Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was will sie eigentlich von mir?

Was will sie eigentlich von mir?

10. Juli 2008 um 14:15

Hallo zusammen!

Anfang des Jahres habe ich eine Frau kennengelernt, wir fanden uns sofort sympathisch, mochten uns unheimlich gern, haben viel gemeinsam unternommen, bis sich dann allmählich mehr daraus entwickelt hat. Sie signalisiert eindeutige Liebesgefühle - wir haben uns geküsst, Zärtlichkeiten ausgetauscht, haben miteinander geschlafen. Sie beteuert, dass auf ihrer Seite Liebesgefühle für mich mit im Spiel seien.

Gleichzeitig führt sie aber seit knapp einem Jahr eine Fernbeziehung und nun kann/will sie sich einfach nicht entscheiden wie es weitergehen soll. Sie sagt mir, dass sie ihren Freund nicht liebt, ihn aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht verlassen könne, weil ihn das komplett aus der Bahn werfen würde, mit der Folge, dass er sein Examen im Herbst nicht bestehen würde. Sie selber habe das schon mal genauso erfahren und sich geschworen dies niemandem anzutun. Die beiden sehen sich ganz selten und emotional ist laut ihrer Aussage alles sehr unterkült.

Wenn ich sie darauf anspreche wie es mit uns weitergehen soll weicht sie aus, reagiert gereizt; sie hat einfach kein Bedürfnis den Versuch zu unternehmen, alles zu klären bzw. sich zu entscheiden. Sie selbst erwähnt mir gegenüber auch regelmäßig, dass sie in den vergangenen Beziehungen sehr verletzt worden sei und es ihr seitdem ungeheuer schwer fiele sich für Liebesbeziehungen zu öffnen und sie dementsprechend viel Zeit brauche, um überhaupt ein Vertrauensverhältnis aufbauen zu können. Hin und wieder geht sie sogar so weit und behauptet, dass sie aufgrund der schlechten Erfahrungen aus ihrer Vergangenheit aus Angst vor Verletzungen gar keinem Mann mehr lieben/vertrauen könne.

Ihr Freund weiß nichts von unserer Affäre. Ihr Ziel ist es offenbar, die Enscheidung auf die Zeit nach seinem Examen zu verschieben, evtl. auch um Zeit für sich zu gewinnen. Anscheinend genießt sie es, von zwei Männern gleichzeitig geliebt zu werden?! Oder warum spielt sie sonst dieses doppelte Spielchen? Ich zweifel auch an ihrer Moral: einerseits hat sie selber Angst vor Verletzungen, andererseits spielt sie (skrupellos?) mit seinen und meinen Gefühlen und verletzt ihn ja de facto schon allein dadurch, dass sie ihn hintergeht.

Mich lässt sie derweil im luftleeren Raum hängen, was ein wirklich ätzendes Gefühl ist. Sie hält alles in alle Richtungen hin offen. Warum sagt sie mir nicht einfach jetzt sofort was Sache ist und schenkt mir reinen Wein ein, anstatt mich weiter hinzuhalten? Wie sollte ich mich eurer Meinung nach ihr gegenüber verhalten? Ich liebe sie sehr und möchte sie nicht verlieren - aber sich über Monate hin als zweite Geige in einer quälenden Schwebe halten zu lassen irgendwie auch nicht die Lösung sein, oder was denkt ihr?

Viele Grüße,
imitationen

Mehr lesen

10. Juli 2008 um 14:54

Wenn...
..du eine Entscheidung willst, solltest du die auch einfordern und nicht darauf warten, dass sie irgendwann mal eine trifft.
Sie will doch anscheinend nichts ändern, denn du machst das ganze doch treu und brav mit und der andere weiß nichts von alledem. Also hat sie es bequem und jederzeit einen der verfügbar ist. Also warum, was ändern, was für sie gut läuft.

Du wartest anscheinend nur darauf, wie sie entscheidet. Du selber kannst aber auch entscheiden. Entweder so das du sagst, gut ich Warte und mach ihre Spielchen mit oder zu sagen, nein danke darauf hab ich keinen Bock mehr.

Sie ist meiner Meinung nach sehr egoistisch. Sie braucht lange um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen? Und, was ist mit dir? Wie sollst du denn bitte Vertrauen zu ihr aufbauen können?
Sie will nicht verletzt werden, schön. dass möchte niemand aber sie nimmt sich durchaus das Recht heraus, dich zu verletzen.
Der Spruch " was ich nicht will das man es mir antut, tu ich auch ich auch keinem anderen an" scheint für sie nicht zu gelten.

Mach nicht alles von ihrer Entscheidung abhängig, sondern entscheide selber für dich was du willst, was gut für dich ist und womit DU leben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2008 um 16:02

Ich versteh Sie...
Kann sein, dass die Bestehende Fernbezieheung nicht mehr die Beste ist, aber ich finde es gut von Ihr, den ersten Partner umindest bis zum Examen zu unterstützen. Sie selbst hatte wohl die Erfahrung gemacht, kurz vor dem Examen aus der Bahn geworfen zu werden. Sie fühlt eine gewisse Verantwortung für Ihn, und seine Zukunft. Kann sein, dass er sehr emmotional reagieren würde, sie kennt ihn sicher, und wenn er dann das EX nicht schaffen würde, weil Sie Schluss gemacht hat, würde Sie sich nachher ständig Vorwürfe machen. Zieh Dich ein wenig zurück, dräng sie nihct, such auch Du in den nächsten Monaten ein wenig Abstand und Ruhe, lass das Examen um sein- und fordere dann eine klare Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2008 um 23:02

Danke!
Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Ideen, Vorschläge & Gedankenanstöße. Ist eine gute Entscheidungshilfe für mich, die gegenwärtige Situation von außen reflektiert zu bekommen und mich neu zu orientieren. Danke dafür!

Wir treffen uns am Wochenende und wollen "in Ruhe" über die Sache reden.

@supersonich: du hast völlig recht, auf der einen Seite möchte ich endlich eine Entscheidung von ihr, aber ich befürchte, dass ich sie damit zu sehr unter Druck setze bzw. bedränge und sie dadurch verlieren könnte. Ein echtes Dilemma! Ich wusste von Anfang an, dass sie eine Fernbeziehung führt. Macht das für die anstehenden Entscheidungen denn einen Unterschied?

Habe auch schon überlegt mich rar zu machen, aber sie ist ein sehr unternehmungslustiger, offener und spontaner Typ, möchte viel unternehmen und ständig Neues erleben - von daher wahrscheinlich wohl eher kontraproduktiv.

Habe auch schon überlegt eine Auszeit zu vereinbaren, d.h. sie soll sich erst dann wieder bei mir melden wenn sie eine Entscheidung gefällt hat.

Alles nicht so einfach, aber wem sag ich das...

Vielleicht hatte Loriot doch recht wenn er sagt: "Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen"

In diesem Sinne alles Liebe und Gute für euch!
imitationen




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 4:00

Was sie will, weiss sie noch nicht recht, was sie braucht: Zeit !
Wieder mal ein Beitrag zum Nachdenken. Meine Nase sagt mir, dass du Geduld haben musst. Ich habe den Eindruck, dass ihre --regelmaessigen-- Hinweise, in der Vergangenheit verletzt worden zu sein, einfach nur Kruecken sind, ihre Hauptargumentation zu stuetzen: sie scheut sich, ihrem Freund in dieser Situation mit einer Hiobsbotschaft quasi den Studienabschluss zu vermasseln.
Das kann ich nachvollziehen, selbst als Mann.
Lies dir nochmal deinen ersten Absatz durch: du spielst keinesfalls die zweite Geige ! Du hast eine emotionelle Hinwendung, dein Fernkonkurrent nicht. Die kurze Dauer der Fernbeziehung spricht auch nicht gerade stark fuer ihn. Bleib optimistisch und cool, verlange im Moment nicht zu viel. Quaele sie jetzt nicht mit "Klaeren" und "Entscheiden", lass ihr Zeit. Das kann eine Frau durchaus als Vertrauen interpretieren. Und das wiederum koennte sich bezahlt machen. Das ist ein Rat, den ich dir geben wuerde.
LG
Tomcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 13:22
In Antwort auf linn_12919445

Ich versteh Sie...
Kann sein, dass die Bestehende Fernbezieheung nicht mehr die Beste ist, aber ich finde es gut von Ihr, den ersten Partner umindest bis zum Examen zu unterstützen. Sie selbst hatte wohl die Erfahrung gemacht, kurz vor dem Examen aus der Bahn geworfen zu werden. Sie fühlt eine gewisse Verantwortung für Ihn, und seine Zukunft. Kann sein, dass er sehr emmotional reagieren würde, sie kennt ihn sicher, und wenn er dann das EX nicht schaffen würde, weil Sie Schluss gemacht hat, würde Sie sich nachher ständig Vorwürfe machen. Zieh Dich ein wenig zurück, dräng sie nihct, such auch Du in den nächsten Monaten ein wenig Abstand und Ruhe, lass das Examen um sein- und fordere dann eine klare Entscheidung.

In wiefern ist das...
... eine Unterstützung für ihren Partner? Sie belügt und hintergeht ihn doch. Was denkst du wohl, wie er reagiert, wenn er das erfährt und sie ihm sagt, dass sie es mit ihm nur gut meinte wg. der Prüfung? Sie kann doch gar nicht wissen, wie er jetzt reagieren würde, wenn sie ihn verlassen würde, und ob er die Prüfung dann nicht schafft, nur weil sie so etwas durchgemacht hat, kann sie ihm genausowenig unterstellen, denn jeder Mensch ist anders. Ich weiß nicht, was das soll, aber würde sie wirkliche Gefühle für ihre Affäre haben, wie sie es behauptet, dann hätte sie auf jeden Fall mit ihrer Fernbeziehung Schluß gemacht mit allen Konsequenzen! So etwas ist nur Kindergarten ...

Bin auch der Meinung, wie manche hier, dass sie keine Entscheidung treffen will bzw. keine Entscheidungen selbst treffen kann. Mein Vorschlag wäre ebenfalls den Kontakt zu ihr drastisch zu reduzieren, denn erst dann wird sie sich wahrscheinlich im Klaren werden, was sie eigentlich will.

Viele Grüße

Izabela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 13:28

Das haben die Männer ihr beigebracht...
... und sie macht es jetzt genauso. Das ist zwar traurig, aber irgendwie auch verständlich. Ich kenne einige Frauen, die schwer verletzt wurden und dann irgendwann das gleiche ohne irgendwelche Schuldgefühle mit den Männern machen. Sogar ganz im Gegenteil, es gibt Frauen, die machen sich einen richtigen Spass daraus...

Ich bin übrigens eine von ihnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 23:32

Neuigkeiten...
Die Ereignisse überschlagen sich - leider nicht zu meinem Vorteil: wir hatten uns für morgen verabredet und nun kommt plötzlich und unerwartet ihr Freund zu einem Überraschungsbesuch vorbei und schon bin ich wieder komplett abgeschrieben.

Das ist wieder so ein Moment, wo ich am liebsten alles hinschmeißen würde. Ich habe absolut keine Ahnung was ich für sie eigentlich bin und woran ich bin. Zum Glück bin ich jetzt erstmal für 2 Wochen im Urlaub und hoffe, dass diese Auszeit mir ein wenig zeitlichen und emotionalen Abstand auf die das Ganze bringt. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll - bin echt verzweifelt, was ich eigentlich sonst gar nicht so von mir kenne, da ich ein optimistischer Typ bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2008 um 4:44
In Antwort auf solly_12306187

Neuigkeiten...
Die Ereignisse überschlagen sich - leider nicht zu meinem Vorteil: wir hatten uns für morgen verabredet und nun kommt plötzlich und unerwartet ihr Freund zu einem Überraschungsbesuch vorbei und schon bin ich wieder komplett abgeschrieben.

Das ist wieder so ein Moment, wo ich am liebsten alles hinschmeißen würde. Ich habe absolut keine Ahnung was ich für sie eigentlich bin und woran ich bin. Zum Glück bin ich jetzt erstmal für 2 Wochen im Urlaub und hoffe, dass diese Auszeit mir ein wenig zeitlichen und emotionalen Abstand auf die das Ganze bringt. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll - bin echt verzweifelt, was ich eigentlich sonst gar nicht so von mir kenne, da ich ein optimistischer Typ bin.

Neiiin...
nicht die Flinte ins Korn werfen. Wenn man verliebt ist, ist es verdammt schwer, die Ruhe zu bewahren, verstehe ich sehr gut !. Es bleibt dir im Moment aber nichts anderes uebrig, da sie Zeit brauchen wird, sich zu loesen. Sag ihr, dass du sie liebst und auf sie wartest. Von der Pistole-auf-die-Brust-Option,"Er oder Ich", verspreche ich mir, nach dem was du geschildert hast, im Moment gar nichts.

Setz dir zur Not selbst eine Frist (aber nicht ihr !), meinetwegen bis Jahresende. Wenn sich dann nichts befriedigendes in deinem Sinne ergeben hat, musst du neu ueberlegen.
Lenk dich ab. Sprich am Wochenende mit einer guten Freundin, wenn du kannst. Meinungen g u t e r Freunde sind in solchen Faellen wichtig.

Halte dir den Daumen !
Tomcat


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest