Forum / Liebe & Beziehung

Was sagt ihr Waagefrauen dazu?

20. Dezember 2020 um 11:15 Letzte Antwort: 20. Dezember 2020 um 11:31

Hallo zusammen,

zunächst allen einen gesunden 4. Advent.

Ich hoffe, meine Ausführungen hier werden nicht zu ermüdend.

Ich (37/m/Fische) habe vor einem Jahr eine gleichaltrige Waagefrau kennen gelernt. 

Zum Zeitpunkt ihres ersten Treffens hatte sie sich relativ frisch von ihrem Mann getrennt, der die Scheidung wollte nach knapp 3 Jahren Ehe.

Wir haben uns vom ersten Treffen an erstaunlich gut verstanden. Es folgten unzählige weitere Treffen. Spaziergänge mit Ihrem Mops , Kinobesuche, zusammen gekocht usw...Halt vieles, da wir ja ein Jahr intensiv Zeit miteinander verbracht haben.

Sie hat sich während der Treffen mir gegenüber mehr und mehr geöffnet und vieles anvertraut. Leider hat sie eine Vergangenheit, die nicht immer ,,rosig" war (u. a. Krebstod ihres Vaters, Schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter).

Sie betonte immer wieder, dass sie soviel Vertrauen zu jemandem wie zu mir lange nicht mehr hatte. Während ihrer Trennungsphase von ihrem Mann hat sie sich in Affären gestürzt. Sie verliebte sich währenddessen, wurde dann aber auch enttäuscht und hintergangen. Sie hat mir von alle dem erzählt. Dies geschah alles in relativ kurzen Abständen im letzten Jahr.

Ich habe immer versucht einfach für sie da zu sein. Habe trotz intensiver Zeit miteinander nie Druck ausgeübt. Es ist schwierig zu beschreiben: Wir sind emotional so tief verbunden, aber es kam nie zu Zärtlichkeiten. Sie sprach das Thema oft an. Dass sie keine Körperlichkeiten zulassen könne, wegen ihrer vergangenen Erfahrungen (fühlte sich nach eigenen Angaben "beschmutzt" von ihrer letzten Affäre, von der sie sich mehr erhoffte).

Es gab manchmal kleine Streitereien zwischen uns. Sie hat seit Jahren mit Depressionen und Migräneanfällen zu kämpfen. Somit hörte ich manchmal 2-3 Tage gar nichts von ihr, worüber ich mir dann immer Gedanken machte. Ich war natürlich enttäuscht, weil ich eine solche Situation noch nicht kannte. 

So ging es dann eine ganze Weile. Viele Treffen, Gespräche...Nie Sex oder andere Zärtlichkeiten. 

Zum 2. Mal hat sie mir nun mitgeteilt, dass es für eine gemeinsame Zukunft nicht reicht, da sie keine Anziehung spürt. Die gleiche Situation hatten wir vor einem halben jahr schon einmal...Trotzdem ging alles weiter mit uns...

Sie beteuerte aber etliche Male, dass sie Angst davor hat mich verletzt zu haben und mich aus ihrem Leben nicht verlieren möchte.

Fakt ist also: Sie sieht in mir keinen Partner. Und trotzdem reagierte sie mal derart beleidigt, als ich ihr nich sofort geschrieben hatte, mit wem ich mich in der Stadt treffe, dass sie mich für eine Woche blockiert hatte. Danach hatte ich ihr auch zum Geburtstag nur eine nüchterne Nachricht geschickt. Darauf hin schrieb sie mir, dass sie das sehr traurig gemacht hat. Dass von mir nicht mal ein Anruf kam. Warum hat sie so hoch emotional reagiert, wenn doch eh keine tiefen Gefühle von Ihrer Seite da sind?!

Nun ist die Situation folgende: Am Nikolaustag hatte ich sie besucht und ein kleines Geschenk vorbeigebracht. Darüber hat sie sich sehr gefreut. Wir kamen dann nochmal auf das Thema gemeinsame Zukunft. Sie beteuerte dass es wohl einfach eine schwierige Zeit war für sie, als wir uns kennenlernten und "vielleicht schauen müssen, was die Zukunft bringt"... 

Nach dem Treffen 4 Tage gar nichts von ihr gelesen oder gehört. Dann rief sie mich auf dem Handy an. Hatte es aber lautlos und sah es erst später. Schrieb ihr am nächsten Tag was sie wollte. Sie meinte, sie war in der Nähe und wollte vorbeikommen.

Dann wieder kein Kontakt. Gestern hielt ich es dummerweise nicht mehr aus. Ich schrieb ihr: "Auch wenn ich mich damit zum Affen mache: Du fehlst mir sehr"

Darauf kam "Du machst dich nicht zum Affen. Wie gehts es dir, bist du noch auf der Arbeit?"

Schrieb ihr zurück, keine Antwort. Rief sie daraufhin an: Keine Reaktion. Dann schrieb ich gestern Abend: "Schade. Hatte gehofft, dass wir uns heute mal wieder sehen.

Seitdem wieder...ihr ahnt es: Nichts...

Wie seht ihr das Ganze? Mache ich mich zum Trottel? Meint ihr, sie hat das Jahr mit uns bereits abgehakt? 







 

Mehr lesen

20. Dezember 2020 um 11:30

Sie hatte dich nur für schöne Stunde.Du hast sie über ihre Enttäuschungen hinweg getröstet, hast ihr zugehört, ihr Ego gepusht und sie angehimmelt.

Du warst aber nie mehr, als der Penislose-Buddy, den sich soo viele Frauek wünschen. Sie wollte dich nie als Partner, nicht mal als Sexpartner.

Jetzr meldet sie sich nicht mehr, weil sie mit einem anderen durch die Betten turnt.

Aber sollte sie wieder Enttäuscht werden und einen seelischen Mülleimer brauchen, dann meldet sie sich bestimmt wieder.

Sauer war sie übrigens nur, weil sie ihr Spielzeug nicht teilen wollte und sicherstellen muss, dass du weiterhin für ihr Wohlbefinden sorgst und dich nicht eine andere Frau davon ablenkt, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen.

Blockieren und nie wieder bei ihr melden. Mehr kann ich dir nicht raten.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 11:31

Hallo,

ich glaub schon, dass du ihr sehr wichtig warst / bist - aber halt nicht so, wie du gern möchtest - als "love interest", hrmpf, wie schreibt man das jetzt auf Deutsch -, sondern als ne Mischung aus Seelenmülleimer und Egostreichler. Es hat ihr gefallen, wie du sie angehimmelt hast, während sie mit sich selber kaum zurechtkam.
Jetzt fühlt sie sich vielleicht allmählich wieder etwas wohler in ihrer Haut und beschließt, dass sie dich nicht mehr braucht. Zumal ihr deine Annäherungsversuche zunehmend lästiger werden.
Sobald du auf Distanz gehst, wird sie wahrscheinlich wieder ankommen - wenn du Pech hast, mit so ner passiv-aggressiven Tour wie bei ihrem Geburtstag. Aber nicht, weil sie ihre Meinung geändert hätte, sondern nur damit sie deine Annehmlichkeiten nicht verliert.

lg
cefeu

Gefällt mir