Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich nur tun???

Was soll ich nur tun???

18. Dezember 2007 um 0:39

Hallo miteinander

Gleich schon am Anfang ein grosses Dankeschön an alle, die diese Zeilen lesen.
Kurz zu meiner Vorgeschichte:
Ich bin 24, hatte knapp 7 Jahre eine Freundin (wir waren zwischendurch mal 1 Jahr getrennt), habe sie nun jedoch nicht mehr, habe zuerst die Ausbildung zum Primarschullehrer gemacht und danach eine höhere Fachschule für technische Informatik abgeschlossen. Gleich nach meiner Ausbildung habe ich einen ziemlich guten Job bekommen, welcher mir grundsätzlich auch gut gefallen würde.
Bis vor einigen Wochen war ich immer ein Mensch, der die positiven Dinge in Leben sehen konnte. Ich war gerne für andere da und half wo immer ich nur konnte.
Ich bin kein "typischer Mann". Dinge wie Autos, Fussball und Bier interessieren mich nicht sonderlich. Ich bevorzuge ein gutes Gespräch, mich interessieren die Menschen, ihre Probleme, Wünsche, Sorgen, Gefühle und Gedanken. Ich bin alles andere als "aussen hart und innen weich", meine Schale ist weich und mein Kern noch weicher.
Ich glaube, ich bin wirklich kein typischer Mann...

Wie ich schon anfangs erwähnt habe, bin ich nicht mehr mit meiner Freundin zusammen. Die Trennung kam eigentlich von beiden aus. Es klappte einfach nicht mehr richtig. Auch wenn wir uns noch beide liebten, wir mussten einfach einsehen, dass es nicht mehr funktionierte. Ich habe meine Ex noch immer extrem lieb und sie wird immer ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben sein. Das Problem ist einfach, dass ich keine neue Freundin finde.
Ich frage mich einfach, was ich falsch mache. Ich glaube, ich könnte behaupten, dass ich nicht schlecht aussehe. Komplimente höre ich auf jeden Fall genug. Klar, mein Körper ist momentan alles andere als durchtrainiert und Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters, aber darin liegt das Problem auch nicht unbedingt.
Seit ich nun wieder Single bin, gab es drei Frauen, die mich interessierten. Leider hat nie etwas geklappt. Immer wieder hörte ich diesen einen Satz, welcher mich beinahe um den Verstand bringt...
Kann mir vielleicht mal jemand erklären, wie ich die Aussage "Du bist zu lieb" verstehen soll????
Diese Worte gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich verstehe es einfach nicht. Wie kann man denn zu lieb sein??? Was wollen denn die Frauen???
Ich habe mich vor vier Monaten Hals über Kopf in eine Frau verliebt, von der ich einfach nicht loskomme. Dummerweise sehe ich sie praktisch jeden Tag. Ich habe ihr vor einiger Zeit meine Gefühle gestanden und sie hat echt toll reagiert. Wir haben noch immer ziemlich viel Kontakt und reden oft und viel miteinander. Dazu muss vielleicht gesagt werden, dass sie depressiv ist und ich einfach immer das Gefühl habe, ich müsse ihr helfen. Sie liegt mir doch so am Herzen, da möchte ich einfach, dass es ihr gut geht. Ich weiss wohl, dass ich ihr nicht gross helfen kann, doch hoffe ich immer wieder, dass es ihr etwas bringt, wenn ich für sie da bin.
Wie schon gesagt, ich habe ihr meine Liebe gestanden. Leider hat sie mir klar gemacht, dass ich für sie nur ein Kollege und nicht mehr wäre. Gut, damit könnte ich leben, doch dummerweise wird die Geschichte nun richtig kompliziert.
Meine momentane Liebe hat sich in einen meiner Arbeitskollegen verliebt. Und das verstehe ich nun echt nicht mehr. Er behandelt sie machmal wie ein Stück Dreck und hängt den Macho-Typen raus. Ich würde ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen und alles für sie tun. Wir haben dieses Thema schon öfters besprochen und sie meinte immer nur, sie stehe einfach eher auf die Ars...och-Typen, auch wenn sie von diesen immer wieder veräppelt werde. Sie könne mit mir einfach nichts anfangen, ich sei einfach zu lieb.
Wie kann man denn zu lieb sein???? Was muss ich denn ändern??
Hatten "Die Prinzen" denn doch recht als sie sangen "Du musst ein Schwein sein..."?
Muss ein Mann hart, unnahbar, fies und ein Macho-Typ sein? Ich verstehe das einfach nicht, das geht gegen meine Weltanschauung.

Ich sehne mich einfach so nach einer Freundin. Ich sehne mich so danach, dass mich mal wieder jemand in den Arm nimmt, dass mir jemand die Gefühle entgegenbringt, die ich ihr entgegenbringe. Ich vermisse die Liebe, das Gefühl gebraucht zu werden...
Ich vermisse die Zärtlichkeit, die schönen Augenblicke und die Nähe einer Frau.

Ich fühle mich einfach alleine, einsam, ungeliebt, unnütz und sinnlos. Noch nie im Leben habe ich mir derartige Gedanken gemacht. Noch nie habe ich mich gefragt, ob dieses Leben so wirklich Sinn macht. Ich bin nich suizidgefährdet, versteht mich nicht falsch, aber ich mache mir in letzter Zeit echt viel Gedanken über den Sinn des Lebens.

Eigentlich hätte ich echt nicht das Recht mich zu beklagen, ich habe eine tolle Familie, einen kleinen, aber feinen Freundeskreis, bin gesund und habe einen guten Job. Ich weiss, dass es genug Menschen gibt, die sich um mich sorgen und denen ich was bedeute, aber trotzdem: ich fühle mich total einsam. Vor ein paar Tagen sass ich im Büro und mir rannen einfach nur noch die Tränen über die Wangen. Ich konnte mich nicht mehr dagegen wehren.
Mein Job gefällt mir eigentlich echt gut, doch habe ich einfach immer das Gefühl, dass ich nicht gut genug bin, dass andere diese Arbeit besser machen könnten. Ich bin als Quereinsteiger in die Informatik-Ausbildung gekommen und habe gleich nach meinem Studium einen Job mit ziemlich grosser Verantwortung bekommen. Ich habe einfach Angst, dieser Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Ich habe meine Gefühle und Ängste auch beim letzten Mitarbeitergespräch thematisiert, doch mein Chef war absolut zufrieden mit mir und meinte nur, dass es doch ganz normal sei, dass man eine gewisse Einarbeitungszeit bräuchte. Ich weiss, dass ich meine Ziele viel zu hoch setze und sie deshalb auch nie erreichen werde. Ich bin weiss Gott ein geduldiger Mensch; mit Andern. Doch wenn es um mich geht, habe ich absolut keine Geduld. Ich meine immer, dass ich schon alles können müsste, dass ich den Betrieb aufrecht erhalten müsste. Ich fühle mich eher als Bremsklotz und nicht als Unterstützung.


Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll. Seit einigen Wochen habe ich keine Freude mehr in mir, ich game zu viel, rauche zu viel, schlafe zu wenig, lerne zu wenig, arbeite zu unkonzentriert, heule zu oft, fahre zu schnell und verhalte mich einfach nicht mehr so, wie ich eigentlich bin.
Ich finde den Zugang zu mir nicht mehr und weiss nicht mehr wie ich mir selbst helfen kann.
Trotz allem helfe ich nach wie vor meiner Liebe. Sie ist total down, dass mein Arbeitskolle ihre Gefühle nicht erwiedert und heult sich oft bei mir aus. Ich geniesse einfach jede Minute mit ihr, selbst dann, wenn es mich manchmal ziemlich schmerzt...

Ich weiss einfach nicht mehr wohin mit meinen Gefühlen, meiner Liebe, meinen Sorgen und meinen Ängsten.

Warum kann ich mir nicht selber helfen? Warum komme ich nicht von dieser Frau weg? Warum kann ich mich nur immer so schlecht von einer Frau lösen? Wann kommt eine Frau, die mich liebt, wie ich bin? Wie schaffe ich es wieder, mich selbst zu lieben?
Wie bekomme ich wieder meine alte Energie zurück? Wie kann man zu lieb sein????

Ich kann nicht mehr...

WAS SOLL ICH NUR TUN????



Vielen Dank an alle, die es bis hierhin geschafft haben und herzlichen Dank all jenen, die mir vielleicht noch einen Tipp oder Ratschlag schreiben. Ich bin echt am Ende und bin euch für jede Zeile dankbar.



herzliche Grüsse,
nemico

Mehr lesen

18. Dezember 2007 um 2:09

Du bist nicht Allein............
als erstes einmal: ist ein richtiger Mann gleich ein richtiger Mann wenn er Fussball schaut, an Autos rumschraubt,am Stammtisch der erste und der letzte ist, Machogetue und Türsteherallüren an den Tag legt?
NO WAY.....vergiss das*
Ich kenne Dein Problem nur zu gut--glaub mir, Du bist nicht allein.
Die selben Fragen musste ich mir früher auch viel stellen und suche stellenweise heut immer noch nach Antwort.
DU bist wie DU bist....behalte Deine Persönlichkeit.
versuch nie...jemand zu sein, der du nicht bist. das ist sehr ,sehr Wichtig. Glaub mir, ich weiss von was ich rede..... behalte Dein persönliches Ziel im kopf, geh Deinen weg...mach das, was für dich vorgesehen ist und hör auf deine innere Stimme.
Irgendwann irgendwie und irgendwo ...wirst Du gefunden...und du brauchst nicht mehr zu suchen. Geduld nur Geduld..........
lass das was dir jetzt begenet und lass das was du jetzt nicht verstehst, als eine Art Lehrzeit an Dir vorbeiziehn,lerne aus deinen Erfahrungen ,lerne aus den Positivem wie auch aus dem Negativem..... aber Wichtig: bleib Dir selbst treu...so das Du jederzeit mit Stolz in den spiegel schauen kannst.
------------- dann bekommst Du, was für Dich bestimmt ist---------------------------------

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 2:37
In Antwort auf me028

Du bist nicht Allein............
als erstes einmal: ist ein richtiger Mann gleich ein richtiger Mann wenn er Fussball schaut, an Autos rumschraubt,am Stammtisch der erste und der letzte ist, Machogetue und Türsteherallüren an den Tag legt?
NO WAY.....vergiss das*
Ich kenne Dein Problem nur zu gut--glaub mir, Du bist nicht allein.
Die selben Fragen musste ich mir früher auch viel stellen und suche stellenweise heut immer noch nach Antwort.
DU bist wie DU bist....behalte Deine Persönlichkeit.
versuch nie...jemand zu sein, der du nicht bist. das ist sehr ,sehr Wichtig. Glaub mir, ich weiss von was ich rede..... behalte Dein persönliches Ziel im kopf, geh Deinen weg...mach das, was für dich vorgesehen ist und hör auf deine innere Stimme.
Irgendwann irgendwie und irgendwo ...wirst Du gefunden...und du brauchst nicht mehr zu suchen. Geduld nur Geduld..........
lass das was dir jetzt begenet und lass das was du jetzt nicht verstehst, als eine Art Lehrzeit an Dir vorbeiziehn,lerne aus deinen Erfahrungen ,lerne aus den Positivem wie auch aus dem Negativem..... aber Wichtig: bleib Dir selbst treu...so das Du jederzeit mit Stolz in den spiegel schauen kannst.
------------- dann bekommst Du, was für Dich bestimmt ist---------------------------------

Willkommen im Club
Hier ist noch einer, der diese Sprüche zur Genüge kennt. Das Thema ist altbekannt und eine Patentlösung gibt es wohl nicht. Die Prinzen hatten zu einem guten Teil recht, etliche Frauen haben wohl wirklich einen gewissen Drang zum Masochismus. Aber es sind auch nicht alle so; auch für die softeren Typen gibt es Abnehmerinnen.

Wichtig ist allerdings, dass Du trotz Deiner weichen Art weißt was Du willst und das auch deutlich sagst. Auf verplante Weicheier steht wirklich keine Frau. Und ich bin auch der Meinung, dass verstellen auf Dauer nicht klappt; also besser bleiben lassen. Sei Du selbst und halt die Augen offen.

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 17:52

DANKE!!!
Als erstes möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken.
Ihr alle kennt mich nicht und trotzdem, nehmt ihr euch die Zeit, mir zu helfen und mir einige Worte (mehr als erwartet) zu schreiben.
Ein riesen-grosses Dankeschön an euch alle!

Nun zu den einzelnen Beiträgen:

------------------------------------------------

@mia1627
du hast bestimmt Recht, ich glaub auch, dass ich mich zu einem Teil in ihr wiederfinde, es tut mir auch einfach gut, dass sie mir Vertrauen entgegenbringt. Ich brauche nicht allzuviel um glücklich zu sein (eigentlich...) und Vertrauen zu spüren, ist etwas sehr zentrales in meinem Leben. Das gibt mir und meinem Dasein einen Sinn.
Du rätst mir Sport zu machen... Mein Fitness-Abo läuft und läuft und läuft, nur bringe ich momenten den Elan nicht auf, mich ins Fitenss-Studio zu stellen. Ich weiss, dass du recht hast, doch schaffe ich es einfach irgendwie nicht, mich zu überwinden. Ich nehme es mir immer wieder vor, doch dann lass ich es doch bleiben. Ich wüsste, dass mir Sport gut tut...

hey mia, danke für deinen Respekt
für mich ist es einfach selbstverständlich, dass ich mich um Menschen kümmere, die mir am Herze liegen, auch wenn es mich öfters verletzt und runterzieht. Ich fühle mich dann einfach geschätzt und ich helfe einfach gerne. Das war schon immer so und ist wohl ein Stück weit meine Natur.

Hmmmm, Mann oder Maus ;D
Ich bezeichne mich wohl kaum als Maus, nur schon mein Aussehen macht mich zum Mann. Ich weiss eigentlich, dass man es nicht übertreiben sollte, dass man einer Frau Raum lassen soll, dass man manchmal vielleicht auch nein sagen sollte. Aber wenn ich mit einer Frau zusammen bin, dann ist es für mich am wichtigsten, dass es ihr gut geht. Leider habe ich das auch in Sachen Sex so gemacht...
Mir ist es einfach wichtig, dass sich meine Partnerin wohl fühlt, ich richte mich gerne nach ihr. Wenn mir aber etwas wirklich nicht passt, dann kann ich sehr wohl zu meiner Meinung stehen.
Ich habe nicht gegen Frauen, die auch mal "ihren Mann stehen". Ich brauchte auch ab und zu eine starke Schulter, ich bin ein sehr emotionaler Mensch und bin öftrs ziemlich nah am Wasser gebaut.
Ich nehme deinen Ratschlag gerne an und werde versuchen etwas weniger perfekt zu sein.
Danke mia

------------------------------------------------

@seldarius
Ja, ich glaube eigentlich auch, dass eine Frau, die auf den Ars...ch-Typ Mann steht, ein Problem mit sich selbst hat. Aber genau das reizt mir so an ihr. Ich möchte ihr gerne bei ihren Problemen helfen...
Du hast absolut recht, sie nimmt ihn immer wieder in Schutz und entschuldigt sein Verhalten mit allen nur denkbaren Aussagen. Ich könnte manchmal echt ausrasten...
Ich glaube nicht, bzw. ich weiss, dass sie kein Problem mit ihrem Vater hat, aber ich weiss, dass sie ein extremes Problem mit ihrem Selbstwertgefühl hat. Ja, im Moment versuche ich alles nur erdenklich mögliche ihr Selbstwertgefühl aufzupolieren, doch irgendwie schaffe ich das einfach nicht... Ich weiss auch, dass mich das öfters fertig macht und das sich schlussendlich nichts ändern wird. Du hast es echt treffend beschrieben, sie läuft ihm wie ein kleines Hündchen nach und steckt alle Tritte ein. Treffender hätte ich es nicht formulieren können!
Du hast geschrieben, dass es sie nicht im besten Licht dastehen lässt, wenn sie sich immer bei mir ausheult, obwohl sie genau weiss, wie ich für sie empfinde. Sie weiss das auch, doch ich bin der, der immer wieder den Kontakt zu ihr sucht. Auch wenn es mich manchmal schmerzt sie so zu sehen, sie nicht mehr zu sehen würde viel grössere Schmerz bedeuten.
Ich habe mich einfach total in sie verliebt. Ich wäre echt froh, wenn das nicht so wäre, ich versuche immer wieder dagegen anzukämfen, doch es gelingt mir einfach nicht so, wie ich möchte.
"Hab Geduld" -> Ich weiss ja wohl, dass du recht hast, doch ich fühle mich einfach nur einsam. Ich fühle mich kraftlos und ich weiss einfach, dass mir eine Beziehung gut tut. Ich sehne mich nach einem Menschen, der immer für mich da ist, der mich liebt und mir die Zärtlichkeit gibt, nach der ich mich sehne und die ich doch so gerne gebe.
Ich weiss, dass du recht hast, aber leider hält mein Herz nicht viel von meinen Gedanken und ist öfters stärker.
Auch damit, dass ich mit meiner "alten" Beziehung noch nicht richtig abgeschlossen habe, liegst du wohl richtig. Ich freue mich echt, dass meine Ex nen Neuen hat, doch finde ich es irgendwie unfair. Ich suche (ja ich weiss, suchen darf man nicht..) schon seit längerem eine Freundin und sie musste nix für tun. Sie hatte einfach so, von heute auf morgen nen neuen Freund.
Ich weiss wohl nicht wie lange es hält, aber das ist au nicht der springende Punkt. Ich liebte meine Ex wirklich über alles, und noch heute liebe ich sie auf eine spezielle Art und Weise. Niemand kennt mich so gut wie sie und niemand kennt sie so gut wie ich. Wir hatten wunderschöne Zeiten, aber am Ende überwogen die Probleme einfach nur noch. Wir trennten uns obwohl die Liebe noch bestand, das ist nicht sehr einfach. Und dummerweise kann ich einfach nicht abschliessen, ich kann unter keine Frau nen Schlussstrich ziehen, ich bekomm das einfach nicht auf die Reihe!
Ich weiss, das es keine Lösung ist, meine innere Leere mit einer Beziehung zu füllen, aber trotzdem... Ich habe diesen Ratschlag schon so oft in meinem Leben andern Menschen gegeben, doch nun müsst ich selbst erkennen, dass dieser Tipp richtig ist. Aber es ist nicht so, dass ich mich in meine jetztige Liebe verliebt habe, weil ich mich alleine fühlte. Sie fasziniert mich einfach, ich habe anfangs noch probiert dagegen anzukämpfen (gleicher Arbeitsplatz und so..., schlechte Idee...), doch konnte ich mich ihre einfach nicht erwehren.

Ich weiss, dass ich an meinem Selbstbewusstsein arbeiten müsste, doch wo fange ich damit an? Wie macht man das? Ich habe mir das nicht so ausgesucht, ich würde gerne wieder zu meiner "alten Form" zurückfinden, denn eigentlich war ich noch bis vor einigen Wochen ein sehr positiver Mensch, doch momentan erdrückt mich mein Leben beinahe.
Ich versuche weiterhin, mir auch deinen Ratschlag zu Herzen zu nehmen und werde an meinem Selbstbewusstsein arbeiten, irgendwie muss das wohl zu schaffen sein.
Danke Gina!!!

------------------------------------------------

@me028
ich definiere einen Mann eigentlich auch nicht dadurch, dass er ein Macho, ein Fussball-Fan und Bis-Ins-Komma-Bier-Saufer sein muss. Doch manchmal glaube ich einfach, dass Frauen dies so tun. Ich glaube dir sofort, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin und anscheinend bist du wohl wirklich ein Mann, der mich gut versteht (danke).
Weisst du me, ich behalte meine Persönlichkeit gerne, ich bin eigentlich stolz auf mich und meine Art, aber manchmal frage ich mich echt nach dem Sinn so zu sein. Was bringt es, wenn man überall "Gut Freund" ist, aber doch niemanden findet, der diese Eigenschaften auch lieben will?
Ich werde mich bestimmt treu bleiben, ich will und kann mich nicht zu einer anderen Person entwickeln. Wie gesagt, eigentlich bin ich stolz auf diese meine Eigenschaften. Vielleicht muss ich diesen Lebensabschnitt wirklich wie du schreibst als eine Art Lehrzeit ansehen und danach meine Schlüsse daraus ziehen.
Hmmm, ich bin doch kein Phönix
Ich hoffe echt, dass ich das bekomme was für mich bestimmt ist und ich hoffe, dass meine Bestimmung auch zu meiner Zufriedenheit sein wird.
Danke me028!

------------------------------------------------

@ramtanplan
Willkommen im Club
Danke...
Ich weiss wohl, dass es keine Patentlösung gibt für dieses altbekannte Problem, doch ist es schön zu erfahren, dass ich nicht alleine dastehe.
Ich hoffe also, dass so wie es beschreibst, auch bald eine Abnehmerin finden werde. Tönt ja beinahe so, als ob unsere Eigenschaften ein Übel wären... XD
Ich bin kein verplantes Weichei, ich weiss was ich will und kann mich sehr wohl durch- und für etwas einsetzen. Ich bin wohl kein harter Macho, aber als Weichei würde ich mich auch nicht gerade bezeichnen. Ich bin ich selbst und ich halte meine Augen offen! Irgendwie irgendwo, irgendwann wird es schon wieder klappen.
Danke ramtanplan!


------------------------------------------------

@apfel22
Du bist fies ^^
Du hast mich ertappt. JA!
Ich fühle mich einsam und alleine, weil ich keine Partnerin habe.
Unnütz und im Weg fühle ich mich, weil ich in meinem Job nichts auf die Reihe bekomme.
Aber in den andern Punkten hast du den Nagel auf den Kopf getroffen! Ich weiss, dass sich mein Selbst nicht durch die Liebe eines andern Menschen definiert. Ich weiss, dass ich ich bin, auch wenn ich Single bin, aber ich sehne mich einfach so nach einem Menschen, der mich liebt wie ich bin. Der mich mit meinen Fehlern und meinen guten Seiten schätzt und liebt.
Stimmt, ich bin wohl wirklich echt gut darin, mich um andere zu kümmern. Ob dies nun aus altruistischen Gründen oder nur für die Ablenkung meiner Probleme ist kann ich dir nur so beantworten:
Auch als ich meine Freundin hatte, war ich immer für andere da. Auch wenn es mir gut geht, bin ich für andere da. Ich helfe einfach gerne und die Menschen (die mir wichtig sind) und ihre Schicksale beschäftigen mich und liegen mir am Herzen.
Hmmmm, bin ich depressiv??? Ist es wirklich soweit?
Ich glaube manchmal ja. Und manchmal denke ich, dass ich einfach so bin... Ich weiss es nicht...
Jedenfalls beschäftige ich mich sehr viel mit mir und versuche mir selbst auf die Schliche zu kommen, aber meine Anstrengungen bleiben ohne Erfolg. Ich finde keine Antwort.
Ich liebe mich momentan wirklich nicht und deshalb ist es wohl auch besser, keine Freudin zu haben. Denn nur wer mit sich selbst im Reinen ist, ist fähig einen anderen Menschen zu lieben.
Ich gebe dir absolut recht. Ich weiss, dass es stimmt!

------------------------------------------------


@ALL

Herzlichen Dank für eure Worte. Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mir zu schreiben. Ich danke euch aus tiefstem Herzen.

Danke danke danke danke!!!!

Liebe Grüsse,
nemico


Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 21:11

Zu lieb
zu lieb ist man dann, wenn man hofft, mal selbst so lieb behandelt zu werden, aber stattdessen suchst du dir Frauen aus, die auf Ärsche stehen. Willst du selbst ein ... sein?

Ich glaube nicht, daß du dich selbst nicht liebst, ich glaube eher, du läufst im falschen Charakter rum. Irgendetwas und -wer hat dich damals so gebogen, daß du so ein Weichbubi bist, aber eigentlich bist du keiner.

Was du brauchst, ist keine Freundin, sondern deinen wahren Charakter. Bist du denn immer so lieb und weinst immer so schnell oder kannst du auch schon mal so richtig ausflippen?

Du bist nicht echt lieb, du bist lieb gemacht und das gefällt dir nicht. Das einzige was hilft ist, daß du aus dieser falschen Haut rauskommst. Nur Mut, du schaffst das schon.

Gefällt mir

19. Dezember 2007 um 0:13
In Antwort auf plitschy

Zu lieb
zu lieb ist man dann, wenn man hofft, mal selbst so lieb behandelt zu werden, aber stattdessen suchst du dir Frauen aus, die auf Ärsche stehen. Willst du selbst ein ... sein?

Ich glaube nicht, daß du dich selbst nicht liebst, ich glaube eher, du läufst im falschen Charakter rum. Irgendetwas und -wer hat dich damals so gebogen, daß du so ein Weichbubi bist, aber eigentlich bist du keiner.

Was du brauchst, ist keine Freundin, sondern deinen wahren Charakter. Bist du denn immer so lieb und weinst immer so schnell oder kannst du auch schon mal so richtig ausflippen?

Du bist nicht echt lieb, du bist lieb gemacht und das gefällt dir nicht. Das einzige was hilft ist, daß du aus dieser falschen Haut rauskommst. Nur Mut, du schaffst das schon.

Neeeeeeeee, FALSCH!
Hi plitschy
nö, ich fühle mich wohl wie ich bin. Ich glaube nicht, dass ich so gemacht/gebogen wurde. Ich bin wie ich bin und eigentlich bin ich ja gerne wie ich bin. Es macht mir nur Sorgen, dass ich so nicht akzeptiert werden könnte.
Hmmm, Weichbubi... So würde ich mich echt nicht bezeichnen, aber wenn du das so siehst, dann kannst du mich wohl nicht verstehen.
Ja, eigentlich bin ich immer "so lieb". Natürlich heule ich nicht gleich bei allen Dingen. Aber in letzter Zeit bin ich einfach am Anschlag.
Ich bin nicht auf der Suche nach meinem "wahren" Charakter. Ich bin wie ich bin und ich glaube, dass das auch gut so ist. Ich wurde nicht lieb gemacht und ich habe auch keine Probleme damit, dass ich so bin, wie ich nun mal eben bin. Ich fühle mich eigentlich wohl in meiner Haut und habe nicht das Gefühl, dass ich in einer falschen Haut stecke.
Mir kommt es vor, als ob ich mich für mich entschuldigen müsste... Ist es denn so falsch, so zu sein wie ich bin???

Aber auch dir danke ich für deine Antwort. Ist wohl eine unerwartete Antwort, aber vielleicht ist das auch ganz gut so. Danke plitschy!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen