Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich nur tun ??? Kann mir jemand einen gut gemeinten Rat geben?

Was soll ich nur tun ??? Kann mir jemand einen gut gemeinten Rat geben?

13. Mai 2009 um 15:44

Erstmal danke, dass ihr das hier lest ...

Mein Freund ist selbst. Finanzberater für Privatkunden. Seit ein paar Wochen hängt er sich da echt rein- ist z.T. von 8.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr abends unterwegs in Terminen. Zwischendurch geht er mal zum Sport oder irgendwo mit nem Kumpel n Kaffée trinken.
Er hängt sich deshalb so rein, weil er sehr viele Schulden hat, die er unbedingt schnellstmöglich abzahlen möchte.
Als wir vor 1 Jahr geplant haben, Nachwuchs zu bekommen, haben wir entschieden, dass ich, wenn es soweit ist, zu ihm ziehe (er wohnt jetzt noch 150 km von mir entfernt).
Ich bin jetzt (nach fast 1 Jahr Planung) in der 7. Woche schwanger.
Heute habe ich ihm gesagt, dass er sich dann aber ein kleines bisschen arrangieren muss, wenn ich zu ihm ziehe. Dass er nicht jeden Tag bis 22.00 Uhr unterwegs sein kann. Dass man an 3 Tagen die Woche auch mal schon 19.00 Uhr zum Abendessen zu Hause sein kann. Ansonsten hat er ja nix von seinem Kind.
Er meinte, dass dies nicht ginge, da es sein Job ist und die Privatkunden eben auch erst immer ab 18.00 / 19.00 Uhr Zeit haben, wenn sie von Arbeit gekommen sind.
Als ich zu ihm meinte, dass ich dann ja nicht zu ihm ziehen muss, sondern bei mir (meinen Freunden, meinem Job,...) wohnen bleiben kann und unser Kind alleine großziehen kann, meinte er "Es ist nun mal so, daran kann und werde ich nix ändern".

Schon seitdem ich ihm gesagt habe, dass ich schwanger bin (vor 2 Wochen), geht er auf Distanz. Tagsüber (sonst hat er mich permanent angerufen und Emails geschickt) meldet er sich kaum mehr noch und abends ist er immer unterwegs (bei Kunden, beim Sport, beim Fußball gucken) ...


Sas hat er grad geschrieben:

Hallo Maus,

habe jetzt lange nachgedacht und finde dass Du recht hast.Dein Lebensmittelpunkt ist in Schweinfurt und Du brauchst ihn um zu leben.Deshalb denke ich dass es wirklich gut ist wenn Du und unser Kind dort bleiben, Du hast dann Beruf und Familie unter ein Dach gebracht.Ich bin dann zwar der Dumme und muss auf Euch verzichten.Das was ich an Familie liebe kann ich dann nur am Wochenende oder kurz unter der Woche geniessen. Ich verzichte gern denn wenn es Dir und unserem Kind gut tut, kann es uns allen nur helfen.

Ich bin grad echt total verzweifelt und traurig.
Sind wir ihm wirklich so egal?
Interessiert es ihn wirklich nicht, wie es mir mit seiner Aussage geht? - so nach dem Motto: Friss, oder stirb!
Und warum meint er plötzlich, dass ich nicht zu ihm ziehen brauche? Will er uns gar nicht bei sich haben?

Auf Nachfrage kamen solche Sachen:

"Nein das nicht, anscheinend ist nur Deine Liebe und Vertrauen nicht so stark als dass Du her kommst und Dir hier was aufbaust. Stattdessen erteilst Du mir Verbote und Auflagen."


Hab ihm grad geschrieben, dass ich die Vermutung habe, er will uns gar nicht. Ob ich seiner Meinung nach lieber Abtreiben soll. Da kam keine Antwort mehr.

Ich sitz hier und heul mir die Augen aus dem Kopf.
Was soll ich nur machen?
Abtreiben tue ich auf keinen Fall, denn es ist ein absolutes Wunschkind!

Mehr lesen

13. Mai 2009 um 15:57


also liebe bella, die erste frage die mir schwebte: klärt man solche themen denn nicht VORHER ab, BEVOR man schwanger wird? das mit seiner arbeit ist doch ein zentraler punkt, irgendwie hätte das doch zuerst abgeklärt werden sollen? und vor allem: wie sieht es denn jobmässig bei dir aus, kannst du denn nach der babypause weiterarbeiten, passt wer auf dein baby auf, oder was machst du? wie sehen die pläne aus?

dann weiter... was ich gelesen habe von ihm fand ich schon ziemlich krass. mein erster gedanke: er hat panik & will sich aus der affaire ziehen. der mann ist noch nicht bereit, oder hat keinen blassen schimmer was FAMILIE bedeutet, was es heissen wird, frau & kind zuhause zu haben.

quintessenz ist wohl, du bist besser dran wenn du das kind alleine aufziehst, als mit einem mann der sich nicht kümmert. denn das braucht doppelt so viel kraft. trotzdem ist es natürlich wichtig, dass ihr mal richtig REDET (nicht mailt, nicht telefoniert), und euch klar werdet, was ihr wollt.

idealfall wäre natürlich schon, wenn ihr eine glückliche familie werden könntet. aber das bedarf an kommunikation, VIEL kommunikation, und auch ein entgegenkommen auf beiden seiten. er ist da natürlich schon naiv, wenn er denkt, sein leben geht 'tel quel' einfach weiter, auch wenn das baby da ist. es wird auch für ihn eine grosse umstellung sein, wenn er beschliesst, ein guter vater für euer kind zu werden.

ich wünsche dir viel glück ... pass auf dich auf

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 16:02

...
Danke für deine Antwort.
Natürlich haben wir das alles vorher geklärt. Es war ja auch noch nie so "zeitintensiv" mit seinem Job. Es hieß immer: Ich bleibe 1 Jahr zu Hause und er geht arbeiten. Von den Zeiten her hatten wir uns geeinigt: Ab und zu muss er halt auch mal abends zu Terminen, aber ansonsten ist zum Abendbrot Feierabend für ihn.
Offen war noch die Frage nach meinem Job. Entweder, wir wären nach dem Jahr Elternzeit in die "Mitte" gezogen, dann könnte ich meinen Job weiter machen und er seinen. Ich habe hier bei mir sogar eine kostenfreie Kinderbetreuung beim Arbeitgeber. Oder ich hätte mir was bei meinem Freund gesucht.
Mich wundert auch, dass er noch vor ein paar Wochen von Hochzeit, etc. gesprochen hat.
Dass es noch am Wochenende hieß, dass er glücklich ist, dass ich bald zu ihm ziehe und die WE- Beziehung dann endlich vorbei wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kennt jemand das FILTERMODELL
Von: telma_11927566
neu
10. September 2009 um 14:12
Noch mehr Inspiration?
pinterest