Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich tun, ich bin verzweifelt

Was soll ich tun, ich bin verzweifelt

16. Dezember 2010 um 9:38

Ich bin neu hier und habe mich nur angemeldet, weil ich einen Rat brauche und hoffe auf einige Ratschläge oder Tipps.

Zu meiner Situation:

Ich habe seit etwa 2 Jahren einen Freund, wir kennen uns aber schon seit etwa 10 Jahren, weil wir als Heranwachsende zusammen in einer Klasse waren. Ich war damals das schüchterne Mädchen und er war derjenige, den damals alle Lehrer gehasst haben, weil keiner ihn im Zaum hatte, nur soviel dazu. Er hat also einen anstrengenden Charakter an den ich mich allerdings schon gewöhnt habe.

Es ist so.... Wir haben uns über ein Internetportal wiedergefunden weil wir uns einige Jahre aus den Augen verloren haben. Daraufhin hat er mir erzählt, dass er in der Nähe wohnt und so ist das erste Treffen seit Jahren zustande gekommen. Wir haben uns auf anhieb super verstanden, doch ich habe mir gesagt, dass ich nur etwas Zeit mit Ihm verbringe und dann nach Hause fahre. Niemals hätte ich gedacht, einmal mit Ihm zusammen zu kommen.

Doch als seine Gefühle immer stärker wurden und er mir auch den Kopf verdreht hat, ist halt eine Beziehung daraus entstanden. Uns war klar, dass es nicht einfach wird, da wir aus unterschiedlichem Elternhause stammen und wir eigentlich vom Charakter gar nicht zusammen passen. Es hält halt seit 2 Jahren IRGENDWIE. Doch ich komme jetzt zu dem Punkt, warum ich mich hier angemeldet habe:

Er gehört zu dem Typ Mann, dem man besser aus dem Weg gehen sollte, wenn man nicht auf ein tieferes Gespräch aus ist. Sprich, er hat eine festgefahrene Meinung zu jeder Frage des Lebens und lässt sich auch nicht davon abbringen. Ihr könnt eich vorstellen, wie dann eine Diskussion wegen einer Kleinigkeit entbrennt. Er ist ein notorischer Recht-haber...

Was mich sehr traurig macht, ist, dass ich weiss dass diese Beziehung nur auf Zeit bestehen kann. Er ist nicht der richtige für mich und das weiss ich schon heute. Er wird niemals für mich oder unsere Kinder sorgen können. Er hat keine Ausbildung und keinen Job. Er ist einfach der Inbegriff eines Mannes, den keine Frau sich als Traumtypen vorstellt. Ich weiss nicht was es ist, aber ich hänge an ihm. Wieso nur? Er treibt mich jeden Tag in den Wahnsinn. Ich stehe jeden Tag um 6 auf und gehe 8 Stunden arbeiten und er liegt auf der faulen Haut. Mit seinem Hartz4 bezahlt er gerade seine Schulden aber die restlichen Kosten für Essen und alles andere zahle ich. Er hat eine Wohnung gleich neben mir doch hält sich die ganze Zeit nur bei mir auf. Sogar sein altes Bett hat er weggeworfen, weil er ja keines mehr braucht, da er jetzt bei mir wohnt......Seine Rede! Er zahlt keine Miete und frisst mir meinen Kühlschrank leer und verbraucht warscheinlich 200 l Wasser beim duschen...Er muss ja nicht zahlen. Ich verzichte sogar ein Paar Tage darauf und mache nur eine Katzenwäsche weil ich Angst habe, die Jahresabrechnung wird zu hoch. Aber er rafft es net. Wenn ich ihn deswegen anbrülle geht er immer. Wenn er eine Kritiklawine auf sich rollen sieht, ist er weg oder beleidigt mich aufs ÜBELSTE oder macht mir nur leere Versprechungen, so wie immer.

Sobald ich wieder was auszusetzen habe, wirft er mir vor ich würde nur meckern, Aber wo soll ich denn hin mit meinem Frust, er sagt immer ich bin so negativ.... Tut mir Leid weil ich nicht in der Schufa stehen möchte, wie Du. Ich kann mit meinem Geld umgehen, doch fakt ist am Ende des Monats bleibt nichts für mich weil ich ihn durchfüttern muss und er isst nicht wenig. Ich finanziere ihn fast komplett. Dabei war das nicht immer so. Es hat sich so eingeschlichen.

Der Hauptgrund ist aber, dass er nicht sieht dass ich mich total aufopfere für ihn und mir meinen A**** für ihn aufreisse aber er sieht es net. Manchmal streiten wir uns so heftig, dass er mir Wörter wie DUMMES SCHLAMPENWEIB an den Kopf schmeisst. Erkennt er den Ernst der Lage nicht? Wenn ich Schluss machen würde, hätte er eine Wohnung ohne Bett und nichts zu essen, ich müsste mich also sorgen, dass er nicht verhungert. Soll ich das tun? Ich weiss nicht was mich noch bei Ihm hält. Er hat nur kriminelle Freunde und weil er so eifersüchtig ist, habe ich meinen Freundeskreis verloren. Ich verstehe mich auf freundschaftlicher Basis sehr gut mit einigen Männern, die ich auch schon viel viel länger kenne als ihn. Und er verbietet mir den Umgang weil er sagt, es würde keine wahre Freundschaft zwischen Männern und Frauen geben.

ICH HABE ALLES FÜR IHN AUFGEGEBEN. Ich kann nicht mehr, ich arbeite den ganzen Tag und alles was er fragt wenn ich heimkomme ist: "Schatzi was gibt es zu essen"??? Alles bleibt an mir hängen. Erledigungen, Putzen, Waschen, Rechnungen, Verpflichtungen etc. Ich habe die Hosen an. Doch er wirft mir immer vor, dass er doch der Mann ist und die Hosen anhat., ich sollte mir nur nichts einbilden!!! Tut mir Leid, dann suche Dir einen Job, dann hast Du vielleicht hier das Kommando. Ich habe alles versucht...

Fakt ist also:

- Ich finanziere uns beide komplett
- Er sitzt den ganzen Tag nur faul rum
- Ich mache die ganze Arbeit
- Ich muss mir dieses Geschimpfe und die Beleidigungen anhören, wenn ich meine Meinung sage.

Da ist es klar, dass ich gewisse Spannungen in meiner Psyche habe. Ich bleibe nur noch zu Hause und mache brav die Hausarbeit und habe keine richtigen Freunde oder Hobbies mehr, weil ER es so wollte. Mir gefällt diese Beziehung nicht mehr. Meine Liebe zu ihm ist auch über diese Zeit viel Schwächer geworden. Aber was ist es, was mich noch bei ihm hält? Ich weiss nicht ob ich ihn noch wirklich liebe. Soll ich es beenden? Dann sitzt er auf der Straße ohne Geld und was zum Essen. Aber mit jemandem aus Mitleid zusammen zu sein, das geht ja auch nicht. Ich will meine Zeit nicht verlieren und den richtigen finden. Er ist es nicht, das weiss ich jetzt,. Wie würdet Ihr euch verhalten??? Ich habe Angst, dass er bei mir daheim randalieret, wenn ich mich trenne. Ich bin total ratlos. Er ist der Inbegriff eines Schmarotzers von der Feinstens Sorte. Meine Freunde, meine Familie, alle können ihn nicht leiden. Tut mir Leid für den langen Text, aber ich musste mir wenigstens einen Teil von der Seele schreiben....

Ich hoffe auf einige Ratschläge, Danke

Mehr lesen

16. Dezember 2010 um 10:03

Er muss sein Leben selber in den Griff bekommen!
Wenn dir schon klar ist, dass er nicht der Mann fürs Leben ist und deine Liebe auch schon abgenommen hat, würde ich mich von ihm trennen.
Auch wenn es dir schwer fällt und du dir Schuldgefühle machst, dass er alleine nicht klar kommt, steht es auf jeden Fall fest: "ER IST FÜR SEIN LEBEN SELBER VERANTWORTLICH!!!"

Wenn du dich nicht traust den Schlussstrich alleine durchzuziehen, dann frag doch ein Familienmitglied ob sie dir beistehen. Erkläre ihnen die Situation und dann werden sie dir garantiert helfen!

Ich wünsche dir viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen