Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was steckt hinter den Aussagen meiner Ex-Freundin?

Was steckt hinter den Aussagen meiner Ex-Freundin?

25. Juli 2012 um 16:42

Hallo Ihr Lieben

Ich wünsche mir so dringend euren Rat und eure Meinung zu dem was mir auf dem herzen liegt.

meine ex-freundin hat mich im november 2011 nach dreineinhalb verlassen, besser gesagt - sie ist gegangen. für mich ist die welt zusammengebrochen; es war der höhepunkt einer knapp zehnjährigen entwicklung in der für mich eigentlich alles schiefging - Familie, Freunde, Beruf. Ich bin jetzt 25 und weiß nicht mehr weiter.

Sie hat mich als coolen, interessanten, scheinbar selbstsicheren Typen kennengelernt - der überall beliebt und angesehen war. Ich habe mich aber nie als selbstsicher empfunden und auch nie geglaubt beliebt zu sein; obwohl Menschen um mich herum dies sagen. Ich bin nach unserem ersten Jahr Beziehung in Therapie gegangen - nicht wegen ihr- sondern weil ich mich einsam gefühlt habe. Hatte das Gefühl niemand interssiert sich für mich, ich bin für niemanden wichtig. Ich habe das Gefühl keine Freunde zu haben und erkenne keinen Sinn in meinem Leben. Ich bin auch heut noch in Therapie und habe das Gefühl es ändert sich einfach nichts. Mein Selbstwertgefühl und -achtung sind auf dem absoluten Tiefpunkt daraus resultierende Depressionen und Angststörung sind die Folge. Niemand kann dies glauben; Menschen sagen mir ich sehe super aus und trete so wortgewandt und selbstsicher auf - ich bin es aber einfach nicht. Ich weiß nichts mit mir anzufangen.

Mit die einzige Person bei der ich so sein konnte wie ich war und bei der ich mich frei gefühlt habe über all das zu sprechen war meine freundin. Ich bin vor ca. 2 jahren dann ins ausland gegangen zum studium. von dort an hatten wir eine fernbeziehung; 4 Monate Ausland, dann wieder 4 Monate zuhause. Alles lief gut. Bis zu dem Punkt im letzten August. Von Freunden weiß ich dass sie sich zu dem Zeitpunkt noch richtig über meine Rückkehr gefreut hat. Ich war zu dem Zeitpunkt in einer richtigen Krise weil ich unzufrieden in meinem Leben war. Das Auslandsstudium entpuppte sich als Fehlschritt. Ich habe es nicht für mich gemacht, sondern weil ich etwas beweisen wollte, etwas besonderes machen wollte und dachte heutzutage musst du ins ausland gehen. Zudem war mein Sozialleben aufgrund des ewigen hin und her's zwischen zwei Welten miserabel. Ich fühlte mich nirgendswo mehr ansatzweise zughörig. Ich fing bei meiner Freundin anzuklammern und glaube sie eingeengt zu haben. Meine Freundin hat zuvor einen neuen Job angenommen und fand dort neue Freunde mit denen sie mehr und mehr zeit verbrachte. Einen solchen Freundeskreis hatte sie zuvor noch nicht und ich merkte wie es ihr immer wichtiger wurde. Abmachung wurden teilweise von ihr nicht mehr eingehalten um mehr zeit mit ihnen zu verbringen. Ich fühlte mich so zurückgewiesen und war gleichzeitig so neidisch auf sie, dass sie nun einen so tollen freundeskreis gefunden hat und ich trotz aller bemühungen die ich seit jahren aufgebracht habe nicht. Ich wusste das problem liegt bei mir, nicht bei ihr. Ich habe also weiter gas gegegeben und auf teufel komm raus versucht gas zu geben um neue freunde zu finden. Aber es funktionierte nicht so wie ich wollte. Irgendwie muss ich auf die leute so einen respekt und autorität ausstrahlen dass niemand auf den gedanken kommt mit mir ernsthaft befreundet sein zu wollen. den darausresultierenden frust habe ich an ihr ausgelassen und mich in ihrer gegenwart selbstbemitleided. super unsexy, ich weiß. aber ich dachte in einer ernsten beziehung darf man so sein wie man ist und so war ich zum gegenwärtigen zeitpunkt. im november ist das ganze dann eskaliert und sie hat sich getrennt. unabänderlich. danach hatten wir richtig gute, ehrlich gespräche wie nie zuvor. Endlich habe ich auch mal ihre sichtweise gehört und konnte meine gefühle mitteilen. das war für beide sehr tränenreich. zu weihnachten und slvester habe ich nichts von ihr gehört. zu meinem geburtstag kam eine sms. im märz hab ich mich dann in einen stationären aufenthalt begeben weil ich einfach nicht mehr konnte.alles war mir zu viel geworden. In der zeit habe ich meine jetzige freundin kennengelernt. sie ist super nett und lieb, aber ich liebe sie nicht. Ich weiß im Inneren dass sie nur eine trostfreundin ist was wirklich sehr sehr egoistisch von mir. Ich hatte die ganze zeit die hoffnung, dass meine ex noch einmal zur "besinnung" kommt - bis gestern; sie hatte geburtstag und ich rief sie an. beim dritten versuch abends ging sie schließlich ran. ich gratulierte ihr kurz - das war's. ich war so traurig, drum rief ich einige stunden später noch einmal an stellte ihr die ultimative frage und bat sie nur mit ja oder nein zu beantworten. Ich fragte sie ob sie mit mir abgeschlossen habe und sie antwortete wie aus der pistole geschossen mit ja. das saß - aber richtig. ich musste es einfach hören um endlich zu wissen woran ich bin. jetzt bin ich allerdings richtig am boden zerstört. ich weiß einfach nicht mehr weiter. hinzu kommt dass ich mein auslandsstudium aufgegeben habe um in die stadt zu ziehen in der sie wohnt und meine neue wohnung, ab 01.08. ist nur 200 m von ihrer entfernt. ich weiß einfach nicht mehr wie es weitergehen soll und was der richtige weg ist. ich weiß dass die beziehung schlussendlich an meinem fehlenden selbstwertgefühl und vertrauen gescheitert ist und an ihrer mangelden kommunikation.

könnt ihr frauen mir sagen was das zu bedeuten hat oder meint ihr dass sie das ganze vielleicht noch nicht richtig verdaut hat und durch die ablenkung ihrer freunde so fühlt als ob sie abgeschlossen hat? bitte sagt mir eure meinung.

Mehr lesen

25. Juli 2012 um 16:52

So leid es mir tut...
...aber ich glaube deine freundin ist wirklich über dich hinweg und kann sich eine beziehung mit dir nicht mehr vorstellen.

ich weiß wie sehr sowas schmerzt, man kann es einfach nicht begreifen dass es vorbei ist - tut mir leid für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 17:29

Sie...
hat es verdaut und ist durch mit dir.
Du hast sie ja auch förmlich mit deinem "Ich ich ich" erdrückt.
Es ging anscheinend immer nur um dich, deine Probleme, deine Bedeürfnisse usw.

Genauso bei der Freundessuche. Jemand der sich immer in den Mittelpunkt stellt strahlt auch nicht Respekt und Autorität aus, sondern der nervt.

Und, dann auch noch eine andere unglücklich machen, wahrscheinlich nur damit du wieder jemanden hast, dem du deinen Egoismus aufdrücken kannst.

Jetzt ziehst du auch noch in ihre unmittelbare Nähe, anstatt dein eigenes Leben endlich mal sinnvoll in Angriff zu nehmen.
Lass sie in Ruhe, denn wenn sie wirklich noch etwas von dir wollen würde, hätte sie dir längst entsprechende Signale gesendet.
Akzeptier es!
Bekomm dein Leben auf die Reihe und mach es beim nächsten Mal besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 17:52

Also..
es klingt hart aber ich denke deine freundin war der situation einfach nicht gewachsen, es wurde ihr zuviel. Deswegen auch der neue Freundeskreis und das viel ausgehen mit den Freunden weil sie Denk ich mal Abstand brauchte und es ihr schlicht und ergreifend zu viel wurde. Ich mein klar sowas ist nicht leicht aber ich denke anstatt die Nähe zu deiner Freundin zu suchen solltest du Abstand nehmen, dein Ding durchziehen und so gut es geht mit deinem jetzigen leben klarkommen, dich auf neues einlassen und das tun was du willst und nicht was andere wohl möglich von dir verlangen. Ich Wünsche dir weiterhin ganz viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 21:54

Das bedeutet schlicht folgendes:
Sie mag nicht mehr, weil du ihr einfach zu anstrengend bist.
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest