Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich tun?Achtung sehr lang!!! Bei Fragen bitte schreiben!!!

Was soll ich tun?Achtung sehr lang!!! Bei Fragen bitte schreiben!!!

19. September 2013 um 9:24

Hallo ihr Lieben,

ich bin schon ein paar Jahre hier aktiv, aber unter einem anderen Pseudonym.
Ich reisse kurz meine Situatioan an, damit ihr versteht, warum ich mich heute hier zu Wort melde.

Ich bin seit 4 1/2 Jahren verheiratet, wir waren davor beste Freund und sind mittlerweile fast 9 Jahre zusammen.
Es war immer etwas ganz Besonderes zwischen uns...

Seit 2011 sind wir nun Eltern einer Tochter und im November kommt unser zweites Kind.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass mein Mann seit März diesen Jahres ein Verhältnis mit unserer besten Freundin hat.
Er hat seit letztem Jahr sehr viel Probleme bei der Arbeit, wir haben unsere Ehe vernachlässigt wegen unserem Kind und seiner vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Dann hatte ich im Oktober letzten Jahres eine FG und kurz danach noch eine ELSS. Das zog mich sehr runter, weil ich vor unserer Tochter auch eine FG hatte. Ich zog mich zurück und maulte nur noch an meinem Mann herum... Da begann er, sich immer mehr mit unserer gemeinsamen besten Freundin auszutauschen, weil er ja auch unter dem Verlust der Babys litt und sich von mir weggestoßen fühlte.
Ich ahnte, dass etwas nicht stimmte, war aber nicht in der Lage richtig auf ihn einzugehen.
Im Februar endlich lief es wieder etwas besser bei uns und ich wurde prompt schwanger.
Dummerweise war da aber bei meinem Mann schon unterbewusst nicht mehr alles gut und im März diesen Jahres passierte "Es" dann auf einem Ausflug unseres Vereins. Sie schliefen miteinander im Suff, aber daraus wurde schnell mehr. Ich merkte, dass sie anders war, wenn sie hier war und er auch und ich sprach ihn oft darauf an, aber natürlich sagte er nichts, auch weil er selbst noch versuchte da wieder raus zu kommen, da ich ja frisch schwanger war.
Vier Wochen später, ich hatte oft auf seinem Handy gesehen, dass sie ihm ständig schrieb usw., konnte ich sehen, wie er seine Pin eingab.
Also tat ich das, was ich an anderen Frauen hasse, ich nahm sein Handy frühmorgens und da las ich es...Liebe, nur DU, alles toll und Turtelei!
Ich konfrontierte ihn damit und er fiel aus allen Wolken, dass er das nicht wollte und es nicht versteht...
Er entschied sich dann bei mir zu bleiben. Da sie aber unsere Freundin ist und ich auch nicht wollte, dass das ganze kaputt geht und ich auch wusste, dass ich mit an der Misere schuld bin, stimmte ich zu, dass sie sich weiterhin schreiben durften, sein Handy aber offen für mich war.
Das ging auch alles ganz gut, doch mit der Zeit änderte sich nichts bei ihm und seine Gefühle für sie ließen eben nicht nach.
Ich sagte ihm dann irgendwann, dass er ihr sagen muss, dass er immer noch Gefühle für sie hat...
Dann ging alles wieder von vorne los.
Ich erlaubte ihm bei ihr zu schlafen, weil ich immer noch der Meinung war, dass er irgendwie in einer Midlifecrisis oder sowas hängt und merken würde, dass unsere Beziehung viel tiefer und fester ist, als das was er mit ihr hat.
Dann begann sie ein Auslandspraktikum und ich stimmte zu, dass er eine Woche bei ihr verbringen könne, um zur Ruhe zu kommen und von uns weg zu sein, meinem dicken Bauch und unserer Tochter.
Aber danach war es nur noch schlimmer. Er liebt sie und mich liebt er irgendwie auch noch, weil das war wir eben haben/hatten so etwas besonderes war/ist.
Wir konnten bis vor kurzem immer noch sehr offen miteinander reden, aber bei mir ist mitterweile ein Punkt erreicht, an dem ich niemanden mehr anlügen möchte in unserer Familie und auch sehe, dass er sich immer mehr von mir und unseren Kindern entfernt. Und ich fange an blöd zu werden, raste aus, habe keine Kraft mehr. Dabei kommt in 6 Wochen unser Kind und da muss ich voll da sein können.
Von ihr als Freundin habe ich mich verabschiedet. Das Thema ist durch...
Nun haben wir uns gemeinsam mit seiner Mutter überlegt, dass ich evtl ausziehen könnte, in die Nachbarwohnung... Die ist leer... Um zur Ruhe zu kommen, um ihm Freiheit zu geben, um wieder etwas Kraft tanken zu können in neutraler Umgebung... Wir wollen beide für unsere Kinder da sein und ich will ihm seine Kinder auch nicht nehmen...
Das Problem ist nur, dass die Kleine gerade erst in den Kiga gekommen ist und ich in sechs Wochen entbinden werde.
Gestern abend habe ich ihm wieder das Messer auf die Brust gesetzt, weil er sich einfach nicht dazu durchringen kann, sich vor unserem Kuhkaff zu offenbaren, was ich sehr gut verstehen kann... Und ihm gesagt, dass ich dann gehen werde, wenn er sich nicht entscheidet, ob wir uns trennen oder er mit ihr Schluss macht.
Nur habe ich eben das Gefühl, dass es für unsere Tochter ein Riesen Einschnitt werden wird, erst Kiga, dann Trennung und Umzug nach nebenan und dann noch ein Geschwisterchen.
Nur ich merke eben, dass ich es nicht mehr ertrage, dass er ständig mit ihr schreibt, sie zum Zug mitnimmt(sie studiert noch, ist 10 Jahre jünger als ich...) Und dass er eben auch wieder mit ihr schläft... Ich brauche doch bald viel Kraft um für das Kleine da zu sein und unsere Große merkt auch immer mehr, dass da irgendwie nur noch sowas wie Freundschaft zwischen ihren Eltern existiert...
Sie schläft schlechter, will wieder nachts Fläschchen usw.

Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee, was ich tun soll. Da bleiben, bis das Baby da ist und alle sich daran gewöhnt haben... Oder gehen, trauern und irgendwie wieder neu anfangen...

Es wurde jetzt doch ein langer Text, ich hoffe es hat jemand die Muße das zu lesen. Und trotzdem ist alles nur angerissen... Hört sich an, als wäre ich total naiv usw...
Es ist aber so, dass wir in therapeutischer Behandlung sind und die Therapeutin meint, er holt gerade so etwas wie seine Pubertät nach und dass das alles irgendwann vorbei sein könnte und wir evtl noch eine Chance haben, wenn es dann bei mir nicht zu spät ist... Und zu viel kaputt gegangen ist.
Ich habe ihm vorm Traualtar ein Versprechen gegeben und glaube daran, dass man auch so etwas durchstehen kann und eine Ehe, wenn man ehrlich ist und alles aufarbeitet wieder retten kann, deshalb versuchte ich durchzuhalten... Aber ich merke eben, dass jetzt nach einem halben Jahr und kurz vor der Geburt die Kraft nachlässt...
Danke schonmal für Eure Antworten...
LG Sadmummy



Mehr lesen

19. September 2013 um 20:09

Leider ist die
Geschichte nicht gelogen...Das wäre ein Traum für mich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 9:32

Wie
silverfight schon geschrieben hat: Auch ER hat Dir vor dem Traualtar ein Versprechen gegeben und scheißt komplett drauf!

Meiner Meinung nach solltest Du Deine Sachen und Kind(er) packen und verschwinden! Und nicht nur nach nebenan!
"dass ich evtl ausziehen könnte, in die Nachbarwohnung" Damit Du dann noch zuschauen kannst, wie die andere bei ihm tagtäglich ein und aus geht? Gehts eigentlich noch?

Ergreif die Flucht und zwar am besten gestern, Dir und Deinen Kindern zuliebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 15:27

Hallo,
Danke erstmal für alle Antworten!
Ihr habt so Recht und dann doch wieder nicht...
Es ist schwierig das alles zu beschreiben...
Für mich hat oberste Priorität,dass die Kleine und ihr Geschwisterchen in einer relativ normalen Umgebung aufwachsen können,mit Papa als präsente Person.Auch wenn er eine andere hat...
Und ich bin ja kurz vor der Entbindung,wie soll das denn alles alleine gehen?!
Und meine Große hat gerade so viel Neues,Kiga,dann das Geschwisterchen und dann sollen wir auch noch umziehen?!
Ich bin so verletzt,so traurig,so wütend und enttäuscht,dass ich nicht mehr klar denken kann,was das Beste wäre.
Und dann ist da eben immer noch ein Funken Hoffnung,dass er doch wieder zurück kommen könnte...Ich liebe ihn eben noch und das kann ich nicht ausknipsen...
Ich habe mir jetzt überlegt,dass wir vlt noch hier zusammen in der Wohnung bleiben,bis das Kleine da ist und seine Elternzeit um ist.Und während der Zeit kann er sich ne Wohnung suchen und ich ziehe vom Haus in die Nachbarwohnung,als schleichenden Prozess.Die Balkone sind verbunden und man könnte die Kleine mit in die Renovierung einbeziehen...Wir wohnen in einem Einfamilienhaus und nebenan ein Mehrfamilienhaus mit gemeinsamem Balkon zu der Wohnung die leer ist....Meine Oma wohnt da unten drin...
Nur ob das besser ist,oder ein Cut,das weiß ich eben nicht...Deshalb habe ich hier die Frage gestellt...
LG Sadmummy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 14:21

Hallo,
Danke für eure klaren Worte.Ich war heute bei meinen Eltern und habe es ihnen erzählt...Jetzt fühle ich mich vôllig leer,ausgelaugt,aber besser!
Gerade fühlt es sich richtig an meine Koffer zu packen!
Wenn wir irgendwie uns in Zukunft noch vernünftig auseinandersetzen wollen,ohne Rosenkrieg und geneinsam Eltern sein wollen,muss ich mein Leben ohne ihn neu anfangen,auch wenn ich erst mal tief fallen werde
Ich lasse das alles mal sacken und spüre nach,wie es sich für mich weiter anfühlt...
Danke für alles!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper