Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was tun gegen Selbstzerfleischung und Herabwürdungung des Ex-Partners bei Trennung -Selbtherapie/Se?

Was tun gegen Selbstzerfleischung und Herabwürdungung des Ex-Partners bei Trennung -Selbtherapie/Se?

17. März 2010 um 11:00

Hallo,

also ich bin von meiner Ex seit einem Jahr getrennt, wir waren über 20 Jahre zusammen und wie ich es schon in einem anderen Unterforum gepostet habe musste ich im Ausland arbeiten. Als ich bemerkte, dass sie mich betrog, hatte sie mich schon ca. seit 6 Monaten betrogen und der damalige Lover war der dritte oder vierte. Immer wenn ich da war stellte sie auf mich um.

Solange ich von nichts wusste, war sie (scheiss)freundlich und koste mich ab, im Stil "schön Dich endlich zu sehen" usw.. , nachträglich habe ich festgestellt, dass es nur darum ging mich noch gründlichst abzuzocken, bevor sie Schluss machen wollte (also abgezockt hat sie ca. 5-6 Monate zu lange, anstatt vielleicht ein Jahr oder so wie sie es sich vorgestellt hatte).

Sobald ich es herausgefunden habe (sie hatte mit dem Lover schon Häuser und Wohnungen besichtigt) ergoss sich eine Lawine von Gehässigkeiten, Vorwürfen und Schuldzuweisungen über mich, worauf ich zuerst konterte,und auch lange (sehr lange) E-Mails schrieb (Telefon hängte sie auf sobald sie hörte dass ich es war).

Ich hab nie Terror gemacht nur die Situation klären wollen. Im Moment ist es so, dass ich Kurzmeldungen sende, wenn ich vorbeikommen MUSS (die Wohnung, wo sie drin ist gehört immer noch uns beiden. Ich weiss dass sie meine Meldungen liest, weil sie dann nie da ist, aber sie beantwortet oder bestätigt nicht einmal mehr - dies nachdem mir ein guter Freund geraten hat, keine lange Messages mehr zu senden, dies sei gegen meine Würde, denn alles was ich anführte wurde maximal mit einem gehässigen Einzeiler abgetan, z.B Antwort . nur im Betreff währen der Body-Teil des Antwort E-Mails leer war.

D.h. wenn ich schreibe: "ich komme am xy und bleibe bis yx" dann ist dass immer noch 1000x mehr Kommunikation als ich erhalte, weil ich rein gar nicht erhalte, absolut NULL.

Diese Situation hat bei mir nach anfänglicher schwerster Kränkung (teilweise Arbeitsunfähigkeit während mehrerer Wochen) eine ziemliche Wut hervorgerufen, einerseits möchte ich natürlich die Sache überwinden oder hinter mir lassen (ich möchte sie NICHT zurück).
Wenn ich an sie denke denke ich automatisch in Kategorien: "was macht wohl die Schlampe?. " wie kann ich die dumme Kuh aus der Wohnung werfen? " Ich halte mich nicht für einen vulgären Menschen und habe da vor allem ein Problem mit mir selbst.

Ich finde nun das zur Wahrung meiner Würde ich solches nicht tun sollte, auch sollte es mal zu einer Begegnung kommen, möchte ich es emotionslos und ohne Streit und Zornesausbruch meinerseits hinter mich bringen (sie ist höchst befähigt, das so einzurichten dass der Gegenpart eskaliert und sie dann abqualifizieren die Trümpfe wegsteckt) .

Ich habe nun die allergrösste Mühe Frauen zu achten, mich für Frauen zu interessieren, auch verachte ich im Grunde den Typ Männer welche die Ex aufgabelt, jetzt ist sie bei Nummer 7 oder 8, bis auf eine Ausnahme alle verheiratet oder in Beziehung, also Fremdgänger, welche sie manchmal HULDVOLL den betrogenen Frauen zurückschickt ("ich will ihn ja gar nicht"), also die Liebhaber werden ebenso von oben herab und mit Verachtung behandelt wie ich, sobald die Verliebtheit verblasst, die Frauen der Männer sind einfach allesamt unfähige Idiotinnen, die nicht wissen was "Mann" braucht...

Ich will endlich meine Würde wiederfinden, mich nicht mehr selbst Zerfleischen und auch irgendwie die Frau aus meinem Hirn und meiner Erinnerung tilgen und ein freies Leben führen, was kann man da machen?

Mehr lesen

17. März 2010 um 19:42

Hallo angryandy,
Bei mir ist es so ähnlich. Er hat mich betrogen, wir haben auch eine gemeinsame Eigentumswohnung. Ich habe ihn aber rausgeschmissen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Mietwohnung. Dies kann längere Zeit dauern, da ich an die Gemeinde gebunden bin, eine Wohnung auf dem freien Markt nicht bezahlen kann. Sonst wäre ich hier schon längst weg. Die Wohnung kann also erst verkauft werden wenn ich raus bin oder er muss meine Hälfte kaufen.

Er arbeitet aber nicht mit. Ich habe 3 Monate lang probiert die Sache so gut wie möglich zu regeln. Schickte Mails wie wir dies am Besten tun können, bekam nie Antwort. Ausser wenn ich wieder nachfragte. Musste sogar einen "Termin" mit ihm vereinbaren. Dachte dann bekomme ich endlich Antworten. Naja, nach 10 Minuten schmiss ich ihn raus, hat sich echt gelohnt.....

Ich bekam auch Schuldzuweisungen. Scheint ja immer die Schuld des Betrogenen zu sein. Auf jeden Fall habe ich jetzt aufgehört nach Antworten zu fragen. Es hat keinen Sinn, jedes Mal wird man enttäuscht. Aber die Wohnung ist doch noch eine Verbindung zum Ex Partner. Man will den Ex nicht mehr, kann sich aber nicht ganz lösen da dieser dünne Faden noch besteht, man sich um alles kümmern muss.

Ich habe wegen seiner absoluten Unfähigkeit Verantwortung zu übernehmen auch angefangen ihm in Gedanken und auf Papier auf wunderschöne Namen zu geben. Ich bin auch nicht stolz drauf, bin auch kein vulgärer Mensch, aber wenn ich das nicht tue, habe ich ab und zu die Neigung alles was hier in der gemeinsamen Wohnung ist kurz und klein zu schlagen. Wenn er in solchen Momenten vor mir stehen würde, würde ich wahrscheinlich ihn kurz und klein schlagen. Ich muss und will hier weg, was er dafür tun muss ist sich einfach mal Gedanken machen wie er sich das vorstellt. Eine der nettesten Bezeichnungen für ihn ist charakterloses Schw..., den Rest schreibe ich lieber nicht auf.

Ich habe mich lange dagegen gesträubt da es absolut nicht meine Art ist, ich immer dachte vielleicht kommt ja doch noch was, aber am Montag gehe ich jetzt zum Anwalt. Anscheinend muss ich Antworten betreffend des gemeinsamen Besitzes erzwingen. Traurig aber wahr.

Ich glaube wenn ich hier endlich weg bin, bin ich wieder einen Schritt weiter im Loslassen, kann weiter verarbeiten. Im Moment stehe ich still. Jeden Abend muss ich in diese Wohnung. Du musst auch noch oft genug in eure gemeinsame Wohnung. Wenn das nicht mehr ist, werden wohl auch diese ganzen Beschimpfungen die wir im Kopf haben weniger, wird die Wut weniger, dann ist die letzte Verbindung weg.

Und falls es bei euch zufälligerweise zu einer Begenung kommen sollte, sie vesucht Dich auf 180 zu bringen,.....dann dreh Dich um und geh. Lass sie einfach stehen, geh nicht drauf ein, wie schwer es auch ist.

Das wir Worte denken, die wir nie in den Mund nehmen würden, ist wohl normal. Ich habe Therapie und frage oft genug meine Therapeutin ob es "normal" ist was ich denke und tue seitdem der Betrug rauskam. Zu meinem Glück sagt sie jedes Mal: Ja, Yvonne, es ist normal. Ich bekomme auch noch die Erklärung warum. Dies wird wohl normal sein, da wir Loslassen wollen, es aber wegen einer blöden Wohnung, der letzten Verbindung zum Ex noch nicht können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2010 um 8:52
In Antwort auf yvi011

Hallo angryandy,
Bei mir ist es so ähnlich. Er hat mich betrogen, wir haben auch eine gemeinsame Eigentumswohnung. Ich habe ihn aber rausgeschmissen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Mietwohnung. Dies kann längere Zeit dauern, da ich an die Gemeinde gebunden bin, eine Wohnung auf dem freien Markt nicht bezahlen kann. Sonst wäre ich hier schon längst weg. Die Wohnung kann also erst verkauft werden wenn ich raus bin oder er muss meine Hälfte kaufen.

Er arbeitet aber nicht mit. Ich habe 3 Monate lang probiert die Sache so gut wie möglich zu regeln. Schickte Mails wie wir dies am Besten tun können, bekam nie Antwort. Ausser wenn ich wieder nachfragte. Musste sogar einen "Termin" mit ihm vereinbaren. Dachte dann bekomme ich endlich Antworten. Naja, nach 10 Minuten schmiss ich ihn raus, hat sich echt gelohnt.....

Ich bekam auch Schuldzuweisungen. Scheint ja immer die Schuld des Betrogenen zu sein. Auf jeden Fall habe ich jetzt aufgehört nach Antworten zu fragen. Es hat keinen Sinn, jedes Mal wird man enttäuscht. Aber die Wohnung ist doch noch eine Verbindung zum Ex Partner. Man will den Ex nicht mehr, kann sich aber nicht ganz lösen da dieser dünne Faden noch besteht, man sich um alles kümmern muss.

Ich habe wegen seiner absoluten Unfähigkeit Verantwortung zu übernehmen auch angefangen ihm in Gedanken und auf Papier auf wunderschöne Namen zu geben. Ich bin auch nicht stolz drauf, bin auch kein vulgärer Mensch, aber wenn ich das nicht tue, habe ich ab und zu die Neigung alles was hier in der gemeinsamen Wohnung ist kurz und klein zu schlagen. Wenn er in solchen Momenten vor mir stehen würde, würde ich wahrscheinlich ihn kurz und klein schlagen. Ich muss und will hier weg, was er dafür tun muss ist sich einfach mal Gedanken machen wie er sich das vorstellt. Eine der nettesten Bezeichnungen für ihn ist charakterloses Schw..., den Rest schreibe ich lieber nicht auf.

Ich habe mich lange dagegen gesträubt da es absolut nicht meine Art ist, ich immer dachte vielleicht kommt ja doch noch was, aber am Montag gehe ich jetzt zum Anwalt. Anscheinend muss ich Antworten betreffend des gemeinsamen Besitzes erzwingen. Traurig aber wahr.

Ich glaube wenn ich hier endlich weg bin, bin ich wieder einen Schritt weiter im Loslassen, kann weiter verarbeiten. Im Moment stehe ich still. Jeden Abend muss ich in diese Wohnung. Du musst auch noch oft genug in eure gemeinsame Wohnung. Wenn das nicht mehr ist, werden wohl auch diese ganzen Beschimpfungen die wir im Kopf haben weniger, wird die Wut weniger, dann ist die letzte Verbindung weg.

Und falls es bei euch zufälligerweise zu einer Begenung kommen sollte, sie vesucht Dich auf 180 zu bringen,.....dann dreh Dich um und geh. Lass sie einfach stehen, geh nicht drauf ein, wie schwer es auch ist.

Das wir Worte denken, die wir nie in den Mund nehmen würden, ist wohl normal. Ich habe Therapie und frage oft genug meine Therapeutin ob es "normal" ist was ich denke und tue seitdem der Betrug rauskam. Zu meinem Glück sagt sie jedes Mal: Ja, Yvonne, es ist normal. Ich bekomme auch noch die Erklärung warum. Dies wird wohl normal sein, da wir Loslassen wollen, es aber wegen einer blöden Wohnung, der letzten Verbindung zum Ex noch nicht können.

Ja genau!
Yvonne,

danke für diese ausführlich Antwort, ich würde mich gerne mit Dir unterhalten, unsere "Fälle" sind ja ähnlich gelagert, vor allem weil ich im Unterschied zu Dir, keine Therapie ausserhalb mache (darum habe ich im Titel ja "Selbsttherapie" geschrieben) nur im Moment ist die Zeit etwas knapp - demnächst vielleicht, via privater Nachricht, wenn es erlaubt ist?

Alles Gute und einen schönen Tag, der Frühling kommt nun wirklich,

Angryandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2010 um 17:05
In Antwort auf rolan_12239392

Ja genau!
Yvonne,

danke für diese ausführlich Antwort, ich würde mich gerne mit Dir unterhalten, unsere "Fälle" sind ja ähnlich gelagert, vor allem weil ich im Unterschied zu Dir, keine Therapie ausserhalb mache (darum habe ich im Titel ja "Selbsttherapie" geschrieben) nur im Moment ist die Zeit etwas knapp - demnächst vielleicht, via privater Nachricht, wenn es erlaubt ist?

Alles Gute und einen schönen Tag, der Frühling kommt nun wirklich,

Angryandy

Hallo Angryandy
Kein Problem. Vielleicht können wir uns so gegenseitig ein wenig helfen.
Yvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club