Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich tun um mich von der Trennung abzulenken?

Was soll ich tun um mich von der Trennung abzulenken?

23. Mai 2007 um 11:43 Letzte Antwort: 23. Mai 2007 um 17:52

hallo ihr lieben,

ich schilder mal kurz mein Problem: mein freund (24) hat am sonntag nach 3,5 jahren beziehung mit mir schluss gemacht. ich muss dazu sagen, dass wir viele höhen und tiefen hatten, aber wir haben es immer hinbekommen. nun verlässt er mich und weiß selber nicht warum. er kann mir keinen grund nennen, ich weiß also nicht ob ich schuld bin oder ob es an ihm liegt. ich habe ihm schon sooviele chancen gegeben, er hat mich oft belogen. und jetzt trennt er sich einfach so von mir? ich finde es ehrlich gesagt unfair, dass er MIR keine chance geben kann. Er tut mir hammer weh und nächste woche geht er für 14 tage ins ausland, ich habe angst dass er seine meinung nicht ändert. ich geh kaputt daran, ich wohn alleine und habe leider keine arbeitskollegen die irgendwie zeit für mich haben. ich tel den ganzen tag hin und her mit meiner freundin aber das reicht mir nicht. ich möchte nicht allein gelassen werden. eine neue hat er nicht, und betrogen hat er mich auch nicht. ich habe eher, dass gefühl das er langsam kalt efüße bekommen hat und sich austoben möchte. aber das tut so weh!

Mehr lesen

23. Mai 2007 um 12:36

Hey du,
ablenken und verdrängen ist nicht so gut. Beschäftige dich mit dir selbst und tue dir Gutes. Nicht, weil niemand da ist, sondern um dich wieder mehr auf dich zu konzentrieren.
Kochen, Sport oder sonstige Bewegung, DVD-Sessions mit all dem, was man mit einem Mann nicht anschauen kann. Solche Dinge helfen ganz gut, um nicht im Selbstmitleid zu versinken.
Wichtig ist auch, dass du einen Schlußstrich ziehst. Wenn er nicht mehr will, kannst du nichts machen. Schreib ihn ab und hoffe nicht auf eine zweite Chance, wenn es dazu keinen Anlass gibt. Es ist schade, dass er dir keinen Grund nennen kann, aber Männer sind dazu oft zu feige oder wissen es selbst nicht. Du musst ihn trotzdem abschreiben. Und wenn du wütend auf ihn bist, schreib deine Gedanken auf. In einem ruhigeren Moment kannst du ihn dann auch noch damit konfrontieren.

Es wird nicht einfach, aber es geht vorbei.
Viel Glück!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 13:02
In Antwort auf an0N_1291095799z

Hey du,
ablenken und verdrängen ist nicht so gut. Beschäftige dich mit dir selbst und tue dir Gutes. Nicht, weil niemand da ist, sondern um dich wieder mehr auf dich zu konzentrieren.
Kochen, Sport oder sonstige Bewegung, DVD-Sessions mit all dem, was man mit einem Mann nicht anschauen kann. Solche Dinge helfen ganz gut, um nicht im Selbstmitleid zu versinken.
Wichtig ist auch, dass du einen Schlußstrich ziehst. Wenn er nicht mehr will, kannst du nichts machen. Schreib ihn ab und hoffe nicht auf eine zweite Chance, wenn es dazu keinen Anlass gibt. Es ist schade, dass er dir keinen Grund nennen kann, aber Männer sind dazu oft zu feige oder wissen es selbst nicht. Du musst ihn trotzdem abschreiben. Und wenn du wütend auf ihn bist, schreib deine Gedanken auf. In einem ruhigeren Moment kannst du ihn dann auch noch damit konfrontieren.

Es wird nicht einfach, aber es geht vorbei.
Viel Glück!

Danke,
für deine Antwort. Ich würde das alles gerne vergessen und auch damit abschließen aber ich kann irgendwie nicht. ich weiß das er mich liebt und es ihm nicht egal ist. Ich weiß, dass es nichts bringt zu betteln, schließlich möchte ich nicht das er aus mitleid mit mir zusammen ist, aber ich möchte einfach das er darüber nachdenkt. man schmeißt nicht einfach so alles hin ohne es nochmal probiert zu haben. so seh ich das. von mir aus können wir eine pause einlegen und versuchen uns einfach ernster zu nehmen.ich bin nicht wütend auf ihn, bin nur traurig weil ich das alles nicht versteh. morgen soll ich ihm seine sachen bringen. was meinst du? soll ich so tun als wenn nichts ist und mich hübsch machen und ihm zeigen wie toll und selbstsicher ich bin? oder soll ich nochmal mit ihm reden? ich weiß genau das ich weinen werde, wenn wir die klamotten austauschen, wahrscheinlich auch bei der 1. variante.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 13:50
In Antwort auf pia_12761264

Danke,
für deine Antwort. Ich würde das alles gerne vergessen und auch damit abschließen aber ich kann irgendwie nicht. ich weiß das er mich liebt und es ihm nicht egal ist. Ich weiß, dass es nichts bringt zu betteln, schließlich möchte ich nicht das er aus mitleid mit mir zusammen ist, aber ich möchte einfach das er darüber nachdenkt. man schmeißt nicht einfach so alles hin ohne es nochmal probiert zu haben. so seh ich das. von mir aus können wir eine pause einlegen und versuchen uns einfach ernster zu nehmen.ich bin nicht wütend auf ihn, bin nur traurig weil ich das alles nicht versteh. morgen soll ich ihm seine sachen bringen. was meinst du? soll ich so tun als wenn nichts ist und mich hübsch machen und ihm zeigen wie toll und selbstsicher ich bin? oder soll ich nochmal mit ihm reden? ich weiß genau das ich weinen werde, wenn wir die klamotten austauschen, wahrscheinlich auch bei der 1. variante.

Beides
Du kannst doch hübsch aussehen und mit ihm reden. Hübsch und selbstsicher wirken ist sicher besser als mit verquollenen Augen. Aber das kann man ja nicht kontrollieren. Hab bei meiner Trennung vor 2 Monaten auch nur noch geheult - als er seine Sache geholt hat, als er mir seinen Schlüssel gegeben hat und auch als wir uns vor kurzem nochmal ausgesprochen haben (da hat er aber auch geweint).

Sich zu trennen, obwohl man sich noch liebt, nur weil alles schwierig ist, ist ziemlich schlimm. Passiert leider ziemlich oft.

Wenn du so viele offene Fragen hast, würde ich ihn darauf ansprechen. Eine Erklärungs hast du verdient und nur so kann man aus seinen Fehlern lernen bzw. erkennen, dass es an dem anderen liegt. Und wenn du meinst, ihr solltet es nochmal versuchen, dann lass es ihn ruhig wissen. Nicht, dass du einfach für ihn verfügbar bist, sondern dass du bereit wärst, an dir und an der Beziehung zu arbeiten.
Wichtig ist nur, dass du möglichst ruhig mit ihm redest. Sonst fühlt er sich unter Druck gesetzt oder er hat Mitleid und traut sich ohnehin nciht die Wahrheit zu sagen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 14:04

Du musst dich selbst lieben!
Hey,
wenn du diesem Mann hinterherläufst, wird er nie wieder zu dir zurückkommen. Männer sind im Grunde ganz einfach gestrickt, ob sie dumm oder intelligent sind. Ich kann dir kein Geheimrezept geben, damit er zurückkommt. Aber es bringt mehr, ihm zu zeigen, wie gut du damit klar kommst als dass er sieht wie sehr du trauerst.
Wenn er nämlich ganau weiß: "Die will mich ja sowieso zurück wenn ich will...", dann wird das nichts. Es hängt also von ihm ab.
Wenn du ihm das Gefühl gibst, dass du ihn zwar noch liebst, aber er nicht weiß, ob er zurück KANN, sind deine Chancen viel größer.
Geh also mit Freundinnen aus, mach dich chic, flirte mit anderen Männern... hab meinetwegen einen One-Night-Stand. Denn wenn er dann mal zurück ist, wird es ihm im Traum nicht mehr einfallen, dich zu verlassen (weil er weiß wie sehr ihn z.B. der One-Night-Stand verletzt hat).
Ich persönlich würde ihm schreiben, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat (z.B. weil er keinen Grund hat), dass du enttäuscht bist und ihn erstmal nicht sehen willst. Seine Sachen kann er doch selber holen. Du bist ja nicht sein Bimbo.
Liebe Grüße und sei stark und bitte sei sauer auf ihn!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 14:17
In Antwort auf an0N_1291095799z

Beides
Du kannst doch hübsch aussehen und mit ihm reden. Hübsch und selbstsicher wirken ist sicher besser als mit verquollenen Augen. Aber das kann man ja nicht kontrollieren. Hab bei meiner Trennung vor 2 Monaten auch nur noch geheult - als er seine Sache geholt hat, als er mir seinen Schlüssel gegeben hat und auch als wir uns vor kurzem nochmal ausgesprochen haben (da hat er aber auch geweint).

Sich zu trennen, obwohl man sich noch liebt, nur weil alles schwierig ist, ist ziemlich schlimm. Passiert leider ziemlich oft.

Wenn du so viele offene Fragen hast, würde ich ihn darauf ansprechen. Eine Erklärungs hast du verdient und nur so kann man aus seinen Fehlern lernen bzw. erkennen, dass es an dem anderen liegt. Und wenn du meinst, ihr solltet es nochmal versuchen, dann lass es ihn ruhig wissen. Nicht, dass du einfach für ihn verfügbar bist, sondern dass du bereit wärst, an dir und an der Beziehung zu arbeiten.
Wichtig ist nur, dass du möglichst ruhig mit ihm redest. Sonst fühlt er sich unter Druck gesetzt oder er hat Mitleid und traut sich ohnehin nciht die Wahrheit zu sagen.

Ok, das mache ich!
ich werde ihm morgen gegenübertreten und ihm sagen was ich denke und ihm aber trotzdem zeigen das ich auch irgendwie damit klar komme. schließlich muss ich es ja, denn ich kann ihn nicht zwingen. leider haben wir den selben freundeskreis, was die sache nicht einfacher macht, er ist nömlich der typ der sich mit partys ablenkt und wenn ich ihn dann sehe, weiß ich nicht wie ich darauf reagieren soll. einfach hallo sagen und alle denken, was ist denn da los...jeder wird fragen, und ich will noch nicht so offen darüber reden und ich will kein mitleid, nur von meinen engsten freunden, die wissen was ich denke.ich habe nur angst, dass ich ihn denn mal mit ner anderen sehe, mit der er sich gut versteht und ein ausdruck von glücklichkeit hat, den er ja bei mir wohl nicht mehr hat. was mir zudem noch schwer fällt, ist das seine familie mich sehr gern hat und ich sie auch. es war praktisch mein 2. zu hause ich war immer da, öfter als bei meiner familie. ich möchte mich momentan vergraben oder so lange schlafen und aufwachen und alles ist ok, kein schmerz mehr usw. er sagte zu mir, dass er es irgendwann bereuen wird sich von mir getrennt zu haben. das tat mir sehr weh, schließlich erweckt es mir hoffnungen zwar im moment nicht aber irgendwann.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 16:06
In Antwort auf pia_12761264

Ok, das mache ich!
ich werde ihm morgen gegenübertreten und ihm sagen was ich denke und ihm aber trotzdem zeigen das ich auch irgendwie damit klar komme. schließlich muss ich es ja, denn ich kann ihn nicht zwingen. leider haben wir den selben freundeskreis, was die sache nicht einfacher macht, er ist nömlich der typ der sich mit partys ablenkt und wenn ich ihn dann sehe, weiß ich nicht wie ich darauf reagieren soll. einfach hallo sagen und alle denken, was ist denn da los...jeder wird fragen, und ich will noch nicht so offen darüber reden und ich will kein mitleid, nur von meinen engsten freunden, die wissen was ich denke.ich habe nur angst, dass ich ihn denn mal mit ner anderen sehe, mit der er sich gut versteht und ein ausdruck von glücklichkeit hat, den er ja bei mir wohl nicht mehr hat. was mir zudem noch schwer fällt, ist das seine familie mich sehr gern hat und ich sie auch. es war praktisch mein 2. zu hause ich war immer da, öfter als bei meiner familie. ich möchte mich momentan vergraben oder so lange schlafen und aufwachen und alles ist ok, kein schmerz mehr usw. er sagte zu mir, dass er es irgendwann bereuen wird sich von mir getrennt zu haben. das tat mir sehr weh, schließlich erweckt es mir hoffnungen zwar im moment nicht aber irgendwann.

Das kenn ich nur zu gut.
Wie man es nach und nach allen erzählen muss.
Wenn man ständig nach dem Ex gefragt wird.
Gefragt zu werden, warum es aus ist, wenn man es selbst nicht weiß.
Den Kontakt mit seinen Eltern.
Ihm mit seiner Neuen über den Weg laufen.

Und vor allem diese falschen Hoffnungen. Es ist nicht fair, dass er sagt, er würde es irgendwann bereuen. Vermutlich glaubt er, es wäre weniger schmerzhaft. Du wirst aber nicht auf ihn warten und das sollte er auch spüren. Es ist schwer stark zu sein. Aber wenn er noch mal so etwas sag, antworte ihm, dass es dann aber zu spät ist...

Schade, dass du nicht so viele eigene enge Freunde zu haben scheinst. Das wäre dich ein Projekt, dem du sich mal annehmen könntest. Gute Freunde sind sehr wichtig und halten länger als die meisten Männer.

Das mit den One-Night-Stands ist sicher Geschmackssache. Aber weshalb du ihm seine Sache bringst, hab ich auch nicht verstanden.

Viel Glück morgen und vergiss den Typ. Es wird gehen, versprochen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai 2007 um 17:52
In Antwort auf an0N_1291095799z

Das kenn ich nur zu gut.
Wie man es nach und nach allen erzählen muss.
Wenn man ständig nach dem Ex gefragt wird.
Gefragt zu werden, warum es aus ist, wenn man es selbst nicht weiß.
Den Kontakt mit seinen Eltern.
Ihm mit seiner Neuen über den Weg laufen.

Und vor allem diese falschen Hoffnungen. Es ist nicht fair, dass er sagt, er würde es irgendwann bereuen. Vermutlich glaubt er, es wäre weniger schmerzhaft. Du wirst aber nicht auf ihn warten und das sollte er auch spüren. Es ist schwer stark zu sein. Aber wenn er noch mal so etwas sag, antworte ihm, dass es dann aber zu spät ist...

Schade, dass du nicht so viele eigene enge Freunde zu haben scheinst. Das wäre dich ein Projekt, dem du sich mal annehmen könntest. Gute Freunde sind sehr wichtig und halten länger als die meisten Männer.

Das mit den One-Night-Stands ist sicher Geschmackssache. Aber weshalb du ihm seine Sache bringst, hab ich auch nicht verstanden.

Viel Glück morgen und vergiss den Typ. Es wird gehen, versprochen.

Es wird schwer
Ich bringe ihm seine Klamotten weil ich auch noch sehr viele bei Ihm hab und ich weiß das er den Arsch nicht in der Hose hätte um sie abzuholen oder meine zu bringen. Ich will ihm einfach nochmal gegenüberstehn bevor er ins Ausland geht, vielleicht ist das mit den Klamotten ein Vorwand, wusste nicht was ich als Grund angeben soll um kurz zu ihm zu dürfen. Er hat mir nicht verboten vorbei zu kommen, freuen tut er sich aber auch nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
2 Antworten 2
|
23. Mai 2007 um 17:45
10 Antworten 10
|
23. Mai 2007 um 17:34
Von: an0N_1210987999z
21 Antworten 21
|
23. Mai 2007 um 17:20
4 Antworten 4
|
23. Mai 2007 um 16:30
Von: mariah_12834055
9 Antworten 9
|
23. Mai 2007 um 15:37
Teste die neusten Trends!
experts-club