Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was tun bei...

Was tun bei...

6. Mai 2002 um 9:20

Hallo Ihr lieben Forumler,

Ich muß mal wieder was los werden und vielleicht habt Ihr ja eine Lösung für mein "Wehwehchen" .
Also:
Mein Freund und ich haben am Anfang unserer Beziehung ausgemacht, wenn uns was am anderen stört, dieses sofort zu sagen, damit der andere weiß, was los ist. Für mich war das am Anfang überhaupt kein Problem, da man am Anfang einer Beziehung ja eh alles mit der rosa Brille sieht. Nach einer Weile nun (6 Monate) stellt Frau nun ja doch mal so manche Dinge fest, die ihr nicht passen, z.B. wenn ER übellaunig ist, bei jedem Pipifax einschnappt wie ein Taschenmesser oder blöde Bemerkungen in meine Richtung macht. Sage ich dann etwas dazu, springt bei ihm oben ein Schräubchen aus dem Kasten und er sieht in allem was ich sage einen Vorwurf und ist sofort eingeschnappt. Ich habe wirklich schon alles mögliche probiert aber wie soll ich das in Zukunft handeln??
Ich habe das gefühl, er sieht in jeder Kritik einen persönlichen Angriff und scheinbar hat er damit ein echtes Problem, daß es etwas gibt, was er mal nicht richtig macht.
Das nervt mich wahnsinnig.
Zwischenzeitlich bin ich schon zu der "Ich sag nichts mehr" Methode übergegangen, was aber auch keine Lösung ist, weil sich dadurch ja nichts ändert an seinem Verhalten.
Er-im Gegenzug- meckert aber sehr wohl an Dingenrum, die ihn stören. Allerdings auch nicht gerade auf der objektiven Schiene sondern schon recht auf der "ich bin der Mann!!"-Schiene.

Wenn jemad aus seinem Erfahrungsschatz vielleicht eine Lösung für dieses Problem zu bieten hat...(vielleicht Temptress )....ich bin für alles dankbar.

Ich danke Euch schon mal und wünsch Euch eine schöne Woche!!!
Soda

Mehr lesen

6. Mai 2002 um 9:44

Hallo Soda !
*Mecker-Männer* können ganz schön Nerven.
Vorallem wenn Sie sich selbst keine Fehler eingestehn und alles als persönlichen Angriff auf Ihre *Genie* sehen...
Ich würde ihn mir an Deiner Stelle einfach mal schnappen und es ihm auf den Kopf zu sagen , das er jetzt bitte keine Mimose sein soll, und alles als Kritik ansehen soll, sondern es einfach als lieb gemeinten Rat / Tip oder Anregung sehen soll. Versuche vielleicht , wenn Du ihm was sagen musst , die Worte etwas schöner einzupacken , sozusagen , es durch die *blume* zu sagen.
Ich wünsch Dir viel Glück dabei...
...und gute Nerven

Liebe GRüße v. *grasblättle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2002 um 10:22

Kommunikation ohne Schuldzuweisung
Hi Soda,

also, ich denke erstmal, wenn er kritik austeilt, muss er auch welche einstecken können. das ist sicher erstmal richtig so. aber, wir sollten bedenken, dass man auf kritik in der regel immer mit gegenkritik reagiert. also, vielleicht sollte man seine kritik einfach besser verpacken. z.b. ohne schuldzuweisung. einfach sagen, was einem bedrückt und vorher diese schuldzuweisung herausnehmen. also einfach die lage vorher schon entschärfen. du könntest vielleicht vor deinem problem die lage entschärfen indem du evtl. dinge sagst wie:

- ich habe das gefühl, dir sehr kritisch
gegenüberzustehen

- ich bin so ärgerlich, dass ich am liebsten
versuchen würde, deine ganzen wunden punkte aus-
zugraben

-> dann solltest du dein statement mit dem
vorschlag " ...ich glaube, wir sollten
darüber reden" beschliessen.

Ich finde, direkte anklagen sind vom partner an den sie gerichtet sind, nur schwer ohne eine gegenklage zu erheben, abzuweisen. also irgendwie verständlich, dass es so immer zum streit kommt.

auf jeden fall solltet ihr genau diese punkte bereden. wie du schreibst, hast du schon die "ich-sag-nichts-mehr-methode" entwickelt. das kann ja aber nur dazu führen, dass du irgendwann so frustriert bist, weil du diese ganzen dinge ja in dich hineinfrisst, dass du zwangsläufig überläufst. und wo/wie wird das dann enden ?
mit sicherheit nicht in einer friedlichen diskussion....

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig behilflich sein.

gutes gelingen
und
viele grüße
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 8:33
In Antwort auf Grasblaettle

Hallo Soda !
*Mecker-Männer* können ganz schön Nerven.
Vorallem wenn Sie sich selbst keine Fehler eingestehn und alles als persönlichen Angriff auf Ihre *Genie* sehen...
Ich würde ihn mir an Deiner Stelle einfach mal schnappen und es ihm auf den Kopf zu sagen , das er jetzt bitte keine Mimose sein soll, und alles als Kritik ansehen soll, sondern es einfach als lieb gemeinten Rat / Tip oder Anregung sehen soll. Versuche vielleicht , wenn Du ihm was sagen musst , die Worte etwas schöner einzupacken , sozusagen , es durch die *blume* zu sagen.
Ich wünsch Dir viel Glück dabei...
...und gute Nerven

Liebe GRüße v. *grasblättle*

Aussichtslos?
Hallo und guten Morgen

Danke für Eure Antworten.
Ich habe eigentlich schon alles versucht. Ich war leise und verständnisvoll, ich habe es versucht ihm an Beispielen zu erläutern, momentan praktiziere ich eben die stumme Version, die auch keine Lösung ist, weil es sich in mir anstaut aber das ist mir momentan immer noch lieber (rede ich mir ein) als wenn er mich dafür verantwortlich macht, daß ich ihm damit den ganzen Tag veraue- wie es er so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 8:41
In Antwort auf marnie_12332813

Aussichtslos?
Hallo und guten Morgen

Danke für Eure Antworten.
Ich habe eigentlich schon alles versucht. Ich war leise und verständnisvoll, ich habe es versucht ihm an Beispielen zu erläutern, momentan praktiziere ich eben die stumme Version, die auch keine Lösung ist, weil es sich in mir anstaut aber das ist mir momentan immer noch lieber (rede ich mir ein) als wenn er mich dafür verantwortlich macht, daß ich ihm damit den ganzen Tag veraue- wie es er so

Morgääähn !
Hey Soda...
Denke so ist es doch auch kein Weg. So wirst Du doch nicht glücklich , in dem Du einfach Seine Kritik runterschluckst und Die Wut , daß Du ihm nIchts sagen kannst runterschluckst. So bekommst Du nur Bauchweh
Du kommst glaub ich nicht drumrum mit ihm zureden. Von alleine wird er es bestimmt nicht kapieren. Wenn du einfach nichts mehr sagst, wird er meinen alles wäre ok. (für Frauen unverständlich , weil wir meinen die Herren müßten doch merken , das was nicht stimmt...aber dem iss so nicht ...) Somit kann ich Dir echt nur sagen , rede mit ihm. Ich weiß es ist nicht leicht. Aber wenn Du glücklich sein willst, mit ihm , dann muß er einfach mal zuhören.
Ich wünsch dir viel Kraft und Kopf hoch

Liebe GRüße v. *grasblättle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 8:49
In Antwort auf marnie_12332813

Aussichtslos?
Hallo und guten Morgen

Danke für Eure Antworten.
Ich habe eigentlich schon alles versucht. Ich war leise und verständnisvoll, ich habe es versucht ihm an Beispielen zu erläutern, momentan praktiziere ich eben die stumme Version, die auch keine Lösung ist, weil es sich in mir anstaut aber das ist mir momentan immer noch lieber (rede ich mir ein) als wenn er mich dafür verantwortlich macht, daß ich ihm damit den ganzen Tag veraue- wie es er so

Hallo Soda!
Einen Tipp kann ich Dir leider auch nicht geben, würde mich aber wirklich interessieren, was noch für Vorschläge kommen, denn ich bin mit dem gleichen Typ Mann zusammen.
Es kommt nicht oft vor, dass er mal Kritik übt, für ihn ist unsere Beziehung, das ganze Leben so in Ordnung wie es ist und warum sollte er sich oder etwas dran ändern. Ihm geht es gut so wie es ist. Gibt es da von meiner Seite aus etwas was ich ausdisktieren möchte, z.B. er verhält sich falsch mir gegenüber oder es gibt mal Streit, dann komme ich auch nicht weiter wenn ich ihm mit Engelszungen versuche das Problem, eine Situation, zu erklären, oder mit Wut, Tränen usw. Er will davon nichts hören und verhält sich genauso wie Dein Expemlar Mann. Habe unsere Situation in Deiner Schilderung komplett wiedererkannt.
Mir geht es im Moment so wie Dir, was heißt im Moment eigentlich schon sehr lange, ich wende auch die Methode "Schweigen" an, obwohl mir das sehr schwer fällt, da ich ein ziemlich emotionsgeladener Mensch bin und gerne darüber spreche was gerade falsch läuft. Dann ist bzw. wäre das Problem vom Tisch. Ich gebe meine Kritik ihm zur Kenntnis, warte dann die unwirsche bzw. emotionsgealadene Antwort ab und sage dann darauf nichts mehr bzw. lasse ihn dann links liegen, es tut sich ja eh nichts bzw. er denkt eh nicht darüber nach. Es herrscht regelrechte Funktstille. Diskutieren ist absolut nicht drin, das wäre von ihm zu viel verlangt ein Problem auch noch durchzudiskutieren.
Ich beneide immer wieder Paare die mit einander ihre Sorgen und Probleme bereden können, in meiner Beziehung ist das ein Tabu-Thema, leider.
Wie gesagt, ich hoffe noch auf einige gute Tipps, die ich bei meinem Fall evtl. auch anwenden kann.
Vielleicht hilft es Dir auch nur zu wissen, dass Du mit diesem Problem nicht alleine bist auf der Welt.
Liebe Grüße und eine feste Umarmung
Batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 9:07

Hi soda!
Weißt du wie ich das gemacht habe? ich hab auch einen freund, der dachte, mit mir so umgehen zu können, aber ich bin einfach nicht der typ dazu mir das gefallen zu lassen.
mich hat es nach ner zeit so dermaßen angekotzt, daß ich auch nichts mehr gesagt habe, aber ich habe ihm ein scheiß-egal-gefühl meiner seite gegeben, als ob mich nichts mehr interessieren würde, wie es ihm geht, was er macht, ob er hunger hat etc. ich redete kaum noch ihm. das ganze ging über wochen, bis er merkte, daß irgendetwas nicht stimmte. ich hab ihn zappeln lassen, so daß er angst kriegte, daß ich schluß mache, habe ihm aber immer noch meinen kleinen finger gegeben. irgendwann redeten ganz in ruhe darüber, und ich sagte ihm knallhart, daß ich seine art nicht mehr ertragen könnte und ich so nicht leben will und auch nicht kann. er fragte, und warum hast du nichts gesagt? weil ich mit dir nicht reden konnte. er sagte, er wird demnächst darauf achten und hofft auf besserung weil er mich liebt.
und wenn er dich auch liebt und die beziehung ihm wichtig ist, dann wird er das abstellen. ich habe die erfahrung gemacht, daß viele männer viele sachen überhaupt nicht merken.
ich hoffe, ich konnte dir das verständlich rüberbringen, versuche auf jeden fall ihm selbstbewußt gegenüber zu stehen.
viel glück
baerli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 9:14
In Antwort auf baerli5

Hi soda!
Weißt du wie ich das gemacht habe? ich hab auch einen freund, der dachte, mit mir so umgehen zu können, aber ich bin einfach nicht der typ dazu mir das gefallen zu lassen.
mich hat es nach ner zeit so dermaßen angekotzt, daß ich auch nichts mehr gesagt habe, aber ich habe ihm ein scheiß-egal-gefühl meiner seite gegeben, als ob mich nichts mehr interessieren würde, wie es ihm geht, was er macht, ob er hunger hat etc. ich redete kaum noch ihm. das ganze ging über wochen, bis er merkte, daß irgendetwas nicht stimmte. ich hab ihn zappeln lassen, so daß er angst kriegte, daß ich schluß mache, habe ihm aber immer noch meinen kleinen finger gegeben. irgendwann redeten ganz in ruhe darüber, und ich sagte ihm knallhart, daß ich seine art nicht mehr ertragen könnte und ich so nicht leben will und auch nicht kann. er fragte, und warum hast du nichts gesagt? weil ich mit dir nicht reden konnte. er sagte, er wird demnächst darauf achten und hofft auf besserung weil er mich liebt.
und wenn er dich auch liebt und die beziehung ihm wichtig ist, dann wird er das abstellen. ich habe die erfahrung gemacht, daß viele männer viele sachen überhaupt nicht merken.
ich hoffe, ich konnte dir das verständlich rüberbringen, versuche auf jeden fall ihm selbstbewußt gegenüber zu stehen.
viel glück
baerli

Hallo Baeli!
Hab ja vorhin geschrieben, dass ich mich in exakt der selben Situatin befinde wie Soda.
An dieses Verhalten wie Du es gerade beschrieben hast, habe ich auch schon gedacht, bzw. eine Freundin macht es auch so mit ihrem Partner.
Nun meine Frage: Wie hälst Du sowas über Wochen aus?! Ich finde es gut, denn dieser Typ Mensch merkt wirklich erst in so einer Extremsituation das was falsch ist. Mein Problem ist, ich bin zu weich, ich halte es einfach nicht aus, wenn ich mit dem Partner nicht reden kann. Länger als 2 Std. schaffe ich es nicht, das schlechte Gewissen zerfleischt mich dann regelrecht. Ich bin ein Harmoniebedürftiger Mensch, alles um mich rum muß in Frieden leben sonst gehe ich daran zu grunde. Ich würde die von Dir geschilderte Methode gerne mal anwenden, aber ich sehe das Problem darin es durchzuhalten.
Hast Du einen Tipp?!
LG
Batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 9:43
In Antwort auf batzni

Hallo Baeli!
Hab ja vorhin geschrieben, dass ich mich in exakt der selben Situatin befinde wie Soda.
An dieses Verhalten wie Du es gerade beschrieben hast, habe ich auch schon gedacht, bzw. eine Freundin macht es auch so mit ihrem Partner.
Nun meine Frage: Wie hälst Du sowas über Wochen aus?! Ich finde es gut, denn dieser Typ Mensch merkt wirklich erst in so einer Extremsituation das was falsch ist. Mein Problem ist, ich bin zu weich, ich halte es einfach nicht aus, wenn ich mit dem Partner nicht reden kann. Länger als 2 Std. schaffe ich es nicht, das schlechte Gewissen zerfleischt mich dann regelrecht. Ich bin ein Harmoniebedürftiger Mensch, alles um mich rum muß in Frieden leben sonst gehe ich daran zu grunde. Ich würde die von Dir geschilderte Methode gerne mal anwenden, aber ich sehe das Problem darin es durchzuhalten.
Hast Du einen Tipp?!
LG
Batzni

Hallöchen batzni!
Hi,hi du selbst bringst es ja schon auf den punkt. ER WEIß ganz genau, daß du ein schlechtes gewissen hast und sowieso wieder ankommst. einen guten tipp: laß das einen mann NIE wissen, daß du ein schlechtes gewissen hast. ein mann muß und sollte auch gar nicht alle schwächen der frau kennen.
du hast angst, daß er dich dann verlässt, stimmt`s? tut er nicht! er wird aufwachen!
mich hat mein gewissen auch immer zerfleischt, das war ein langer lernprozess, aber ich hab es dann irgendwie geschafft, weil ich mir sagte, das kann es nicht sein. ich habe das schlechte gewissen mal beiseite gestellt und mir gesagt; stopp, heute habe ich mal kein schlechtes gewissen. ich habe mich auch immer gefragt, warum hat ER nicht mal ein schlechtes gewissen? er keift doch oft genug rum! ich habe nichts falsch gemacht, also warum sollte ich mir denn wieder gedanken machen, soll er sich doch auch mal gedanken machen. vielleicht wolltest du gleich alles auf einmal erreichen,das geht natürlich nicht.brich das nicht übers knie, sondern langsam anfangen. stell dir nicht vor, wie leit er dir dann tut, sondern wie scheiße seine attacken wieder waren. ich liebe meinen freund auch sehr, aber männer dürfen sich nie zu sichern sein.du willst doch auch daß er mal von selber ankommt, oder?
ich glaub fest daran, daß du das schaffst! aber du mußt selbst deine methode herausfinden, wie du ihn am besten kriegst.
baerli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 9:54
In Antwort auf baerli5

Hallöchen batzni!
Hi,hi du selbst bringst es ja schon auf den punkt. ER WEIß ganz genau, daß du ein schlechtes gewissen hast und sowieso wieder ankommst. einen guten tipp: laß das einen mann NIE wissen, daß du ein schlechtes gewissen hast. ein mann muß und sollte auch gar nicht alle schwächen der frau kennen.
du hast angst, daß er dich dann verlässt, stimmt`s? tut er nicht! er wird aufwachen!
mich hat mein gewissen auch immer zerfleischt, das war ein langer lernprozess, aber ich hab es dann irgendwie geschafft, weil ich mir sagte, das kann es nicht sein. ich habe das schlechte gewissen mal beiseite gestellt und mir gesagt; stopp, heute habe ich mal kein schlechtes gewissen. ich habe mich auch immer gefragt, warum hat ER nicht mal ein schlechtes gewissen? er keift doch oft genug rum! ich habe nichts falsch gemacht, also warum sollte ich mir denn wieder gedanken machen, soll er sich doch auch mal gedanken machen. vielleicht wolltest du gleich alles auf einmal erreichen,das geht natürlich nicht.brich das nicht übers knie, sondern langsam anfangen. stell dir nicht vor, wie leit er dir dann tut, sondern wie scheiße seine attacken wieder waren. ich liebe meinen freund auch sehr, aber männer dürfen sich nie zu sichern sein.du willst doch auch daß er mal von selber ankommt, oder?
ich glaub fest daran, daß du das schaffst! aber du mußt selbst deine methode herausfinden, wie du ihn am besten kriegst.
baerli

Danke...
Du hast mir schon sehr geholfen. Was Du beschrieben hast stimmt auf den Punkt. Klar hab ich Angst ihn zu verlieren, weil ich mir denke, ich hab ja ne Menge für in Riskiert, gemacht (ich bin verheiratet, sowas lößt man nicht so schnell auf wie eine Freundschaft denke ich mir, er ist Ausländer, ich habe ihn nach D geholt, ne Menge für ihn gemacht, Freundschaften verloren und auch fast meine Familie, das will ich jetzt nicht alles wegschmeißen). Nicht das man sowas nicht auch beenden könnte, ich weiß und ich will mich auch nicht rühmen mit dem was ich alles getan habe, ich habs ja für die Liebe getan. Diese Freundin von mir schafft es ja auch.
Ich ärgere ja auch immer über mich lebst, das ich so schwach bin. Gut, ich hab es auch schon ab und zu mal geschafft meinen Schweinehund zu besiegen und hab ihn einfach ignoriert und meinen Tag, den er mir mal wieder "versaut" hatte durch seine schlechte Stimmung, doch so genossen, als wenn dieser Tag nur für mich wäre. Ich hab all das getan was ich wollte und fühlte mich gut dabei. Du hast Recht, er redet mir das schlechte Gewissen ein, er selbst hat aber nie eins. Warum bestrafe ich mich für etwas was ich nicht getan habe bzw. warum zerfleische ich mein Gewissen obwohl ich im Recht bin. Ich brauche einfach nur all meinen Mut zusammen nehmen und an mich zu glauben. Ich denke, ich werde es schaffen, ihn einfach mal für längere Zeit links liegen zu lassen. Falls ich ins Wanken gerate werde ich einfach Deine Zeilen nochmals durchlesen.
Danke Dir.
Schönen Tag noch, LG
Batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 10:45
In Antwort auf batzni

Danke...
Du hast mir schon sehr geholfen. Was Du beschrieben hast stimmt auf den Punkt. Klar hab ich Angst ihn zu verlieren, weil ich mir denke, ich hab ja ne Menge für in Riskiert, gemacht (ich bin verheiratet, sowas lößt man nicht so schnell auf wie eine Freundschaft denke ich mir, er ist Ausländer, ich habe ihn nach D geholt, ne Menge für ihn gemacht, Freundschaften verloren und auch fast meine Familie, das will ich jetzt nicht alles wegschmeißen). Nicht das man sowas nicht auch beenden könnte, ich weiß und ich will mich auch nicht rühmen mit dem was ich alles getan habe, ich habs ja für die Liebe getan. Diese Freundin von mir schafft es ja auch.
Ich ärgere ja auch immer über mich lebst, das ich so schwach bin. Gut, ich hab es auch schon ab und zu mal geschafft meinen Schweinehund zu besiegen und hab ihn einfach ignoriert und meinen Tag, den er mir mal wieder "versaut" hatte durch seine schlechte Stimmung, doch so genossen, als wenn dieser Tag nur für mich wäre. Ich hab all das getan was ich wollte und fühlte mich gut dabei. Du hast Recht, er redet mir das schlechte Gewissen ein, er selbst hat aber nie eins. Warum bestrafe ich mich für etwas was ich nicht getan habe bzw. warum zerfleische ich mein Gewissen obwohl ich im Recht bin. Ich brauche einfach nur all meinen Mut zusammen nehmen und an mich zu glauben. Ich denke, ich werde es schaffen, ihn einfach mal für längere Zeit links liegen zu lassen. Falls ich ins Wanken gerate werde ich einfach Deine Zeilen nochmals durchlesen.
Danke Dir.
Schönen Tag noch, LG
Batzni

Noch was an dich!
hab gerade deine zeilen gelesen und dachte mir, du könntest es noch einfacher haben als ich. weißt du auch warum? DU hast alles gemacht damit es ihm gut geht, DU hast ihn nach deutschland geholt, DU hast ihn aufgenommen und wahrscheinlich noch vieles mehr. warum solltest gerade DU ein schlechtes gewissen haben? überleg doch mal, DU kannst ein reines gewissen haben.
der partner muß nicht ein leben lang dankbar dafür sein, was frau für einen getan hat, aber es muß auch irgendwo ein geben und nehmen sein. und jede frau hat es verdient, gut behandelt zu werden. zum schluß möchte ich dir noch was sagen oder vielmehr dich um etwas bitten; du scheinst mir eine sehr tolle und sympatische frau zu sein, aber werf nicht alles vom haufen wegen ihm und du mußt auch an dich denken denn: du lebst ja nicht für ihn!!!
liebe grüße
baerli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 11:02
In Antwort auf baerli5

Noch was an dich!
hab gerade deine zeilen gelesen und dachte mir, du könntest es noch einfacher haben als ich. weißt du auch warum? DU hast alles gemacht damit es ihm gut geht, DU hast ihn nach deutschland geholt, DU hast ihn aufgenommen und wahrscheinlich noch vieles mehr. warum solltest gerade DU ein schlechtes gewissen haben? überleg doch mal, DU kannst ein reines gewissen haben.
der partner muß nicht ein leben lang dankbar dafür sein, was frau für einen getan hat, aber es muß auch irgendwo ein geben und nehmen sein. und jede frau hat es verdient, gut behandelt zu werden. zum schluß möchte ich dir noch was sagen oder vielmehr dich um etwas bitten; du scheinst mir eine sehr tolle und sympatische frau zu sein, aber werf nicht alles vom haufen wegen ihm und du mußt auch an dich denken denn: du lebst ja nicht für ihn!!!
liebe grüße
baerli

Nochmals....
vielen lieben Dank für Deine Worte, die bauen mich richtig auf. Ich fühle mich nun bestärkt in meinem Denken und werde es auch in die Tat umsetzen, wie gesagt, mir hat da immer der Mut zu gefehlt wg. der Angst ihn zu verlieren.
Die Gedanken, bzw. Deine Art vorzugehen, hatte ich auch schon oft und hab es in Ansätzen ja auch schon versucht, aber der Schweinhund hat es oft nicht zugelassen es weiter durchzuziehen.
Werde heute damit beginnen, denn der Herr hat um das Kind bei Namen zu nennen, seit dem Aufstehen schlechte Laune, ich weiß nicht weswegen. Er hat mir mit seiner Art natürlich gleich wieder ein schlechtes Gewissen gemacht, da ich wieder mal nicht weiß, wo ich dran bin. Nun sitze ich hier wieder und zerfleische mich, weil ich nicht weiß was los ist. Ich werde jetzt damit aufhören und den Tag so genießen wie er ist, nach hause fahren heute nachmittag, mir was schönes kochen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Ganz einfach. Soll er doch machen was er will. Wer er kann, kann ich doch schon 3 x oder?!
Danke Dir für alles, Du hast mir schon sehr geholfen. Manchmal fehlt mir einfach die Bestätigung für meine Gedanken.
Liebe und sonnige Grüße,
Batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 12:04
In Antwort auf batzni

Hallo Soda!
Einen Tipp kann ich Dir leider auch nicht geben, würde mich aber wirklich interessieren, was noch für Vorschläge kommen, denn ich bin mit dem gleichen Typ Mann zusammen.
Es kommt nicht oft vor, dass er mal Kritik übt, für ihn ist unsere Beziehung, das ganze Leben so in Ordnung wie es ist und warum sollte er sich oder etwas dran ändern. Ihm geht es gut so wie es ist. Gibt es da von meiner Seite aus etwas was ich ausdisktieren möchte, z.B. er verhält sich falsch mir gegenüber oder es gibt mal Streit, dann komme ich auch nicht weiter wenn ich ihm mit Engelszungen versuche das Problem, eine Situation, zu erklären, oder mit Wut, Tränen usw. Er will davon nichts hören und verhält sich genauso wie Dein Expemlar Mann. Habe unsere Situation in Deiner Schilderung komplett wiedererkannt.
Mir geht es im Moment so wie Dir, was heißt im Moment eigentlich schon sehr lange, ich wende auch die Methode "Schweigen" an, obwohl mir das sehr schwer fällt, da ich ein ziemlich emotionsgeladener Mensch bin und gerne darüber spreche was gerade falsch läuft. Dann ist bzw. wäre das Problem vom Tisch. Ich gebe meine Kritik ihm zur Kenntnis, warte dann die unwirsche bzw. emotionsgealadene Antwort ab und sage dann darauf nichts mehr bzw. lasse ihn dann links liegen, es tut sich ja eh nichts bzw. er denkt eh nicht darüber nach. Es herrscht regelrechte Funktstille. Diskutieren ist absolut nicht drin, das wäre von ihm zu viel verlangt ein Problem auch noch durchzudiskutieren.
Ich beneide immer wieder Paare die mit einander ihre Sorgen und Probleme bereden können, in meiner Beziehung ist das ein Tabu-Thema, leider.
Wie gesagt, ich hoffe noch auf einige gute Tipps, die ich bei meinem Fall evtl. auch anwenden kann.
Vielleicht hilft es Dir auch nur zu wissen, dass Du mit diesem Problem nicht alleine bist auf der Welt.
Liebe Grüße und eine feste Umarmung
Batzni

In diesem Beitrag finde ich mich AUCH wieder!!!
Hallo Batzni,

es ist irgendwie lustig und verzweifelnd zugleich!
Ich finde mich in Deinem Beitrag LEIDER AUCH ziemlich stark wieder!
Ist das nicht traurig???
Ich habe mich erst heute aus Verzweiflung hier eingeloggt, weil ich auch nicht mehr weiterkomme...Momentan habe ich Schluss mit meinem Freund! D.h. er rechnet mit Sicherheit stark damit, dass ich zurückkomme, da es bisher nach 5 Jahren Beziehung immer so abgelaufen ist...
Vielleicht hast Du ja Lust, Dich mit mir ein wenig mehr auszutauschen, da wir ja die gleichen Probleme haben...WAS meinst DU???
Würd mich freuen und mich auch beruhigen!!!

Ok, bis dann,

Viele Grüsse


Daylight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 13:43
In Antwort auf batzni

Hallo Soda!
Einen Tipp kann ich Dir leider auch nicht geben, würde mich aber wirklich interessieren, was noch für Vorschläge kommen, denn ich bin mit dem gleichen Typ Mann zusammen.
Es kommt nicht oft vor, dass er mal Kritik übt, für ihn ist unsere Beziehung, das ganze Leben so in Ordnung wie es ist und warum sollte er sich oder etwas dran ändern. Ihm geht es gut so wie es ist. Gibt es da von meiner Seite aus etwas was ich ausdisktieren möchte, z.B. er verhält sich falsch mir gegenüber oder es gibt mal Streit, dann komme ich auch nicht weiter wenn ich ihm mit Engelszungen versuche das Problem, eine Situation, zu erklären, oder mit Wut, Tränen usw. Er will davon nichts hören und verhält sich genauso wie Dein Expemlar Mann. Habe unsere Situation in Deiner Schilderung komplett wiedererkannt.
Mir geht es im Moment so wie Dir, was heißt im Moment eigentlich schon sehr lange, ich wende auch die Methode "Schweigen" an, obwohl mir das sehr schwer fällt, da ich ein ziemlich emotionsgeladener Mensch bin und gerne darüber spreche was gerade falsch läuft. Dann ist bzw. wäre das Problem vom Tisch. Ich gebe meine Kritik ihm zur Kenntnis, warte dann die unwirsche bzw. emotionsgealadene Antwort ab und sage dann darauf nichts mehr bzw. lasse ihn dann links liegen, es tut sich ja eh nichts bzw. er denkt eh nicht darüber nach. Es herrscht regelrechte Funktstille. Diskutieren ist absolut nicht drin, das wäre von ihm zu viel verlangt ein Problem auch noch durchzudiskutieren.
Ich beneide immer wieder Paare die mit einander ihre Sorgen und Probleme bereden können, in meiner Beziehung ist das ein Tabu-Thema, leider.
Wie gesagt, ich hoffe noch auf einige gute Tipps, die ich bei meinem Fall evtl. auch anwenden kann.
Vielleicht hilft es Dir auch nur zu wissen, dass Du mit diesem Problem nicht alleine bist auf der Welt.
Liebe Grüße und eine feste Umarmung
Batzni

Oh Man(n)!!!!
Hallo Batzni....

es ist schon echt schlimm mir der Sorte Mann.
Wir haben echt das gleiche Exemplar an Land gezogen. Dir auch Herzlichen Glückwunsch

Am Anfang dachte ich erst noch, als er meinte; "Wenn irgendwas Dich stört an mir, mußt Du es mir sagen. Ich kann das abstellen. ich muß es nur wissen. Und sag es mir gleich".
Da habe ich mich noch gefreut und gedacht "Wow, super" Hatte auch noch keine "Änderungswünsche", die kommen mit der Zeit. Z.B. wenn er seine schlechte Laune an mir ausläßt, weil es in seinem Job scheiße läuft oder so was. Wenn andere Leute dabei sind und er sich mir gegenüber mies verhält habe ich nichts gesagt- erst danach, wenn wir alleine waren. Weißt Du was dann kam? Ein trotziges Kind sitzt in meinem Auto und überschüttet mich mit Vorwürfen, daß ich den ganzen schönen Abend versaue und ihm ständig (wohlgemerkt ständig!!!) Vorwürfe mache. Dann habe ich angefangen zu debattieren, daß es doch überhaupt nicht so ist...will er aber alles nicht hören. Er macht dann weiter. Für ihn bin ich die Böse und er ist der liebe, nette, der nie in seinem Leben einen Fehler macht. Dann kommt noch meistens ein "Mensch Mädel, Du hast aber auch ein Problem" wo bei mir dann echt die Hutschnur brennt (Ich kann es nicht mehr hören!!!) und dann ist der Herr eingeschnappt. Das wars dann.
Was bitte soll man- äh frau denn da bitteschön machen?

Die Methode wie wir sie anwenden ist nicht die Richtige, denn bei mir staut sich das und er merkt wohl, daß was ist. Würde ich dann was sagen, hätte ich die oben beschriebene Situation wieder. Na Danke.

Soll ich sagen, daß ich froh bin, nicht alleine zu sein mit dem Problem und Du auch in so einer Situation steckst???

Ich bin froh
Viele liebe Grüße an Dich
Soda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 13:56
In Antwort auf baerli5

Hi soda!
Weißt du wie ich das gemacht habe? ich hab auch einen freund, der dachte, mit mir so umgehen zu können, aber ich bin einfach nicht der typ dazu mir das gefallen zu lassen.
mich hat es nach ner zeit so dermaßen angekotzt, daß ich auch nichts mehr gesagt habe, aber ich habe ihm ein scheiß-egal-gefühl meiner seite gegeben, als ob mich nichts mehr interessieren würde, wie es ihm geht, was er macht, ob er hunger hat etc. ich redete kaum noch ihm. das ganze ging über wochen, bis er merkte, daß irgendetwas nicht stimmte. ich hab ihn zappeln lassen, so daß er angst kriegte, daß ich schluß mache, habe ihm aber immer noch meinen kleinen finger gegeben. irgendwann redeten ganz in ruhe darüber, und ich sagte ihm knallhart, daß ich seine art nicht mehr ertragen könnte und ich so nicht leben will und auch nicht kann. er fragte, und warum hast du nichts gesagt? weil ich mit dir nicht reden konnte. er sagte, er wird demnächst darauf achten und hofft auf besserung weil er mich liebt.
und wenn er dich auch liebt und die beziehung ihm wichtig ist, dann wird er das abstellen. ich habe die erfahrung gemacht, daß viele männer viele sachen überhaupt nicht merken.
ich hoffe, ich konnte dir das verständlich rüberbringen, versuche auf jeden fall ihm selbstbewußt gegenüber zu stehen.
viel glück
baerli

Hi Baerli
Danke für Deine Antwort.

Mich kotzt es auch an. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr....
Vor allem, wenn sich der Herr als der "Obermacho" hoch 10 vorkommt.
Manchmal habe ich echt den Wunsch; ich schreibe alles auf, statt was zu sagen und provoziere dann mal genau die gleiche Situation. Mal sehen,wie dann seine Reaktion darauf ist.

Er ist eigentlich auch so ein Mensch, der ein sehr großes Harmoniebedürfnis hat, deshalb kann er es nicht ab, wenn ich "sauer" auf ihn bin.

Aber ich werde Deinen Ratschlag mal im Hinterstübchen behalten.
Mit ihm reden ist eigentlich ehr mein Plan. Ich brüchte eben ein schlagkräftiges Argument, wo er drüber nachdenken muß und nicht sofort sich angegriffen fühlt.


liebe Grüße
Soda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:00
In Antwort auf Grasblaettle

Morgääähn !
Hey Soda...
Denke so ist es doch auch kein Weg. So wirst Du doch nicht glücklich , in dem Du einfach Seine Kritik runterschluckst und Die Wut , daß Du ihm nIchts sagen kannst runterschluckst. So bekommst Du nur Bauchweh
Du kommst glaub ich nicht drumrum mit ihm zureden. Von alleine wird er es bestimmt nicht kapieren. Wenn du einfach nichts mehr sagst, wird er meinen alles wäre ok. (für Frauen unverständlich , weil wir meinen die Herren müßten doch merken , das was nicht stimmt...aber dem iss so nicht ...) Somit kann ich Dir echt nur sagen , rede mit ihm. Ich weiß es ist nicht leicht. Aber wenn Du glücklich sein willst, mit ihm , dann muß er einfach mal zuhören.
Ich wünsch dir viel Kraft und Kopf hoch

Liebe GRüße v. *grasblättle*

"Knall"
Ich werde nicht Bauweh kriegen, ich werde irgendwann platzen und die Fetzen werden überall hängen. Das gibt eine Sauerei


Hallo Grasblättle,
danke für Deinen Tipp!!

Ich will ja mit ihm reden aber ich brauch einen "Einstieg", daß er nicht sofort in Kampfposition geht.
Hab alles schon probiert; wenn es Wochenende ist, wenn der Stress nicht so groß ist, am Frühstückstisch, nach dem Sex , Morgens, Mittags, bei seinem Lieblinsessen....
Jedes Mal das Gleiche. Ich höre dann sofort auf, weil ich keinen Bock habe, mir den ganzen Tag lang dann eine eingeschnappte Leberwurst anzugucken.

Ohje.....

Liebe Grüße an Dich
Soda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:02
In Antwort auf marnie_12332813

Oh Man(n)!!!!
Hallo Batzni....

es ist schon echt schlimm mir der Sorte Mann.
Wir haben echt das gleiche Exemplar an Land gezogen. Dir auch Herzlichen Glückwunsch

Am Anfang dachte ich erst noch, als er meinte; "Wenn irgendwas Dich stört an mir, mußt Du es mir sagen. Ich kann das abstellen. ich muß es nur wissen. Und sag es mir gleich".
Da habe ich mich noch gefreut und gedacht "Wow, super" Hatte auch noch keine "Änderungswünsche", die kommen mit der Zeit. Z.B. wenn er seine schlechte Laune an mir ausläßt, weil es in seinem Job scheiße läuft oder so was. Wenn andere Leute dabei sind und er sich mir gegenüber mies verhält habe ich nichts gesagt- erst danach, wenn wir alleine waren. Weißt Du was dann kam? Ein trotziges Kind sitzt in meinem Auto und überschüttet mich mit Vorwürfen, daß ich den ganzen schönen Abend versaue und ihm ständig (wohlgemerkt ständig!!!) Vorwürfe mache. Dann habe ich angefangen zu debattieren, daß es doch überhaupt nicht so ist...will er aber alles nicht hören. Er macht dann weiter. Für ihn bin ich die Böse und er ist der liebe, nette, der nie in seinem Leben einen Fehler macht. Dann kommt noch meistens ein "Mensch Mädel, Du hast aber auch ein Problem" wo bei mir dann echt die Hutschnur brennt (Ich kann es nicht mehr hören!!!) und dann ist der Herr eingeschnappt. Das wars dann.
Was bitte soll man- äh frau denn da bitteschön machen?

Die Methode wie wir sie anwenden ist nicht die Richtige, denn bei mir staut sich das und er merkt wohl, daß was ist. Würde ich dann was sagen, hätte ich die oben beschriebene Situation wieder. Na Danke.

Soll ich sagen, daß ich froh bin, nicht alleine zu sein mit dem Problem und Du auch in so einer Situation steckst???

Ich bin froh
Viele liebe Grüße an Dich
Soda

Genau...
wir haben das gleiche Exemplar Mann.!
Ich muß wirklich lachen, auch wenn die ganze Situation verdammt ernst ist, die Situation im Auto hätte ich nicht besser wiedergeben können. Das paßt wie die Faust auf's Auge. Wie oft hatte ich diese Situation, man geht schön raus, trifft sich mit Freunden, der Herr trinkt sich einen an, es wird später, der abend verläuft bis jetzt ganz harmonisch, frau will nach hause, ist müde, muß ja noch fahren, er zickt rum, fängt an zu stänkern, man bleibt noch ein bißchen, dann endlich geht es los und im Auto bekommt man die größten Vorwürfe, man hätte ihn blamiert und ihm den Abend versaut, die anderen seien noch nicht müde gewesen, obwohl die schon fast im Sessel eingeschlafen sind. Das kenne ich alles zu gut.
Ist doch schon verrückt, wie sich die Situationen doch gleichen.
Tja, was können wir tun?! Uns einfach austauschen, sehen welches "Mittel" jetzt wirkt und einfach nur fest zusammenhalten. Ich muß ehrlich sagen, mir tut es gut, dass ich hier darüber schreiben kann und vorallem, dass es Menschen wie Dich gibt, denn es, so traurig es klingt, auch nicht besser geht als mir. Aber wenn wir vielleicht zusammen dran arbeiten finden wir evtl. einen Weg. Was meinst Du?!
Mir geht es auf jeden Fall schon viel besser und wie gesagt, ich gehe den Tag schon viel beschwingter an.
Ich schicke Dir viele sonnige Grüße
batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:20

Du.....
..kannst mir nun auch eine E-mail schicken unter:

batzni@gofeminin.de.

Fann können wir uns weiter austauschen, wenn Du Lust hast. Das gilt natürlich auch für alle anderen Forumsteilnehmerinnen/teilnehmer.
LG
Batzni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:24
In Antwort auf batzni

Genau...
wir haben das gleiche Exemplar Mann.!
Ich muß wirklich lachen, auch wenn die ganze Situation verdammt ernst ist, die Situation im Auto hätte ich nicht besser wiedergeben können. Das paßt wie die Faust auf's Auge. Wie oft hatte ich diese Situation, man geht schön raus, trifft sich mit Freunden, der Herr trinkt sich einen an, es wird später, der abend verläuft bis jetzt ganz harmonisch, frau will nach hause, ist müde, muß ja noch fahren, er zickt rum, fängt an zu stänkern, man bleibt noch ein bißchen, dann endlich geht es los und im Auto bekommt man die größten Vorwürfe, man hätte ihn blamiert und ihm den Abend versaut, die anderen seien noch nicht müde gewesen, obwohl die schon fast im Sessel eingeschlafen sind. Das kenne ich alles zu gut.
Ist doch schon verrückt, wie sich die Situationen doch gleichen.
Tja, was können wir tun?! Uns einfach austauschen, sehen welches "Mittel" jetzt wirkt und einfach nur fest zusammenhalten. Ich muß ehrlich sagen, mir tut es gut, dass ich hier darüber schreiben kann und vorallem, dass es Menschen wie Dich gibt, denn es, so traurig es klingt, auch nicht besser geht als mir. Aber wenn wir vielleicht zusammen dran arbeiten finden wir evtl. einen Weg. Was meinst Du?!
Mir geht es auf jeden Fall schon viel besser und wie gesagt, ich gehe den Tag schon viel beschwingter an.
Ich schicke Dir viele sonnige Grüße
batzni

Huuuuiiiiiii
Du traust Dir ja was...Ihn einfach so blamieren vor all seinen Kumpels....

Hallo Batzni,

Ich habe auch noch eine Story, die ich zum Besten geben kann: Am Samstag mußten wir noch einkaufen fahren. Ohne Hetze wohlgemerkt!!
Erst kommt er nicht aus dem Knick und dann muß alles ganz schnell gehen. Ich saß noch nicht ganz im Auto, da haut er den Rückwärtsgang rein und rast wie ein Angestochener die Straße runter. Ich habe dann zu ihm gesagt: "kannst Du bitte kurz warten, bis ich meine Tür zu habe?" ganz freundlich aber bestimmt. Er fährt weiter und ich dieses Mal: "Kannst Du mal bitte anhalten, ich sitz nämlich noch gar nicht richtig im Auto!!!"
Darauf er: "Ich fahre doch gerade, da kann ich nicht anhalten" (Irrsinn aber es kommt von einem Mann, also muß es ja so stimmen) Ich: "Deshalb habe ich es ja schon einmal gesagt, bevor Du richtig losgefahren bist"
Und jetzt kommts. Er: "Hör auf zu meckern, das ist ja fürchterlich!"

Ist das nicht zum Kotzen?
Ich muß dazu sagen, daß ich nichtt unbedingt so ein Frauchen bin, welches alles das macht, was der Mann sagt und das weiß er auch.
Aber das war mal wieder echt der Moment, wo ich am liebsten ins Lenkrad gebissen hätte. Leider ist das erstens schlecht für die Zähne und zweitens bin ich nicht gefahren.

Ich hab dann (blöderweise?) meinen Mund gehalten.

Wir beide müssen jetzt eine "Kampfgruppe" gründen. Ein Name ist mir leider noch nicht eingefallen.
Wir werden jetzt mal Versuche starten und sehen,wie wir weiter kommen.

Es muß doch irgendwie in den Griff zu kriegen sein.


Jeanne d'Arc ige Grüße in Deine Richtung!!!
Soda

P.S. Danke für die Sonne. Jetzt scheint sie hier auch.

Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:30
In Antwort auf marnie_12332813

Oh Man(n)!!!!
Hallo Batzni....

es ist schon echt schlimm mir der Sorte Mann.
Wir haben echt das gleiche Exemplar an Land gezogen. Dir auch Herzlichen Glückwunsch

Am Anfang dachte ich erst noch, als er meinte; "Wenn irgendwas Dich stört an mir, mußt Du es mir sagen. Ich kann das abstellen. ich muß es nur wissen. Und sag es mir gleich".
Da habe ich mich noch gefreut und gedacht "Wow, super" Hatte auch noch keine "Änderungswünsche", die kommen mit der Zeit. Z.B. wenn er seine schlechte Laune an mir ausläßt, weil es in seinem Job scheiße läuft oder so was. Wenn andere Leute dabei sind und er sich mir gegenüber mies verhält habe ich nichts gesagt- erst danach, wenn wir alleine waren. Weißt Du was dann kam? Ein trotziges Kind sitzt in meinem Auto und überschüttet mich mit Vorwürfen, daß ich den ganzen schönen Abend versaue und ihm ständig (wohlgemerkt ständig!!!) Vorwürfe mache. Dann habe ich angefangen zu debattieren, daß es doch überhaupt nicht so ist...will er aber alles nicht hören. Er macht dann weiter. Für ihn bin ich die Böse und er ist der liebe, nette, der nie in seinem Leben einen Fehler macht. Dann kommt noch meistens ein "Mensch Mädel, Du hast aber auch ein Problem" wo bei mir dann echt die Hutschnur brennt (Ich kann es nicht mehr hören!!!) und dann ist der Herr eingeschnappt. Das wars dann.
Was bitte soll man- äh frau denn da bitteschön machen?

Die Methode wie wir sie anwenden ist nicht die Richtige, denn bei mir staut sich das und er merkt wohl, daß was ist. Würde ich dann was sagen, hätte ich die oben beschriebene Situation wieder. Na Danke.

Soll ich sagen, daß ich froh bin, nicht alleine zu sein mit dem Problem und Du auch in so einer Situation steckst???

Ich bin froh
Viele liebe Grüße an Dich
Soda

Sauerrei!
Also, wenn ich mir die beiträge von euch durchlese, frage ich mich, die männer ticken doch nicht ganz sauber! aber gewaltig. kein wunder warum frau ein schlechtes gewissen hat. ich mußte etwas schmunzeln als ich das statement mit dem auto las, weil ich das gut kenne.
ich werde euch mal kurz ein kleines beispiel erzählen von unserem letzten fest.
ist noch gar nicht so lange her, bei uns im dorf gab es ein zeltfest, welches mir den rest gegeben hat. es fing alles ganz harmonisch an, wir trafen viele leute etc.
mein freund kann sich aber schlecht mit `fremden`leuten unterhalten, sprich mit meinen freunden u.ä., mußte daraufhin ja immer seine kumpels suchen. irgendwann sah ich ihn überhaupt nicht mehr wieder. nach 1,5 stunden traf ich ihn wieder, grinste mich besoffen an und sagte er hätte mich die ganze zeit gesucht. ich war STOCKSAUER. auf dem nachhauseweg haben wir heftig gestritten, so daß er mich in einen graben schubste und mir die ganze linke gesichtshälfte von den blöden sträuchern aufratschte. männer denken, sie könnten alles mit einem machen.
dann habe ICH den spiess umgedreht und war trotzig.
wenn wir auf eine party eingeladen sind, sehe ich nicht ein zu fahren. abwechselnd. ich sehe auch nicht ein immer die blöde zu sein.
habt ihr schon mal versucht mit dem esel mitzugehen und ihn nicht immer an den schwanz zu ziehen?
denkt mal drüber nach
LG
baerli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2002 um 14:50

Versuch mal
vielleicht sagst Du ihm das nicht gleich in der Situation, sondern ein paar Stunden später... Ich mache das immer so, weil ich dann nicht mehr so genervt bin von der Situation und die "Kritik" dann ganz anders rüber kommt.
Ich hoffe, das sich das bei Euch bald einrenkt...
Viel Erfolg! Krillkrebs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest