Home / Forum / Liebe & Beziehung / WAS soll ich tun?

WAS soll ich tun?

3. November 2015 um 18:38

Hallo liebe Forumteilnehmer,

ich habe so viele Probleme, ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll.

erstmal ist meine Familiäre Situation nur eine reinendes elend das sich über 16 Jahren zieht, viel Unterstüzung und verständnis gibt es bei uns nicht. Und Vertrauen ist schon lange keins mehr da.

Mein Vater nimmt uns unsere Harzt 4 Bezüge (6 Personen).
Ich selber bin Behindert, auch auf einen Rollstuhl
angewiesen. Wir leben eigentlich nicht, wir sind nur Mittel zum Zweck. Für sein "Geschäft", das daraus besteht, dass er Autos kauft und sie 1300km zum Balkan schleppt, aber, im nachhinein kann man sie nicht regrestrieren. Deshalb stehen schon 20 Autos auf dem Grundstück. In unser Umgebung noch ein paar. Das sorgt dafür, das meine Mutter nur noch am rumschreien ist, es vergeht kein morgen wo ich nicht in die Schule gegangen bin und es da anfing.Sie kann es nicht besser, auch sie hat mein Vater, soweit in den Dreck gezogen, auch die Pflegestufe nicht angemeldet. Meine Mutter steht, Sie auch mit einem Beim im Gefägnis.
Naja, und ich habe einen Bruder, der mir andauern befiehlt, ich soll normal Atmen, normal essen, normal reden, "stimme runter" normal Niesen normal Husten..
Ich kenne die Außenwelt nicht, ich gehe kaum aus dem Haus.Wenn meine Freunde meinen, kennst du dass??! HAHA! Ich habe mein Leben aufgeben, meine Zukunft. Mir ist bewusst, das ich garnichts bin auch nichts zu erwarten habe.

Auch, ist meine Mutter gegenüber mich gewaltätig.Sie macht mich andauernd fertig, wegen meiner Behinderung. Ich habe eine Paraspastik, deshalb bin ich einfach lagsam, in allen Aspekten des Altäglichen langsamer. Meine Feinmotor ist Dreck, deshalb erschwert es mir alles. (Sie hilft mir allerdings, schon großartig). Auch kocht sie immer selber.

Ich weiß, das sie recht hat. Ich komme nicht immer im Unterricht zurrecht, hinke meistens hinterher. Hauptschule stehe ich auf einer 3.00. Meine Schuld, ich bin langsam, das ist mir klar und dämlich genug um Hauptschule nicht zu bestehen. Ich versuche schneller zu werden, ich tue mir mittlerweile selber Schmerzen hinzufügen, bei jeder schlechten Bewertung. Bei jeder langsamen Bewegung oder meine Mutter. Ich verdiene es nicht besser.

Ich bin ein sehr rationaler Mensch, ich beschäftige mich mit allem. Gefühle sind für mich fehler, ich habe keinen Zweck für sie, also schalte ich sie aus...
Menschen, sind für mich Dinge, die mir schlimme Sachen antuhen werden, sie werden mich holen. Deshalb ist es für mich umöglich anderen zu Vertrauen, Ganz egal, was ich auch tue sie enttäuschen mich. Ich sehe immer wieder die negativität vor meinen Augen, die Schwärze die mich nicht schlafen lässt, die dafür sorgt, das ich mich jedes Mal schäme, unter Öffentlichen Zuschauern zu sein. Schwarz, ist es in mir dieser Abgrund saugt, jedes mal so viel Würde, Lebensmut auf. Diese "Macht" ist so Stark, das ich mich einmal beinahe im Bad, in deh Hand eine "Klinge" ich fing an mich aufzuschlietzen. Aber, die Worte von jemanden, Bewegten mich es sein zu lassen. Aber, ich habe einen anderen Nottfallplan, ich habe mir Fremde hilfe geholt. Der mir bei der Planung und bei der beschaffung der Dinge hilft, wenn es sein muss dann Schlachte ich mich...Dieser Wettbewerb, wenn er veloren wird, muss es ein Schluss geben.

Auch, bin ich Inkontinent. Schon seit Jahren, weder meine Familie besorgt mir Hilfe.Noch möchte ich sie darum bitten, meine Mutter sagt nur, du bist zu Faul aufs Klo zu gehen. Und sie würde schon genug Geld für normale Slipeinlagen. Das ich beim Lachen, Husten usw verliere. Kenne ich Ja bereits, aber, ich denke das ich Restharn in der Blase habe, denn leer fühlt es sich oft nicht an. Oft habe ich auch Bauchschmerzen..
Das soll ja auch Lebenbedrohlich sein, aber, alleine zum Arzt komme ich wegen meiner Behinderung einfach nicht.

Hilfe, von meinen Lehrer geht nicht, weil ich mit meiner Schwester zusammen in die Klasse gehe.Auch mache ich dieses Jahr den Abschluss, wenn meine Familie wüsste, dass ich mir hilfe hole, dann wird das ein Spaß.

Was soll ich tun?

Vielen Dank schon mal

Mehr lesen

3. November 2015 um 19:16

Deiner Familie
würde ich gern mal den Marsch blasen so wütend macht mich das beim lesen.
Du bist nicht schlecht! Deine Behinderung macht es doch für dich schwer genug wieso können nahestehende Menschen dann so mies sein. Grade die die einen unterstützen sollten. Du darfst ihr Verhalten nicht auf dich projizieren. Du bist nicht schlecht nur weil du langsamer bist oder zur Hauptschule gehst oder oder... Sie sollten sich eher damit beschäftigen was sie für schlechte Menschen sind.
Das man nicht immer alles richtig machen kann, ist ja verständlich, aber jemanden der Hilfe braucht so zu behandeln, ist unter aller Sau...

Dein Selbstbewusstsein ist ja leider sehr angekratzt. Das ist echt traurig. Aber daran kannst nur du wieder was ändern. Erstmal ist es toll, dass du überhaupt zur Schule gehst und dich bemühst! Das ist viel wert!
Ich kenne mich nicht genau aus, aber vielleicht gibt es Vereine, die in diesen Fällen helfen können. Da du ja Sorge hast, dass jemand aus deiner Familie es mitbekommt, gibt es vielleicht die Möglichkeit den Kontakt zu Hilfsstellen über Telefon oder Email auzubauen? So als Ansatz. Vielleicht kannst du gleich reinschreiben, dass du nur so kommunizieren möchtest und ob sie dir vielleicht Tips für alles mögliche geben können. Ab einem gewissen Alter könntest du mit deren Hilfe vielleicht ausziehen z.B. in eine Wohngemeinschaft. Dann kann dein Vater auch nicht dein Geld mit verprassen und du kannst lernen dich besser zu deiner Familie abzugrenzen.
Ich denke das abgrenzen im Kopf ist ein wichtiger Schritt um zu erkennen, dass du mehr wert bist als wie sie dich behandeln.
Hast du eigenes Geld zur Verfügung? Vielleicht könntest du dir dann Binden z.B. online bei dm bestellen und mit der Post senden lassen? Vielleicht gleich mehrere Packungen damit es sich lohnt. Dann kann deine Mutter auch nicht meckern, dass sie dir das besorgen muss.

Vielleicht findest du über Google ein paar Hilfsstellen. Womöglich macht die Caritas sowas?

Gefällt mir

3. November 2015 um 19:23
In Antwort auf sfsp

Deiner Familie
würde ich gern mal den Marsch blasen so wütend macht mich das beim lesen.
Du bist nicht schlecht! Deine Behinderung macht es doch für dich schwer genug wieso können nahestehende Menschen dann so mies sein. Grade die die einen unterstützen sollten. Du darfst ihr Verhalten nicht auf dich projizieren. Du bist nicht schlecht nur weil du langsamer bist oder zur Hauptschule gehst oder oder... Sie sollten sich eher damit beschäftigen was sie für schlechte Menschen sind.
Das man nicht immer alles richtig machen kann, ist ja verständlich, aber jemanden der Hilfe braucht so zu behandeln, ist unter aller Sau...

Dein Selbstbewusstsein ist ja leider sehr angekratzt. Das ist echt traurig. Aber daran kannst nur du wieder was ändern. Erstmal ist es toll, dass du überhaupt zur Schule gehst und dich bemühst! Das ist viel wert!
Ich kenne mich nicht genau aus, aber vielleicht gibt es Vereine, die in diesen Fällen helfen können. Da du ja Sorge hast, dass jemand aus deiner Familie es mitbekommt, gibt es vielleicht die Möglichkeit den Kontakt zu Hilfsstellen über Telefon oder Email auzubauen? So als Ansatz. Vielleicht kannst du gleich reinschreiben, dass du nur so kommunizieren möchtest und ob sie dir vielleicht Tips für alles mögliche geben können. Ab einem gewissen Alter könntest du mit deren Hilfe vielleicht ausziehen z.B. in eine Wohngemeinschaft. Dann kann dein Vater auch nicht dein Geld mit verprassen und du kannst lernen dich besser zu deiner Familie abzugrenzen.
Ich denke das abgrenzen im Kopf ist ein wichtiger Schritt um zu erkennen, dass du mehr wert bist als wie sie dich behandeln.
Hast du eigenes Geld zur Verfügung? Vielleicht könntest du dir dann Binden z.B. online bei dm bestellen und mit der Post senden lassen? Vielleicht gleich mehrere Packungen damit es sich lohnt. Dann kann deine Mutter auch nicht meckern, dass sie dir das besorgen muss.

Vielleicht findest du über Google ein paar Hilfsstellen. Womöglich macht die Caritas sowas?

Vielleicht
http://www.spastikerma.de

Können die dir Helfen bzw. Eine Hilfe in deiner Nähe anbieten bzw einen Kontakt vorschlagen. Ganz unten auf der Seite steht eine Email Adresse, falls der Kontakt so für dich einfacher wäre.

Alles Gute dir!

Gefällt mir

3. November 2015 um 20:46
In Antwort auf sfsp

Vielleicht
http://www.spastikerma.de

Können die dir Helfen bzw. Eine Hilfe in deiner Nähe anbieten bzw einen Kontakt vorschlagen. Ganz unten auf der Seite steht eine Email Adresse, falls der Kontakt so für dich einfacher wäre.

Alles Gute dir!

@stsp
Großartiger Text!

LG.,

lib

Gefällt mir

3. November 2015 um 22:37

Dankeschön, aber,
Ich werde niemals zum Psychologen gehen, einfach aus dem Grund, weil ich an den Quatsch nicht glaube. Das sind nur reine Spekulationen, die ein "Fachexperte" erstellt. Ich meine, es ist doch scheiße, dass der sich die Berechtichgung dazu erteilt..

Aber, Danke für den Tipp. Bin in Gesichte sehr gut, habe da immer ne eins..

1 LikesGefällt mir

4. November 2015 um 0:34

Nein,
das ist nicht so einfach.

lib

Gefällt mir

4. November 2015 um 23:27
In Antwort auf lightinblack

@stsp
Großartiger Text!

LG.,

lib

Ich wollte nochmal mich bedanken,
für eure lieben Ratschläge. Die meistens haben mir persönlich, sehr weitergeholfen.

Vielen DANK!

Gefällt mir

5. November 2015 um 21:09

Professionelle Hilfe
Hallo, ich denke auch, wie viele andere, dass es ohne professionelle Hilfe nicht gehen wird. Ob Du dran glaubst oder nicht ist glaub nicht relevant.......... es geht ja nicht um Religion oder einen Blick in die Glaskugel. Es ist glaub erwiesen, dass eine derartige Therapie hilft. Eine Therapie wird Dir nur zeigen , WIE Du mit so etwas umgehen kannst.
Und egal was Du davon hälst, eine super Lösung oder eine App für Dein Problem wird es nicht geben, deswegen solltest jede Chance nutzen.
Du vergibst Dir rein gar nichts wenn Du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst. Dann kannst Du immer noch nach 8 oder 10 Sitzungen überlegen, ob es Dir was bringt oder nicht.

Gefällt mir

6. November 2015 um 15:41
In Antwort auf sigma2015

Professionelle Hilfe
Hallo, ich denke auch, wie viele andere, dass es ohne professionelle Hilfe nicht gehen wird. Ob Du dran glaubst oder nicht ist glaub nicht relevant.......... es geht ja nicht um Religion oder einen Blick in die Glaskugel. Es ist glaub erwiesen, dass eine derartige Therapie hilft. Eine Therapie wird Dir nur zeigen , WIE Du mit so etwas umgehen kannst.
Und egal was Du davon hälst, eine super Lösung oder eine App für Dein Problem wird es nicht geben, deswegen solltest jede Chance nutzen.
Du vergibst Dir rein gar nichts wenn Du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst. Dann kannst Du immer noch nach 8 oder 10 Sitzungen überlegen, ob es Dir was bringt oder nicht.

Nein, niemals!
Danke, für deinen Ratschlag. DOCH es geht in gewisser Weise, um Religion. Der Überzeugung, eines Psychologen. Seiner Spekulation, die Berechtigung Leute einzuordnen. Ihnen Diagnosen zu geben, nur damit Sie ins System kommen! Aber, die Menscheit glaubt ja, so dermaßen an ihre sogenannten Überzeugungen. HAHA! So ein Quatsch! Tud mir leid, aber, ich passe nicht in dieses System! Die Jemand, vor Jahren festlegte! Wenn ich mich Lustig machen will, dann muss ich nicht, den armen Steuerzahler belasten. Nein, dass geht einfacher. Ich schallte ZDF ein und schaue Die Heute Show....Ich bin Frei.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ganz kurze Begegnung in Jenbach, Tirol, 1995
Von: christophal
neu
6. November 2015 um 15:38

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen