Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Was soll ich jetzt tun?

Letzte Nachricht: 18. Oktober 2009 um 17:52
E
edith_12548219
16.10.09 um 9:42

Ich habe ein riesiges Problem, dazu muss ich jetzt ein bisschen weiter ausholen.
Ich bin mit meinem Partner sein 4 Jahren zusammen! Wir waren immer glücklich und lieben uns noch wie am ersten Tag. Natürlich hatten wir zwischendurch immer Probleme aber das gibt es ja immer mal wieder. Wir leben zusammen in einer Wohnung das war aber nicht immer so, ein Jahr lang bin ich von D.dorf jedes Wochenende nach Oberhausen gefahren. Nun bin ich hierher gezogen hab in Düsseldorf alle Zelte abbgebrochen und hab meinen Job gekündigt.
Gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch für einen neuen Arbeitsplatz hier in Oberhausen. Mein Partner war zu dieser Zeit arbeiten und ich brauchte noch für meine Unterlagen eine Plastikfolie weil es geregnet hatte und ich es nicht riskieren wollte das die Bewerbung nass wird. (Macht ja auch nicht gerade einen guten Eindruck.) Tja dies hier war eine Jungesellen Wohnung, und da liegt nicht immer alles wo es sein sollte. Ich musste also etwas suchen und da ist mir etwas in die Hände gefallen.
Ein Dokument vom Amtsgericht...mein Partner war sechs Jahre verheiratet. Es war eine Scheidungsurkunde oder wie man das nennt. 2000 hat er diese Frau geheiratet und 2006 war die Ehe geschieden. Und wenn ihr jetzt mal genau rechnet, er ist mit mir seid vier Jahren zusammen und das passt von den Daten her gar nicht, er war also noch ein Jahr mit dieser Frau verheiratet und mit mir zusammen. Ohne mir ein Wörtchen zu sagen. Ich hab gedacht mich trifft der Schlag. Ich konnte gar nicht glauben was ich da gelesen hab.
Ich bin eher der ruhige Typ deswegen bin ich nicht zu seinem Arbeitsplatz gerast und hab ihm das Dokument auf dem Tisch geknallt. Ich bin zu meinem Termin(Den Job hab ich) und dannach wieder zurück. Als er dann nachhause kam hab ich ihn zu rede gestellt. Er hat das erstmal versucht abzustreiten doch dann hat er es schließlich zugegeben. Er hat gemeint das er mich nicht verlieren wollte und deswegen nichts gesagt hat. Er meinte auch das er nur zwei Jahre verheiratet war und dann die Scheidung eingereicht hätte und sich das so lange hingezogen hat. Doch ich weiß nicht was ich ihm noch glauben soll. Es ist nicht nur das, seine ganze Familie hat das Theater mitgespielt. Ich kenne seine Eltern, seine Brüder, so gesagt seine ganze Familie und noch seinen Freundeskreis. Mit seinem besten Freund hab ich sogar ein halbes Jahr zusammen gearbeitet. Und NIEMAND hat irgendwas gesagt.
Ich weiß nicht was ich tun soll. Soll ich mich trennen und mir hier eine Wohnung suchen oder was soll ich machen? Wie soll ich ihn je wieder vertrauen können?
Ich bin echt verzweifelt, ich weiß nicht was ich tun soll.

Mehr lesen

E
edith_12548219
16.10.09 um 12:41

Falsch verstanden
Es geht nicht darum das er in Scheidung gelebt hat sondern weil er es mir 4 Jahre lang verschwiegen hat. Und noch länger wenn ich das nicht gestern selbst rausgefunden hätte. Wenn er es mir früher gesagt hätte, hätte ich kein Theater gemacht weil er ehrlich zu mir gewesen wäre. War er aber nicht

Gefällt mir

B
britta_12100163
16.10.09 um 13:02
In Antwort auf edith_12548219

Falsch verstanden
Es geht nicht darum das er in Scheidung gelebt hat sondern weil er es mir 4 Jahre lang verschwiegen hat. Und noch länger wenn ich das nicht gestern selbst rausgefunden hätte. Wenn er es mir früher gesagt hätte, hätte ich kein Theater gemacht weil er ehrlich zu mir gewesen wäre. War er aber nicht

Also, ich finde auch...
... dass das Verschweigen eine harte Sache ist und ein großer Vertrauensbruch. Immerhin war er noch VERHEIRATET, als ihr zusammenkamt - also blumenfee, du findest also, dass dass keine Info sei, die der Partner wissen sollte? Was verschweigt man dann noch alles? Kinder? Vorstrafen? Nebenjobs?

In einer Partnerschaft sollte mit offenen Karten gespielt werden. Ich rede nicht von den kleinen Geheimnissen, die jeder hat und die die Beziehung nicht gefährden - aber SOWAS? Also das hätte mich auch schockiert. In jeder normalen Beziehung redet man doch auch mal über die Vergangenheit, das ist doch ganz natürlich. Da gehört die Info, dass man in Scheidung lebt, aber definitiv dazu! Wieso hätte sie denn "Theater machen" sollen? Versteh ich nicht.

Dass jetzt der Busch brennt, verstehe ich dafür um so mehr. Wie soll man jemandem, der so etwas verschweigt, denn noch vertrauen? Gut - dass sich die Familie da nicht reingehängt hat, ist ne andere Sache - vielleicht wussten die gar nicht, dass du es nicht wusstest. Ich geh ja auch nicht zu meiner Schwägerin und erzähl ihr, was ich alles von meinem Bruder weiß. Ich geh einfach mal davon aus, dass er ihr das selber erzählt, wenns relevant ist.

Dass das Vertrauensverhältnis gestört ist, kann ich nachvollziehen, und das müsst ihr unbedingt miteinander bereden. Ich hoffe, da ist noch was zu kitten, aber in jedem Fall solltet ihr eine Basis finden, auf die ihr euch einigt in Bezug auf das, was der eine vom anderen wissen sollte.

Gefällt mir

E
edith_12548219
16.10.09 um 15:57

Da bin ich anderer Meinung
Okay du hast vielleicht Recht das er mir das in den ersten Wochen nicht gesagt hat mit seiner Ehe, aber spätestens wenn man merkt die Partnerschaft wird Ernst dann hätte er es mir sagen müssen.
Ich habe mit ihm oft über Vergangenheit gesprochen und über Ex Freundinnen. Er nie etwas erwähnt, und wie gesagt wenn er mir das erzählt hätte vielleicht nicht gleich als wir zusammen gekommen sind aber später auf jeden fall, dann wäre ich nicht sauer gewesen.
Ich bin wahnsinnig enttäuscht von ihm, unsere Beziehung auf der Kippe, nicht weil er verheiratet war sondern weil er mich 4 Jahre lang belogen hat.
blumenfee3 noch etwas...er hat mir im Januar einen Heiratsantrag gemacht, wir wollten nächstes Jahr heiraten, findest du da hätte ich auch nicht das Recht gehabt zu erfahren das mein Freund schon geschieden ist?

Gefällt mir

Anzeige
Y
yvain_11967952
16.10.09 um 16:18
In Antwort auf britta_12100163

Also, ich finde auch...
... dass das Verschweigen eine harte Sache ist und ein großer Vertrauensbruch. Immerhin war er noch VERHEIRATET, als ihr zusammenkamt - also blumenfee, du findest also, dass dass keine Info sei, die der Partner wissen sollte? Was verschweigt man dann noch alles? Kinder? Vorstrafen? Nebenjobs?

In einer Partnerschaft sollte mit offenen Karten gespielt werden. Ich rede nicht von den kleinen Geheimnissen, die jeder hat und die die Beziehung nicht gefährden - aber SOWAS? Also das hätte mich auch schockiert. In jeder normalen Beziehung redet man doch auch mal über die Vergangenheit, das ist doch ganz natürlich. Da gehört die Info, dass man in Scheidung lebt, aber definitiv dazu! Wieso hätte sie denn "Theater machen" sollen? Versteh ich nicht.

Dass jetzt der Busch brennt, verstehe ich dafür um so mehr. Wie soll man jemandem, der so etwas verschweigt, denn noch vertrauen? Gut - dass sich die Familie da nicht reingehängt hat, ist ne andere Sache - vielleicht wussten die gar nicht, dass du es nicht wusstest. Ich geh ja auch nicht zu meiner Schwägerin und erzähl ihr, was ich alles von meinem Bruder weiß. Ich geh einfach mal davon aus, dass er ihr das selber erzählt, wenns relevant ist.

Dass das Vertrauensverhältnis gestört ist, kann ich nachvollziehen, und das müsst ihr unbedingt miteinander bereden. Ich hoffe, da ist noch was zu kitten, aber in jedem Fall solltet ihr eine Basis finden, auf die ihr euch einigt in Bezug auf das, was der eine vom anderen wissen sollte.

Mein Gott
Keinname, hast du ihn jemals einmal gefragt, ob er es ist oder nicht?
Wie kann man da nur so ein Drama draus machen, Vertrauensbruch hin oder her, wichtig ist doch, das die Ehe nicht vollzogen wurde, oder?
Ich war auch 8 Jahre verheiratet und davon 7 Jahre auf dem Papier, weil sich meine Ex geweigert hat sich scheiden zu lassen. Und deshalb oder auch weil die Gerichte alles verschleppt haben, soll er büßen? Es gibt schlimmeres, sicher ist das nicht ok, aber irgendwie auch Schnee von Gestern. Und ganz ehrlich, in diesem besonderen Fall hätte ich das einer Minderjährigen auch nicht erzählt, mal darüber nachgedacht, das er dich evtl auch schützen wollte? Wie sieht das aus, in dem Alter mit einem älteren Mann, der dazu auch noch verheiratet ist?

Gefällt mir

R
rohan_831117
17.10.09 um 1:37

Sorry
Ändert diese Tatsache was an deinen Gefühlen für deinen Partner?

Es gibt viele Paare die aus vielerlei Gründen in Trennung leben und sich nicht scheiden lassen oder scheiden lassen können.

Er selber hatte Angst wie du schreibst, Angst dich zu verlieren und deshalb geschwiegen. Ich finde es toll, dass er das zugegeben hat und sehe es auch als Zeichen seiner Liebe zu dir an.

Versuch mal dich in seine Situation zu versetzen, ob du mit der vollen Wahrheit auf ihn zugegangen wärst, mit dem Gefühl du könntest ihn dadurch verlieren

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Y
yvain_11967952
17.10.09 um 7:55
In Antwort auf edith_12548219

Falsch verstanden
Es geht nicht darum das er in Scheidung gelebt hat sondern weil er es mir 4 Jahre lang verschwiegen hat. Und noch länger wenn ich das nicht gestern selbst rausgefunden hätte. Wenn er es mir früher gesagt hätte, hätte ich kein Theater gemacht weil er ehrlich zu mir gewesen wäre. War er aber nicht


Na dann trenndich doch von ihm. Wenn das so unüberwindbar für dich ist, schmeiss alles hin.
Ich glaube bald, du hast dich schon entschieden und suchst hier nur eine Rechtfertigung.
Wenn ich sowas lese
"4 Jahre angelogen"

Meine Frage nach dem, ob du ihn jemals gefragt hast bleibt unbeantwortet? Warum?
Und hat er wirklich behauptet, nicht verheiratet zu sein, wie du hier schreibst?
Aber okay, dir scheint absolutes Vertrauen wichtiger zu sein, dann trenn dich!

Gefällt mir

Anzeige
Y
yvain_11967952
17.10.09 um 7:57
In Antwort auf yvain_11967952


Na dann trenndich doch von ihm. Wenn das so unüberwindbar für dich ist, schmeiss alles hin.
Ich glaube bald, du hast dich schon entschieden und suchst hier nur eine Rechtfertigung.
Wenn ich sowas lese
"4 Jahre angelogen"

Meine Frage nach dem, ob du ihn jemals gefragt hast bleibt unbeantwortet? Warum?
Und hat er wirklich behauptet, nicht verheiratet zu sein, wie du hier schreibst?
Aber okay, dir scheint absolutes Vertrauen wichtiger zu sein, dann trenn dich!

Nachtrag
"Und hat er wirklich behauptet, nicht verheiratet zu sein, wie du hier schreibst?"

Also klar schreibst du das nicht, aber ich lese das so.
Schweigen ist manchmal besser als reden

Gefällt mir

E
edith_12548219
17.10.09 um 11:21
In Antwort auf yvain_11967952


Na dann trenndich doch von ihm. Wenn das so unüberwindbar für dich ist, schmeiss alles hin.
Ich glaube bald, du hast dich schon entschieden und suchst hier nur eine Rechtfertigung.
Wenn ich sowas lese
"4 Jahre angelogen"

Meine Frage nach dem, ob du ihn jemals gefragt hast bleibt unbeantwortet? Warum?
Und hat er wirklich behauptet, nicht verheiratet zu sein, wie du hier schreibst?
Aber okay, dir scheint absolutes Vertrauen wichtiger zu sein, dann trenn dich!

Ich hab noch andere Dinge zutun als den ganzen Tag im Internet abzuhängen.
Deswegen konnte ich dir auch noch nicht anworten. Also was du schreibst zeigt einfach nur das du keine Ahnung hast wo von ich rede, aber ich erklärs dir einfach noch mal.
Es dreht sich NICHT darum das er verheiratet war, sondern weil er es mir 4 Jahre nicht gesagt hat. Ich war minderjährig als ich mit ihm zusammen gekommen bin. Okay da kann ich es verstehen, aber dannach, und im Januar kam der Heiratsantrag, bist du nicht der Meinung das er es mir da hätte sagen müssen? Mir ist vertrauen wichtig, und wir haben häufig über die Zukunft gesprochen, über Heirat, Kinder, Haus bauen usw. Und diese kleine Info hätte er erwähnen müssen.
Ich suche keine Rechtfertig deswegen heißt es ja auch "Was soll ich jetzt tun!" Weil ich dachte das ich hier ein paar nette Antworten kriege.
Natürlich habe ich ihn nie direkt gefragt, warst du jemals verheiratet! Er war 25 als ich ihn kennenlernte, da rechnet man mit so was ja nicht, und ich weiß jetzt nicht hättest du es genauso gemacht? Hättest du deinem Partner nichts erzählt? Und noch was...als ich ihn zu rede stellte vor gestern meinte er das würde nicht stimmen...bis ich ihm das Dokument unter die Nase gehalten hab.
Ob ich mich trenne oder nicht bleibt meine Entscheidung, vertrauen ist mir wichtig, ja, aber wem ist das nicht.

Gefällt mir

Anzeige
Y
yvain_11967952
18.10.09 um 11:21
In Antwort auf edith_12548219

Ich hab noch andere Dinge zutun als den ganzen Tag im Internet abzuhängen.
Deswegen konnte ich dir auch noch nicht anworten. Also was du schreibst zeigt einfach nur das du keine Ahnung hast wo von ich rede, aber ich erklärs dir einfach noch mal.
Es dreht sich NICHT darum das er verheiratet war, sondern weil er es mir 4 Jahre nicht gesagt hat. Ich war minderjährig als ich mit ihm zusammen gekommen bin. Okay da kann ich es verstehen, aber dannach, und im Januar kam der Heiratsantrag, bist du nicht der Meinung das er es mir da hätte sagen müssen? Mir ist vertrauen wichtig, und wir haben häufig über die Zukunft gesprochen, über Heirat, Kinder, Haus bauen usw. Und diese kleine Info hätte er erwähnen müssen.
Ich suche keine Rechtfertig deswegen heißt es ja auch "Was soll ich jetzt tun!" Weil ich dachte das ich hier ein paar nette Antworten kriege.
Natürlich habe ich ihn nie direkt gefragt, warst du jemals verheiratet! Er war 25 als ich ihn kennenlernte, da rechnet man mit so was ja nicht, und ich weiß jetzt nicht hättest du es genauso gemacht? Hättest du deinem Partner nichts erzählt? Und noch was...als ich ihn zu rede stellte vor gestern meinte er das würde nicht stimmen...bis ich ihm das Dokument unter die Nase gehalten hab.
Ob ich mich trenne oder nicht bleibt meine Entscheidung, vertrauen ist mir wichtig, ja, aber wem ist das nicht.

Trenn dich
es geht nicht um mich, oder was ich machen würde-es geht um dich!
Und für mich klingt das so, als wenn es eben unüberwindbar für dich ist.
Die Frage ist doch, kannst du ihm verzeihen oder jemals wieder vertrauen?
Und das sehe ich bei dir einfach nicht.
Klar hätte er es dir sagen müssen, das ist unstreitbar, er hat es aber eben nicht. Die Frage bleibt also nur, was tun?

Zwischen den Zeilen lese ich eben bei dir, das du zu sehr verletzt bist. Auch wenn es in meinen Augen evtl nicht so gravierend ist, scheint es bei dir ja anders zu sein.
Deshalb mach den Cut, ich denke du wirst es ihm nie wieder verzeihen so richtig und es kommt immer wieder hoch. Also vertane Zeit.

Gefällt mir

A
anneli_12563980
18.10.09 um 17:52

Ich finde es arschig
und er ist für mich einfach ein Lügner...was soll das ganze hast du ihn gefragt??? Muss ich jm fragen, ob er Kinder, eine Frau, Aids, Krebs oder sonst was hat??? Für mich gehört das zu einer Beziehung, dass man so etwas sagt, OHNE gefragt zu werden. Oder? Nur weil ich meinen Freund nicht frage, ob er ein Kind hat,muss er es mir doch nicht verheimlichen.

Gefällt mir

Anzeige