Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was tun?

Was tun?

4. Januar 2014 um 0:13

Hallo ihr lieben Forenmitglieder,

ich schreibe das erste Mal im Internet über ein Problem und gehöre zu der Sorte Mensch, die eigentlich nicht gerne ihr Herz so offen ausschüttet.
Ich fange jetzt einfach mal an. Seit Herbst letzten Jahres lebe ich im Ausland und studiere, meine wesentlichen Kontakte finden auf Englisch statt. Ich habe hier gleich zu Beginn 2 sehr interessante Männer kennengelernt, kam aber erst aus einer längeren Beziehung. Wollte also nicht sofort wieder in eine Neue geraten. Ich habe mich mit beiden parallel getroffen. Der eine kommt aus Israel (ich bin deutsche..) und hat schnell mehr Gefühle entwickelt als mir lieb war...Ich habe vielleicht falsche Hoffnungen geweckt, wir haben sehr viel Zeit miteinander verbracht, ich wurde in seinen israelischen Freundeskreis aufgenommen..., wir sind auf Konzerte gegangen, hatten Sex, haben gemeinsam gelernt, gekocht, ,haben manchmal tage am stück miteinander verbracht, eigentlich war es schon wie in einer glücklichen Beziehung... einer produktiven, gesunden Beziehung. Nur war ich diejenige, die dem Ganzen immer wieder einen Stich versetzen musste.
Mit der Zeit (ich rede hier von 3 Monaten!! ) wollte er irgendwo auch verständlicherweise Klarheiten. Wissen, woran er ist. Wollte, dass ich mich auf ihn einlasse und keine anderen Männer neben ihm treffe, denn das habe ich ihm zu Beginn noch erzählt. Er hat zu viel in Kauf genommen, er ist mir nachgelaufen. Er meinte ich wäre seine Traumfrau. Die Kombination aus besitzergreifender und aufopfernder Liebe hat mich erdrückt. Es mag Unreife sein, aber ich kann damit nicht umgehen...es einfach nicht ertragen wenn mich jemand so sehr liebt.

Ich habe mich gewehrt und mir ein Gefühl von Unabhängigkeit geschaffen, indem ich mich der ganzen Sache oft entzogen habe, mein eigenes Ding gemacht habe, mit Freunden weggegangen bin und mich weiterhin geheim mit dem Anderen, dem 2. Typ getroffen habe. Ich weiß das klingt furchtbar egoistisch.
Dieser Andere kommt aus England, aber irgendwie auch aus Zypern. Wir daten in seinen Augen,... das erste Mal hat er für mich gekocht, dann ich für ihn, dann gingen wir mal essen (aber nie so, dass uns Leute vom Studium sehen konnten...schon gar nicht die Israelis) und seit dieser Anfangszeit, treffen wir uns sporadisch an Wochenenden und verbringen die Nacht meist bei ihm. Er hat immer gesagt , dass er nichts Ernstes wolle, sondern nur Spaß - was mir auch gut gefiel.
Nun kommt der springende Punkt: ich verstehe seine Auffassung von Spaß nur leider nicht.
Ich übernachte zwar bei ihm, aber alles was läuft ist ein bisschen knutschen, reden, mit mir einschlafen und aufwachen.... Wir schlafen nicht miteinander, was ich allerdings schon unter 'nur Spaß haben' verstehe und auch will. Es war schon sehr oft kurz davor, aber er meint er würde eventuell Gefühle entwickeln wenn wir es täten und er schläft generell nur dann mit einer Frau, wenn er in eine Beziehung eintritt und es ernster wird oder sowas... keine Ahnung.
Wie soll ich das verstehen!? Wir treffen uns seit 3,5 Monaten, er weiß sehr viel von mir.
Ich habe das ein oder andere Mal ein Drama gemacht und gesagt, dass ich ihn nicht wiedersehen möchte.. weil ich Angst hatte. Angst davor, dass ich Gefühle entwickle... nicht wusste was ich eigtl wollte und was er eigentlich will und mich dem Israeli gegenüber scheiße gefühlt habe und ich nebenher ein sehr anspruchsvolles, zeitintensives Studium zu meistern und eigentlich keine Zeit für Dramen in meinem Kopf habe.
Also auch obwohl ich es versucht habe, konnte ich mich in dieser Zeit zwischen den Beiden nicht entscheiden. Ich habe ab und an das Problem, dass ich gar nichts fühle... und so ging es mir auch wieder. Generell habe ich auch ein Problem mit zu viel Nähe, das weiß ich. Ich kann nicht gut treu sein und wenn ich das Gefühl habe es wird zu eng schaffe ich für mich Distanz, auf welchem Weg auch immer.

Die Geschichte mit dem Israeli habe ich vor den Weihnachtsferien auf Eis gelegt, aus Rücksicht - aber auch weil es mir gerade, paradoxerweise, einfach mehr schadet.
Gestern Abend bin ich wieder im Ausland angekommen und 'der Andere' wollte mich gleich wiedersehen. Wir haben dann gestern Nacht miteinander verbracht, aber wieder - obwohl es verdammt kurz davor war, nicht miteinander geschlafen. Er wollte wissen, was ich denn eigtl will und wollte auch schon vor einem Monat hören, ob ich nur einmal mit ihm schlafen möchte um es anschließend zu beenden und dass er mich ein bisschen hinhalten möchte, damit ich auch immer wiederkomme. Was?! Er weiß von meinem Fluchtproblem wenn zu viel Nähe, er weiß dass ich ihn mag, er mag mich wohl auch, sonst hätte er mich wohl kaum nach meinen peinlichen Auftritten ab und an wiedersehen wollen...aber auf der anderen Seite ist es immer ein Geheimnis gewesen, dass wir uns treffen (was mir ja auch entgegenkam) niemand soll es wissen, ich bin frei, kann angeblich tun was ich will (habe gespürt, dass ihn so manche Punkte in meinen Erzählungen wohl doch gestört haben) er meldet sich beständig, er offenbart kindheitstraumata und schenkt mir kleine Aufmerksamkeiten, er macht mir Komplimente - meinte aber mal, dass ich genau wüsste dass ich gut aussähe und das deswegen nicht mehr sagen wird...naja keine Ahnung,aber er ist sehr ehrlich... (hat mir beispielsweise auch erzählt, dass er sich vor 2 Monaten auch noch mit einer Anderen trifft) Bloß, warum das Alles? Was will er denn?

Gestern habe ich gesagt, dass ich natürlich keine Beziehung möchte (zum Einen weil ich das wirklich noch nicht will - wir kennen uns noch nicht gut genug und zum anderen auch weil er einmal meinte, dass er Angst hätte mich zu verletzen wenn ich mich in ihn verliebe und mehr will!!) und Angst habe, dass es eines Tages so weit sein könnte und deswegen mehr aufpassen will und da wollte er irgendetwas sagen, hat abgebrochen, gegrinst und mich geküsst und als ich nachgehakt habe nur ein "Nichts" erwidert.
Pushe ich nur sein Ego und er spielt mit mir?!
Will er mit dem Sex warten weil er es am Ende doch ernster meint und sagt es nur nicht, weil ich sonst vllt wieder frei drehe?!
Ich bin total verwirrt. Habe schon einige Männer kennengelernt und Erfahrungen gemacht, aber sowas?!
Zu ihm noch kurz: er sieht gut aus und ist an unserer Uni in der Studentenvereinigung im Vorstand und allgemein erfolgreich, sehr beliebt und man kann mit ihm wirklich nirgends unerkannt entlang laufen, er hat Angst vor blöden Gerüchten und will auch deshalb (sagt er) nicht irgendwo öffentlich daten, weil es sonst gleich hieße wir wären zusammen. Außerdem ist er wirklich sehr clever.

So das war alles, ich hoffe auf geduldige Leser und ein paar kluge Ratschläge!
Danke

Mehr lesen

4. Januar 2014 um 1:00

Ja,

ich versuche gerade Klarheit reinzubringen und ja ich weiß auch, dass ich in Wahrheit das Problem bin / habe und ich denke, dass ich Angst vor Gefühlen habe und Menschen die es gut mit mir meinen weit von mir stoße.

Schwarz-weiß, inwiefern?

In meiner letzten Beziehung habe ich sehr viel investiert, mich gefühlt als müsste ich ganz dringend die Psychotherapeutin spielen. Ich war ziemlich blind am Anfang, wurde mehrmals betrogen, habe betrogen, wir haben es wieder und wieder versucht, vor 2 Jahren als ich das 1. Mal weggegangen bin haben wir eine Fernbeziehung geführt... Es hat sich für uns beide aus unerklärlichem Grund angefühlt wie ein Sog, wir waren auf destruktive Weise abhängig voneinander. Es war eine eifersüchtige Beziehung, zu viele Differenzen, wir haben uns behindert und nicht gut getan bis letztendlich die jetzt noch größere, räumliche Distanz geholfen hat endlich einen Schlussstrich zu ziehen. Nett, oder?
Wir sind noch Freunde und reden ab und miteinander, aber diesmal ist es definitiv vorbei. Ich habe sehr hart an mir gearbeitet den Sommer über und gedacht Dinge erkannt zu haben und sie umsetzten zu können... Was ich jetzt da wieder für ein Chaos fabriziere scheint es wohl zu widerlegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 1:52

Der Vertrauensbruch
hat auf jeden Fall mein Selbstwertgefühl angeknackst, dachte aber, dass ich mich davon wieder erholt hätte... Womöglich hast du Recht....

Hm als ich jetzt zuhause war haben mein Ex und ich uns nochmal gesehen......Aber gefühlsmäßig ist das echt vorbei. Ich kann mir keine Beziehung mehr vorstellen und weiß auch nicht mehr wieso ich das alles so lange (3 Jahre) mitgemacht habe... Habe zB durch den Israeli gemerkt wie angenehm eine Beziehung sein könnte, wie einfach. Trotzdem will ich das aber nicht mit ihm. Das ist soweit schon mal klar.


Männer, die mich interessieren - die ich mir unbewusst aussuche sind immer die, die mich im Unklaren lassen, die mich an mir zweifeln lassen...aber so welche bringen einen ja nicht weiter, das will ich nicht mehr. Man kann a auch einfach mal vorher nachdenken und solche Typen versuchen zu umgehen. Frage mich jetzt einfach, ob - ich sag jetzt mal sein Name ist Peter (der 2.) , auch wieder so ein Reinfall sein könnte... ? Ob er es ernst meint und seine Karten nur noch nicht offen legen möchte... ? Und wie ich mich nach all dem ihm gegenüber verhalten soll, wenn ich doch ernsthaftere Absichten hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 16:18

Ganz ehrlich?
...ich finde dein Verhalten völlig daneben.

Der Israeli hat sich dir geöffnet und hat viel in dich investiert. Und du rennst davon und angelst dir gleich den nächsten, um dann auch bei ihm rumzuzweifeln.

Dieses ganze Gerede mit Unabhängigkeit und der Sucht nach Freiheit hat doch nur einen Hintergrund: Du hast ne Scheissangst davor, dich zu öffnen und echte Gefühle zuzulassen. Keiner der beiden Männer spielt mit dir - du spielst mit ihnen. Beide Männer mögen dich - und du trampelst auf ihren Gefühlen rum.

Aus Sicht eines Kerls:

Der Israeli hat sich in dich verliebt und war deswegen genau so, wie er war. Er sehnt sich nach einer normalen Beziehung - und hat bereits Zukunftspläne etc. mit dir.

Der Engländer wollte anfangs vielleicht Spaß. Aber vielleicht hat er sich damit auch selbst verarscht weil er genau so unabhängigkeitsgetrieben ist, wie du? Und dann kippte es - und er wollte eben mehr. Natürlich sagt er dir das nicht, weil er genau weiß, dass du dann durchdrehst.

Aber am Ende bleibt: Beide sind unglücklich.

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 16:24
In Antwort auf ilsa_12857264

Der Vertrauensbruch
hat auf jeden Fall mein Selbstwertgefühl angeknackst, dachte aber, dass ich mich davon wieder erholt hätte... Womöglich hast du Recht....

Hm als ich jetzt zuhause war haben mein Ex und ich uns nochmal gesehen......Aber gefühlsmäßig ist das echt vorbei. Ich kann mir keine Beziehung mehr vorstellen und weiß auch nicht mehr wieso ich das alles so lange (3 Jahre) mitgemacht habe... Habe zB durch den Israeli gemerkt wie angenehm eine Beziehung sein könnte, wie einfach. Trotzdem will ich das aber nicht mit ihm. Das ist soweit schon mal klar.


Männer, die mich interessieren - die ich mir unbewusst aussuche sind immer die, die mich im Unklaren lassen, die mich an mir zweifeln lassen...aber so welche bringen einen ja nicht weiter, das will ich nicht mehr. Man kann a auch einfach mal vorher nachdenken und solche Typen versuchen zu umgehen. Frage mich jetzt einfach, ob - ich sag jetzt mal sein Name ist Peter (der 2.) , auch wieder so ein Reinfall sein könnte... ? Ob er es ernst meint und seine Karten nur noch nicht offen legen möchte... ? Und wie ich mich nach all dem ihm gegenüber verhalten soll, wenn ich doch ernsthaftere Absichten hätte

...
"Männer, die mich interessieren - die ich mir unbewusst aussuche sind immer die, die mich im Unklaren lassen, die mich an mir zweifeln lassen...aber so welche bringen einen ja nicht weiter, das will ich nicht mehr."

Kommt mir bekannt vor. Bei solchen Männern kann man sich selbst bemitleiden und sich einreden, dass alle Männer schlecht sind. Und man muss sich eben selbst nicht hinterfragen. Am Ende ist es selbstgewähltes Leid, selbstgewählte Unsicherheit und: Es führt zu nichts, außer zur Selbstbestätigung, dass man immer alles hinterfragen und sich selbst zerreden muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 17:55
In Antwort auf katina_12485259

Ganz ehrlich?
...ich finde dein Verhalten völlig daneben.

Der Israeli hat sich dir geöffnet und hat viel in dich investiert. Und du rennst davon und angelst dir gleich den nächsten, um dann auch bei ihm rumzuzweifeln.

Dieses ganze Gerede mit Unabhängigkeit und der Sucht nach Freiheit hat doch nur einen Hintergrund: Du hast ne Scheissangst davor, dich zu öffnen und echte Gefühle zuzulassen. Keiner der beiden Männer spielt mit dir - du spielst mit ihnen. Beide Männer mögen dich - und du trampelst auf ihren Gefühlen rum.

Aus Sicht eines Kerls:

Der Israeli hat sich in dich verliebt und war deswegen genau so, wie er war. Er sehnt sich nach einer normalen Beziehung - und hat bereits Zukunftspläne etc. mit dir.

Der Engländer wollte anfangs vielleicht Spaß. Aber vielleicht hat er sich damit auch selbst verarscht weil er genau so unabhängigkeitsgetrieben ist, wie du? Und dann kippte es - und er wollte eben mehr. Natürlich sagt er dir das nicht, weil er genau weiß, dass du dann durchdrehst.

Aber am Ende bleibt: Beide sind unglücklich.

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Danke,
fürs Wachrütteln..! War sehr hilfreich!

Du hast Recht, es ist daneben.
Aber was mach ich denn jetzt am Besten?
Würde mich gerne auf etwas wirklich einlassen, aber ich habe tatsächlich einfach Angst, vielleicht davor mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen... oder wie du sagst Gefühle zuzulassen... ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass es sich, sobald eigentlich alles "schön und gut" ist, unerträglich für mich anfühlt und ich nur noch weit weg will.

Ist es nicht von vornherein zum Scheitern verurteilt wenn 2 Unabhängigkeitsgetriebene aufeinander treffen? Vielleicht sollte ich es besser lassen, auch wenn es mir schwer fallen wird...

Ich bin 23 - da kommt dann wohl noch die Unreife dazu, was ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 18:03
In Antwort auf ilsa_12857264

Danke,
fürs Wachrütteln..! War sehr hilfreich!

Du hast Recht, es ist daneben.
Aber was mach ich denn jetzt am Besten?
Würde mich gerne auf etwas wirklich einlassen, aber ich habe tatsächlich einfach Angst, vielleicht davor mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen... oder wie du sagst Gefühle zuzulassen... ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass es sich, sobald eigentlich alles "schön und gut" ist, unerträglich für mich anfühlt und ich nur noch weit weg will.

Ist es nicht von vornherein zum Scheitern verurteilt wenn 2 Unabhängigkeitsgetriebene aufeinander treffen? Vielleicht sollte ich es besser lassen, auch wenn es mir schwer fallen wird...

Ich bin 23 - da kommt dann wohl noch die Unreife dazu, was ?


Bitte entschuldige, wenn meine Worte etwas drastisch waren. Aber ich habe in meinem Freundeskreis einige Damen, die genau so ticken wie du. Und ich mag die trotzdem

Selbsterkenntnis ist manchmal wirklich der erste Schritt zur Besserung. Ich halte es mittlerweile mit dem Spruch "Tu das, was dein Herz dir sagt".

Ich erlebe gerade wie schön es ist, wenn 2 Unabhängigkeitssüchtige aufeinander treffen und an genau dieser Sucht gemeinsam arbeiten weil sie merken, wie schön Zweisamkeit ist. Natürlich knirscht und knackst es immer mal wieder, aber einfach mal "alles" zu investieren und sich fallen zu lassen kann sich auch gut anfühlen.

Als Hobby-Psychologe: Die Tatsache, dass du einen so großen Fluchttrieb entwickelst wenn alles "schön und gut" ist, passt doch sehr dazu, dass du eigentlich nur Angst hast, verletzt zu werden. Oder auf romantisch: Dein Herz zu öffnen.

Was sagt dein Herz - wenn du einen Kopf mal ausschaltest? Was möchtest du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 18:35
In Antwort auf katina_12485259


Bitte entschuldige, wenn meine Worte etwas drastisch waren. Aber ich habe in meinem Freundeskreis einige Damen, die genau so ticken wie du. Und ich mag die trotzdem

Selbsterkenntnis ist manchmal wirklich der erste Schritt zur Besserung. Ich halte es mittlerweile mit dem Spruch "Tu das, was dein Herz dir sagt".

Ich erlebe gerade wie schön es ist, wenn 2 Unabhängigkeitssüchtige aufeinander treffen und an genau dieser Sucht gemeinsam arbeiten weil sie merken, wie schön Zweisamkeit ist. Natürlich knirscht und knackst es immer mal wieder, aber einfach mal "alles" zu investieren und sich fallen zu lassen kann sich auch gut anfühlen.

Als Hobby-Psychologe: Die Tatsache, dass du einen so großen Fluchttrieb entwickelst wenn alles "schön und gut" ist, passt doch sehr dazu, dass du eigentlich nur Angst hast, verletzt zu werden. Oder auf romantisch: Dein Herz zu öffnen.

Was sagt dein Herz - wenn du einen Kopf mal ausschaltest? Was möchtest du?

Hmm gute Frage
Wenn ich mal meinen Kopf ausschalte, dann glaube ich könnte ich mir mittlerweile schon vorstellen etwas für den Engländer zu wagen bzw weiß, dass ich doch mehr fühle als ich zugebe. Ich weiß nur einfach nicht wie ich das anstellen soll?
Ich bin es eigentlich nicht gewohnt von mir aus Schritte zu tun in Richtung Beziehung, das hat immer der andere Part übernommen...oder großartig meine Gefühle mitzuteilen, das finde ich selbst auch eher schnell unangenehm ...

Naja ich will ihn ganz einfach nicht überrumpeln oder in die Flucht treiben, wenn ich so mit der Tür ins Haus falle...
Habe den Eindruck, dass er das Ganze zwischen uns auch auf so einer Art Anfangsniveau hält und sich noch seltener richtig öffnet als ich - betont aber gleichzeitig, dass ich schon mehr bzw wichtigere Dinge von ihm wüsste als es die meisten seiner Freunde tun.
Obwohl es jetzt bald 4 Monate sind die wir uns treffen, ist es einfach noch nicht vertraut genug um von einer sich anbahnenden Beziehung sprechen zu können, wie auch wenn wir jedes Mal wieder wie 2 Bekloppte sagen "nein, ich will keine Beziehung, nix ernstes und ja es ist super wie es ist, eines Tages vielleicht blabla wer weiß und so ist es ja erstmal perfekt, friends with benefits blabla" (wobei ich seine Auffassung von benefits wie oben geschildert, nicht ganz durchblicke) ....

Kann doch jetzt kaum ankommen und sagen, ich hab mich in dich verliebt und jetzt möchte ich was Ernsteres... ?! Oder doch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 18:41
In Antwort auf ilsa_12857264

Hmm gute Frage
Wenn ich mal meinen Kopf ausschalte, dann glaube ich könnte ich mir mittlerweile schon vorstellen etwas für den Engländer zu wagen bzw weiß, dass ich doch mehr fühle als ich zugebe. Ich weiß nur einfach nicht wie ich das anstellen soll?
Ich bin es eigentlich nicht gewohnt von mir aus Schritte zu tun in Richtung Beziehung, das hat immer der andere Part übernommen...oder großartig meine Gefühle mitzuteilen, das finde ich selbst auch eher schnell unangenehm ...

Naja ich will ihn ganz einfach nicht überrumpeln oder in die Flucht treiben, wenn ich so mit der Tür ins Haus falle...
Habe den Eindruck, dass er das Ganze zwischen uns auch auf so einer Art Anfangsniveau hält und sich noch seltener richtig öffnet als ich - betont aber gleichzeitig, dass ich schon mehr bzw wichtigere Dinge von ihm wüsste als es die meisten seiner Freunde tun.
Obwohl es jetzt bald 4 Monate sind die wir uns treffen, ist es einfach noch nicht vertraut genug um von einer sich anbahnenden Beziehung sprechen zu können, wie auch wenn wir jedes Mal wieder wie 2 Bekloppte sagen "nein, ich will keine Beziehung, nix ernstes und ja es ist super wie es ist, eines Tages vielleicht blabla wer weiß und so ist es ja erstmal perfekt, friends with benefits blabla" (wobei ich seine Auffassung von benefits wie oben geschildert, nicht ganz durchblicke) ....

Kann doch jetzt kaum ankommen und sagen, ich hab mich in dich verliebt und jetzt möchte ich was Ernsteres... ?! Oder doch?


" wie auch wenn wir jedes Mal wieder wie 2 Bekloppte sagen "nein, ich will keine Beziehung, nix ernstes und ja es ist super wie es ist" - das kommt mir grad total bekannt vor

Die Frage ist: Was empfindet er *wirklich*? Meldet er sich regelmäßig bei dir und schlägt Treffen vor? Gibt er dir das Gefühl, dass du ihm wichtig bist? Kann es eventuell sein, dass er nur in deinem Tenor mitschwingt, weil er dich nicht verlieren möchte?

Vielleicht macht es Sinn, wenn du dich wirklich ein wenig mehr öffnest - denn so falsch scheint ihr zwei nicht füreinander zu sein Denn wie kann es so vertraut sein wie in einer Beziehung wenn ihr euch beide nicht öffnet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 19:16
In Antwort auf katina_12485259


" wie auch wenn wir jedes Mal wieder wie 2 Bekloppte sagen "nein, ich will keine Beziehung, nix ernstes und ja es ist super wie es ist" - das kommt mir grad total bekannt vor

Die Frage ist: Was empfindet er *wirklich*? Meldet er sich regelmäßig bei dir und schlägt Treffen vor? Gibt er dir das Gefühl, dass du ihm wichtig bist? Kann es eventuell sein, dass er nur in deinem Tenor mitschwingt, weil er dich nicht verlieren möchte?

Vielleicht macht es Sinn, wenn du dich wirklich ein wenig mehr öffnest - denn so falsch scheint ihr zwei nicht füreinander zu sein Denn wie kann es so vertraut sein wie in einer Beziehung wenn ihr euch beide nicht öffnet?


Tut echt gut verstanden zu werden!
Du scheinst gerade Ähnliches zu erleben, oder?

Er meldet sich regelmäßig, ja. Wenn wir uns sehen, dann meistens weil er mich fragt.
Er hat des Öfteren gesagt, einfach so (oder auf mein Zweifeln hin) dass ich wissen solle, dass er sehr gerne Zeit mit mir verbringt. "Wirklich gerne." So hat er das gesagt.
Am Anfang hat er mir mal original zyprisches Olivenöl aus dem Garten seines Vaters geschenkt... Aber ob ich ihm deswegen wichtig bin...
Irgendwann fand ich es dann auch mal komisch, dass er immer den Zuhörer gespielt hat wenn es um den Israeli ging und sich daraus so gar nichts gemacht hat - darauf meinte er aber bloß, er hätte ja kein Recht es mir zu verbieten und ich wäre doch frei... aber einmal meinte er, er hätte keine Lust zwischen ihm und mir zu stehen und wenn ich doch eigtl was Perfektes hätte mit dem Israeli, sollten wir uns nicht mehr sehen und er würde aus Rücksicht vor dem Anderen nicht mit mir schlafen und natürlich auch weil er generell nur mit Frauen in Beziehungen weitergeht.
Naja und weil ich solche Gewissensbisse hatte wegen der Sache, habe ich öfter mal beschlossen mich besser nicht mehr mit ihm zu treffen.. aber er hat sich davon nicht wirklich beeindrucken lassen und scherzt jetzt, dass er nicht den Fehler machen darf mich nicht mehr ernst zu nehmen, wenn ich es nochmal sage. Jedenfalls hat er mir das nie wirklich übel genommen. Er will nur, dass ich ehrlich bin und er ist es auch...
Gut, also ich kann es nicht einschätzen.
Vielleicht weiß er auch gar nicht was er will?

Ja da hast du natürlich auch wieder Recht... woher soll die Vertrautheit da auch kommen.
Aber ich weiß schon jetzt genau, dass er wahrscheinlich nur wieder mit einer Gegenfrage kontert, wenn ich wissen möchte woran ich bin. Es führt also kein Weg daran vorbei, das selbst in die Hand zu nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 0:38
In Antwort auf ilsa_12857264


Tut echt gut verstanden zu werden!
Du scheinst gerade Ähnliches zu erleben, oder?

Er meldet sich regelmäßig, ja. Wenn wir uns sehen, dann meistens weil er mich fragt.
Er hat des Öfteren gesagt, einfach so (oder auf mein Zweifeln hin) dass ich wissen solle, dass er sehr gerne Zeit mit mir verbringt. "Wirklich gerne." So hat er das gesagt.
Am Anfang hat er mir mal original zyprisches Olivenöl aus dem Garten seines Vaters geschenkt... Aber ob ich ihm deswegen wichtig bin...
Irgendwann fand ich es dann auch mal komisch, dass er immer den Zuhörer gespielt hat wenn es um den Israeli ging und sich daraus so gar nichts gemacht hat - darauf meinte er aber bloß, er hätte ja kein Recht es mir zu verbieten und ich wäre doch frei... aber einmal meinte er, er hätte keine Lust zwischen ihm und mir zu stehen und wenn ich doch eigtl was Perfektes hätte mit dem Israeli, sollten wir uns nicht mehr sehen und er würde aus Rücksicht vor dem Anderen nicht mit mir schlafen und natürlich auch weil er generell nur mit Frauen in Beziehungen weitergeht.
Naja und weil ich solche Gewissensbisse hatte wegen der Sache, habe ich öfter mal beschlossen mich besser nicht mehr mit ihm zu treffen.. aber er hat sich davon nicht wirklich beeindrucken lassen und scherzt jetzt, dass er nicht den Fehler machen darf mich nicht mehr ernst zu nehmen, wenn ich es nochmal sage. Jedenfalls hat er mir das nie wirklich übel genommen. Er will nur, dass ich ehrlich bin und er ist es auch...
Gut, also ich kann es nicht einschätzen.
Vielleicht weiß er auch gar nicht was er will?

Ja da hast du natürlich auch wieder Recht... woher soll die Vertrautheit da auch kommen.
Aber ich weiß schon jetzt genau, dass er wahrscheinlich nur wieder mit einer Gegenfrage kontert, wenn ich wissen möchte woran ich bin. Es führt also kein Weg daran vorbei, das selbst in die Hand zu nehmen...


Jepp, ich kenne die Situation in der du steckst.

Du hast einen echten Gentleman erwischt. Er ist für dich da, er hört dir zu, er möchte dich kennen lernen. Er gibt dir alle Freiheiten der Welt - und alles was er dafür möchte ist deine Zuneigung. Er weiß genau, was er will. Nämlich dich.

Verdammt, ich kenne genau dieses Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 1:09


Den Spruch mit dem Stillen Wasser kennst du schon, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 1:35
In Antwort auf katina_12485259


Jepp, ich kenne die Situation in der du steckst.

Du hast einen echten Gentleman erwischt. Er ist für dich da, er hört dir zu, er möchte dich kennen lernen. Er gibt dir alle Freiheiten der Welt - und alles was er dafür möchte ist deine Zuneigung. Er weiß genau, was er will. Nämlich dich.

Verdammt, ich kenne genau dieses Gefühl.

Oh Gott
ich hoffe du hast Recht!
Das klingt fast zu schön um wahr zu sein

Ich kann sowas,wenn es dabei um mich geht, leider immer nur sehr schlecht einschätzen... Hoffentlich mache ich nichts Unüberlegtes wenn ich mit ihm darüber rede... - was sag ich denn bloß? Das kann doch nur in die Hose gehen... dann bin ich sicher nur nervös und druckse rum, ich bin wirklich schlecht in sowas...so gar nicht typisch Frau.
Vielleicht warte ich einfach noch ein wenig ab! Vielleicht braucht er ja doch noch Zeit um sich sicher zu werden, dass er auch was Ernstes möchte... und dann mache ich mit meinen voreiligen Gefühlsbekundungen nur alles kaputt und er ergreift das Weite ?

Aber andererseits hätte er ja schon längst und oft genug die Chance gehabt nur "Spaß" zu haben, also wenn es ihm nur darum ginge... was widerum dafür sprechen würde, dass (wie schiller bereits sagte) er weiß was er will und einfach nur wartet, bis ich es auch weiß.

Puh, da werde ich morgen weiter drüber nachdenken.. aber vielen Dank für deine Antwort!

Und adriana - ja, das finde ich schon auch immer noch ein bisschen komisch, kennt man sonst so gar nicht von der Männerwelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 2:08
In Antwort auf ilsa_12857264

Oh Gott
ich hoffe du hast Recht!
Das klingt fast zu schön um wahr zu sein

Ich kann sowas,wenn es dabei um mich geht, leider immer nur sehr schlecht einschätzen... Hoffentlich mache ich nichts Unüberlegtes wenn ich mit ihm darüber rede... - was sag ich denn bloß? Das kann doch nur in die Hose gehen... dann bin ich sicher nur nervös und druckse rum, ich bin wirklich schlecht in sowas...so gar nicht typisch Frau.
Vielleicht warte ich einfach noch ein wenig ab! Vielleicht braucht er ja doch noch Zeit um sich sicher zu werden, dass er auch was Ernstes möchte... und dann mache ich mit meinen voreiligen Gefühlsbekundungen nur alles kaputt und er ergreift das Weite ?

Aber andererseits hätte er ja schon längst und oft genug die Chance gehabt nur "Spaß" zu haben, also wenn es ihm nur darum ginge... was widerum dafür sprechen würde, dass (wie schiller bereits sagte) er weiß was er will und einfach nur wartet, bis ich es auch weiß.

Puh, da werde ich morgen weiter drüber nachdenken.. aber vielen Dank für deine Antwort!

Und adriana - ja, das finde ich schon auch immer noch ein bisschen komisch, kennt man sonst so gar nicht von der Männerwelt

...
Entscheidend ist, dass DU dich mal auf eine Sache einlässt. Das Risiko, daneben zu liegen hast du immer - aber darauf lässt du dich halt ein.

Was ist denn "typisch Frau"? Diese ganzen Spielchen sind doch Mist. Eine Frau, die weiß, was sie will ist für mich viel attraktiver als eine Frau, die mit Männern spielt um ihre eigene Unsicherheit zu kaschieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 2:21

Macht ja nichts,
also danke für diese völlig andere Sichtweise auf mein "Problem" ... ich finde interessant was du sagst.
Frage mich aber doch, wie du zu der Annahme kommst ich würde straight meinen Weg gehen und wäre weich gebettet? Du hast Recht, dass meine Familie mich zur Not immer auffangen würde - ich bin durchaus im Stande das zu sehen und bin auch sehr stolz und dankbar auf meine Eltern. Aber dass ich keine Brüche in meinem Werdegang erlebt hätte und haben werde, halte ich für sehr weit hergeholt und es ist auch einfach nicht wahr.
Meinen Erfolg den ich bisher hatte, habe ich mir sehr wohl, sehr hart erkämpft. Ich bin nicht mit nem goldenen Löffel im Mund geboren und weiß durchaus auch was arbeiten heißt soviel mal dazu! Dass ich mich hier so über die Männer auslasse, ist nicht weil ich sonst keine anderen Sorgen in meinem Kopf hätte, sondern weil ich sonst niemanden hier kenne, dem ich das so detailliert schildern möchte und ich meinen Kopf auch davon befreien will...Klarheit schaffen eben durch verschiedene Ansichten und dann wieder auf die wesentlichen Dinge fokussieren.
Außerdem glaube ich habe schon einige andere Dinge in meinem kurzen Leben gefunden, durch die ich mich definieren kann und die mich weitaus mehr erfüllen als das was mir so Beziehung verspricht - ich brauche mich wirklich nicht im Bild der "unabhängigen, karrieregeilen Männerverschlingenden, Gefühlen-trotzenden und Nähe-verweigernden Frau" sonnen. Es ist ganz einfach wirklich so wie ich es sage, vielleicht glaubt es der ein oder Andere nicht, ok. Ich habe mich nicht ans Internet gewandt um Honig ums Mäulchen geschmiert zu bekommen, danke.
Die Vermutungen, die du über mein weiteres Leben aufgestellt hast sind so einfach nicht ganz richtig.
Aber ich glaube auch, dass du Recht hast und ich in ein paar Jahren über diese "Sorgen" lachen werde...

Gute Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 10:11

Hm...
Du hast schon recht mit dem Thema "Viel Arbeit -> Chaotisches Privatleben". Aber: Gerade bei viel Arbeit ist ein gut ausbalanciertes Privatleben immens wichtig. Natürlich hat man bei einem Auslandsaufenthalt diverse Optionen - aber: Was darjeeling21 beschreibt hat meiner Ansicht nach nichts mit mangelnder Disziplin zu tun sondern vielmehr mit der Angst, verletzt zu werden und sich zu öffnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 11:42


Ja, ich habe eine Menge zu tun und viel Stress, aber das haben ja Viele... aber ich glaube nicht, dass ich mich nur der Zerstreuung wegen in so eine Situation gebracht habe oder weil ich keine Angebote ausschlagen würde, aber ich habe verstanden dass du mich damit nicht angreifen willst wie gesagt es ist schön und interessant einen anderen Standpunkt zu hören!
Ich verurteile mich eigentlich auch nicht - es geht mir dabei einfach auch nicht besonders gut. Ich bin nicht krankhaft auf Spielchen aus, es gefällt mir nicht zu sehen, dass Andere unter meinem Verhalten leiden.
Es ist eben nur so eine Art Reflex von mir dicht zu machen wenn es am Schönsten ist, zB gibt es sehr oft die Situation dass ich mich mal für ein paar Tage zurückziehe, nachdem man eine besonders intensive Phase hatte... einfach weil ich das dann dringend brauche...Der Israeli konnte damit überhaupt nicht umgehen und stand einmal weinend vor meiner Haustür und war sauer und sehr verletzt, aber am Ende ging die Situation so aus, dass ich mit knallender Tür die Wohnung verlassen habe und er mir hinterher gerannt ist - damit will ich sagen, dass es sich für mich wenn es so eng wird, einfach sehr schnell wie eine Schlinge um den Hals anfühlt... und ich unerklärlicherweise Dramen inszeniere, die mich am Ende trotzdem im Recht erscheinen lassen.
Ich habe schnell das Gefühl irgendwas abliefern zu müssen, weil ich in der "Bringschuld" stehe - so fühlt es sich an, wenn mich jemand sehr gerne hat und viel für mich macht... ich denke ich habe das Gefühl nicht adäquat zurücklieben zu können... (ja klar,weil ich mich nicht drauf einlasse...)

Durch die vielen hilfreichen Beiträge hier (danke für jeden Einzelnen!) erscheinen mir die Dinge schon viel simpler und ich werde versuchen mit Peter zu reden und es drauf ankommen lassen... einfach mal was riskieren! Schiller hat Recht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 17:37
In Antwort auf ilsa_12857264


Ja, ich habe eine Menge zu tun und viel Stress, aber das haben ja Viele... aber ich glaube nicht, dass ich mich nur der Zerstreuung wegen in so eine Situation gebracht habe oder weil ich keine Angebote ausschlagen würde, aber ich habe verstanden dass du mich damit nicht angreifen willst wie gesagt es ist schön und interessant einen anderen Standpunkt zu hören!
Ich verurteile mich eigentlich auch nicht - es geht mir dabei einfach auch nicht besonders gut. Ich bin nicht krankhaft auf Spielchen aus, es gefällt mir nicht zu sehen, dass Andere unter meinem Verhalten leiden.
Es ist eben nur so eine Art Reflex von mir dicht zu machen wenn es am Schönsten ist, zB gibt es sehr oft die Situation dass ich mich mal für ein paar Tage zurückziehe, nachdem man eine besonders intensive Phase hatte... einfach weil ich das dann dringend brauche...Der Israeli konnte damit überhaupt nicht umgehen und stand einmal weinend vor meiner Haustür und war sauer und sehr verletzt, aber am Ende ging die Situation so aus, dass ich mit knallender Tür die Wohnung verlassen habe und er mir hinterher gerannt ist - damit will ich sagen, dass es sich für mich wenn es so eng wird, einfach sehr schnell wie eine Schlinge um den Hals anfühlt... und ich unerklärlicherweise Dramen inszeniere, die mich am Ende trotzdem im Recht erscheinen lassen.
Ich habe schnell das Gefühl irgendwas abliefern zu müssen, weil ich in der "Bringschuld" stehe - so fühlt es sich an, wenn mich jemand sehr gerne hat und viel für mich macht... ich denke ich habe das Gefühl nicht adäquat zurücklieben zu können... (ja klar,weil ich mich nicht drauf einlasse...)

Durch die vielen hilfreichen Beiträge hier (danke für jeden Einzelnen!) erscheinen mir die Dinge schon viel simpler und ich werde versuchen mit Peter zu reden und es drauf ankommen lassen... einfach mal was riskieren! Schiller hat Recht...

The elephant in the room...
...ich bin grad auf "der anderen Seite". Meine Partnerin scheint ähnlich zu ticken wie du. Ich renne ihr hinterher, melde mich, investiere viel. Wir haben großartigen Sex aber genau so gute Gespräche. Wir genießen die gemeinsame Zeit und jeder, der uns erlebt denkt, wir sind zusammen. Von meiner Seite aus sind wir das auch. Aber ich hab keine Ahnung, wann der nächste Fluchtversuch von ihr kommt. Ich bin gerade auf dem Weg zu ihr und mal wieder musste das treffen von mir ausgehen. Mal wieder habe ich mich gemeldet. Und ich verliere immer mehr die Lust. Nicht, weil sie mir nicht wichtig ist - ganz im Gegenteil. Ich will einfach nicht mehr, weil irgendwann mein stolz mir sagt "ne. Du bist mehr wert als das"... Lass das nicht zu, denn am Ende bist du allein, ohne Israeli und ohne Engländer und kannst dich weiter in deine halbgaren Sachen flüchten. Schade, denn so verlierst du einen Kerl nach dem anderen, der dich auf Händen getragen hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 18:04
In Antwort auf katina_12485259

The elephant in the room...
...ich bin grad auf "der anderen Seite". Meine Partnerin scheint ähnlich zu ticken wie du. Ich renne ihr hinterher, melde mich, investiere viel. Wir haben großartigen Sex aber genau so gute Gespräche. Wir genießen die gemeinsame Zeit und jeder, der uns erlebt denkt, wir sind zusammen. Von meiner Seite aus sind wir das auch. Aber ich hab keine Ahnung, wann der nächste Fluchtversuch von ihr kommt. Ich bin gerade auf dem Weg zu ihr und mal wieder musste das treffen von mir ausgehen. Mal wieder habe ich mich gemeldet. Und ich verliere immer mehr die Lust. Nicht, weil sie mir nicht wichtig ist - ganz im Gegenteil. Ich will einfach nicht mehr, weil irgendwann mein stolz mir sagt "ne. Du bist mehr wert als das"... Lass das nicht zu, denn am Ende bist du allein, ohne Israeli und ohne Engländer und kannst dich weiter in deine halbgaren Sachen flüchten. Schade, denn so verlierst du einen Kerl nach dem anderen, der dich auf Händen getragen hätte...

Also grundsätzlich
muss man dem Ganzen ja nicht immer einen Namen geben um zu wissen was Sache ist, wenn es sich so anfühlt und es sowieso schon jeder denkt, ihr das Ganze also auch in der Öffentlichkeit lebt... dann würde ich nicht allzu sehr zweifeln!!

Wenn ich es jetzt mal aus deiner , "der anderen" Perspektive betrachte, kann ich gut nachvollziehen warum du enttäuscht bist und wieso das mitunter verletzend sein kann... und ermüdend - ja, verstehe ich. Kommen ihre Rückzüge aus heiterem Himmel?
Hast du ihr das denn auch schon mal so gesagt? Vielleicht auch eine Idee welche Ursache das Ganze haben könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 18:22
In Antwort auf ilsa_12857264

Also grundsätzlich
muss man dem Ganzen ja nicht immer einen Namen geben um zu wissen was Sache ist, wenn es sich so anfühlt und es sowieso schon jeder denkt, ihr das Ganze also auch in der Öffentlichkeit lebt... dann würde ich nicht allzu sehr zweifeln!!

Wenn ich es jetzt mal aus deiner , "der anderen" Perspektive betrachte, kann ich gut nachvollziehen warum du enttäuscht bist und wieso das mitunter verletzend sein kann... und ermüdend - ja, verstehe ich. Kommen ihre Rückzüge aus heiterem Himmel?
Hast du ihr das denn auch schon mal so gesagt? Vielleicht auch eine Idee welche Ursache das Ganze haben könnte?

Hmm
Die gleichen wie bei dir. Unsicherheit, Misstrauen, ein falsch verstandenes Bedürfnis für Unabhängigkeit... Sie muss sich ihre Unabhängigkeit immer wieder selbst beweisen indem sie wegläuft und ihr eigenes Ding macht und meldet sich dann nicht, geht mit anderen Typen aus etc....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 18:25

...
Sehr konstruktiv, aber ich glaube die Situation ist nicht so simpel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 20:16
In Antwort auf katina_12485259

Hmm
Die gleichen wie bei dir. Unsicherheit, Misstrauen, ein falsch verstandenes Bedürfnis für Unabhängigkeit... Sie muss sich ihre Unabhängigkeit immer wieder selbst beweisen indem sie wegläuft und ihr eigenes Ding macht und meldet sich dann nicht, geht mit anderen Typen aus etc....

Dann mach nicht den Fehler
und "erdrücke" sie mit deiner Zuneigung, ich weiß das klingt blöd aber ein ernstgemeinter Rat.

Lass sie kommen! Ich bin mir sicher, dass wenn ihr schon solche guten Zeiten hattet, sie ganz bestimmt weiß was sie an dir hat und zurückkommen wird sobald du sie loslässt/ dich rar machst... wie heißt es so schön? "Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir ... " um es jetzt mal auf schnulzig auszudrücken... (kommt im original von Konfuzius)
Und davon abgesehen:
Wenn du sie liebst, sicher nicht nur weil du selbst geliebt werden möchtest, oder? Versuche selbst ein paar Tage ganz ohne sie glücklich und frei zu sein, geh mit deinen Kumpels weg, lass es dir gut gehen... gib ihr das Gefühl dass ihr Wille nicht absolut oder von ausschlaggebender Wichtigkeit für dich ist!
Klar klingt das jetzt erstmal wieder nach ollen Spielchen, aber dass ist alles was ich dir raten würde. Vor allem nachdem du bereits gesagt hast, dass du es leid bist ihr hinterherzurennen.

Die schlechtere Variante wäre von ihr zügig eine klare Entscheidung zu verlangen, Farbe zu bekennen... Messer auf die Brust setzen (würde ich wahrscheinlich so empfinden)... ja wie gesagt, hier wahrscheinlich eher die schlechtere Wahl. Aber du allein solltest entscheiden wonach dir ist und wenn du diesen Schwebezustand als unerträglich empfindest solltest du es nicht in dich Hineinfressen.
Also Variante a) handeln oder b) reden.....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 20:32


Ich war ja ehrlich und habe zu beiden die ganze Zeit gesagt, dass ich nichts Festes will.

Mein Auslandsaufenthalt ist auf lange Zeit ausgelegt, mit Sicherheit noch bis Ende 2015, geplant sind eher noch 2 Jahre länger und im Anschluss werde ich auch nicht nach Deutschland zurückkehren.
Darüber mache ich mir überhaupt keine Gedanken.

Diese fatale Beziehung war auch nicht meine Erste
Ich hatte schon eine Beziehung davor die wirklich schön war, leider habe ich ihn damals nach 1,5 Jahren verlassen... ich war ja noch sehr jung und er hatte viel weiter gehende Pläne als ich.. Familie etc... und dann kam mein Exfreund ins Spiel.. Naja jedenfalls war das eine sehr harmonische Beziehung, hat auch gut mit meiner Familie gepasst... Aber das ist ja nun wirklich ein anderes Thema!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 2:43

Ja stimmt
zum Wesentlichen hab ich nichts gesagt - habe deine Aussage aber verstanden!

Ich glaube du hast Recht, dass ich vielleicht nicht so hart mit mir ins Gerecht gehen sollte, vielleicht hab ich mich zu sehr in dieser Postion gesehen... und du hast vermutlich auch Recht damit, dass wenn einer der Beiden der Richtige wäre - ich jetzt nicht hier darüber nachgrübeln müsste und es wahrscheinlich einfach klüger wäre alleine zu sein.
Habe ich tatsächlich auch schon vorher mal in Erwägung gezogen
aber dann kam (kommt) auch hinzu, dass (und das hattest du ja auch erwähnt) ich frisch im Ausland bin und, will ich nicht leugnen, auch gerne jemanden um mich herum habe und es genossen habe, dass der Israeli so gerne Zeit mit mir verbringen wollte und mich auf Händen getragen hat... Das hat mich schon verwirrt und fasziniert... war das nicht gewöhnt aus meiner letzten Beziehung und es war auch einfach spannend und schön. Dass er dann so schnell "ernst gemacht hat und mir verboten hat mich anderen zu treffen usw. hat mich das erste mal zweifeln lassen und so wusste ich die ganze Zeit über eigentlich nie genau wie viel ich für ihn wirklich empfinde, es war viel zu schwammig... wenn es schön war, war es mir schnell wieder zu viel... dann hab ich ihn wieder vermisst, sogar meinen Eltern von ihm erzählt, wir haben uns beide viel anvertraut in der kurzen Zeit und tolle Dinge unternommen...aber oft genug habe ich das Blatt wieder gewendet.. für ihn völlig unverständlich und für mich eigentlich auch. Ich mag ihn und finde ihn interessant, das kann ich nicht leugnen, es war nicht nur weil er gerade in dieser Zeit in meinem Leben aufgetaucht ist - ich wollte auch bei ihm sein und habe zwischendrin immer mal wieder gedacht, dass das sicher auf eine Beziehung hinausläuft... er sowieso...
Naja das andauernde hin und her hat mich genauso belastet wie ihn und ich denke, dass ich mit dem Beenden der Sache die vorerst beste Entscheidung getroffen habe.

Danke für deinen Weitblick in deinen Kommentaren, Mandelauge und entschuldige, dass ich nicht eher mal kurz innegehalten und über das, was du mir eigentlich sagen wolltest, nachgedacht habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 10:52
In Antwort auf ilsa_12857264

Dann mach nicht den Fehler
und "erdrücke" sie mit deiner Zuneigung, ich weiß das klingt blöd aber ein ernstgemeinter Rat.

Lass sie kommen! Ich bin mir sicher, dass wenn ihr schon solche guten Zeiten hattet, sie ganz bestimmt weiß was sie an dir hat und zurückkommen wird sobald du sie loslässt/ dich rar machst... wie heißt es so schön? "Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir ... " um es jetzt mal auf schnulzig auszudrücken... (kommt im original von Konfuzius)
Und davon abgesehen:
Wenn du sie liebst, sicher nicht nur weil du selbst geliebt werden möchtest, oder? Versuche selbst ein paar Tage ganz ohne sie glücklich und frei zu sein, geh mit deinen Kumpels weg, lass es dir gut gehen... gib ihr das Gefühl dass ihr Wille nicht absolut oder von ausschlaggebender Wichtigkeit für dich ist!
Klar klingt das jetzt erstmal wieder nach ollen Spielchen, aber dass ist alles was ich dir raten würde. Vor allem nachdem du bereits gesagt hast, dass du es leid bist ihr hinterherzurennen.

Die schlechtere Variante wäre von ihr zügig eine klare Entscheidung zu verlangen, Farbe zu bekennen... Messer auf die Brust setzen (würde ich wahrscheinlich so empfinden)... ja wie gesagt, hier wahrscheinlich eher die schlechtere Wahl. Aber du allein solltest entscheiden wonach dir ist und wenn du diesen Schwebezustand als unerträglich empfindest solltest du es nicht in dich Hineinfressen.
Also Variante a) handeln oder b) reden.....



...wie es manchmal so ist:

Wir hatten gestern erst großartigen Sex und danach ein sehr intensives, emotionales Gespräch über unsere Hoffnungen, Erwartungen und Ängste - aus diesem Gespräch sind wir damit rausgegangen, dass wir uns beide darauf einlassen wollen herauszufinden, was wir da grad haben. Fühlt sich gut an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 1:04

Re
Hallo nochmal,

so ich habe ihn (Peter) heute,nachdem er das Abendessen was geplant war, wegen einer Prüfung morgen abgesagt hat, ob er sich noch wirklich weiterhin treffen will und wieso und wenn nicht, er einfach ehrlich sein soll ...
Daraufhin kam nur wieder, dass er mich sehr mag und sehr gerne Zeit mit mir verbringt, aber keine Beziehung will. Da meinte ich, dass ich davon nicht gesprochen hätte, wieso er immer nur sagt was er nicht will und dass ich mir nicht auf längere Zeit so etwas "oberflächliches" vorstellen kann und ich so kein Vertrauen aufbauen kann und denke, dass es hart ausgedrückt, Zeitverschwendung ist wenn wir auf der Ebene bleiben und habe ihn nochmal gebeten zu sagen was Sache ist. Da das aber nicht persönlich ablief (ja war blöd), meinte er dass er eben nicht genug Zeit hätte für etwas Ernsthafteres. Habe gesagt, dass ich denke dass das die bescheuerteste Ausrede die ich je gehört habe, wäre und er sich nicht ins Hemd machen soll mir zu sagen, dass er da nichts empfindet usw und sofort... Jedenfalls hat er darauf bestanden, dass nächste Mal persönlich mit mir zu reden und dass es durchaus komplizierter wäre, Küsschen Küsschen.
Aber ich glaube Mandelauge lag schon sehr richtig,
ich verstehe nur einfach nicht was das soll...
Denkt er es kann noch was entstehen oder hält er mich warm oder will es drauf anlegen, dass ich doch Gefühle entwickle?
Wieso will er mich dann immer sehen und schreibt mir und wir verbringen Zeit, das ist doch Quatsch. Das ist doch auch keine Freundschaft.
Friends with benefits hatte er das übrigens letztes Mal bezeichnet, was ja nicht stimmt.

Naja, also Hinhalten muss ich mich nicht lassen. Wenn da Gefühle im Spiel wären, würde er sich sicher anders verhalten. Was meint ihr? Ist vielleicht doch nicht so der Gentleman (wie Schiller erst meinte... )
Ich glaube nicht dass er mir da so nach dem Mund geredet hat, Männer meinen das was sie sagen ja generell häufiger auch genau SO (als die Frauen...;D um. mal blöd zu pauschalisieren).

Soll ich nochmal persönlich mit ihm reden oder ihn jetzt besser meiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 1:06
In Antwort auf katina_12485259


...wie es manchmal so ist:

Wir hatten gestern erst großartigen Sex und danach ein sehr intensives, emotionales Gespräch über unsere Hoffnungen, Erwartungen und Ängste - aus diesem Gespräch sind wir damit rausgegangen, dass wir uns beide darauf einlassen wollen herauszufinden, was wir da grad haben. Fühlt sich gut an!

Daumen hoch
dass es sich bei dir doch noch zum Guten gewendet hat!

Hat mich ehrlich gefreut zu lesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 1:10
In Antwort auf ilsa_12857264

Re
Hallo nochmal,

so ich habe ihn (Peter) heute,nachdem er das Abendessen was geplant war, wegen einer Prüfung morgen abgesagt hat, ob er sich noch wirklich weiterhin treffen will und wieso und wenn nicht, er einfach ehrlich sein soll ...
Daraufhin kam nur wieder, dass er mich sehr mag und sehr gerne Zeit mit mir verbringt, aber keine Beziehung will. Da meinte ich, dass ich davon nicht gesprochen hätte, wieso er immer nur sagt was er nicht will und dass ich mir nicht auf längere Zeit so etwas "oberflächliches" vorstellen kann und ich so kein Vertrauen aufbauen kann und denke, dass es hart ausgedrückt, Zeitverschwendung ist wenn wir auf der Ebene bleiben und habe ihn nochmal gebeten zu sagen was Sache ist. Da das aber nicht persönlich ablief (ja war blöd), meinte er dass er eben nicht genug Zeit hätte für etwas Ernsthafteres. Habe gesagt, dass ich denke dass das die bescheuerteste Ausrede die ich je gehört habe, wäre und er sich nicht ins Hemd machen soll mir zu sagen, dass er da nichts empfindet usw und sofort... Jedenfalls hat er darauf bestanden, dass nächste Mal persönlich mit mir zu reden und dass es durchaus komplizierter wäre, Küsschen Küsschen.
Aber ich glaube Mandelauge lag schon sehr richtig,
ich verstehe nur einfach nicht was das soll...
Denkt er es kann noch was entstehen oder hält er mich warm oder will es drauf anlegen, dass ich doch Gefühle entwickle?
Wieso will er mich dann immer sehen und schreibt mir und wir verbringen Zeit, das ist doch Quatsch. Das ist doch auch keine Freundschaft.
Friends with benefits hatte er das übrigens letztes Mal bezeichnet, was ja nicht stimmt.

Naja, also Hinhalten muss ich mich nicht lassen. Wenn da Gefühle im Spiel wären, würde er sich sicher anders verhalten. Was meint ihr? Ist vielleicht doch nicht so der Gentleman (wie Schiller erst meinte... )
Ich glaube nicht dass er mir da so nach dem Mund geredet hat, Männer meinen das was sie sagen ja generell häufiger auch genau SO (als die Frauen...;D um. mal blöd zu pauschalisieren).

Soll ich nochmal persönlich mit ihm reden oder ihn jetzt besser meiden?

Grauslige Rechtschreibung
sorry dafür
war ein anstrengender Tag!
Und ich habe gerade einfach alles so runtergeschrieben ohne nochmal drüberzulesen,... außerdem wird mein Deutsch zunehmend schlechter ...

hoffe es ist trotzdem noch verständlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 1:23

RE korrektur
Habe unten schon einmal fast das Gleiche geschrieben (aber hier nochmal ausgebessert und jetzt hoffentlich in verständlicherer Form)

Hallo nochmal,

so ich habe ihn (Peter) heute, nachdem er das Abendessen was geplant war wegen einer Prüfung morgen abgesagt hat, gefragt ob er sich noch wirklich weiterhin mit treffen will und wieso und wenn nicht, er einfach ehrlich sein soll ...
Daraufhin kam nur wieder, dass er mich sehr mag und sehr gerne Zeit mit mir verbringt, aber keine Beziehung will. Da meinte ich, dass ich davon nicht gesprochen hätte, wieso er immer nur sagt was er nicht will und dass ich mir nicht auf längere Zeit so etwas "oberflächliches" vorstellen kann und ich so auch kein Vertrauen aufbauen kann und denke, dass es hart ausgedrückt, Zeitverschwendung ist, wenn wir auf dieser Ebene bleiben und habe ihn nochmal gebeten zu sagen, was Sache ist. Das lief nicht persönlich ab, war blöd von mir nicht abzuwarten... Er meinte,dass er nicht genug Zeit hätte für etwas Ernsthafteres. Habe gesagt, dass ich denke, dass das die bescheuerteste Ausrede wäre, die ich je gehört hab und er sich nicht ins Hemd machen soll mir zu sagen, dass er nichts empfindet usw ... Jedenfalls hat er darauf bestanden, dass nächste Mal persönlich mit mir zu reden und dass es durchaus komplizierter wäre "Küsschen Küsschen"....

Aber ich glaube Mandelauge lag sehr richtig,
ich verstehe nur nicht was das soll...
Denkt er, es kann noch was entstehen oder hält er mich warm oder will es drauf anlegen, dass ich Gefühle entwickle?
Wieso wollte er mich denn die ganze Zeit sehen und schreibt mir und wir verbringen Zeit, das ist doch Quatsch. Das ist doch auch keine Freundschaft.
Als friends with benefits hatte er das Ganze übrigens letztes Mal bezeichnet, was ja so auch nicht stimmt....

Naja, also Hinhalten muss ich mich nicht lassen.
Wenn Gefühle im Spiel wären, würde er sich sicher anders verhalten.
Was meint ihr?
Ist vielleicht doch nicht so der Gentleman (wie Schiller erst meinte... )
Ich glaube nicht, dass er mir so nach dem Mund geredet hat - Männer meinen das was sie sagen ja generell auch häufiger genau SO (eher als die Frauen...;D um mal blöd zu pauschalisieren).

Soll ich nochmal persönlich mit ihm reden oder ihn jetzt besser meiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen