Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was soll das bedeuten........

Was soll das bedeuten........

15. Mai 2003 um 15:43

Hallo.
Bin eine eifrige Leserin hier im Forum, habe nun aber das erste mal ein Problem, daß ich gerne mitteilen möchte da ich nicht so ganz in einer Beziehung durchblickebin 32 ..habe schon einiges an Erfahrung hinter mir, nur bei diesem Mann blick ich nicht durch..
Kurz:
Habe im Internet einen Mann kennengelernt, der in Amerika lebt, wir schrieben uns ein paar Monate, telefonierten auch öfters mal..tauschten Bilder aus.und haben einen absolut liebevollen Austausch miteinander geschaffen..
Er musste geschäftlich jetzt nach Deutschland.und wir haben uns getroffen.waren schon ganz aufgeregt Tage, Wochen vorher........
konnten es beide kaum erwarten uns zu sehen.......dann kam der Tag.....
War alles ziemlich distanziert die ersten 2 Stunden, kaum Blickkontakt, aber trotzdem eine intensive Nähe und es hat fürchterlich geprickelt und es war ein wunderschöner Abend.und wie es natürlich (na vielleicht nicht für jeden) kam haben wir auch miteinander geschlafenich brach das ganze mittendrin ab, da ich irgendwie schiss bekam, weil es einfach eine Intensität hatte, die mir Angst machtdachte daran, daß er bald wieder weg muß und wir uns dann wahrscheinlich erst im nächsten Jahr wieder sehen.
Also auf jeden Fall war ich und er auch am anderen Morgen vollkommen distanziert.haben uns kaum angesehen usw..und auch nur flüchtig verabschiedet
Nun ist er immer noch in D..schrieb mir am selben Abend noch einen lieben Gutenachtgrußund dann kam nichts mehr.er antwortete nicht mehr auf mails (ich erklärte ihm daß ich mich so distanziert verhalten habe nach dieser Nacht, aus Angst vor meinen Gefühlen....).., auf sms schon gar nicht..einmal rief ich ihn an..da klang er sehr bedrückt.auf jeden Fall hing ich total drin, da nichts mehr von ihm kam.hatte das Gefühl ich dränge mich auf......
Gestern trafen wir uns dann endlich...allerdings in einem chat wo wir uns auch kennengelernt haben (er brachte es nicht mal fertig mich anzurufen)..es tut ihm leider sei ein A.aber er war betrunken (dazu muß ich sagenes war schon fast morgens, zwar einiges getrunken, aber zum Schluss Kaffee und absolut klar im Kopf).und seine Reaktion sich nicht zu melden war reiner Selbstschutz? Wie passt das zusammen..auf jeden Fall war das Gepräch äußerst seltsam....
Auf jeden Fall, nachdem ich fragte wann er wieder zurückfliegt, meinte er ..nächste Wocheich darauf na dann können wir ja wieder über den Atlantik chatten (mir wurde ganz schlecht dabei, traute mich echt nicht zu fragen ob wir uns noch mal sehen). Danach kam von ihm nur nochmuß weg tut mir leid..dann wieder hier im chat wenn ich in Amerika bin..
Und weg war er.
Also bin ich jetzt wirklich einem feigen A. .aufgesessen, oder hat er Angst genau wie ich und rennt einfach davon..oder will er mit mir einfach nichts mehr zu tun habenich blick nicht durchvielleicht bin ich auch so verblendet, daß ich das nahe liegende nicht sehe, daß ich mich in einen Mann verliebt habe, der einfach nicht die selben Gefühle wie ich hat??? Inzwischen wäre ich echt bereit gewesen erst mal eine Fernbeziehung zu führen, da er sowieso im Laufe der nächsten Jahre nach D. zurückkommt....)
Oder war ich einfach zu distanziert?
Vielleicht kann mich mal jemand auf den Teppich holen..
Über ein paar objektive Meinungen wäre ich Euch sehr dankbar..

Sianna.......

Mehr lesen

15. Mai 2003 um 16:00

Zusatz.....
muß noch dazu erwähnen, daß ich ihm per mail, da ich ihn telefonisch nicht erreicht habe, ziemlich wütend gesagt habe, er solle mir bitte endlich sagen was los ist....darauf kam er dann in besagten Treff.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 16:51

Hallo Oeny
vielen Dank erst einmal für Deinen lieben Beitrag, da ich rein von der Intuition das gleiche spüre, nämlich daß seinerseits eine Riesenpanik dahintersteckt und ich allerdings, mich nicht richtig schütze sondern einen ziemlichen Kamikazeflug hinlege....
es geht nicht daß ich nach Übersee ziehe (da hier Job, Kind usw)...die einzige Chance die besteht ist daß er entweder noch in diesem Jahr oder im nächsten zurück nach Deutschland kommt...aber ich glaube daß beste ist jetzt (da ich innerlich dermaßen am Rotieren bin) erst einmal wieder zur Ruhe zu kommen, habe auch überlegt, wenn wir uns noch einmal sehen, und unsere Gefühle zeigen, sagen, daß die Sehnsucht unerträglich wäre, wenn er danach weg muß.......wenn es wirklich was ernstes ist, wird sie auch standhalten...weißt du das ist ein Gefühl, als ob man einerseits davonlaufen möchte und andererseits hinlaufen....und das zerreißt mich gerade...
liebe Grüße Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 17:35

Ich sehe es anders
Ich habe einam so etwas mitgemacht, d. h. mich angeblich übers Internet verliebt. Wir haben uns Monate lang Mails geschrieben, mehrmals telefoniert, Photos ausgetauscht und wollten uns dann endlich treffen. Er holte mich ab und ich war zwar nicht sehr von ihm begeistert, aber es war ok. Wenn man mit jemandem mehrmals gesprochen oder geschrieben hat, macht man sich ein gewisses Bild von dieser Person. Und so wars auch bei mir. Ich stellte ihn mir, obwohl ich Foto von ihm hatte, etwas anders vor, d. h. seine Bewegungen, seine Mimik usw. Es ist eben so. So und deshalb könnte ich mir vorstellen, daß der Mann, denn Du übers Internet kennengelernt hast, sich Dich etwas anders vorgestellt hat, sei es nur die Mimik. Es ist nicht einfach zu erklären, aber zu es sind zwei Welten jemanden real oder übers Internet kennenzulernen. Manche geben sich auch als eine andere Person aus, leider.

Sorry, wenn ich Dich verwirrt hatte, es ist aber meine Meinung. Kann natürlich sein, daß ich mich täusche. Allerdings wenn er in Dich wirklich verliebt wäre, würde er auf keinen Fall am Telefon so reagieren und möchte Dich auf jeden Fall vorm Heimflug noch einmal sehen. Rede Dir nichts ein, versuche ihn zu vergessen.

Alles Gute.

Izabela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 17:47
In Antwort auf Izabela

Ich sehe es anders
Ich habe einam so etwas mitgemacht, d. h. mich angeblich übers Internet verliebt. Wir haben uns Monate lang Mails geschrieben, mehrmals telefoniert, Photos ausgetauscht und wollten uns dann endlich treffen. Er holte mich ab und ich war zwar nicht sehr von ihm begeistert, aber es war ok. Wenn man mit jemandem mehrmals gesprochen oder geschrieben hat, macht man sich ein gewisses Bild von dieser Person. Und so wars auch bei mir. Ich stellte ihn mir, obwohl ich Foto von ihm hatte, etwas anders vor, d. h. seine Bewegungen, seine Mimik usw. Es ist eben so. So und deshalb könnte ich mir vorstellen, daß der Mann, denn Du übers Internet kennengelernt hast, sich Dich etwas anders vorgestellt hat, sei es nur die Mimik. Es ist nicht einfach zu erklären, aber zu es sind zwei Welten jemanden real oder übers Internet kennenzulernen. Manche geben sich auch als eine andere Person aus, leider.

Sorry, wenn ich Dich verwirrt hatte, es ist aber meine Meinung. Kann natürlich sein, daß ich mich täusche. Allerdings wenn er in Dich wirklich verliebt wäre, würde er auf keinen Fall am Telefon so reagieren und möchte Dich auf jeden Fall vorm Heimflug noch einmal sehen. Rede Dir nichts ein, versuche ihn zu vergessen.

Alles Gute.

Izabela

Hallo izabela
glaub ich ehrlich gesagt nicht, da wir mehr als 24 Stunden zusammen waren, und er auch immer mehr rausgezögert hat mit Beenden des Abends ....der Nacht.......und man merkt schon ob man jemanden gefällt, Blicke, Gesten ...vor allem war er derjenige der in der Nacht eine Kerze verzweifelt gesucht hat und unbedingt Musik wollte usw, also eine romantische Stimmung...ich glaube das würde kein Mann machen, dem meine Mimik nicht gefällt und nur mal kurz mit mir ins Bett wollte, das hätte er auch echt einfacher haben können, da ich mich nicht sehr gewehrt hätte .....trotzdem danke für deinen Beitrag........freu mich trotz Deiner Skepsis, denn um so klarer kann ich werden.......lg Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:02
In Antwort auf clea_12259191

Hallo izabela
glaub ich ehrlich gesagt nicht, da wir mehr als 24 Stunden zusammen waren, und er auch immer mehr rausgezögert hat mit Beenden des Abends ....der Nacht.......und man merkt schon ob man jemanden gefällt, Blicke, Gesten ...vor allem war er derjenige der in der Nacht eine Kerze verzweifelt gesucht hat und unbedingt Musik wollte usw, also eine romantische Stimmung...ich glaube das würde kein Mann machen, dem meine Mimik nicht gefällt und nur mal kurz mit mir ins Bett wollte, das hätte er auch echt einfacher haben können, da ich mich nicht sehr gewehrt hätte .....trotzdem danke für deinen Beitrag........freu mich trotz Deiner Skepsis, denn um so klarer kann ich werden.......lg Sianna

Liebe Sianna,
auch wenn das vielleicht ernüchternd für Dich ist, ich schließe mich Sianna an!

Ich hab viele Menschen und darunter eben auch einige Männer übers Netz kennengelernt und sie hat vollkommen recht!

Man kann durchaus einen netten Abend haben und beim anschließenden drüber Nachdenken feststellen, daß es im Endeffekt doch nicht so war, wie man sich das für eine dauerhafte Zukunft vorstellt.
Das schließt noch nichtmal romantische Stimmung für den Moment oder sogar eine Wiederholung aus.
Aber Sympathie und ein netter Abend reichen eben oft nicht für mehr!

Meinen jetztigen Freund hab ich auch übers Netz kennengelernt und glaub mir, da waren die Fronten gleich klar.
Alles so, wie vorher schon erwartet, keine Überraschungen, es hat bei beiden gefunkt und die Sache war klar.

Selbst, wenn er Gefühle für Dich hat (was man natürlich nicht vollkommen ausschließen kann), zeigt seine Reaktion doch eindeutig, daß er nicht gedenkt, eine engere Beziehung zu Dir aufzunehmen.

Sorry, würde Dir gerne was anderes schreiben, aber ich denke, Izabela hat recht: Wenn er sich in Dich verliebt hätte, würde er Dich auf jeden Fall nochmal sehen wollen!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:15
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sianna,
auch wenn das vielleicht ernüchternd für Dich ist, ich schließe mich Sianna an!

Ich hab viele Menschen und darunter eben auch einige Männer übers Netz kennengelernt und sie hat vollkommen recht!

Man kann durchaus einen netten Abend haben und beim anschließenden drüber Nachdenken feststellen, daß es im Endeffekt doch nicht so war, wie man sich das für eine dauerhafte Zukunft vorstellt.
Das schließt noch nichtmal romantische Stimmung für den Moment oder sogar eine Wiederholung aus.
Aber Sympathie und ein netter Abend reichen eben oft nicht für mehr!

Meinen jetztigen Freund hab ich auch übers Netz kennengelernt und glaub mir, da waren die Fronten gleich klar.
Alles so, wie vorher schon erwartet, keine Überraschungen, es hat bei beiden gefunkt und die Sache war klar.

Selbst, wenn er Gefühle für Dich hat (was man natürlich nicht vollkommen ausschließen kann), zeigt seine Reaktion doch eindeutig, daß er nicht gedenkt, eine engere Beziehung zu Dir aufzunehmen.

Sorry, würde Dir gerne was anderes schreiben, aber ich denke, Izabela hat recht: Wenn er sich in Dich verliebt hätte, würde er Dich auf jeden Fall nochmal sehen wollen!

Liebe Grüße, harter Kern

Ich nochmal!
Wollte mich natürlich Izabela anschließen, nicht Dir!

Und noch eine kleine Anmerkung:
Bei großer beiderseitiger Verliebtheit und Leidenschaft braucht es keine Kerzen und keine Musik, um in Stimmung zu kommen - die ist nämlich von ganz alleine da!

Ich persönlich würde die Suche danach eher negativ auffassen, statt sie ihm positiv anzurechnen.
Ist aber nur meine persönliche Meinung...

Jetzt aber!
harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:17
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sianna,
auch wenn das vielleicht ernüchternd für Dich ist, ich schließe mich Sianna an!

Ich hab viele Menschen und darunter eben auch einige Männer übers Netz kennengelernt und sie hat vollkommen recht!

Man kann durchaus einen netten Abend haben und beim anschließenden drüber Nachdenken feststellen, daß es im Endeffekt doch nicht so war, wie man sich das für eine dauerhafte Zukunft vorstellt.
Das schließt noch nichtmal romantische Stimmung für den Moment oder sogar eine Wiederholung aus.
Aber Sympathie und ein netter Abend reichen eben oft nicht für mehr!

Meinen jetztigen Freund hab ich auch übers Netz kennengelernt und glaub mir, da waren die Fronten gleich klar.
Alles so, wie vorher schon erwartet, keine Überraschungen, es hat bei beiden gefunkt und die Sache war klar.

Selbst, wenn er Gefühle für Dich hat (was man natürlich nicht vollkommen ausschließen kann), zeigt seine Reaktion doch eindeutig, daß er nicht gedenkt, eine engere Beziehung zu Dir aufzunehmen.

Sorry, würde Dir gerne was anderes schreiben, aber ich denke, Izabela hat recht: Wenn er sich in Dich verliebt hätte, würde er Dich auf jeden Fall nochmal sehen wollen!

Liebe Grüße, harter Kern

Liebe harter kern
ich hab vor langer zeit eine geschichte erlebt, mich so sehr verliebt, auch da kam von ihm nichts, keinerlei interesse bekunden, hab ihm noch ein paarmal geschrieben, keine reaktion. auch wenn wir uns gesehen haben, niemals mehr als eben rein freundschaftliche gefühlsäußerungen, er hat auch niemals von sich aus, bei mir angerufen.

sicher hätte ich auch da von jedem, der die geschichte gehört hat, erzählt bekommen, "er hat halt kein interesse gehabt". heute weiß ich es aber etwas genauer. auch er hatte interesse, wir haben es nach etlichen jahren, durch einen versprecher am telefon, beide herausgefunden, nur jeder von uns hatte das gefühl, es sei eben aussichtslos da mehr draus zu machen und haben es im nachhinein bedauert, es niemals einander so richtig eingestanden, niemals offen darüber geredet zu haben. vielleicht hätten wir die schwierigkeiten, die durchaus real vorhanden waren und die unsere köpfe blockiert hatten, ausräumen können.

tja so kann man sich täuschen, es gibt eben selten im leben nur schwarz und weiß. warum also gleich die hoffnung begraben??? warum immer gleich so negativ??
hoffnung ist das schönste, was wir menschen haben und lieber laufe ich mal vergeblich einer wunderschönen hoffnung hinterher, als gleich die flinte ins korn zu werfen.

leider geben viel zu viele menschen gleich auf, wenns klemmt. und warum??? weil sie von kindheit an gelernt haben, dass es besser ist, sich wenig oder gar nix zu erhoffen, weil man ja auf die nase fallen könnte.

ich denke, ab und an mal den ausspruch "no risk, no fun" beherzigen, würde uns allen gut tun, uns lockerer machen, uns vielleicht auch befähigen, dass eine oder andere sternchen vom himmel zu holen.
wer immer nur angst hat, vielleicht enttäuschung zu erleben oder einen fehler zu begehen, wird niemals all sein lebenspotential ausschöpfen, niemals den ein oder anderen traum realisieren können.
sicher hat vielen von uns das leben gelert, dass man oft enttäuscht wird und das macht eben dann vorsichtig und man rät lieber zum rückzug, als daran zu glauben, dass man nach den sternen greifen kann und darf.

ich bin auch gerade tierisch auf die nase gefallen, hab auch damit zu kämpfen überhaupt noch an liebe und große gefühle zu glauben, aber ich arbeite dran, eben nicht dicht zu machen, nicht zu versteinern und wieder an das glück zu glauben, auch wenns mal nicht reibungslos gehen sollte.

sianna, hegt hoffnung, geht nach ihrem gefühl und ich möchte dich liebe sianna ermutigen, deinem gefühl zu folgen. wenn du nichts tust, hast du ihn schon jetzt verloren, tust du etwas, führst eine klärung herbei hast du zumindest eine chance und vielleicht durchaus sogar eine reale. wenns dennoch nichts werden sollte, kannst du mit sicherheit viel besser damit abschließen, wenn du weißt, du hast von deiner seite alles versucht, musst dir nicht irgendwann die frage stellen, hätte da doch mehr draus werden können, war er vielleicht meine große liebe.

liebe grüße----kittekatt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:24
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sianna,
auch wenn das vielleicht ernüchternd für Dich ist, ich schließe mich Sianna an!

Ich hab viele Menschen und darunter eben auch einige Männer übers Netz kennengelernt und sie hat vollkommen recht!

Man kann durchaus einen netten Abend haben und beim anschließenden drüber Nachdenken feststellen, daß es im Endeffekt doch nicht so war, wie man sich das für eine dauerhafte Zukunft vorstellt.
Das schließt noch nichtmal romantische Stimmung für den Moment oder sogar eine Wiederholung aus.
Aber Sympathie und ein netter Abend reichen eben oft nicht für mehr!

Meinen jetztigen Freund hab ich auch übers Netz kennengelernt und glaub mir, da waren die Fronten gleich klar.
Alles so, wie vorher schon erwartet, keine Überraschungen, es hat bei beiden gefunkt und die Sache war klar.

Selbst, wenn er Gefühle für Dich hat (was man natürlich nicht vollkommen ausschließen kann), zeigt seine Reaktion doch eindeutig, daß er nicht gedenkt, eine engere Beziehung zu Dir aufzunehmen.

Sorry, würde Dir gerne was anderes schreiben, aber ich denke, Izabela hat recht: Wenn er sich in Dich verliebt hätte, würde er Dich auf jeden Fall nochmal sehen wollen!

Liebe Grüße, harter Kern

Ich gebe dir in einem vollkommen recht....
wenn es funkt dann funkt es und dann geht das alles automatisch.....im normalen Fall...obwohl ich es auch schon anders erlebt habe, wenn nämlich zwei Menschen aufeinandertreffen, die zwischen Distanz und Nähe hin und her triften..Ich glaube ich hätte ihn innerlich deshalb auch schon längst "abgeschossen", wenn ich mich nicht selbst kennen würde.....
-das Blöde ist, daß ich mir sonst auch nichts einrede, wenn ein Mann kein Interesse zeigt dann war es das, und ich kann da schnell abhaken....aber trotz allem liegen da nun mal 10 000 km zwischen uns...im Alltag..und ich weiß nicht ob ich da so einfach sagen kann, die Sache ist eindeutig klar, wir haben uns verliebt, wir sind jetzt zusammen. Vor allem habe ich ihm im Vorfeld absolut deutlich gemacht, daß ich mich nicht (wie kindisch.. in ihn verlieben werden oder etwas anfangen, da ich keine Lust auf eine Fernbeziehung habe.....
ach grübel*** ist das alles schwierig.....aber tut trotzdem gut sich hier auszutauschen, beste freundin schon langsam überfordert...
liebe Grüße
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:25
In Antwort auf megan_12750002

Ich nochmal!
Wollte mich natürlich Izabela anschließen, nicht Dir!

Und noch eine kleine Anmerkung:
Bei großer beiderseitiger Verliebtheit und Leidenschaft braucht es keine Kerzen und keine Musik, um in Stimmung zu kommen - die ist nämlich von ganz alleine da!

Ich persönlich würde die Suche danach eher negativ auffassen, statt sie ihm positiv anzurechnen.
Ist aber nur meine persönliche Meinung...

Jetzt aber!
harter Kern

Ich hoffe doch, das eben war ein scherz von dir
also haben alle, die mal eben so auf die schnelle, im auto, oder sonst wo p.... die verliebtheit und leidenschaft gepachtet, aber die, die es romantisch mögen, sollten sich demnach ernsthafte gedanken um die tiefe ihrer gefühle machen????

hoffe echt du scherzt nur, das ist mir doch seeeehr weit hergeholt, ganz so einfach und selbstgestrickt sind das leben und die liebe na nun gott sei dank nicht---kittekatt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:25
In Antwort auf kittekatt

Liebe harter kern
ich hab vor langer zeit eine geschichte erlebt, mich so sehr verliebt, auch da kam von ihm nichts, keinerlei interesse bekunden, hab ihm noch ein paarmal geschrieben, keine reaktion. auch wenn wir uns gesehen haben, niemals mehr als eben rein freundschaftliche gefühlsäußerungen, er hat auch niemals von sich aus, bei mir angerufen.

sicher hätte ich auch da von jedem, der die geschichte gehört hat, erzählt bekommen, "er hat halt kein interesse gehabt". heute weiß ich es aber etwas genauer. auch er hatte interesse, wir haben es nach etlichen jahren, durch einen versprecher am telefon, beide herausgefunden, nur jeder von uns hatte das gefühl, es sei eben aussichtslos da mehr draus zu machen und haben es im nachhinein bedauert, es niemals einander so richtig eingestanden, niemals offen darüber geredet zu haben. vielleicht hätten wir die schwierigkeiten, die durchaus real vorhanden waren und die unsere köpfe blockiert hatten, ausräumen können.

tja so kann man sich täuschen, es gibt eben selten im leben nur schwarz und weiß. warum also gleich die hoffnung begraben??? warum immer gleich so negativ??
hoffnung ist das schönste, was wir menschen haben und lieber laufe ich mal vergeblich einer wunderschönen hoffnung hinterher, als gleich die flinte ins korn zu werfen.

leider geben viel zu viele menschen gleich auf, wenns klemmt. und warum??? weil sie von kindheit an gelernt haben, dass es besser ist, sich wenig oder gar nix zu erhoffen, weil man ja auf die nase fallen könnte.

ich denke, ab und an mal den ausspruch "no risk, no fun" beherzigen, würde uns allen gut tun, uns lockerer machen, uns vielleicht auch befähigen, dass eine oder andere sternchen vom himmel zu holen.
wer immer nur angst hat, vielleicht enttäuschung zu erleben oder einen fehler zu begehen, wird niemals all sein lebenspotential ausschöpfen, niemals den ein oder anderen traum realisieren können.
sicher hat vielen von uns das leben gelert, dass man oft enttäuscht wird und das macht eben dann vorsichtig und man rät lieber zum rückzug, als daran zu glauben, dass man nach den sternen greifen kann und darf.

ich bin auch gerade tierisch auf die nase gefallen, hab auch damit zu kämpfen überhaupt noch an liebe und große gefühle zu glauben, aber ich arbeite dran, eben nicht dicht zu machen, nicht zu versteinern und wieder an das glück zu glauben, auch wenns mal nicht reibungslos gehen sollte.

sianna, hegt hoffnung, geht nach ihrem gefühl und ich möchte dich liebe sianna ermutigen, deinem gefühl zu folgen. wenn du nichts tust, hast du ihn schon jetzt verloren, tust du etwas, führst eine klärung herbei hast du zumindest eine chance und vielleicht durchaus sogar eine reale. wenns dennoch nichts werden sollte, kannst du mit sicherheit viel besser damit abschließen, wenn du weißt, du hast von deiner seite alles versucht, musst dir nicht irgendwann die frage stellen, hätte da doch mehr draus werden können, war er vielleicht meine große liebe.

liebe grüße----kittekatt

Sorry,
meine Erfahrung hat mir etwas anderes gezeigt!

Sianna hat ihm ja mitgeteilt, daß und warum sie ein wenig unterkühlt war!
Das wäre die Stelle für ihn gewesen, sich ebenfalls "zu outen" und wenn er diese Chance nicht wahrnimmt, stimmt etwas nicht. Ist einfach so!

Und Hoffnung ist ja schön und gut, aber kennst Du wirklich Beispiele von langlebigen und wirklich glücklichen Beziehungen, bei denen es am Anfang, wo alles noch super-schön sein sollte, so gehakt hat?
Ich nicht!

Dieses "Gehake" säht von Beginn an Mißtrauen und Zweifel, wie auch in diesem Fall schon geschehen!
Und das zieht sich ewig weiter durch...

Wenn ich meine Beziehungen und auch die aus meinem wirklich großen Bekanntenkreis ansehe, haben die Sachen, die so anfangen, wenig (eigentlich keine)Chance auf einen glücklichen Ausgang.
Selbst wenn Mann oder Frau dann anfängt, nachzubohren, um die Beziehung "zu kämpfen" (blöder Ausdruck, aber auch blöde vorgehensweise) und den anderen dazu bringt, sich auf eine Beziehung einzulassen, geht diese nach einer Weile wieder kaputt.
Weil der eine eben doch nicht wirklich gewollt hat und der andere immer dieses Mißtrauen und diese Zweifel hegt.

Sorry, aber anders hab ich es noch niemals gesehen!
Selbst bei denen, die sogar in den Ehehafen eingelaufen sind.
Die längste Beziehung nach diesem Muster, die ich kenne, hielt 5 Jahre.
Und wirklich glücklich ist dann immer keiner von beiden damit!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:35
In Antwort auf clea_12259191

Ich gebe dir in einem vollkommen recht....
wenn es funkt dann funkt es und dann geht das alles automatisch.....im normalen Fall...obwohl ich es auch schon anders erlebt habe, wenn nämlich zwei Menschen aufeinandertreffen, die zwischen Distanz und Nähe hin und her triften..Ich glaube ich hätte ihn innerlich deshalb auch schon längst "abgeschossen", wenn ich mich nicht selbst kennen würde.....
-das Blöde ist, daß ich mir sonst auch nichts einrede, wenn ein Mann kein Interesse zeigt dann war es das, und ich kann da schnell abhaken....aber trotz allem liegen da nun mal 10 000 km zwischen uns...im Alltag..und ich weiß nicht ob ich da so einfach sagen kann, die Sache ist eindeutig klar, wir haben uns verliebt, wir sind jetzt zusammen. Vor allem habe ich ihm im Vorfeld absolut deutlich gemacht, daß ich mich nicht (wie kindisch.. in ihn verlieben werden oder etwas anfangen, da ich keine Lust auf eine Fernbeziehung habe.....
ach grübel*** ist das alles schwierig.....aber tut trotzdem gut sich hier auszutauschen, beste freundin schon langsam überfordert...
liebe Grüße
Sianna

Ui,
das kommt mir aber bekannt vor!
Genauso war meine letzte Beziehung, die nie wirklich eine war!

Zufällig kennengelernt, große Distanz (teilweise auch USA-Deutschland), Mails, SMS, Telefonate.
Ich mit großer Klappe (ist eh nicht mein Typ, will keine Fernbeziehung, nur ein paar nette Tage) und doch sofort verliebt!

Bis wir uns mal aussprachen, war ein Dreivierteljahr vergangen...
Er wollte partout keine Fernbeziehung, hielt mir immer wieder vor, ich hätte das doch auch nie gewollt, hätte nie was gesagt - außer das er für mich nur eine Affaire sei.

Tja und trotz großer Gefühle von beiden Seiten hat es auch nach der Aussprache nicht gereicht, nicht funktioniert.

Ich habe ein weiteres Dreivierteljahr gebraucht, um ihn endgültig abzuhaken.

Kurz danach wollte er zwar unbedingt doch eine feste Beziehung draus machen, aber ich wollte nicht mehr.
Und in vielen langen Gesprächen, die es seitdem immer wieder gegeben hat, kommt am Ende auch immer wieder heraus, daß es einfach nicht gereicht hat!

Denn wenn die Liebe von beiden Seiten aus groß genug gewesen wäre, hätte es auch geklappt.
Wie Du an Dir selber siehst, ist einem die Entfernung dann nämlich plötzlich gleichgültig und alle Hindernisse scheinen überwindbar.
Und nur mit der Einstellung sind sie es auch!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:38
In Antwort auf kittekatt

Liebe harter kern
ich hab vor langer zeit eine geschichte erlebt, mich so sehr verliebt, auch da kam von ihm nichts, keinerlei interesse bekunden, hab ihm noch ein paarmal geschrieben, keine reaktion. auch wenn wir uns gesehen haben, niemals mehr als eben rein freundschaftliche gefühlsäußerungen, er hat auch niemals von sich aus, bei mir angerufen.

sicher hätte ich auch da von jedem, der die geschichte gehört hat, erzählt bekommen, "er hat halt kein interesse gehabt". heute weiß ich es aber etwas genauer. auch er hatte interesse, wir haben es nach etlichen jahren, durch einen versprecher am telefon, beide herausgefunden, nur jeder von uns hatte das gefühl, es sei eben aussichtslos da mehr draus zu machen und haben es im nachhinein bedauert, es niemals einander so richtig eingestanden, niemals offen darüber geredet zu haben. vielleicht hätten wir die schwierigkeiten, die durchaus real vorhanden waren und die unsere köpfe blockiert hatten, ausräumen können.

tja so kann man sich täuschen, es gibt eben selten im leben nur schwarz und weiß. warum also gleich die hoffnung begraben??? warum immer gleich so negativ??
hoffnung ist das schönste, was wir menschen haben und lieber laufe ich mal vergeblich einer wunderschönen hoffnung hinterher, als gleich die flinte ins korn zu werfen.

leider geben viel zu viele menschen gleich auf, wenns klemmt. und warum??? weil sie von kindheit an gelernt haben, dass es besser ist, sich wenig oder gar nix zu erhoffen, weil man ja auf die nase fallen könnte.

ich denke, ab und an mal den ausspruch "no risk, no fun" beherzigen, würde uns allen gut tun, uns lockerer machen, uns vielleicht auch befähigen, dass eine oder andere sternchen vom himmel zu holen.
wer immer nur angst hat, vielleicht enttäuschung zu erleben oder einen fehler zu begehen, wird niemals all sein lebenspotential ausschöpfen, niemals den ein oder anderen traum realisieren können.
sicher hat vielen von uns das leben gelert, dass man oft enttäuscht wird und das macht eben dann vorsichtig und man rät lieber zum rückzug, als daran zu glauben, dass man nach den sternen greifen kann und darf.

ich bin auch gerade tierisch auf die nase gefallen, hab auch damit zu kämpfen überhaupt noch an liebe und große gefühle zu glauben, aber ich arbeite dran, eben nicht dicht zu machen, nicht zu versteinern und wieder an das glück zu glauben, auch wenns mal nicht reibungslos gehen sollte.

sianna, hegt hoffnung, geht nach ihrem gefühl und ich möchte dich liebe sianna ermutigen, deinem gefühl zu folgen. wenn du nichts tust, hast du ihn schon jetzt verloren, tust du etwas, führst eine klärung herbei hast du zumindest eine chance und vielleicht durchaus sogar eine reale. wenns dennoch nichts werden sollte, kannst du mit sicherheit viel besser damit abschließen, wenn du weißt, du hast von deiner seite alles versucht, musst dir nicht irgendwann die frage stellen, hätte da doch mehr draus werden können, war er vielleicht meine große liebe.

liebe grüße----kittekatt

Kittekatt
ich merke hier zwei "Stimmungen", die auch ihn mir drin "toben"...der Kopf und der Bauch...der Kopf sagt, sei erwachsen, der will nichts von dir, du bist schon oft genug auf dem "Bauch" gelandet.....der Bauch hat Hoffnung, Gefühle, Sehnsucht, die ich nicht einfach abschalten kann...da sie sehr lebendig sind.....ich denke, ich werde deinen Rat beherzigen und eine Klärung noch bevor er wegfährt herbeiführen, vielleicht ihn direkt ansprechen was er für mich empfindet.....
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:40
In Antwort auf kittekatt

Ich hoffe doch, das eben war ein scherz von dir
also haben alle, die mal eben so auf die schnelle, im auto, oder sonst wo p.... die verliebtheit und leidenschaft gepachtet, aber die, die es romantisch mögen, sollten sich demnach ernsthafte gedanken um die tiefe ihrer gefühle machen????

hoffe echt du scherzt nur, das ist mir doch seeeehr weit hergeholt, ganz so einfach und selbstgestrickt sind das leben und die liebe na nun gott sei dank nicht---kittekatt

Von "auf die Schnelle"
oder "im Auto" war ja keine Rede!

Aber wenn ich jemanden nur relativ kurz sehen kann und meine erste Nacht mit ihm verbringen kann, suche ich doch nicht bei ihm zuhause nach Kerzen und romatischer Musik, um erstmal Stimmung aufkommen zu lassen!

Die hab ich doch dann von alleine!

Einen romantischen Abend in dieser Form kann ich haben, wenn ich ihn VORHER vorbereiten kann und/oder viel Zeit habe.

Aber Essen gehen, noch ein Glas Wein, ..., und dann erstmal romantische Stimmung schaffen, wenn man endlich zuhause und in "Bettnähe" ist?
Sollte die dann nicht schon vorhanden sein?

Hab aber extra dazugeschrieben, daß das meine persönliche Meinung ist!
Ich wäre sehr irritiert, wenn ich kurz davor wäre, jemandem die Klamotten vom Leib zu reißen und der aufspringt und nach einer passenden CD kramt!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:49

In the name of love...
HI Sianna,

kann mich ein bißchen in deine Lage reinversetzen, da ich (mit Ausnahme des übers I-net kennenlernen) auch was ähnliches erlebt habe.

Das was harterKern und Izabela gesagt haben mag stimmen, aber ich sehe nicht, wie es Deinen Fall treffen soll.

Du und er, ihr habt die Barriere von der harteKern spricht schon übersprungen. Auch Sachen wie "wenn er dich wirklich liebt, dann hätte er.." Ich glaube, wenn es um die Liebe geht, da schmelzen den größten Hirnen mal ein paar Nervenzellen einfach weg.

Wenn Du spürst das von ihm was kommt, dann war da auch was.

Ich will aber hier eher was allgemeines loswerden:

womit ich in Sachen Liebe nicht klarkomme ist die Disparität zwischen der Angst am Anfang vor Verletzungen (da hört man dann wenn es nicht so gut losgeht schnell "lass dich lieber nicht drauf ein" und "vergiss es") und den Horrorsachen, die dann in laufenden Beziehungen passieren (von "er hat mich betrogen, soll ich ihm eine Chance geben" und der Antwort "ja, vielleicht, man muss kämpfen..." bis hin zu schlimmeren Dingen).

Wir neigen wohl alle dazu, das große Unbekannte, die Angst, viel ernster zu nehmen als den Zeitpunkt, wenn die Schei**e wirklich am Dampfen ist. So ähnlich wie vor einem Zahnarztbesuch: Oh Gott, wird er bohren?

Oft ist es aber so, dass doch nicht gebohrt wird. Aber wenn dann schon der Bohrer zur Wurzel vorstösst, dann hört man auf einmal ermunternde Worte. Wenn was schwierig beginnt, heißt das nicht, dass die Sache schlecht ist, oder schwierig weitergehen wird.

Das macht mich auch fertig zu sehen, wie lange manche Menschen an Beziehungen festhalten, die absolut ungesund sind (kenn ich von mir), aber einmal den Beginn einer Beziehung mit der gleichen Hingabe durchziehen, da wird einem schnell abgeraten.

Du hast mit dem Mann etwas besonderes erlebt. Es war schön. Hätte er dich nicht interessant gefunden, erotisch, wäre er nicht ein kleines bißchen in dich verliebt gewesen, dann wäre es gar nicht soweit gekommen.

Das er, nachdem du mitten im Sex abbrichst (was vollkommen legitim ist) auch Zweifel bekommt, Angst, das kann ich gut nachvollziehen. Und seine Reaktionen drauf vielleicht auch.

Wenn Dir was dran liegt, dann ruf ihn an, sprich von deinen Ängsten am Telefon. Wenn er dann wieder ausbüchst, dann hat er einfach Angst. Das wird dir trotzdem wehtun, aber du hast der Sache, nach einem verschreckten Start, wenigstens die Chance gegeben.

Ein Satz fällt mir da nur ein:

When you are in love siliness is to be expected.

So wahr!

Kollegiale Grüsse vom

Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:55
In Antwort auf megan_12750002

Von "auf die Schnelle"
oder "im Auto" war ja keine Rede!

Aber wenn ich jemanden nur relativ kurz sehen kann und meine erste Nacht mit ihm verbringen kann, suche ich doch nicht bei ihm zuhause nach Kerzen und romatischer Musik, um erstmal Stimmung aufkommen zu lassen!

Die hab ich doch dann von alleine!

Einen romantischen Abend in dieser Form kann ich haben, wenn ich ihn VORHER vorbereiten kann und/oder viel Zeit habe.

Aber Essen gehen, noch ein Glas Wein, ..., und dann erstmal romantische Stimmung schaffen, wenn man endlich zuhause und in "Bettnähe" ist?
Sollte die dann nicht schon vorhanden sein?

Hab aber extra dazugeschrieben, daß das meine persönliche Meinung ist!
Ich wäre sehr irritiert, wenn ich kurz davor wäre, jemandem die Klamotten vom Leib zu reißen und der aufspringt und nach einer passenden CD kramt!

Liebe Grüße, harter Kern

Also..
erst mal waren wir in einem Hotel (nicht Absteige sondern Luxusteil...) und die Übernachtung spontan,da wir da aßen, es auf dem Land war...und Stimmung war da, aber eben auch Vorsicht, ich fand das sehr lieb, daß er an so etwas denkt, und ich muß Dir sagen, daß gerade auch dieser Punkt ein weiterer Funke war....vor allem waren wir den ganzen Abend ja schon eher vorsichtig, behutsam kann man fast sagen, daß paßte für den Moment.. es kann auch innerlich toben vor Leidenschaft, und man ist trotzdem für den Moment nicht fähig sich dem hinzugeben, sondern zögert vielleicht auch den Moment heraus, und ich muß sagen, der war dann tatsächlich sehr leidenschafltich........lg Sianna (nur zu Deiner stimmung "schaffen"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 18:54
In Antwort auf megan_12750002

Von "auf die Schnelle"
oder "im Auto" war ja keine Rede!

Aber wenn ich jemanden nur relativ kurz sehen kann und meine erste Nacht mit ihm verbringen kann, suche ich doch nicht bei ihm zuhause nach Kerzen und romatischer Musik, um erstmal Stimmung aufkommen zu lassen!

Die hab ich doch dann von alleine!

Einen romantischen Abend in dieser Form kann ich haben, wenn ich ihn VORHER vorbereiten kann und/oder viel Zeit habe.

Aber Essen gehen, noch ein Glas Wein, ..., und dann erstmal romantische Stimmung schaffen, wenn man endlich zuhause und in "Bettnähe" ist?
Sollte die dann nicht schon vorhanden sein?

Hab aber extra dazugeschrieben, daß das meine persönliche Meinung ist!
Ich wäre sehr irritiert, wenn ich kurz davor wäre, jemandem die Klamotten vom Leib zu reißen und der aufspringt und nach einer passenden CD kramt!

Liebe Grüße, harter Kern

@harterKern
Du sagst:
"Hab aber extra dazugeschrieben, daß das meine persönliche Meinung ist!
Ich wäre sehr irritiert, wenn ich kurz davor wäre, jemandem die Klamotten vom Leib zu reißen und der aufspringt und nach einer passenden CD kramt! "

hihi....

Aber es soll ja alles geben unter der Sonne, auch Leute die vor dem "Akt" noch best of Kuschelrock einlegen. Und Menschen, die sich freiwillig die Pobacken zusammenpiercen lassen.

Das wäre für mich also kein Grund an der Leidenschaft zu zweifeln!



Avalanche!

Der sich nicht die Pobacken zusammenpiercen lassen würde, aber den Chopin, auch im Eifer des Gefechts, gerne lauter aufdrehen würde, wenn mir danach wäre!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:07
In Antwort auf Avalanche

In the name of love...
HI Sianna,

kann mich ein bißchen in deine Lage reinversetzen, da ich (mit Ausnahme des übers I-net kennenlernen) auch was ähnliches erlebt habe.

Das was harterKern und Izabela gesagt haben mag stimmen, aber ich sehe nicht, wie es Deinen Fall treffen soll.

Du und er, ihr habt die Barriere von der harteKern spricht schon übersprungen. Auch Sachen wie "wenn er dich wirklich liebt, dann hätte er.." Ich glaube, wenn es um die Liebe geht, da schmelzen den größten Hirnen mal ein paar Nervenzellen einfach weg.

Wenn Du spürst das von ihm was kommt, dann war da auch was.

Ich will aber hier eher was allgemeines loswerden:

womit ich in Sachen Liebe nicht klarkomme ist die Disparität zwischen der Angst am Anfang vor Verletzungen (da hört man dann wenn es nicht so gut losgeht schnell "lass dich lieber nicht drauf ein" und "vergiss es") und den Horrorsachen, die dann in laufenden Beziehungen passieren (von "er hat mich betrogen, soll ich ihm eine Chance geben" und der Antwort "ja, vielleicht, man muss kämpfen..." bis hin zu schlimmeren Dingen).

Wir neigen wohl alle dazu, das große Unbekannte, die Angst, viel ernster zu nehmen als den Zeitpunkt, wenn die Schei**e wirklich am Dampfen ist. So ähnlich wie vor einem Zahnarztbesuch: Oh Gott, wird er bohren?

Oft ist es aber so, dass doch nicht gebohrt wird. Aber wenn dann schon der Bohrer zur Wurzel vorstösst, dann hört man auf einmal ermunternde Worte. Wenn was schwierig beginnt, heißt das nicht, dass die Sache schlecht ist, oder schwierig weitergehen wird.

Das macht mich auch fertig zu sehen, wie lange manche Menschen an Beziehungen festhalten, die absolut ungesund sind (kenn ich von mir), aber einmal den Beginn einer Beziehung mit der gleichen Hingabe durchziehen, da wird einem schnell abgeraten.

Du hast mit dem Mann etwas besonderes erlebt. Es war schön. Hätte er dich nicht interessant gefunden, erotisch, wäre er nicht ein kleines bißchen in dich verliebt gewesen, dann wäre es gar nicht soweit gekommen.

Das er, nachdem du mitten im Sex abbrichst (was vollkommen legitim ist) auch Zweifel bekommt, Angst, das kann ich gut nachvollziehen. Und seine Reaktionen drauf vielleicht auch.

Wenn Dir was dran liegt, dann ruf ihn an, sprich von deinen Ängsten am Telefon. Wenn er dann wieder ausbüchst, dann hat er einfach Angst. Das wird dir trotzdem wehtun, aber du hast der Sache, nach einem verschreckten Start, wenigstens die Chance gegeben.

Ein Satz fällt mir da nur ein:

When you are in love siliness is to be expected.

So wahr!

Kollegiale Grüsse vom

Avalanche!

Er geht
auf ihr Geständnis hinsichtlich ihrer Gefühle nicht ein und erklärt obendrein, er sei betrunken gewesen!
Und das ist für Dich ein deutliches Zeichen, sich weitere Hoffnungen zu machen?
Sorry, aber das sehe ich nunmal anders und dabei bleibe ich auch!

Ich hatte ja extra dazu geschrieben, daß ich es gar nicht für ausgeschlossen halte, daß von seiner Seite auch Gefühle für sie da sind, aber zeigt seine Reaktion nicht deutlich, daß er die Sache dennoch abhaken möchte?

Wenn es nur Ängste wären, wegen der Entfernung, hätte er das dann nicht so gesagt?

Würde ich zumindest für "normal" halten, wenn man sich verliebt hat und daher ja selbst innerlich noch ein wenig Hoffnung haben müßte, daßsich die Beziehung weiterentwickelt!

Gleichgültig, WARUM genau er sich so geäußert hat, ich denke, da ist eben einfach zu wenig, seine Reaktion ist zu eindeutig, um auf Krampf mehr draus machen zu wollen...

Was sollte Sianna denn Deiner Meinung nach noch tun?
Mehr, als ihre Gefühle zu offenbaren, kann sie doch nicht machen - und das hat sie doch schon getan!

Liebe Grüße vom harten Kern, die sich sehr wohl auch in die Lage versetzen kann, weil sie ganz ähliches schon erlebt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:10

An @ll...
also ihr habt mich echt über den Tag gerettet, es hat auf jeden Fall sehr gut getan, sich das alles von der Seele zu schreiben, und Eure Ansichten dazu zu lesen.....allerdings muß ich sagen das ich von Dir Avalanche und kittekatt da eher ein gutes Gefühl bekomme und ich denke ich werde auf jeden Fall bevor er wegfährt das versuchen zu klären, ihr habt mir Mut gemacht...und ich denke daß bin auch eher ich in meiner Person, als jemand der gleich den Rückzieher macht, wenn es nicht gleich läuft (immerhin haben wir den rückläufigen Merkur..wer weiß was der für eine Rolle dabei spielt..
wenn ich einmal so etwas wahnsinnig schönes erlebt habe....oder so intensive Gefühle für jemand habe, was noch nicht so oft da war, muß ich einfach dranbleiben...werde Euch berichten, wie es weitergegangen ist....falls es Euch interessiert.....

liebe Grüße
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:32
In Antwort auf megan_12750002

Er geht
auf ihr Geständnis hinsichtlich ihrer Gefühle nicht ein und erklärt obendrein, er sei betrunken gewesen!
Und das ist für Dich ein deutliches Zeichen, sich weitere Hoffnungen zu machen?
Sorry, aber das sehe ich nunmal anders und dabei bleibe ich auch!

Ich hatte ja extra dazu geschrieben, daß ich es gar nicht für ausgeschlossen halte, daß von seiner Seite auch Gefühle für sie da sind, aber zeigt seine Reaktion nicht deutlich, daß er die Sache dennoch abhaken möchte?

Wenn es nur Ängste wären, wegen der Entfernung, hätte er das dann nicht so gesagt?

Würde ich zumindest für "normal" halten, wenn man sich verliebt hat und daher ja selbst innerlich noch ein wenig Hoffnung haben müßte, daßsich die Beziehung weiterentwickelt!

Gleichgültig, WARUM genau er sich so geäußert hat, ich denke, da ist eben einfach zu wenig, seine Reaktion ist zu eindeutig, um auf Krampf mehr draus machen zu wollen...

Was sollte Sianna denn Deiner Meinung nach noch tun?
Mehr, als ihre Gefühle zu offenbaren, kann sie doch nicht machen - und das hat sie doch schon getan!

Liebe Grüße vom harten Kern, die sich sehr wohl auch in die Lage versetzen kann, weil sie ganz ähliches schon erlebt hat

Lieber harterkern..
nun muß ich doch noch was zu deinem auf
"ihr Geständnis hinsichtlich ihrer Gefühle nicht ein und erklärt obendrein, er sei betrunken gewesen"
...kurz eingehen.....
er hat ja gesagt, daß sein Verhalten genau wie bei mir Selbstschutz war (schrieb ich das oben nicht..)..

und was ist schon "normal" wenn es um Gefühle geht...man wünscht es sich vielleicht...daß alles normal verläuft, es funkt zwischen zwei Leuten, man ist zusammen, aus und fertig, aber im reellen Leben läuft doch das tatsächlich nicht so schnurlos, oder? Wir haben doch alle unser Ängste, Erwartungen, Hoffnungen und was auch immer....
und so großartig habe ich ihm meine Gefühle auch nicht dargelegt, zumal ich nur sagte, daß ich Angst bekommen habe, und gelobt sei dem Mann, der darauf sagt..hallo "ich auch"...leider sind die gefühlsmäßig offenen dieser Gattung doch noch etwas rar....
trotz allem dank für deine Beiträge...liebe Grüße
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:35
In Antwort auf megan_12750002

Er geht
auf ihr Geständnis hinsichtlich ihrer Gefühle nicht ein und erklärt obendrein, er sei betrunken gewesen!
Und das ist für Dich ein deutliches Zeichen, sich weitere Hoffnungen zu machen?
Sorry, aber das sehe ich nunmal anders und dabei bleibe ich auch!

Ich hatte ja extra dazu geschrieben, daß ich es gar nicht für ausgeschlossen halte, daß von seiner Seite auch Gefühle für sie da sind, aber zeigt seine Reaktion nicht deutlich, daß er die Sache dennoch abhaken möchte?

Wenn es nur Ängste wären, wegen der Entfernung, hätte er das dann nicht so gesagt?

Würde ich zumindest für "normal" halten, wenn man sich verliebt hat und daher ja selbst innerlich noch ein wenig Hoffnung haben müßte, daßsich die Beziehung weiterentwickelt!

Gleichgültig, WARUM genau er sich so geäußert hat, ich denke, da ist eben einfach zu wenig, seine Reaktion ist zu eindeutig, um auf Krampf mehr draus machen zu wollen...

Was sollte Sianna denn Deiner Meinung nach noch tun?
Mehr, als ihre Gefühle zu offenbaren, kann sie doch nicht machen - und das hat sie doch schon getan!

Liebe Grüße vom harten Kern, die sich sehr wohl auch in die Lage versetzen kann, weil sie ganz ähliches schon erlebt hat

@harterKern
Also ich hab nur gesagt, dass auch von seiner Seite aus Gefühle dagewesen sein müssen.

Das er im Suff irgendwas von sich gibt. Hmmm.. würde ich erstmal hören wollen, was der Mensch dann nüchtern sagt.

Und das er von sich aus gesagt hätte:"Hör zu, die Entfernung, ich hab Angst", dass er sofort drauf eingeht. Ich weiß nicht. Viele Menschen (und vor allem "Männer") trauen sich ja nicht mal die Gefühle zu äussern, oder?

Selbst wenn sie unsterblich verliebt sind, würde manche Menschen eher sagen "die Erde ist ein Scheibe", als das zuzugeben.

Das ist ja das traurig harterKern! Genau das! Die Menschen reden und reden und sagen doch nichts wenns drauf ankommt.

Was Sianna tun soll?

Wenn es ihr was bedeutet, dann erstmal ein wenig drüber nachdenken, ob es ihr wirklich was wert ist. Und dann nochmal (ohne Wut, ohne Vorwürfe) die Sache ansprechen, vielleicht per Telefon. Dann kann sie entscheiden.

Seine bisherigen Reaktionen sagen für mich einfach noch nichts klares. Und ich persönlich finde es höllisch, mir den Kopf zu zerbrechen, warum der andere jetzt dies oder jenes nicht gesagt getan hat. Ich frag nach. Wenn der andere mir dann einen vor den Bug knallt, dann kann ich ihn guten gewissens abschießen!

Es wird ihr leider so oder so ein wenig wehtun.


Liebe Grüsse an Dich harterKern!

Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:47
In Antwort auf clea_12259191

Lieber harterkern..
nun muß ich doch noch was zu deinem auf
"ihr Geständnis hinsichtlich ihrer Gefühle nicht ein und erklärt obendrein, er sei betrunken gewesen"
...kurz eingehen.....
er hat ja gesagt, daß sein Verhalten genau wie bei mir Selbstschutz war (schrieb ich das oben nicht..)..

und was ist schon "normal" wenn es um Gefühle geht...man wünscht es sich vielleicht...daß alles normal verläuft, es funkt zwischen zwei Leuten, man ist zusammen, aus und fertig, aber im reellen Leben läuft doch das tatsächlich nicht so schnurlos, oder? Wir haben doch alle unser Ängste, Erwartungen, Hoffnungen und was auch immer....
und so großartig habe ich ihm meine Gefühle auch nicht dargelegt, zumal ich nur sagte, daß ich Angst bekommen habe, und gelobt sei dem Mann, der darauf sagt..hallo "ich auch"...leider sind die gefühlsmäßig offenen dieser Gattung doch noch etwas rar....
trotz allem dank für deine Beiträge...liebe Grüße
Sianna

Hm, ja,
genau da liegtunser gedanklicher Unterschied!
Vielleicht auch andere Erfahrungswerte?

Ich habs unten an kittekatt schon geschrieben:
Die Geschichten, die am Anfang so haken, sind aus meiner Erfahrung nicht wirklich für die Zukunft geeignet.

Und es gibt sie sehr wohl, die Lieben, bei denen alles auf Anhieb funktioniert!

Die Probleme kommen doch anschließend irgendwann früh genug und wenn dann schon Zweifel im Spiel ist, weil es von Anfang an gehakt hat???

Ich bin ein "ganz oder gar nicht"-Mensch und eine Beziehung mit Zweifeln und Unsicherheiten wäre für mich nichts.
Für mich muß der Wille zu "mehr" von beiden Seiten kommen und jemanden zu einer Beziehung zu "überreden" (überspitzt ausgedrückt) ist aus meiner Sicht nicht erfolgversprechend.
Auch mit großen Ängsten eines potentiellen Partners mag ich mich gar nicht rumplagen (jedenfalls nicht, bevor es überhaupt richtig angefangen hat), denn ich möchte nicht Therapeut, sondern Partner sein.

Ich wünsche Dir dennoch alles Gute und drücke Dir die Daumen, daß sich alles so entwickelt, wie Du es Dir vorstellst!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 19:51
In Antwort auf Avalanche

@harterKern
Also ich hab nur gesagt, dass auch von seiner Seite aus Gefühle dagewesen sein müssen.

Das er im Suff irgendwas von sich gibt. Hmmm.. würde ich erstmal hören wollen, was der Mensch dann nüchtern sagt.

Und das er von sich aus gesagt hätte:"Hör zu, die Entfernung, ich hab Angst", dass er sofort drauf eingeht. Ich weiß nicht. Viele Menschen (und vor allem "Männer") trauen sich ja nicht mal die Gefühle zu äussern, oder?

Selbst wenn sie unsterblich verliebt sind, würde manche Menschen eher sagen "die Erde ist ein Scheibe", als das zuzugeben.

Das ist ja das traurig harterKern! Genau das! Die Menschen reden und reden und sagen doch nichts wenns drauf ankommt.

Was Sianna tun soll?

Wenn es ihr was bedeutet, dann erstmal ein wenig drüber nachdenken, ob es ihr wirklich was wert ist. Und dann nochmal (ohne Wut, ohne Vorwürfe) die Sache ansprechen, vielleicht per Telefon. Dann kann sie entscheiden.

Seine bisherigen Reaktionen sagen für mich einfach noch nichts klares. Und ich persönlich finde es höllisch, mir den Kopf zu zerbrechen, warum der andere jetzt dies oder jenes nicht gesagt getan hat. Ich frag nach. Wenn der andere mir dann einen vor den Bug knallt, dann kann ich ihn guten gewissens abschießen!

Es wird ihr leider so oder so ein wenig wehtun.


Liebe Grüsse an Dich harterKern!

Avalanche!

Also,
wenn ich das richtig verstanden habe, war nicht die Aussage im Suff, sondern er hat NÜCHTERN geäußert, daß er bei der besagten gemeinsamen Nacht betrunken war und hat sich selbst als A... bezeichnet!

Ich denke, das ist ein wesentlicher Unterschied!

Tja, bleibt nur, Sianna die Daumen zu drücken...

Liebe Grüße auch an Dich, Avalanche,
harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 20:05

Liebe Sianna,
es mag sein, dass beidseitig gefühle im spiel sind und du kannst jetzt darüber nachdenken, was du willst.
aber leider wirst du nicht drumherum kommen, denn tatsache ist: er hat sich entschieden und das hat er dir gegenüber auch ziemlich eindeutig klar gemacht.
natürlich kannst du auf eine besonnen art und weise versuchen kontakt zu ihm aufzunehmen und auch versuchen ihn umzustimmen. wäge es gut ab, was du nun tun willst. aber nicht nur mit deinem herzen, sondern auch mit deinem verstand. SEINE entscheidung ist gefallen.

es tut mir leid, dass ich dir dazu nichts anderes sagen kann.
liebe grüsse
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 20:09
In Antwort auf megan_12750002

Hm, ja,
genau da liegtunser gedanklicher Unterschied!
Vielleicht auch andere Erfahrungswerte?

Ich habs unten an kittekatt schon geschrieben:
Die Geschichten, die am Anfang so haken, sind aus meiner Erfahrung nicht wirklich für die Zukunft geeignet.

Und es gibt sie sehr wohl, die Lieben, bei denen alles auf Anhieb funktioniert!

Die Probleme kommen doch anschließend irgendwann früh genug und wenn dann schon Zweifel im Spiel ist, weil es von Anfang an gehakt hat???

Ich bin ein "ganz oder gar nicht"-Mensch und eine Beziehung mit Zweifeln und Unsicherheiten wäre für mich nichts.
Für mich muß der Wille zu "mehr" von beiden Seiten kommen und jemanden zu einer Beziehung zu "überreden" (überspitzt ausgedrückt) ist aus meiner Sicht nicht erfolgversprechend.
Auch mit großen Ängsten eines potentiellen Partners mag ich mich gar nicht rumplagen (jedenfalls nicht, bevor es überhaupt richtig angefangen hat), denn ich möchte nicht Therapeut, sondern Partner sein.

Ich wünsche Dir dennoch alles Gute und drücke Dir die Daumen, daß sich alles so entwickelt, wie Du es Dir vorstellst!

Liebe Grüße, harter Kern

Mhm....
es steckt in allem was du sagst verdammt viel wahrheit....aber lach* (das lach bitte nur auf das "aber " beziehen)
Kennst Du das wirklich schon beim ersten Treffen mit dem Mann, das alles klar ist, vom ersten Abend/Tag an? Wir hatten unser erstes reelles Date... Also ich habe beide Erfahrungen gemacht...bei einem liefs super..gesehen, verliebt, und ohne Worte waren wir zusammen, wie selbstverständlich (nach 3 Tagen,aber nicht gleich am ersten Abend)...das war eine schöne Beziehung, klar, offen, ehrlich und trotzdem hat sie nicht gehalten...
und im anderen Fall, ähnlich wie jetzt, blieb mir einfach fast die Luft weg vor lauter Gefühlen, der hat mich so tief berührt, daß dies natürlich (bei mir zumindest) Angst auslöst (und da denke ich hat halt jeder so seine eigenen inneren Punkte , die einen berühren und Panik verursachen), egal ob er jetzt hier lebt oder in Timbuktu...wenn das bei dir nicht so ist, dann bist du halt von solchen "Negativgefühlen" befreit...
aber ich denke nicht, daß man gleich zum Therapeuten wird oder den Partner zum selbigen deklariert, wenn man Angst bekommt..
aber seis drum...den Daumen von dir nehme ich gerne an liebe grüße und schönen Abend
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 20:17
In Antwort auf clea_12259191

Mhm....
es steckt in allem was du sagst verdammt viel wahrheit....aber lach* (das lach bitte nur auf das "aber " beziehen)
Kennst Du das wirklich schon beim ersten Treffen mit dem Mann, das alles klar ist, vom ersten Abend/Tag an? Wir hatten unser erstes reelles Date... Also ich habe beide Erfahrungen gemacht...bei einem liefs super..gesehen, verliebt, und ohne Worte waren wir zusammen, wie selbstverständlich (nach 3 Tagen,aber nicht gleich am ersten Abend)...das war eine schöne Beziehung, klar, offen, ehrlich und trotzdem hat sie nicht gehalten...
und im anderen Fall, ähnlich wie jetzt, blieb mir einfach fast die Luft weg vor lauter Gefühlen, der hat mich so tief berührt, daß dies natürlich (bei mir zumindest) Angst auslöst (und da denke ich hat halt jeder so seine eigenen inneren Punkte , die einen berühren und Panik verursachen), egal ob er jetzt hier lebt oder in Timbuktu...wenn das bei dir nicht so ist, dann bist du halt von solchen "Negativgefühlen" befreit...
aber ich denke nicht, daß man gleich zum Therapeuten wird oder den Partner zum selbigen deklariert, wenn man Angst bekommt..
aber seis drum...den Daumen von dir nehme ich gerne an liebe grüße und schönen Abend
Sianna

Nein,
das mit der Angst kenne ich auch!
Wenn die Umstände nicht passen, man sich eigentlich nicht verlieben wollte, etc.

Hab Dir ja vorhin schon geschrieben, daß mir selbst eine ganz ähnliche Geschichte passiert ist.

Und jetzt kommt das große ABER! :
DU hast Deine Angst doch über Bord geworfen - genau so, wie ich es damals auch gemacht habe.
Weil Du Dich verliebt hast und Dir jetzt alle Hindernisse gleichgültig sind.

ER kann/will das aber nicht!
Zumindest hat er sich bisher so geäußert...

Vielleicht entscheidet er sich noch um oder erläutert Dir zumindest seine Gründe nochmal.
Ein weiteres Gespräch ist sicher gut, um dem Ganzen einen Abschluß in die ein oder andere Richtung zu geben.

Dir auch noch einen schönen Abend!
harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 20:31
In Antwort auf megan_12750002

Nein,
das mit der Angst kenne ich auch!
Wenn die Umstände nicht passen, man sich eigentlich nicht verlieben wollte, etc.

Hab Dir ja vorhin schon geschrieben, daß mir selbst eine ganz ähnliche Geschichte passiert ist.

Und jetzt kommt das große ABER! :
DU hast Deine Angst doch über Bord geworfen - genau so, wie ich es damals auch gemacht habe.
Weil Du Dich verliebt hast und Dir jetzt alle Hindernisse gleichgültig sind.

ER kann/will das aber nicht!
Zumindest hat er sich bisher so geäußert...

Vielleicht entscheidet er sich noch um oder erläutert Dir zumindest seine Gründe nochmal.
Ein weiteres Gespräch ist sicher gut, um dem Ganzen einen Abschluß in die ein oder andere Richtung zu geben.

Dir auch noch einen schönen Abend!
harter Kern

Ok
jetzt habe ich Dich verstanden, oder kann es zumindest nachfühlen...natürlich ist das ein hick hack gerade, ich ziehe an einem gummiband und das gummi wird immer länger...und das hab ich auch nicht vor auf Dauer mitzumachen, strengt zu sehr an..realität ist, er zieht sich zurück..FAKT
klingt jetzt vielleicht konträr zu meinen anderen Beiträgen..aber gerade eben bin ich ausgepowert und denke daß er am Zug sein sollte, damit ich mich noch gut fühle dabei..
und wenn es von USA/D aus gehen wird...und das meinte ich jetzt insgesamt, ich gebe es nicht GANZ auf im Moment, sondern will abwarten, wie meine Gefühle sich weiterhin "äußern"...
und sicher in einem gebe ich dir auch recht, es muß laufen, wenn einer stockt kann man nicht hinterherrennen, und was erzwingen, aber ich kann mir meine Gefühle bewahren, die lass ich so schnell nicht absterben....und das meinte ich mit, ich geb noch nicht auf...

deshalb meine Entscheidung (zumindest mal für heute abend)...ihn kommen lassen, mich selbst wieder mehr in meiner Realität/Alltag zurechtfinden, und das ganze mal setzen lassen...so mit Druck geht gar nichts.....gäähnn...wird ein frühes Schläflein sein....nochmals einen erquicklichen abend.......
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2003 um 20:53
In Antwort auf megan_12750002

Hm, ja,
genau da liegtunser gedanklicher Unterschied!
Vielleicht auch andere Erfahrungswerte?

Ich habs unten an kittekatt schon geschrieben:
Die Geschichten, die am Anfang so haken, sind aus meiner Erfahrung nicht wirklich für die Zukunft geeignet.

Und es gibt sie sehr wohl, die Lieben, bei denen alles auf Anhieb funktioniert!

Die Probleme kommen doch anschließend irgendwann früh genug und wenn dann schon Zweifel im Spiel ist, weil es von Anfang an gehakt hat???

Ich bin ein "ganz oder gar nicht"-Mensch und eine Beziehung mit Zweifeln und Unsicherheiten wäre für mich nichts.
Für mich muß der Wille zu "mehr" von beiden Seiten kommen und jemanden zu einer Beziehung zu "überreden" (überspitzt ausgedrückt) ist aus meiner Sicht nicht erfolgversprechend.
Auch mit großen Ängsten eines potentiellen Partners mag ich mich gar nicht rumplagen (jedenfalls nicht, bevor es überhaupt richtig angefangen hat), denn ich möchte nicht Therapeut, sondern Partner sein.

Ich wünsche Dir dennoch alles Gute und drücke Dir die Daumen, daß sich alles so entwickelt, wie Du es Dir vorstellst!

Liebe Grüße, harter Kern

Lieber harter Kern
ich würde gerne zwei Sachen zu dem sagen, was du geschreiben hast:

Du sagst:
"Und es gibt sie sehr wohl, die Lieben, bei denen alles auf Anhieb funktioniert!"

Es gibt sie, die Liebe, wo zwei bereit sind, frei sind, sich finden, sich verlieben, sich riechen können, beide keine Probleme in dem Moment haben, die gleichen Ziele haben. Es gibt sie! Aber so unendlich selten, da sind zwei 6 im Lotto hintereinander schon wahrscheinlicher. Oder aber, beide machen sich was vor, das gibt es auch.

Das interessante an der Liebe ist, dass sie so viel vergessen machen kann, dass sie uns dazu bringt die größten Distanzen zu überwinden, uns selbst zu überwinden.

Und dann sagst Du das hier
:
"Die Probleme kommen doch anschließend irgendwann früh genug und wenn dann schon Zweifel im Spiel ist, weil es von Anfang an gehakt hat???"

Die Erfahrung wird dir das gelehrt haben. Aber ich denke, immer wenn zwei Menschen was miteinander vollbringen wollen, werden sie sich reiben. Mal konstruktiv, mal destruktiv. Aber Reibung gibt es immer. Und manchmal reibt man sich am Anfang einfach mal eine zeitlang sehr sehr stark. Schaffen kann man es trotzdem.


Dann sagst Du:
"Ich bin ein "ganz oder gar nicht"-Mensch und eine Beziehung mit Zweifeln und Unsicherheiten wäre für mich nichts."

Dann erstaunt mich, dass Du überhaupt lieben kannst und willst. Die Liebe ist wohl der größte Kompromiss den man im Leben eingehen kann.

Und der Satz, der mich erstaunen lässt:

"Auch mit großen Ängsten eines potentiellen Partners mag ich mich gar nicht rumplagen (jedenfalls nicht, bevor es überhaupt richtig angefangen hat), denn ich möchte nicht Therapeut, sondern Partner sein."

Dreh das mal um:

der potentielle Partner gerät (obwohl er gerade Probleme mit sich, der Welt, der Arbeit oder der Liebe hat) an harter Kern. Die nicht seine Therapeutin spielen will.

Denk ich mir dann als "potentieller Partner" nicht: God bless, dass es nichts geworden ist, wenn sie schon jetzt nicht zu mir steht, wie ist es erst, wenn ich mit ihr zusammen bin und sie mich verlässt, weil sie sich nicht mit meinen Problemen belasten will.

Und harter Kern, kein Mensch erwartet von dir Therapeut zu sein. Alleine die Tatsache, dass du das so siehst ist traurig. Du bist kein Therapeut, der Mensch der dich liebt will keinen Therapeut, er will Menschlichkeit von dir, liebe! Das du zu ihm stehst! Auch an regnerischen Tagen.

Und deine Einstellung schützt dich nicht vor Verletzungen.

Bei der Liebe geht es nicht um Erfolg. Die Liebe ist einfach. Sie ist das, was du daraus machst, dass ist deine Sache.

Ich bin in der Liebe schon sehr verletzt worden, musste mich mit all den Problemen meiner Ex rumschlagen. Ich hätte es vorher wissen können. Es wäre mir egal gewesen. Ich hätte meinen Schmerz mildern können, hätte ich Grenzen gezogen. Ich habe aber geliebt.

Und heute, heute würde ich einfach wissen, dass ich dem Ausmass der Probleme nicht gewachsen wäre und würde die Beziehung früher beenden, aber eingehen. Sie aber erst beenden, wenn ich merke, dass meine Grenzen eingerissen werden!

Lieber Gruss,
Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 8:58
In Antwort auf Avalanche

Lieber harter Kern
ich würde gerne zwei Sachen zu dem sagen, was du geschreiben hast:

Du sagst:
"Und es gibt sie sehr wohl, die Lieben, bei denen alles auf Anhieb funktioniert!"

Es gibt sie, die Liebe, wo zwei bereit sind, frei sind, sich finden, sich verlieben, sich riechen können, beide keine Probleme in dem Moment haben, die gleichen Ziele haben. Es gibt sie! Aber so unendlich selten, da sind zwei 6 im Lotto hintereinander schon wahrscheinlicher. Oder aber, beide machen sich was vor, das gibt es auch.

Das interessante an der Liebe ist, dass sie so viel vergessen machen kann, dass sie uns dazu bringt die größten Distanzen zu überwinden, uns selbst zu überwinden.

Und dann sagst Du das hier
:
"Die Probleme kommen doch anschließend irgendwann früh genug und wenn dann schon Zweifel im Spiel ist, weil es von Anfang an gehakt hat???"

Die Erfahrung wird dir das gelehrt haben. Aber ich denke, immer wenn zwei Menschen was miteinander vollbringen wollen, werden sie sich reiben. Mal konstruktiv, mal destruktiv. Aber Reibung gibt es immer. Und manchmal reibt man sich am Anfang einfach mal eine zeitlang sehr sehr stark. Schaffen kann man es trotzdem.


Dann sagst Du:
"Ich bin ein "ganz oder gar nicht"-Mensch und eine Beziehung mit Zweifeln und Unsicherheiten wäre für mich nichts."

Dann erstaunt mich, dass Du überhaupt lieben kannst und willst. Die Liebe ist wohl der größte Kompromiss den man im Leben eingehen kann.

Und der Satz, der mich erstaunen lässt:

"Auch mit großen Ängsten eines potentiellen Partners mag ich mich gar nicht rumplagen (jedenfalls nicht, bevor es überhaupt richtig angefangen hat), denn ich möchte nicht Therapeut, sondern Partner sein."

Dreh das mal um:

der potentielle Partner gerät (obwohl er gerade Probleme mit sich, der Welt, der Arbeit oder der Liebe hat) an harter Kern. Die nicht seine Therapeutin spielen will.

Denk ich mir dann als "potentieller Partner" nicht: God bless, dass es nichts geworden ist, wenn sie schon jetzt nicht zu mir steht, wie ist es erst, wenn ich mit ihr zusammen bin und sie mich verlässt, weil sie sich nicht mit meinen Problemen belasten will.

Und harter Kern, kein Mensch erwartet von dir Therapeut zu sein. Alleine die Tatsache, dass du das so siehst ist traurig. Du bist kein Therapeut, der Mensch der dich liebt will keinen Therapeut, er will Menschlichkeit von dir, liebe! Das du zu ihm stehst! Auch an regnerischen Tagen.

Und deine Einstellung schützt dich nicht vor Verletzungen.

Bei der Liebe geht es nicht um Erfolg. Die Liebe ist einfach. Sie ist das, was du daraus machst, dass ist deine Sache.

Ich bin in der Liebe schon sehr verletzt worden, musste mich mit all den Problemen meiner Ex rumschlagen. Ich hätte es vorher wissen können. Es wäre mir egal gewesen. Ich hätte meinen Schmerz mildern können, hätte ich Grenzen gezogen. Ich habe aber geliebt.

Und heute, heute würde ich einfach wissen, dass ich dem Ausmass der Probleme nicht gewachsen wäre und würde die Beziehung früher beenden, aber eingehen. Sie aber erst beenden, wenn ich merke, dass meine Grenzen eingerissen werden!

Lieber Gruss,
Avalanche!

Lieber Avalanche!
Da hast Du mich aber an einigen Stellen ganz schön mißverstanden, bzw mir die Worte im Mund umgedreht!

Fakt ist doch hier: Im Moment will er KEINE Beziehung und das ist der Ausgangspunkt meiner Gedankengänge.
Wir reden hier nicht von zwei Menschen, die sich zusammengefunden haben und gemeinsam Probleme angehen wollen!

Und bei den Problemen handelt es sich auch nicht um Krankheit, Arbeitslosigkeit o.ä., wo auch ich von meinem Parter erwarten würde, daß er zu mir steht, bzw. auch ich selbstverständlich zu meinem Partner stehen würde/stehe!

Es ging um den Punkt, daß der "Bekannte" von Sianna vielleicht zu große Angst vor einer Beziehung haben könnte (aus welchen Gründen auch immer) und daher trotz vorhandener Gefühle überhaupt nichts zusammen mit ihr lösen möchte.

Muß man in einem solchen Fall hinterherrennen und "therapieren"???
Bin ich unmenschlich, wenn ich denke, ich müßte mich nicht aufdrängen, um jemanden dazu zu bringen, eine Beziehung mit mir zu führen???

Ich habe weder gesagt, daß sie alle Hoffnung fahren lassen soll, noch, daß sie den Kontakt abbrechen soll o.ä.

Ihre ursprüngliche Frage war, wie sie das Verhalten dieses Mannes deuten sollte und ich denke, sein Verhalten ist recht eindeutig.

Und was macht es dann für einen Sinn, ihn überreden zu wollen, es doch zu versuchen?
Falls ihm dieser Gedanke irgendwann von alleine kommt - schön!
Falls nicht, denke ich, ist es nicht ihre Aufgabe, ihn von seinen Ängsten und Zweifeln zu befreien und ihn davon überzeugen zu wollen, daß sie die Richtige für ihn ist.

DAS habe ich mit dem "therapieren" gemeint.

Ich bin sicher ganz und gar nicht der Typ, der vor Problemen wegläuft, aber ich laufe ihnen auch nicht hinterher.

ich wünsche Dir einen schönen Tag!

harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 9:51
In Antwort auf megan_12750002

Lieber Avalanche!
Da hast Du mich aber an einigen Stellen ganz schön mißverstanden, bzw mir die Worte im Mund umgedreht!

Fakt ist doch hier: Im Moment will er KEINE Beziehung und das ist der Ausgangspunkt meiner Gedankengänge.
Wir reden hier nicht von zwei Menschen, die sich zusammengefunden haben und gemeinsam Probleme angehen wollen!

Und bei den Problemen handelt es sich auch nicht um Krankheit, Arbeitslosigkeit o.ä., wo auch ich von meinem Parter erwarten würde, daß er zu mir steht, bzw. auch ich selbstverständlich zu meinem Partner stehen würde/stehe!

Es ging um den Punkt, daß der "Bekannte" von Sianna vielleicht zu große Angst vor einer Beziehung haben könnte (aus welchen Gründen auch immer) und daher trotz vorhandener Gefühle überhaupt nichts zusammen mit ihr lösen möchte.

Muß man in einem solchen Fall hinterherrennen und "therapieren"???
Bin ich unmenschlich, wenn ich denke, ich müßte mich nicht aufdrängen, um jemanden dazu zu bringen, eine Beziehung mit mir zu führen???

Ich habe weder gesagt, daß sie alle Hoffnung fahren lassen soll, noch, daß sie den Kontakt abbrechen soll o.ä.

Ihre ursprüngliche Frage war, wie sie das Verhalten dieses Mannes deuten sollte und ich denke, sein Verhalten ist recht eindeutig.

Und was macht es dann für einen Sinn, ihn überreden zu wollen, es doch zu versuchen?
Falls ihm dieser Gedanke irgendwann von alleine kommt - schön!
Falls nicht, denke ich, ist es nicht ihre Aufgabe, ihn von seinen Ängsten und Zweifeln zu befreien und ihn davon überzeugen zu wollen, daß sie die Richtige für ihn ist.

DAS habe ich mit dem "therapieren" gemeint.

Ich bin sicher ganz und gar nicht der Typ, der vor Problemen wegläuft, aber ich laufe ihnen auch nicht hinterher.

ich wünsche Dir einen schönen Tag!

harter Kern

@harterKern
mir scheint, ich verstehe hier oft einiges falsch.

Scheint am Medium zu liegen?

Und Worte wollte ich Dir bestimmt nicht im Mund umdrehen!

Gruss,

Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 10:10

Guten Morgen....
.....habe jetzt eine Nacht darüber geschlafen, und muß sagen, die verschiedenen Ansichten die ihr mir über sein Verhalten gabt, haben mir sehr dabei geholfen, eine Entscheidung zu treffen...eine die mir hilft, und die ich in der Hand habe, und nicht ihm überlasse...
Also ich denke HarterKern hat in einer Sache recht...er hat sich derzeit entschieden, er will sich nicht auf mich einlassen, weshalb auch immer, und er zeigt das auch sehr deutlich....
Gestern abend fing ich noch an, ihm einen Brief zu schreiben, ihn zu analysieren, warum er sich so und so verhält usw. ---ich habe ihn zerrissen, denn genau das wäre, seine Probleme die er anscheinend damit hat, zu "therapieren". Ich denke ich lasse mir und ihm jetzt erst einmal Zeit...darüber nachzudenken, nachzufühlen usw...und muß ihn jetzt auch nicht mehr sehen, bevor er fährt, da alles etwas verworren ist, und ich bestimmt keine Gefühlsäußerung von ihm bekomme....und er von mir auch nicht...denn inzwischen bin ich auch an einem Punkt angelangt, mich zu schützen , bez. könnte mich jetzt gar nicht so darauf einlassen, da er mich eben verletzt hat. Das ginge im Moment nur, wenn er vor meiner Tür steht und mir tatsächlich seine Gefühle mitteilen würde.
Ich werde mich jetzt in meinen Job "schmeißen", mir schöne Dinge erlauben, mich um mich kümmern....und wenn tatsächlich etwas großartiges zwischen uns war (wobei ich mir meine Gefühle für ihn bewahren will, aber eben nicht mit so viel Sehnsucht und Verlangen)...dann wird es garantiert weitergehen, egal wie, aber auf einer anderen Ebene als jetzt.....ich bin mir in mir drin ganz sicher, daß das nicht das Ende war, und bin erstaunt, daß mir das jetzt zumindest erst einmal reicht.....

einen schönen tag wünscht euch
Sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 10:52
In Antwort auf clea_12259191

Guten Morgen....
.....habe jetzt eine Nacht darüber geschlafen, und muß sagen, die verschiedenen Ansichten die ihr mir über sein Verhalten gabt, haben mir sehr dabei geholfen, eine Entscheidung zu treffen...eine die mir hilft, und die ich in der Hand habe, und nicht ihm überlasse...
Also ich denke HarterKern hat in einer Sache recht...er hat sich derzeit entschieden, er will sich nicht auf mich einlassen, weshalb auch immer, und er zeigt das auch sehr deutlich....
Gestern abend fing ich noch an, ihm einen Brief zu schreiben, ihn zu analysieren, warum er sich so und so verhält usw. ---ich habe ihn zerrissen, denn genau das wäre, seine Probleme die er anscheinend damit hat, zu "therapieren". Ich denke ich lasse mir und ihm jetzt erst einmal Zeit...darüber nachzudenken, nachzufühlen usw...und muß ihn jetzt auch nicht mehr sehen, bevor er fährt, da alles etwas verworren ist, und ich bestimmt keine Gefühlsäußerung von ihm bekomme....und er von mir auch nicht...denn inzwischen bin ich auch an einem Punkt angelangt, mich zu schützen , bez. könnte mich jetzt gar nicht so darauf einlassen, da er mich eben verletzt hat. Das ginge im Moment nur, wenn er vor meiner Tür steht und mir tatsächlich seine Gefühle mitteilen würde.
Ich werde mich jetzt in meinen Job "schmeißen", mir schöne Dinge erlauben, mich um mich kümmern....und wenn tatsächlich etwas großartiges zwischen uns war (wobei ich mir meine Gefühle für ihn bewahren will, aber eben nicht mit so viel Sehnsucht und Verlangen)...dann wird es garantiert weitergehen, egal wie, aber auf einer anderen Ebene als jetzt.....ich bin mir in mir drin ganz sicher, daß das nicht das Ende war, und bin erstaunt, daß mir das jetzt zumindest erst einmal reicht.....

einen schönen tag wünscht euch
Sianna

@sianna
hallo sianna, wenn du magst können wir gerne mal mailen, würde mich freun.

lg--kittekatt

kittekatt@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 12:22
In Antwort auf kittekatt

@sianna
hallo sianna, wenn du magst können wir gerne mal mailen, würde mich freun.

lg--kittekatt

kittekatt@gofeminin.de

@kittekatt
danke für dein angebot..habe es auch gleich in die tat umgesetzt..
liebe grüße
sianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2003 um 13:37
In Antwort auf megan_12750002

Sorry,
meine Erfahrung hat mir etwas anderes gezeigt!

Sianna hat ihm ja mitgeteilt, daß und warum sie ein wenig unterkühlt war!
Das wäre die Stelle für ihn gewesen, sich ebenfalls "zu outen" und wenn er diese Chance nicht wahrnimmt, stimmt etwas nicht. Ist einfach so!

Und Hoffnung ist ja schön und gut, aber kennst Du wirklich Beispiele von langlebigen und wirklich glücklichen Beziehungen, bei denen es am Anfang, wo alles noch super-schön sein sollte, so gehakt hat?
Ich nicht!

Dieses "Gehake" säht von Beginn an Mißtrauen und Zweifel, wie auch in diesem Fall schon geschehen!
Und das zieht sich ewig weiter durch...

Wenn ich meine Beziehungen und auch die aus meinem wirklich großen Bekanntenkreis ansehe, haben die Sachen, die so anfangen, wenig (eigentlich keine)Chance auf einen glücklichen Ausgang.
Selbst wenn Mann oder Frau dann anfängt, nachzubohren, um die Beziehung "zu kämpfen" (blöder Ausdruck, aber auch blöde vorgehensweise) und den anderen dazu bringt, sich auf eine Beziehung einzulassen, geht diese nach einer Weile wieder kaputt.
Weil der eine eben doch nicht wirklich gewollt hat und der andere immer dieses Mißtrauen und diese Zweifel hegt.

Sorry, aber anders hab ich es noch niemals gesehen!
Selbst bei denen, die sogar in den Ehehafen eingelaufen sind.
Die längste Beziehung nach diesem Muster, die ich kenne, hielt 5 Jahre.
Und wirklich glücklich ist dann immer keiner von beiden damit!

Liebe Grüße, harter Kern

So ist es nämlich
Er kommt für ne Zeit rübergefolgen, hat sich angeblich in sie verliebt (bevor sie sich sahen), hat einen schönen abend mit ihr gehabt und dann (auch wenn sie Probleme mit Sex hatte) sie so abserviert!!! Sorry, aber entweder ist es super egoistisch, oder einfach nicht mehr interessiert.

Im Internet eignet man dem Gebenüber gerne Eigentschaften an, die man selber schätzt und sehen möchte. Im realen Leben ist es natürlich teilweise auch der Fall, allerdings nicht mehr so einfach wie übers Internet, wo man das Gesicht nicht sieht, keine Ahnung hat, ob einem gegenüber ein Mann oder vielleicht sogar eine Frau sitzt! Man kann nichts anderes tun, als dem jenigen blind vertrauen! Und wenn man ein Foto von jemandem sieht, kann man trotzdem die Person nicht richtig einschätzen, sich höchstens nur wünschen, wie sie am besten sein sollte!

Kitekat -> Du hast Dich 1. nicht übers Internet verliebt (wenn ich es richtig verstanden habe) und 2. habt Ihr nie über Euch gesprochen, d. h. Ihr wart nicht zusammen in der Kiste! Deshalb hat es nicht viel zu tun mit der hiesigen Internetbekannschaft.
Aber trotzdem eine schöne aber irgendwo traurige Geschichte

Sorry, aber ich finde immer noch nicht, daß Du um die "Liebe" kämpfen solltest. Liebe deshalb in "", weil ich damals auch dachte, ich hätte mich verliebt, aber ich habe ihn mir natürlich so vorgestellt, wie er sein sollte, konnte leider nicht wissen, wie er wirklich ist. Deshalb bin ich auch der Meinung, daß es keine Liebe ist zu Anfang des Kennenlernenes übers Internet, es kann sich allerdings wohl zu einer Liebe entwickeln. Dazu gehören aber zwei

Alles Gute.

Izabela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2003 um 4:36

Wie es weiterging..
an alle die es interessiert.....für mich ist es endgültig entschieden, daß ich mit diesem Mann nichts mehr zu tun haben möchte.
Ich habe ihn erst einmal in Ruhe gelassen, er kam auch jeden Tag wieder in den chat, hab ihn unter falschen Namen sozusagen "beobachtet"...durch sein auftauchen ohne Ändern seinen Nicks wieder so was wie Hoffnung bekommen, und bin dann auch rein mit meinem alten Namen...und flupps weg war er war!!! Darauf ...ich könnte mich erw....schrieb ich ihm eine kurze Mitteilung, daß es schade ist, daß wir uns verpasst haben....(dachte daran, daß ich in der Vergangenheit schon drei mal mails die er an mich geschickt hatte, nicht bekommen habe, man denkt sich ja manchmal viel "Gründe" aus)..
es kam natürlich keine Antwort...gestern das selbe Spiel, ich kam er ging.......

Ich finde das alles langsam nur noch lächerlich, und irgendwie aggressiv mir gegenüber....kenne so ein Verhalten absolut nicht aus vergangenen Geschichten.....
warum tut er das? er könnte seinen Namen ändern, mir schreiben, las mich in Ruhe oder sonst etwas...aber nein, er muß rein wie früher auch, und dann mir mit allen Mitteln zeigen, daß er mich "mißachtet"....
Ist doch schon krank oder?!!!! Als ob ich ihm irgend etwas getan hätte...
Auf jeden Fall hat er es fertiggebracht, daß bei mir jegliches Gefühl was jemals vorhanden war, absolut gestorben ist, daß einzige, vielleicht Wut auf sein Spiel, welches mir absolut unbegreiflich ist, vielleicht sollte ich mich mal wieder in mein Teenageralter zurückversetzen ...werde mich jetzt ganz zurückziehen, wenn in den Chat nur noch mit anderem Namen..und diesen Blödmann aus meinen Erinnerungen streichen.........
nach einem wunderschönen Weiberabend
eine sehr müde Sianna....***

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2003 um 5:01
In Antwort auf clea_12259191

Wie es weiterging..
an alle die es interessiert.....für mich ist es endgültig entschieden, daß ich mit diesem Mann nichts mehr zu tun haben möchte.
Ich habe ihn erst einmal in Ruhe gelassen, er kam auch jeden Tag wieder in den chat, hab ihn unter falschen Namen sozusagen "beobachtet"...durch sein auftauchen ohne Ändern seinen Nicks wieder so was wie Hoffnung bekommen, und bin dann auch rein mit meinem alten Namen...und flupps weg war er war!!! Darauf ...ich könnte mich erw....schrieb ich ihm eine kurze Mitteilung, daß es schade ist, daß wir uns verpasst haben....(dachte daran, daß ich in der Vergangenheit schon drei mal mails die er an mich geschickt hatte, nicht bekommen habe, man denkt sich ja manchmal viel "Gründe" aus)..
es kam natürlich keine Antwort...gestern das selbe Spiel, ich kam er ging.......

Ich finde das alles langsam nur noch lächerlich, und irgendwie aggressiv mir gegenüber....kenne so ein Verhalten absolut nicht aus vergangenen Geschichten.....
warum tut er das? er könnte seinen Namen ändern, mir schreiben, las mich in Ruhe oder sonst etwas...aber nein, er muß rein wie früher auch, und dann mir mit allen Mitteln zeigen, daß er mich "mißachtet"....
Ist doch schon krank oder?!!!! Als ob ich ihm irgend etwas getan hätte...
Auf jeden Fall hat er es fertiggebracht, daß bei mir jegliches Gefühl was jemals vorhanden war, absolut gestorben ist, daß einzige, vielleicht Wut auf sein Spiel, welches mir absolut unbegreiflich ist, vielleicht sollte ich mich mal wieder in mein Teenageralter zurückversetzen ...werde mich jetzt ganz zurückziehen, wenn in den Chat nur noch mit anderem Namen..und diesen Blödmann aus meinen Erinnerungen streichen.........
nach einem wunderschönen Weiberabend
eine sehr müde Sianna....***

Kleiner zusatz...
prinzipiell nach seinem verhalten, kann man auch daraus schließen, daß er es rausprovozieren will, daß ich sozusagen das Schlußwort spreche, damit er aus der Verantwortung gezogen wird...und das wäre schon wieder männertypischer, zumindest für solche die kein rückgrat haben.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest