Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich von meiner Frau und Ihrer Einstellung halten?

Was soll ich von meiner Frau und Ihrer Einstellung halten?

9. September 2010 um 16:55

Hallo an alle Damen & auch Männern,

ich benötige dringend die Meinung von ganz normale Menschen die in einer Beziehung leben/gelebt haben.

ich bin seit 16 Jahren mit meiner (noch) Ehefrau zusammen. Für dieser Beziehung habe ich mein Studium, meine Umfeld, Meine Freunde und mein Land aufgegeben. Deswegen kann ich von einer großer Liebe (was mich betrifft) sprechen.
Mit Höhen und viele Tiefen habe ich die 16 gelebt. Es scheint dass meiner Ehe am Ende ist. Selbstkritisch wie ich bin möchte ich wissen ob ich schwerwiegende Fehler selbst begangen habe oder tatsächlich das Verhalten meiner Frau richtig eingeschätzt und als Schlussfolgerung heftig gestritten habe.
Weil es soviel zu erzählen und (für mich) zu verstehen gibt, werden ich ein oder zwei Punkte pro Beitrag ansprechen.

Nun all dieser Jahre stoße ich immer wieder auf das Gleiche:
Am Anfang der Beziehung konnte ich kein Word Deutsch sprechen und auch die Sprache nicht verstehen. Ich habe sofort eine Sprachschule besucht und innerhalb 8 Monate war ich in der Lage eine Ausbildung als Kaufmann anzufangen. 2 Jahre später habe ich die verkürzte Ausbildung mit einem Durchschnitt von 3 abgeschlossen. Damit möchte ich betonen dass ich recht schnell die schwierige Sprache gelernt habe.
Am Anfang haben wir uns auf englisch verständigt, versucht zu mindest (meine Frau konnte so gut wie nicht).
Während der 3 Jahren habe ich die Problematik mit der Sprache begründet.
Aber in der 16 Jahren sind fast immer die selben Problemen aufgetaucht.
Als wir Ihre Herkunftsfamilie besuchten, fühlte ich mich öfters gekränkt. Durch die Mutter / Bruder / Schwestern. Und wenn ich mich geäußert habe, war immer die Aussage meiner Frau: "das stimmt nicht. Das hast du falsch verstanden. Bei uns ist es nicht so gemeint, usw..." Dann brachte ich die Fakten auf dem Tisch, fingt sie an Ihre Familie in Schutz zu nehmen und mit mir heftig zu streiten.

Ich möchte ein beispiel, der noch relativ frisch, ist erwähnen:
Wir waren (ich unmittelbar neben meiner Frau) in der Küche meinem Schwager (5 Jahre ältere Bruder meiner Frau), meine Frau war am Waschbecken etwas abzuwischen und ihr Pullover war nach oben gerollt dass man ihr Rücken frei sah. Natürlich auch ihr sexy String. Da kam mein Schwager und sagte zu meiner Frau: "Es sieht schön aus dein String aber ich mag es nicht und möchte nicht dass meiner Frau dass anzieht. Und der Rücken Frei halten ist ungesund." Auf dieser Äußerung reagierte meiner Frau mit einem Bestätigende Haltung/Worte an Ihrem Bruder. Ich habe in dem Moment nichts gesagt aber sehr enttäuscht von meiner Frau geworden bin. Nun paar Wochen später, an einem Abend, wollte meiner Frau meiner Meinung für paar Pullover, die sie vom Internet bestellen wollte, wissen. Sie sagte mir Wort Wörtlich: "die alten Pullis sind kurz geworden & ich mag nicht dass mein Rücken frei und mein Stringa gesehen wird" !!! ich bin fast umgekippt!!! Als ich sie angesprochen habe dass die Äußerung ihrem Bruder so gewirkt haben soll, dass sogar die Kleidungen neu gekauft werden, hat sie wieder heftig dagegen argumentiert. Und zum Schluss sagte sie mir dass ihr Bruder Sie angesprochen hat und sollte nichts mich so gekränkt fühlen.
Ist ein Stringa keine INTIMWÄSCHE? INTIMITÄT ist nicht nur zwischen 2 Menschen? In meinem Fall zwischen meiner Frau und mich????
Wenn ich nicht dabei wäre als mein Schwager dieser Äußerung gemacht hätte, würde ich noch stehen lassen, aber ist es nicht ganz normal dass eine Ehefrau im Beisein seines Mannes, egal wer dieser Äußerung gemacht hat, zu sagen: Kümmere dich um deine Frau, es geht dir nichts an! Oder das gefällt meinem Mann und es ist gut so! Was du deiner Frau erlaubst oder nicht ist deine Sache, Meine Unterwäsche gehen dir gar nicht an! Wo sind die Grenzen? und so meine meine Anwesenheit wahrnehmen, mich vor ihrem Bruder bewusst zu stellen? Ich habe mich als ein Stück Sch... gefüllt. Ob meiner Meinung gar nicht wichtig wäre. So demütigt zu werden.
GANZ WICHTIG: Meiner Frau hat keine Kleidungsverordnung von mir, sie frägt stets meiner Meinung beim Kleidungskauf. Provokativ zieht sie sich auch nicht an. Hübsch und geschmacksvoll sind ihre Kleidungen.

Bitte um eure Meinungen, ist mir von großer Bedeutung. Hoffentlich äußern sich viele auf meinem Problem...

Vielen Dank im Voraus & viele Grüsse!

P.S.: ich werde versuchen andere Beispiele zu schreiben.

Mehr lesen

9. September 2010 um 17:18

Selbstkritik
Da Du ja um Kritik bittest, erstens mal könnte ich mir vorstellen, dass Deine Frau und Ihre Familie Recht haben, wenn sie Dir manchmal sagen, dass Du was falsch verstanden hast. Das schließe ich aus Deinem völlig verquasten verwirrenden Beitrag - vielleicht ist Dein Deutsch nicht ganz so gut, wie Du annimmst.
Zweitens, falls es mir gelungen ist, den Sachverhalt richtig zu verstehen: Du stehst auf Strings und Deine Frau wurde jetzt drauf aufmerksam gemacht, dass dieser mit bestimmten kurzen Pullis zu sehen ist. Dazu muss ich Dir sagen, dass es für die meisten Frauen einfach nur billig und blöd aussieht, wenn der String aus der Hose guckt. Die meisten von uns zeigen den nicht absichtlich in der Öffentlichkeit, sonder es passiert halt mal, dass was hochrutscht.... deswegen sind wir ganz dankbar, wenn uns jemand drauf aufmerksam macht.
Strings sind Intimwäsche, soviel hast Du ja immerhin schon erkannt.
Wieso fühlst Du Dich jetzt eigentlich dermassen angegriffen und stellst 16 Jahre Ehe in Frage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:25

Danke...
... Probleme haben wir viele. Ich bin der Meinung dass der Grund dieser Probleme an der Denkweise/Verhalten gegenüber dieser Sachen liegt. Klarer gesagt dass die Meinung der Herkunftsfamilie höher bewertet wird als unsere. Also ich glaube sie ist nicht frei in Ihrem Verhalten gegenüber Ihre Herkunftsfamilie. Weil dieser Kleidungsfall sollte nur ein Beispiel sein.
Meine Frau zieht sich nicht schlecht an (hübsch & konfektionsgrösse 36). Absichtlich ziegt sie auch kein String. Nun wenn man sich bewegt ist halt so.
Was mir zu denken gibt ist dass im alltag bekommt sie lobe, in diesem fall für Ihre Garderobe, nimmt sie gerne an.Wenn etwas dann von der Familienseite negativ kritisiert wird, dann plötzlich stellt ihrem eigenen Geschmack, Werte in Frage und will wie sie von denen gehört hat umsetzen. Wo ist dann meinem Wert in dieser Beziehung? Wenn auch die intimwäsche durch anderen bestimmt wird.Darum geht es mir.
Einen anderen Beispiel: einen Abend sassen wir (meine Frau & ich) mit der Schwiegermutter, Schwager & seiner Frau, Schwägerin bei meiner Schwiegermutter.
Mein Schwager fing an mit den negative Aspekte von Rauchen & wollte mir unbedingt klar machen dass Raucher mehr an die Krankenkassen kosten als nicht Raucher. Zufälligerweise paar Tage zuvor hatte eine englische Studie herausgefunden dass die Raucher doch weniger Kosten an die KK. Klar, sterben die früher.
Nun, als mein Schwager nicht durchkam mit seiner Argumente, sagte dann plötzlich "ja aber schmeckt doch meiner Schwester die Küsse nicht". Meine Frau dann bestätigte dieser Aussage.
OK es ist wohl klar dass der Raucher Zungenkuss eben nicht mit leckerem Aroma zu vergleichen ist.
ABER für mich war das wieder nicht ok. Was geht ihm den Geschmackt meine Küsse an meiner Frau? Ich seit Anfang der Beziehung Raucher, Warum konnte meiner Frau nicht sagen dass es ihm nichts angeht?
Das verstehe ich nicht. Sollen die noch unsere Kondome kritisieren???
Beide Beispiele waren unmittelbar hintereinander passiert.

Ich hoffe dass es ein bischen klarer ist.

Vielen Dank im Voraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:37

Meine Gefühle
Hallo und Danke.
als ich das entdeckt habe, habe ich mich als wertlos gefühlt. In ihre Garderobe ist nicht dass sie unter Druck gekauft hat. Alles ist von ihr oder gemeinsam, mit viel Freude, gekaufte Kleidungen.
Strings zieht sie seit Jahren an, ist nichts neues. Dass es ab und zu den Rücken frei wird und ein wenig gesehen wird ist auch nichts neues. Das anderen das sehen auch nicht neu.
Teilweise habe ich Witze gemacht dass ihr String gesehen wird. Niemals schlimm gewesen...
Nun weil der Bruder das gesagt hat dass es nicht ok ist dann unverzüglich wind auf andere Richtung schlagen. Das hat mich sehr verletzt. Wie oben gesagt, wertlos habe ich mich gefühlt... Meine Meinung bedeutungslos, gekränkt weil ohne ein Wort darüber mit mir zu sprechen, die Meinung von anderen annehmen, hat mich verletzt. Sie weiß dass ich nicht mag wenn die Unterhose wie Pampers aussehen unter einem Jeans oder Rock. Wer ist wichtig in der Ehe? der Ehemann oder Bruder?

Ich hoffe dass ich mich verständigen könnte...
Merci beaucoup!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:38

Meine Gefühle
Hallo und Danke.
als ich das entdeckt habe, habe ich mich als wertlos gefühlt. In ihre Garderobe ist nicht dass sie unter Druck gekauft hat. Alles ist von ihr oder gemeinsam, mit viel Freude, gekaufte Kleidungen.
Strings zieht sie seit Jahren an, ist nichts neues. Dass es ab und zu den Rücken frei wird und ein wenig gesehen wird ist auch nichts neues. Das anderen das sehen auch nicht neu.
Teilweise habe ich Witze gemacht dass ihr String gesehen wird. Niemals schlimm gewesen...
Nun weil der Bruder das gesagt hat dass es nicht ok ist dann unverzüglich wind auf andere Richtung schlagen. Das hat mich sehr verletzt. Wie oben gesagt, wertlos habe ich mich gefühlt... Meine Meinung bedeutungslos, gekränkt weil ohne ein Wort darüber mit mir zu sprechen, die Meinung von anderen annehmen, hat mich verletzt. Sie weiß dass ich nicht mag wenn die Unterhose wie Pampers aussehen unter einem Jeans oder Rock. Wer ist wichtig in der Ehe? der Ehemann oder Bruder?

Ich hoffe dass ich mich verständigen könnte...
Merci beaucoup!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:50
In Antwort auf august_11878053

Selbstkritik
Da Du ja um Kritik bittest, erstens mal könnte ich mir vorstellen, dass Deine Frau und Ihre Familie Recht haben, wenn sie Dir manchmal sagen, dass Du was falsch verstanden hast. Das schließe ich aus Deinem völlig verquasten verwirrenden Beitrag - vielleicht ist Dein Deutsch nicht ganz so gut, wie Du annimmst.
Zweitens, falls es mir gelungen ist, den Sachverhalt richtig zu verstehen: Du stehst auf Strings und Deine Frau wurde jetzt drauf aufmerksam gemacht, dass dieser mit bestimmten kurzen Pullis zu sehen ist. Dazu muss ich Dir sagen, dass es für die meisten Frauen einfach nur billig und blöd aussieht, wenn der String aus der Hose guckt. Die meisten von uns zeigen den nicht absichtlich in der Öffentlichkeit, sonder es passiert halt mal, dass was hochrutscht.... deswegen sind wir ganz dankbar, wenn uns jemand drauf aufmerksam macht.
Strings sind Intimwäsche, soviel hast Du ja immerhin schon erkannt.
Wieso fühlst Du Dich jetzt eigentlich dermassen angegriffen und stellst 16 Jahre Ehe in Frage?

Das ist ja...
"Die meisten von uns zeigen den nicht absichtlich in der Öffentlichkeit, sonder es passiert halt mal, dass was hochrutscht.... deswegen sind wir ganz dankbar, wenn uns jemand drauf aufmerksam macht. "

Genauso ist meiner Meinung und auch von meiner Frau.
Aufmerksam machen finde ich OK. Was ich nicht OK fand ist dass der Bruder verbietet überhaupt Strings an seiner Frau (so hat er sich geäußert an diesem Moment) & und indirekt diese Mitteilung/Botschaft an meiner Frau adressiert. Meinungsfreiheit JA, nun was hat seiner Einstellung mit meiner Frau? Warum geht meiner Frau ein und sagt nicht dass es ihm nichts angeht was sie sich anzieht? So eine Botschaft vor ihrem Ehemann. Und sie auch noch bestätigt???
Aufklärung: Es geht nicht um Rückenfreiheit, gesehene String. Was mich gekränkt hat ist die indirekte Ablehnung überhaupt Strings anzuziehen und dass meiner Frau keine Limits setzt, schlimmer noch bestätigt.

Danke und Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:56

Sorry...
ich stelle fest dass ich wirklich kein guter schriftlicher Erzähler bin...
Bitte sehe meinen letzten Beitrag (oben).

Danke & Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 18:25

Land und Sprachen
meine Frau ist Deutsch & ich bin Türke.
Sie sprich nur Deutsch.
Info über mich: Ich bin in Frankreich aufgewachsen, Studiert (Italiensiche Literatur). Möchte es schreiben dass es nicht gleich die Vorurteile kommen.
Das eine ist das meiner Frau von Elternhaus aus sehr sehr religös sind. Im gegenteil bin ich eben nicht so (Trotz türkische Abstammung).
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen