Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was wissen die Menschen schon von Liebe

Was wissen die Menschen schon von Liebe

27. Dezember 2014 um 16:09

Seit Menschen gedenken, sprechen sie immer von Liebe. Doch was wissen sie schon von Liebe. So schnell sagt man jemanden, ich mag dich, ich habe dich gern, ich liebe dich und wissen dabei gar nicht was dieses Wort für eine Bedeutung hat. Die Liebe die sie dabei empfinden ist nicht mehr, als man eine Reise liebt, ein Auto liebt, ein Motorrad liebt, den Garten oder das Haus liebt. Sie wissen nicht, was Liebe mit sich bringt, was Liebe bedeutet.
Manche oder die meisten die Kinder haben, wissen was Liebe ist, dennoch wissen sie die Bedeutung dieser Worte für andere Menschen nicht einzusetzen. Denn das eigene Kind liebt man bedingungslos, ein Leben lang, ohne Ausnahme oder Kompromisse der Liebe. Für Kinder gibt manch einer alles auf, opfert alles was er jemals geschaffen und was er erschaffen wollte und dennoch ist es kein Opfer. Denn es ist die Liebe zum Kind. Sie wüssten also was Liebe ist und vermögen sie für andere Menschen dennoch nicht anzuwenden oder zu verstehen.
Jeder kennt die der so oft immer wieder wiederholten Worte, was Liebe ist und dennoch verstehen sie diese Bedeutung nicht. Jeder kennt, liebe ist.Sonnenschein bei Regen.niemals um Verzeihung bitten zu müssenkeine Kompromisse eingehen zu müssen.keine Bedingungen zu stellen oder zu habenimmer für den Anderen da zu seinnie eine Gegenleistung zu erwarten..und vieles mehr
Sich zu lieben heisst ein Leben lang, es ist keine Laune, nicht nur ab und zu. Sich zu lieben heisst aber auch, immer zu verzeihen, denn es ist nicht nur ein Produkt, nicht nur ab und zu. Die Liebe ist umgeben nur von Wahrheit, diese lässt sich weder verbiegen, noch verleugnen. Liebe ist immer ehrlich und kann nicht lügen. Den lügen tun die Menschen, doch die Liebe vermag nichts Negatives! Vieles wird im Namen der Liebe ausgesprochen und dennoch ist es nicht wahr. Es gibt nur eine wahre Liebe, alles andere sind Momente, die man gerne hat, die wir öfters Erleben möchten. Dinge auf die wir zurzeit ungern verzichten oder Dinge die wir nicht missen wollen. Sachen die wir lieb gewonnen haben und die wir uns erhalten wollen. Aber die Liebe, die die meisten verspüren, sind leider und allerdings immer nur mit dieser Bedingung, dass alles so funktioniert und läuft, wie man es gerne hat, wie man es sich vorstellt. Sobald man aber dann Kompromisse eingehen soll, sieht es mit dieser Liebe plötzlich ganz anderes aus.
So oft kommen dann die Sätze, wir haben uns auseinander gelebt, man könne nicht zusammen reden, der eine ist immer ein Sturkopf, ist aggressiv, es war nicht so wie ich dachte, ich hatte es mir anders vorgestellt . Wieso gibt es Menschen, die in der Liebe trinken. Nach der Arbeit nicht gleich nach Hause gehen. Den Urlaub auch gerne nur mit Freunden verbringt. Diese allzu gerne gesagten Worte wie, ich brauche meine Freiheit, ich lasse mich zu nichts zwingen, er engt mich ein, ich fühle mich unterdrückt..
Nun, Liebe beinhaltet all diese Dinge nicht. Zu Lieben heisst, jede Sekunden damit zu verbringen, niemals was selbständig unternehmen zu wollen, sich nie unterdrückt zu fühlen, sich nie gefangen zu fühlen, egal wie sehr der an einem hängt. Sich einsam fühlen wenn der nicht da ist, die Zeit ohne ihn sind verlorene Stunden des eigenen Lebens. Jeder Abschied verbirgt geheime Schmerzen, bis man sich wieder sieht. Ist wie ein langsamen sterben. Den ganzen Tag überstehen zu können, nur mit dem Wissen, bald die Liebe wieder sehen zu können. Das positive des Abschiedes nur darin zu sehen, der Freude sich bei Rückkehr wieder in die Armen zu fallen und froh zu sein, dass er da ist, dass es ihn gibt, zu jeder Stund, zu jeder Minut, zu jeder Sekund. Die Liebe gibt einem unendliche Freiheit, unendliche Weite. Mit der Liebe steht die Welt offen, nichts ist unmöglich. Die Liebe hat die Eigenschaft einem das Gefühl der Unsterblichkeit zu geben, der immerwährender Glückseligkeit, das Gefühl der Unzerstörbarkeit. Und genau das ist das was die Liebe ist, denn die Liebe ist unzerstörbar. Ist man getrennt, fehlen einem diese Gefühle, es ist eine sucht, denn man will es fortwehren fühlen, ich will bei ihr sein, wann immer es geht und so oft nur möglich.
Was nutzt es denn, sich zu lieben, wenn man dennoch nicht gewillt ist, diesen Menschen genauso zu nehmen wie er ist. Mit all seinen Fehlern, Schwächen, verhalten, mit seinem Wesen. Wie er Dinge angehe, sie Anpackt, diese Abschliesst. Wie er sich gibt und benimmt. Welche Einstellungen er hat und wie er über Dinge denkt. Wenn man dies nicht ohne Kompromisse eingehen kann, kann man wohl kaum von Liebe reden.
Lieben heisst aber genau diese Dinge. Ich liebe den Menschen genau aus diesen Gründen. Nichts möchte ich an Ihm Ändern. Keine Kompromisse, denn genau so ist er wie er ist perfekt, perfekt für mich. Auch wenn man andere Vorstellungen hat. Manche lieben lange Nägel, lange blonde Haaren, tolle Figur und schön geschminkt, lange Beine bei Frauen. Oder Schnauzer, gut gekleidet, immer schön glatt rasiert, Muskulös und Sportlich bei Männern. Und dann begegnet man jemanden. Was nun, dieser erfüllt so keine diesen Dinge, die man gern hat. Und dennoch ist man von ihm angetan. Aber man möchte, dass er doch gewisse Dinge erfüllt, die man mag. Sich ein wenig an seine Bedürfnisse anpasst. Nun, hier ist auch zu sagen, dass Bedürfnisse nicht gleich Bedürfnisse sind. Denn was wissen Menschen schon über Bedürfnisse und dessen unterschiede.doch das ist ein ganz anderes Kapitel.
Ein Mensch ist nun mal kein Gegenstand, den man irgendwo Bestellen kann, mit den Ausstattungen die man haben will oder die man mag! Und genau darin besteht der Unterschied. Entweder du magst die Ausstattung oder du liebst sie. Und zwar Kompromiss- und Bedingungslos. Die Liebe ist eine sehr komplexe Sache für Menschen, die sie nicht verstehen. Leider wird sie immer wieder falsch angewandt, falsch interpretiert und handgehabt. Zu lieben heiss, seinem gegenüber gefallen zu wollen, so wie er es mag, was er mag, wie er es gerne hat. Aber wiederum auch, dass es nicht verlangt wird, nicht erwartet oder ein Ziel ist. Man will ihn so wie er ist, genauso, so ist er perfekt. So oft sagt und tut man Dinge im Namen der Liebe und hat dabei keine Ahnung. So oft werfen Menschen anderen Menschen vor, dass diese keine Ahnung über die Liebe haben und sehen selber nicht, dass sie genau in demselben Boot sitzen. So oft sagt man jemanden, schau erst mal in den Spiegel oder kehre erst vor deiner Tür ohne dabei es selbst zu tun. Wo ist hier die Liebe?
Versprechen die man in Liebe macht, sind keine Eventualitäten oder Zeitpunkt und Ort abhängig. Es sind keine, die man mal beiläufig macht, wenn es einem gerade so passt oder sogar, dass sie vergessen gehen. Es sind welche, die man unbedingt machen will, nichts kann einem daran hindern. Versprochen ist versprochen und wird nie gebrochen. All die Versprechungen die im Namen der Liebe ausgesprochen wurden und dann dennoch nicht eingehalten wurden, ist ein Betrug gegen die Liebe. Denn die Liebe kennt keine falsche Spiele, Irreführung, Belügen, Betrügen. Sie ist Unschuldig, Wahr, ehrlich, treu und immerwährend. Für Versprechen die man in Liebe sagt, bedarf es keinen Augenblick der Überlegung, der Kompromisse oder Zwangs, denn dies ist einem Heilig und wird zu 100% nur vom Herzen getroffen. Versprechen die aus Rücksicht getroffen werden oder im Sinne der Liebe sind immer schwer einzuhalten oder zu erfüllen. Diese sind nicht echt und somit werden diese auch nicht so streng gehandhabt. Daher sollte man solches unbedingt unterlassen. Denn genau diese Dinge sind es, die den anderen Menschen unsagbare Schmerzen zuführen können, teils sogar so erheblich, dass diese schwere emotionale Schäden davon tragen. Daher ist damit nicht zu spassen.
Aber was wissen Menschen schon darüber. Was wissen Menschen was sie Menschen antun, von denen sie vielleicht wirklich geliebt werden. Sie tun diese Dinge immer nur so ab, beschuldigen den anderen teils sogar als Krankhaft, eingeschnappt und das nur, weil sie nicht verstehen, um was es geht. Sie behaupten so sehr, dass sie verstehen um was es dabei geht, manövrieren sich immer mehr in Ungewissheit, Beschuldigen den anderen immer mehr und merken nicht, dass sie es sind, die dabei immer aggressiver werden und nicht die anderen. Sie stehen ihnen mit ihren Gedanken und Handeln so sehr selber im Wege, dass sie das Jammern, das flehen ihres eigenen Herzens nicht hören. Sie bilden sich Geschichten, Urteile und Fantasien zurecht, nur um nicht in den Sog der Liebe zu fallen und das auch wieder nur, weil sie diese Zeichen nicht verstehen oder falsch interpretieren.
Nein, die Menschen wissen nicht was Liebe ist. So auch die Beschreibung der Schmetterlinge im Bauch. Jemanden gern zu haben, jemanden sehr gern zuhaben oder sogar unendlich gern zu haben hat nichts mit Liebe zu tun. Liebe verursacht einem keine Schmetterlinge im Bauch, das ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Denn Schmetterlinge im Bauch hat man nicht nur bei solchen Dingen, sondern auch bei öffentliche Auftritte, als Sprechens Führer, bei Verleihungen. Das ist ein Indiz von Aufgeregtheit, Nervosität, was neues, was Wunderbares aber auch der Unsicherheit oder Angst, oder zu versagen. Es ist ein Gefühl das positive wie auch negative Eigenschaften hat. Es kann einem Glücksgefühle verschaffen. Das Gefühl von Freiheit, Aufgeregtheit aber auch Übelkeit. Schmetterlinge im Bauch fühlen sich je nach Gegebenheiten immer anderes an, haben verschiedene Eigenschaften. Nein, Liebe verfügt über keine solchen Eigenschaften der Gefühle. Denn Liebe beschert einem Gefühle, die unmöglich zu beschreiben oder zu vergleichen sind. Sie erlöst einem von all seinen Ängsten, seiner Unsicherheiten. Sie verursacht ein Gefühl der Grenzenlosigkeit. Man hat keine Angst, sich zu Palmieren, sich doof anzustellen. Es ist einem egal, was andere von einem Denken. Nur einen Mensch ist einem wichtig was er denkt. Nur ein Mensch, kann einem mit seinen Gedanken verletzten. Es ist ein Gefühl der völligen Freiheit, des Fliegens, des Schwebens in anderen Dimensionen. Man kann es nicht beschreiben, nur erfahren.
Zu lieben heisst, Unsicherheit, wenn er nicht da ist. Ängstlich zu sein ohne ihn, sich verloren fühlen, nicht wissen was man machen soll ohne ihn. Nur ein halber Mensch zu sein, fühlen wie einem das wichtigste fehlt. Nicht sich selbst zu sein, nicht wissen wer man ist ohne ihn. Kein Interesse an Materiellen Dingen zu haben, alles ist unwichtiger ausser er. Reichtum allein nur durch die Liebe zu haben, nur durch die Liebe der Glücklichste Mensch zu sein, ohne welche Weltlichen Wertgegenstände zu haben oder haben zu müssen und zu wollen. Keine 100 Paar Schuhen, keine Luxus Autos und Kleider, kein Haus, Pool und all diese Dinge. Sich nur allein durch dessen Liebe wie ein Multimillionär zu fühlen. Das ist wirkliche Liebe. Ja, man will ihm alles bieten, ein zu Hause, Luxus, ihn Verwöhnen. Aber dieses Streben beinhaltet nur, dass man es für ihn machen will, jedoch niemals für sich. Denn der ist für uns alles, was wir brauchen. Und genauso ist es dann natürlich auch im Gegenzug. Manche sprechen von der wahren Liebe. Nun, die Liebe gibt es nur so, Liebe hat keine Abstufungen, dafür ist das mögen und das Gernhaben!
Wer nicht so Fühlt, so Empfindet, kann wohl kaum von Liebe sprechen. Und dennoch denken die meisten, dass es dennoch Liebe ist. Mit der Liebe ist es genau so ein Irrglaube wie mit Geschmack. Man sagt, über Geschmack lässt sich streiten. Nun, leider ist dem nicht ganz so, denn entweder man hat Geschmack, oder man hat nicht. Es ist nur so, dass jeder seine eigene Geschmacksvorstellung hat, ihn selbst herstellt und selber entscheidet, welchen Geschmack er hat. Das mag beim Geschmack nicht so relevant sein, dabei kann man kaum jemanden wirklich verletzten. Aber bei der Liebe, denn die lässt sich nicht Interpretieren wie man will, wie man sie gerne haben will, denn es gibt sie nun mal nur auf eine Weise. Auf die einzige Wahre relevante echte grossartige Weise. Die Liebe ist über allem erhaben, nichts kann sie erschüttern, sie zum schwanken oder zum Einbruch bringen oder sie Verunsichern. Nichts vermag sie zu zerstören. Die Liebe ist das unglaublichste was es gibt. Sie ist stärker, als all die Sonnen, sie ist grösser und weiter als das Ganze Universum. Sie ist umfassender als sich es ein Menschliches Gehirn sich jemals vorstellen kann. Sie ist so Grossartig, dass die Menschheit diese nur schwer und selten erkennen können geschweige noch verstehen. Nur wenige ist es vergönnt, sowas wirklich jemals in ihrem Leben, das so voller Hass, lug und trug steckt, so voller Zweifel und von Herrschaft geplagten da sein, zu erleben.
Nein, was wissen Menschen schon von Liebe. Sie haben das Gefühl, über so manche Dinge Bescheid zu wissen. So eine hohe Intelligenz zu besitzen, zwischen Wahrheit und Lug unterscheiden zu können, zwischen richtig und falsch. Belügen sich so oftmals am Tag selber und so lange, bis sie selber beginnen ihren eigenen Lügen zu glauben. Sie reden sich aus den verschiedensten Gründen ein, dass sie jemanden lieben, nur weil sie es so vermissen. Fangen sich einzureden, dass sie genau wüssten, was Liebe ist und dabei keine Ahnung haben, wer sie überhaupt selber sind. Die Menschen Arrangieren sich so oft und so viel im Leben mit Dingen, und mit der Ausrede, dass es so sein müsse, dass es nicht anders ginge. Halten sich an Materiellen Dingen so fest, die angeblich ihr sein verkörpern. Sind Erschüttert wenn Menschen all ihr Sein, all ihr Hab und Gut, nur für eine Liebe aufgeben. Ein komplett neues Leben beginnen und alles erschaffene einfach so zurück lassen, alles hinter sich lassen. Halten so sehr an der Vergangenheit und dem Erfahrenen Sachen fest, dass sie völlig der Sinn des Lebens aus den Augen verloren haben. Dass sie weder in der Gegenwart noch in der Zukunft leben. Schieben alle böse Erfahrungen und Erlebnisse in den Vordergrund, um sich selbst zu entschuldigen, dass sie nicht fähig sind, das Leben im hier und jetzt zu leben. Sich nichts mehr anzunehmen, was verletzend sein könnte. Auf nichts, was sie in dieser Zeit angeschafft haben verzichten könnten. Belügen sich in ein Schutzschloss, bauen einen riesigen Schutzgraben oder Mauer um sich und denken dabei, dass es richtig sei. Ertragen keine Kritiken, verlieren jede Realität an die Wahrheit, verdrehen alles so, dass sie es selber verstehen, weil sie sich ihre Wahrheit schon selber zurecht gelegt haben. Beschuldigen andere genau dessen was sie falsch machen und überhäufen jene mit Vorwürfe dessen was sie selber machen. Alle haben nun Unrecht, keiner weiss, wie es einem geht oder um was es einem geht. Nur noch das ICH zählt, ich habe recht und das aus guten Grund und aus Erfahrung. Belügen sich schon wieder so stark und glauben selber daran. Sind aber die ersten, die Anderen den Vorwurf machen, dass sie selbstgerecht seien, egoistisch, nur auf ihren eigenen Profit aus, über ein aggressives Potential verfügen und übersehen das wichtigste in ihrem Leben. Den Spiegel!
Wo ist hier die Liebe, wo hat hier noch die Liebe Platz. Wie kann so jemand jemals wirklich lieben können. Auch hier wird die Liebe nach seinen ermessen interpretiert, dargestellt, wie sie ihm am besten passt und wie sie ihm am besten tut. Ist das denn Liebe. Wie kann so jemand überhaupt jemals von Liebe sprechen und wie kann so jemand überhaupt die Anmassung besitzen, anderen zu sagen, dass diese keine Ahnung von Liebe haben. Nein, die Menschen wissen nicht was Liebe ist.
Wer alles, aber wirklich alles nur für die Liebe aufgeben kann. Der hat die Liebe gefunden, der ist selig, der hat das wirkliche Glück gefunden und vor allem ist er der reichste Mensch auf Erden. Soviel wird über die Liebe geschrieben, gesungen, geredet. So viele kennen denn Inbegriff, so viele wahre Worte wurden darüber schon gesagt und dennoch versteht sie keiner! Jeder kennt dies. all you need is love love is all you need.., das ist wirklich die einzige wahrhaftige Wahrheit und dennoch erkennt sie niemand. Kommen mit Begründung, ja, ein Haus braucht man ja trotzdem. Ein Fahrzeug ist ja auch keine Luxusware mehr, und und und. Und das ist einfach immer wieder ein Zeugnis dafür. Was wissen die Menschen schon von Liebe.
Und was ist mit der sogenannten Freiheit. Wie oft wird diese immer wieder in den Vordergrund gesetzt. Mit den Worten, ich brauche meine Freiheit, meine Unabhängigkeit. Ja, welche denn? Wenn man Liebt, ist die Freiheit sein gegenüber. Ist sie Grenzenlos mit ihm. Mit diesem Partner kann man alles sein, alles machen, alles steht offen und ist zugänglich. Es bestehen keine Grenzen und regeln. Wenn du deine Freiheit brauchst, deine Unabhängigkeit ohne den Partner, dann kann man wohl kaum von Liebe reden. Denn das heisst, dass du deine Bedürfnisse über die des anderen stellst, dass du immer noch eigene Bedürfnisse hast und das ist keine Liebe. Lieben heisst, sich an die zweite Stelle zu setzten, keine Bedürfnisse mehr zu haben, ausser ihn, die Bedürfnisse des anderen sind wichtiger als die deine. Alles was du machst, machst du nur für ihn, man will dass er stolz auf einen ist, und ihm was bieten kann. Dein einziges Ziel und erstreben ist, wie du ihn unsagbar Glücklich machen kannst, zu jeder Stund, zu jeder Tageszeit in ein jedem Jahr. Alleine umherzuziehen, sich alleine mit Freunden treffen, in Urlaub zu fahren. Der Job so wichtig zu nehmen, das Umfeld worin man sich befindet, die Fraunde, heisst aber auch, dass du dich liebst. So dann, dass du den anderen nur gern hast, vielleicht sehr gern hast. Ja, diese Erkenntnis tut weh, ist aber wahr! Es bedeuten einem mehr, den anderen Glücklich zu sehen, ihm grenzenlose Macht zu geben, ihm die Freiheit zu schenken. Mit dem Wissen, Glauben und Vertrauen, dass er für dich der einzige auf der Welt ist, dem du alleine gehörst. Nur der, der dich befreien kann von den Fesseln des Alltags, nur der, der es vermag dich zu retten aus allen Situationen. Es ist der einzige, dem du erlaubst, dich als seinen Besitz zu nennen, dessen besitz du gerne bist. Dem einzigen wo du sagst, ich gehöre dir und nur dir. Was also ist mehr Wert, als diese Freiheit, ein solches Wissen und Gefühl zu geben und zu bekommen, ein solches zu erlangen und zu haben, eine solche Liebe zu Erleben und zu Erhalten. Die Liebe beinhaltet, dass man jede Sekunde die man hat nur mit im Verbringen will, ohne ihn ist diese Zeit vergeudet und bedeutet nichts. Wenn er nicht da ist, hat man kein Interesse an welchen Veranstaltungen, Arrangements, Unterhaltungen, Unternehmungen. Weil der Mensch, mit dem man gerade diese Dinge teilen will, fehlt. Lieben heisst, eben genau das. Er muss dabei sein, denn nur dann macht einem alles einen Sinn und gibt allem einen Sinn, denn man will alles, wirklich absolut alles und das ohne Ausnahmen nur mit ihm teilen.
Hat man nicht solche Gefühle, so kann nicht von Liebe die Rede sein. Dann bildet man sich die Liebe nur ein oder erhofft, dass es liebe ist. Die Liebe braucht keine Ferien und wenn du dich gefesselt fühlst und du manchmal Zeit für dich brauchst, so ist das keine Liebe. Nur die Zeit mit ihm ist die Zeit wo du lebst. Nur bei im kannst du dich entspannen, dich erholen und deinen Akku aufladen. Nur bei ihm, fühlst du dich befreit von allem Ärger, fühlst du dich frei und grenzenlos unsagbar Glücklich. Nur dieser Mensch vermag es, dich in andere Welten mitzunehmen, in Gedanken an ferne Orten schweben. Nur er vermag es, dich zu beruhigen, dir die Geborgenheit und Sicherheit zu geben, die du so sehr benötigst. Ohne diesen Menschen bist du mehr ein Zombie. Also, von welcher Freiheit und Unabhängigkeit redet man denn da. Nein, die Menschen wissen nicht was Liebe ist.
Ist er nicht da, fällt einem das Atmen schwer, schmerzt das Herz, die Seele ist Unglücklich. Man fühlt sich Verloren und allein. Sicher kann man darüber Ansichten haben wie man will, dennoch besteht hier nur eine Wahrheit. Die Liebe ist unendlicher Natur und bedarf sich keiner Erholung. Wer das nicht versteht, nicht fühlt, nicht weiss, der hat noch nie geliebt. Eine Liebe zu finden ist sehr schwer und auch sehr selten. Die meisten Beziehungen basieren sich auf sehr gern haben oder unendlich gern haben. An dem sei gesagt, dass das sicher nichts Verwerfliches ist und uns auch gut tut. Und auch dies sollte man solange festhalten wie man kann. Doch sei auch gesagt, sollte man denn so ein gernhaben der Liebe vorziehen? Das einzige was es auf Erden gibt, an dem der Mensch keine Schuld trägt, sind dessen Gefühle die er bekommt. Man kann sich auch selber Gefühle erschaffen und erstellen und solange sie einem wohl tuen ist das eine gute Sache. Doch wenn man der Liebe begegnet, so lässt die sich nicht beeinflussen. Weder auf die Warteschlange setzten, noch verdrängen, noch verhindern. Wenn sie da ist, ist sie da, sie ist real und nichts vermag sie zu vernichten. Genauso kann man sie aber auch nicht herbei rufen oder erzwingen, denn das gelingt nur bei gern haben aber nie mit der Liebe. So herrlich wunderbar und schön die Liebe auch sein mag, so zerstörerisch kann sie auch sen. Denn wie länger man diese dann Ignoriert, sie verleugnet, ihr wiederspricht oder nicht anerkennt, sei es als Eitelkeit, als falschem Stoltz oder welche Gründe auch immer, so zerstört sie sich allmählich von innen. Stück für Stück. Es geschieht langsam, wie ein kleiner schleichender Parasit, der die langsam das Herz auffrisst und dann rüber zur Seele wandert. Es geschieht so lange, bis du nie wieder Glücklich sein kannst, Nie mehr Liebe empfangen kannst noch welche zu geben vermagst. Aber, dennoch besteht die Heilung, die wieder nur durch diese stattfinden kann. Dazu benötigt es nur, dass man endlich sein Gehirn abschaltet und den Tatsachen ins Gesicht schaut, und beginnt, seinem Herzen und Seele glauben zu schenken und nach dessen Angaben und vorgaben handelt. Denn das so genannte Bauchgefühl ist das einzige was stehts und immer die Wahrheit spricht. Alles andere sind Gehirngespinste die uns Zerrstören! Solange man also das Gehirn anstelle des Herzen trägt, so sei dein Untergang gewiss.
Ist man ein schlechter Mensch, wenn man sich gegen gernhaben stellt und anstelle dieses die Liebe wählt. Nun, für jeden Menschen gibt es nur eine Liebe. Das ist wie mit einem Pusselstück. Für jeden gibt es nur eine Liebe und wer unsagbares Glück hat, trifft sie. Doch leider ist das den wenigsten vergönnt. Sei es, weil sie zufiel im Kopf haben, sich für andere Wege entschieden haben, nie gelernt haben, auf seinen Bauch und Herz zu hören oder nur, weil sie nie daran geglaubt haben. Weil sie das Gehirn am falschen Ort haben oder einfach nur blind und taub, was sehr traurig ist. Es ist hart und sehr schwer, wenn man in einer wunderbaren schönen Beziehung ist, wo aber nur ein sehr sehr gernhaben da ist und man dann aber die Liebe trifft. Was macht man jetzt. Entscheidet man sich für die Liebe oder für das Gernhaben. So oder so, jetzt kannst du nur noch jemanden Schmerzen zufügen. Entweder dir selber, indem du dich entscheidest, als treue, Rücksicht und als Anstand, dass du bleibst wo du bist. Du vermagst es allerdings nie, dich noch den anderen jemals wirklich Glücklich zu machen. Oder du Entscheidest dich für die Liebe, das Grösste Gut das es gibt. Machst Dich und diesen unsagbar Glücklich und lebt ein Leben, das sich seines gleichen sucht aber verletzt dann den anderen Menschen, mit dem du schon eine geraume Zeit zusammen bist und den du auch sehr gerne hast. Allerdings sei gewiss, du bist auch für ihn nicht die Liebe. Ihr habt vielleicht auch schon viel zusammen aufgebaut, habt vielleicht auch schon Kinder und weiss wer noch was alles. Nun, welche Entscheidung ist hier nun richtig. Viele werden sehr empört und erstaunt sein, wenn man sich nun für die Liebe aber gegen die vorhanden Familie entscheidet. Klar, es sei gesagt, dass hier der moralische Aspekt nicht aussenvor gelassen werden sollte. Und dennoch, wie entscheidet man denn nun. Im Grunde ist es ja so, wenn du nicht bereits mit der Liebe zusammen bist, so bist auch du nicht dessen Liebe. Daher ist allen ein Wohlgefallen, wenn man sich für die Liebe entscheidet. Es mag hart klingen, doch wenn man sich hier nun gegen die Liebe entscheidet, sind mindestens 3 Menschen unglücklich. Andersrum hingegen nur einen Menschen. Sind noch Kinder im Spiel, werde diese es zwar nicht unbedingt Verstehen, werde aber lernen, damit zu leben, ohne dann wirklich Unglücklich mit der entstanden Situation zu sein, sofern man immer noch genügend und liebevolle Zeit mit ihnen einplant. Hier geht es nicht darum, dass man Trennungen oder Scheidungen befürwortet. Sondern nur darum, dass man die Chance auf das herrlichste, wunderbarste schönste und befreiendste was uns Menschen wiederfahren kann und uns von den Göttern beschert wurde annimmt. Denn ein höheres Ziel ist im Leben nicht anstrebbar. Die Liebe ist das allmächtigste und grösste gut, dass es im gesamten Universum gibt. Aber im Gegenzug verschaffst du auch deinem Gernhabe Menschen die Chance, nun auch seine Liebe zu finden. Ja, das mag ziemlich Herzlos klingen, aber wie bereits erwähnt, die Liebe ist das Grösste Gut was einem Menschen wiederfahren kann und daher sollte man in dieser Hinsicht unbedingt mal Egoistisch sein.
Aber letztendlich ist es seine eigene Entscheidung und niemand vermag diese abzunehmen. Denn alle müssen mit deiner Entscheidung Leben. Und es ist auch zu berücksichtigen. Wenn dir die Liebe noch nicht widerfahren ist, dann kann es gut sein, dass du mit der vorhandenen Situation Glücklich bist und du auch das Leben wie du es führst sehr magst. Doch wenn dir die Liebe plötzlich Begegnet und dir dann all die Gefühle erweckt werden, du dich dann so weggetragen fühlst, kannst du mit deiner Situation nie mehr Glücklich sein. Denn du kannst jetzt was wunderbares, was so herrliches und unendlich schönes erleben. Du bist bereits nach der ersten Sekunde süchtig danach und schon schmerzt dir der Gedanke daran, es nicht ausleben zu können oder es erleben zu dürfen. Dich mit diesem Menschen zu vereinen und nur noch für ihn da zu sein. So wie er es auch für dich sein wird. Entscheidest du dich also dagegen, kann sich diese neu entstanden Frust sogar in dein altes Leben fressen. Deine Menschen fangen an, etwas Fremdes in dir zu erkennen. Stellen gewisse Änderungen an dir fest und merken schnell, das was nicht mehr stimmt. Du wirst ab diesem Tage nie mehr der selbe sein, egal wie sehr du dich bemühst, egal wie sehr du versuchst, zu deinem alten ich zurückzukehren, es wird dir nie mehr gelingen. Und wie mehr du dich gegen diese Liebe wehrst, desto mehr besteht die Gefahr, dass du den jenen, die du aber dennoch sehr gern hast, schmerzen zu zufügen. Ja, sogar diesem Menschen, der dir nun alles bedeutet. Manchmal nur emotional, obwohl das schon schlimm genug ist. Manchmal sogar Körperlich. Ist das nun denn Fair, gegenüber diese Menschen die du magst. Man sieht also, sobald einem die Liebe wirklich begegnet, so kann man im gewissen Sinne nur verlieren. Denn nun kann man es niemanden mehr Recht machen, sich selbst einbezogen.
Also, ganz objektiv betrachtet ist es für alle Betroffene dennoch das Beste, auch wenn es absurd klingt, wenn man sich für die Liebe entscheidet. Denn dann bewahrt man sich immer noch die Chance, auf eine friedliche Trennung mit anhaltender Freundschaft. Und das wäre nun wohl das perfekteste was es geben kann. Nur leider empfindet der andere es meistens dermassen erniedrigend und fühlt sich so verletzt, hintergangen und zurückgewiesen, auch mit Recht, dass so eine Trennung dann auch oftmals in einem Rosenkrieg endet. Daher wäre hier auch unbedingt sehr Empfohlen, immer mit offenen Karten zu spielen und stehts ehrliche Gespräche zu führen und dabei auf das Verständnis seines Gegenübers zu hoffen. Denn zu verlieren hast du ab dann nichts mehr, aber nur noch viel zu Gewinnen. Also wie entscheidest du dich?
Es ist auch genauso wichtig, sich nicht auf die Ratschläge anderer zu verlasen oder auf diese zu hören. Denn keiner wird jemals dein Leben leben können. Du wirst immer Verantwortlich für dein Handeln sein, denn am Ende entscheidest nur du, du ganz allein. Man sieht also, welch eine Komplexität die Liebe hat. Im Grunde ganz einfach, simpel, locker und zwangslos. Doch integriert im Leben sieht es etwas anderes aus. Und wenn man diese Komplexität mal verstanden hat, dann hat man zumindest eine Ahnung, was Liebe wirklich ist. Nun ist aber die Frage, liebst du denn nun wirklich oder denkst du es nur?
Dies heisst aber nun nicht, dass du all dein Sein, all die Menschen die du sehr gerne hast oder deine Familie im Stich lässt und auf die Suche nach der Liebe gehst. Denn die Liebe wirst du auf diese Weise nicht finden. Denn leider spielt das Schicksal auch noch erheblich mit dabei und dies lässt sich nicht bestechen, fordern, drohen oder erzwingen. Man kann nicht mehr als hoffen oder nicht hoffen, dass die Liebe einen findet oder sie einem widerfährt.
Liebe verlangt nie nach einer Aufopferung, Liebe benötigt keine Kompromisse. Liebe benötigt kein Treffen in der Mitte und Liebe verlangt nach keiner Belohnung. Denn die Liebe beinhaltet alles was man macht, was man machen will, man will alles machen. Alles für den Anderen und vor allem von Herzen und sehr gern. Nichts macht man lieber, daher kann hier niemals von Aufopferung oder Kompromisse und Belohnung die Rede sein.
Und wenn du bis jetzt noch nicht verstanden hast, wie es wirklich ist und dir immer noch welche anderen Dinge zur ausrede gegen dieses Schreiben überlegen musst, dann weisst du immer noch nicht, was Liebe ist.
Hinweis:
8 x 8 gibt 64 und man kann es drehe und wenden wie man will. Das ist die einzige Wahrheit. So auch die Liebe. Wer frei von Lügen ist und offen für die wahre Wahrheit, mag dies hier Erkennen. Wer in den Spiegel schaut, sich tief in die Augen blickt und mal wirklich Ehrlich gegen sich selbst ist, erkennt es. Wer jedoch in seinem Schloss lebt, dem sei gesagt, dass er sich hierbei sehr Angegriffen fühlt und dadurch seine Verantwortung des Verstehens und Ansichten nicht teilen kann und dadurch wird er den Autor auf dessen Unkorrektheit Beschuldigen. Mit der Begründung, dass das nur seine Ansichten sei, nicht repräsentativ für andere sei und dies nicht für alle zutreffe oder zumindest es nicht alle so sehen. Nun, da kann wiederum nur eines Entgegengesetzt werden.
Was weisst du schon von Liebe.
Lebe weiter deinen Traum, der dich nie Glücklich machen wird. Denn das Gebilde.dont dream your life live your dream.., bringt dir nichts, wenn du die Liebe nicht hast. Und kein Geld dieser Welt, kein Materieller Gegenstand, kein Essen und kein Getränk, keine Party oder beste Freunden vermag es jemals diesen Durst zu stillen, das Loch zu füllen und die leere zu schliessen die ein jeder ohne Liebe mit sich trägt! Nur die Liebe vermag diese Heilung zu vollbringen!
So oft werden Menschen als Krank abgetan. Als Zwangsneurotisch oder Psychisch labil, ja teils sogar mit aussprachen an aggressiven Potential. Und das nur, weil sie die Liebe erfahren haben aber diese nicht Leben können. Keiner kann sich nur annähernd vorstellen, was es heisst, eine Liebe nicht haben zu können, die man erfahren hat oder die Liebe zu verlieren. Dieses Gefühl ist nun mal mit nichts zu vergleichen, was man jemals erleben kann, denn dieses Gefühl gibt es einzig und allein nur durch die Liebe. Ist die weg, dann stirbst du Innerlich. Nichts im Leben ist dir noch wichtig. Nichts hat mehr eine Bedeutung. Dein Lebensinhalt ist weg, wozu noch was machen und vor allem für wen. Man verspürt nur noch endlose schmerzen und Qualen. Und Menschen in solchen Situationen noch ein Unverständnis entgegen bringen, diese noch mit welchen Worten zu Erniedrigen und zu beschuldigen haben schon solch ein manchen in den Suizide geführt.
Für die Liebe zu kämpfen ist wohl das legitimste was es gibt. Das ist der einzige Krieg der man nicht machen sollte, sondern machen muss. Jede nur erdenkliche Möglichkeit in Betracht zu ziehen, alle Register zu ziehen. Sich zum Affen und zum Idiotien machen, sich plamieren, unglaubwürdig zu werden ist nicht nur ein soll sondern ein Muss. Für die Liebe zu kämpfen ist wohl der einzigste wahre heiliger Krieg, den man führen kann. Wie können sich Menschen, die der liebe nicht mächtig sind, sich anmassen zu sagen. Dass diese krank seien, diese über aggressives Potential verfügen, diese dringendst Hilfe benötigen. Nein, diese Menschen sind es, denen geholfen werden muss, denn die haben keine Ahnung was Liebe ist. Wenn man jemanden ein Kissen vor Nase und Mund hält und ihm seiner Luft beraubt, ist es dann denn nicht verständlich, dass man um die Luft kämpft, mit allen sich zur Verfügung stehenden mitteln. Was ist denn da was Krankhaftes dabei? Wem die Liebe widerfahren ist, weiss, dass die Luft zwar zum Leben sehr wichtig ist, doch gegen die Liebe kommt selbst die Notwendigkeit der Luft nicht an. Nein, was wissen Menschen schon von liebe.
Also, passt gut auf, was ihr solchen Menschen entgegen bringt, denn diese sind nicht krank, denn sie kennen das wahre Glück. Ihr seid die, die Bedauert werden müssten. Denn was wisst ihr schon von Liebe!
Mit einfachen Worten gesagt. Liebe ist, wenn einem alles nichtig und unwichtig erscheint bis auf diese eine einzige Person, für die man alles sein will! Ohne dass man sich dabei selbst belügen muss nur weil man möchte, dass es diese Person ist! Lieben heisst, dass einem das Herz in der Brust so stark schlägt, wenn man ihm gegenüber steht, dass einem die Brust schmerzt. Man hat das Gefühl, dass es einem beinahe den Brustkasten zerreisst. Das Herz will unbedingt zum anderen, es fleht dazu sich mit dem anderen herzen zu vereinen. Es stösst immer höher und stärker, beginnt einem die Luft ab zu schnüren. Man hat Angst zu ersticken und dennoch ist das das wunderbarste Gefühl das man haben kann. Und trotzdem weiss man auch, dass man keine nagst zu haben braucht, dass man nicht ersticken kann dabei. Das schlimmste was es für einen gibt der liebt ist, wenn die liebe nicht erwidert wird. So vieles finden Menschen schrecklich im Leben. Elendiglich und schlimm, doch eine unerwiderte Liebe ist die schlimmste und brutalste Art, einen Menschen leiden zu lassen. Weit mehr als jede erdenkliche Folterung die es im Mittelalter jemals gegeben hat. Denn diese Folter waren ausschliesslich physischer Natur, doch diese ist eine psychische Folterung und wohl die brutalster aller psychischen Folter.
Nein, was wissen die Menschen schon von Liebe
Verfasser:
Martin Schönthal / 26.12.2014

Mehr lesen

27. Dezember 2014 um 17:23

Weiß
Martin Schönthal denn auch, dass es Absätze gibt und diese das Lesen erleichtern können?

Gefällt mir

27. Dezember 2014 um 17:30

Lach
wieso nur, verwundert mich solche Reaktionen nicht. Ihr habt es gelesen und dennoch nichts verstanden. Man muss nicht nur lesen können, sondern das geschriebene Wort auch verstehen. Genau darum geht es. Lebt einfach in euren Schlössern weiter und lebt euer so herrliches erfundenes Leben. Wenn ihr dann versteht, was Liebe wirklich ist, könnte ihr Gerne erneut einen Kommentar dazu abgeben, doch bis dahin, hält eure Füssen still, denn ihr seit genau jene, die Anmassungen machen und dabei nichts aber auch gar nichts verstanden haben. Danke

Gefällt mir

27. Dezember 2014 um 17:36

Und noch was
gerade zu dem Spruch, von wegen ohne Luft kann man nicht Lieben......genau das ist das Beste Beispiel, dass man gar nichts von alle dem versteht. Denn ohne Liebe lebt man nicht, wenn man nicht lebt, braucht man keine Luft. Das Atmen das man dann macht, ohne liebe, ist nur ein sinnloses Bestehen und daher ist es Verschwendung des Sauerstoffs.

Zu den Absätzen: Liebe(r) konfuse. es war alles mit Absätze enthalten, sogar mit Fetten Buschstabenbeginns. Doch leider hast dieses System hier dies so nicht angenommen, aus welchen gründen auch immer. Tut mir daher leid.

Gefällt mir

27. Dezember 2014 um 17:49

Und zur länge des schreibens
versuche mal, die Geschichte der Menschheit in einem kurzen Schreiben wieder zu geben. Denn die Liebe ist so alt, seit Menschen gedenken.

Man muss erst grün hinter den Ohren werden, bevor man reif wird...ok?

und zum nichts wissen:
Die Intelligentesten Menschen sind jene, die trotz hohem wissen genau wissen, dass sie nichts wissen. Und ich weiss absolut gar nichts....

Und nun werde ich jeglichen Kommentare stehen lassen. Es ist nicht in meinem Sinne, Kommentare zu Kommentieren über diese Wahrheit der Liebe, die nichts verstehen. Denn wissen und verstehen sind zwei Grund verschiedene dinge, aber das muss man auch erst wissen, oder eben nicht. In dem Sinne.....

wünsche allen ein gutes neues Jahr

Gefällt mir

27. Dezember 2014 um 17:49

Nun, dann mal sehr verhaltene grüsse
an herrn schönthal, wer immer das auch sein mag.

seine vorstellung von liebe hört sich sehr nach gefängnis an, in dem irgendjemand den zellenschlüssel weggeworfen hat."du kommst hier nie wieder raus".

was er unter liebe versteht, nenn ich abhängigkeit und anleitung zum ausbeuterischen und missbräuchlichen verhalten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen