Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was will ich eigentich?? Mehr oder weniger im Leben??

Was will ich eigentich?? Mehr oder weniger im Leben??

20. Juni 2013 um 13:58

Hallo zusammen,

bin offen für jede Meinung von euch... nur Moralapostel kann ich echt nicht gebrauchen dabei. Schon mal danke im Voraus.

Also... mit meinem seit 8 Jahren verheirateten Mann versuch ich seit 5 Jahren Kinder zu bekommen, leider funktioniert dies auf natürlichen Wege mit ihm nicht, da er gesundheitlich stark beeinträchtigt ist. Da ich nach 5 Jahren ohne Sex (klassisch - zum Baby machen ausreichend) die Schnauze voll hatte (ich bin wirklich sehr geduldig bei meinem sensiblen Mann zu diesem sensiblen Thema), habe ich über eine Online-Kontaktbörse mir eine Affaire gesucht und gefunden. Mein 2. Mann geht auf mich ein, befriedigt mich nicht nur sexuell ... auch geistig. Wir beide haben Familie und werden auch das nicht aufgeben. Ich liebe meinen Ehemann, ich habe aber auch meinen 2. Mann sehr sehr gern (Wobei ich momentan eh nicht weiß, was Liebe wirklich ist... egal ... das ist ein anderes Thema). Zufälligerweise hat es sich jetzt auch noch ergeben, dass ich jemanden kennengelernt haben, mit dem ich vorallem Neues in sexueller Hinsicht ausprobiere und dieser Mann mich sehr fasziniert.

Prinzipiell habe ich 2 Probleme:
Erstens: Wie soll das mit meinen Ehemann weitergehen? Wir wollen Kinder, aber ohne Sex geht das nicht (Adoption ist keine Option für uns)? Macht der Kinderwunsch unsre Beziehung kaputt, obwohl ich keinen Druck mehr auf ihn ausübe? (Männer können so sensibel sein). Will ich wirklich bis an unser Lebensende, sexuell unbefriedigt von ihm, durchs Leben gehen? (glaubt mir, wir haben schon einige Medikamente versucht, aber Sex ist bei Männer auch eine Kopfsache und er ist schon mit einfachsten Dingen, die ich mir Wünsche überfordert)

Zweitens: Meine Affaire(n) geben mir relativ viel, aber reicht mir das... oder bin ich einfach unersättlich?.. ich habe das Gefühl.. ich möchte so viel aufholen... gleichzeitig entdeckte ich Seiten an mir, die ich ausleben möchte... Seiten, die ich mit meinem Ehemann nie ausleben kann.
Aktuell bin ich schon wieder so weit, dass ich überleben mit nach einer weiteren Affaire umzusehen, da die jetzigen Zwei sehr wenig Zeit für mich haben...

Manchmal bin ich von mir selber überrascht... ich werde immer kaltschnäuziger... bin ich das wirklich??
Für meinen Ehemann bin ich immer noch die beste Ehefrau von allen, er hängt sehr (emotional) an mir.
Ich riskiere viel mit dem Wunsch sexuelle Erfüllung zu erfahren, obwohl ich mit meinen Mann alt werden will und Kinder großziehn möchte.

Ich will hier keine moralischen Bekehrungen erfahren. Über Moral, Prinzipien und Grenzen bin ich schon lange hinaus.
Mich interessiert eure Meinung zu meiner Verwirrung.
Bin ich nur egoistisch??
Oder soll ich weiter (sexuell frustriert) meinen Ehemann beistehen??

Mehr lesen

20. Juni 2013 um 15:58

Wieso?
Ist Adoption keine Option? Pflegekinder?

Aber egal, du betrügst ihn ja schon also können deine Gefühle für ihn nicht mehr so sonderlich groß sein, also zieh lieber einen Schlussstrich und erspar euren VIEREN alles weitere.

Im Übrigen gibt es auch glückliche Paare ohne Kinder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 16:28

Sorry
Ich lass aber doe Moralkeule raus, ob du willst oder nicht

ich denke dein Mann ist wohl nicht erst seit gestern so "verkrüppelt". Wenn du wusstest das er ne Nullnummer im Bett ist, bei aller liebe, warum Heiratest du ihn?

Alternativ redst du mit ihm fairerweiße und sagst ihm, das du Fremdvögelst. Oder, noch viel besser, lass dich Scheiden. Das was du da jetzt treibst nutz nur dir, was zwar bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehbar ist, aber im Rahmen deine Ehe mit deinem armen Mann unter aller Sau ist.

Du hast mit deine Einstellung jedes Recht verloren, weiter auf gute Frau zu machen. Du hast Recht, du bist abseits jeder Moral und alle Gewissensbisse. Sei aber so fair, das er erkennt was du bist, damit er jemanden vielleicht findet der es verdient hat Glücklich zu sein mit ihm. Und du kannst dann Rudelbumsen soviel du willst... und ehe du dich versiehst hast du 3 Kinder von drei verschieden Männern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 17:19

Ich sehe es...
aehnlich wie @biager83, nur wuerde ich es nicht ihm vorwerfen, dass er es nicht kann(!). Moralisch verwerflich finde ich die Situation schon, aber darueber kann man sich ja unterhalten....

Ein Loesungsansatz deines Problems, das du tatsaechlich ganzheitlich angehen koenntest, waere das Gewicht auf die Ehrlichkeit und die Kommunikation zwischen dir und deinem Mann zu verbessern. Das hat halt einen Haken: Er muss damit klarkommen.

Waere es nicht eine Variante, ihm deine Neben-Beziehungen (oberflaechig) zu beichten, also ohne Details, aber eben klipp und klar: Es gibt da Maenner mit denen ich mich austobe, mehr musst du nicht wissen, es sind nur Affaeren, ich liebe aber nur dich und dennoch brauche ich diese Affaeren, da jeder Mensch auch seine sexuellen Beduerfnisse hat, die ich von dir nicht befriedigt bekomme.

Ich finde es absolut nicht verwerflich innerhalb einer Beziehung bestimmte Absprachen zu treffen. Aber in deinem Fall sollte ein Minimum an Ehrlichkeit und Offenheit hinzukriegen sein.

Waere es eine Option fuer dich deine Situation aufrecht zu erhalten, nur eben mit der Legitimation deines Ehemanns? Waere das fuer dich in Ordnung? Waere das fuer ihn in Ordnung? Fuer deine Affaeren ist es ja scheinbar kein Problem und du wuerdest dich auch wesentlich lockerer verhalten ingesamt, wenn du etwas mehr Zustimmung erfahren wuerdest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 18:25

"Vielleicht kann er bei dir nicht, weil er sich schon bei Frauen auspowert, die ihn anmachen."
Sie schreibt:

"da er gesundheitlich stark beeinträchtigt ist."

Also: Sehr unwahrscheinlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 19:46

Also...
Auspowern ???..
Leute... eine erektile Dysfunktion aufgrund eines Diabetes Typ1, das er so weitgebracht hat weil er auf seinen Körper nicht gehört hat.

Glaubt mir ... ich liebe meinen Mann... aber ich bin nicht seine Mutter... ich bin eine Frau, die Bedürfnisse hat.

ich möchte nur von euch eine andere Sichtweise bzgl meiner Situation haben und darum danke für jeden konstruktiven Kommentar, der mich nicht gleich indirekt als blöde Schla..e einstellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 7:39

Ja lustig...nicht?
Danke für deine prägnante Meinung.

Das war auch ein Grund... ich lebe nur einmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 7:41

Wie wahr...
manchmal ist Liebe nicht genug.

Danke für deine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 8:39

Er...
... weint... wendet sich ab und verhält sich wie ein Kind, anstatt zu kämpfen.
Dann bin ich immer die "böse" und darf kitten.

Wir gaukeln uns beide eine heile Ehe vor... er mehr als ich.

Naja... im Endeffekt bestätigt sich ja meine Vermutung... ich muss einen Schnitt machen...

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook