Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was tun wenn man vom "Fremdgehen" weiss?

Was tun wenn man vom "Fremdgehen" weiss?

12. Oktober 2004 um 10:47 Letzte Antwort: 14. Oktober 2004 um 14:30

Hallo!
Ich möchte gerne Eure Meinung wissen:

Es geht um einen verheirateten Mann (nicht mein Mann!) mit zwei Kindern. Sehr gut situiert, leitender Angestellter, sehr gutes Gehalt. Und dieser Typ hat neben seiner Ehefrau Affairen - mindestens zwei zur Zeit. Es handelt sich dabei um deutlich jüngere Frauen von Anfang 20. Eine davon ist eine Freundin von mir und ich weiss, dass sie unter der Situation sehr leidet. Er redet von der grossen Liebe und vom Zusammenleben (und will doch nur Sex von ihr....)
Habe ich das Recht oder sogar die Pflicht einzugreifen? Mit ihr reden hat keinen Zweck - alles schon versucht. Aber ich könnte die Ehefrau darauf aufmerksam machen und der Spuk hätte ein Ende.
Wie ist Euer Rat?
Vielen Dank

Mehr lesen

12. Oktober 2004 um 10:53

Würde
ich nicht machen, an deiner Stelle! Das Problem dabei ist, wenn du dich einmischst, dass die Eherfrau dir nicht glauben könnte und dich als Lügnerin hinstellt, dann bist du die Böse. Oder deine Freundin wäre ganz schön sauer auf dich. Ich weiß nicht, ich persönlich halte mich aus solchen Dingen raus, außer es betrifft mich ganz persönlich. Natürlich tut dir deine Freundin leid und du möchtest ihr helfen, aber glaubst damit ist ihr geholfen, wenn die Ehefrau von diesem Verhältnis weiß. Ich glaube eher nicht. Und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass der Spuk ein Ende hätte. Er verspricht seiner Frau, nie wieder fremdzugehen, sie verzeiht ihm und nach kurzer Zeit sucht er sich die nächste, wenn nicht wieder die Gleiche. Denn nach deiner Schilderung scheint er mir ein notorischer Fremdgänger zu sein, er wird sich wohl nie ändern.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 13:22

Reden...
wenn du reden möchtest dan tu es mit diesem (fremdgänger)-mann. sprich ihn darauf an oder telefoniere ihm. sag das du das nicht recht findest was er mache und wenn er deine freundin noch länger so ranhalten will ( und ich denke ganz ehrlich das er sie nur für sex will ) das du alles seiner frau erzählst.

schau mal wie er den reagiert. denke es gibt dan eine aussprache mit deiner freundin mit ihm. die ehefrau wird wie immer nix erfahren was ich persönlich schrecklich finde.. nur aber immer den mund halten find ich übrigens nicht gut, es zeigt wie unsere gesellschaft ist, nämlich feige und verlogen...

wünsche dir viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 13:45
In Antwort auf gena_12107388

Würde
ich nicht machen, an deiner Stelle! Das Problem dabei ist, wenn du dich einmischst, dass die Eherfrau dir nicht glauben könnte und dich als Lügnerin hinstellt, dann bist du die Böse. Oder deine Freundin wäre ganz schön sauer auf dich. Ich weiß nicht, ich persönlich halte mich aus solchen Dingen raus, außer es betrifft mich ganz persönlich. Natürlich tut dir deine Freundin leid und du möchtest ihr helfen, aber glaubst damit ist ihr geholfen, wenn die Ehefrau von diesem Verhältnis weiß. Ich glaube eher nicht. Und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass der Spuk ein Ende hätte. Er verspricht seiner Frau, nie wieder fremdzugehen, sie verzeiht ihm und nach kurzer Zeit sucht er sich die nächste, wenn nicht wieder die Gleiche. Denn nach deiner Schilderung scheint er mir ein notorischer Fremdgänger zu sein, er wird sich wohl nie ändern.

lg
duschka

Stimme Duschka zu!
Hallo "Name-fällt-mir-jetzt-nicht-ein",

ich stimme Duschka zu!
Mit dem Mann reden bringt nix, denn wer lässt sich von anderen was vorschreiben?!?! Und mit der Ehefrau reden brint auch nix... Im Endeffekt bist Du diejenige, die die goldenen Ar5ch-Karte zieht!!!

Ich war mal in einer ähnichen Situation wie Deine Freundin - die Geliebte eines Verheirateten.
Meine Freundinnen damals haben mir auch ins Gewissen reden wollen, was aber nichts half! Denn ICH WOLLTE nicht einsehen, dass sie eventuell doch Recht haben könnten.
Außerdem wollte ich diese Fehler selber machen... und im Nachhinein ist es auch gut so, dass ich diese Fehler selber gemacht habe habe und nicht davor bewahrt wurde, denn so habe ich nur daraus lernen können.

Deine Freundin ist verliebt und will keine Kritik an ihm akzeptieren! Sie wird einfach überhört. Sehe es so als wenn er einfach der "falsche Single" wäre. Dann wäre sie nämlich auch unglücklich verliebt...

Ich kann verstehen, dass es Dir weh tut sie leiden zu sehen. Aber das einzige was Du machen kannst ist, dass Du sie ihre Fehler machen lässt und ihr zu hörst, wenn sie reden möchte udn ihr zur Seite stehst...
Du kannst sie nicht vor ihre eigenen Fehler beschützen!!!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 14:16

Ich würde das respektieren, ...
was die Freundin sagt. Wenn Dir wirklich was an Deiner Freundin liegt, dann greifst Du nicht ein und spielst Schicksal. Du hast ihr alles ausführlich dargelegt, wie es sich in Deinen Augen darstellt. Damit hast Du Deiner Freundespflicht völlig genügt.

Freunde sind Ratgeber, Zuhörer, Helfer und vieles mehr, aber ich würde mich bedanken, wenn ein Freund hinter meinem Rücken Weichen für mich stellen wollte und sei es noch so gut gemeint.

Deine Freundin hat das Recht auf ihren eigenen Weg und wenn sie sich trotz Deiner Hinweise für einen eventuell steinigen Weg
entscheidet, so ist das ok und ein(e) Freund(in) akzeptiert das.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 15:37

Hi
schwer zu sagen,aber ich bin ehrlich,ich würde wohl bei der armen frau anrufen und es ihr sagen,ob sie dir glaubt ist was anderes.ich pers. kann so betrügereine nicht ab,wenn sie schon jüngere mädels vö.... wollen dann sollen sie das konsequent machen und sich trennen,dann verletzen sie niemand und können machen was sie wollen.mir tun die frau unddie kinder leid,wenn die frau dann trotzdem ihm verzeiht,gut ihre sache ,aber dann weiss sie wneigstens bescheid.ich find s ne sauerei.sorry und einmischen hin oder her aber so ist es doch in unserer gesellschaft man schaut weg und denkt sich ist doch nicht meine sache, stell dir vor, du wüsstest davon das jemand klaut,was würdest du tun,
es stillschweigend weiter ansehen.

es gibt nur die möglichkeit mit ihm zu reden,das er selbst die möglichkeit es seiner frau zu beichten,oder du petzt.

lg leelu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 15:38
In Antwort auf qiana_12259707

Hi
schwer zu sagen,aber ich bin ehrlich,ich würde wohl bei der armen frau anrufen und es ihr sagen,ob sie dir glaubt ist was anderes.ich pers. kann so betrügereine nicht ab,wenn sie schon jüngere mädels vö.... wollen dann sollen sie das konsequent machen und sich trennen,dann verletzen sie niemand und können machen was sie wollen.mir tun die frau unddie kinder leid,wenn die frau dann trotzdem ihm verzeiht,gut ihre sache ,aber dann weiss sie wneigstens bescheid.ich find s ne sauerei.sorry und einmischen hin oder her aber so ist es doch in unserer gesellschaft man schaut weg und denkt sich ist doch nicht meine sache, stell dir vor, du wüsstest davon das jemand klaut,was würdest du tun,
es stillschweigend weiter ansehen.

es gibt nur die möglichkeit mit ihm zu reden,das er selbst die möglichkeit es seiner frau zu beichten,oder du petzt.

lg leelu

Ach ja
hab was vergessen,wenn du die ehefrau wärst,wäre es dir nicht auch lieber das du es weisst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 16:48

Überlege Dir: was ist das Ziel?
Hallo Julia,

was sollte das Ziel sein? Du möchtest Deine Freundin beschützen! Gut so!
Du hast es versucht!
Sie will nicht hören ... mehr kannst Du nicht tun! So weh es Dir tut, Du kannst sie nicht zwingen, diesen Mann zu verlassen. Erst, wenn der Leidensdruck gross genug ist, wird sie gehen.

Verabschide Dich von Rachgedanken à là seine Frau sollte davon wissen etc. ... denn wahrscheinlich weiß sie es längst und selbst wenn nicht, sind Gedanken daran Deine Kraft nicht wert.
Einzig Deine Freundin wird Deine Kraft noch brauchen....

Take care.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2004 um 18:46
In Antwort auf alanis_12681975

Stimme Duschka zu!
Hallo "Name-fällt-mir-jetzt-nicht-ein",

ich stimme Duschka zu!
Mit dem Mann reden bringt nix, denn wer lässt sich von anderen was vorschreiben?!?! Und mit der Ehefrau reden brint auch nix... Im Endeffekt bist Du diejenige, die die goldenen Ar5ch-Karte zieht!!!

Ich war mal in einer ähnichen Situation wie Deine Freundin - die Geliebte eines Verheirateten.
Meine Freundinnen damals haben mir auch ins Gewissen reden wollen, was aber nichts half! Denn ICH WOLLTE nicht einsehen, dass sie eventuell doch Recht haben könnten.
Außerdem wollte ich diese Fehler selber machen... und im Nachhinein ist es auch gut so, dass ich diese Fehler selber gemacht habe habe und nicht davor bewahrt wurde, denn so habe ich nur daraus lernen können.

Deine Freundin ist verliebt und will keine Kritik an ihm akzeptieren! Sie wird einfach überhört. Sehe es so als wenn er einfach der "falsche Single" wäre. Dann wäre sie nämlich auch unglücklich verliebt...

Ich kann verstehen, dass es Dir weh tut sie leiden zu sehen. Aber das einzige was Du machen kannst ist, dass Du sie ihre Fehler machen lässt und ihr zu hörst, wenn sie reden möchte udn ihr zur Seite stehst...
Du kannst sie nicht vor ihre eigenen Fehler beschützen!!!


LG
Pluster

Vielleicht weiss es die Ehefrau schon
Hallo @ all,

wenn der tolle Hecht von Mann sogar 2 Freundinnen hat, dann kann ich mir vorstellen, dass es die Ehefrau schon längst weiss.

Vielleicht macht es ihr nix aus, weil sie nur noch Freundschaft für diesen Mann empfindet oder ggf. selbst einen Geliebten hat.

Die Leidtragende ist nur die Freundin, die wahrscheinlich vergeblich auf eine Trennung von der Ehefrau hofft. Aber dass muss sie selber merken.
Irgendwann wird auch sie (die Geliebte) sich die Frage stellen: KANN DAS ALLES IM LEBEN GEWESEN SEIN?

Gruss
Atzeline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2004 um 15:33
In Antwort auf preeti_12106580

Vielleicht weiss es die Ehefrau schon
Hallo @ all,

wenn der tolle Hecht von Mann sogar 2 Freundinnen hat, dann kann ich mir vorstellen, dass es die Ehefrau schon längst weiss.

Vielleicht macht es ihr nix aus, weil sie nur noch Freundschaft für diesen Mann empfindet oder ggf. selbst einen Geliebten hat.

Die Leidtragende ist nur die Freundin, die wahrscheinlich vergeblich auf eine Trennung von der Ehefrau hofft. Aber dass muss sie selber merken.
Irgendwann wird auch sie (die Geliebte) sich die Frage stellen: KANN DAS ALLES IM LEBEN GEWESEN SEIN?

Gruss
Atzeline

Hallo,
Du kannst nur der Freundin beistehen,und es ist heikel,keine Partei zu ergreifen....denn,sie ist erwachsen,und hat es entschieden,Geliebte eines Womanizers zu sein.

Ansonsten würde ich alle sonstigen Interventionen mit Ehefrau etc...wirklich unterlassen,denn das bringt nur Zoff und Unfrieden.

Und ich denke,gerade als echter Freund,sofern man das wirklich ist und sein will,hat man das Recht und die Pflicht,den Freund auch zu respektieren,zu helfen,sofern nötig (Scherben aufsammeln ),und keiner lei Aktionen zu starten, die auf die fiese Tour sich in Leben hineinmischen,d ie einen persönlich letztlich nichts,aber auch gar nichts -angehen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2004 um 14:30

Vielen Dank für Eure Tips
Überwiegend seid Ihr also der Meinung ich sollte mich nicht einmischen.
Und ich denke, das werde ich auch genauso machen.
Auch wenn ich es, ehrlich gesagt, diesem "Casanova" nur schweren Herzens durchgehen lasse.
Denn wer weiss schon, wieviele junge Frauen in Zukunft noch auf seiner Liste stehen werden.

Ich jedenfalls bleibe weiterhin wachsam!

Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper