Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich tun ? Reden, reden , reden, oder loslassen

Was soll ich tun ? Reden, reden , reden, oder loslassen

12. Oktober 2008 um 17:35

Hallo zusammen,

im Moment bin ich total neben der Spur....

Ich spreche jetzt hauptsächlich diejenigen an, die meine Geschichte noch kennen, denn ich hab jetzt nicht die Kraft alles nochmal Zusammenzufassen.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich dreh mich im Kreis und leide dabei wie ein Tier.
Ich will MIT IHM weiterleben !!!!!! Ich will mich NICHT trennen.
Das ist das einzige was ich weiß....

Gestern hatten wir zum erstenmal "dannach" Streit.
Jeden Tag bringe ich das Thema auf den Tisch. Ich mache keine Vorwürfe, aber ich stelle Fragen, Fragen, die ich schon hundertmal gestellt habe,.
Ich will alles wissen, stelle aber die Antworten wieder in Frage.....
Ich treibe ihn dadurch jedesmal in die Enge, er will mir nicht wehtun, will möglichst vergessen.
Sie war nicht wichtig für ihn, bedeutungslos....Mittel zum Zweck. Mehr nicht.
Er will mit mir wieder glücklich sein. Bereut sehr, ist aber Meister im Verdrängen.
Ich nicht.

Ich lese oft den Tipp "finde den Punkt das Thema ruhen zu lassen, nicht mehr davon zu sprechen, nach vorne zu schauen."
Das würde ich sooooo gerne, aber ich kann nicht.
Ich habe jeden Tag . an dem ich nicht darüber rede, das Gefühl, es ihm zu leicht zu machen.
Manchmal denke ich, ich will ihn förmlich leiden sehen......krank, oder ?

Doch die Geduld meines Mannes ist langsam aufgebraucht.
Er macht mir keine Vorwürfe oder so, aber er weiß nicht mehr was er tun soll. Und ich weiß es ja selber nicht.
Langsam zerreden wir das Ganze, leider. Ich zerrede es.

Die Affäre war eine Art Flucht für meinen Mann. Ohne Gefühle und Zukunftsgedanken. Die Folge unserer Probleme.
Er hat seine Fehler gemacht und ich meine.

Warum kann ich nicht loslassen ????
Ich habe Angst uns kaputt zu machen..... ihn davonzutreiben, mich krank zu machen....

Mehr lesen

12. Oktober 2008 um 18:03

Zaubermoosi
Bedingt hast Du sicherlich Recht.
Ja, ich habe Angst vor der Zukunft. Angst das er es wieder tun könnte.

Nur, eins habe ich mittlerweile gelernt ( oder lernen müssen ).
Es wird nie eine Garantie geben, dass es nicht passiert. Weder für ihn noch für mich selber.
Weißt Du, absolutes Vertrauen, absolute Sicherheit gibt es nicht.
Man kann hoffen und glauben, und viel dafür tun. Aber eine Garantie wirst Du im Leben nicht bekommen.
Das ist mein Problem, weil ich ein totaler Sicherheitsmensch bin.

Das er damals vor seinen Problemen geflüchtet ist, weiß mein Mann.
Das ist sein Teil der "Schuld". Das hat er begriffen.
Auch die Flucht in seine Arbeit, in die Affäre usw.
Er will das nicht mehr. Will reden über seine Gefühle.....

Und da hast Du jetzt wieder Recht. Ich kann es nicht glauben. Er hat es jahrelang nicht getan, warum jetzt ?
Aber wie soll er es mir beweisen , wenn ich ihm keine Chance lasse ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 18:40

Verdrängung
Hallo lynnmariechen,
mir gehts genauso.
Meine Fragen kommen vom Unverständnis. Wie in allen langjährigen Beziehungen haben wir auch Höhen und Tiefen,
und ich dachte wir haben gerade ein Hoch. Hätte nicht geglaubt, daß er überhaupt mit einer Anderen ins Bett will.
Dachte er will nur mich. Wie traurig.Oder wie naiv und doof ?
Auch ich stelle dauernd Fragen und er ist solangsam genervt. Sagt ich soll doch loslassen. Wir leben im heute und jetzt. Das mit Ihr ist vorbei. Im Leben verändert sich dauernd was.
Wir verschenken tolle Lebenszeit mit unseren Selbstzweifeln. Tolle Zeit mit unserem Parter sollten wir genießen, sich lieben, reden, lachen, leben! Und nicht dauernd zweifeln und bohren und in Frage stellen.

Wenns doch nur so einfach wär. Ich würds gleich tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 18:53

Du hast verstanden
Danke dafür.
Genau das ist der Punkt.
Es ist nicht so. dass wir noch nicht alles durchgekaut hätten. Das haben wir bereits. Lange Zeit.

Mir kommt es vor, als bräuchte ich mal einen Arschtritt. Das ich die Dinge begreife, verbesser, genieße....lebe....mit ihm.
Ich hänge aber fest, komm nicht mehr weiter . Will aber weiter. Will nicht das was wir jetzt haben kaputt machen indem ich ihn solange "strafe" das er irgendwann "flüchtet".
Aber dann nicht zu einer Anderen, sondern einfach nur weg.

Schwer zu beschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 19:10

...
Glaub mir, er redet.
Es ist nicht so, das er dem Thema aus dem Weg geht. Auch weicht er mir nicht aus, oder gibt mir nur schwammige Erklärungen. Er hält mich auch nicht hin oder ähnliches.

Er hat mir . denke ich, so ziemlich alles gesagt. Vom Anfang bis zum Ende. Teilweise mit einer ziemlichen brutalen Ehrlichkeit, wo ich mir schon fast gewünscht hätte , er hätte es anders gesagt.
Sicher wird es Details geben, die er mir nicht erzählt. Aber ehrlich ? Vielleicht will ich die auch garnicht wissen.....
Wir haben geredet, viel und lange....über Wochen, Monate..
Aber wie gesagt, er kann es nicht rückgängig machen....genausowenig wie ich.
Er ist ehrlich, gesprächsbereit, verständnissvoll usw.

Er will den Weg mit mir und ich mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 19:26
In Antwort auf keely_12715588

...
Glaub mir, er redet.
Es ist nicht so, das er dem Thema aus dem Weg geht. Auch weicht er mir nicht aus, oder gibt mir nur schwammige Erklärungen. Er hält mich auch nicht hin oder ähnliches.

Er hat mir . denke ich, so ziemlich alles gesagt. Vom Anfang bis zum Ende. Teilweise mit einer ziemlichen brutalen Ehrlichkeit, wo ich mir schon fast gewünscht hätte , er hätte es anders gesagt.
Sicher wird es Details geben, die er mir nicht erzählt. Aber ehrlich ? Vielleicht will ich die auch garnicht wissen.....
Wir haben geredet, viel und lange....über Wochen, Monate..
Aber wie gesagt, er kann es nicht rückgängig machen....genausowenig wie ich.
Er ist ehrlich, gesprächsbereit, verständnissvoll usw.

Er will den Weg mit mir und ich mit ihm.

Er..
hat dich betrogen. könnte er diesen schmerz einfach so abstellen, das bezweifle ich. wenn sowas einem selbst nie passiert ist kann man gar nicht urteilen.
du hast das recht ihn dauernd zu fragen. obs dir was bringt ist eine andere frage. das vertrauen ist weg. 2 jahre affäre ist schon verdammt lang. wie hast du es gemerkt?
also, du musst für dich entscheiden ob du so weiter leben kannst. der bruch ist da. nimm ihn bitte nicht zu sehr in schutz, er hat ja wohl nicht an dich gedacht als er bei der anderen war. du bist auch was wert!! du darfst ihn auch dafür hassen was er getan hat. betrug verletzt doch auf ganz verschiedenen ebenen, ist sehr komplex. wut ist manchmal gesünder als immer alles in sich rein zu fressen. ob er dir verzeihen könnte? es muss von ihm kommen. er muss dir jeden tag das gefühl geben das du für ihn speziell bist, nicht du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 19:54

Kann auch euch
nur den Buchtip geben.Ist auch für Frauen,die mit ihrem Mann wieder die Ehe leben wollen,und sehr viel schmerz verarbeiten müssen.

" Das Geheimnis des Herzmagneten" von Rüdiger Schache

Lg und alles Gute
Sini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 21:28

Auch wir hatten heute Abend dieses Thema wieder
nach fast drei Monaten ging es mir in den letzten Tagen sehr schlecht. Ich träumte von der Gliebten meines Mannes, was schweißgebadet und konnte mich nicht äußern über meinen Zustand.
Heute Abend fragte mich mein Mann, was los sei? Ich sagte ihm, es geht mir nicht gut und ich muß wieder ständig daran denken und sie verfolgt mich immer und immer wieder.
Ich sagte dann auch noch, dass wenn ich die Uhr zurückdrehen könnte, ich mich doch besser getrennt hätte von ihm. Er war erst einmal platt und konnte meine Gedanken und meine Aussagen nicht verstehen.
Ich sagte ihm auch noch, dass ich nicht verstehen könne, dass es für ihn gar kein Thema mehr sei und er sich doch denken könne, dass ich noch leide und immer wieder damit in Gedanken zu tuen hätte. Das verstand er überhaupt nicht.
Ich sagte dann noch, auch wenn ich so lebe jetzt als sei nie etwas passiert, sollte er doch immer mal daran denken, dass es für mich nicht so einfach wäre es zu vergessen.
Er hat mir dann nur noch sagen können, dass es ihm leid tut, dass ich noch immer nicht darüber hingweg bin und das er zukünftig versteht, wenn es mir nicht gut geht und ich nicht lachend vor ihm stehe. Er konnte mir nichts anderes sagen, was denn auch.
Jetzt Lynmarichen sitze ich wieder alleine da und frage mich, warum kann ich nicht endgültig loslassen? Es geht einfach nicht, es wird uns immer wieder hochkommen. Mal bin ich stark und dann wieder begegenet mir eine fremde Frau im Traum. Grauenvoll. Wenn ich meinen Mann frage warum ich so leiden muß obwohl ich nichts getan habe sagt er, es tut ihm in der Seele leid und ich soll ihm doch endlich verzeihen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 22:53

Liebe Lynnmariechen!
Unabhängig davon welche meine Rolle im Dreieck war, gebe ich Dir Feedback als Frau.
Ich finde Du solltest Dich einmal von der anderen Seite selbst was fragen, denn ich habe das Gefühl Du drehst Dich im Kreis.
Roll deine Fragen mal von hinten rum auf. Frage Dich mal folgendes: Warum will ich alles so genau wissen? Warum läßt es mir keine Ruhe? Spüre ich intuitiv das er mir nur die halbe Wahrheit sagt? Vielleicht wartest Du nur darauf das er Dir sagt was er wirklich für diese Frau empfunden hat.

Schau mal nachdem ich die Affäre aufgedeckt hatte, indem ich es seiner Frau erzählte, meinte er auch ich sei für ihn bedeutungslos gewesen und er hätte mich nur ausgenützt. Wir hatten 2 Jahre lang eine wundervolle Zeit. Sind auf einem Konzert gewesen, Boot gefahren, Riesenrad gefahren, Essen gewesen, haben etliche Spaziergänge gemacht, endlose Gespräche geführt, Nächte miteinander verbracht, tausende sms verschickt, endlose Telefonate geführt, und vor allem hatten wir Sex, bei dem man die Liebe spürte.
Es kann mir keiner weis machen, das ein Doppelleben von zwei Jahren bedeutungslos ist. Das sagt er Dir nur um Dich nicht zu enttäuschen und dich ruhig zustellen, weil er genau weiß, wenn du wüßtest das er nur einen Hauch für diese Frau empfunden hat bist du weg.

Ich schreibe mit Ehefrauen, die nach der Phase des Bemühens wenn der Alltag wieder eintritt, erkannt haben, das sich diese Männer nie ändern werden und ihnen diese wichtige erkenntnis gezeigt hat, das sie es nicht notwendig haben sich das anzutun.
Es heißt immer wir Geliebten, wüßten auf was für einen Typ Mann wir uns einlassen, zu was die fähig wären- und dürften deshalb danach nicht jammern. Ich finde das gleiche gilt auch für die Frauen die ihre Männer nach einer Affäre zurücknehmen. Auch ihr wisst nun zu was diese Männer fähig sind, und lasst euch trotzdem wieder auf sie ein.
Wir Frauen glauben halt leider zu sehr an das Gute im Menschen (Mann)
Früher oder später sehen wir aber die Realität. Und dann gilt es eine Entscheidung zu trefffen. Nach deren Pfeife tanzen und guschen oder Koffer packen und ein neues Leben beginnen. Das gilt für uns wie für euch!

Habt ihr eine Therapie in Erwägung gezogen?
Was bei Euch und vielen anderen Paaren hier ist, ist das Ungleichgewicht.
In meinem Fall gingen beide Partner fremd und starten so von der selben Position.
Du bist in eurer Beziehung im Nachteil und startest von viel weiter hinten.
Du kämpfst unermüdlich, er wird dabei aber müde, und das wird ihn früher oder später wieder von dir wegtreiben.

Wenn Du die Ehe retten willst wirst du fremde hilfe brauchen. und einen mann, der dir die VOLLKOMMENE WAHRHEIT schonungslos aufdeckt. Der Aufbau in die Zukunft kann nur durch den Zusammenbruch des Lügengerüstes auf einem neuen Fundament aufgebaut werden, das EHRLICHKEIT heißt. nur so kannst du vertrauen.

Du kämpfst weil du intuitiv spürst, das du erst die Hälfte weißt.
Wappne dich für die Wahrheit, denn sie wird schmerzen. Aber erst dann kommst du zur Ruhe. Mit oder ohne ihn!

Alles Gute!
maggysam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 9:17
In Antwort auf eileen_12550943

Liebe Lynnmariechen!
Unabhängig davon welche meine Rolle im Dreieck war, gebe ich Dir Feedback als Frau.
Ich finde Du solltest Dich einmal von der anderen Seite selbst was fragen, denn ich habe das Gefühl Du drehst Dich im Kreis.
Roll deine Fragen mal von hinten rum auf. Frage Dich mal folgendes: Warum will ich alles so genau wissen? Warum läßt es mir keine Ruhe? Spüre ich intuitiv das er mir nur die halbe Wahrheit sagt? Vielleicht wartest Du nur darauf das er Dir sagt was er wirklich für diese Frau empfunden hat.

Schau mal nachdem ich die Affäre aufgedeckt hatte, indem ich es seiner Frau erzählte, meinte er auch ich sei für ihn bedeutungslos gewesen und er hätte mich nur ausgenützt. Wir hatten 2 Jahre lang eine wundervolle Zeit. Sind auf einem Konzert gewesen, Boot gefahren, Riesenrad gefahren, Essen gewesen, haben etliche Spaziergänge gemacht, endlose Gespräche geführt, Nächte miteinander verbracht, tausende sms verschickt, endlose Telefonate geführt, und vor allem hatten wir Sex, bei dem man die Liebe spürte.
Es kann mir keiner weis machen, das ein Doppelleben von zwei Jahren bedeutungslos ist. Das sagt er Dir nur um Dich nicht zu enttäuschen und dich ruhig zustellen, weil er genau weiß, wenn du wüßtest das er nur einen Hauch für diese Frau empfunden hat bist du weg.

Ich schreibe mit Ehefrauen, die nach der Phase des Bemühens wenn der Alltag wieder eintritt, erkannt haben, das sich diese Männer nie ändern werden und ihnen diese wichtige erkenntnis gezeigt hat, das sie es nicht notwendig haben sich das anzutun.
Es heißt immer wir Geliebten, wüßten auf was für einen Typ Mann wir uns einlassen, zu was die fähig wären- und dürften deshalb danach nicht jammern. Ich finde das gleiche gilt auch für die Frauen die ihre Männer nach einer Affäre zurücknehmen. Auch ihr wisst nun zu was diese Männer fähig sind, und lasst euch trotzdem wieder auf sie ein.
Wir Frauen glauben halt leider zu sehr an das Gute im Menschen (Mann)
Früher oder später sehen wir aber die Realität. Und dann gilt es eine Entscheidung zu trefffen. Nach deren Pfeife tanzen und guschen oder Koffer packen und ein neues Leben beginnen. Das gilt für uns wie für euch!

Habt ihr eine Therapie in Erwägung gezogen?
Was bei Euch und vielen anderen Paaren hier ist, ist das Ungleichgewicht.
In meinem Fall gingen beide Partner fremd und starten so von der selben Position.
Du bist in eurer Beziehung im Nachteil und startest von viel weiter hinten.
Du kämpfst unermüdlich, er wird dabei aber müde, und das wird ihn früher oder später wieder von dir wegtreiben.

Wenn Du die Ehe retten willst wirst du fremde hilfe brauchen. und einen mann, der dir die VOLLKOMMENE WAHRHEIT schonungslos aufdeckt. Der Aufbau in die Zukunft kann nur durch den Zusammenbruch des Lügengerüstes auf einem neuen Fundament aufgebaut werden, das EHRLICHKEIT heißt. nur so kannst du vertrauen.

Du kämpfst weil du intuitiv spürst, das du erst die Hälfte weißt.
Wappne dich für die Wahrheit, denn sie wird schmerzen. Aber erst dann kommst du zur Ruhe. Mit oder ohne ihn!

Alles Gute!
maggysam

Maggysam,
Du hast schon Recht und theoretisch passt diese Art der Denkweise sicher auch auf viele Frauen in meiner Position.
Aber eben nicht bei uns / mir.

Weißt Du, wenn ich von einer 2 Jahresaffäre spreche, dann tue ich das aus MEINER Sicht der Dauer. Mein Mann spricht höchstens von 1 Jahr, wenn überhaupt.
Die Affäre meines Mannes war sehr locker.
Sie haben keine Gemeinsamkeiten gehabt. Nichts von dem was Du aufgezählt hast, haben sie gemeinsam gemacht......noch niemals telefoniert.
Es war tatsächlich ehr eine Aneinanderreihung von One-Night-Stands mit ein und derselben Frau.
Er hätte sie theoretisch viel öfter sehen können.....hat er aber nicht .
ICH spreche von 2 Jahren, weil ich die Zeit dazurechnen, indem er sich mit ihr über mich ausgetauscht hat. Und diese Gespräche fanden ganz normal in der Zigarettenpause auf der Arbeit an. Für mich zählt das schon zum Betrug dazu, weil er mit mir über uns hätte sprechen müssen und nicht mit ihr. Und ich wußte davon noch niemals was. Viele würden diese Zeit garnicht dazurechen....ich schon.

Ich glaube auch nicht, dass er mir wichtige Details verschweigt. Da bin ich mir ziemlich sicher, denn dafür war es "zuwenig".
Natürlich wird er mir nicht sämtliche Kuscheldetails erzählen, auch nicht, wie wohl er sich in diesen Momenten neben ihr gefühlt hat. Sicher nicht. Aber weißt Du was: DAS will ich auch garnicht wissen ! Das kann ich mir denken.
Aber diese Gefühle haben noch lange nichts mit Liebe zu tun.


Professionelle Hilfe haben wir / ich.
Wir haben eine Eheberatung gemacht, die uns aber mit besten Aussichten "entlassen" hat. Da wir unsere alten Probleme erkannt haben ( schon vor der Beratung ) , und beide nicht mehr in die alten Fehler rutschen werden.
Das ist das Ergebnis der Krise, durch die Ehepartner "aufwachen" können.
Und ich selber mache gerade eine Psychotherapie, um Altlasten aufzuarbeiten und das geschehene zu verarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 9:21

...
Du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen !
( Hast Du mal überlegt Dich als freiberufliche Paartherapeutin selbständig zu machen ???? )

Ich hab Dir mal eine PN geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 9:55

Die Gefühle meines Mannes ( Brief an mich )
Gestern Abend hat mein Mann mir einen Brief geschrieben.
Die Stimmung war auf dem Nullpunkt, er sah mich leiden und schrieb mir ( was selten vorkommt - Schreibmuffel - )

Ich habe ihn ein wenig verändert, im Sinne meines Mannes:

Liebe L....,

es ist schon schwierig. Seit Jahren kam ich mir ungeliebt vor. Ich habe mich in Gedanken verstrickt und bin nur zu einem Ergebnis gekommen : " Sie liebt mich nicht."
Der Zeitpunkt nahte, dass ich mich anderen, fremden menschen geöffnet habe. Ich vermittelte meine Gefühle und fand Zustimmung. Ich war unglücklich, es gab viele Vorwürfe von Dir und ich habe Dich nicht verstanden. Ich dachte nur an mich, ich habe eine Frau die mich nicht liebt, war meine Überzeugung.
Dann kam Tanja, Sie war für mich da, hatte Verständniss für meine Situation, wir haben geredet, ich fühlte mich verstanden.
Ich hatte sie benutzt um mein Herz auszuschütten und sexuelle Erlebnisse zu haben. Immer wenn ich hier war, dachte ich nicht an sie. Ich war und bin in Dich verliebt und hatte ein schlechtes Gewissen. Aber ich hatte das gefühl, immer wenn ich brauchte, es von ihr zu bekommen. Verständniss und Sex. Ich war wie Du teilweise gefrustet.
Wenn ich bei ihr war, dachte und redete ich von Dir, ich hab ihr sogar gesagt das ich Dich liebe, Du aber mich nicht.....

Ich habe Dich oft darauf angesprochen, dass ich ebenfalls Bedürfnisse habe, dass ich auch das gefühl haben möchte es gibt da jemanden der alles für mich tun würde. Ich habe immer alles für mein .... ( mein Spitzname ) getan, nur selten selbst das Gefühl gehabt, mein ... ( Spitzname ) tut alles für mich. Hätte ich nur dieses Gefühl gehabt !
Ich habe immer Hoffnung gehabt es würde so werden wie es jetzt ist.
Nur die eine "Sache", es hätte nie passieren dürfen ! Und jetzt, jetzt habe ich das Gefühl geliebt zu werden......aber die "Sache"....!
Du hast keine Schuld daran was ich mache oder gemacht habe !
Ich habe nur das Gefühl es nie wieder gut zu machen. Es ist eine Art Ohnmacht, ich hab das Gefühl die macht mich krank, diese Ohnmacht.
Es ist so schön, ich genieße uns , und dann bekomme ich voll eins in die Fresse.
Beim schönsten Moment.
Ich kann Dich verstehen, Du hast Fragen, benötigst Antworten und ich, ich will nur eins sagen : Ich bereue zutiefst, gerade weil ich weiß, jetzt weiß, Du würdest alles für mich tun und liebst mich.
Du leidest und ich kann nichts machen, außer Dir in Zukunft zu beweisen : Es kommt nicht nochmal vor, Dich so zu verletzen.
Ich will nur leben, und das mit Dir bzw. mit meiner Familie.
Ich will niemanden anderes, nur Dich.
Es ist nur schwierig das vergangene zu erklären und dabei Sicherheit für die Zukunft zu vermitteln.
Aber egal, ich versuche Kraft zu haben , auch wenn es manchmal in Streit endet, ich werde zuhören und versuchen Antworten zu geben.
Entschuldige.....Entschuldige. ....!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 11:56
In Antwort auf keely_12715588

Maggysam,
Du hast schon Recht und theoretisch passt diese Art der Denkweise sicher auch auf viele Frauen in meiner Position.
Aber eben nicht bei uns / mir.

Weißt Du, wenn ich von einer 2 Jahresaffäre spreche, dann tue ich das aus MEINER Sicht der Dauer. Mein Mann spricht höchstens von 1 Jahr, wenn überhaupt.
Die Affäre meines Mannes war sehr locker.
Sie haben keine Gemeinsamkeiten gehabt. Nichts von dem was Du aufgezählt hast, haben sie gemeinsam gemacht......noch niemals telefoniert.
Es war tatsächlich ehr eine Aneinanderreihung von One-Night-Stands mit ein und derselben Frau.
Er hätte sie theoretisch viel öfter sehen können.....hat er aber nicht .
ICH spreche von 2 Jahren, weil ich die Zeit dazurechnen, indem er sich mit ihr über mich ausgetauscht hat. Und diese Gespräche fanden ganz normal in der Zigarettenpause auf der Arbeit an. Für mich zählt das schon zum Betrug dazu, weil er mit mir über uns hätte sprechen müssen und nicht mit ihr. Und ich wußte davon noch niemals was. Viele würden diese Zeit garnicht dazurechen....ich schon.

Ich glaube auch nicht, dass er mir wichtige Details verschweigt. Da bin ich mir ziemlich sicher, denn dafür war es "zuwenig".
Natürlich wird er mir nicht sämtliche Kuscheldetails erzählen, auch nicht, wie wohl er sich in diesen Momenten neben ihr gefühlt hat. Sicher nicht. Aber weißt Du was: DAS will ich auch garnicht wissen ! Das kann ich mir denken.
Aber diese Gefühle haben noch lange nichts mit Liebe zu tun.


Professionelle Hilfe haben wir / ich.
Wir haben eine Eheberatung gemacht, die uns aber mit besten Aussichten "entlassen" hat. Da wir unsere alten Probleme erkannt haben ( schon vor der Beratung ) , und beide nicht mehr in die alten Fehler rutschen werden.
Das ist das Ergebnis der Krise, durch die Ehepartner "aufwachen" können.
Und ich selber mache gerade eine Psychotherapie, um Altlasten aufzuarbeiten und das geschehene zu verarbeiten.

Lynnmariechen,
es tut mir leid aber niemand ist mit jemand bedeutungslosem zwei jahre "zusammen". man muss einander mögen. ich weiss es tut sehr weh, aber ich würde lieber von ihm hören dass sie ihm was bedeutet hat. das würde für mich viel ehrlicher tönen als das was er dir gibt. ach warum versuchen wir frauen die männer immer in schutz zu nehmen. selbstschutz. weil wir sie "lieben".
du kommst nicht damit klar, die ganze sache ist vielleicht zu gross. es ist schon ein bisschen masochistisch nach einem betrug zusammen zu bleiben. du liebst ihn sehr, das hört man raus, aber bitte öffne deine augen. er hat sicher ganz viele gute seiten, das glaub ich dir, er dagt er bereue alles, das ist gut, aber er muss knallhart ehrlich werden, auch wenns weh tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 13:40

So
ganz stimmt das nicht, was Du schreibst.

Eine Ehe ist nicht zwangsläufig nach so einer Sache schlechter und kaputt.
Im Gegenteil. Unsere Ehe ist dadurch gereift. Wir haben sie eine Zeitlang in Frage gestellt, aber wir haben sehr schnell begriffen WAS schief gelaufen ist. Von beiden Seiten.
Und sind zu dem Ergebniss gekommen, dass wir Fehler gemacht haben. Haben uns gehen lassen, keine Mühe mehr gegeben, in falscher Sicherheit gelebt, usw.
Und ganz wichtig : Wir haben aufgehört uns ernst zu nehmen. Sind egoistisch geworden. Er genauso wie ich.
Durch den Schock der Affäre und die bevorstehende Trennung, sind wir beide aufgewacht.
Diese Chance haben nicht viele ( beachte die Scheidungsrate ).

Wir führen eine tolle Ehe , jetzt, wäre nicht dieser Schatten da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 13:46
In Antwort auf talibe_12079695

Lynnmariechen,
es tut mir leid aber niemand ist mit jemand bedeutungslosem zwei jahre "zusammen". man muss einander mögen. ich weiss es tut sehr weh, aber ich würde lieber von ihm hören dass sie ihm was bedeutet hat. das würde für mich viel ehrlicher tönen als das was er dir gibt. ach warum versuchen wir frauen die männer immer in schutz zu nehmen. selbstschutz. weil wir sie "lieben".
du kommst nicht damit klar, die ganze sache ist vielleicht zu gross. es ist schon ein bisschen masochistisch nach einem betrug zusammen zu bleiben. du liebst ihn sehr, das hört man raus, aber bitte öffne deine augen. er hat sicher ganz viele gute seiten, das glaub ich dir, er dagt er bereue alles, das ist gut, aber er muss knallhart ehrlich werden, auch wenns weh tut.

Woher willst Du wissen....
....das er nicht ehrlich ist ?
Kennst Du ihn oder ich ?

Auch habe ich nicht gesagt, das er die Frau nicht gemocht hat.
Sicherlich hatte er irgendwelche Gefühle für sie.
Das weiß ich und das streitet er auch nicht ab.
Aber muß es immer unbedingt Liebe sein ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 14:06
In Antwort auf keely_12715588

Woher willst Du wissen....
....das er nicht ehrlich ist ?
Kennst Du ihn oder ich ?

Auch habe ich nicht gesagt, das er die Frau nicht gemocht hat.
Sicherlich hatte er irgendwelche Gefühle für sie.
Das weiß ich und das streitet er auch nicht ab.
Aber muß es immer unbedingt Liebe sein ?

Was ist denn liebe?
betrug? jemand den man liebt betrügt man nicht, wieder und wieder. das ist keine liebe. liebe ist doch was ganz persönliches. aber wenn man einen menschen so lange hintergeht liebt man ihn nicht, aber man liebt sich selbst. bitte mach dich nicht krank. es war nicht nötig das er eine affäre hatte, denn jetzt hast du ein ganz anderes problem als vorher. ja es rüttelt einem wach, aber es hätte wirklich nicht sein müssen oder? eine affäre sagt mehr über den charakter des betrügers als über den zustand der ehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 14:08

Liebe Lynnmariechen....
....mein Mann hatte vor 4Jahren eine 10-monatige Affäre.
Mir ging es genauso wie Dir. Manchmal hilft "die reife Einsicht" eben nicht und
wir werden von unseren eigenen Gefühlen überrannt.Ich halte dies für ganz normal.
Auch wenn wir an der ganzen Entwicklung, die zu der Affäre führte, nicht ganz unschuldig sind, so ist es doch für uns ein TRAUMA, welches uns erstmal den Boden unter den Füßen wegreißt....und was wir NIEWIEDER erleben wollen.!

Ich glaube deinem Mann. Aus heutiger Sicht ist SIE sicher unbedeutend. Er hat seine Lektion gelernt und ist bereit die Konsequenzen zu tragen, weil er DICH
liebt und eure Beziehung es ihm wert ist.

Vielleicht brauchst DU irgendein Wiedergutmachungsritual.
Du könntest z.B. all deine gefühle aufschreiben und diesen Brief gemeinsam mit deinem Mann "beerdigen". Überlege dir, was brauchst du, damit du es ein wenig loslassen kannst.

Wir werden nie vergessen können und nichts wird jemals wieder so sein, wie es VORHER war! Aber dies ist auch eine Chance!!!!!

Wir können auch nicht verhindern, daß es nochmal passiert. Punkt. Das ist es eigentlich, vor dem man sich schützen will, aber nicht kann.
Diese Angst müssen wir lernen loszulassen.

Ich hatte immer wieder dieses Wechselbad der Gefühle. Manchmal war ich soweit alles hinzuschmeissen, weil ich dachte ich KANN einfach nicht verzeihen.
Ich habe meinen Mann immer wieder mit meinem ganzen Schmerz konfrontriert.
Er hat mitgelitten und immer wieder gesagt, er könne es nicht mehr rückgängig machen und war zu jeder Hilfestellung bereit.
ER hat damit auch nichts mehr zu tun. Es ist MEIN Problem.
Als ich dies eingesehen habe, konnte ich wirklich wieder JA zu ihm, zu uns sagen.

Ich liebe meinen Mann und außer der Affäre gab es noch viele andere Tiefpunkte in unseren gemeinsamen 22 Jahren. Aber auch viele Hochs, die uns näher zusammenrücken haben lassen. Die gemeinsamen guten und schlechten Zeiten
haben unserer Beziehung eine Tiefe gegeben, an die ein Dritter in tausend Jahren nicht rankommen kann.

Ich habe schon öfter deine Beiträge gelesen und ich finde du bist eine tolle und reife Frau. Ich bin überzeugt, daß bei dir und deinem Mann alles gut werden wird!!

LG
Billa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 19:29
In Antwort auf marie12478

Auch wir hatten heute Abend dieses Thema wieder
nach fast drei Monaten ging es mir in den letzten Tagen sehr schlecht. Ich träumte von der Gliebten meines Mannes, was schweißgebadet und konnte mich nicht äußern über meinen Zustand.
Heute Abend fragte mich mein Mann, was los sei? Ich sagte ihm, es geht mir nicht gut und ich muß wieder ständig daran denken und sie verfolgt mich immer und immer wieder.
Ich sagte dann auch noch, dass wenn ich die Uhr zurückdrehen könnte, ich mich doch besser getrennt hätte von ihm. Er war erst einmal platt und konnte meine Gedanken und meine Aussagen nicht verstehen.
Ich sagte ihm auch noch, dass ich nicht verstehen könne, dass es für ihn gar kein Thema mehr sei und er sich doch denken könne, dass ich noch leide und immer wieder damit in Gedanken zu tuen hätte. Das verstand er überhaupt nicht.
Ich sagte dann noch, auch wenn ich so lebe jetzt als sei nie etwas passiert, sollte er doch immer mal daran denken, dass es für mich nicht so einfach wäre es zu vergessen.
Er hat mir dann nur noch sagen können, dass es ihm leid tut, dass ich noch immer nicht darüber hingweg bin und das er zukünftig versteht, wenn es mir nicht gut geht und ich nicht lachend vor ihm stehe. Er konnte mir nichts anderes sagen, was denn auch.
Jetzt Lynmarichen sitze ich wieder alleine da und frage mich, warum kann ich nicht endgültig loslassen? Es geht einfach nicht, es wird uns immer wieder hochkommen. Mal bin ich stark und dann wieder begegenet mir eine fremde Frau im Traum. Grauenvoll. Wenn ich meinen Mann frage warum ich so leiden muß obwohl ich nichts getan habe sagt er, es tut ihm in der Seele leid und ich soll ihm doch endlich verzeihen.


Warum lasst Ihr denn nicht los? Was ist so schmerzhaft daran, immer noch? Eure Männer haben sich zu Euch bekannt, Eure Ehen sind besser, intensiver geworden. Warum haltet Ihr gedanklich daran fest? Nach so langer Zeit? Quält Euch, Eure Männer?
Könnt Ihr überhaupt verzeihen? Wollt Ihr überhaupt verzeihen? Es ist vorbei!!!
Niemand weiß, ob es wieder geschieht. Es kann Euch genauso passieren, dass Ihr Euch verliebt und nicht standhalten könnt.
Aber das darf einen nicht sooo aus der Bahn werfen, dass man sich ewig selbst quält. Ihr müsst Euch selbst genug sein. Unabhängig von Euren Männern. Euch selbst lieben, stark sein, Euch um Euch und Euer Leben kümmern, sodass Ihr auch ohne Eure Männer glücklich sein könnt.
Vielleicht gibt Euch das irgendwann die Kraft über die blöde Affäre Eurer Männer zu lächeln und darüberzustehen. Er hatte eine Affäre - na und? Geschichte! Ich sorge jetzt erstmal dafür, dass es mir gut geht! Das ist das Wichtigste! Und der Mann tut mir entweder gut oder er soll gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper