Forum / Liebe & Beziehung

Was sind die wichtigsten Eigenschaften für eine Beziehung?

2. Februar um 19:33 Letzte Antwort: 4. Februar um 13:41

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Mehr lesen

2. Februar um 23:13
In Antwort auf

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Mach Dir nicht so viele Gedanken darüber. Ich war teilweise bis zu 8 Jahren ungewollt Single und bin weder unattraktiv, blöd oder überheblich etc.. Angeblich merkt es dein Gegenüber, dass man auf der Suche ist. Vielleicht wirkst Du auch zu taff oder bist an den falschen Orten unterwegs. 🤷‍♀️

Gefällt mir

3. Februar um 1:08

Die wichtigste Eigenschaft ist Beziehungsfähigkeit. 

Alles andere ist Verhandlungssache und eine Frage der persönlichen Vorlieben. Das Aussehen ist am Anfang wichtig, weil man ja erstmal nur Lust hat, Menschen näher kennenzulernen, die einem optisch gefallen. Aber auch da sind die Geschmäcker verschieden. 

Warum bist du denn abgelehnt worden? Welche Gründe wurden dir dafür genannt? Wenn man dir immer dieselben Gründe nennt, dann könnte nämlich schon was Wahres dran sein. 

Was für die meisten Menschen gar nicht geht: Ungepflegtheit, nie Zeit haben, alles andere ist wichtiger als der Partner, Freunde/Familie/Arbeit/Hobby gehen ständig vor. Psychische Krankheiten und/oder Behinderungen sind auch für manche Menschen ein Ausschlussgrund. Manchen Menschen sind auch Gemeinsamkeiten wichtig, zum Beispiel dieselbe Einstellung hinsichtlich Treue, Ehe/Kinder, Religion, Politik, gemeinsame Hobbys...

Wenn du es konkret wissen willst, musst du aber die Person fragen, von der du glaubst, abgelehnt worden zu sein. Aber frag nur, wenn du die Antwort wirklich wissen willst, denn eine ehrliche Antwort kann mitunter verletzend sein. 

Gefällt mir

3. Februar um 7:38

Es geht absolut nicht um dich. Du hast deinen Seelenverwandten einfach nicht getroffen. Und dann spielt es absolut keine Rolle, wie du aussiehst oder was dein Charakter ist. Es braucht nur Zeit

Gefällt mir

3. Februar um 8:27

Beides spielt eine Rolle, Aussehen und Charakter. Wer 50 kg Übergewicht und fettige Haare hat, hat es schwer auf dem "Partnermarkt". Du musst aber kein Model sein. Freundliche, offene Menschen habens leichter als grummlige Miesmacher. Aber leider finden auch echte Är.... immer wieder eine/n Partner/in.

Wenn ich so meinen Bekanntenkreis beobachte, dann sind diejenigen am "erfolgreichsten", die folgende Eigenschaften haben:
-normales Aussehen (also Durchschnitt reicht)
-offene, positive, lockere Ausstrahlung 
-Selbstbewusstsein (aber nicht Arroganz)
-können flirten
-können auf andere zugehen und ihnen ein gutes Gefühl geben 

Aber schlussendlich brauchst du ja nicht möglichst viele Verehrer, sondern einen, der zu dir passt.

Du wirst häufig abgelehnt? Nun, auch Heidi Klum gefällt nicht jedem. Frag doch mal eine Vertrauensperson, wie sie deine Ausstrahlung beurteilt. Von mir weiss ich, dass ich teilweise abweisend wirke ohne es zu wollen. Es gibt ja auch diese Menschen, die einfach irgendwie "seltsam" wirken. Schwierig zu erklären. Ob das bei dir so ist, kann dir nur jemand sagen, der dich kennt.

Viel Glück!

Gefällt mir

3. Februar um 8:54

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Gefällt mir

3. Februar um 9:08

Auch wenn Du glaubst, Dein negatives Selbstbild ganz gut zu verstecken: so etwas merkt man. Man kommuniziert auch mit dem Körper, den Gesten, etc. ohne, dass man dazu Worte braucht.

Gerade auch, wenn man dauernd versucht Bestätigung von aussen zu erhalten. Auch merkt man schnell, dass man "nur" zur Bestätigung des Gegenübers dienen soll. Hattest Du denn echtes Interesse an den Männern, also hast Du sie als Mensch gemocht, warst verliebt oder war Dir der Status Beziehungsanbahnung wichtiger?

Ich finde nichts schlimmer als Menschen, die sich nur um sich selber drehen und ihre Aussenwirkung permanent hinterfragen. So etwas merkt man in der Datingphase, auch wenn das Gegenüber das nie und nimmer bestätigen würde, dass es so ist. Und ein Partner sollte nie als Therapiemittel für die eigenen Schwächen und Mankos benutzt werden.

Ich bin überzeugt, dass da die Männer schon ein gutes Gespür hatten.

Gefällt mir

3. Februar um 9:42
In Antwort auf

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Ok, dazu gibt es einiges zu sagen. Jetzt kommen wir dem Problem näher.

"die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein"

Da hat dein Umfeld aber Recht. Unzufriedenheit mit sich selbst macht sehr unattraktiv. Ich verstehe, dass du denkst, nur durch äussere Bestätigung (von Männern) zufrieden sein zu können, aber so funktioniert das nicht. Du solltest dir dein Leben so gestalten, dass du auch ohne Beziehung zufrieden damit bist. Schau mal, erzwingen kannst du eine Beziehung sowieso nicht. Mal angenommen, du bleibst noch eine längere Zeit Single: Willst du so lange unzufrieden sein?

"Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan"

Das ist, mit Verlaub, eine seltsame Vorstellung. Es gibt jede Menge guter Frauen. Wenn jeder Mann seine Partnerin verlassen würde, sobald er einer guten Frau begegnet, hätte ja keine Beziehung mehr Bestand. Ich würde meinen Partner auch nicht verlassen, selbst wenn Mister Universum oder ein attraktiver Ölscheich Interesse bekunden würde. Weil ich ihn liebe und uns viel verbindet. Weil ich mit ihm glücklich bin, auch wenn er kein Model ist. Selbst wenn du die tollste Frau auf der Welt wärst, wärst du nur für wenige Männer DIE Frau.

"Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht."

Aber das merkt man. Ein negatives Selbstbild quillt sozusagen aus allen Poren. Das kann man nicht verstecken. Du strahlst es aus. Und ein negatives Selbstbild macht sehr unattraktiv. 
Schau dir doch mal Männer an. Da gibt es welche, die objektiv betrachtet nicht gerade Schönheiten sind, aber so eine tollte, selbstbewusste Ausstrahlung haben, dass sie attraktiv wirken. Dann gibt es welche, die objektiv betrachtet recht gut aussehen, aber eine negative Ausstrahlung haben und dadurch unattraktiv werden. 

"Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus."

Das ist ja schon mal gut. Warum hast du denn so ein negatives Selbstbild? 
Ich kann mich nur noch mal wiederholen: Wenn du nicht gerade ein wirklich unattraktiver Mensch bist, macht Ausstrahlung sooo viel aus. 
 

Gefällt mir

3. Februar um 9:50
In Antwort auf

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Loyalität und Treue. Das sind die Dinge, die mir am wichtigsten in einer Beziehung sind.

Gefällt mir

3. Februar um 11:49
In Antwort auf

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Da hast du schon mal mehrere Baustellen, an denen du arbeiten musst.

Dein Umfeld hat nämlich recht, wenn du Unzufriedenheit ausstrahlst, wirkst du auf andere nicht sehr anziehend. Da gehen sofort die Warnsignale an so nach dem Motto: "Oh-oh! Mensch mit einem Haufen Probleme, das wird kompliziert! Finger weg!"

Deine Zufriedenheit von anderen Menschen abhängig zu machen, kann und wird nicht funktionieren. Das ist einfach nicht möglich. Zufriedenheit muss aus dir selbst kommen. Richte dir dein Leben so ein, dass du damit glücklich und zufrieden bist. Ein Partner kann nur das Sahnehäubchen auf dem Kuchen sein und nicht deine Krücke, um Selbstbewusstsein zu gewinnen. Das würde jeden Menschen überfordern. Wenn du nicht weißt, wie du an dir arbeiten kannst, lies ein paar Selbsthilfebücher oder versuch es mit einer Therapie. Dein Partner kann niemals dein Therapeut sein.

Punkt zwei: lass die Finger von vergebenen Männern. Nur die allerwenigsten trennen sich für ihre Affäre. Das kommt zwar vor, aber nicht sehr oft, speziell dann, wenn ihre Beziehungen schon lang gehen und viel daran hängt (Wohnung, gemeinsames Eigentum, Kinder...)
Männer, die Affären eingehen, sind ohnehin keine zuverlässigen Beziehungspartner, denn wer garantiert dir, dass sie nicht auch in einer Beziehung mit dir fremdgehen?

Es liegt höchstwahrscheinlich an deinem negativen Selbstbild, denn selbst, wenn du das nicht offen kommunizierst, merkt man das an deinem Verhalten. Indem du zum Beispiel Männer nimmst, die andere Frauen nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würden. Da hilft es leider auch nicht, dass du gut aussiehst und schlank bist. 

Daher lautet mein Rat: arbeite an deinem Selbstwert und deinem Selbstbild. 

Gefällt mir

3. Februar um 12:26

Seit knapp 2 Jahren schreibst du in diesem Forum und wer weiß, wo sonst noch. Du machst dich offensichtlich stark vom Außen abhängig, was andere denken (deshalb auch Fragen ans Forum), weniger um konkrete Handlungsschritte zu setzen, sondern eher zur Beruhigung. Du hast hier viele Tipps und Tricks gelesen, aber was du konkret umgesetzt hast, verrätst du uns nicht. 

Gründe, warum man abgelehnt wird, sind ja nur zum Teil bei einem selbst zu suchen. Und selbst wenn dir jetzt jeder eine Antwort schreibt, dann sind das höchst individuelle Antworten. Machst du daraus eine Analyse? Still dir vor, du bist in einer Gruppe von 50 Menschen - das ist nicht viel. Gehen wir von 2er-Beziehungen aus, und lassen wir Sexuelle Orienterung & das mit der Romantik weg, nur die reine Mathematik. Mit 49 davon könntest du eine Beziehung eingehen. Und die wieder untereinander, usw. Das sind 1225 Beziehungsmöglichkeiten. Hier gründe für ein Nein oder ein Ja herauszufinden, ist wohl zum Scheitern verurteilt. Also. Lass das.

Vielleicht zäumst du das Pferd mal umgekehrt - also von der richtigen Stelle auf. Warum willst du eine Beziehung oder keine Beziehung. Zähle Gründe auf.

Wenn zuallererst Gründe kommen wie "Weil ich schon 30 bin" oder "Weil alle andere eine haben" usw, dann stellst du Zusammenhänge her, die keine sind. Darüber hinaus haben auch nicht "alle anderen" eine Beziehung, es gibt sehr viele SIngles, manche aus voller Überzeugung, eine Beziehung ist nicht immer ein Kindergeburtstag und manche sind zu schwach, um aus giftigen Konstellationen rauszugehen, und leiden in der Beziehung wie die Hunde.
 
Also noch einmal, was sind Beweggründe für DICH für eine Beziehung.

Auf deine Frage einzugehen ist schwierig, weil sie auch so viele Verallgemeinerungen und Verzerrungen enthält, die man sich überhaupt mal entzerren muss. Das versuche ich in einen extra-Post.
 

Gefällt mir

3. Februar um 12:41


>>> Da ich noch nie eine Beziehung hatte

Hattest du wirklich noch nie eine Beziehung? Zu dir selbst? Zu deinen Eltern, Geschwistern, Freunden? Keine Romanze? Keine Freundschaft Plus? 

Was meinst du Beziehung? Wie stellst du dir das vor?

>>> zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt

Woher weißt du, dass sich nie jemand in dich verliebt?

>>> Was ist wichtiger: Charakter oder Aussehen?

Unmöglich zu beantworten: Wieso schränkst du alle Möglichkeiten, die jemandem gefallen an anderen, auf gerade mal zwei Optionen ein? ENTWEDER/ODER??? Nein, so geht das nicht. Was meinst du mit Aussehen? Das Gesicht? Den Körper? Die Art, sich zu kleiden? Die Ohren? Die Frisur?

Was meinst du mit Charakter? Geizig, stur, engstirnig vs. spendabel, flexibel, offenherzig? Das sind doch nur vage Beschreibungen.

Und selbst wenn es hier die Antwort gäbe: Trage deine Haare so, dein Makeup so, zieh dir das an, gebe dich offen, aber nicht freizügig... du wirst das nicht umsetzen können.

>>> Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird

Wirst du wirklich IMMER abgelehnt? Was meinst du mit abgelehnt? Weiß dein Gegenüber, dass du angenommen werden willst?


Du wirkst auf mich so weltfremd, so fernab vom Leben, wie es tagtäglich statt findet, dass ich fürchte, dass dir irgendwas schlimmes passiert ist früher und du dich jetzt immer weiter einigelst in deinem Elfenbeinturm. Du kennst dich selbst nicht, hast mit dir selbst keine Beziehung, du weißt nicht einmal von was du sprichst, wenn du Fragen stellst, scheint es, als würdest du sie mit zugedrückten Augen abschicken. In Wirklichkeit kennst du die Antwort schon längst. 

Gefällt mir

3. Februar um 12:51

Ich finde das Wort "Ablehnung" schon hart ausgedrückt. Nur, weil man keine Beziehung mit jemanden eingehen will, lehnt man den Menschen doch nicht ab.

Ich hatte viele Dates und bei keinem ist es zu "mehr" als Sex gekommen. Mal wollte der Mann nicht, mal wollte ich nicht. Aber als Ablehnung habe ich dies nicht aufgefasst. Es hat halt einfach nicht gepasst für mehr - für mich bedeutet dies: man sah keine Zukunft im anderen Menschen, kein Herzklopfen oder auch das Bauchgefühl hat nicht gepasst. Oder eben einige äussere Umstände des Gegenübers, die ich nicht tragen wollte wie Schulden, mangelndes Selbstbewusstein oder auch Männer, die gar keine Freunde und kein Hobby hatten (für mich absolutes No Go).

Schlussendlich habe ich gefunden, obwohl ich nicht gesucht habe. Erst dann, als ich mit mir und meinem Leben und meinen Zielen im Reinen war, haben wir uns gefunden. Reiner Zufall. 

Gefällt mir

3. Februar um 12:54

>>> Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. 

Das ist schon mal safe! Mit vergebenen Männern ist es viel sicherer, KEINE Beziehung führen zu können als mit Single-Männern

Gefällt mir

3. Februar um 14:17
In Antwort auf

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Wie alt bist du?

Gefällt mir

3. Februar um 14:39
In Antwort auf

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Meine Gedanken und meine fehlbare Laienmeinung zu deinen Texten: Selbstwertthemen und aus diesen resultierend Konkurrenzdenken sowie Bindungsunwillen, der sich in der Partnerwahl zeigt, und emotionale Unerfahrenheit (und daraus resultierend eine gewisse Empathielosigkeit und Rücksichtslosigkeit gegenüber einer fremden Bindung).

Bindungsunwillen: Wenn du wolltest, dass "es passiert", würdest du dich nicht an gebundene Menschen halten, sondern dich auf jene konzentrieren, die frei sind und sich zumindest rein theoretisch binden können.

Emotionale Unerfahrenheit und daraus resultierende Empathielosigkeit und Rücksichtslosigkeit gegenüber fremden Bindungen: Dass du noch nie in einer Beziehung warst, brauchst du -mit Verlaub- nicht dazuzuschreiben, denn dir ist offenbar nicht klar, was eine Beziehung mit einem Menschen macht: Es entsteht eine emotionale Bindung, aufgrund deren man nicht einfach so mit dem oder der Nächst- oder tatsächlich Besten davonläuft, auch wenn es sich objektiv um einen tollen Menschen handeln mag, jedenfalls ist es bei vielen so, vor allem dann, wenn die Beziehung gut läuft und selbst falls dies nicht der Fall sein sollte, wissen sehr viele, dass eins nach dem anderen ein bewährtes Konzept ist. Es reicht bei einem gebunden Menschen daher in der Regel nicht, dass man ihm gefallen könnte, wenn er single wäre, weil sein Herz nicht frei ist und er emotional in eine Beziehung involviert ist.
Ich rate dir auch davon ab, zu versuchen, in eine Beziehung einzudringen. Gefühlschaos und Herzschmerz sind die Weitem öftere Konsequenz als ein glücklicher Ausgang.

Selbstwert und Konkurrenzdenken: Wenn du mehr von Ersterem hättest, würdest du es nicht woanders suchen. Aber hier beißt sich die Katze tatsächlich in den Schwanz. Alles, was man sich vom anderen wünscht, muss man sich in erster Linie selbst sein. Es ist wirklich so. Niemand kann dir den Glauben an dich geben. Das musst du leisten, mit Ratgebern, durch Gespräche in diversen Anlaufstellen, mit professioneller Hilfe, in Auseinandersetzung mit dir selbst. Du musst den anderen vormachen und vorzeigen, dass du wertvoll bist. Dann werden sie es dir glauben. Du gibst dir Wert, nicht die anderen. Nur so bist du eigenständig und unabhängig. Ich vermute, dass du dir dann auch nicht darüber Gedanken machen würdest, ob du besser als andere Frauen bist, wodurch du ihre Partner aus den entsprechenden Beziehungen loseisen zu können hoffst. Ich erachte diese Denkweise als emotional sehr unreif und unausgegoren und als eine Fahrkarte in immerwährenden Herzschmerz.

Ich glaube, du fährst im Leben besser, wenn du an dich glaubst und dir ungebundene Menschen suchst. Du musst deine Hausaufgaben machen. Erst dann kommen die anderen ins Spiel.

Gefällt mir

3. Februar um 14:57

Das Thema Konkurrenzdenken ist ein guter Hinweis. Warum hält man sich den sonst überwiegend an gebundenen Männert? Will man sich beweisen, dass man besser als die andere Frau ist? 

Gefällt mir

4. Februar um 7:36

Na klar, die FS wird bestimmt Gefallen finden an Belarus Brides🙄

Gefällt mir

4. Februar um 8:54
In Antwort auf

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Vieleicht solltest auf dem freien Markt schauen und nicht bei vergebenen Männeren. Da ist es sicher ungleich schwieriger, von der moralischen Seite gar nicht zu sprechen.

Die Frage nach den Gründen bei den Männern sehe ich als sehr schwierig an, da wirst nicht viel bekommen was dir hilft. Jeder der bisschen Anstnad hat wird dich da mit seiner Aussage nicht verletzen wollen und eine neutrale antwort geben wie zum Beispiel " der Funke ist nicht über gesprungen" oder ähnliches.
Meiner Meinung nach ist das auch der falsche Ansatzt.
Du musst zu dir stehen, mit dir zufrieden sein dann wirst du den richtigen finden.

Am Anfang wirkt natürlich das Aussehen, der Charakter später wenn man sich bisschen kennt.
 

Gefällt mir

4. Februar um 9:25
In Antwort auf

Hallo! Da ich noch nie eine Beziehung hatte, zerbreche ich mir seit Jahren den Kopf, was mir fehlt, damit sich jemand in mich verliebt. Daher die Frage: was denkt ihr, ist wichtiger dafür, Aussehen oder der Charakter? Und was sind die gängigsten Gründe dafür, wenn man immer abgelehnt wird? 

Hallo, 

Ich glaube das wichtigste ist, sich selbst gut zu finden. Wenn du dich nur damit beschäftigst, warum andere dich gut finden, ist das der falsche Weg. Mach Dinge die dich begeistern (Hobbys, Interessen etc) & du wirst Menschen treffen, die deine Leidenschaften teilen. Momentan ist das natürlich corona bedingt schwer. Aber solange du das Gefühl hast, es muss sich unbedingt jmd in dich verlieben und in jedem deinen potentiellen Partner siehst, wirkst du "bedürftig". Und das ist leider unattraktiv. Sei dir selbst mehr wert. Eigentlich brauchst du niemanden, um glücklich zu sein, aber sobald du es bist, strahlst du es auch und du wirst jmd finden, der dich in deinem vollen Glanz wahrnimmt. 

Alles Gute dir! 

Gefällt mir

4. Februar um 9:34
In Antwort auf

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Ach Du! 
Du brauchst keine Bestätigung von anderen! Das ist es was Dich unattraktiv macht. Du solltest mal an Deinen Glaubenssätzen arbeiten. Schreib dir selbst einmal Komplimente auf und hänge sie dort auf, wo du sie sehen kannst.. Finde einmal heraus, was dich an dir selbst stört. Versuch dir ein Hobby zu suchen, was dich richtig glücklich macht! Du schaffst das!! 

Gefällt mir

4. Februar um 9:44
In Antwort auf

Mein Umfeld habe ich schon öfter gefragt, die sagen nur immer, ich muss erstmal zufrieden mit mir selbst sein und offener sein. Das bringt mir leider nichts, weil ohne die äußere Bestätigung, dass ich gut genug bin für eine Beziehung, kann ich auch nicht zufrieden sein.

Von den Männern wurden mir keine Gründe genannt, wobei sie großteils in Beziehungen waren und ihre Freundinnen nicht verlassen wollten. Ich denke aber trotzdem, wenn ich gut genug gewesen wäre, hätten sie das getan, also muss es noch andere Gründe gegeben haben. Ich habe schon ein sehr negatives Selbstbild, aber das kommuniziere ich den Männern ja nicht. Ich bin auch nicht übergewichtig und sehe ganz gut aus.

Das Problem an vergebenen Männern ist auch, dass sie dich auch betrügen würden. 

Ich glaube Männer können ganz gut zwischen "Betthäschen" und die "Frau fürs Leben" unterscheiden. 

Ich glaube, du suchst dir unterbewusst auch extra vergebene Männer.. Denn wenn diese sich trennen, hast du "gewonnen" & fühlst dich "mehr wert". 

Bitte arbeite an deinem Selbstwertgefühl, wenn du es alleine nicht schaffst, dann durch eine Therapie (es ist nichts verwerfliches daran, sich hilfe zu holen). Meistens steckt auch viel in den Kindheitsbeziehungen, die dich prägen. 

Viel Glück 

Gefällt mir

4. Februar um 10:48

Danke für eure Antworten! Dass es mit den vergebenen Männern schwieriger ist, ist mir auch klar und ich hab mir auch schon öfter überlegt, ob das ein Muster ist. Allerdings ist es nicht so, dass ich sie mir aussuche. Leider interessiert sich halt selten jemand für mich und außerdem gibt es in meinem Alter (32) kaum mehr freie Männer.

Ich hab auch schon oft versucht, an meinem Selbstwert zu arbeiten, aber ich scheitere immer, weil ich es eben als so großen Mangel sehe, in meinem Alter noch keine Beziehung gehabt zu haben, also eine Paarbeziehung, weil die Frage nach der Definition kam. Was dabei für mich zählt und eben bei mir fehlt, ist, dass sich jemand wirklich zu mir bekennt. Ich habe schon öfter gelesen, dass man sich die Bestätigung selbst geben sollte, aber ich weiß einfach nicht, wie das gehen soll, ohne die äußere Bestätigung. Ich bin auch schon seit Jahren in Therapie, aber leider ohne Erfolg.

Gefällt mir

4. Februar um 13:12
In Antwort auf

Danke für eure Antworten! Dass es mit den vergebenen Männern schwieriger ist, ist mir auch klar und ich hab mir auch schon öfter überlegt, ob das ein Muster ist. Allerdings ist es nicht so, dass ich sie mir aussuche. Leider interessiert sich halt selten jemand für mich und außerdem gibt es in meinem Alter (32) kaum mehr freie Männer.

Ich hab auch schon oft versucht, an meinem Selbstwert zu arbeiten, aber ich scheitere immer, weil ich es eben als so großen Mangel sehe, in meinem Alter noch keine Beziehung gehabt zu haben, also eine Paarbeziehung, weil die Frage nach der Definition kam. Was dabei für mich zählt und eben bei mir fehlt, ist, dass sich jemand wirklich zu mir bekennt. Ich habe schon öfter gelesen, dass man sich die Bestätigung selbst geben sollte, aber ich weiß einfach nicht, wie das gehen soll, ohne die äußere Bestätigung. Ich bin auch schon seit Jahren in Therapie, aber leider ohne Erfolg.

Mir scheint sehr wichtig, dass du begreifst, dass du vollständig bist, so, wie du bist. Du brauchst keinen Mann, um vollständig zu sein.

Ich verstehen sehr wohl, wie sich die Katze für dich in den Schwanz beißt und kann das auch nachvollziehen. Aber du musst aus dieser Spirale aussteigen. Du bist perfekt und gut - jetzt schon. Dazu brauchst du niemand anderes.

Unsere Gesellschaft mag da schon manchmal ein bisschen komisch sein. "Glücklich single" gibt es nämlich auch, glaubt einem keiner. Man ist auch nicht zwangsläufig irgendwie komisch, wenn man single ist. Man hat den richtigen Menschen vielleicht noch nicht getroffen oder man hat ein paar Knoten im Kopf, die einem im Weg stehen. Außerdem gibt es gar keine Garantie dafür, dass man den richtigen Menschen trifft. Ein bisschen Glück gehört auch dazu.

Und: Nicht alle gebundenen Menschen haben einen tollen Selbstwert oder etwa einen wundervollen Charakter. Gebundene sind nicht besser als andere oder selbstbewusster. Wir haben alle unsere Zweifel und Unsicherheiten und niemand ist perfekt. Es sind also gar keine großen Veränderungen nötig. Wichtig ist nur, dass du dir selbst glaubst und vormachst, dass du liebenswert und vollwertig bist. Du brauchst dazu keinen Mann, kein Geld auf dem Konto, keinen Traumjob, keinen Chef, Partner oder keine Mutter, der oder die dir das sagen. Das bist du einfach, vollständig und vollwertig. Die anderen sind nicht besser als du. Die kochen auch nur mit Wasser. Ich kann es nur wiederholen: Alles, was man sich vom anderen erwartet, muss man sich selbst sein. Man braucht, wenn es hart auf hart geht, nur einen Freund: sich selbst. Eine Freundin von mir beispielsweise sagte mir einmal, dass sie wisse, dass sie nicht die Schönste sei, dass sie sich aber nie die Frage stelle, wem sie gefalle. Sie stelle sich immer die Frage:" Wer gefällt mir?"

Wir alle haben Situationen in unserem Leben, in denen wir von anderen bewertet werden, sei es beruflich oder privat. Erwünschtes und konstruktives Feedback ist zwar wichtig, aber man darf sich nicht darin verlieren oder es allzu persönlich nehmen, sondern sollte sich überlegen, was man verbessern kann. Man kann und soll ja immer versuchen, die beste Version seiner selbst zu sein. Aber allen steht man ohnedies nie zu Gesicht. Man kann immer nur nach bestem Wissen und Gewissen agieren und der Rest liegt nicht in unserer Hand. Insofern hat es gar keine Sinn, wenn wir uns zu viele Gedanken darüber machen, wie die anderen uns finden könnten, solange wir mit uns im Reinen sind und gewisse ethische Standards erfüllen. Nur wenn wir wir selbst sind (natürlich unter Einhaltung gewisser Standards), dann ziehen wir die richtigen Menschen an. Wenn man zu sehr darüber nachdenkt, was die anderen sagen oder denken kömnnten, läuft man Gefahr, sich zu verlieren, nervös und unsicher zu werden. Deshalb: Arbeite an dir, bleib bei dir und glaub dir, dass du jetzt schon gut und richtig bist.

Gefällt mir

4. Februar um 13:41

"Dass es mit den vergebenen Männern schwieriger ist, ist mir auch klar und ich hab mir auch schon öfter überlegt, ob das ein Muster ist. Allerdings ist es nicht so, dass ich sie mir aussuche."


Natürlich ist das ein Muster. Frage Dich mal, warum genau solche Männer auf dich anspringen? Anscheinend wirkst Du auf diese Männer anziehender, als auf Singles. Dies kann sein, weil Du bedürftig wirkst und ein leichtes Opfer für "Fremdgeher" bist (und somit alle Augen zudrückst und viel mitmachst). Eine weitere Variante kann sein, dass bei diesen Männern unbewusst Dein Jagdinstinkt geweckt wird und Du dich dementsprechend anders, vielleicht auch offener und freizügiger gibst, weil Du eben "gewinnen" willst, besser sein willst als die bestehende Frau. 



"​Was dabei für mich zählt und eben bei mir fehlt, ist, dass sich jemand wirklich zu mir bekennt."

Wenn Du in dieser Denke hängen bleibst, wirst Du alleine mit 10 Katzen in Deiner Wohnung sterben. 


"Ich habe schon öfter gelesen, dass man sich die Bestätigung selbst geben sollte, aber ich weiß einfach nicht, wie das gehen soll, ohne die äußere Bestätigung."

Wie wäre das: mach Dir einen Plan, was Du in den nächsten Jahren für Dich erreichen willst. Da darf alles drauf, ausser Männer und Beziehung. Ich hatte mir den Plan festgelegt, eine Weiterbildung zu machen und zu bestehen, gewisse Länder zu bereisen und mit 40 ein Haus gebaut zu haben (alles  erledigt ).

Auf der Liste können auch kleinere Ziele stehen, wie z.B. bis zum 30.06.2021 will ich sichtbare Bauchmuskeln haben, bis zum 30.09.2021 will ich die Wanderung xy gemacht haben. Bis zum 31.12.2021 will ich so fit sein, dass ich 2022 eine Trekking-Tour in Nepal machen kann im Jahr 2021. 

Und jedes Mal, wenn Du ein Ziel erreicht hast, machst Du einen fetten Haken dahinter. Es kann und darf kein Lebensziel sein, eine Partnerschaft zu haben!


 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers