperatur -50 und kälter, Druckverhältnisse) die kein Mensch überlebt. Wenn man das alles außer Acht lässt, überleg mal: Wie lange würde es dauern bis 150 Passagiere, die noch nie im Leben Fallschirm gesprungen sind, durch die mickrigen Türchen draußen sind!?

>> Warum lieben Piloten diese völlig unergonomischen und unübersichtlichen Cockpits bzw. warum helfen sie nicht mit, das technische Gelumps ergonomischer und damit auch sicherer zu machen? Wollen sich Piloten unbedingt so unverzichtbar wie möglich geben?

Ich finde die modernen Glascockpits übersichtlich und ergonomisch, wenn ich da an die alten Cockpits mit gefühlten 5000 Anzeigen denke ... Unverzichtbar wird ein Pilot immer sein. Die Maschine ist immer nur so zuverlässig und gut, wie derjenige, der sie bedient oder eingestellt hat. Flugzeuge werden nie alleine computergesteuert fliegen können, meine bescheidene Meinung.


>> Stimmt es, dass es an Bord (außerhalb der Schlafpausen) und erst Recht an Zielorten, wo die Crew im Hotel übernachtet, regelrechte Sex-Orgien mit den Stewardessen gibt?

Keine Ahnung, möglich. Ich flieg ja keine Langstrecke, Möglichkeiten gibts da aber sicher, wobei ich mir denke, dass man je nachdem wie lange man auf den Beinen ist, die Orgie eher auf den nächsten Tag verschiebt und erst mal froh ist, im Bett zu liegen. Gelegenheiten zu Flirten gibt es sicherlich, nur auf meinen Strecken fallen die Pausen meistens recht kurz aus. Vielleicht weiß ich in 2 Jahren mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:02

Ich will eine ernsthafte Beziehung ...
keine Affäre, wie gesagt, man wird nicht jünger und ich sehne mich auch nach Nähe und einer Frau. Sicher ist das nicht einfach, man braucht dafür nen verständnisvollen und toleranten Partner. Ich sag mal so, Schichtarbeiter im Mehrschichtbetrieb bekommen das ja auch unter einen Hut. Im Prinzip ist es ja nix anderes. Ich hab die Zeit für eine Beziehung ganz klar, hab ja auch mal paar Tage am Stück frei. Mein Freundeskreis leidet ja auch unter meinen Diensten, etliche Geburtstage, Feste, Events verpass ich natürlich, mein Freundeskreis hat sich auch verkleinert, extrem sogar, die sehr guten Freunde sind geblieben und akzeptieren es eben so, wie es ist. Bin ich da, freuen sie sich, bin ich eben nicht da, weil ich arbeiten muss, ist es eben so, das nimmt mir dann keiner übel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:06

Es ist schlicht und einfach nicht realisierbar ...
technisch als auch organisatorisch. Die meisten Unfälle ereignen sich statistisch gesehen eh bei Start oder Landung. Wegen des Druckunterschiedes bräuchtest eh für jeden einzelnen noch ne Sauerstoffmaske und bei 700 km/h rausspringen ist auch eher suboptimal. Wenn da die Tür aufgeht, sind gleich mal 50 draußen aber ohne Fallschirm. Also, es geht einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:11

Das ist ja das Absurde...
diejenigen Frauen, die ich kennengelernt habe, mit denen ich eine Beziehung hatte, hatten anfangs keine Probleme damit, versicherten mir sogar auf Nachfrage, dass sie kein Problem damit haben, dass sich Freizeit und so ziemlich alles bei mir nach Dienstplan richtet ... und urplötzlich, ist das wie ausradiert, plötzlich funktioniert das dann doch nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:14


Angeschnallt sitzen bleiben ist immer noch sicherer. Kannst ja auch mit zB 2 ausgefallenen Triebwerken noch mehrere 100 km segeln und ne Notlandung oder Notwasserung versuchen. Je nachdem in welcher Höhe sich ein Zwischenfall ereignet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 20:26

Danke für eine der wenigen hilfreichen Antworten...
Klar hat der Beruf zwei Seiten. Und ich gebe dir Recht, das hat auch viel mit der heutigen Einstellung, gerade was die Einstellung der "modernen, unabhängigen Frauen" angeht, zu tun, wie du selbst schon sagst. Ich könnte da jetzt weit ausholen, habe schon mit etlichen Kollegen Diskussionen über dieses Thema geführt, denen es ähnlich geht. Ich bin kein "Frauenhasser" oder so, im Gegenteil, ich liebe Frauen, aber diese zunehmende "Frauen-sind-die-besseren-Menschen-Propaganda", die sich mal mehr, mal weniger
unterschwellig ja auch in vielen Kinofilmen, Fernsehserien
und anderen Medien wiederfindet, da wundert es einen nicht, wenn sich dieses Gefälle auch in privaten Beziehungen niederschlägt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 20:33

Ich denke mir nur, andere schaffen es doch auch.
Andere Paare, wo einer der Partner unregelmäßige Arbeitszeiten hat. Man muss sich arrangieren, das Beste daraus machen. Ich verlange ja nichts mehr außer Verständnis und Toleranz. Wenn man mir von vorne herein sagt, "hör zu, du scheinst echt nett zu sein, aber so stelle ich mir eine Beziehung nicht vor", ist das ok. Aber ich will kein Fähnchen im Wind, dass mir anfangs nach den ersten paar Dates sagt, super, kein Problem, ich hab dafür Verständnis und, dann, wenns tatsächlich in den Alltag übergeht und sich wirklich langsam mehr entwickelt, die Flucht antritt. Das versteh ich eben nicht. Ich weiß nicht, wie ich es verständlich ausdrücken soll. Zu einer Beziehung gehört nun mal Vertrauen, Toleranz und ein gewisses Maß an Flexibilität, wenn ich mich damit auseinander setze und meinem potentiellen Partner versichere, damit klar zu kommen, kann ich doch nicht nach 1/4 Jahr nen Rückzieher machen und alles über Bord werfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 21:28

Fallschirme?
Die meisten Flugzeugabstürze passieren doch viel zu schnell! Das heißt, zwischen dem Zeitpunkt, ab dem man weiß, dass das Flugzeug nicht mehr zu retten ist, und dem Absturzzeitpunkt liegen doch oft nur wenige Minuten. Nicht genug Zeit um die Passagiere auf diese Weise zu "evakuieren".

Denk mal an Air France 447 von Rio nach Paris - da waren es glaube ich nur 3,5 Minuten. Und dann über 200 Menschen mit Fallschirmen in stockfinsterer Nacht aus 10.000 Metern Höhe in den Atlantik "schicken" - ich weiß ja nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 21:58

Nabend
guten abend ....

also mein mann is zwar kein pilot aber lkw-fahrer und wir sehen uns auch sehr selten..wir haben einen 7-monate alten sohn zusammen und er sieht ihn meist nur am wochenende unter woche bin ich mit dem kleinen alleine ..... in der woche is er vllt höchstens 2 mal zu hause aber da geht er duschen ...noch schnell was essen und dann ins bett denn er muss meistens nachts um halb 3 aufstehen....ich verstehe dich Tim ..ich hatte anfang auch so meine schwierigkeiten ...obwohl er es mir von anfang gesagt hat aber wir sind jetzt fast 2 jahre zusammen und immer noch total glücklich ...wir würden uns wahrscheinlich auch nur streiten wenn er jeden tag hier wäre ...wir sind beide halt ziemlich stur ...

naja was ich damit sagen will ....es gibt bestimmt die richtige für dich .....und ich wünsche dir alles glück der welt

lg kruemelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 22:06

Aso...
... eine Frau aus dem Business darf es nicht sein, denn wie soll das klappen mit den Kindern, wenn die Frau auch "unterwegs" ist... Die Frau darf also zu gut Deutsch Deinen Teil bei der Kindererziehung mitübernehmen, damit DU Dich selbst weiterhin verwirklichen kannst? Wer Kinder will, sollte auch bereit sein, seinen Teil dazu beitragen - und nicht alle sieben Tage mal zu Hause "vorbeischauen"!

Man sollte nie das von seinem Partner verlangen, wozu man selbst nicht bereit ist. Oder umgekehrt: Was man selbst zu geben bereit ist, bekommt man auch zurück.

In Deinem Fall: Du stellst Deinen Beruf an oberste Stelle, es ist Dein Traumberuf, alles andere rangiert darunter, wunderst Dich aber dann, dass andere Menschen genauso wie Du ihre Prioritäten haben, aber beispielsweise Beziehung und Partnerschaft an erster Stelle stehen haben - und Dich dann von ihrer Liste potenzieller Partner streichen.

Zusammengefasst: Du wünschst Dir eine Partnerschaft mit allem Drum und Dran und später genauso auch Familie, bist aber selbst nicht bereit, Dich dementsprechend einzubringen. Sowas merkt ein "potenzieller" Partner und zieht dementsprechend auch die Konsequenzen, wenn er schlau ist. Ich würde es nicht anders machen. Ein Mann, der nur für seinen Beruf lebt, gibt dem Menschen an seiner Seite doch automatisch das Gefühl, zweiter Klasse zu sein. Wer hat denn darauf schon Lust?? Und wer will für die Kinder einen Vater, der nie da ist? Der nicht bereit ist, sich zumindest annähernd 50 Prozent in die Kindererziehung einzubringen? Ich meine, wozu willst Du überhaupt Kinder in die Welt setzen, wenn Du eh nicht da bist?

Ich meine, es gibt Berufe, da gehts echt nicht anders - Fabrik, Fließbandarbeit, Schichtarbeit... Aber als Pilot musst Du ja nicht unbedingt Flüge rund um die Welt übernehmen - das hast Du selbst schon festgestellt. Also wirst Du entweder in der Hinsicht "Abstriche" machen müssen oder eben in der Partnerschaft.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 0:01

Puh, geht das hier ab!
Also für Aufsehen scheinst du hier ja schon mal zu sorgen. Da kommt man ja mit Lesen nicht mehr hinterher.

Hätte einen ganz banalen Vorschlag: Nimm mich, mach mir Kinder und stell mir von deinem hoffentlich exorbitanten Gehalt bitte ne Haushälterin zur Verfügung. Schluss. Aus. Ende.

Okok. Ernsthaft. Ich denke erstens: Du hast dir ein falsches Beuteschema zugelegt, da du anscheinend immer auf den gleichen Typ Frau a lá "Oh wie toll! ...Ach, ne, doch nicht!" triffst. Vielleicht beschreibst du mal deine letzten "Versuche" und wir kommen so drauf, warum es einfach nicht klappen konnte. Ohne Klischees aufmachen zu wollen, aber besonders helle waren die wahrscheinlich alle nicht (und für mich ist Intelligenz weit mehr als ein Schulabschluss oder Beruf), geschweige denn hatten so schöne alte tugenden wie Verständnis, Umsichtigkeit oder auch nur schlicht Realismus. Ist ja nicht zu unterschätzen, so ein bisschen Realismus in der heutigen Zeit...

Zweitens: Ich bin davon überzeugt, dass entgegen anderer vorheriger Meinungen hier es durchaus noch genügend Frauen gibt, die nicht nur an sich und ihre eigene Karriere denken, sondern für den Mann den sie lieben, auch mal ein paar Jährchen ihres Lebens opfern, um die Familie zusammen zu halten. Sagt ja kein Mensch, dass sie nicht wieder arbeiten gehen können, sobald die Kinder aus dem gröbsten draußen sind.
Und komplett aus der Welt bist du ja auch nicht. Gibt härtere Jobs, in denen die Männer wochenlang unterwegs sind.

Ich glaube also, dein größtes Problem ist, Frauen zu finden, die du selbst attraktiv und interessant findest, die aber vom Typ her nicht zu dem passen, was du eigentlich brauchst. Schau mal genauer hin, wenn du wieder eine Frau kennenlernst und versuche das auszublenden, was dich vorher an einer Frau gereizt hätte. Dann is es halt mal nicht die heiße Brünette, mit gutem Job uns aus hervorragendem Hause. Dann ist es mal mehr der bodenständige Typ, der schon was in seinem Leben mitgemacht hat und weiß worauf es im Leben ankommt. Ist vielleicht nicht der Knaller im Abendkleid, aber verbreitet in Jeans und T-Shirt einfach gute Laune.

Und ja! Das waren jetzt doch furchtbar viele Klischees und ich kann mich natürlich in deinem Beuteschema total irren. Aber was ich grundsätzlich damit sagen will: Such mal bewusst nach anderen Eigenschaften als bisher und versuche einen anderen Typ Frau zu finden, der mit deinen Lebenszielen besser zu vereinbaren ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 6:54

@pacjam und @akademiks
... schon klar. Der Typ "darf" natürlich seine berufliche Selbstverwirklichung durchziehen und er "darf" natürlich auch Familie und Kinder haben wollen, das volle Programm, und es ist vollkommen in Ordnung, wenn er mit dreister Selbstverständlichkeit erwartet, dass seine Frau zu Hause alles "wuppt", denn Teilzeit-Piloten gibts ja nicht... Schon klar. Und die "pöösen pöösen Frauen", die kein Verständnis dafür haben - und vor allem: Wehe, sie haben selber den Wunsch nach beruflicher Selbstverwirklichung - und wehe, sie wollen dann auch noch Kinder und Familie! Aber bei einem Mann ist das ja vollkommen okay, da wird dann eben auf die Frauen geschimpft, die das nicht mitmachen wollen und - oh Gott! - noch erwarten, dass der Mann sich ins Familienleben mit einbringt.

Und es war auch nicht anders zu erwarten, dass Alice Schwarzer im negativen Sinne zitiert wird, wenn man mal deutlich sagt, dass das, was dieser Mann will, von vielen Frauen eben nicht mehr als Ideal angesehen wird: Männe geht arbeiten und verwirklicht sich beruflich selbst, Frauchen bleibt zu Hause und findet ihre Erfüllung im Kindchen hüten und Wohnung putzen. Gähn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 6:54

Wieso, er hat doch recht
Kann man vielleicht etwas "netter" formulieren, aber inhaltlich ist es so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 9:01


Die gibts sicher auch.

Erzähl doch erstmal nichts von Deinem Beruf, nur dass Du viel unterwegs bist.
Das hat auch als Nebeneffekt, dass Du Eine kennenlernst, der Deine Karriere nicht so wichtig ist.

Ich glaube übrigens nicht, dass Du arrogant oder egoistisch bist, nur weil Du Deinen Beruf liebst.

Familiengründung ist sicher auch für Dich drin, aber eben nur mit einer häuslichen Frau mit ganz viel Herz und Toleranz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 10:38

Hmm...
... ich finde es müßig, sich darüber Gedanken zu machen, warum die Frauen letztendlich nicht mit deinem Job klar kamen. Da hat eben jeder Mensch andere Maßstäbe. Manche Frau ist eben nicht "lebensfähig" (übertrieben ausgedrückt) ohne ihren Partner an der Seite, manch andere Frau hat vielleicht kein Problem damit, ihren Partner eher selten zu sehen. Da ist eben jeder unterschiedlich.

Nun zu der Frage, warum sie so plötzlich die Trennung wollten, obwohl sie vorher doch bekräftigt haben, sie hätten mit deinem Job keine Probleme.

Ich würde sagen, da spielt die rosarote Brille eine große Rolle. Wenn man jemanden kennen lernt und sich verliebt, dann will man doch einfach, dass es klappt. Man ist euphorisch und hat nur Kribbeln im Bauch und wünscht sich nichts mehr, als dass es mit diesem Typen jetzt klappt.

Da macht man in seiner Euphorie vielleicht Zugeständnisse, die man gar nicht halten kann. Man glaubt vielleicht selbst, dass man mit deinen Arbeitszeiten klar kommt, nicht zuletzt, weil man es gerne möchte, aber dann setzt die Realität ein und man merkt, dass man doch nicht damit klar kommt, dass es nicht geht. Das ist eine große Enttäuschung für beide Seiten und löst vielleicht mehr Schmerz aus, als wenn man es von Anfang an gelassen hätte.

Aber mal ehrlich: Wenn ich einen Mann kennen lerne und Gefühle für ihn entwickle, gebe ich dann gleich kampflos auf? Solange ich es nicht probiert habe und nicht sicher sagen kann, dass ich damit NICHT klarkommen werde, würde ich es immer erst mal probieren wollen. Es tut zwar weh, wenn es dann nicht klappt und man sich trennt, obwohl man Gefühle füreinander hat, aber mit dem Gedanken, es nicht wenigstens versucht zu haben, könnte ich nicht leben.

Vielleicht ging es deinen Freundinnen ähnlich. Und wer weiß, vielleicht hat auch eine gewisse Oberflächlichkeit eine Rolle gespielt ("Wow, Pilot, was werden meine Freundinnen sagen?!"). Wenn man hört, dass jemand Pilot ist, neigt man vermutlich dazu, erst mal die ganzen Vorteile und Annehmlichkeiten eines solchen Lebens zu sehen, und blendet die Nachteile so lange aus, bis es nicht mehr geht.

Daher finde ich das Scheitern deiner Beziehungen zwar sehr traurig, aber wirklich überraschend finde ich es nicht, dass sich nach einer Weile erst gezeigt hat, dass es doch nicht geht. Das ist jedenfalls meine bescheidene Meinung.

Falls sich schon mal jemand ähnlich geäußert hat tut es mir um diese Wiederholung leid, aber da ich bei einem Großteil der Antworten nur noch die Augen verdreht habe, hab ich sie zuletzt nur noch überflogen.

LG
Braetana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 12:51

Hmm...
...also zu deiner Beruhigung: Ich verstehe dich total- und ich finde es gut, dass du deinen Traumjob gewählt hast und den für nichts auf der Welt aufgeben möchtest.
Das geht mir mit meinem nämlich haargenauso.

Es gibt sicherlich Frauen, die dafür Verständnis haben- aber eben nicht nur.
Je "ansprüchlicher" mit durch seinen individuellen Lebensentwurf hinsichtlich der Flexibilität des Partners ist, desto weniger "passende" Menschen gibt es halt- such is life.
Glaub' übrigens mal nicht, dass du es diesbezüglich als Frau leichter hättest ...

Dennoch: Man kann sich nicht komplett verbiegen als Individuum, um bessere Karten zu haben bei der Verpaarung. Und ich glaube auch, je mehr eigenes Profil man entwickelt, desto mehr unterschiedliche Lebensentwürfe werden denkbar, wenn einem der Mensch, den man trifft, lieb und teuer ist.

Ich z.B. kann mir das heute ganz gut vorstellen, einen Partner zu haben, mit dem keine 08/15-Beziehung führbar ist- mit 23 habe ich allerdings selbst mal einen Piloten abgeschossen (bzw., ich habe ihm fairerweise gleich gesagt, dass das sicher ein Superjob ist- aber er damit absolut nix für mich).
Ich war damals noch zu busy mit meiner eigenen Karriere und auch noch zu ungefestigt- ich wollte das, was alle anderen auch haben; nicht immer warten, planen, anpassen usw.
Will sagen: Das Ego muss fertig entwickelt sein, damit es auch mal zurücktreten kann. (...im Idealfall: beiderseits; nech?)

Das ist ein bißchen die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen; aber sieh' es mal so: dafür reist man 'ne Menge dabei.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 14:02

Hello...
Also ich würde dich ja gerne kennen lernen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 16:08

hab ja regelrecht ne Lawine losgetreten ...
Das war nicht meine Absicht hier ne Grundsatzdiskussion über die Rollenverteilung von Mann und Frau in Beziehungen auszulösen. Dennoch sind sehr viele interessante Beiträge dabei.

Für die- oder denjenigen vom DFS: ich bin in STR stationiert.

Eins vorweg: Mich hier als Egoisten abzustempeln, nur weil ich meinen Traumjob lebe und nicht aufgebe, halte ich doch für sehr geschmacklos. Mir deswegen mangelndes Verständnis für die Frauen vorzuwerfen, ebenso. Ich lauf ja nicht mit nem Schild um den Hals rum, wo drafu steht "Ich bin Pilot, ich bin ein toller Hecht, ich verdien ne Menge Asche - na? wer will mich?". Jede der Frauen wusste nach einer gewissen Zeit, was ich mache. Nach 3-4 Dates tauscht man sich da ja aus, irgendwann kommt die Frage "was machst du eigentlich beruflich". Ich kann ja nicht ständig sagen: "ich bin viel unterwegs, habe unregelmäßige Arbeitszeiten". Ich lasse mich auch nicht schnell ein, ganz und gar nicht, so viel hab ich schon gelernt.

In einem Beitrag stand etwas von "wenn das mit der rosaroten Brille aufhört". Ich denke, das kommt dem sehr nahe. In der Anfangszeit ist alles toll, da sieht man über vieles einfach hinweg. Genau so ist es auch. Ich erinner mich da an eine Situation... Ich hatte Donnerstag um 17:00 Schluss, Freitags frei und Samstags gings um 5:30 los, das hieß spätestens 3:00 Uhr aufstehen, um 4 spätestens am Flughafen sein. Meine damalige Freundin wollte ins Kino, ein bestimmter Film. Sie fragte dann gehen wir Freitag ins Kino. Ich sagte, nein, geht nicht, muss am Samstag um 3 Uhr raus, lass uns doch heute gehen. Die im Nachhinein absolut dämliche Antwort von ihr war: Donnerstags geht man doch nicht ins Kino, das macht man am Wochenende. Wo bitte steht das geschrieben? Ich sagte ja, ich hab auch Freizeit. Nur damit ihr mal nen Überblick habt. Im Juli hab ich ca. 130 Stunden gearbeitet, hatte ganze 8 Tage frei davon wurden mir 80 bezahlt, weil die Kernarbeitszeit beginnt nun mal erst, wenn das Flugzeug sich bewegt ... Das steht aber auf nem anderen Blatt.

Vielleicht wäre es wirklich das Optimale für mich, eine Beziehung mit klassischer Rollenverteilung zu führen. Was ja eine Arbeit der Frau nicht gänzlich ausschließt, man muss sich eben nur arrangieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 16:12

Wahre Worte...
so seh ich das mittlerweile auch. Den wenigsten Frauen, kann man es heutzutage Recht machen. ich denke wirklich ich suche die Stecknadel im Heuhaufen. Ich suche eine Frau, die keine Spielchen spielt, eine selbstbewusste Frau, die sich aber auch in meinen Armen fallenlassen kann, die meinen Beruf toleriert, und alles was dazugehört. Ich stehe nicht auf Emanzen, aber auch nicht auf Tussen, sondern auf Frauen, die so viel Selbstbewusstsein mitbringen, gerne eine Frau zu sein und kein zweiter Mann.

Ich bin ja nicht aus der Welt und hab auch meine Freizeit, nur eben nicht standardisiert von Mo-Fr Arbeit, Sa+So frei. Wochenende hatte ich schon 5 Monate nicht mehr, hab dann eben unter der Woche mal 2 Tage frei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 16:41

Das stimmt, kann ich bestätigen ...
... ich denke wenn man nicht sucht, wird man gefunden oder es trifft einen, wenn man absolut nicht damit rechnet. Mit dem Gedanken, es gelassen anzugehen, hab ich mich auch schon abgefunden. Mir fehlt ehrlich gesagt die Lust weiter zu suchen, nach jeder gescheiterten Beziehung, verfall ich in ne Lethargie, die sonders gleichen sucht.

Vielen Dank für deine hilfreichen Beiträge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 15:45

Ich habe jetzt nur deine eingangspost...
...gelesen!

vielleicht fällt dein traum einfach in die kategorie: man kann im leben nicht alles haben!

du lebst deinen traumjob...da ist nunmal wenig platz für privatleben. das ist fakt. und klar, wird es irgendwo frauen geben, die sagen, mir reicht es, wenn mein mann und der vater meiner kinder alle 2-3 tage zu hause ist. es gibt ja auch noch andere berufe...da ist es noch "schlimmer": soldaten, brummifahrer, kapitäne, usw...

ich denke, jede frau, die eine familie gründen will, wünscht sich auch einen partner und vater, der da ist und ihr nicht das gefühl gibt alleinerziehend zu sein...

sicher ist es nicht unmöglich eine frau zu finden, aber sicher schwerer wie für jemanden der einen bürojob hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 15:49

Also ich hätte meine kinder...
...sicher nie mit 9 monaten schon fremdbetreuen lassen....meine tochter war damals sehr sehr schwierig und ließ sich nur durch mama trösten! bevor du nicht selbst in der situation bist, kannst du überhaupt nicht sagen, wie es läuft! sowas macht man von den kindern abhängig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 16:19

Nenn mich oberflächlich...
... aber jetzt hast du auch noch ein Bild von dir reingestellt.. Puh, I'm impressed.
Leider kann ich die besagten Frauen nicht verstehen.
Vielleicht wollen sie zu viel, wobei viel mehr, als du zu bieten hast, geht ja kaum noch.
Pacjam hat Recht. Es ist für alle schwer, etwas "passendes" zu finden. Du hast auch noch weniger Zeit als die meisten anderen. Andererseits muss man an Beziehungen auch arbeiten, z.B. dass man sich als deine Partnerin mit deinem Beruf auseinandersetzen muss. Andere Teiten, weniger Zeit zusammen, Oranisationstalent beweisen.
ABER: Herrgott das ist doch kein Grund eine Beziehung zu beenden!
WtF, echt.
Ich wünsche dir alle erdenklich Gute, wirklich, von Herzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 16:19

Auch ich habe nur den Eingangspost gelesen
Ich denke schon das es möglich ist,eine Frau zu finden die Dich und Deinen Beruf total akzeptiert!

Ich denke manchmal es gibt zu viele Frauen die Männer nach Berufen beurteilen und auch aussuchen. Warscheinlich denken sie im ersten Augenblick an Geld/Urlaube und mit der Zeit merken sie erst das Dein Beruf viel von Dir verlangt und auch seine Schattenseiten hat,ich könnte mir vorstellen das diese Schattenseiten sich dann eben im Privatleben bemerkbar machen.

Du wirkst vom Schreibstil sehr sympatisch und intelligent, dein Profilbild zeigt ,das du ein sehr gutaussehender Mann bist und die Tatsache das du hier im Forum Hilfe suchst zeigt doch , das Du Dir ernsthaft Gedanken machst.

Ich bin mir sicher das Du eine Frau finden wirst die Dich so sehr liebt, das sie über die Schwierigkeiten die Dein Beruf mitbringt , hinweg sehen kann.

Liebe Grüße
Mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 16:42

Kapitän...
Hallo Herr Pilot,

also mein Freund ist ein angehender Kapitän der nun bald seine berufliche Laufbahn nach dem Studium einschlagen wird, was bedeutet, dass er 3-5 Monate am Stück auf dem Schiff verbringen wird.
Wir haben seine benötigte Praktikumszeit von jeweils 2x6 Monaten schon hinter uns gebracht und uns in dieser Zeit gar nicht bis kaum gesehen.
Tja und das wird nun zumindest bis er sein Ptent ausgefahren hat so weiter gehen...
Es wird anstrengend, es ist auch garantiert nicht leicht gewesen...aber ich habe für mich entschieden, dass ich dieses Leben an seiner Seite verbringen möchte...
Allerdings haben sich viele Freundinnen von ihm getrennt, nachdem ihnen klar geworden ist, was da auf sie zukommt. Eine hatte vorgeschlagen, dass er doch in der Binnenschiffahrt arbeiten kann - das heißt 2 Wochen on/ 2 Wochen off...aber das war eben nicht das, was er sich vorgestellt hat - Auf einem kleinen Flußdampfer über die Elbe zu tuckern...also ging das auch in die Brüche.

Ich bin in einer Seefahrerfamilie groß geworden - Mein Vater war Seefahrer ebenso wie mein Opa und mein Onkel ist es jetzt immer noch...Ich bin damit aufgewachsen (Was nicht bedeutet, dass das für mich alles nur ein Klacks war und ich nicht an einem einsamen Sonntagabend heulend und mit Zweifeln auf dem Sofa hockte )

Nun lange Rede, kurzer Sinn...ja, vielleicht solltest du dir wen suchen, der damit vertraut ist oder aber du gibst die einfach die Hoffnung nicht auf Denn da gibt es auf jeden Fall nicht nur eine Frau, die dich lieben und dich auch bei deinem Job unterstützen möchte - Werden ja nicht alle Piloten ledig sein, ebenso wie auch die meisten Kapitäne Frau und Kind haben...

Also ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 16:53

Also
wenn ich ehrlich bin,halte ich dich inzwischen für einen kleinen Angeber...
du hast ein Problem,das viele haben,die schwierige Arbeitszeiten ihr Eigen nennen...Polizisten,Ärzte,Binn enschiffer,Soldaten im Auslandseinsatz,Krankenschwest ern,Taxifahrer, Schichtarbeiter...VERKÄUFERINN EN,die bis um 22 Uhr im Laden stehen...meine Fresse,watt jammerst du hier eigentlich rum?
Du lernst immerhin noch Frauen kennen...das die Richtige noch nicht dabei war,kann passieren...deswegen brauchste es nicht auf deinen Beruf zu schieben...anderen bekommen das auch geregelt...
Der Thread hätte janz kurz ausfallen können...ohne großes Tamtam und nu och noch mit Bildchen...
Wirkt auf mich einfach to much...sorry...
Dein Problem ist einfach zu lösen...treff dich weiterhin mit Frauen und irgendwann ist eine dabei,die dich WIRKLICH liebt...die anderen hak unter Erfahrung hab...wie alle anderen auch...man kann aber auch aus ner Mücke nen Elefanten machen...manmanman...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 17:10
In Antwort auf skyeye70

Also
wenn ich ehrlich bin,halte ich dich inzwischen für einen kleinen Angeber...
du hast ein Problem,das viele haben,die schwierige Arbeitszeiten ihr Eigen nennen...Polizisten,Ärzte,Binn enschiffer,Soldaten im Auslandseinsatz,Krankenschwest ern,Taxifahrer, Schichtarbeiter...VERKÄUFERINN EN,die bis um 22 Uhr im Laden stehen...meine Fresse,watt jammerst du hier eigentlich rum?
Du lernst immerhin noch Frauen kennen...das die Richtige noch nicht dabei war,kann passieren...deswegen brauchste es nicht auf deinen Beruf zu schieben...anderen bekommen das auch geregelt...
Der Thread hätte janz kurz ausfallen können...ohne großes Tamtam und nu och noch mit Bildchen...
Wirkt auf mich einfach to much...sorry...
Dein Problem ist einfach zu lösen...treff dich weiterhin mit Frauen und irgendwann ist eine dabei,die dich WIRKLICH liebt...die anderen hak unter Erfahrung hab...wie alle anderen auch...man kann aber auch aus ner Mücke nen Elefanten machen...manmanman...

sky


Ich hab nicht damit gerechnet, so ne Lawine loszutreten, war nicht meine Absicht und ich bin auch alles andere als ein Angeber. Das gibt mein Charakter nicht her. Nur halte ich nichts davon, mich vage auszudrücken oder in Rätseln zu sprechen, ich hätte ja auch einfach schreiben können "unregelmäßige Arbeitszeiten, viel unterwegs, Blabla". Mit solchen Aussagen hab ich schon früher gerechnet, Beleidigungen per PN kamen schon zu genüge. Ich habe mich lediglich an ein Forum gewandt, wo viele Frauen unterwegs sind, da schien mir dieses naheliegend. Ich will mich hier weder präsentieren, noch angeben. Das Bild habe ich auf Nachfrage eines Mitgliedes eingestellt und dass es mich jetzt ausgerechnet in Uniform zeigt, ist Zufall. Warum rechtfertige ich mich überhaupt!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 17:46


Schon geschehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2012 um 12:19

Das kommt schon
Ich denke auch, dass du auf jedenfall die Frau noch finden wirst.
Klar ist es etwas schwieriger in deinem Beruf, wenn du dauernd unterwegs bist und dann hat man abends auch keine Lust jetzt noch wegzugehen und neue Leute kennenzulernen.

Wahrscheinlich hast du bisher immer die Falschen getroffen. Es gibt sicherlich auch genügend Frauen, die denken "oh cool ein Pilot, mal was ganz anderes und verdienen tut der sicher nicht schlecht". Die gibt es immer.

Wenn die Frau dich liebt, kommt sie auch mit deinen Arbeitszeiten klar. Außerdem ist es doch auch mal ganz schön, wenn man ein paar Tage nicht gesehen hat, dann freut man sich noch viel mehr aufeinander.

Ich kenne genügend Paare, wo jetzt nicht unbedingt einer Pilot ist, die sich aber trotzdem nur alle zwei Wochen sehen, da beide in verschiedene Städte leben wegen dem Job, also
wird das bei dir auch klappen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich steh' drauf, wenn andere wegen mir/auf mich eifersüchtig sind?!
Von: arisu_12499716
neu
12. August 2012 um 10:06
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen