Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Was will man über die Untreue wissen?

Letzte Nachricht: 24. März 2008 um 15:16
N
niamh_12171265
14.02.08 um 14:36

Wenn man die Untreue des Partners erfährt, wie sollte man dann miteinander reden? Worum kann es da gehen? Sollte man wissen wollen wie die Geliebte oder Geliebter denn so war. Bringt einem die ganze Fragerei überhaupt etwas? Was habt ihr wissen wollen? Welche Fragen sind die richtigen, welche sind Sackgassen? Kann man überhaupt mireinander reden, wenn doch im Grunde alles nur wehtut?

Mehr lesen

A
an0N_1247280799z
17.02.08 um 5:27

Hmmm...
Naja man kann fragen und versuchen rauszufinden warum! Jeder geht aus einem anderen Grund fremd! Der eine ist mit seiner Beziehung nicht zufrieden, der andere liebt seinen Partner gar nicht mehr und der andere wollt vielleicht einfach nur ein Abenteuer rein sexuell bezogen!
Keine Ahnung...!Warum willst du das eigentlich wissen?

Gefällt mir

N
niamh_12171265
11.03.08 um 8:49

Fragen
ich habe ihn gefragt: Wie hast du dich gefühlt? Ob es ihm gut ging mit ihr?
Er sagt: Ich habe mich unwohl gefühlt, fehl am Platze.
Und warum bist du dann zu ihr hingegangen? Er sagt, ich habe recht, eigentlich müßte man sich fragen, wozu das gut war. Er hat aber keine Antwort darauf.
Er sagt, dass er sie nicht geliebt hat, schreibt ihr aber von Liebe Sex und Freundschaft. Warum er das getan hat will ich wissen. Seine Antwort: Um ihr zu schmeicheln.
Was wäre jetzt meine Frage, die mir irgendetwas erklären könnte. Er hat sie nicht geliebt, der Sex war auch nicht besser, aber gut, die Freundschaft war auch nicht besser, und sie wäre auch keine Frau für länger. Ich frage dann nach dem Warum, aber erklären kann er es mir nicht, dass ich irgendwie etwas verstehen könnte.

Gefällt mir

A
an0N_1232759999z
11.03.08 um 9:46
In Antwort auf niamh_12171265

Fragen
ich habe ihn gefragt: Wie hast du dich gefühlt? Ob es ihm gut ging mit ihr?
Er sagt: Ich habe mich unwohl gefühlt, fehl am Platze.
Und warum bist du dann zu ihr hingegangen? Er sagt, ich habe recht, eigentlich müßte man sich fragen, wozu das gut war. Er hat aber keine Antwort darauf.
Er sagt, dass er sie nicht geliebt hat, schreibt ihr aber von Liebe Sex und Freundschaft. Warum er das getan hat will ich wissen. Seine Antwort: Um ihr zu schmeicheln.
Was wäre jetzt meine Frage, die mir irgendetwas erklären könnte. Er hat sie nicht geliebt, der Sex war auch nicht besser, aber gut, die Freundschaft war auch nicht besser, und sie wäre auch keine Frau für länger. Ich frage dann nach dem Warum, aber erklären kann er es mir nicht, dass ich irgendwie etwas verstehen könnte.

Antworten
Zitat: "aus seinen antworten (und nicht-antworten) kannst du nämlich ungefähr erahnen, wie groß das risiko ist, dass das ganze sich in zukunft wiederholt. und das ist ja ne ziemlich wichtige information für die frage, ob es sich für dich lohnt, an der beziehung mit ihm weiter festzuhalten?...
wenn er sich z.b. nur wortreich entschuldigt, dir schnulzige liebeserklärungen macht und ansonsten das ganze am liebsten totschweigen will - dann kannst du ihn gleich sonstwohin kicken, am besten für immer." Zitatende

Die Antwort steht also schon hier im Tread...
Du musst sie nur noch erkennen. Er ist dir in seinen Antworten nur ausgewichen, Ehrlichkeit sieht anders aus. Er tut nur das Notwendige, um seine heile Welt aufrecht zu erhalten. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Gefällt mir

Anzeige
K
klemen_12144807
11.03.08 um 11:56
In Antwort auf niamh_12171265

Fragen
ich habe ihn gefragt: Wie hast du dich gefühlt? Ob es ihm gut ging mit ihr?
Er sagt: Ich habe mich unwohl gefühlt, fehl am Platze.
Und warum bist du dann zu ihr hingegangen? Er sagt, ich habe recht, eigentlich müßte man sich fragen, wozu das gut war. Er hat aber keine Antwort darauf.
Er sagt, dass er sie nicht geliebt hat, schreibt ihr aber von Liebe Sex und Freundschaft. Warum er das getan hat will ich wissen. Seine Antwort: Um ihr zu schmeicheln.
Was wäre jetzt meine Frage, die mir irgendetwas erklären könnte. Er hat sie nicht geliebt, der Sex war auch nicht besser, aber gut, die Freundschaft war auch nicht besser, und sie wäre auch keine Frau für länger. Ich frage dann nach dem Warum, aber erklären kann er es mir nicht, dass ich irgendwie etwas verstehen könnte.

99,9%
von uns Männern geht fremd wegen des Sex, nichts anderem. Natürlich sagt man(n) der Geliebten, daß man sie liebt, mit ihr zusammen sein will usw.
Solche Bzeiehungen sind reine Highlightbeziehungen jenseits des Alltags, wie ein Drogenrausch zwischen zwei Turkeys.
Meine Frau glaubt ja auch nicht, daß ihr sogenannter Liebhaber sie nur bumsen wollte. Er hat auch von Liebe etc. gesprochen, letztendlich wollte aber nur eines.
Meine Frau hält sich bei den Antworten ähnlich bedeckt wie Dein Mann. Das macht es dem Betrogenen nicht unbedingt leichter, denn jeder stellt sich da die gleichen Fragen. Was er besser im Bett, warum hat sie sich bei ihm jünger und glücklicher gefühlt als beim Routineehemann usw.
Es ist eben auch sehr leicht als Liebhaber. Die Probleme lassen beide Betrüger zuhause und vögeln sich von Wolke 6 zu 7. Nur hat das meistens nix mit dem wahren Leben zu tun und das merken einige kluge Männer und Frauen genau dann, wenn die Affaire auffliegt. Einige sind dann aber immer noch so benebelt, daß sie sich trennen und meistens geht das dann schief. Habe nur von ganz wenig ehemaligen "Betrüger-Ehepaaren" gehört, die sich über Ehebruch kennengelernt haben und dann lange zusammen geblieben sind. Das mag es mal geben, ist aber die Ausnahme. Ist ja auch logisch. Kann ich meinem "neuen" Partner trauen, wo ich weiß, daß er/sie ihren alten Partner (mit mir) betrogen hat!?
Wenn jeder ein bischen weniger egoistisch wäre heutzutage, gäbe es auch nichtso viele Beziehungsprobleme. Jede/r denkt nur an sich, an seinen Sex, an ein Leben... Schade eigentlich

Gefällt mir

A
alya_12708452
15.03.08 um 23:20

Du redest von dir
mal wieder im plural.

Gefällt mir

G
galya_12350042
16.03.08 um 8:07

Mich persönlich
interessiert wie ein Mann/Mensch- ein voller Lug und Betrug duchwirktes Doppelleben führen kann über einen langen Zeitraum? Das "warum" und "wieso" stelle ich mir immer noch. Ich weiß von seiner Lebenslüge, seit ca. gut einem Jahr- sie umfasst bei uns "soweit ich weiß" 11 gemeinsame Lebensjahre- mit Kind und Kegel und Ehe. Herausgekommen ist alles durch meine "beste Freundin", die unter anderem auch mit von der Partie war.
Ihn daraufhin angesprochen- kam nicht alles auf einmal, sondern Portionsweise und ehrlich gesagt war ich gar nicht in der Lage soviel auf einmal zu verarbeiten ( 6 Nebenbeziehungen die ich mehr oder weniger kannte- bis auf die letzte Person- keine ONS). Zu sortieren mit den eigenen Lebensvorstellungen Erinnerungen abzugleichen, bin noch am arbeiten.
Es war glaube ich - nach 16 Jahren "gemeinsamen Lebens"- das erste Mal- das dieser Mensch für exakt einen Monat "ehrlich" zu mir war.
Dann stellt sich auch die Frage: Was ist mit einem selbst? Man stellt alles in Frage. Warum sieht "Frau" nicht?
Warum? Wieso? Warum? Nun abschließend ist zu sagen, das er zu seiner Geliebten ist, das ganze aber irgendwie immer noch Geheim hält- zumindest seinen Kindern/meiner Verwandschaft/ einigen "Freunden" (die natürlich auch seine "Freunde" sind und teils Geschäftspartner und bis heute nicht wissen das "IHRE" Frauen - auch meinem Ehemann gehörten, über einen gewissen Zeitraum) gegenüber! Seit wir uns (seit guten zwei Jahren) räumlich getrennt haben- das erste Jahr der räumlichen Trennung war sein Wunsch nach Abstand um sich/UNS zu prüfen- im Nachhinein stellte sich heraus- er bezog eine Wohnung/Liebesnest - wo er unbeobachtet tuen und lassen konnte was er wollte- nach einem Jahr wollte er diese Kündigen und wieder in die heile Familienwelt tauchen- und wir wollen es nochmal versuchen- ohne das ich über die Hintergründe informiert worden bin- tja und der Versuch scheiterte direkt bevor er eingezogen ist, durch das Geständnis meiner damalig "betsen Freundin" die sich das Ganze angeblich nicht mehr anschauen mochte- das Sie mit Ihm vor 9 Jahren Fremgegangen bzw. Bekanntgegangen ist. Mein Idee war zum damaligen Zeitpunkt, dass das der Grund unserer Paarkrise/Ehe ist, weil so in meiner kleinen Welt- wie kann ein Ehemann seiner Ehefrau diese Tatsachen eröffnen das er mit Ihrer "besten Freundin" geschlafen hat.... bla bla bla never ending story!

Fakt ist er wollte zurück - weil seine neue Freundin in betrogen hat, nachdem sie ein halbes Jahr zusammen war... nun ist er mit Ihr und will nochmal Neustarten und will Wiedergutmachung mit Ihr - das Leben von Null starten und eine neue Familie gründen- neues Glück... Keine Ahnung- ich weiß nicht, ob ich da über die Untreue etwas wissen muss- außer was bist Du für ein Mensch und wieso kann es Dir dabei so gut gehen? Ist das Gerecht? Ist das in unserer Gesellschaft so? Betrügen in so einem Umfang geht auch nur- wenn Mann/ Betrüger gedeckt wird von Mitwissern oder? Ich weiß auch viel- nur zertsötr Frau nicht ewig viele Beziehungen/Familien mit Kinder- mit solchen Offenbarungen? Wem bringen sie etwas- der Betrogenen oder dem Betrüger? Ich weiß bis heute keine Antwort und hülle mich in Schweigen- bis auf das Schreiben hier im Forum- muß ja irgendwie raus der Lebensmüll!
Ich sehe mich nicht als Opfer- doch stelle ich vieles, was für mich selbstverständlich war heute in frage, nicht frei von einer gewissen Verbitterung.

Was meint Ihr falls Ihr es bisher lesen konntet? Deckt man/frau für andere auf- oder geht es einen nichts an? Und man schaut weg und belächelt, bedauert...die Mitwirkenkden eines solchen Schauspiels?

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
16.03.08 um 9:08
In Antwort auf galya_12350042

Mich persönlich
interessiert wie ein Mann/Mensch- ein voller Lug und Betrug duchwirktes Doppelleben führen kann über einen langen Zeitraum? Das "warum" und "wieso" stelle ich mir immer noch. Ich weiß von seiner Lebenslüge, seit ca. gut einem Jahr- sie umfasst bei uns "soweit ich weiß" 11 gemeinsame Lebensjahre- mit Kind und Kegel und Ehe. Herausgekommen ist alles durch meine "beste Freundin", die unter anderem auch mit von der Partie war.
Ihn daraufhin angesprochen- kam nicht alles auf einmal, sondern Portionsweise und ehrlich gesagt war ich gar nicht in der Lage soviel auf einmal zu verarbeiten ( 6 Nebenbeziehungen die ich mehr oder weniger kannte- bis auf die letzte Person- keine ONS). Zu sortieren mit den eigenen Lebensvorstellungen Erinnerungen abzugleichen, bin noch am arbeiten.
Es war glaube ich - nach 16 Jahren "gemeinsamen Lebens"- das erste Mal- das dieser Mensch für exakt einen Monat "ehrlich" zu mir war.
Dann stellt sich auch die Frage: Was ist mit einem selbst? Man stellt alles in Frage. Warum sieht "Frau" nicht?
Warum? Wieso? Warum? Nun abschließend ist zu sagen, das er zu seiner Geliebten ist, das ganze aber irgendwie immer noch Geheim hält- zumindest seinen Kindern/meiner Verwandschaft/ einigen "Freunden" (die natürlich auch seine "Freunde" sind und teils Geschäftspartner und bis heute nicht wissen das "IHRE" Frauen - auch meinem Ehemann gehörten, über einen gewissen Zeitraum) gegenüber! Seit wir uns (seit guten zwei Jahren) räumlich getrennt haben- das erste Jahr der räumlichen Trennung war sein Wunsch nach Abstand um sich/UNS zu prüfen- im Nachhinein stellte sich heraus- er bezog eine Wohnung/Liebesnest - wo er unbeobachtet tuen und lassen konnte was er wollte- nach einem Jahr wollte er diese Kündigen und wieder in die heile Familienwelt tauchen- und wir wollen es nochmal versuchen- ohne das ich über die Hintergründe informiert worden bin- tja und der Versuch scheiterte direkt bevor er eingezogen ist, durch das Geständnis meiner damalig "betsen Freundin" die sich das Ganze angeblich nicht mehr anschauen mochte- das Sie mit Ihm vor 9 Jahren Fremgegangen bzw. Bekanntgegangen ist. Mein Idee war zum damaligen Zeitpunkt, dass das der Grund unserer Paarkrise/Ehe ist, weil so in meiner kleinen Welt- wie kann ein Ehemann seiner Ehefrau diese Tatsachen eröffnen das er mit Ihrer "besten Freundin" geschlafen hat.... bla bla bla never ending story!

Fakt ist er wollte zurück - weil seine neue Freundin in betrogen hat, nachdem sie ein halbes Jahr zusammen war... nun ist er mit Ihr und will nochmal Neustarten und will Wiedergutmachung mit Ihr - das Leben von Null starten und eine neue Familie gründen- neues Glück... Keine Ahnung- ich weiß nicht, ob ich da über die Untreue etwas wissen muss- außer was bist Du für ein Mensch und wieso kann es Dir dabei so gut gehen? Ist das Gerecht? Ist das in unserer Gesellschaft so? Betrügen in so einem Umfang geht auch nur- wenn Mann/ Betrüger gedeckt wird von Mitwissern oder? Ich weiß auch viel- nur zertsötr Frau nicht ewig viele Beziehungen/Familien mit Kinder- mit solchen Offenbarungen? Wem bringen sie etwas- der Betrogenen oder dem Betrüger? Ich weiß bis heute keine Antwort und hülle mich in Schweigen- bis auf das Schreiben hier im Forum- muß ja irgendwie raus der Lebensmüll!
Ich sehe mich nicht als Opfer- doch stelle ich vieles, was für mich selbstverständlich war heute in frage, nicht frei von einer gewissen Verbitterung.

Was meint Ihr falls Ihr es bisher lesen konntet? Deckt man/frau für andere auf- oder geht es einen nichts an? Und man schaut weg und belächelt, bedauert...die Mitwirkenkden eines solchen Schauspiels?

Das kannst du hier oft lesen
sie meinen dem betrüger gegenüber loyal sein zu müssen und das "seine frau es bestimmt schon weiß und nicht wahr haben will". alles blödsinn.

dein mann hat dich vom ersten tag an betrogen. d.h. du konntest keine veränderung feststellen. mach dir keine vorwürfe, denn es war dein gutes recht deinem partner zu vertrauen. alle anderen haben falsch gehandelt und du solltest dich nicht klein fühlen oder klein machen. denn du scheinst die einzige mit werten und größe in deinem umfeld zu sein.

totschweigen solltest du dein leben auch nicht. such dir eine gute therapie damit du die erlebnisse richtig verarbeitest.

glg rike

Gefällt mir

F
feline_12627786
16.03.08 um 17:15

Hallo
Also ich wollte alles wissen, habe aber nur wenige oder keine antworten bekommen .das ist bei mir auch der grund warum ich mit der sache nicht abschlißen kann, bei mir spielt das kopfkino verrückt,denke oft das da mehr war als er zugibt. und die antworten die ich bekommen habe waren die ,die alle fremdgeher benutzen er weiß nicht warum er es gemacht hat ,er kann nicht sagen was ihm an ihr gefallen hat, ich denke einfach das fremdgeher zu feige sind um im nachhinein zu der sache zu stehen und zu sagen was sache war, genau so feige behandeln sie ja die geliebten da sagen sie ja auch nicht das sie nur ein wenig spaß suchen, und nicht das nest aufgeben wollen, also wir stecken in der sackgasse fest da er ja nicht reden will.
L.G iffi6

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
K
kym_12772930
16.03.08 um 20:20
In Antwort auf galya_12350042

Mich persönlich
interessiert wie ein Mann/Mensch- ein voller Lug und Betrug duchwirktes Doppelleben führen kann über einen langen Zeitraum? Das "warum" und "wieso" stelle ich mir immer noch. Ich weiß von seiner Lebenslüge, seit ca. gut einem Jahr- sie umfasst bei uns "soweit ich weiß" 11 gemeinsame Lebensjahre- mit Kind und Kegel und Ehe. Herausgekommen ist alles durch meine "beste Freundin", die unter anderem auch mit von der Partie war.
Ihn daraufhin angesprochen- kam nicht alles auf einmal, sondern Portionsweise und ehrlich gesagt war ich gar nicht in der Lage soviel auf einmal zu verarbeiten ( 6 Nebenbeziehungen die ich mehr oder weniger kannte- bis auf die letzte Person- keine ONS). Zu sortieren mit den eigenen Lebensvorstellungen Erinnerungen abzugleichen, bin noch am arbeiten.
Es war glaube ich - nach 16 Jahren "gemeinsamen Lebens"- das erste Mal- das dieser Mensch für exakt einen Monat "ehrlich" zu mir war.
Dann stellt sich auch die Frage: Was ist mit einem selbst? Man stellt alles in Frage. Warum sieht "Frau" nicht?
Warum? Wieso? Warum? Nun abschließend ist zu sagen, das er zu seiner Geliebten ist, das ganze aber irgendwie immer noch Geheim hält- zumindest seinen Kindern/meiner Verwandschaft/ einigen "Freunden" (die natürlich auch seine "Freunde" sind und teils Geschäftspartner und bis heute nicht wissen das "IHRE" Frauen - auch meinem Ehemann gehörten, über einen gewissen Zeitraum) gegenüber! Seit wir uns (seit guten zwei Jahren) räumlich getrennt haben- das erste Jahr der räumlichen Trennung war sein Wunsch nach Abstand um sich/UNS zu prüfen- im Nachhinein stellte sich heraus- er bezog eine Wohnung/Liebesnest - wo er unbeobachtet tuen und lassen konnte was er wollte- nach einem Jahr wollte er diese Kündigen und wieder in die heile Familienwelt tauchen- und wir wollen es nochmal versuchen- ohne das ich über die Hintergründe informiert worden bin- tja und der Versuch scheiterte direkt bevor er eingezogen ist, durch das Geständnis meiner damalig "betsen Freundin" die sich das Ganze angeblich nicht mehr anschauen mochte- das Sie mit Ihm vor 9 Jahren Fremgegangen bzw. Bekanntgegangen ist. Mein Idee war zum damaligen Zeitpunkt, dass das der Grund unserer Paarkrise/Ehe ist, weil so in meiner kleinen Welt- wie kann ein Ehemann seiner Ehefrau diese Tatsachen eröffnen das er mit Ihrer "besten Freundin" geschlafen hat.... bla bla bla never ending story!

Fakt ist er wollte zurück - weil seine neue Freundin in betrogen hat, nachdem sie ein halbes Jahr zusammen war... nun ist er mit Ihr und will nochmal Neustarten und will Wiedergutmachung mit Ihr - das Leben von Null starten und eine neue Familie gründen- neues Glück... Keine Ahnung- ich weiß nicht, ob ich da über die Untreue etwas wissen muss- außer was bist Du für ein Mensch und wieso kann es Dir dabei so gut gehen? Ist das Gerecht? Ist das in unserer Gesellschaft so? Betrügen in so einem Umfang geht auch nur- wenn Mann/ Betrüger gedeckt wird von Mitwissern oder? Ich weiß auch viel- nur zertsötr Frau nicht ewig viele Beziehungen/Familien mit Kinder- mit solchen Offenbarungen? Wem bringen sie etwas- der Betrogenen oder dem Betrüger? Ich weiß bis heute keine Antwort und hülle mich in Schweigen- bis auf das Schreiben hier im Forum- muß ja irgendwie raus der Lebensmüll!
Ich sehe mich nicht als Opfer- doch stelle ich vieles, was für mich selbstverständlich war heute in frage, nicht frei von einer gewissen Verbitterung.

Was meint Ihr falls Ihr es bisher lesen konntet? Deckt man/frau für andere auf- oder geht es einen nichts an? Und man schaut weg und belächelt, bedauert...die Mitwirkenkden eines solchen Schauspiels?

Soulfly66
das ist ja heftig.Was ist mit deiner"Freundin"?
Ich würde niemanden decken.Wenn ich wüsste ,dass eine Freundin von mir betrogen wird.Würde ich das erzählen!

Gefällt mir

A
an0N_1286728699z
16.03.08 um 23:06

Kann mich


dem nur anschließen,denn dann bekommt das kopfkino noch mehr bilder. Ich hab damals in sein handy gelesen,es war irre schön..hoffe wir bekommen es öfter hin...das tut weh und geht nicht so schnell aus dem kopf,wünschte ich hätte es nie gelesen,auch das wo sie sich getroffen haben ,das es im chat dazu kam das er neugierig wurde,das sie erotische chats geführt haben,all das hätte ich im nach hinein nicht wirklich wissen wollen,weil das ist alles Nahrung fürs Kopfkino. Aber er hat es mir erzählt als ich ihn drauf angesprochen habe.

lg mumie

Gefällt mir

Anzeige
N
niamh_12171265
17.03.08 um 22:12

Die eigentliche Frage
wäre doch die, dass ich wissen will, wer ich bin und ob mein Freund ein Partner für mich sein kann. In Andromedas Antwort kann ich viel über mich selber lesen. Ich erfahre, dass ich auch solche Träume bzw. Illusionen nachjage. Ich hatte eher von Hoffnung gelebt, als die Realität als Anlass zu nehmen. Ich möchte meinen Partner nicht verändern, als vielmehr authentisch erleben. Ich selbst bin aber nicht immer so.
Ich kann mich fragen wie meine Kindheit und meine bisherigen Beziehungen mich geprägt haben. In meinem eigenen Verhalten, meinen Gefühlen, meiner Auseinandersetzungsfähigkeit, meiner Selbsteinschätzung. Meiner Fähigkeit mich von Prägung zu befreien.
Momentan bräuchte ich einen Freund, der mit mir tatsächlich mal über sich reden kann und auch mir über mich zuhört. Ich würde gerne über das was mir fehlt sprechen und auch gerne einfach mal Frieden schließen mit unerfülltem. Oder auch gerne Abschied nehmen von einer früheren Ansicht.

Gefällt mir

A
akinyi_11945558
17.03.08 um 23:43

Pervers!!!
Das ist doch pervers. Hast du dich daran aufgegeilt? Muss ja ne Superbeziehung zwischen euch sein. Demütigung?
Er scheint ja echt ein Weichei zu sein. Wahrscheinlich glaubte er auch, er hätte das als Strafe verdient, hm? Hast du ihm auch den Hintern versohlt?
Nichts für ungut,Bianca, ich weiß, dass viele betrogene Ehefrauen und Männer glauben, nach dem Betrug sowas zu brauchen, um besser verarbeiten zu können. mein Ex-Geliebter hat seiner Frau auch jede Einzelheit erzählen müssen und ich verachte ihn dafür, dass er sich so hat demütigen lassen.
Aber nun weiß sie ja endlich, worauf er steht und was sie alles versäumt hat. Bei dem Gedanken daran muss ich oft grinsen, sie weiß ja nicht, was er mir alles über sie und ihre "Gewohnheiten" erzählt hat. Ich glaube, sie wird trotzdem nicht aus ihrer Haut können. So eine Art Sex gibt es so ungehemmt meist nur unter den "Extrem-Bedingungen" einer Affäre.

Gefällt mir

Anzeige
E
edana_12672933
18.03.08 um 8:54

Ich versuche es noch einmal...
obwohl es vergebene liebesmühe ist dir zu erklären woher und warum die user über dich "bescheid" wissen (oder meinen zu tun) - DU HAST ES HIER GESCHRIEBEN!!! - was davon der wahrheit entspricht weißt natürlich nur DU.

Gefällt mir

G
galya_12350042
23.03.08 um 9:47
In Antwort auf kym_12772930

Soulfly66
das ist ja heftig.Was ist mit deiner"Freundin"?
Ich würde niemanden decken.Wenn ich wüsste ,dass eine Freundin von mir betrogen wird.Würde ich das erzählen!

Liebe janet,
vielleicht war mein Beitrag etwas zu lang geraten und unübersichtlich- doch in meinem Fall war es "MEINE angeblich beste Freundin" die mich vor guten 9 oder 10 Jahre mit meinem Ehemann betrogen hat.
Sie hat es mir offenbart, vor einem guten Jahr-(nachdem Sie von mir erfahren hatte das er wieder bei uns einziehen wollte) das Sie damals etwas mit Ihm hatte und in meinem grenzenlosen Vertrauen dachte ich im ersten Moment der Fassungslosigkeit, das Sie die Lösung ist für unser Beziehungsdesaster und war direkt dankbar (- die fehlende Nähe - flache Gespräche- nicht in die Augen schauen können- Vermeidung von Zweisamkeit-) klappt in einer Familie, wie wir Sie leben prima- mehr Generationen Haushalt- alles so schön Bunt hier etc. Und das ist genau das Problem- es wird so unendlich viel zerstört.

Hier eine von unendlich vielen sms von IHM:
... sowas ist hässlich, ungemein hinterhältig, feige respektlos und unter normalen Umständen auch sehr Verletzend... Es gibt keine angemessene Entschuldigung... und die Reue kann nicht groß genung ausfallen! Ich kann Dir nicht beschreiben, wie es im Moment in mir aussieht. Das ist so viel auf einmal... Was mich am meisten erstaunt, bist aber Du und Deine Art und Weise mit dem Geschehenen umzugehen... Vielen Dank vorerst.. Kann mir nur wünschen, dass Deine Wut nicht doch eines Tages ausbricht... Ich denke, dass wird sich zeigen und mann wird damit irgendwie auskommen müssen...

und noch eine von Ihm :

.... , meine Frau Dich will ich haben und alles dafür tun, das wir MITEINANDER glücklich werde! Ich weiß dass wir das hinbekommen werden! Dein ....

So das wars fürs erste und kurz danach ist er weg- soviel zu den Worten und was Frau/Mann wissen sollten. In wirklichkeit beschränkt es sich lediglich auf die Taten- und nicht was die Menschen/Partner/Betrüger sagen sondern eher wie sie miteinander Umgehen - welche Gefühle Sie einander geben und empfinden.
Ich finde es immer noch heftig und teilweise unerträglich- das das geschrieben/gesagte Wort und das Ganze Leben von uns auf solch fetten Lügen basierten.

Nichts desto trotz geht das Leben weiter- ich musste einen Weg finden- da wir gemeinsame Kinder haben- den Kontakt solange sie bei mir Leben weiter mit Ihm pflegen- unser gemeinsames Haus etc. es gibt halt so vieles was wir gemeinsam Aufgebaut und geschaffen haben, eben ein Lebenswerk - aufgebaut auf einer Lebenslüge und damit muß man erstmal klar kommen.

Wünsche Dir /Euch allen alles erdenklich Gute und Frohe Ostern!

Gefällt mir

Anzeige
F
feline_12627786
24.03.08 um 15:16

Hallo heute
genau das selbe habe ich auch immer gesagt wenn ich betrogen werde ist schluß, aber man kann immer leicht reden wenn man nicht betroffen wenn du in der situation steckst reagierst du vieleicht ganz anders

L.G an alle

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige