Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Was tun - gehen oder bleiben ?

Letzte Nachricht: 30. November 2006 um 23:34
A
an0N_1283565999z
23.11.06 um 11:50

Ein liebes Hallo an alle hier,

klicke mich schon seit einigen Tagen durch den ein und anderen Beitrag hier im Forum.
Ein gutes Forum ! Ich habe da auch eine Sache die mich wahnsinnig bedrückt und mit der ich nicht zurecht komme, vielleicht könnt ihr mir helfen Meinung von nicht betroffenen und außenstehenden hilft oft auch schon weiter.

Ich lebe seit etwas mehr als 2 Jahren mit einem sehr lieben Mann zusammen. Er hat 2 Kinder, mit denen ich mich super verstehe, die Kinder akzeptieren mich und man kann sagen, es läuft alles wunderbar. Manch einer der auch getrennt ist, Kinder hat und einen neuen Partner würde mich beneiden, dass bei uns alles so gut klappt es hätte weiß Gott auch anders sein können.

In der Zeit in der meinen Freund kennen und lieben gelernt habe, befand er sich gerade in der Scheidung ich war nicht der Grund oder sonst irgendwie an dem Aus seiner Ehe beteiligt. Nun wir haben alles zusammen geregelt. Ich habe ihn unterstützt und ihm geholfen als er sein Haus verkauft hat, bei der neuen Wohnungssuche, Scheidung und und und. Aber die Hauptsachen hat er alleine gemacht. Ich war halt da wenn er jemanden zum reden brauchte oder zum anlehnen, aber das alles nicht mein Problem.

Mein Problem ist, das ich mir mehr und mehr ein eigenes Kind wünsche, aber mein Freund keine will weil er ja schon zwei Kinder hat. Ich muss dazu sagen aus zwei Ehen mit zwei verschiedenen Frauen. Er ist 39 und ich 33. In letzter Zeit stelle ich mir so viele Fragen. Mein Freund geht viel arbeiten, im Moment gibt es Ärger mit seiner Ex-Frau wegen des Kindes und und. Und ich, frage mich, was haben wir mein Freund und ich , was nur ihn um mich betrifft ? Wo ist unser gemeinsamer Weg ? Bisher habe ich ihn auf seinem Weg begleitet und bin diesen Weg mit ihm gegangen aber wo ist unser Weg ? Versteht mich nicht falsch, ich bereue nicht das ich ihm so geholfen habe, für mich ist das ok und normal. Nur in letzter Zeit stelle ich eben fest, was ist mit mir ? Wo bin ich bei der ganzen Sache, ich fühle mich oft so als wäre ich einfach nur da. Sicher habe ich auch mit meinem Freund darüber gesprochen und er versteht mich auch sehr gut und kann meine Gedanken und meinen Wunsch nach einem eigenen Kind verstehen und ich verstehe auch dass er auf Grund seiner schlechten Erfahrungen (2 gescheiterte Ehen, Haus weg, 2 Kinder) nicht an ein weiteres Kind denkt und auch nicht an Heiraten denkt. Im Grunde versteht er meine Sicht und ich seine Sicht aber wes hilft mir nicht weiter. Wir haben dann festegestellt, das wir uns mit dem Verständnis für einander nur im Kreis drehen und mal ganz nüchtern betrachtet und ohne Emotion ist es doch so, entweder finde ich mich mit der Situation so ab wie sie ist oder ich gehe bzw. jeder geht seinen eigenen Weg. Denn im Moment und in naher Zukunft erwarte ich keine Änderung seiner Einstellung. Es klingt hart aber ist wohl so.

Ist es wirklich so ?

Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.

Grüße
Die ratlose

Mehr lesen

M
maata_12500735
27.11.06 um 16:05

Hallo,
Hallo,

du hast dir eigentlich deine Frage schön selber beantwortet. Entweder du akzeptierst seine Einstellung und kannst damit leben, oder du musst gehen.
Ich glaube, da wird niemand eine Patentantwort für dich haben.

Viele Grüße Mary

Gefällt mir

P
pepca_12339384
30.11.06 um 17:07

Ich denkle wie Mary
auch wenn es sehr hart ist, aber wenn du vor der Wahrheit die Augen verschließt wird es auch nicht besser. Also wie du schon selbst sagst, entweder trennt ihr euch oder aber du akzeptierst die Sitation so wie sie ist.

Es tut mir leid das es für dich und auch für ihn so gekommen ist, aber ich denke da hast du es verdient geliebt zu werden und nicht nur "hingenommen" zu werden.

Lg, Neele

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Z
zakiah_11854941
30.11.06 um 23:34

Ich kenne das
Ich lebe seit Jahren mit meinen Mann zusammen, wir haben vor 4 Jahren geheiratet und er hat auch eine tochter aus erster Ehe. Wir lernten uns auch während der Scheidung kennen. Jetzt ist es gerade so, dass ich mir urplötzlich eine ganz eigene Familie wünsche und obwohl ich da nie ein Problem mit seiner 'ersten' Familie hatte, habe ich nun das gefühl ich will 'die' nicht mehr haben, sondern ganz allein selber eine Familie haben. Das geht natürlich nicht - können sich ja nicht in Luft auflösen. Ich denke halt, was ich will, geht nicht mit IHm. Es ist nicht einfach. Ich lasse mir nun ein wenig zeit zum nachdenken. Irgendwann wird mir ein Licht aufgehen. ICh würde sagen Du gibst Dir auch noch ein wenig Zeit und ihm auch um darüber nachzudenken, was wichtig ist für jeweils Euch beide. Manchmal dreht man sich auch so lang im Kreis, weil man an nichts anderes denkt. Dann ist es oft besser mal einen Monat die sachen zurück zustellen und sich einfach nur lieb zuhaben. Irgendwann fällt der Groschen (...I hope so)

Gefällt mir

Gehen oder bleiben: Zweifel an deiner neuen Beziehung? DAS steckt dahinter!
Anzeige