Forum / Liebe & Beziehung

Was stimmt mit mir nicht? Affäre trotz Vorzeigefamilie

15. Juni 2015 um 1:48 Letzte Antwort: 4. September 2015 um 16:11

Es ist ein immer wieder thematisiertes Problem und doch habe ich das Gefühl ich müsste es endlich los werden. Bitte, eines gleich vorweg, was ich tue ist verabscheuungswürdig und furchtbar, daher brauche ich keine Beleidigungen oder erhobenen Zeigefinger...aber ich komme nicht von meiner Affäre los.
Aber von Anfang an... Ich bin 34 Jahre und mit meinem Mann (35) seit fast 16 Jahren liiert und seit 9 Jahren verheiratet, wir haben zwei wunderbare Kinder (7 und 4), ein wundervolles zu Hause und tolle Jobs. Also alles scheint nach außen perfekt. Wir habe auch schon die ein oder andere Krise überwunden und wissen, dass das Leben aus Phasen besteht. Wie bei vielen ist auch bei uns die Leidenschaft auf der Strecke geblieben und jegliche Versuche und Gespräche meinerseits daran etwas zu ändern, verlaufen seit mehr als drei Jahren im Sande. Ich war sogar soweit ihm einen Dreier mit einer zweiten Frau anzubieten. Diese Vorstellung hat ihn schon sehr gereizt, aber selbst dazu fehlt ihm letztlich die Lust. Er ist beruflich sehr eingespannt und ich muss gestehen, die Schwangerschaft haben auch bei mir Spuren hinterlassen. Ich war immer sportlich und von 36 bin ich nun auf 38 "angewachsen". Wir haben zwar noch hin und wieder Sex (2-3x im Monat) aber ich habe das Gefühl, er macht das nur, dass ich Ruhe gebe und ich komme auch seltenst zum Höhepunkt.
Im vergangenen Jahr hat es sich nun ergeben, dass ich immer mal wieder mit einem Bekannten ziemlich heftig geflirtet habe. Unsere Kinder gehen in die selbe Kitagruppe und verstehen sich sehr gut, dh es hat sich über die Zeit so etwas wie eine Freundschaft zwischen uns Eltern entwickelt. Er ist mit seiner Frau auch schon 11 Jahre zusammen und seit 8 oder 9 Jahren verheiratet. Im Dezember letzten Jahres ist es dann passiert. Wir waren zu zweit auf einer Veranstaltung, es hat wahnsinnig zwischen und geknistert und er hat sich mir immer mehr genährt. Ich konnte es gar nicht glauben, dass das passiert, aber es kam eins zum anderen und wir landet knutschend in meinem Auto und kamen uns näher. Es war unglaublich. Seitdem leben wir fast wöchentlich unsere Sehnsüchte aus und genießen unsere Zeitfenster sehr. Natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen und ich habe schon zweimal versucht es zu beenden. Aber wir können einfach nicht voneinander lassen.
Was stimmt bloß nicht mit mir???? Er ist optisch überhaupt nicht mein Typ, aber der Sex mit ihm ist überwältigend. Er begehrt mich und genießt es mich nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen, was eine völlig neue Erfahrung für mich ist. Mein Mann ist sehr attraktiv, ein phantastischer Vater, mein bester Freund und Seelenverwandter. Nur der Sex ist eben seit Jahren schlecht...warum schaffe ich es nicht, die Finger von dem anderen Mann zu lassen? Es ist doch nur Sex...und auch wenn er unbeschreiblich gut ist, ist er es eigentlich nicht wert, meine Ehe aufs Spiel zu setzen, ganz zu schweigen davon, wie sehr wir unsere Partner verletzen würden, wenn das rauskäme. Es war von Anfang an klar, dass es nur um den Sex geht. Auch er liebt seine Frau und wenn wir alle gemeinsam unterwegs sind, freue ich mich, zu sehen, wie glücklich sie sind. Er reagiert hin und wieder eifersüchtig, was mir schmeichelt, denn auch das kenne ich von meinem Mann nicht. Aber er betont immer wieder, dass er mich "nur" für das liebt, was wir miteinander haben und er seine Frau nicht verlassen will. Oh Gott, wir sind so schlechte Menschen und ich habe so eine Angst vor dem Tag an dem uns alles um die Ohren fliegen wird, denn sowas kommt doch immer raus. Egal wie vorsichtig man ist...In meinem Kopf herrscht ein absolutes Chaos. Ich riskiere eine wunderbare Partnerschaft für ein paar Stunden "Spaß" - warum??? Ich erkenne mich selbst nicht wieder. Ich war in meinem Leben nie egoistisch und tue nun so etwas Schlimmes...
Ich frage bewusst nicht nach einer Lösung, denn ich bin noch nicht bereit mich von meiner Affäre zu lösen, aber vielleicht kann hier jemand aus eigener Erfahrung schreiben,warum ich meine Ehe derart boykottiere...Mein Mann ist ein "typischer" Mann, kein großer Romantiker und oft auch etwas egoistisch und ein kleiner Macho, aber genau diese Seite liebe ich auch an ihm. Andererseits sind wir ein super eingespieltes Team und er übernimmt alle möglichen Dinge, was die Kinder oder den Haushalt angeht, da ich beruflich auch meistens sehr stark eingespannt bin. Ich habe leider oft das Gefühl, dass ich machen kann, was ich will, er sieht mich nicht mehr und ich habe Angst, dass sich das nie ändern wird.
Oh man, nun habe ich so viel geschrieben. Sorry! Aber mein Kopf ist so voll und ich hoffe, ich kriege das alles durch das Schreiben hier etwas klarer im Kopf sortiert.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Juni 2015 um 11:38

Danke
für die offenen und direkten Meinungen. Sie haben mich nochmal zum Nachdenken angeregt.
Ich habe mich entschieden, meinem Mann nichts zu sagen. Auch nichts anzudeuten. Ich will ihn nicht verletzen, (mir ist bewusst, wie bescheuert das klingt, angesichts meiner Affäre...) von daher ist gerade mein wichtigstes Ziel das alles geheimzuhalten.
Ich habe auch nochmal versucht, mit ihm zu reden und ihm meine Wünsche und Sehnsüchte genau zu beschreiben. Er meinte nur, wir könnten das ja mal probieren und ich will betonen, es geht um keine ausgefallenen Sachen. Aber ihm würde nichts fehlen und deswegen könne er meine Sehnsucht nicht nachvollziehen. Da wir ähnliche Gespräche bereits in der Vergangenheit geführt haben, weiß ich, dass sich also nichts ändern wird.

Ich weiß im Moment nicht, was das für meine Affäre bedeutet. Aber ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass ich sie weiterführen werde, solange es uns Freude bereitet.
Ich hätte das nie für möglich gehalten, dass ich sowas je tun könnte, aber ich will auf dies Momente einfach (noch) nicht verzichten.

Gefällt mir

21. Juni 2015 um 11:38
Beste Antwort

Danke
für die offenen und direkten Meinungen. Sie haben mich nochmal zum Nachdenken angeregt.
Ich habe mich entschieden, meinem Mann nichts zu sagen. Auch nichts anzudeuten. Ich will ihn nicht verletzen, (mir ist bewusst, wie bescheuert das klingt, angesichts meiner Affäre...) von daher ist gerade mein wichtigstes Ziel das alles geheimzuhalten.
Ich habe auch nochmal versucht, mit ihm zu reden und ihm meine Wünsche und Sehnsüchte genau zu beschreiben. Er meinte nur, wir könnten das ja mal probieren und ich will betonen, es geht um keine ausgefallenen Sachen. Aber ihm würde nichts fehlen und deswegen könne er meine Sehnsucht nicht nachvollziehen. Da wir ähnliche Gespräche bereits in der Vergangenheit geführt haben, weiß ich, dass sich also nichts ändern wird.

Ich weiß im Moment nicht, was das für meine Affäre bedeutet. Aber ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass ich sie weiterführen werde, solange es uns Freude bereitet.
Ich hätte das nie für möglich gehalten, dass ich sowas je tun könnte, aber ich will auf dies Momente einfach (noch) nicht verzichten.

Gefällt mir

21. Juni 2015 um 21:15

Ja,
Auch das war schon Thema, genauso wie der Besuch im SwingerClub, was mich allerdings nicht wirklich reizt. Beides kommt für ihn nicht in Frage...offene Ehe hat er eigentlich vor allem deswegen abgelehnt, weil er gar nicht wüsste, wie er das "umsetzen" könnte.
Also danke nochmal für eure "Denkanstöße"! Wer weiß, vielleicht werde ich für meine Affäre auch bald zu langweilig, dann kann ich weiter feige sein, kurz meine "Wunden" lecken und damit abschließen...

Gefällt mir

28. Juni 2015 um 8:24

Warum nicht?
Sei diskret und genieße dein Leben!
Ich war in genau der gleichen Situation wie du und es gibt ganz ganz viele Frauen wie uns beide: glücklich in Ehe und Familie, Job und Co. Nur das gewisse Etwas fehlt und das Frausein kommt zu kurz.
Ich habe eine Affaire. Auch er ist verheiratet und wir haben einfach eine schöne Zweitbeziehung. Die Pertner müssen von all dem nichts erfahren, wenn ihr es nicht wollt. Bei uns geht das schon über viele viele Jahre hinweg und haben uns auch miteinander weiterentwickelt.
Das ist eine Sache nur für dich.

Gefällt mir

29. Juni 2015 um 23:50
In Antwort auf

Warum nicht?
Sei diskret und genieße dein Leben!
Ich war in genau der gleichen Situation wie du und es gibt ganz ganz viele Frauen wie uns beide: glücklich in Ehe und Familie, Job und Co. Nur das gewisse Etwas fehlt und das Frausein kommt zu kurz.
Ich habe eine Affaire. Auch er ist verheiratet und wir haben einfach eine schöne Zweitbeziehung. Die Pertner müssen von all dem nichts erfahren, wenn ihr es nicht wollt. Bei uns geht das schon über viele viele Jahre hinweg und haben uns auch miteinander weiterentwickelt.
Das ist eine Sache nur für dich.

Ach
dich habe ich ja schon vermisst.

Du warst in der gleichen Situation oder bist du es immer noch? Dein Betrug war noch frecher, als der ihrer hier, denn du hast ja einen auf große Liebe gemacht und warst ja auch bereit deine Familie fallen zu lassen für deine Affäre.

@Liebe TE

vielleicht auch mal etwas lauter werden und auch mal eine Trennung ins Gespräch bringen. Willst du auf ewig eine Affäre haben und auch sein? Den Mann morgens beim Frühstück mit Küsschen verabschieden, die Kinder in KiTa und Schule bringen und dann ab zur Affäre?

Gefällt mir

1. Juli 2015 um 12:03

Es ist nichts falsch (mit Dir). Schaue Dir an, was ist...
Was Du beschreibst, kann ich gut nachvollziehen, sehr gut nachvollziehen: Mir ist es das Gleiche "passiert" bzw. - ich möchte und muss schreiben - ich habe als Mann Ähnliches außerhalb meiner Ehe gesucht. Auch in vielerlei Hinsicht für mich unfassbar (da sonst vieles "perfekt"), und ich fragte mich auch: Was ist falsch mit mir?

Die Unehrlichkeit ist quälend. Ich weiß. Ich weiß zu gut!

Auf alle Fälle ist nichts mit Dir falsch. Wir Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, und vielen Bereichen teilen wir dies auch gerne mit den unterschiedlichsten Leuten, nur in Bereichen der Sinnlichkeit, Sexualität und auch der "tiefen Gefühlen" stehen wir unter einem Druck (von uns selbst, von unseren Gegenübern, von der Gesellschaft?), exklusiv zu agieren.

Das klappt nicht, nachweislich, faktisch, siehe dieses Forum, siehe die Statistik der Scheidungen, siehe die vielen traurigen Familiengeschichten, siehe auch die vielen "unguten Geheimnisse" in den Partnerschaften, die zu einem Stillstand führen.

Ein großer Augenöffner für mich war die Lektüre von Büchern, die über das traditionelle Verständnis und die traditionelle "Moral" (sehr stark von der "christlichen", sprich kirchlichen Kultur geprägt) hinausweisen, z. B. "Treue ist auch keine Lösung" von Fischbach/Lendt.

Oder auch ein Beitrag aus ganz anderer, fast wissenschaftlicher Richtung:
http://ideas.ted.com/are-we-sexual-omnivores-an-illustrated-idea/

Und ja, welche Ebenen in jeder und jedem schwingen soll jeder selbst fühlen, die Bedürfnisse und das, was ist, anschauen.

Wie es weitergeht, kannst nur Du entscheiden und spüren. Höre auf Dich.

Und ja, ich habe es meiner Frau gesagt, nachdem ich mich 1,5 Jahre damit gequält hatte, sogar den direkten Kontakt (einander sehen) eingeschränkt hatte. Ich habe es ihr "in vollem Ausmaß" gesagt. Es war furchtbar, mein eigenes Bild so zu zerstören und sie damit auch zu verletzen. Und es hat viel Überwindung gebraucht. Und bei mir betrifft das Offenbaren nicht nur Sinnliches oder Erotisches mit einer dritten Person, sondern auch tiefe Gefühle, denn auch bei mir hat sich der Kontakt über längere Zeit entwickelt ("nicht losgekommen"). Und die Auseinandersetzung hat nun auch uns viel weitergebracht; und ich bin zuversichtlich, dass daraus etwas Gutes (ohne Unehrlichkeit) entstehen kann... Es hilft unglaublich, zu spüren und zu schauen, was IST, ohne Wertung und (Vor-)Urteil, und die Energie in das Positive zu lenken, bei Dir, bei Deinem Mann und bei der neuen Begegnung.

Es gibt kein Rezept, und für jede und jeden mag was anderes passen. Ich wünsche Dir alles Gute.

2 LikesGefällt mir

12. Juli 2015 um 8:42

Nein
wir haben keine offene Ehe...aber wir hatten nochmal ein sehr offenes Gespräch.
Ich weiß, für jeden der sowas nicht erlebt hat, klingt das unglaublich, (ging mir bis vor kurzem ja auch so) aber mein Mann ist die Liebe meines Lebens.
Mein Verstand ist auf jeden Fall zurück. Ich habe es beendet! Nein, ich will dafür kein Beifall! Nur darauf hinweisen, dass das Leben bei manchen Menschen eben nicht immer nur geradeaus geht...und Fehlermachen zum Menschsein dazu- gehört und gehören sollen dürfte. Ich werde auch keine anderen Menschen verletzen, um mein Gewissen zu erleichtern. Diese Abmachung gab es bei meinem Mann und mir schon in "Jugendtagen"- keiner von uns beiden will wissen, wenn es beim anderen einen "Ausrutscher"/eine Affäre gab, wenn es nur um den Sex geht!
Danke für eure Meinung...

Gefällt mir

12. Juli 2015 um 14:36

Es liegt halt am Sex
wird oft unterschätzt aber glaube mir Sex in der Ehe sau wichtig ist. Meine Ehe ist auch daran zerbrochen.
Es ist verständlich das du irgendwann eine Affäre hast wenn du eine Frau bist der Sex wichtig ist und ihn von deinem Mann nicht bekommst.
Wenn du es schaffst die Probleme mit deinem Mann zu lösen und euer Sexleben wieder auf Schwung kommt dann ist der andere Mann bestimmt schnell wieder Geschichte.

Gefällt mir

24. August 2015 um 17:03

Willkommen im Club
Meine perfekte Vorzeigefamilie zerbricht eben genau an dem gleichen Problem.

Mann interessiert Sex nicht mehr und ich brauch ihn umso mehr.
Hab nun seit Juli eine Affäre

Gefällt mir

4. September 2015 um 13:11

Mir geht es auch wir Dir..
Ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verlassen auch wegen unser Kinder. Nur sehne ich mich so sehr nach den anderen Mann mit dem ich nur einmaliges mal rumgeknutscht habe. Mehr lief nicht, weil er geflüchtet ist und meinte es werde ihm zu brutal... Er ist auch seit Jahren in einer festen Beziehung allerdings ohne Kinder.
Mein Glück ist, dass der Mann 10000 km von mir ist und ich ihn nur einmal im Jahr sehe seit 2012. Jedes Jahr wurde es mehr zwichen uns..
Warum kann ich nicht aufhören an ihn zu denken, es ist sowieso eine unmögliche Liebe...

Gefällt mir

4. September 2015 um 16:11
In Antwort auf

Mir geht es auch wir Dir..
Ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verlassen auch wegen unser Kinder. Nur sehne ich mich so sehr nach den anderen Mann mit dem ich nur einmaliges mal rumgeknutscht habe. Mehr lief nicht, weil er geflüchtet ist und meinte es werde ihm zu brutal... Er ist auch seit Jahren in einer festen Beziehung allerdings ohne Kinder.
Mein Glück ist, dass der Mann 10000 km von mir ist und ich ihn nur einmal im Jahr sehe seit 2012. Jedes Jahr wurde es mehr zwichen uns..
Warum kann ich nicht aufhören an ihn zu denken, es ist sowieso eine unmögliche Liebe...

Allerdings kann ich nicht sagen dass es immer sexuell ist
Der sex mit meinem Mann ist gut und ich kann auch nicht sagen dass ich mich vernachlässigt fühle. Es ist einfach passiert, ich habe mich in einen anderen Mann verliebt und liebe trotzdem meinen Mann auch noch. Nur sind die Gefühle für den neuen im Moment stärker weil neu wahrscheinlich..

Gefällt mir