Forum / Liebe & Beziehung

Was soll ich nur tun? Vertrauen dahin

Letzte Nachricht: 14. September 2007 um 12:55
S
samson_11951237
13.09.07 um 10:10

Liebes Forum,

ich bin seit 3,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir hatten an sich eine schöne Beziehung und die möchte ich eigentlich auch sehr gern wieder. Ich weiß nur leider nicht, ob das noch geht und was ich dafür tun kann.

Was war passiert?: Anfang des Jahres feierten wir gemeinsam mit Familien ihren Geburtstag und ich überlegte mir wirklich, ob ich ihr einen Heiratsantrag machen sollte. Vor versamelter Manschaft. Irgendwie wollte ich Sie aber auch nicht vor eine Entscheidung vor allen stellen und entschied mich dagegen. Am Tag nach der Feier sind wir dann ein paar Tage weg gefahren. Mal was anderes sehen usw. Ich hatte einen großen Strauß Rosen auf das Zimmer bestellt und sie freute sich wirklich sehr. Die Tage waren schön. Zu Hause erzählte Sie mir dann, dass sie eigentlich gar nicht wirklich mit mir wegfahren wollte. Sie hat in der Tanzschule (wir tanzen von Anfang an zusammen) jemanden kennengelernt und sie wisse nicht, ob sie etwas für ihn empfindet. Ihr "Typ" sei er aber mal gar nicht. Ich glaube ihr das auch, denn so wie ich sie kenne, ist es nicht ihr Typ. Sie sagte mir, sie wollte nur eine Freundschaft und sie habe ihm X mal gesagt, dass sie nicht mehr als eine Freundschaft will und er hat sie immer wieder unter Druck gesetzt, ihr gesagt, dass er 30 jahre lang leiden würde wenn es mit den beiden nichts werden würde und sie sich nicht von mir trennen würde. Ich war jedenfalls total dahin... die kommenden Tage redeten wir viel - Stundenlang.

Wir haben darüber gesprochen, wie es soweit kommen konnte. Sie sagte mir, dass sie hin und wieder (aber nur selten) Nähe gebraucht hätte, ich es aber nicht gemerkt habe und sie es mir auch nicht sagte. Warum auch immer. In solchen Momenten fühlte Sie sich dann allein. Diese Aufmerksamkeit habe sie dann bei ihm gefunden und er hat sie ihr gern gegeben und sie hat es auch genossen, dass er sich so für sie interessiert. Aber es wurde eben mehr daraus. Zumindest bei ihm. Passiert ist zwischen den beiden aber nichts. Und ich glaube ihr das auch.

Stand heute ist: Sie will nichts von ihm. Sagt sie. Mein Vertrauen ist allerdings bis und die Grundfeste erschüttert. Ich zweifle an so vielen Dingen. Wenn sie mal später heim kommt usw. Lauter solche blöden Dinge. Sie sieht ihn dennoch einmal in der Woche bei einem Kurs, den er auch belegt. Sie sagt, dass sie sich wirklich nur eine Freundschaft wünscht und er ihr deswegen wichtig sei. Nach wie vor. Ich habe ihr gesagt, dass ich damit wahrscheinlich leben könnte, ich mir aber Wünsche, dass es keinen Kontakt mit ihm ausserhalb gibt. Denn jedes mal ist es dann so gewesen, dass er sie nach dem Kurs gefragt hat, ob er mit ihr reden könne und sie liess sich drauf ein. Sie hockten dann Stundenlang im Auto auf dem Parkplatz und er bequtschte sie jedesmal so, dass sie weinend nach Hause kam. Ich saß bis dahin zu Hause und wusste schon immer was los war, wenn sie "überfällig" war und auch Stunden nach dem Kurs noch nicht nach Hause gekommen ist, sondern statt um 21:00 Uhr dann erst 00:30 Uhr kam. Ich habe ihr auch angeboten, dass ich sehr sachlich mal mit ihm rede, aber das will sie auf keinen Fall. Heute gibt es diese Dinge nicht mehr. Dennoch habe ich vor kurzem durch einen blöden Zufall eine SMS von ihm an Sie mitbekommen. Ich habe nicht spioniert, aber es macht mich nun nur noch mehr mißtrauisch, wo Sie mir doch immer wieder klar machen will, dass sie sonst keinen Kontakt zu ihm hat. Warum lügt Sie? Sie sagt sie liebt mich, spricht sogar von Kindern, die ich sehr gerne hätte. Und ich weiss nicht was ich tun soll. Statt Liebe und Vertrauen ist alles nur kaputt.

Sie sagt mir, ich sei ein toller Kerl und ein Freund, den man sich wirklich nur wünschen kann. Ich versuche wirklich immer für Sie da zu sein. Ich überrasche sie hier und da mit Blumen und sie freut sich immer sehr darüber. Sie möchter gern raus aus unserer 2-Zimmer Wohnung in eine andere, grössere Wohnung ziehen, da ich schon mit meiner Ex in dieser Wohnung lebte, was ich verstehen kann. Ich möchte das alles wirklich, und dennoch: Ich habe einfach Angst. Angst davor in eine größere Wohnung mit ihr zu ziehen und Angst davor Kinder mit ihr zu haben und dann irgendwann doch mit allem nicht klar zu kommen weil einfach das Vertrauen dahin ist. Aber auch Angst davor dann irgendwann allein in einer viel zu großen Wohnung zu sitzen.

Ich möchte sie nicht verlieren, denn ich liebe Sie. Deswegen macht mich die Situation aus so kaputt und total fertig. Ich weiss, dass sie mich jedesmal anlügt, wenn Sie mir sagt, dass sie keinen Kontakt mit ihm hat. Ich will sie auch nicht wirklich darauf ansprechen, weil ich nicht möchte, dass sie das Gefühl hat, dass ich ihr hinterher spioniere.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich weiß nur, dass sich was tun muss. Vielleicht auch einfach nur in meinem Kopf. Was denkt ihr denn darüber? Ich hoffe sehr, Antworten und Meinungen von Euch zu bekommen - wie auch immer sie aussehen mögen. Ich bin 33 Jahre und sie ist 30 und ich komme mir so unbeholfen vor, wie ein kleines Kind und ich könnte immer wieder nur heulen, wegen allem. Ich vermute hinter allem was und dieses Mißtrauen bekommt sie mit. Sie ist genervt von mir, bzw. meinem Mißtrauen, aber ich krieg es nicht auf die Reihe. Zumindest gerade und heute nicht.

Ich danke allen, die bis hierher gelesen haben und noch immer wissen, was ich meine und worum es geht, denn ich habe wohl ein wenig durcheinander geschrieben. Seht es mir bitte nach.

Mehr lesen

M
maxi_12134449
13.09.07 um 21:24

Sprich mit ihr!
Setze alles auf eine Karte. Du hast nichts zu verlieren. Wenn Ihr nicht sprecht, verliert Ihr Euch. Du erlebst es gerade. Wenn Ihr sprecht, gibt es zwei Möglichkeiten.

Sprich mit ihr!

Ich wünsche Dir eine Beziehung, die Du verdienst! Alles Gute!

Katharina

Gefällt mir

S
samson_11951237
14.09.07 um 9:36
In Antwort auf maxi_12134449

Sprich mit ihr!
Setze alles auf eine Karte. Du hast nichts zu verlieren. Wenn Ihr nicht sprecht, verliert Ihr Euch. Du erlebst es gerade. Wenn Ihr sprecht, gibt es zwei Möglichkeiten.

Sprich mit ihr!

Ich wünsche Dir eine Beziehung, die Du verdienst! Alles Gute!

Katharina

Wenn's nur so einfach wäre...
Liebe Katharina,

vielen Dank für Deine Nachricht. Reden ist gut und wichtig. Das habe ich zwischenzeitlich gelernt, denn das war nicht immer so. Und ich versuche es wirklich, aber immer wenn wir auf dieses Thema zu sprechen kommen, dann endet es in einem Eklat. Wir zoffen dann nur. Wenn wir hingegen Abende bzw. Tage haben, an denen ich mich wohl fühle und dieses Thema von niemandem angeschnitten wird, dann sind diese Zeiten zu zweit so toll, dass man denken könnte nichts, aber auch gar nichts stünde zwischen uns. Es ist wirklich schwer.

Ich verstehe einfach nicht, wie er ihr so wichtig sein kann, wenn sie genau weiß, dass ich damit so nicht klar komme. Es ist schwer für mich, ihren Kontakt zu ihm zu akzeptieren und den Platz, den er in Ihrem Leben einnimmt, wenn ich genau weiß, dass er nichts unversucht lassen wird. Und jeder Schwache Moment von ihr bläst ihm Wind in die Segel. Und immer dann, wenn wir uns darüber wieder mal streiten, gibt es ihn, der dann für sie da ist und es kommt eigentlich alles nur wegen ihm. Klar - ich habe auch Fehler gemacht. Ich war vielleicht an einzelnen Stellen unaufmerksam. Und das tut mir sehr, sehr leid. Aber ich drehe mich gerade nur im Kreis, was ihn angeht. Vor allem setzt er sie so unter Druck und akzeptiert nicht, dass sie nicht mehr von ihm möchte. Er versucht es immer und immer wieder und dennoch kommt bei ihr anscheinend nicht der Punkt, an dem sie selbst sagt: Halt - Bis hierher und nicht weiter und den Kontakt mal schleifen lässt, damit es sich ein wenig verläuft. Und durch seine Aussagen, dass er nun wegen ihr so leiden müsse, macht er ihr ständig ein schlechtes Gewissen. Und da sie da eh sehr anfällig dafür ist, trifft er jedesmal genau ihren Wunden Punkt. Und das ärgert mich maßlos. Er weint in der Tanzschule und erhofft sich Trost und damit Nähe von ihr. Und er bekommt sie auch noch. Ich weiß wirklich nicht weiter. Ich weiß nur, dass ich das so nicht mehr lange ertragen kann. Ich kann nicht verstehen, dass sie sagt, dass sie genau weiß, was sie will (und das sei ich) und dennoch durch diese Dinge jedesmal neu unsere Beziehung riskiert, die eigentlich sonst wirklich toll ist. Ach mensch... alles so schwer.

Ganz allgemein und unabhängig von meinem Problem muss ich jedoch sagen, dass ich wirklich sehr verwundert bin über das was man hier so liest. Und in welcher Fülle. Und die, die sich mit ihren Problemen hierher wenden sind wohl nur eine Minderheit derer, die tatsächlich Probleme haben. Die Dunkelziffer dürfte um ein vielfaches höher liegen. Es ist sehr schade, dass es doch so viele Probleme gibt. Naja... und ich habe eben eines davon.

Dennoch Danke ich Euch, dass es Euch gibt und Dir, Katharina für Deine Antwort(en) und auch allen anderen, die vielleicht noch dazukommen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Z
zilpah_12913769
14.09.07 um 12:55

Hallo Nico
Ich habe mir dein Post durchgelesen und vielleicht kann ich dir helfen. Wir erarbeiten gerade mit einer sehr renomierten Psychologin und Ehebaraterin ein Konzept für eine neue Sendung. Diesebzüglich suchen wir noch ein Paar mit Problemen.
Sinn und Zweck der Sendung wird es sein, dem Paar Wege aufzuzeigen, wie es aus seiner Kriese heraus und die Zukunft meistern kann.

Vielleicht hättest du ja Interesse daran. Wenn ja, kannst du mich gerne unter der Nummer 0221 - 921 599 612 anrufen.

Liebe Grüße,

Markus

Gefällt mir