Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was tun?

Was tun?

4. Juni 2004 um 23:50

liebe forenmitglieder, meine persönliche situation hat mich nun auf diese seite gebracht und ich hoffe auf hilfe.
ich bin jetzt mitte 40 und befand mich von 1994-2001 in einer beziehung zu einer frau und der altersunterschied betrug ganze 16 jahre. ich war vor ihr noch nie mit einer jüngeren frau zusammen und ich habe sie damals als 19-jährige lieben gelernt. wir waren lange zeit sehr glücklich, aber nach einigen jahren hat sie sich eingeengt gefühlt und zum befreiungsschlag ausgeholt. sie hat mich mit einem jüngeren mann betrogen. es war in unserer partnerschaft das einzige mal, das sie mich betrogen hat. wir haben uns versöhnt, aber ich habe danach große fehler gemacht. ich habe sie kontrolliert und habe ihr nachspioniert, weil ich sie nicht verlieren wollte.
sie hat mir zu diesem zeitpunkt gesagt, dass sie mich lieben würde, aber mein misstrauen nicht mehr ertragen würde.
sie hat später auch die konsequenzen daraus gezogen und mich 2001 endgültig verlassen. sie war zu diesem zeitpunkt schwanger, wollte aber kurz vor dem ende ihres studiums kein kind. ich habe ihr bittere vorwürfe gemacht und diese zeit gehört zu den finsteren zeiten in meinem leben.
wir hatten dennoch immer noch lose kontakt und sie hat die letzten jahre nachgeholt, was sie offensichtlich mit mir versäumt hatte. Sie hatte immer wieder kurze affären, die alle chaotisch endeten und ich fand vor einem jahr eine gleichaltrige frau, die mich sehr geliebt hat und ich habe mich langsam an die neue situation gewöhnt.
ich habe jedoch bald gemerkt, dass ich nur meine ex liebe. es ist keine beruhigende art von liebe, sondern beinahe obsessiv, eine liebe, die mich ständig beschäftigt und ich kann es immer noch nicht ertragen, wenn ich sie mit einem anderen mann sehe.
jetzt zu meiner eigentlichen frage.
vor zwei monaten hat sie mir gesagt, dass ich der "einzig vernünftige mann" in ihrem leben gewesen wäre und sie mich vermissen würde. ich habe mich gefreut und habe meine beziehung zu der anderen frau beendet.
ihr habe daraufhin mit ihr gesprochen und ihr meine gefühle geschildert, aber sie hat nur geantwortet, dass sie keine so enge beziehung mehr wolle und ihr ihre freiheit ebenso wichtig sei.
ich habe mich sogar darauf eingelassen, aber jetzt sehe ich sie teilweise tagelang nicht und ich weiß, dass sie andere männer trifft, obwohl sie nicht mit ihnen schläft.
was soll ich jetzt tun? soll ich warten, bis sie sich endgültig ausgelebt hat oder hat es keinen sinn darauf zu warten?
ich liebe sie, aber mache ich mich nicht zum hampelmann der nation? beruflich würde es niemand vermuten, dass ich mir privat von einer jüngeren frau so einiges zumuten lasse. ich werde reichlich entschädigt, wenn sie zeit für mich hat und diese stunden und tage sind sehr glücklich, aber warum will sie nicht endlich eine familie? sie ist immerhin schon ende 20, beruflich etabliert und ich denke, dass sie mich auch liebt. aber sie will diesen "kram" nicht.
kann ich sie überzeugen? wie kann man so eine frau überzeugen? ich will keine andere frau, aber ich will auch nicht erst mit 50 mein erstes kind.
vielen dank für das lesen eines wahrscheinlich ermüdenden textes.
ri

Mehr lesen

5. Juni 2004 um 0:06

Hallo Ri,
ihr habt ja einiges zusammen erlebt, und ich kann verstehen,dass sie sehr zurückhaltend reagiert mit ner Neuauflage bei euch.

Meine Erfahrung ist,dass es sehr schlimm sein kann,kontrolliert zu werden und einen eifersüchtigen Mann zu haben. Es ist die Hölle,und ich hatte das auch schon.

Sie hat jetzt 3 Jahre ihre Freiheit genossen und sicher Erfahrungen gemacht,dass es auch andere Männer gibt und sie mit Dir ne gute Zeit hatte,vielleicht ist sie einem Obermacho kurzzeitig begegnet,der mit ihr als beruflich erfolgreiche FRau,"auch nicht"(nicht auf Dich gemünzt)klarkam.

Ich denke,das war noch mal ein Feedback auf 7 gemeinsame Jahre,aber keine REde davon,dass sie ne Neuauflage möchte,so verstehe ichs,ich versuchs mal,aus der Sicht einer Frau zu sehen,bin ja auch eine .....

Sie ist ca.32,da hat sie noch mehr als 10 Jahre Zeit,Mutter zu werden,wenn sie das jetzt nicht möchte,solltest Du das akzeptieren.
Allerdings kannst Du ja auch bis-was weiss ich-Mitte/Ende 50 Kinder zeugen,wobei bei Frau dann Schicht im Kessel ist,biologisch
Das Du das nicht möchtest,ist die andere Geschichte.

Ich vermute mal,sie wird und will nicht die Mutter Deiner Kinder sein.
Und als Hampelmann der Nation sehe ich Dich auch nicht,echt nicht.

Sie entscheidet schlichtweg selbstbestimmt über ihr Leben,das ist legitim und normal anno 2004,um 1960noch undenkbar,da kam gerade die erste Pille kurz drauf auf den Markt .....

Hast Du mal reflektiert,warum es bei euch auseinanderging?
Und ob Du in der Lage sein könntest,einer Frau Freiraum,Liebe und Toleranz entgegenzubringen,ohne sie einzuengen? Wie bei Deiner Ex,auch mit der Trennungsgrund?
Eifersucht und Besitzstanddenken,Reviermarkieren und Frau vor anderen Jägern verteidigen,ist keine Liebe.
Hat mit Partnerschaft nix zu tun.

Und Dir ne neue "Ersatzfrau"zu "halten",bis Deine Ex sich wieder für Dich entscheidet,um sich zügig schwängern zu lassen,ist Wunschdenken von Dir,vermute ich mal,sorry der drastischen Formulierung.

Auch unfair einer neuen Partnerin von Dir gegenüber.
So: Wir sind solange zusammen,bis meine EX-Traumfrau sich ausgelebt hat und als Familienfrau mit Begeisterung-oder auch nicht-zurück in meine Arme stürzt.

LG B.
*mit einem tolerantem und liebevollem Mann seit um 20 J.zusammen,über 20J.Altersunterschied*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2004 um 12:27
In Antwort auf BrunhildeP

Hallo Ri,
ihr habt ja einiges zusammen erlebt, und ich kann verstehen,dass sie sehr zurückhaltend reagiert mit ner Neuauflage bei euch.

Meine Erfahrung ist,dass es sehr schlimm sein kann,kontrolliert zu werden und einen eifersüchtigen Mann zu haben. Es ist die Hölle,und ich hatte das auch schon.

Sie hat jetzt 3 Jahre ihre Freiheit genossen und sicher Erfahrungen gemacht,dass es auch andere Männer gibt und sie mit Dir ne gute Zeit hatte,vielleicht ist sie einem Obermacho kurzzeitig begegnet,der mit ihr als beruflich erfolgreiche FRau,"auch nicht"(nicht auf Dich gemünzt)klarkam.

Ich denke,das war noch mal ein Feedback auf 7 gemeinsame Jahre,aber keine REde davon,dass sie ne Neuauflage möchte,so verstehe ichs,ich versuchs mal,aus der Sicht einer Frau zu sehen,bin ja auch eine .....

Sie ist ca.32,da hat sie noch mehr als 10 Jahre Zeit,Mutter zu werden,wenn sie das jetzt nicht möchte,solltest Du das akzeptieren.
Allerdings kannst Du ja auch bis-was weiss ich-Mitte/Ende 50 Kinder zeugen,wobei bei Frau dann Schicht im Kessel ist,biologisch
Das Du das nicht möchtest,ist die andere Geschichte.

Ich vermute mal,sie wird und will nicht die Mutter Deiner Kinder sein.
Und als Hampelmann der Nation sehe ich Dich auch nicht,echt nicht.

Sie entscheidet schlichtweg selbstbestimmt über ihr Leben,das ist legitim und normal anno 2004,um 1960noch undenkbar,da kam gerade die erste Pille kurz drauf auf den Markt .....

Hast Du mal reflektiert,warum es bei euch auseinanderging?
Und ob Du in der Lage sein könntest,einer Frau Freiraum,Liebe und Toleranz entgegenzubringen,ohne sie einzuengen? Wie bei Deiner Ex,auch mit der Trennungsgrund?
Eifersucht und Besitzstanddenken,Reviermarkieren und Frau vor anderen Jägern verteidigen,ist keine Liebe.
Hat mit Partnerschaft nix zu tun.

Und Dir ne neue "Ersatzfrau"zu "halten",bis Deine Ex sich wieder für Dich entscheidet,um sich zügig schwängern zu lassen,ist Wunschdenken von Dir,vermute ich mal,sorry der drastischen Formulierung.

Auch unfair einer neuen Partnerin von Dir gegenüber.
So: Wir sind solange zusammen,bis meine EX-Traumfrau sich ausgelebt hat und als Familienfrau mit Begeisterung-oder auch nicht-zurück in meine Arme stürzt.

LG B.
*mit einem tolerantem und liebevollem Mann seit um 20 J.zusammen,über 20J.Altersunterschied*

Hallo brunhilde
vielen dank für deinen beitrag, der mich durchaus zum nachdenken gebracht hat.
du hast mich gefragt, ob ich in der lage wäre freiraum zu geben. ich denke, dass ich ihr sogar damals sehr viel freiraum zugestanden habe. meine ehemalige partnerin ist eine sehr lebenslustige frau, die einen sehr großen freundeskreis hat. sie ist schon damals gerne alleine weggegangen und unsere wohnung war oftmals anlaufstelle für ihre freunde. ich hatte nichts dagegen, weil mir so zeit blieb für meinen beruf und meinen freundeskreis.
meine, ich gebe zu, krankhafte eifersucht hat erst begonnen, als sie mich betrogen hat. sie hat immer mal wieder geflirtet und sie spielt gerne mit männern, aber ich hatte ihr vertraut.
aber danach habe ich mich selbst nicht mehr erkannt, ich habe ihre post gelesen und weitere unschöne dinge, die mir heute noch magenschmerzen bereiten.
ich kann diese eifersucht jetzt überspielen, ich wünsche ihr viel spaß, wenn sie ausgeht, aber die eifersucht und das misstrauen sind immer noch da und mir wird von tag zu tag klarer, dass ich damit nicht leben kann.
ich würde ohne zu zögern auf kinder und familie verzichten, wenn ich wüsste, dass ich der einzige mann für sie wäre.
du hast vollkommen recht, wenn du sagst, dass es einer anderen frau gegenüber unfair wäre.
vielleicht sollte ich meine ex vergessen, aber wenn das nur so einfach wäre.
vielen dank für deinen beitrag und noch viele weitere glückliche jahre mit deinem mann!
lg, ri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2004 um 12:43
In Antwort auf rimy_12531727

Hallo brunhilde
vielen dank für deinen beitrag, der mich durchaus zum nachdenken gebracht hat.
du hast mich gefragt, ob ich in der lage wäre freiraum zu geben. ich denke, dass ich ihr sogar damals sehr viel freiraum zugestanden habe. meine ehemalige partnerin ist eine sehr lebenslustige frau, die einen sehr großen freundeskreis hat. sie ist schon damals gerne alleine weggegangen und unsere wohnung war oftmals anlaufstelle für ihre freunde. ich hatte nichts dagegen, weil mir so zeit blieb für meinen beruf und meinen freundeskreis.
meine, ich gebe zu, krankhafte eifersucht hat erst begonnen, als sie mich betrogen hat. sie hat immer mal wieder geflirtet und sie spielt gerne mit männern, aber ich hatte ihr vertraut.
aber danach habe ich mich selbst nicht mehr erkannt, ich habe ihre post gelesen und weitere unschöne dinge, die mir heute noch magenschmerzen bereiten.
ich kann diese eifersucht jetzt überspielen, ich wünsche ihr viel spaß, wenn sie ausgeht, aber die eifersucht und das misstrauen sind immer noch da und mir wird von tag zu tag klarer, dass ich damit nicht leben kann.
ich würde ohne zu zögern auf kinder und familie verzichten, wenn ich wüsste, dass ich der einzige mann für sie wäre.
du hast vollkommen recht, wenn du sagst, dass es einer anderen frau gegenüber unfair wäre.
vielleicht sollte ich meine ex vergessen, aber wenn das nur so einfach wäre.
vielen dank für deinen beitrag und noch viele weitere glückliche jahre mit deinem mann!
lg, ri

Hi Ri,
Bedürfnisse unterdrücken,ist auch keine Lösung,denke ich.

Wenn zu Deinem Weltbild Familie gehört,dann kann es sein,dass Du es irgendwann bereust, sie nicht gegründet zu haben.

Betrügen,hm,das kenne ich auch,mit einer anderen REaktion meines Partners,der *aus Liebe zu mir*(?)-wohl schon,darüber hinwegging,aber sehr wohl wusste,dass ich mehrfach fremdging.
Da hatte ich ein schlechtes Gewissen und die Frage,nein,kein "Recht",das meinem Mann anzutun.

Ich glaube Dir,dass 7 glückliche Jahre für DIch nicht zu vergessen sind. Die Zeit wird helfen,auf jeden Fall * tröstlich Schulter klopf*...

Überspielen ist nicht so gut-der Eifersucht,umdenken lernen wäre besser,das ist aber schwierig,wenn das Vertrauen in Treue einen Knacks hatte.

Wir sind sicher ne rühmliche Ausnahme ,ich war ja noch sehr jung,als wir zusammenkamen,24/51,damals.
Und mein Mann ist nicht wie andere Männer,ist sehr tolerant,und sehr gutmütig und geduldig.

Sie war erst Anfang 20,mit Dir als einige Jahre älteren Partner,sei froh,das es jetzt auseinanderging,als wenn Kinder darunter leiden würden,gesetzt den Fall- die Familiengründung wäre schon begonnen-ist rein fiktiv,sorry

Sie möchte sich ausleben, ihr Leben geniessen.
Und ich denke,eine andere Partnerin,egal welchen Alters,käme Deinen Vorstellungen von Familie näher,sofern die Frau das auch möchte und Berufspause will zugunsten der Familie.
Aber Schmerz und Liebe und vergessen-ist immer ein harter WEg-egal,in welchem Alter.

WEnn Du magst,kannst Du mir mailen brunhildep@gofeminin.de

Mitfühlende Grüße

LG B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2004 um 13:48

Also wenn du
... sie wirklich überzeugen willst familie zu gründen, warum bietest du ihr nicht an auf unbestimmte zeit hausmann und versorgende "mutti" für den nachwuchs zu spielen ?

sie will den "kram" sicherlich auch deshalb nicht, weil sie weiß wie "das" immer läuft.

diese zeiten sind bei den frauen aber vorbei und du kannst kaum erwarten, daß sie das toll findet, die alten beziehungsmuster.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2004 um 20:40

Ri
ich wünsche Dir, dass Du nicht auf etwas wartest, was nie eintritt...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest