Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich nur tun.

Was soll ich nur tun.

5. Juni 2006 um 17:31

Hallo,

ich stehe gerade irgendwie vor einem tiefen Loch und weiß nicht, ob ich einfach reinspringen soll, in der Hoffnung auf der anderen Seite das Licht zu finden, oder ob ich lieber einen Schritt zurück gehen und mich an die Dinge erinnern sollte, die mein Leben einst lebenswert gemacht haben.

Folgendes Problem:

Ich bin jetzt 30 und mit meiner Freundin fast 7 Jahre zusammen. Alles lief eigentlich ziemlich super, wir haben uns immer gut verstanden, nie (oder selten) gestritten und hatten unser Leben einfach im Griff. Die Beziehung basierte auf absoulter Treue und Vertrauen und wir waren uns in diesem Punkt auch immer einig (in der Theorie ist das ja immer einfach).
Nun gab es aber nach ein paar Jahren doch immer wieder 2 Punkte, in denen wir uns überhaupt nicht einig werden können: sie wollte möglichst schnell Kinder (sie ist 24 und damit wäre also eigentlich noch etwas Zeit) und am Liebsten würde sie natürlich auch heiraten (wie wohl fast alle Frauen). Beides Punkte, zu denen ich ein etwas gespaltenes Verhältnis habe. Kinder wären nicht das Problem (bin eh am Ende der Karriere und finanziell mehr als abgesichert, genau wie sie), aber der Zeitpunkt war mir eigentlich noch zu früh weil ich mich irgendwie noch nicht wirklich reif für die Vaterrolle fühle. Das Thema Heirat steht bei mir überhaupt nicht zur Disposition (meine Mutter ist 3 Mal geschieden worden und ich bin da wohl etwas vorbelastet).
Sie meinte dann immer, sie würde sich damit abfinden können (als nicht Heirat), nur der Kinderwunsch ist bei ihr so extrem, dass die letzten Monate eigentlich nicht mehr so harmonisch waren, wie die letzten Jahre davor (das Thema kam ständig hoch und Sex gabs auch nur noch selten, weil ich das dann einfach abgeblockt habe - das war am Schluß fast nur noch eine WG Beziehung, wobei ein schöner Urlaub dazwischen lag, wo es eigentlich wunderbar war).

Dann kam die Hochzeit ihrer besten Freunden, zu der ich leider aus beruflichen Gründen nicht mit konnte (750 km liegen da dazwischen) und ich habe sie, auch wenn ich ein ungutes Gefühl dabei hatte, alleine dahin gelassen, ohne vorher noch einmal ein klärendes Gespräch geführt zu haben - ich finde es immer nicht schön, wenn man Probleme hat, den Partner für 3 Tage nicht sehen zu können, genauso, wie Probleme vom Tag über die Nacht in den nächsten Tag mitzunehmen (haben wir auch nie gemacht).
Was soll ich sagen, mein siebenter Sinn hatte wohl irgendwo recht, denn als sie dann wiederkam, bin ich dann schon etwas mißtrauische gewesen. Sie hat sich zwar bemüht es zu überspielen, aber ich bin in dieser Richtung sehr sensibel und merke sofort, wenn irgendetwas nicht stimmt.
Gesagt hat sie aber nichts, war für meine Begriffe nur sehr darauf bedacht das Handy nicht offen liegen zu lassen und außerdem kamen ständig SMS an - angeblich von ihrer Freundin (naiv bin ich leider auch nicht ).

Tja, und dann habe ich das gemacht, was ich vorher nie gemacht hätte: ich habe mir früh (sie hat noch geschlafen) das Handy geschnappt und bin die SMSs durchgegangen und mußte leider einige sehr deutliche Nachrichten von einem anderen Typen lesen, von wegen, sie solle sich richtig entscheiden (ein paar Tage vorher war von Familienplanung und Eigenheim die Rede und jetzt steht sie plötzlich vor einer Entscheidung, ich oder er *kopfschüttel* ?? ) und er würde ihr zeigen, was wahre Liebe wäre, blablabla... Das typische Gelaber eines balzenden Herren Ende 20 halt.
Im ersten Moment habe ich überlegt, ob ich ihr das Handy vor den Kopf knallen und sie zur Rede stellen sollte, aber ich neige eher nicht zu emotionalen Wutausbrüchen und daher habe ich erstmal nichts gesagt und den Tag so wie immer angehen lassen (war beim Bäcker usw ). Beim Frühstück ist mir dann aber doch der Appetit vergangen und ich habe sie ganz demonstrativ gefragt, ob sie mir etwas zu sagen hätte. Die Verwunderung hätte größer nicht sein können, aber das schlechte Gewissen stand ihr deutlich ins Gesicht geschrieben.
Na ja, und nach und nach habe ich dann die Wahrheit aus ihr herausbekommen, sie hätte wohl auf der Hochzeit mit einem Typen geknutscht und er durfte wohl auch ein wenig fummeln, aber sie versichert mir, nicht mit ihm geschlafen zu haben (die Fummelei wäre auch einseitig gewesen) und das er halt jetzt mehr wolle (der wohnt aber 250 km von uns weg). Und weil wir gerade beim Aussprechen war, hat sie mir noch gebeichtet, dass sie die Pille schon viel früher abgesetzt hatte, als sie mir erzählt hat (das hätte ich ihr auch nicht zugetraut, aber das machen wohl viele Frauen so - damit kann ich glaube ich umgehen).

Wir haben dann einen langen Spaziergang gemacht und sie meinte dann, ihr fehle einfach das Gefühl begehrt zu werden und genau das konnte ihr der Typ wohl in dem Moment geben. Auf die Frage, ob sie ihn liebe, kam nur das typische, was man aus den Seifenopern her kennt: ich weiß nicht was ich fühle. Das Problem ist auch einfach meine Verweigerung ihrem Kinderwunsch gegenüber und dass ich ihre Wünsche in dieser Hinsicht nicht genug respektieren würde.

Tja und nun ist die große Frage: was soll ich mit ihr machen. Wenn sie mit ihm geschlafen hätte, wäre der Fall für mich klar - würde mir zwar auch weh tun, aber das könnte ich nicht tollerieren. Nach allem was und wie sie es gesagt hat, glaube ich ihr sogar, dass sie nicht mit ihm geschlafen hat, denn da für uns eigentlich knutschen schon fremd gehen heißt, hätte das dann auch keinen Unterschied gemacht -so oder so, hätte das nach unseren Grundsätzen die Trennung bedeutet (sie hätte es also ebenso zugeben können).
Leider sind Grundsätze schön und gut, aber in der Realität nur sehr schmerzlich umzusetzen. Im Moment quält sie ganz offensichtlich das schlechte Gewissen und ich bin ziemlich verletzt, weil sie mich bewußt angelogen hat (ich habe sie gefragt, ob da was war und sie hat es geleugnet). Wenn sie wieder bei Sinnen ist, wird sie sicher erkennen, dass eine Fernbeziehung über 250km mit einem Typen, den sie ein paar Stunden kennt sicher nicht in ihrem Interesse sein wird (sie ist eigentlich auch ein eher rationaler Mensch), nur kann sich nach so einem Vorfall je wieder vollkommenes Vertrauen aufbauen, was wir vorher hatten ?

Ist es einfach Bequemlichkeit, wenn ich ihr den "Ausrutscher" verzeihe und mehr auf ihre Bedürfnisse eingehe (quasi an den Ursachen arbeite) und damit ganz zwangsläufig von meinen Vorstellungen abweiche, oder sollte ich fast 7 Jahre einfach vergessen und mir eine andere Partnerin suchen ? Die Trennung wäre meiner Meinung nach die einfachste Möglichkeit einem harten Weg auszuweichen - gibts hier jemanden der etwas ähnliches erlebt und es am Ende geschafft hat, das zu kitten, was einen Knacks hat ?

Mehr lesen

5. Juni 2006 um 20:02

..hallo..
ich hab ziemlich aufmerksam deine GEschichte gelesen und musste feststellen, dass die Konstellation sehr ähnlich der meinen ist. Mein Freund 31 und ich 25 durchlebten eine ziemlich ähnliche Situation in Bezug auf heiraten und Kinderwunsch. Ein anderer Mann war nicht im Spiel, kann ich aber in sofern nachvollziehen, als das deine Freundin auf der Suche nach Anerkennung und Zuneigung ist.
Ich glaube Männer können Frauen da einfach nicht verstehen, ist der Kinderwunsch einmal da und wächst stetig, denkt Frau in dieser Zeit an nichts anderes. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. In dir sieht sie den Mann fürs Leben, sie will Dich heiraten und mit dir Kinder bekommen und das will eine Frau nicht einfach so (sonst hätte sie sich direkt nen anderen genommen, aber nach 7 Jahren?!)

Aus meiner Sicht kann ich Dir sagen, dass dieser Andere fr einen Augenblick schön und nett war, weil er deiner Freundin nach dem Mund geredet hat (Hochzeiten lassen einen in sentimentale Stimmung vefallen), aber sicherlich weiß sie auch intuitiv, dass sich das nicht bewahrheiten würde, im Falle einer Trennung.

Ich gebe euch den Rat, redet weiterhin über alles, vorallem über die Zukunft, schaut ob ihr die selben Wege gehen möchte und macht Kompromisse. Vielleicht findet sie auch andere Ziele im Leben, die sie erst mal erreichen möchte, als "Zeit-ANhaltspunkt" vor dem Kinderkriegen. Bei mir ist es im MOment mein Studium hilft gut!

Sorry das es so lang geworden ist, aber ich könnte noch weiter schreiben... aber lies erst mal dies hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2006 um 22:02
In Antwort auf therealdramaqueen

..hallo..
ich hab ziemlich aufmerksam deine GEschichte gelesen und musste feststellen, dass die Konstellation sehr ähnlich der meinen ist. Mein Freund 31 und ich 25 durchlebten eine ziemlich ähnliche Situation in Bezug auf heiraten und Kinderwunsch. Ein anderer Mann war nicht im Spiel, kann ich aber in sofern nachvollziehen, als das deine Freundin auf der Suche nach Anerkennung und Zuneigung ist.
Ich glaube Männer können Frauen da einfach nicht verstehen, ist der Kinderwunsch einmal da und wächst stetig, denkt Frau in dieser Zeit an nichts anderes. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. In dir sieht sie den Mann fürs Leben, sie will Dich heiraten und mit dir Kinder bekommen und das will eine Frau nicht einfach so (sonst hätte sie sich direkt nen anderen genommen, aber nach 7 Jahren?!)

Aus meiner Sicht kann ich Dir sagen, dass dieser Andere fr einen Augenblick schön und nett war, weil er deiner Freundin nach dem Mund geredet hat (Hochzeiten lassen einen in sentimentale Stimmung vefallen), aber sicherlich weiß sie auch intuitiv, dass sich das nicht bewahrheiten würde, im Falle einer Trennung.

Ich gebe euch den Rat, redet weiterhin über alles, vorallem über die Zukunft, schaut ob ihr die selben Wege gehen möchte und macht Kompromisse. Vielleicht findet sie auch andere Ziele im Leben, die sie erst mal erreichen möchte, als "Zeit-ANhaltspunkt" vor dem Kinderkriegen. Bei mir ist es im MOment mein Studium hilft gut!

Sorry das es so lang geworden ist, aber ich könnte noch weiter schreiben... aber lies erst mal dies hier

Vielen Dank für
die tröstenden Worte.

Das Erreichen von Zielen steht leider nicht mehr zur Debatte. Sie hatte auch durch mein gutes Zureden (sie war total unglücklich in ihrem alten Job) eine zweite Ausbildung begonnen und ist mittlerweile unbefristet übernommen (und dort auch glücklich). Während der Ausbildung habe ich immer gesagt, dass das ziemlich blöd wäre, wenn sie jetzt schwanger werden würde und ein fester Arbeitsvertrag wäre auch eine Grundvoraussetzung für ein Kind (das hatte sie auch eingesehen, im ÖD ein unbefristetes AV ist für eine Frau ja fast Gold wert). Tja, die Voraussetzungen sind nun alle erfüllt und ich bin wie gesagt auch in einer beruflichen Lage, die ein Kind durchaus zulassen würde. Sie nimmt mich nun beim Wort und setzt mir gewissermaßen die Pistole auf die Brust - dass da jetzt auch noch ein anderer Typ mit ins Spiel kommt, hatte ich aber eigentlich nicht erwartet und bringt ein wenig mein Weltbild ins Wanken (warum sind es eigentlich immer die, von denen man es am wenigsten erwartet, die solche Sachen bringen ? Das paßt ganz und gar nicht zu ihr!). Jetzt plötzlich gehts auch gar nicht mehr nur um das Kind (kann mir ohnehin nicht vorstellen, dass sich ein Kerl bei einer Frau, die er nicht mal richtig kennt auf sowas einläßt), sondern jetzt fehlt ihr plötzlich die Zuneigung (klar, wenn das Kind das einzige Thema war, was die letzte Zeit bei uns eine Rolle gespielt hat, bleiben andere Sachen einfach auf der Strecke). Das ist für mich echt unfaßbar, weil ich eben auch glaube, dass der "Neue" nicht die Erfüllung ist, die sie sich erhofft, aber Frauen handeln nun mal leider nicht immer logisch (wenn das Herz was anderes sagt, wird der Verstand scheinbar abgeschaltet). Die Erkenntnis kommt dann sicher irgendwann, aber dann ist es oft zu spät und für mich ein großes Problem ist einfach die Frage, ob ich überhaupt wieder so großes Vertrauen zu ihr aufbauen kann. Wer weiß, ich fahre einmal im Jahr mit Kumpels nach Norwegen zum Angeln - vielleicht kommt der Typ dann mal eben rübergejagt, weil sie sich einsam fühlt und noch einmal wird eine SMS sicher nicht ihr Verhängnis, so daß ich das vielleicht dieses Mal wirklich nicht mitbekomme ?

Na ja, ich glaube wirklich helfen kann mir da wohl keiner - die Zeit heilt alle Wunden, wie es so schön heißt. Vielleicht haben wir ja noch die Zeit, die nötig ist, derartige Wunden zu versorgen. Einfach wird das sicher nicht.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2006 um 22:17

Was soll ich mit ihr machen??!!!!
...meiner Meinung nach solltest du ersteinmal mit dir was machen können...

du durchstöberst die "Post" deiner Freundin
Hammer!!!
gesetzt der Fall, mein Partner würde das machen... bräuchte er sich danach keine Fragen mehr über die gemeinsame Zukunft stellen, weil es keine gäbe..
und dann so Spruch wie "kann sich je wieder vollkommenes Vertrauen aufbauen"
Junge!!! du solltest an dir arbeiten... und dir dann Gedanken machen wie man eine Beziehung kitten kann

der jetzige Zeitpunkt ist "nicht der richtige" Vater zu werden. Gegenfrage: zu welchem Zeitpunkt willst du Vater werden?
so wie ich das rausgehört habe... gibt es noch keinen konkreten.. was lernen wir daraus, Gedanken machen.

ich halte dich für sehr unentschlossen, was veränderungen betrifft.
und wenn ich ehrlich sein soll, auf deinem Status-Quo wirste dich nicht mehr lange ausruhen können.
die ausrede mit "buhuhu ich bin ein gebranntes Kind, meine Mamma ist dreimal geschieden" ist so profan wie töricht.
die ansage dass deine Freundin die Pille abgesetzt hat ist eindeutig; sie will Familie.
...und jetzt kommst du: Ja oder nein!!!
mehr gibts da nicht.
....mmmh doch es gibt auch ein: schatzi lass es uns so weiter machen wie bisher.....
-dann wirste sie auchg los... hat dann den Vorteil, dasste dich hinstellen kannst und sagen kannst "buhu sie hat schluss gemacht, sie war so böse, buhuh!!

Mann echt
soviel Selbstmittleid auf einem Haufen
die Sache ist doch echt klar...
es wird Zeit Entscheidungen zu treffen

PS:
ich hab den Text extra etwas provokant verfasst, hat ja schon jemand was einfühlsames geschrieben. wie gesagt irgendwas wird ja dabeisein was dir zusagt. meiner meinung nach kannste dir so sachen wie ich binn mir noch nicht sicher, deiner freundin gegenüber sparen. das will sie nicht hören. und das mit dem "sie ist fremdgegangen hat sich durch dein "ich spionier mal heimlich deine Post" auch nivelliert (vergiss jedwede "ja aber" und "das ist doch was anderes" argumentation.)

evtl solltet ihr mal eine Paarteraphie besuchen... einfach mal reden.. das tut gut und ihr werdet sicher eine lösung finden. sag ihr einfach dass du sehr grosse angst vor Vatersein und heiraten hast. sie wird das eher verstehen asl irgendwelche vorgeschobenen argumente

Tip: Papa sein ist das Grösste, besonders wenn das kind angelaufen kommt und Pappaaaaaa schreit und lacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 9:47

Du warst zögerlich

Erstensu hast sie zu lange warten lassen mit einer Entscheidung pro oder contra Kind und Heirat. Zumal du finanziell abgesichert bist.Da liegt dein Fehler.

Zweitens: Handy durchsnüffeln bei begründetem Verdacht ist absolut okay. Lass dir da von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden. Schließlich hat sie ihr Fremdgehen erstmal geleugnet und dann verharmlost. Nur Knutschen und "einseitiges" Fummeln ?
Was soll das denn ? Hat sie sich nicht wehren wollen? Blödes Gerede. Frag sie nochmal, ob sie denn nicht doch Sex mit ihm hatte ? Wenn einer solche SMS schreibt und sie schon ans Verlassen denkt. Ohne dass man mit jemandem schon mal im Bett war, würde ich persönlich niemanden anderen verlassen (oder an seiner Stelle ihr die Heirat in Aussicht stellen). Wenn der Kinderwunsch so immens groß ist wie bei ihr - dann gehen manche auch schon mal mit einem anderen ins Bett um schwanger zu werden.
Ich mein ja nur, wenn man schon die Pille wegläßt. Warum hat sie dir das eigentlich gestanden ?
Drittens: Pille weglassen ohne dich zu informieren ist schlichtweg Betrug und Vetrauensmißbrauch.Du wärest wohl der beste Vater für ihre Kinder aufzuziehen (verlässlich, abgesichert). Doch als Frau sollte man keinen Mann reinlegen wollen. Und das hat sie getan mit dem Pilleweglassen.

Ob das Vertauen je wieder kommt ? Mußt du entscheiden. Bei mir wäre es vorbei.

Falls sie jetzt zufällig schwanger werden sollte, so würde ich auf jeden Fall einen Vaterschaftstest machen lassen. Wer weiß ob du oder der andere der Vater ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 10:49
In Antwort auf isaias_12515084

Was soll ich mit ihr machen??!!!!
...meiner Meinung nach solltest du ersteinmal mit dir was machen können...

du durchstöberst die "Post" deiner Freundin
Hammer!!!
gesetzt der Fall, mein Partner würde das machen... bräuchte er sich danach keine Fragen mehr über die gemeinsame Zukunft stellen, weil es keine gäbe..
und dann so Spruch wie "kann sich je wieder vollkommenes Vertrauen aufbauen"
Junge!!! du solltest an dir arbeiten... und dir dann Gedanken machen wie man eine Beziehung kitten kann

der jetzige Zeitpunkt ist "nicht der richtige" Vater zu werden. Gegenfrage: zu welchem Zeitpunkt willst du Vater werden?
so wie ich das rausgehört habe... gibt es noch keinen konkreten.. was lernen wir daraus, Gedanken machen.

ich halte dich für sehr unentschlossen, was veränderungen betrifft.
und wenn ich ehrlich sein soll, auf deinem Status-Quo wirste dich nicht mehr lange ausruhen können.
die ausrede mit "buhuhu ich bin ein gebranntes Kind, meine Mamma ist dreimal geschieden" ist so profan wie töricht.
die ansage dass deine Freundin die Pille abgesetzt hat ist eindeutig; sie will Familie.
...und jetzt kommst du: Ja oder nein!!!
mehr gibts da nicht.
....mmmh doch es gibt auch ein: schatzi lass es uns so weiter machen wie bisher.....
-dann wirste sie auchg los... hat dann den Vorteil, dasste dich hinstellen kannst und sagen kannst "buhu sie hat schluss gemacht, sie war so böse, buhuh!!

Mann echt
soviel Selbstmittleid auf einem Haufen
die Sache ist doch echt klar...
es wird Zeit Entscheidungen zu treffen

PS:
ich hab den Text extra etwas provokant verfasst, hat ja schon jemand was einfühlsames geschrieben. wie gesagt irgendwas wird ja dabeisein was dir zusagt. meiner meinung nach kannste dir so sachen wie ich binn mir noch nicht sicher, deiner freundin gegenüber sparen. das will sie nicht hören. und das mit dem "sie ist fremdgegangen hat sich durch dein "ich spionier mal heimlich deine Post" auch nivelliert (vergiss jedwede "ja aber" und "das ist doch was anderes" argumentation.)

evtl solltet ihr mal eine Paarteraphie besuchen... einfach mal reden.. das tut gut und ihr werdet sicher eine lösung finden. sag ihr einfach dass du sehr grosse angst vor Vatersein und heiraten hast. sie wird das eher verstehen asl irgendwelche vorgeschobenen argumente

Tip: Papa sein ist das Grösste, besonders wenn das kind angelaufen kommt und Pappaaaaaa schreit und lacht

Wow, wie bist Du denn drauf.
Also Post durchschnüffeln ist nicht ok, aber belügen und hinterrücks betrügen schon ? Tolle Argumentation - ich hatte einen begründetet Verdacht und da lasse ich mir mit Sicherheit kein schlechtes Gewissen einreden, weil ich mir ihr Handy angeschaut habe, was offen herumlag - sie hätte es nicht anders gemacht.
Du fändest es wahrscheinlich auch ok, wenn einer fremdgeht, sich irgendeine Krankheit einfängt und Dich damit ansteckt - tja, tut mir leid, Schatzi, war nicht ganz ehrlich zu Dir - willkommen in der Realität. Soll man sich etwa betrügen lassen, nur weil man keine Beweise hat und der Partner nicht von selbst mit der Wahrheit rausrückt ? Du hast ne komische Vorstellung von Vertrauen und das ist vermutlich auch der Grund, warum manche Frauen Jahrelang von ihren Männern betrogen werden können, weil sie einfach die Augen verschließen.

Paartherapie ist sicher nicht notwendig - das bekommen wir auch ohne hin und ich mache mir seit Wochen zu nichts anderem Gedanken, als mich mit der Vaterrolle anzufreunden. Sie hat sich zumindest für mich enschieden und damit gibts noch ne Chance - alles andere muß die Zeit zeigen.
Dass es nicht so weitergehen kann, wie bisher ist mir auch klar und das wird es auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 11:15
In Antwort auf sedat_12060303

Du warst zögerlich

Erstensu hast sie zu lange warten lassen mit einer Entscheidung pro oder contra Kind und Heirat. Zumal du finanziell abgesichert bist.Da liegt dein Fehler.

Zweitens: Handy durchsnüffeln bei begründetem Verdacht ist absolut okay. Lass dir da von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden. Schließlich hat sie ihr Fremdgehen erstmal geleugnet und dann verharmlost. Nur Knutschen und "einseitiges" Fummeln ?
Was soll das denn ? Hat sie sich nicht wehren wollen? Blödes Gerede. Frag sie nochmal, ob sie denn nicht doch Sex mit ihm hatte ? Wenn einer solche SMS schreibt und sie schon ans Verlassen denkt. Ohne dass man mit jemandem schon mal im Bett war, würde ich persönlich niemanden anderen verlassen (oder an seiner Stelle ihr die Heirat in Aussicht stellen). Wenn der Kinderwunsch so immens groß ist wie bei ihr - dann gehen manche auch schon mal mit einem anderen ins Bett um schwanger zu werden.
Ich mein ja nur, wenn man schon die Pille wegläßt. Warum hat sie dir das eigentlich gestanden ?
Drittens: Pille weglassen ohne dich zu informieren ist schlichtweg Betrug und Vetrauensmißbrauch.Du wärest wohl der beste Vater für ihre Kinder aufzuziehen (verlässlich, abgesichert). Doch als Frau sollte man keinen Mann reinlegen wollen. Und das hat sie getan mit dem Pilleweglassen.

Ob das Vertauen je wieder kommt ? Mußt du entscheiden. Bei mir wäre es vorbei.

Falls sie jetzt zufällig schwanger werden sollte, so würde ich auf jeden Fall einen Vaterschaftstest machen lassen. Wer weiß ob du oder der andere der Vater ist.

Tja, vermutlich
habe ich wirklich etwas lange gezögert, aber man hat damit ja eine enorme Verantwortung und irgendwie wollte ich die wohl noch nicht eingehen. Natürlich gibt es nicht DEN richtigen Zeitpunkt, aber ich wäre früher oder später schon selbst auf den Gedanken gekommen (meine Güte, sie ist 24 und noch keine 30).

Warum sie mir das mit der Pille gleich noch mitgestanden hat, weiß ich auch nicht so richtig - vielleicht hat das ihr Gewissen schon länger belastet (sie war sonst immer ehrlich zu mir) und sie war froh, das auch endlich losgeworden zu sein.
Sex gabs definitiv nicht (das glaube ich ihr sogar), aber Du hast natürlich schon recht, dass gewisse Zweifel bestehen bleiben. Ich kenne allerdings viele Typen, die sich recht schnell in etwas hineinsteigern, von daher will ich da auch nicht vorschnell urteilen und wir müssen wohl wirklich einfach weiter miteinander reden (sie hätte schon viel früher mit mir reden sollen - ich bin leider kein Hellseher). Vielleicht finden wir ja dann eine gemeinsame Lösung.

Ich bedanke mich für die Antworten und denke, dass das Thema nicht weiter ausgebaut werden braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen