Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich von diesem Mann halten?!

Was soll ich von diesem Mann halten?!

9. April 2011 um 1:19

Meine Geschichte: Kennengelernt habe ich diesen Mann vor über einem Jahr im Netz. Purer Zufall - kein gewolltes Flirten, Daten..
Wir haben einige Mails ausgetauscht. Er war sofort hin und weg. Ich war skeptisch. Er ist Tontechniker, ungelernt und zu der Zeit selbständig mit zwei festen Aufträgen. Lebte über 700km von mir entfernt.
Ich bin selbständig und in meinem Job erfolgreich. Habe zwei kleine Kinder und bin alleinerziehend.
Er hatte mich mit seinen täglichen Zeilen völlig umgeworfen. Es war kein banales, oberflächliches Schreiben. Wir hatten schon bald jeden Abend über Stunden geskypet. Er war sich 100% sicher. Ich sei DIE Frau. Er will unbedingt eine Beziehung mit mir. Ich fing an zu vertrauen, habe mich verliebt und auf ihn und seine Worte gebaut. Wir haben uns gegenseitig besucht. Bei unserem 1. Treffen sagte er mir sogleich, dass er mich liebt. Es war alles zu schnell für mich, aber es fühlte sich richtig an. Seine Worte und Taten waren konstant, täglich, ausführlich, er war einfühlsam ohne Ende. Ich erfuhr, dass er Musik komponiert und an einem Drehbuch schreibt. Dass er massive Jobprobleme hat und mit der Zeit erfuhr ich auch, dass er Schulden hat. Wir hatten mehrere mehrtägige Besuche. Er wollte unbedingt einen Job in meiner Nähe finden, alles zurücklassen. Eine Familie mit mir. Er blieb sehr plötzlich ohne eine feste Anstellung (der Theaterinhaber konnte keine Löhne mehr zahlen), er fragte mich, ob mein Angebot steht, dass er bei mir anfangen kann (Aushilfsjob), er hätte die Schnauze voll, er gibt alles auf und will zu mir. Ich fühlte mich etwas überrumpelt, aber gut. Mein Angebot stand. Er empfing über ein halbes Jahr Gehalt von mir, für einen Job, den er eigentlich nie machte. Aber er war täglich mit meinen Kindern aktiv, präsent. Hat sich enorm viel Mühe gegeben und eingebracht. Ich habe ihm einen Job als Tontechniker vermittelt, er hat ihn sogleich (nach halben Jahr Aufenthalt bei uns nach dem Jahreswechsel) bekommen. Ich habe ihm geholfen alle seine Schulden abzuzahlen. Er wollte unbedingt an seiner Musik und seinem Drehbuch weiterschreiben (er hat keine Zeile geschrieben und sitzt stundenlang nachts vor seinem Laptop, aber mit Musizieren oder Drehbuch schreiben hat es nichts zu tun. Seine Kreativität kommt nicht auf Kommando...er sei zu belastet. etc.). Ich habe herausgefunden, dass er massive Alkoholprobleme gehabt hat. Hat er anscheinend nicht mehr. Auch dass er Depressionen hatte. Immer noch hat?! Er hatte immer wieder und sehr regelmässig nach seiner Ex gegoogelt und einer Frau, in die er vor mir verschossen war. Sie arbeitete am gleichen Theater. Musicaldarstellerin und "seine Muse". Für sie hat er all seine Musik geschrieben. Sie wollte ihn nicht. Aber er ist einfach nur mit dem Gedanken an sie glücklich. Die Liebe zu ihr gibt ihm Kreativität, Kraft für seine Musik. Beflügelt ihn. Das weiss ich seit Vorgestern. Ich hatte ihn mehrmals zur Rede gestellt, warum er ständig den Frauen hinterhergoogelt. Neugierde war die Antwort. Er redete von Hochzeit, gemeinsamen Kind. Als er ein Angebot von der jetzigen Firma bekam, für über ein Monat in China als Tontechniker zu arbeiten, war er Feuer und Flamme. Er veränderte sich plötzlich total. Totales Desinteresse und Genervtheit mir gegenüber und auch meinem älteren Kind. Immer wieder suchte ich das Gespräch. Die Schulden sind ab dem Monat alle abbezahlt. Er teilte mir heute zu seiner Abreise nach China mit, er liebe mich nicht mehr. Er wolle alleine leben. Alles sei für ihn zu viel. Familie und Musik - das ginge nicht zusammen. Er müsse ständig an diese Frau denken. Er sei wohl dafür gemacht, Musik zu schreiben und sie zu lieben.... Auch wenn sie nichts von ihm will. Für mich ist meine Welt untergegangen. Nie habe ich diese Worte erwartet. Mein kleinstes Kind vergöttert ihn regelrecht. Ich fühle mich so schuldig. Meinen Kindern gegenüber. So naiv. So blöd. So betrogen. Er sorgte sogar dafür, dass seine Eltern zu uns gezogen sind (in die Nähe). Ich liebe sie und sie mich. Sie lieben meine beiden Kinder. Wenige Stunden nach seiner Aussage tat er, als wär nichts geschehen. Nahm mich in Arm, meinte, ich soll auf uns aufpassen. Er ist distanziert geblieben, nur mit seiner Abreise beschäftigt... Und nun????!!!! Was ist das ALLES?! Was soll dieses Verhalten?! Was soll ich von so einem Menschen halten?!

Mehr lesen

9. April 2011 um 8:40

Oh weia!
da hat einer nicht nur schöne Worte, sondern auch noch schöne Taten abgeliefert und du bist ganz schön reingerauscht in ein Konstrukt aus falschen Vorstellungen.

Ich seh das ähnlich wie taittinger: ein Kerl, der beim ersten Treffen schon die großen 3 Worte verwendet, ist mit äußerster Vorsicht zu genießen. Allerdings hätte dir spätestens zu dem Zeitpunkt, als er für dich gearbeitet hat auffallen müssen, dass mit dem Kerl nix anzufangen ist. Denn, wie du selbst ja schon geschrieben hast, hat er seinen Job eigentlich nie gemacht. Dafür war er sich "eingebracht" und war täglich mit deinen Kindern aktiv, nun, da hättest du ihn auch als Hausmann bezahlen können und er dürfte das vermutlich ähnlich gesehen haben.

Das mit Musik und Drehbuch schreiben war vorher schon nix und wird in Zukunft auch nicht anders sein. Ist auch nicht so wichtig. Es sollte nur dazu dienen ihn für dich etwas interessanter zu machen - in Wahrheit schreibt und komponiert er etwa so viel, wie er (als du noch seine Arbeitgeberin warst) gearbeitet hat.

Tut mir leid, aber die Party ist vorbei. Ich kann nu für dich hoffen, dass es beim nächsten Kerl besser läuft.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2011 um 10:57

Ja, das passt im Nachhinein ins Bild...
Aber wieso würde so jemand seine Eltern auch nochmals über 700km umziehen lassen?! In unsere Nähe. Damit er/wir als Familie da sein können, einander helfen, etc....
Ich bin zwar eine Romantikerin, aber nicht dämlich. Er hat über ein halbes Jahr jeden Tag sich gemeldet, Briefe, Mails geschrieben. Er hat Musik komponiert, aber seitdem er hier ist keine Zeile / Note weiter. Hat eine Homepage erstellt und ist diese jeden Tag stundenlang am "verbessern"....Alles tönt gleich, es kommt nichts dazu. Die Inspiration fehlt...Familie und Musik geht nicht...bremst.....
Naja...Wahrscheinlich bin ich eben dämlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2011 um 18:17
In Antwort auf lx188

Ja, das passt im Nachhinein ins Bild...
Aber wieso würde so jemand seine Eltern auch nochmals über 700km umziehen lassen?! In unsere Nähe. Damit er/wir als Familie da sein können, einander helfen, etc....
Ich bin zwar eine Romantikerin, aber nicht dämlich. Er hat über ein halbes Jahr jeden Tag sich gemeldet, Briefe, Mails geschrieben. Er hat Musik komponiert, aber seitdem er hier ist keine Zeile / Note weiter. Hat eine Homepage erstellt und ist diese jeden Tag stundenlang am "verbessern"....Alles tönt gleich, es kommt nichts dazu. Die Inspiration fehlt...Familie und Musik geht nicht...bremst.....
Naja...Wahrscheinlich bin ich eben dämlich.

Nein, du bist nicht dämlich
vielmehr solltest du dir deine Romantik erhalten. Die Welt ist wahrlich unromantisch genug. Familie und Musik geht sehr wohl, hierfür gibt es wirklich ausreichend Beispiele. Es ist ER, welcher nix auf den Schirm gekriegt hat und DU warst diejenige, die sich getäuscht hat. Jetzt bist du halt ent-täuscht, aber dafür weißt du wenigstens, dass du deinen Teil an Beziehungsarbeit geleistet hast. Ich bin sicher, dass es in eurer Beziehung Momente gegeben hat, wo du dich gefragt hast "ist das jetzt richtig, was der Kerl macht (oder besser nicht macht)" und hast die Antwort aus einem falsch verstandenen Sinn von Romantik unterdrückt, statt sich mit den Problemen, welche sicher damals schon evident waren, entsprechend auseinanderzusetzen. Sonst hätte es nämlich schon bereits wesentlich früher gekracht bei euch.

Hoffe, es ergeht dir mit deinem nächsten Freund besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2011 um 18:44
In Antwort auf py158

Nein, du bist nicht dämlich
vielmehr solltest du dir deine Romantik erhalten. Die Welt ist wahrlich unromantisch genug. Familie und Musik geht sehr wohl, hierfür gibt es wirklich ausreichend Beispiele. Es ist ER, welcher nix auf den Schirm gekriegt hat und DU warst diejenige, die sich getäuscht hat. Jetzt bist du halt ent-täuscht, aber dafür weißt du wenigstens, dass du deinen Teil an Beziehungsarbeit geleistet hast. Ich bin sicher, dass es in eurer Beziehung Momente gegeben hat, wo du dich gefragt hast "ist das jetzt richtig, was der Kerl macht (oder besser nicht macht)" und hast die Antwort aus einem falsch verstandenen Sinn von Romantik unterdrückt, statt sich mit den Problemen, welche sicher damals schon evident waren, entsprechend auseinanderzusetzen. Sonst hätte es nämlich schon bereits wesentlich früher gekracht bei euch.

Hoffe, es ergeht dir mit deinem nächsten Freund besser!

Mit meinem nächsten Freund?!
Hör bitte auf. Meine Kinder werden zum zweiten Mal in kurzer Zeit einen Menschen verlieren, den sie unglaublich lieb haben und ihm ihre Herzen und ihr ganzes Vertrauen geschenkt haben. Ich versuche meinen Rest der Würde und des Stolzes zusammen zu kratzen, um seine Sachen in Kartonschachteln zu packen und bei seinen Eltern abzugeben. Zuerst einmal muss ich aber mit ihnen reden und Ihnen meine Gründe erklären, sowie dass ich mit ihm innerlich abschliesse und ihn nie wieder in meinem Leben sehen möchte. Ich habe keine Ahnung, ob ich dadurch auch seine Eltern und die Ziehgrosseltern meiner Kinder verliere. Ich weiss, dass sie auf jeden Fall in einen Gewissenskonflikt geraten werden. Wer will daran glauben, dass der eigene Sohn ein bequemer und egoistischer Ar.... ist, der sich gerne die Welt einfach träumt und einfachheitshalber die Menschen so hinmanipuliert und ausnutzt, wie es gerade in seine Traumwelt passt. Man möchte das Gute in ihm sehen. Auch ich wünsche es mir. Ich wünschte mir eine andere Erklärung für dieses Verhalten. Bin ich so ein schlechter Mensch?! Benehme ich mich so schrecklich, dass man mich nicht lieben kann?! Ist seine Muse dermassen liebenswerter und attraktiver?! Soviel schöner und wertvoller? Er hat dermassen an meinem Selbsbewusstsein gekratzt, mich auf so eine perfide Art und Weise unsicher gemacht, mir den Boden unter den Füssen genommen. Ich sehe mich als oberflächlich, dumm, klein und hässlich... Versuche Kraft zu finden, um meine eigene Existenz nicht zu gefährden, um meinen Kindern Halt zu geben. Meine Kinder, die gefühlte tausend Mal am Tag nach ihm fragen und die Tage bis zu seiner Rückkehr zählen. Wie kann ein Mensch blos so sein?! Ich werde mit Bestimmtheit keinen weiteren Mann in mein Leben lassen und das Herz meiner Kinder nochmals aufs Spiel setzen.
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2011 um 19:41
In Antwort auf lx188

Mit meinem nächsten Freund?!
Hör bitte auf. Meine Kinder werden zum zweiten Mal in kurzer Zeit einen Menschen verlieren, den sie unglaublich lieb haben und ihm ihre Herzen und ihr ganzes Vertrauen geschenkt haben. Ich versuche meinen Rest der Würde und des Stolzes zusammen zu kratzen, um seine Sachen in Kartonschachteln zu packen und bei seinen Eltern abzugeben. Zuerst einmal muss ich aber mit ihnen reden und Ihnen meine Gründe erklären, sowie dass ich mit ihm innerlich abschliesse und ihn nie wieder in meinem Leben sehen möchte. Ich habe keine Ahnung, ob ich dadurch auch seine Eltern und die Ziehgrosseltern meiner Kinder verliere. Ich weiss, dass sie auf jeden Fall in einen Gewissenskonflikt geraten werden. Wer will daran glauben, dass der eigene Sohn ein bequemer und egoistischer Ar.... ist, der sich gerne die Welt einfach träumt und einfachheitshalber die Menschen so hinmanipuliert und ausnutzt, wie es gerade in seine Traumwelt passt. Man möchte das Gute in ihm sehen. Auch ich wünsche es mir. Ich wünschte mir eine andere Erklärung für dieses Verhalten. Bin ich so ein schlechter Mensch?! Benehme ich mich so schrecklich, dass man mich nicht lieben kann?! Ist seine Muse dermassen liebenswerter und attraktiver?! Soviel schöner und wertvoller? Er hat dermassen an meinem Selbsbewusstsein gekratzt, mich auf so eine perfide Art und Weise unsicher gemacht, mir den Boden unter den Füssen genommen. Ich sehe mich als oberflächlich, dumm, klein und hässlich... Versuche Kraft zu finden, um meine eigene Existenz nicht zu gefährden, um meinen Kindern Halt zu geben. Meine Kinder, die gefühlte tausend Mal am Tag nach ihm fragen und die Tage bis zu seiner Rückkehr zählen. Wie kann ein Mensch blos so sein?! Ich werde mit Bestimmtheit keinen weiteren Mann in mein Leben lassen und das Herz meiner Kinder nochmals aufs Spiel setzen.
...

Oh weh, oh weh, oh weh
es tut mir entsetzlich leid für deinen tiefen Schmerz. Der einzige Trost, der mir einfällt ist meine Hoffnung, dass eure Beziehung zu seinen Eltern die Trennung überlebt - vor allem dann, wenn deine Kinder mit dem Herzen an ihren Ziehgroßeltern hängen.

Du bist kein schlechter Mensch, du hast dich halt heftig getäuscht und bist jetzt entsprechend ent-täuscht. Aber du bist deswegen um nichts weniger liebenswert, attraktiv oder klug, nur weil dein Partner einen schweren Fehler gemacht hat. Bzw., weil dein Partner halt zu einer Beziehung mit dir und den Kindern nicht in der Lage ist. Du musst dich weder als dumm, oberflächlich, klein oder hässlich sehen, sowas redest du dir momentan bloß ein.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du später einmal, wenn diese schlimme Geschichte verarbeitet ist, dein Leben für einen neuen Mann wieder öffnen kannst. Es wäre wirklich sehr, sehr schade, wenn du ausgerechnet wegends diesem Versager alleine bleiben solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen