Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich nur tun, soll ich mich von meinem Mann trennen?

Was soll ich nur tun, soll ich mich von meinem Mann trennen?

14. Februar 2010 um 18:23

Hallo,

ich brauche heute ganz dringend Euren Rat.

Mein Mann und ich haben 2007/2008 schon einmal getrennt gelebt, unsere gemeinsamen Kinder (jetzt 9,7 und 4) haben damals sehr gelitten.
Mein Mann gelobte Besserung im Umgang mit meiner großen Tochter (15), wollte künftig die angefangenen Arbeiten am Haus zu Ende bringen und auch unsere Beziehung sollte sich verbessern.
Aber leider ist Alles so geblieben wir früher, zum Teil ist es sogar schlimmer geworden.
Mein Mann beschimpft meine Große nach wie vor ("Sch... V....", "Sch... Göre", etc.), brüllt oft völlig überzogen mit ihr herum. Bisher wurde von den angefangenen Arbeiten am Haus nichts zu Ende gebracht, im Gegenteil er hat schon wieder neue Dinge begonnen und auch wieder nicht zu Ende geführt.
Tja, auch unsere Beziehung liegt ziemlich brach. In den Arm nimmt er mich höchstens wenn er wieder einmal Überdruck hat und auch dann ist von echter Zärtlichkeit nicht viel zu spüren. Einen Kuss gibt es nur gelegentlich und dann gibt es das von mir schon lange angeprangerte Einheitsritual.
Streicheln an den unteren Genitalien, dann ein kurzer Geschlechtsakt (dauert bei ihm höchstens 2 Minuten), das war's.
Ich habe ihm schon so oft gesagt, dass mich diese Form des Sexuallebens nicht glücklich macht. Aber er findet es so in Ordnung, Hilfsmittel zum Verzögern des Orgasmus lehnt er ab und überhaupt "es ist doch in Ordnung so wie es ist".
Auch wenn ich ihm sage, dass mein Körper aus mehr als nur Brust, Po und Scheide besteht und ich es schön finden würde, wenn er mich nur einfach mal so in den Arm nehmen würde oder mich nur mal so am Rücken, Arm oder sonst wo streicheln würde, versteht er dies nicht.

Den Kindern suggeriert er ständig, dass das was ich sage sowieso nicht richtig ist, nicht darauf gehört werden muss und ich ja im Grunde genommen sowieso nichts zu sagen habe.
Er hingegen erlaubt den Kindern fast alles(Fernsehen während der Schulzeit bis 21 Uhr, Fernsehen ohne zeitliches Limit, Essen wann man es will, Erscheinen zu den Mahlzeiten entweder garnicht nötig oder man darf kommen wann man will, etc.), gleichzeitig tickt er regelmäßig den Kindern gegenüber aus, schreit herum (oftmals auch völlig überzogen) beschimpft auch sie ("Sch... Gören", Sch... Bengel", "V.....gören "), geschlagen hat er die beiden Jungs (9 und 4) auch schon, ob er das Mädchen (7) auch schon geschlagen hat weiß ich nicht.
Oftmals droht er den Kindern, dass er, wenn Sie so weiter machen, gehen werde und sie dann keinen Vater mehr hätten.
Zumindestens von dem Großen weiß ich, dass er derlei Drohungen wohl nicht ernst nimmt, wie die Kleinen solche Drohungen auffassen weiß ich nicht.
Gerade aber die Jungs bräuchten feste Rituale und Regeln denn sie haben beide ADHS, wobei eigentlich jedes Kind gewisse Regeln zu befolgen haben sollte (natürlich auch nicht überzogen),
Er beschimpft mich im Beisein der Kinder ("Blöde Kuh", "du bist ja blöde", "Sch... Weiber".
Na ja und dann ist d uch noch seine allgemeine Gleichgültigkeit mir gegenüber.
Zu meinem Geburtstag im Oktober hat er mir lediglich einfach so gratuliert.........keine Kerze, kein schönes Geburtstagsfrühstück, kein Kuchen, kein Geschenk, etc.,...nichts, nichts, nichts.
Zu Weihnachten nichts, zu Muttertagen hilft er den Kindern nicht irgendetwas vorzubereiten........"ich bin ja nicht seine Mutter", etc.
Richtige Arbeit hat er seit Jahren nicht, seine Nebenbeschäftigung die er während der Zeit in der er nicht bei mir wohnte aufgenommen hatte, hat er nach seinem Rückzug zu uns ganz schnell wieder aufgegeben.
Ich trage mittlerweile sonntags Zeitungen aus, arbeite montags und mittwochs stundenweise und mache nebenbei eBay-Geschäfte, aber er sieht nicht, dass er evtl. mal den Hintern hochkriegen müsste um das Haushaltsbudget aufzubessern.

Obwohl es für mich normal ist von ihm so behandelt zu werden, möchte mich eigentlich nicht für den Rest meiner Tage so behandeln lassen.
Aber, sollte ich um der Kinder Willen bei meinem Mann bleiben?
Ist es für die Kinder schlimmer von ihm so behandelt zu werden, oder nehmen die Kids ihn einfach nicht mehr für voll und sein Benehmen schadet ihnen nicht?
Würde es ihnen im Gegenteil mehr schaden wenn ich ihnen den Vater wegnehmen (im Sinne von jeden Tag sehen und mit ihm zusammen leben) würde?
Was soll ich nur tun?
Ich hätte auch Angst, dass er mich dann gegenüber den Kindern noch mehr schlecht machen würde und dass er den Kids einbläuen würde dass ich an Allem Schuld bin.
Ich will doch für meine Kids das Beste.

Vielen Dank für Eure Hilfe

oomph5

Mehr lesen

14. Februar 2010 um 18:58


Großer Gott...dein Leben liest sich wie ein Gruselroman...tut mir wirklich leid.
Die Frage,ob du dich trennen sollst,hast du dir mit jedem Satz schon selbst beantwortet.
Das Beste für deine Kinder ist eine zufriedenen Mutter
Dieser Mann verursacht dir definitiv mehr ungute Gefühle,als man auf Dauer ertragen kann.
Deine Kinder haben sicherlich unter der Trennung gelitten,aber mir kann keiner erzählen,das sie jetzt nicht leiden...abgesehen davon,das sie die Partnerschaft,die ihnen vorgelebt wird ,hoffentlich nicht für's Leben schädigt

ich wünsch dir viel Kraft für deine Zukunft

lg sky

Gefällt mir

15. Februar 2010 um 19:22

Bügle den Fehler,
ihn zum 2, mal zu nehmen, schnell aus.
Deine Große leidet schon genug, den Kleinen tut ihr Vater auch nicht gut.
Du bist erwachsen und hast Dir dein Schicksal selbst ausgesucht, lass die Kinder aber nicht für Deine Dummheit büßen!

Gefällt mir

16. Februar 2010 um 14:47

Wie wäre es mit selbst ein Vorbild sein????
Welches Rollenverhalten sollen deine Kinder eigentlich lernen? Die Mädchen lassen sich später genauso behandeln wie du, kennen es ja gar nicht anders, ist für die auch normal, dass der Mann so mit der Frau umgeht. Die Jungs werden ihn kopieren. Also wirklich, wir leben Gott sei Dank nicht mehr im vorletzten Jahrhundert, wo wir abhängig von solchen Männern waren. Weißt du, du bist ganz genauso schuld wie dein Mann, denn so lässt Frau sich nicht behandeln, wenn sie sich oder ihre Kinder ebenso respektiert wie den Mann.

Gefällt mir

17. Februar 2010 um 8:44

Junge junge
ein Mann der sich derartig benimmt hat nen fetten Tritt in den A... verdient.
Erstens wie er Dich behandelt, zweitens aber auch noch die Kinder so beschimpft und auch noch schlägt.
Was hält Dich an dem Typen???
Weg weg weg mit dem!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!1

Gefällt mir

17. Februar 2010 um 9:50

Problem
Hallo,

vielen Dank erst einmal für Eure Ratschläge, ich habe im Bezug auf die Trennung nur ein großes Problem.
Ich kann nicht einfach gehen!!!
Wir bewohnen unser Einfamilienhaus welches mir schon vor der Ehe allein gehörte.
Also muß er gehen und das wird er nicht freiwillig tun!
Wie kriege ich Ihn raus?

Viele Grüße

oomph5

Gefällt mir

17. Februar 2010 um 14:37

Hau bloß schnell ab bevor es zu spät ist!!!
Hilfe ich bekomme Angst, habe gerade auch im Netz nach Hilfe gesucht und bin dabei über deinen beitrag gestoßen und musste zu meinen Erschrecken feststellen das es bei mir fast genau so ist jeder Tag ist aufs Neue eine Qual für mich. Mein Mann beleidigt, demütigt ,kontrolliert mich auch jeden Tag aufs Neue nur das ich dazu sagen muss das ich eigentlich schon lange an dem Punkt angekommen bin das ich nicht mehr möchte manchmal bin ich sogar so weit das ich mir das Leben nehmen möchte ich weiß das sich das schlimm anhört aber ich glaube nur mit meinem Tod würde ich ruhe vor diesem Mann bekommen er hat mir schon geschworen er würde mir das Leben zur Hölle machen und wenn er nicht damit droht dann sagt er sich sei ein Egoist müsste an die Kinder denken und ich könne ihn doch nicht mit den Schulden vom Haus alleine sitzen lassen aber ich wollte dieses Haus nie. Oder nimmt mir die Kinder weil ich ja einen an der Schüssel habe. Ich muss dazu noch sagen die beiden großen sind aus erster Ehe. Im Grunde meines Herzen habe ich schon immer gewusst das er mir nicht gut tut doch habe mir immer einreden lassen es läge an mir oder meinen Freunden die mich nur auf hetzen würden. Habe die letzten 12 Jahre fast ohne soziale Kontakte verbracht weil er es nicht wollte .Ich weiß das sich ein Tipp gerade von mir seltsam anhört aber lass es nicht soweit kommen das er Dich ganz zerstört!!!!Das Leben ist zu kurz um in dauer Angst, Demütigung und Verzweiflung zu Leben gehe liebe bevor Du Dich ganz aufgibst wie ich

Gefällt mir

17. Februar 2010 um 18:22
In Antwort auf oomph5

Problem
Hallo,

vielen Dank erst einmal für Eure Ratschläge, ich habe im Bezug auf die Trennung nur ein großes Problem.
Ich kann nicht einfach gehen!!!
Wir bewohnen unser Einfamilienhaus welches mir schon vor der Ehe allein gehörte.
Also muß er gehen und das wird er nicht freiwillig tun!
Wie kriege ich Ihn raus?

Viele Grüße

oomph5


Ein "Problem" ist nix anderes als eine Lösung in Arbeitskleidung...wenn du darauf wartest,dass ER sich bewegt,wirst du in 20 Jahren noch mit ihm zusammensein.
Ein Haus kann nicht der Grund sein,warum du dieses Drama auf dich nimmst...stellst du das Haus ÜBER deine Kinder?
Bereite die Trennung vor,indem du dir Informationen holst...finanzielle Hilfe etc...er wird Trennungsunterhalt zahlen müssen...Rechtsanwälte bieten Beratung an...im Internet findet man auch sehr viel zu diesem Thema...aber DU musst etwas tun...
Zitat von Albert Einstein..."Die reinste Form von Wahnsinn,ist alles so zu belassen wie es ist und gleichzeitig zu hoffen,das sich etwas ändert."

viel Glück...und schau bitte nicht immer darauf ,was NICHT geht....sondern sammel deine Kraft und finde den Weg aus deiner Ehehölle...auch deinen Kindern zuliebe

Gefällt mir

21. Februar 2010 um 18:30
In Antwort auf oomph5

Problem
Hallo,

vielen Dank erst einmal für Eure Ratschläge, ich habe im Bezug auf die Trennung nur ein großes Problem.
Ich kann nicht einfach gehen!!!
Wir bewohnen unser Einfamilienhaus welches mir schon vor der Ehe allein gehörte.
Also muß er gehen und das wird er nicht freiwillig tun!
Wie kriege ich Ihn raus?

Viele Grüße

oomph5

Ich würde das so machen:
Mir heimlich einen Tag Urlaub nehmen, ihn irgendwo hin schicken, die Schlösser austauschen lassen und eine Freundin oder Verwandte, besser noch einen Mann bitten, mindestens für eine Woche bei dir zu übernachten, nur für den Fall, dass dein Mann härtere Geschütze auffährt. Und klar, dich unbedingt rechtlich beraten lassen, ohne, dass er davon erfährt.

Gefällt mir

21. Februar 2010 um 20:01

Oh mann
ich habe 3 kinder würde einer die so behandeln der dürfte gleich gehen meine grosse ist 17 ihr vate rist damals früh um leben gekommen da war sie 11 monate.den habe ich ein sohn von 13 jahre da war bei mir die liebe weg den habe ich fast 7 jahre alleine gelebt bis mein ex mann kam da er noch keine kinde rhatte war der wunsch da aber nur hat er mich verlassen und ein tag später habe ich erfahren das ich schwanger bin und mein kleiner wirrd bald 4.und bin wieder fast 5 jahre aleine mit meine 3 kinder.würde ich irgenwann wieder eine bezihung eingehen und einer würde so mit meine kinder umspringen der durft gleich gehen.meine tochter macht jetz ihren realabschluss den bekommt sie eine auch über meine söhne kann ich mich nicht beklagen.ich glaube auch das,dass deine kinder adh haben wegen eure bezihung.oh mann haue da nur ab vileicht kannst du deine kinder noch retten was ich für dich hoffe.ich zihe meine kinder lieber alleine gross bevor ich so eine bezihung eingehen würde.
Ich wünsche dir kraft ganz viel kraft das du den apsprung schaffst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen