Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was will er noch von mir??? Bitte helft mir!

Was will er noch von mir??? Bitte helft mir!

15. April 2003 um 16:40

Hallo ihr Lieben!

jetzt bräuchte ich wieder mal einen Rat von euch. Ich habe schon ein Paar mal hier gepostet, dass ich und mein langjähriger Freund sich vor jetzt mittlerweile acht Monaten getrennt haben. Die Trennung war für beide sehr schmerzhaft. Er war einfach nicht imstande eine BEziehung zu führen, hat sich mehr und mehr von mir entfernt und mir dabei natürlich sehr weh getan. Er hat damals für sich die Notbremse gezogen, weil er eingesehen hat, dass er mir anscheinend nicht mehr geben kann, als ich erwartet habe. Er wollte mir nicht mehr so weh tun und mich so leiden sehen, aber er sah sich nicht imstande, dies zu ändern, aus welchen Gründen auch immer. Sein Grund dafür war, dass er sich innerlich tot fühlte (Tod von zwei ihn nahestehenden Verwandten), aber es war sein Grund und für mich nicht nachvollziehbar, denn ich bin der Meinung, dass wenn man jemanden liebt, dann kann man alles zusammen schaffen.

Jetzt zu meinem aktuellen Problem, wo ich nicht mehr weiter weiss. Er meldet sich sagen wir mal regelmässig per E-Mail bei mir, so einmal im Monat ungefähr. Diese Mails sind nichts verbindliches, eben wie es mir ginge, er hofft, dass es bei mir beruflich alles so klappt, wie ich mir vorstelle, was ich so mache usw. Bis jetzt habe ich immer zurückgeschrieben, aber sehr unpersönlich, habe seine Fragen lediglich beantwortet und das war's. Fiel mir aber sehr schwer, denn wie soll ich von ihm wegkommen, wenn ich regelmäßig was von ihm höre. Jetzt habe ich vor einer Stunde wieder eine E-Mail bekommen. Wieder die gleichen Fragen, dazu kam noch, dass er mit einem Freund im Urlaub war in Spanien und da haben sie in einer Stadt angehalten, die meinen Namen trägt und so weiter und so fort. Was soll ich tun, soll ich ihm zurückschreiben? Was bezweckt er mit diesen Mails, ist es nur, um Kontakt zu halten, will er sein schlechtes Gewissen beruhigen. Ich weiss es nicht. ES ist auch so, dass ich immer noch sehr leide und ihn immer noch sehr liebe. Ich konnte ihn in dieser Zeit nie richtig vergessen, wie denn auch, er war meine erste grosse Liebe. Bei ihm dachte ich, wenn nicht mit ihm, dann mit keinem. Ist zwar blöd, aber so war es halt. Was haltet ihr davon? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Oder soll ich überhaupt nicht mehr auf seine E-Mails reagieren und er hört irgendwann von sich auf, diesen Kontakt zu halten. Er sagte mir auch bei der Trennung, dass er mich auf keinen FAll verlieren will usw. Ich würde mich über eure Antworten sehr, sehr freuen. Irgendwie weiss ich nicht, wie ich mich taktisch am besten verhalten soll. Danke euch im voraus.

liebe grüße
duschka

Mehr lesen

15. April 2003 um 16:59

Liebe Duschka,
...ich habe Deine Geschichte immer verfolgt bzw. einiges aus den Antworten, die Du so gibts, rausgelesen oder meinte, was rauszulesen.

Mein stärkster Eindruck war dabei immer, dass Du Deinen Ex noch sehr liebst, schreibst Du ja auch, und dass Du ihn insgeheim zurück willst, auch wenn Du weißt, dass es nicht klappen würde? Stimmt das in etwa?

Tja, jetzt ist guter Rat teuer. Du fragst, was er mit seinen Mails bezweckt. Ich würde aus der Ferne sagen, er ist genausowenig über Dich hinweg wie Du über ihn, aber er hat eine andere Art, damit umzugehen. Er hält Kontakt, weil es so einfacher für ihn ist, weil es dann nicht ganz so schlimm weh tut, auch wenn es kurzsichtig ist. Du bist konsequenter im Umgang mit ihm - die Gefühle sind aber wohl nicht unähnlich... Verstehst Du, was ich meine?

Was solltest Du nun tun? Hm, schwer zu sagen. Kommt drauf an, was Du willst. Wenn Du wirklich über ihn hinweg kommen willst, müsstest Du ihn bitten, das Mailen bleiben zu lassen - denn das mit der "einfach nur Freundschaft"-Sache klappt ja wohl emotional nicht so gut!

Wenn Du aber doch noch eine klitzekleine Hoffnung hast, ihn wiederzubekommen - dann würde ich von ihm mal eine klare Aussage, oder besser gleich ein klärendes Gespräch, erbitten. Karten auf den Tisch, Möglichkeiten ausleuchten, und wenn's ist, noch mal probieren.

Wenn Du aber sagst, nein, das hat keinen Zweck - dann brich den Kontakt ab. Ob Du ihn einschlafen lässt oder ihn mit Ansage abbrichst, ist nicht so wichtig. Und ein bisschen Typ- und Stilsache.

Du schreibst, dass Du Dich "taktisch" verhalten möchtest. Die wichtige Frage für Dich: Worauf soll Deine Taktik abzielen - mal gaaaaanz ehrlich?? Ihn wiederkriegen oder ihn "vergessen", d.h. die Sache abschreiben, frei für eine neue Liebe sein? Das heißt ja nicht, dass Du ihn nicht in Deinem Herzen behalten kannst. Aber Du brauchst ABSTAND.

Ach Süße, das wird schon. Ich leide mit Dir, echt.

Küsschen, Val

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2003 um 17:11
In Antwort auf oxana_12918730

Liebe Duschka,
...ich habe Deine Geschichte immer verfolgt bzw. einiges aus den Antworten, die Du so gibts, rausgelesen oder meinte, was rauszulesen.

Mein stärkster Eindruck war dabei immer, dass Du Deinen Ex noch sehr liebst, schreibst Du ja auch, und dass Du ihn insgeheim zurück willst, auch wenn Du weißt, dass es nicht klappen würde? Stimmt das in etwa?

Tja, jetzt ist guter Rat teuer. Du fragst, was er mit seinen Mails bezweckt. Ich würde aus der Ferne sagen, er ist genausowenig über Dich hinweg wie Du über ihn, aber er hat eine andere Art, damit umzugehen. Er hält Kontakt, weil es so einfacher für ihn ist, weil es dann nicht ganz so schlimm weh tut, auch wenn es kurzsichtig ist. Du bist konsequenter im Umgang mit ihm - die Gefühle sind aber wohl nicht unähnlich... Verstehst Du, was ich meine?

Was solltest Du nun tun? Hm, schwer zu sagen. Kommt drauf an, was Du willst. Wenn Du wirklich über ihn hinweg kommen willst, müsstest Du ihn bitten, das Mailen bleiben zu lassen - denn das mit der "einfach nur Freundschaft"-Sache klappt ja wohl emotional nicht so gut!

Wenn Du aber doch noch eine klitzekleine Hoffnung hast, ihn wiederzubekommen - dann würde ich von ihm mal eine klare Aussage, oder besser gleich ein klärendes Gespräch, erbitten. Karten auf den Tisch, Möglichkeiten ausleuchten, und wenn's ist, noch mal probieren.

Wenn Du aber sagst, nein, das hat keinen Zweck - dann brich den Kontakt ab. Ob Du ihn einschlafen lässt oder ihn mit Ansage abbrichst, ist nicht so wichtig. Und ein bisschen Typ- und Stilsache.

Du schreibst, dass Du Dich "taktisch" verhalten möchtest. Die wichtige Frage für Dich: Worauf soll Deine Taktik abzielen - mal gaaaaanz ehrlich?? Ihn wiederkriegen oder ihn "vergessen", d.h. die Sache abschreiben, frei für eine neue Liebe sein? Das heißt ja nicht, dass Du ihn nicht in Deinem Herzen behalten kannst. Aber Du brauchst ABSTAND.

Ach Süße, das wird schon. Ich leide mit Dir, echt.

Küsschen, Val

Ach, Val!
Danke dir für deine Antwort, ich weiß, dass du mich gut verstehen kannst.

Wenn ich es nur wüßte, was ich will! Das ist so schwer. Ich habe ihn schon so lange nicht gesehen. Manchmal frage ich mich, warum ich denke, ihn immer noch zu liebe. Sind es die ERinnerungen an die schönen Zeiten, ist es der Mann, in den ich mich verliebt habe, oder ist es einfach die Gewohnheit, weil ich für Jahre jemanden geliebt habe, nämlich ihn. Ich weiß es nicht. Ich wüßte nicht, was ich machen würde, wenn er vor meiner Türe steht und mir sagt, er liebt mich immer noch und will, dass wir einen Neuanfang starten. Ich glaube ich würde ihn erstmal fragen, was sich denn bei ihm geändert hat, dass er seine Meinung geändert hat. Denn so, wie es die letzten zwei Jahre gelaufen ist, das will ich nicht. DAs ist das einzige, was ich weiß. Aber ich weiß nämlich nicht, ob er sich denn soweit ändern kann, dass wir eine glückliche Beziehung führen können. Vielleicht war es ja auch nur die Vorstellung, was ich an ihm geliebt habe. Ach wenn ich das wüßte.

Mit taktisch meine ich natürlich: dass ich A) ihn nicht vergraueln will, wenn ich ihm sage, er soll mich in Ruhe lassen, B) ihn aber nicht unter Druck setzen will und ihm nicht meine noch immer vorhandenen Gefühle für ihn offenbaren will. Ja warum nicht, aus Stolz wahrscheinlihc. Denn ich bin es leid, immer und immer wieder jemanden zu sagen, wie sehr ich ihn liebe und wie sehr ich davon träume ein schönes Leben mit ihm führen zu können und von der anderen Seite kommen keine eindeutigen und klaren Antworten, zwar auch ich liebe dich, aber keine Aussagen darüber, dass er sich vorstellen kann, mit mir eine Zukufnt aufzubauen. Liebe ist nicht genug, das habe ich jetzt leider lernen müssen, man muss auch bereit sein ein Stück Opfer zu bringen für die Liebe, nicht Selbstaufgabe, aber gemeinsame Ziele. Na ja, ich werde mir das mal ein Paar Tage durch den Kopf gehen lassen und vielleicht fällt mir da noch was ein!! Danke dir Süße und drücke dich auch ganz fest!!

duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2003 um 22:41
In Antwort auf gena_12107388

Ach, Val!
Danke dir für deine Antwort, ich weiß, dass du mich gut verstehen kannst.

Wenn ich es nur wüßte, was ich will! Das ist so schwer. Ich habe ihn schon so lange nicht gesehen. Manchmal frage ich mich, warum ich denke, ihn immer noch zu liebe. Sind es die ERinnerungen an die schönen Zeiten, ist es der Mann, in den ich mich verliebt habe, oder ist es einfach die Gewohnheit, weil ich für Jahre jemanden geliebt habe, nämlich ihn. Ich weiß es nicht. Ich wüßte nicht, was ich machen würde, wenn er vor meiner Türe steht und mir sagt, er liebt mich immer noch und will, dass wir einen Neuanfang starten. Ich glaube ich würde ihn erstmal fragen, was sich denn bei ihm geändert hat, dass er seine Meinung geändert hat. Denn so, wie es die letzten zwei Jahre gelaufen ist, das will ich nicht. DAs ist das einzige, was ich weiß. Aber ich weiß nämlich nicht, ob er sich denn soweit ändern kann, dass wir eine glückliche Beziehung führen können. Vielleicht war es ja auch nur die Vorstellung, was ich an ihm geliebt habe. Ach wenn ich das wüßte.

Mit taktisch meine ich natürlich: dass ich A) ihn nicht vergraueln will, wenn ich ihm sage, er soll mich in Ruhe lassen, B) ihn aber nicht unter Druck setzen will und ihm nicht meine noch immer vorhandenen Gefühle für ihn offenbaren will. Ja warum nicht, aus Stolz wahrscheinlihc. Denn ich bin es leid, immer und immer wieder jemanden zu sagen, wie sehr ich ihn liebe und wie sehr ich davon träume ein schönes Leben mit ihm führen zu können und von der anderen Seite kommen keine eindeutigen und klaren Antworten, zwar auch ich liebe dich, aber keine Aussagen darüber, dass er sich vorstellen kann, mit mir eine Zukufnt aufzubauen. Liebe ist nicht genug, das habe ich jetzt leider lernen müssen, man muss auch bereit sein ein Stück Opfer zu bringen für die Liebe, nicht Selbstaufgabe, aber gemeinsame Ziele. Na ja, ich werde mir das mal ein Paar Tage durch den Kopf gehen lassen und vielleicht fällt mir da noch was ein!! Danke dir Süße und drücke dich auch ganz fest!!

duschka

Kommt mir bekannt vor
Hallo erstmal,mein erstes posting,bin neu hier.

Deine situation kenn ich nur zu gut.Ich wurde von einer Frau abgewiesen,und hab einige Monate gebraucht um ihr zu sagen dass ich keinen kontakt mehr will.Sie hat es ignoriert und sogar ein zweites mal.
So langsam gehe ich daran zugrunde und werde es ihr wohl ein drittes mal in aller deutlichkeit sagen müssen und notfalls die Mailadresse ändern.Wäre auch ein vorschlag an dich.Es ist doch deine sache ,ob du ihm deine gefühle gestehst.Auf der anderen seite kannst du ihm auch sagen dass er dich einfach nur furchtbar nervt ,und du nix mehr von ihm hören willst.
Oder schreib einfach nicht mehr zurück.

Ob eine neue Partnerschaft sinn macht bezweifle ich sehr.Ausser ihr beide könnt alles was bisher war hinter euch lassen.Bei mir wäre es wohl so dass alles wieder irgendwie hochkommt und ein thema wird im zusammenleben.

Frusty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2003 um 8:44

Danke euch für eure ehrlichen Antworten!
Eigentlich weiss ich, was zu tun ist, das sagt mir mein Kopf! Nur wenn ich daran denke, den Menschen, den ich so sehr geliebt habe, nie wieder zu sehen oder nie wieder etwas von ihm zu hören, bringt mein Herz erneut zum Weinen. Deswegen fällt es mir ja auch so schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Obwohl ich ja von meiner Seite keine Versuche unternehme, mit ihm den Kontakt zu halten. Und das ist das nächste Problem. Ich weiß, dass das blöd ist und ich muss mich vor niemandem verstecken. Aber seit acht Monaten ist es so, dass ich bestimmte Plätze bewußt meide, das ist mir bis jetzt nicht sehr schwer gefallen. Was mich wirklich sehr nervt ist es, wenn irgendwelche Konzerte stattfinden, und es waren einige Bands dabei, die ich mir gerne angeschaut hätte. Da wir aber den gleichen Musikgeschmack haben und ich 100% weiss, dass er auch da sein wird, bin ich da nicht hingegangen aus Angst ihm zu begegnen, eben aus reinem Selbstschutz, weil ich nicht weiss, wie ich mit dieser Situation umzugehen habe.

Ach, warum müssen Trennungen so weh tun??!! Warum kann man nicht einfach ein Hebel umlegen und es tut nicht mehr weh. Aber eigentlich behindert man sich selbst damit. Ich weiss, dass ich selbst schuld bin, wenn ich zu diesen Konzerten nicht gehe, da darf ich ihm keine Schuld geben. Danke für's zuhören, ihr Lieben!

duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2003 um 10:51

Liebe Duschka,
das könnte exakt genau meine Geschichte sein
, wenn Du Lust hast, mail mir mal loulisa@web.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen