Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll ich noch glauben?

Was soll ich noch glauben?

1. August 2007 um 6:57

Im Januar flog die "online"-Affaire von meinem Mann auf - da sie sich nie gesehen hatten und er es als Flucht aus den (Ehe)-Problemen beschrieb, wollten wir es als Chance nutzen, um unsere Beziehung zu retten. Ich habe durch den Vorfall wirklich einiges begriffen, was mein Verhalten und meine Fehler angeht und bemühe mich seither, es besser zu machen. Allerdings hatte er noch zwei Monate lang Kontakt zu ihr, obwohl er behauptete, keinen mehr zu haben. Er sagt, sie hätten nur noch gestritten und sich irgendwelche Vorwürfe gemacht und es wäre besser gewesen mich außen vor zu lassen weil ich wegen allem und jedem einen Heulkrampf gekriegt hätte. Aus meiner Sicht hat das aber mein Vertrauen endgültig gekillt. Seither weiß ich nicht mehr wo oben und unten ist, kann meiner eingenen Intuition nicht mehr trauen. Hab ihm ein paar mal völlig umsonst Szenen gemacht.
Nun kennt er eine Frau seit ein paar Jahren, von einer beruflichen Umorientierung. Ich habe immer schon gesagt, er soll den Kontakt abbrechen, weil sie auf ihn steht.
Er meint das wäre garnicht nötig, sie hätten nur sehr sporadisch Kontakt und sie wär nicht mehr als ein Kumpel. Was bis dato auch so war. Muß dazu sagen das er tatsächlich eigentlich keinen Kontakt zu Männern hat und sich mit Frauen besser versteht.
Als er nun für ein paar Wochen auf Fortbildung mußte, bekam die Dame plötzlich ca 150 SMS im Monat. Da hieß es dann, er hätte mit seiner Lerngruppe im Rahmen der Weiterbildung Fragen an sie gehabt. Ok. Als er wieder da war, rissen aber die Unmengen SMS nicht ab. Dann sah ich ihn mal eine Mail schreiben, konnte einen Blick auf den Anfang werfen, der klang so vertraut. Bei mir kam dann aber keine an (wir schreiben uns manchmal)und bei mir ging der Alarm an. Bin dann an den Rechner und hab wirklich so spontan im Word "einfügen" gemacht (macht er manchmal zuerst im Word k.A. warum), da kam die Mail die er geschrieben hatte, und unterzeichnet mit (Ta-Ta): ich hab dich lieb!
Ich hätte kotzen können. Alles kam wieder hoch. Aber er streitet alles ab, er hätte nichts mit der und sie sind nur Kumpel. Aber ich mein, sie bekommt jeden Tag mehrfach SMS, Mails und sicher ruft er sie vom Geschäft aus auch noch an. Der hängt ja quasi den ganzen Tag mit ihr zusammen. Behauptet aber auch vor seiner und meiner Mutter, es wäre nichts. Nur was ich hier so gelesen habe, gehört das Abstreiten wohl zum Standartprogramm. Ich kann es nur überhaupt nicht verstehen. Wieso man dann nicht das Maul aufmacht und klare Verhältnisse schafft. Wie man sich da reinstürzen kann 3 Monate nach der letzten "Affaire". Gelegenheit sie zu treffen hat er so gut wie garnicht. Nach all dem was war, ich weiß nicht mehr was ich denken soll. Was ich fühlen soll. Selbst wenn er die Wahrheit sagt, was soll dann der übertriebene Kontakt? Und wieso läßt er es dann nicht wenn ich ihm sage wie weh das tut? Ganz besonderst stinkt mich alles an, weil ich ihn wirklich liebe wie am ersten Tag und weil ich ernsthaft an meinen Fehlern arbeite. Wir sind seit 19 Jahren zusammen, und von denen war er 17,5 Jahre stets Treu und Zuverlässig! Tausendprozentig! Natürlich ist wir auch Eltern.

Mehr lesen

1. August 2007 um 17:36

Was
ist denn sein Standpunkt? Das er sagt, er hätte nichts mit ihr, das er sagt er hat sich für die Familie entschieden?
Seit 1,5 Jahren benimmt er sich aufeinmal nicht mehr wie sonst und so wird er bleiben?
Aus seiner Sicht gibt es ja nichts, was mir weh zu tun hat, wenn er ja nichts mit ihr hat.
Die Frage war, ob man das glauben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen