Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Was tun? Neuer Partner mit schlimmer Vergangenheit...

Was tun? Neuer Partner mit schlimmer Vergangenheit...

3. Juli 2011 um 7:17 Letzte Antwort: 3. Juli 2011 um 19:49

Hallo. Ich fühle mich im Moment, als wäre ich im falschen Film. Ich habe einen Mann kennengelernt. Er ist 29, ich 25. Er war mir von seiner Art gleich sympathisch, wir haben viel gelacht und uns gegenseitig geneckt. Es hat schon etwas gekribbelt. Nun, er ist sehr ehrlich und wenn ich ihn frage, erzählt er mir alles. Er ist in seiner Jugend auf die schiefe Bahn geraten... hat viele üble Dinge getan. Er war in der rechten Szene, war oft betrunken und in Schlägereien verwickelt... Ich bin das krasse Gegenteil, trinke selten Alkohol und wenn in kleinen Mengen, habe meinen Realschulabschluss gemacht und dann meine Ausbildung im Sozialen Bereich. Mit 19 wurde ich Schwanger und habe ein Jahr Pause gemacht, dann jedoch die Aubildung abgeschlossen. Ich bin jetzt seit über 3 Jahren berufstätig und lebe mit meinem Kind im Haus meiner Mutter. Ich arbeite nur 30 Stunden die Woche und bin froh, dass ich nur Nebenkosten zahlen muss. Ich bin "luxus" gewohnt und komme mit meinem Geld zurecht. Er hat Hauptschulabschluss und eine Metgerlehre abgeschlossen, kann aufgrund eines Arbeitsunfalls jedoch nicht als solcher arbeiten. Er arbeitet jedoch Vollzeit bei einer Firma im Schichtdienst. Er hat gesagt, dass er sich geändert hat, dass er vieles was er früher gemacht hat, heute anders machen würde. Er ist sehr liebevoll und sucht die Frau fürs Leben. Er trinkt nur noch ab und an ein Bier. Geht zu Fußballspielen, wenn er frei hat, hällt sich jedoch aus Streitereien raus. Er möchte es nicht mehr. Er ist sehr zärtlich, ich hatte Angst mich auf seine Nähe einzulassen. Und er spürt meine Unruhe. Ich habe mit ihm ganz offen darüber gesprochen, dass ich denke, dass uns viele Steine in den Weg gelegt werden würden. Er ist nicht der Mann, den sich meine Mutter an meiner Seite wünschen würde. Und auch nicht mein Traummann. Ich bin absolut nicht rechts, ich habe viele Feunde die Punks waren und bin genauso eingestellt. Ich toleriere jeden Menschen. Jedoch bilde ich mir meine eigene Meinung zu jemandem und versuche stets keine Vorurteile zu haben. Es ist schwer... ich denke weder meine Mutter noch mein Bruder würden es verstehen, wenn ich ihnen sage, dass ich mit ihm zusammen bin. Auch wenn wir seine Vergangenheit verschweigen, wird es nicht unkompliziert, dann kämen sicher Kommentare über seinen Job oder Schulabschluss und dann noch das Problem mit seinen Zähnen. Es stört mich auch, ich finde es super wichtig, dass man gepflegt ist, aber er hat schreckliche Zähne, ich frage mich wieso. Habe mich jedoch noch nicht getraut ihn darauf anzusprechen... ich will ihn nicht verletzten. Naja es gibt ja Zahnärzte, aber ich fürchte dazu hat er kein Geld, er bräuchte sicher eine Prothese. Sowieso hat sein Leben ihn gezeichnet. Er hat eine lange Nabe an der Wange und eine Nabe am Kinn. Die eine von einer Flasche, die ihm jemand ins Gesicht geschlagen hat und die andere von einem Baseballschläger... aber trozdem ist er ein hübscher Mann... die Narben könnte man ja auch anders erklären, mir hat er gleich gesagt, woher sie sind... aber zu meiner Familie könnte man sagen, dass er einen Unfall hatte mit dem Auto z.b. Er hat mich jetzt schon sehr gerne und ich ihn eigentlich auch, er meinte, er gibt mich nicht mehr her... Und ich habe Angst, auch solche Gefühle zu äußern, ich habe Angst, dass meine Familie mich ausstoßen könnte, wenn ich mich für ihn entscheide. Ich glaube schon, dass Menschen sich ändern können und viele Jugendliche machen irgendwann Mist, den sie später meist bereuen... Er hat ein Tattoo, was man auf jedenfall verstecken müsste, das meine Familie nie sehen darf... ich war auch sehr erschrocken, aber nun, die Liebe kann man nicht planen... Er sagt, dass die Vergangenheit keine Rolle spielen sollte, denn es wäre lange her und er wäre heute anderes... Vielleicht liegt es an meinem Beruf, dass ich mich in solche Männer verliebe... Ich habe immer schnell Mitleid und denke dass alle Menschen gut sind.... Wie würdet ihr in meiner Situation handeln... oder sagt mir einfach euro Meinung dazu...

Liebe Grüße Amara

Mehr lesen

3. Juli 2011 um 7:44

Guten morgen
also ich kann dir nur sagen dass es kein guter anfang für eine beziehung ist,wenn du nicht zu ihm und seiner vergangenheit stehst

und wenn du von ihm alles versteckst tust du dass aber
auch wenn es dir unangenehm ist steh dazu!
vielleicht werden es deine eltern nicht verstehen aber es ist deine entscheidung

und wenn sie dich dafür "verstoßen" dannstimmt da auch irgendwas anderes nicht
und vielleicht wäre dein freund ja auch gekränkt wenn ihr alles verheimlicht?
weil er stolz darauf ist sich geändert zu haben?
diesen stolz würdest du ihm aber nehmen,wenn du ihm zeigst dass man sich schämen und lügen muss

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:23

Es spielt keine Rolle ob ein Mann reich ist...
Sorry, aber um Geld gehts hier nicht, ja den Fehler habe ich leider auch entdeckt, kommt leider vor. Sein Beurf ist auch kein Thema für mich, denn mein Vater hatte den selben Beruf und auch schlechte Zähne... Und ich habe ihn geliebt und meine Mutter auch. Darum geht es nicht. Es ist nur so, dass ich nie solch einen Unterschied in einer Beziehung hatte, er musste hart für alles kämpfen was er hat. Ist mit 18 ausgezogen. Ich habe auch alles selbst bezahlt, was ich habe, jedoch habe ich den "Luxus", dass ich in dem Haus wohnen darf, dafür bin ich auch dankbar. Seine Wohnung ist schon ein krasser unterschied. Ein möbliertes Zimmer mit Gemeinschaftsbad und Küche. Aber hätte ich dagegen etwas, wäre ich gleich wieder die Tür hinaus gegangen. Es ist schade, dass ich so verurteilt werde, wo ich nur meine Gedanken aussprechen möchte und andere Meinungen dazu hören möchte...

PS: Und er war nicht nur auf EINER rechten Demo. Er war übel und hat Menschen verletzt,er hat sie nicht nur "gehasst" sondern Gewalt angewendet... dazu steht er auch... und ich frage mich, wie jemand so liebevolles dazu in der Lage war...

MFG

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:23

Ich verstehe das, ich muss mir klar darüber werden, ob ich dazu stehen kann...
Ich verstehe, was ihr schreibt, im Moment ist für mich die Frage zu klären, ob ich die Vergangenheit akzeptieren könnte oder nicht. Aber ich denke, dass ICH es kann. Ich habe nun eben nur keine gute Meinung über solche Menschen... denn ich habe meine Erfahrungen gemacht. Mein Bruder wurde als Jugendlicher von einer Bande Neonazis zusammengeschlagen... daher ist es einfach schwer. Jedoch ist er sehr lieb und wirklich ruhig geworden... Ich glaube ihm das. Wenn es wirklich die große Liebe ist, dann würde ich dafür kämpfen und wenn meine Familie es nicht akzeptieren würde, dann hätten sie zu viele Vorurteile. Ja, eigentlich müsste auch meine Mutter einsehen, dass er stolz sein kann, dass er sein Leben in eine positive Richtung gelenkt hat. Aber das Leben ist oft kompliziert und die Liebe kommt manchmal ganz anders als man denkt. Er meinte auch, dass er sich nie hätte vorstellen können mit einer linken zusammen zu sein... aber es wäre für ihn kein Problem.

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:27

....
Es gibt gute Beziehungsberater, die sagen: Ihre derzeitige Beziehung ist genau die, die sie gerade in Ihrem Leben brauchen (um sich persönlich zu entwickeln). Ich würde nicht an ihm oder an Deinen Eltern sondern an DIR ansetzen. Du hast Dich in ihn verliebt, weil er so ist wie er ist. Und Du wirst ihn niemals wirklich verändern können, dass muss er wenn, dann selbst tun.

Ich denke, er spiegelt einen Teil von Dir wieder, den Du verdrängst und verleugnest (rebellisch sein, wild sein, lebendig sein), genauso, wie Du Du einen Teil in ihm spiegelst, den er verloren hat (sanft, geordnet, "normal" sein).

Was ich in Deinem Text sehr, sehr oft lese: Was sagen meine Familie/ Mutter/ Eltern dazu? Genau da liegt das (DEIN) Problem. Du hast Dich nicht wirklich abgenabelt von zuhause und lebst das Leben Deiner Familie. Nicht DEIN eigenes. Du bist abhängig von der Meinung Deiner Familie. Du bist da festgefahren und passt Dich automatisch an, um nicht in Ungnade zu fallen und damit zu riskieren, dass man Dich ev. nicht mehr liebt. Keine freie Frau würde überlegen, ob das jetzt wohl der Mann ist, den ihre Mutter an ihrer Seite sehen will, sie würde lieben und ihre Mutter müsste damit leben.

Wenn man erwachsen wird, muss man aber irgendwann losgehen um sein eigenes Leben zu leben. Und Du bist erwachsen und er ist ein wunderbarer Auslöser. Nimm ihn, erkläre Deiner Familie, was los ist, verschweige nichts und lüge nicht. Verschonst Du andere mit Deiner Wahrheit, verschonst Du in Wirklichkeit nur Dich selbst...vor dem Leben und vor einer glücklichen Lebendigkeit.

Es kann sein, dass Deine Eltern bestürzt reagieren und sich vielleicht für eine Weile zurück ziehen. Aber nur, weil sie selbst nie wirklich Halt in sich selbst gefunden haben und nun den "Schreck" über Dein Aufmachen in Dein eigenes Leben erstmal verkraften müssen. Weil sie genauso ungesund abhängig sind von Dir wie Du von ihnen.

So ein Weg braucht Mut aber er ist der einzige Weg in ein lebendiges, liebevolles Leben. Für alle Beteiligten.

S.




1 LikesGefällt mir
3. Juli 2011 um 8:30
In Antwort auf an0N_1189839699z

Ich verstehe das, ich muss mir klar darüber werden, ob ich dazu stehen kann...
Ich verstehe, was ihr schreibt, im Moment ist für mich die Frage zu klären, ob ich die Vergangenheit akzeptieren könnte oder nicht. Aber ich denke, dass ICH es kann. Ich habe nun eben nur keine gute Meinung über solche Menschen... denn ich habe meine Erfahrungen gemacht. Mein Bruder wurde als Jugendlicher von einer Bande Neonazis zusammengeschlagen... daher ist es einfach schwer. Jedoch ist er sehr lieb und wirklich ruhig geworden... Ich glaube ihm das. Wenn es wirklich die große Liebe ist, dann würde ich dafür kämpfen und wenn meine Familie es nicht akzeptieren würde, dann hätten sie zu viele Vorurteile. Ja, eigentlich müsste auch meine Mutter einsehen, dass er stolz sein kann, dass er sein Leben in eine positive Richtung gelenkt hat. Aber das Leben ist oft kompliziert und die Liebe kommt manchmal ganz anders als man denkt. Er meinte auch, dass er sich nie hätte vorstellen können mit einer linken zusammen zu sein... aber es wäre für ihn kein Problem.

Siehst du
er macht sich da weniger gedanken....
das sollte dir was zeigen
und ja das leben und die liebe ist komplziert....aber würdest du irgendwann bereuen für etwas eingetanden zu sein,was in diesen moment richtig für dich war?

oder willst du einer dieser wiederlichen heuchler sein....die nur hätte,wäre,wenn kennen?und sich und allen anderen was vor machen?

du solltest dazu stehen vorallem wenn du selber meinst du könntest das
dann ist es doch in ordnung

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:33
In Antwort auf rhea_12840708

....
Es gibt gute Beziehungsberater, die sagen: Ihre derzeitige Beziehung ist genau die, die sie gerade in Ihrem Leben brauchen (um sich persönlich zu entwickeln). Ich würde nicht an ihm oder an Deinen Eltern sondern an DIR ansetzen. Du hast Dich in ihn verliebt, weil er so ist wie er ist. Und Du wirst ihn niemals wirklich verändern können, dass muss er wenn, dann selbst tun.

Ich denke, er spiegelt einen Teil von Dir wieder, den Du verdrängst und verleugnest (rebellisch sein, wild sein, lebendig sein), genauso, wie Du Du einen Teil in ihm spiegelst, den er verloren hat (sanft, geordnet, "normal" sein).

Was ich in Deinem Text sehr, sehr oft lese: Was sagen meine Familie/ Mutter/ Eltern dazu? Genau da liegt das (DEIN) Problem. Du hast Dich nicht wirklich abgenabelt von zuhause und lebst das Leben Deiner Familie. Nicht DEIN eigenes. Du bist abhängig von der Meinung Deiner Familie. Du bist da festgefahren und passt Dich automatisch an, um nicht in Ungnade zu fallen und damit zu riskieren, dass man Dich ev. nicht mehr liebt. Keine freie Frau würde überlegen, ob das jetzt wohl der Mann ist, den ihre Mutter an ihrer Seite sehen will, sie würde lieben und ihre Mutter müsste damit leben.

Wenn man erwachsen wird, muss man aber irgendwann losgehen um sein eigenes Leben zu leben. Und Du bist erwachsen und er ist ein wunderbarer Auslöser. Nimm ihn, erkläre Deiner Familie, was los ist, verschweige nichts und lüge nicht. Verschonst Du andere mit Deiner Wahrheit, verschonst Du in Wirklichkeit nur Dich selbst...vor dem Leben und vor einer glücklichen Lebendigkeit.

Es kann sein, dass Deine Eltern bestürzt reagieren und sich vielleicht für eine Weile zurück ziehen. Aber nur, weil sie selbst nie wirklich Halt in sich selbst gefunden haben und nun den "Schreck" über Dein Aufmachen in Dein eigenes Leben erstmal verkraften müssen. Weil sie genauso ungesund abhängig sind von Dir wie Du von ihnen.

So ein Weg braucht Mut aber er ist der einzige Weg in ein lebendiges, liebevolles Leben. Für alle Beteiligten.

S.




Danke, deine Worte sind schon passend...
Danke für deine Worte. Du hast da völlig recht... es ist schon ziemlich die Wahrheit. Als ich schwanger wurde, hatte ich auch Angst wie meine Mutter reagieren könnte... und sie war sauer, ja, aber sie hat zu mir gestanden... und mich nicht verstoßen und heute liebt sie meinen Sohn wie jede Oma das tun sollte. Mein Vater lebt nicht mehr, daher schreibe ich nicht von meinen Eltern, aber das ist in diesem Fall nebensächlich

Danke schön...

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:41
In Antwort auf ossian_12499761

Siehst du
er macht sich da weniger gedanken....
das sollte dir was zeigen
und ja das leben und die liebe ist komplziert....aber würdest du irgendwann bereuen für etwas eingetanden zu sein,was in diesen moment richtig für dich war?

oder willst du einer dieser wiederlichen heuchler sein....die nur hätte,wäre,wenn kennen?und sich und allen anderen was vor machen?

du solltest dazu stehen vorallem wenn du selber meinst du könntest das
dann ist es doch in ordnung

Ja... ich kann es
Ja, ich denke, dass ich das kann, es ist noch sehr frisch... Wir kennen uns noch nicht lange, aber ich denke er ist wirklich die Art Mann, die ich schon so lange suche, und würde für die Liebe seines Lebens immer da sein und zu ihr stehen. Ich denke, dass er das so meint, wie er es sagt, dass er mich nie mehr los lässt... Und das finde ich sehr schön

Ich möchte mit ihm zusammen eine neue Wohnung für ihn suchen, denn er fühlt sich dort nicht wohl. Nur ist es schwierig in dieser Preisklasse etwas zu finden, aber wir werden was finden. Damit er ein schönes zu Hause hat und einen Ort der Ruhe und Geborgenheit.

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:45
In Antwort auf an0N_1189839699z

Ja... ich kann es
Ja, ich denke, dass ich das kann, es ist noch sehr frisch... Wir kennen uns noch nicht lange, aber ich denke er ist wirklich die Art Mann, die ich schon so lange suche, und würde für die Liebe seines Lebens immer da sein und zu ihr stehen. Ich denke, dass er das so meint, wie er es sagt, dass er mich nie mehr los lässt... Und das finde ich sehr schön

Ich möchte mit ihm zusammen eine neue Wohnung für ihn suchen, denn er fühlt sich dort nicht wohl. Nur ist es schwierig in dieser Preisklasse etwas zu finden, aber wir werden was finden. Damit er ein schönes zu Hause hat und einen Ort der Ruhe und Geborgenheit.

Klingt so
als hättest du dich grade entschieden
super....ich wünsch euch viel glück auch wenns nicht immer leicht ist....aber am wichtigsten bleibt dass ihr euch beieinander wohl füühlt vergiss das nicht

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:52
In Antwort auf ossian_12499761

Klingt so
als hättest du dich grade entschieden
super....ich wünsch euch viel glück auch wenns nicht immer leicht ist....aber am wichtigsten bleibt dass ihr euch beieinander wohl füühlt vergiss das nicht

Ja,
ich habe mich auch gestern bei unserem letzten Treffen schon entschieden, darüber hatten wir schon geredet und es war mir klar, dass ich uns eine chance gebe. Nur hatte ich ziemliche Sorgen wegen dem, was in der Zukunft noch kommen wird... Aber ich denke eine Chance hat jeder Mensch verdient, vor allem da er sich geändert hat. Wäre er noch "aktiv" könnte ich ihn niemals lieben... aber er ist nicht mehr so...

Danke, wir werden schon etwas glück brauchen...

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 8:56


Nun, bin ich aber, ich weiß es gibt überall schlechte Menschen aus allen Gruppierungen... Das liegt jedoch nicht an der Gruppe an sich, man kann es nie verallgemeinern... Und eine sozialen Beruf habe ich nun mal...

Aber ich werde es "mit so einem" versuchen, da ich das Gute in ihm gesehen habe und mich in diesen Guten Menschen verliebt habe...

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 11:33

Du solltest...
... Dir einfach mal die Frage stellen, für wen Du Dein Leben lebst. Für Dich - oder für den tollen Anschein nach außen, also für alle anderen außer Dir?

Mal abgesehen davon, dass ich so einen Typen auch erst mal auf Herz und Nieren bezüglich seiner Einstellung abklopfen würde (wenn er immer noch rechtes Gedankengut vertritt, wäre er absolut tabu für mich und ich würde sagen, sorry, das wars...), es stellt sich auch die Frage, ob Du Deine Familie nicht doch dafür vorschiebst, dass Du ihn möglicherweise eigentlich nicht als Partner willst. Weil Du eben einen Grund brauchst.

Von daher gilt es herauszufinden, ob Du diesen Mann wirklich willst - und wenn ja, wie Du es schaffst, Dich selbst davon zu überzeugen, dass Du möglicherweise auch OHNE den Segen der Familie Dein Leben leben kannst, wie es Dir gefällt. Sowas nennt man "Abnabeln", Erwachsenwerden. Dass Du im Haus Deiner Mutter lebst, macht es natürlich nicht einfacher, es ist dennoch nicht unumgänglich, dass Du tust, was DU für richtig hältst, und nicht das machst, was Deine Mutter oder "die Leute" wollen.

LG

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 11:55

Also...
Ich wohne alleine im Haus meiner Mutter, nur zusammen mit meinem Sohn. Ich habe mich abgenabelt, als ich mit 19 ausgezogen bin. Und zusammen mit dem Vater meines Kindes gelebt habe. Nur als die Beziehung in die Brüche ging, bin ich wie viele andere auch, zurück zu meiner Mutter. Ich war kurz vor dem Ende meines Ausbildung und hatte nicht viel Geld verdient. Ich hätte mir vielleicht eine 1 Zimmerwohnung leisen können, dann hätte ich zusammen mit meinem Sohn das Zimmer teilen müssen. Nun. Mittlerweile verdiene ich mehr, aber in meinem Beruf wird man nicht reich. Ich darf das Haus nutzen und zahle die Nebenkosten, außerdem bin ich dafür verantwortlich dass alles in Schuss bleibt. Also bin ich leider bedingt immer noch abhängig von ihr. Wenn sie es nicht akzeptieren würden, dann würde ich auch ausziehen, jedoch zieht man nicht gleich mit dem neuen Partner zusammen. Und ich denke schon, dass man sich auch zu Beginn einer Beziehung Gedanken über solche Dinge machen sollte. ..

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 11:59

Hmmm
Das tut er nicht mehr, ich werde ihn zu gegebener Zeit darauf ansprechen. Mir ist es wichtig, dass man gepflegt ist... aber ich kann einen Menschen nicht wegen seinen Zähnen verurteilen, außerdem gibt es Leute die zu schlechten Zähnen neigen... Sonst ist er wirklich gepflegt, macht sich jeden Tag die Haare, ist immer frisch geduscht und trägt täglich neue Kleidung ist immer frisch rasiert...

Es ist schade, denn er sieht nicht schlecht aus und ich war schon sehr erschrocken im ersten Moment...

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 13:49

Gibt
euch beiden eine gemeinsame Chance, aber behalte ihn und seine aktivitäten gut im auge. was deine familie denkt sollte dir eigentlich in dieser sache egal sein. also nicht soviel nachdenken, aber auch nicht zu wenig.

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 15:47

...
Viele junge Männer rutschen nur deshalb in Neonazi-Kreise hinein, weil sie Anschluss suchen und dort finden, und nicht, weil sie 100% hinter dem Gedankengut stehen.

Es ist also durchaus realistisch, dass er sich diesbezüglich geändert hat, einfach weil er erwachsen geworden ist.

Gefällt mir
3. Juli 2011 um 19:49

Er hat die Chance verdient...
Ich merke immer mehr, dass er es wirklich verdient, dass man ihn akzeptiert. Und ich finde er hat sehr viel erreicht, dass er mit dem Ganzen Schluss gemacht hat, das zeigt doch, dass er einen starken Charakter hat. Ich habe heute erfahren, dass er sich 2 mal das Leben nehmen wollte, mit 17 und einmal mit 22 Jahren. Seine Narben erzählen seine Geschichte... Es tut mir leid, dass er solch eine Kindheit und Jugend hatte, ganz klar, dass er da abrutscht...

Ich möchte bei ihm sein und uns eine Chance geben zusammen glücklich zu werden und vielleicht ergänzen wir uns und gleichen gegenseitig aus, was in unserer Vergangenheit passiert ist...

Ich habe mich in ihn verliebt und das ist ein gutes Gefühl!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram