Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich tun - ich will mich gar nicht trennen

Was soll ich tun - ich will mich gar nicht trennen

12. Juli 2007 um 12:03

ich weiß gar nicht wohin mit meinen Gedanken und Gefühlen - denn ich bin so sehr verzweifelt!

Mein Mann, mit dem ich seit 13 Jahren verheiratet bin, hat im April gesagt, dass er es in der Ehe nicht mehr aushält und zumindest erst mal eine Trennung auf Probe will, damit wir beide uns klar werden, was wir wollen!

Dass die Ehe nicht sooo toll war, wie wir es gerne hätten, war uns beiden klar, wir haben uns oft gestritten und ich habe ihn dann verletzt (z.B. stehen gelassen, wenn er reden wollte). Er wollte schon länger, dass ich mal eine Psychotherapie mache und über meine Kindheit mehr Klarheit bekomme (meine Mutter wurde sehr krank als ich 9 Jahre alt war und entgegen meiner bisherigen Einschätzung, dass uns alle die Krankheit nur weiter gebracht hat, habe ich inzwischen - seit dem ich in der Therapie bin, auch eingesehen, dass diese Situation dazu geführt hat, dass ich Gefühle von mir (und auch anderen) schwer erkennen und zulassen kann - bin aber schon sehr auf dem Weg der Einsicht und damit auf zu einem Neuanfang unterwegs was meine Emotionalität betrifft)

Leider kommen diese Einsichte und Einblicke so spät, denn mein Mann meint, der hätte es seit Jahren versucht, aber an mich war nicht ran zu kommen.

So ist er also Ende Mai ausgezogen, nach dem wir das auch mit den Kindern gut besprochen hatten und uns alle an den Gedanken "gewöhnt" hatten - wir versuchen, die Elternbeziehung so gut es geht zu gestalten und im Gespräch zu bleiben.

Zu allem Überfluss hat er dann auch noch einen kurze Affäre gehabt (ich hoffe, sie bedeutet ihm nichts mehr, habe aber auch da meine Zweifel...) gehabt mit einer Mitarbeiterin, von der er schon seit Beginn ihrer Mitarbeit beeindruckt war weil er so gerne mit ihr redete etc (--> all das, was er sich von mir wünschte und seit Jahren nicht mehr bekam )
Er sagt, die hätten sie jetzt beendet, weil er egal wie die Trennung auf Probe weiter geht, auch für sich emotional erst mit der Ehe fertig werden muss (Psychohygiene)

Und m ein Dilemma ist, dass ich durch diese Psychotherapie gleichzeitig merke, dass ich ihn so sehr liebe, dass ich zum ersten Mal so starke Gefühle habe, die ich ihm nun da er ja emotional nicht mehr so mit mir verbunden ist und Abstand sucht, gar nicht zeigen kann!!!

Natürlich soll ich diese Gefühlsaufarbeitung vor allem für mich sehen, egal was aus der Ehe wird aber das kann ich nicht ich will so sehr dieser Ehe eine Chance geben, weil ich auch weiß, dass viele der Ursachen, durch die sie so schwer wurde, mit diesem neuen Ich mit allen Gefühlen, die ich nun mir zu haben erlaube, ganz anders werden würde ich würde über meinen Gefühle reden, über seine (das wollte er immer, ich bin ausgewichen!), ich würde meine Bedürfnisse zur Sprache bringen, ich würde mehr Zweisamkeit suchen lauter Dinge, die einer Ehe eine Chance geben würden aber wie kann ich ihn dazu bringen, dass er es auch noch mal versuchen will???

Was soll ich nur tun?


Mehr lesen

12. Juli 2007 um 12:59

Re:
Auch, wenn man sagt, in guten wie in schlechten Tagen - das ist nur eine Phrase die halt so geschrieben steht.

Dein Mann muß erstmal klar werden, was er überhaupt will. Will er dich überhaupt noch? Will er die Ehe überhaupt noch? Wenn ja, wie lässt sich das bewerkstelligen? Wenn nicht, wie geht die Scheidung am besten über die Bühne?
Das sind seine Fragen, die nur er sie für sich selbst beantworten kann.
Gib ihm Freiraum, lass es so laufen, wie es im Moment ist.
Zu etwas bringen, kannst du ihn nicht. Dafür ist für ihn schon zuviel kaputt gegangen durch dich, bzw. durch dein Verhalten.

Du wirst auch alleine wieder glücklich. Vielleicht glücklicher, als vorher.


Jen


PS: und da er sogar schon eine andere Frau hatte, scheint nicht mehr so viel Liebe für dich da zu sein. Leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 13:11
In Antwort auf alenka_12291850

Re:
Auch, wenn man sagt, in guten wie in schlechten Tagen - das ist nur eine Phrase die halt so geschrieben steht.

Dein Mann muß erstmal klar werden, was er überhaupt will. Will er dich überhaupt noch? Will er die Ehe überhaupt noch? Wenn ja, wie lässt sich das bewerkstelligen? Wenn nicht, wie geht die Scheidung am besten über die Bühne?
Das sind seine Fragen, die nur er sie für sich selbst beantworten kann.
Gib ihm Freiraum, lass es so laufen, wie es im Moment ist.
Zu etwas bringen, kannst du ihn nicht. Dafür ist für ihn schon zuviel kaputt gegangen durch dich, bzw. durch dein Verhalten.

Du wirst auch alleine wieder glücklich. Vielleicht glücklicher, als vorher.


Jen


PS: und da er sogar schon eine andere Frau hatte, scheint nicht mehr so viel Liebe für dich da zu sein. Leider

Das hört sich aber verdammt ehrlich an .-..
ich denke du hast zwar recht aber gefallen tut mir das leider gar nicht sehr - dazu bin ich auch zu dickköpfig ...

Aber wahrscheinlich habe ich eh keine andere Wahl

Du scheinst ihm aber aus der Seele gesprochen zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 13:26
In Antwort auf hudes_12952830

Das hört sich aber verdammt ehrlich an .-..
ich denke du hast zwar recht aber gefallen tut mir das leider gar nicht sehr - dazu bin ich auch zu dickköpfig ...

Aber wahrscheinlich habe ich eh keine andere Wahl

Du scheinst ihm aber aus der Seele gesprochen zu haben

Für mich hört ...
... sich das, wie auch im anderen Bereich schon gesagt, mehr unsinnig als ehrlich an, leider. Schwarzweißmalerei ist wohl etwas zu einfach gedacht bei Bezieuhungswirren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook