Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was sagt Ihr? Ist ein Seitensprung das Ende?

Was sagt Ihr? Ist ein Seitensprung das Ende?

20. April 2006 um 0:37

Hallo Leute,
mein Mann und ich sind öfter mal hier im Forum und haben gerade diskutiert. Er sagt, für ihn würde ein Seitensprung meinerseits das Ende unserer Beziehung bedeuten, da er das nicht ertragen könnte. Ich sehe das anders. Natürlich wäre ich nicht begeistert, aber dafür alles an den Nagel zu hängen? Der Unterschied bei uns beiden ist, daß er Liebe und Sex nicht trennt, ich könnte das schon. Ich bin der Ansicht, daß meinen Partner und mich viiiel mehr verbindet als körperliche Nähe, also Sex. Sex ist Sex, sofern keine Gefühle ich Spiel sind. Sex gehört zu Liebe aber umgekehrt muß das nicht so sein. So sehe ich es halt. Deshalb wäre ein One Night Stand seinerseits zwar schmerzlich für mich, wenn es aber nur um Sex ging, würde ich deshalb meine Ehe nicht aufgeben. Das sage ich jedenfalls rein spekulativ. Wenn der Fall eintreten würde, tja, wer weiß ob man dann nicht doch anders denkt...
Was meint Ihr dazu?
fixundfoxy

Mehr lesen

20. April 2006 um 7:35

Ende
Ich weiß es nicht ob es ein Ende bedeutet.Ich habe eigentlich auch mehr oder weniger so gedacht wie du...aber es ist doch dannn anderes gekommen.. .. alle ausrutscher davor habe ich mehr oder weniger toleriert..hat mich auch nicht verletzt ...bis jetzt..er hat sich für seitensprung entschieden in richtig falschem Momment... jetzt ist alles eine grosse Frage...Ehe ,wir..unsere gemeinsame Leben..
villeicht wenn mann sagt o.k.-wir führen eine offene beziehung--und jeder macht was er will--aber kehren beide immer zueinanderer züruck..dann ist es was anderes..aber solange ein Partner das nicht in ordnung findet...ist es Betrug.
Übrigens..mein Mann denkt auch so wie du...Liebe sex 2 verschidene sachen. Und eigentlich habe ich auch so gedacht..oder wollte ich so denken...in momment weiß ich es nicht..
lg von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2006 um 21:55

Da er das nicht ertragen könnte
die wünsche meiner partnerin, ihre sehnsüchte und ihr verlangen sind ebenso teil von ihr wie ihr lachen und ihr weinen, ihre sorgen und nöte, ihre fürsorge und liebe...
ich kann sie nur so lieben wie sie ist und auch nur "komplett".
sollte sie das verlangen nach einem anderen haben, werde ich sie auch mit diesem verlangen lieben.
sie wird es mir sagen weil sie das weiß, es gibt keinen grund für heimlichkeiten.
so wie ich sie liebe, so liebt sie mich auch, auch ich könnte ihr sagen wenn es mich zu jemand anderer zieht ohne befürchten zu müssen, monatelange folgen oder gar den bruch unserer beziehung in kauf nehmen zu müssen.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2006 um 23:51
In Antwort auf kaleo_12490902

Da er das nicht ertragen könnte
die wünsche meiner partnerin, ihre sehnsüchte und ihr verlangen sind ebenso teil von ihr wie ihr lachen und ihr weinen, ihre sorgen und nöte, ihre fürsorge und liebe...
ich kann sie nur so lieben wie sie ist und auch nur "komplett".
sollte sie das verlangen nach einem anderen haben, werde ich sie auch mit diesem verlangen lieben.
sie wird es mir sagen weil sie das weiß, es gibt keinen grund für heimlichkeiten.
so wie ich sie liebe, so liebt sie mich auch, auch ich könnte ihr sagen wenn es mich zu jemand anderer zieht ohne befürchten zu müssen, monatelange folgen oder gar den bruch unserer beziehung in kauf nehmen zu müssen.

manndel

Es würde mich interessieren...
...ob Du Deine Partnerin auch tatsächlich schon einmal mit einem anderen "geteilt" hast? Denn zwischen Theorie und Praxis liegt ja bekanntlich oft ein großer Unterschied. Vielleicht magst Du ja darauf antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 0:03

Ich bin zwar...
...etwas verwundert, dass Ihr Eure Ehe nur einseitig öffnet, doch wenn das die Absprache zwischen Euch beiden ist finde ich das vollkommen in Ordnung! Ich hoffe nur, er kommt wirklich damit klar, wenn Du dann tatsächlich mit Deiner Affäre Sex hast. Weiß er eigentlich, dass Du Deine Affäre liebst? Denn damit ist ja die von Dir angesprochene Trennung zwischen Sex und Liebe hinfällig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 2:15
In Antwort auf kaleo_12490902

Da er das nicht ertragen könnte
die wünsche meiner partnerin, ihre sehnsüchte und ihr verlangen sind ebenso teil von ihr wie ihr lachen und ihr weinen, ihre sorgen und nöte, ihre fürsorge und liebe...
ich kann sie nur so lieben wie sie ist und auch nur "komplett".
sollte sie das verlangen nach einem anderen haben, werde ich sie auch mit diesem verlangen lieben.
sie wird es mir sagen weil sie das weiß, es gibt keinen grund für heimlichkeiten.
so wie ich sie liebe, so liebt sie mich auch, auch ich könnte ihr sagen wenn es mich zu jemand anderer zieht ohne befürchten zu müssen, monatelange folgen oder gar den bruch unserer beziehung in kauf nehmen zu müssen.

manndel

Hallo manndel
du bist einmalig...mit deiner einstellung....wenn ich nur ein bißchen so denken könnte...mein partner wäre freier...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 6:50
In Antwort auf widad_12695420

Hallo manndel
du bist einmalig...mit deiner einstellung....wenn ich nur ein bißchen so denken könnte...mein partner wäre freier...!

.mein partner wäre freier
danke für die blumen.
ich hatte die gelegenheit, zu dieser einstellung zu finden als ich gerade 18 war und ich bin sehr dankbar, dass ich nicht erst viele liebesjahre mit einer beziehungsillusion herum laufen musste von der es mit jedem jahr schwerer wird sich zu trennen.
... und was die freiheit deines partners angeht habe ich da noch eine frage.
wie ist es denn um deine bestellt.
hollywoodreife filme im kopfkino, die ständige angst und das misstrauen - wie wirkt sich das auf deine freiheit aus?

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 6:54
In Antwort auf ely_12837377

Es würde mich interessieren...
...ob Du Deine Partnerin auch tatsächlich schon einmal mit einem anderen "geteilt" hast? Denn zwischen Theorie und Praxis liegt ja bekanntlich oft ein großer Unterschied. Vielleicht magst Du ja darauf antworten.

Vielleicht magst Du ja darauf antworten
ich habe deine statements hier gelesen und vermute daher hinter deiner frage kein wirkliches interesse sondern eher den versuch mit einem letzen einwand nun doch noch den nachweis zu erbringen, dass das was ich geschrieben habe garnicht funktionieren kann.
solltest du ein ernsthaftes interesse haben an dem was ich dazu zu schreiben hätte, dann darfst du mir gerne eine pn schicken.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 19:48
In Antwort auf kaleo_12490902

Vielleicht magst Du ja darauf antworten
ich habe deine statements hier gelesen und vermute daher hinter deiner frage kein wirkliches interesse sondern eher den versuch mit einem letzen einwand nun doch noch den nachweis zu erbringen, dass das was ich geschrieben habe garnicht funktionieren kann.
solltest du ein ernsthaftes interesse haben an dem was ich dazu zu schreiben hätte, dann darfst du mir gerne eine pn schicken.

manndel

Schade
Es ist schade, dass Du nun denkst, Du würdest mich kennen, doch andererseits kann ich verstehen, dass Du vorsichtig bist. Ich schreibe Dir eine PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 23:57
In Antwort auf kaleo_12490902

Da er das nicht ertragen könnte
die wünsche meiner partnerin, ihre sehnsüchte und ihr verlangen sind ebenso teil von ihr wie ihr lachen und ihr weinen, ihre sorgen und nöte, ihre fürsorge und liebe...
ich kann sie nur so lieben wie sie ist und auch nur "komplett".
sollte sie das verlangen nach einem anderen haben, werde ich sie auch mit diesem verlangen lieben.
sie wird es mir sagen weil sie das weiß, es gibt keinen grund für heimlichkeiten.
so wie ich sie liebe, so liebt sie mich auch, auch ich könnte ihr sagen wenn es mich zu jemand anderer zieht ohne befürchten zu müssen, monatelange folgen oder gar den bruch unserer beziehung in kauf nehmen zu müssen.

manndel

Boah!
Hi Manndel,

ich glaube, folgender Text wurde für Liebende wie dich geschrieben:

Achten heißt in erster Linie: anerkennen. Jemanden achten heißt, ich anerkenne, dass er da ist, dass er so ist, wie er ist, und dass er, wie er ist, auch richtig ist. Das schließt ein, dass ich mich selbst auf diese Weise achte. Dass ich achte, dass ich da bin, dass ich so bin, und dass ich so, wie ich bin, auch richtig bin.
Wenn ich mich und den anderen so achte, verzichte ich darauf, mir ein Bild zu machen, wie ich und der andere sein sollten. Ohne dieses Bild gibt es kein Urteil darüber mehr, was besser wäre. Kein gemachtes Bild tritt mehr zwischen mich und die Wirklichkeit, wie sie sich zeigt.
Dadurch ist ein Zweites möglich, das auch zur Achtung gehört: Ich liebe das Wirkliche, wie es sich zeigt. Das heißt vor allem: Ich liebe mich, wie ich bin; ich liebe den anderen, wie e ist; und ich liebe, wie wir unterschiedlich sind.
Danach ist noch ein Drittes möglich, vielleicht das Schönste, das auch zur Achtung gehört: Ich freue mich über das Wirkliche, wie es sich zeigt. Ich freue mich über mich, wie ich bin; ich freue mich über den anderen, wie er ist, und ich freue mich über die Unterschiede, dass ich anders bin als er und er anders ist als ich.
Diese Achtung hält Abstand. Sie dringt nicht in den anderen ein, und sie erlaubt auch dem anderen nicht, in mich einzudringen, mir etwas aufzuerlegen oder über mich nach seinem Bild zu verfügen. Daher können wir uns achten, ohne etwas voneinander zu wollen.
Wenn wir einander brauchen und etwas voneinander wollen, müssen wir noch auf ein Viertes achten: Fördern wir uns gegenseitig oder hemmen wir in uns und im anderen die eigene Ent-faltung? Wenn wir anerkennen müssen, dass wir so, wie wir sind, die Entfaltung bei uns und beim andern behindern, dann führt uns die Achtung nicht zusammen sondern auseinander. Dann achten wir, dass jeder seinen eigenen Weg gehen darf und gehen muss. Die Liebe und die Freude über mich und den anderen wird dadurch eher vertieft als gemindert. Wieso? Die Liebe und die Freude sind hier, so wie die Achtung gelassen.
Bert Hellinger

Wer das leben kann, der hat meine tiefe Bewunderung!

Viele Grüße

VERtraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2006 um 0:07

Auch eine Affäre, mit Gefühlen der Liebe.....
... muss nicht das Ende sein! Es kann eine Chance für die Beziehung bedeuten, eine solche Geschichte zu bewältigen.

Ich bin zwar noch nicht so weit wie Manndel, aber ich liebe meinen Mann viel zu sehr und unsere Beziehung ist mir so wichtig, dass ich das Be- und Verarbeiten einer Affäre mit Liebesgefühlen auf mich genommen habe. Hergott, ich schmeiße doch nicht unsere Beziehung weg, nur weil sich einer von uns mal verliebt.... Nee. Wir haben diese Situation gemeistert und sowohl jeder für sich als auch unsere Partnerschaft ist daran unglaublich gewachsen. Wenngleich wir noch nicht wirklich fertig damit sind, das dauert halt, aber dessen sind wir uns bewusst und die Zeit räumen wir uns auch ein. Es ist ein hartes Stück Arbeit, aber es hat uns einander unglaublich nahe gebracht.

Viele Grüße

VERtraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2006 um 2:04

Stimmt...
das habe ich beim gestrigen Lesen missverstanden, sorry. Dann hoffe ich, dass ich richtig verstanden habe, dass Ihr Euch beiden den gleichen Freiraum einräumt, dieser aber noch nicht "voll" von einem von Euch ausgenutzt wurde?! Ich bin gespannt, wie Ihr tatsächlich damit umgehen könnt, wenn es soweit ist!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2006 um 8:20
In Antwort auf dalia_12138072

Boah!
Hi Manndel,

ich glaube, folgender Text wurde für Liebende wie dich geschrieben:

Achten heißt in erster Linie: anerkennen. Jemanden achten heißt, ich anerkenne, dass er da ist, dass er so ist, wie er ist, und dass er, wie er ist, auch richtig ist. Das schließt ein, dass ich mich selbst auf diese Weise achte. Dass ich achte, dass ich da bin, dass ich so bin, und dass ich so, wie ich bin, auch richtig bin.
Wenn ich mich und den anderen so achte, verzichte ich darauf, mir ein Bild zu machen, wie ich und der andere sein sollten. Ohne dieses Bild gibt es kein Urteil darüber mehr, was besser wäre. Kein gemachtes Bild tritt mehr zwischen mich und die Wirklichkeit, wie sie sich zeigt.
Dadurch ist ein Zweites möglich, das auch zur Achtung gehört: Ich liebe das Wirkliche, wie es sich zeigt. Das heißt vor allem: Ich liebe mich, wie ich bin; ich liebe den anderen, wie e ist; und ich liebe, wie wir unterschiedlich sind.
Danach ist noch ein Drittes möglich, vielleicht das Schönste, das auch zur Achtung gehört: Ich freue mich über das Wirkliche, wie es sich zeigt. Ich freue mich über mich, wie ich bin; ich freue mich über den anderen, wie er ist, und ich freue mich über die Unterschiede, dass ich anders bin als er und er anders ist als ich.
Diese Achtung hält Abstand. Sie dringt nicht in den anderen ein, und sie erlaubt auch dem anderen nicht, in mich einzudringen, mir etwas aufzuerlegen oder über mich nach seinem Bild zu verfügen. Daher können wir uns achten, ohne etwas voneinander zu wollen.
Wenn wir einander brauchen und etwas voneinander wollen, müssen wir noch auf ein Viertes achten: Fördern wir uns gegenseitig oder hemmen wir in uns und im anderen die eigene Ent-faltung? Wenn wir anerkennen müssen, dass wir so, wie wir sind, die Entfaltung bei uns und beim andern behindern, dann führt uns die Achtung nicht zusammen sondern auseinander. Dann achten wir, dass jeder seinen eigenen Weg gehen darf und gehen muss. Die Liebe und die Freude über mich und den anderen wird dadurch eher vertieft als gemindert. Wieso? Die Liebe und die Freude sind hier, so wie die Achtung gelassen.
Bert Hellinger

Wer das leben kann, der hat meine tiefe Bewunderung!

Viele Grüße

VERtraut

Folgender Text wurde für Liebende wie dich geschrieben:
zunächst bin ich froh, wenigstens gelegentlich einem menschen zu begegnen, der die liebe zum partner als ein hohes gut ansieht und sich bewusst darüber ist, dass diese liebe den partner nur als ganzes meinen kann.
dazu gehören auch die seiten, die mir momentan gerade großen kummer bereiten.
desweiteren glaube ich nicht, dass der bert hellinger den text für wie du schreibst "liebende wie dich" geschrieben hat, das hätte er nämlich nicht müssen.
was ich über beziehung und liebe schreibe sind beobachtungen an mir, meinen partnerinnen und vielen anderen beziehungen.
ähnlich wird das auch bei hellinger sein.
und das geschriebene ist dann weniger für mich als für menschen, die auf ihrem weg dorthin gelegentlich die bestätigung brauchen, auf dem für sie richtigen weg zu sein.
ich habe über beziehung nicht wirklich viel gelesen weil ich beim lesen gemerkt habe, dass mein weg bereits in mir ist. alles was ich brauche, die liebes und leidenserlebnisse in meinem leben be- und verarbeiten zu können ist schon immer da gewesen und es geht auch nur auf die weise, die von innen kommt.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 10:59

Ein Seitensprung kann eine Beziehung sogar festigen!
Eifersucht hat nichts mit Liebe zu tun. Zu viel Eifersucht schadet sogar einer Beziehung.

Wenn meine Partnerin fremd gehen würde, dann würde ich das wissen wollen. Das wichtigste in einer Beziehung ist immer offen und ehrlich zueinander zu sein. Und es ist auch sehr wichtig sich viel Zeit füreinander zu nehmen.

Wenn einer von Beiden, oder auch Beide zwischendurch Sex mit anderen machen, dann ist das ok. Aber Nachts sollten am besten beide zusammen im Bett liegen. Und an einem Tag der Woche sollte der eigene Partner im Vordergrund stehen. Dann kann eine Beziehung ewig halten, selbst wenn beide mehrmals in der Woche fremd gehen.

Es ist besser dem eigenen Partner sexuell viele Freiheiten zu geben, als sich gegenseitig einzuengen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 11:44

Ja.
Im Falle eines Seitensprunges, sprich des Fremdgehens ist die Beziehung sofort beendet. Ich helfe ihr noch die Koffer zu packen, damit sie schneller weg ist. Ich würde ihr dann noch 2 Tage geben um "ihre" Lieblingsmöbel zu holen, danach würden die im Schredder landen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 22:11
In Antwort auf urbain_12663432

Ein Seitensprung kann eine Beziehung sogar festigen!
Eifersucht hat nichts mit Liebe zu tun. Zu viel Eifersucht schadet sogar einer Beziehung.

Wenn meine Partnerin fremd gehen würde, dann würde ich das wissen wollen. Das wichtigste in einer Beziehung ist immer offen und ehrlich zueinander zu sein. Und es ist auch sehr wichtig sich viel Zeit füreinander zu nehmen.

Wenn einer von Beiden, oder auch Beide zwischendurch Sex mit anderen machen, dann ist das ok. Aber Nachts sollten am besten beide zusammen im Bett liegen. Und an einem Tag der Woche sollte der eigene Partner im Vordergrund stehen. Dann kann eine Beziehung ewig halten, selbst wenn beide mehrmals in der Woche fremd gehen.

Es ist besser dem eigenen Partner sexuell viele Freiheiten zu geben, als sich gegenseitig einzuengen.

Das glaubst du ja wohl selbst nicht,
was du da von dir gibst.

Typische Einstellung eines Mannes, der einen Freibrief zum Fremdgehen braucht.

Solltest du je eine Partnerin finden, wird sie wohl schnell das Weite suchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 20:26

Gründe
Es kommt immer auf Ursachen an.. Es muss nicht immer Ende sein..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 15:42

Ja.
Also ich gehöre zu der Gruppe die bei einem Seitensprung nur die Möglichkeit einer Trennung sehen, egal wer von BEIDEN den Seitensprung begangen hat, ich kann mich da aber schon ausschliessen. Ein Seitensprung kommt für mich nicht in Frage, denn wenn ich an dieser Stelle in einer Beziehung stehe habe ich schon ein Problem in meiner Beziehung, was ich dann auch in meiner Beziehung klären muss und da gibt es für mich auch nur eine Entscheidung(Entweder/Oder).
Wenn mein Partner in unserer Beziehung einen Seitensprung begeht, und mir beichtet das es ihm leid tut, und das es falsch war und so weiter, und mich um eine Chance bittet, dann treffe ich ebenfalls nur eine Entscheidung, und das ist die sofortige Trennung.
Das hört sich vielleicht an als ob ich nur mit dem Kopf entscheide, NEIN das tue ich nicht, ich treffe fast alle Entscheidungen in meinem Leben mit meinem Herz und meinem Bauch.
Ich will nur sagen, ich finde es in Ordnung wer mit einem Seitensprung umgehen kann. Ich will es nicht, und ich könnte es nicht.

Liebe Grüsse Nyashia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 16:06

Ja ist sie
Ja sie ist dann sofort beendet, egal ob er oder ich fremdgegeganen ist, da ich wenn er es getan hat ihm nicht verzeihen kann und wenn ich es getan habe kann ich ihm nicht mehr in die augen schauen da ich weiß das ich ihn viel zu sehr verletzt habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 16:13

???
Also ich verstehe unter einem Seitensprung in einer Beziehung was plötzliches und unerwartetes, was vorher oder in der Beziehung noch nicht besprochen oder abgesprochen wurde.
Eine offene Beziehung ist doch eine offene Beziehung und kein Seitensprung, so sehe ich das jedenfalls.
Wenn ich einen Partner kennen lerne, der aber noch eine Affaire hat, da weis ich doch auch worauf ich mich einlassen würde.
Aber wenn das auch alles Seitensprünge sind dann weis ich auch das, dass für mich nicht in Frage kommt.

Liebe Grüsse Nyashia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 22:02

Was wäre....
....wenn aus einem ONS eine affaire wird ? soll ja vorkommen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 16:29

Es wäre...
das ende... bin viel zu nachtragend.... ausserdem...wie soll ich ihm denn da jemals nochmal vertrauen können??? da würden meine nachträgliche eifersucht und misstrauen den rest der beziehung killen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 18:39
In Antwort auf urbain_12663432

Ein Seitensprung kann eine Beziehung sogar festigen!
Eifersucht hat nichts mit Liebe zu tun. Zu viel Eifersucht schadet sogar einer Beziehung.

Wenn meine Partnerin fremd gehen würde, dann würde ich das wissen wollen. Das wichtigste in einer Beziehung ist immer offen und ehrlich zueinander zu sein. Und es ist auch sehr wichtig sich viel Zeit füreinander zu nehmen.

Wenn einer von Beiden, oder auch Beide zwischendurch Sex mit anderen machen, dann ist das ok. Aber Nachts sollten am besten beide zusammen im Bett liegen. Und an einem Tag der Woche sollte der eigene Partner im Vordergrund stehen. Dann kann eine Beziehung ewig halten, selbst wenn beide mehrmals in der Woche fremd gehen.

Es ist besser dem eigenen Partner sexuell viele Freiheiten zu geben, als sich gegenseitig einzuengen.

Hi stefan
ich bin eine frau (nur um das "typisch mann" mal zu entkraeften) und wuerde mir wuenschen, mein mann koennte es so sehen wie du!liebe gruesse kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2006 um 15:55

Ich hab früher,
so mit 12, immer gesagt, ich würde einen Mann der mich betrügt sofort in den Wind schießen. Ein Mann der mir sowas antut, kann mich nicht wirklich lieben. Er wäre es nicht wert, wenn er sich verdammt nochmal nicht beherrschen kann. Nicht zu mir kommt, wenn ihm in unserer Beziehung irgendwas nicht passt, versucht gemeinsam mit mir eine Lösung zu finden. Oder wenigstens den Mut findet, mit mir Schluss zu machen, bevor er fremdgeht. Ich hab in Beziehungen von Erwachsenen sehen können, wie diese Schweine (so hab ich die fremdgehenden Männer genannt) ihre Frauen betrogen haben und diese dummen, dummen Frauen bei ihnen geblieben sind, wie diese Frauen enttäuscht waren. Ein Mann der einmal betrügt, betrügt schließlich immer wieder!

Aber Leute! So dachte ich damals! Ich war echt radikal. Aber das ist vorbei. Ich verstehe alle diese Frauen. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, weiß ich, dass ich es ihm verzeihen würde. Sicher, ich bräuchte viel Zeit zum Nachdenken und Reden, wenn ich es erfahren würde - aber wenn er wirklich bereut, ich würde ihm verzeihen. Wir Menschen sind so schwach. Warum sollte ich auf meine große Liebe, auf solch einen wunderbaren Menschen verzichten, nur weil er einmal einen Fehler begangen hat, etwas getan hat, was er nicht so gemeint hat? Ich hab ihm schonmal zugesteckt, dass ich sehr enttäuscht wäre; das weiß er. Aber er weiß auch, dass ich das nicht mal wissen möchte, sollte es ihm doch passieren. Wenn es ihm nichts bedeutet hat, es einfach so passiert ist, er im Herzen aber bei MIR ist, MICH liebt, dann soll er es vergessen und mich weiterlieben, mir davon einfach nichts sagen. Ich gehe davon aus, dass er genug Mensch ist, mit mir Schluss zu machen, wenn er erkennt, dass er mich nicht mehr liebt, oder eine andere liebt. Bis dahin ist mir in Wirklichkeit nur wirklich wichtig, dass er mich liebt.

Dass er mich ehrlich und aufrichtig liebt.

Lg,
Caro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2006 um 21:29
In Antwort auf erica_12155375

Das glaubst du ja wohl selbst nicht,
was du da von dir gibst.

Typische Einstellung eines Mannes, der einen Freibrief zum Fremdgehen braucht.

Solltest du je eine Partnerin finden, wird sie wohl schnell das Weite suchen!

@ufo5000
Ufo da bist du aber auf dem falschen Planeten gelandet. Du hast dich da bei mir total geirrt.

Genau wegen meiner sehr offenen und ehrlichen Einstellung lieben mich die Frauen. Sogar Frauen mit denen ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr zusammen bin, selbst mit denen bin ich noch immer rein befreundet. Mit diesen Frauen war ich mal einige Zeit lang sehr glücklich, und das ist auch gut so.

Die Gründe weshalb ich mich von meinen Ex-Freundinnen getrennt habe waren immer andere Gründe. Noch nie hat sich eine Frau von mir wegen meiner lockeren sexuellen Einstellung getrennt, noch nie!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2006 um 21:40
In Antwort auf nawra_12359060

Hi stefan
ich bin eine frau (nur um das "typisch mann" mal zu entkraeften) und wuerde mir wuenschen, mein mann koennte es so sehen wie du!liebe gruesse kismet

Danke für deine Komplimente
Hallo Kismet, danke für deine Komplimente.

Du hast einen sehr ungewöhnlichen Namen. Woher kommst du?

Ich bin auch erst seit 5 Jahren so offen und unkompliziert beim Sex. Das verdanke ich meiner damaligen Freundin. Sie hat sogar mehrmals in der Woche mit anderen Männern Sex gemacht. Sie brauchte immer viel Sex. Und sie war von Anfang an immer sehr offen und ehrlich zu mir. Es war für mich am Anfang etwas ungewohnt, aber ich hatte nichts dagegen. Ich war in diese Frau verliebt, und sie war in mich verliebt. Mit dieser Frau hatte ich die schönste Zeit in meinem Leben.

Der Grund für die Trennung hatte andere Gründe, die nichts mit dem Sex zu tun hatten. Ansonsten hätte ich diese Frau sogar gerne geheiratet. Sie wollte mich heiraten. Wir waren wirklich ganz intensiv ineinander verliebt. Solch eine intensive Liebe gibt es selten.

Wie ist es bei dir?

Liebe Grüße
Stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2006 um 15:58

Du hast vollkommen recht !!!!
das sehe auch ich als mann so!!!
sex und liebe gehören zwar zusammen,aber es muß nicht,ich hatte eine affaire mit einer acuh verheirateten frau und es ging nur um sex.
wir mochten uns natürlich und waren vieleciht auch ein wenig verliebt,aber liebe war es nicht.
beide haben das gekommen was wir wollten und dazu noch das das private sexleben dadurch auch besser wurde.
es ist klar das wenn man 20jahre mit der gleichen person sex hat sich die langeweile einschleicht.
deswegen finde ich es nicht schlimm,eher das gegenteil,aber fast alle faruen denken anders und darum beklagen sie sich ständig aber helfen tut es ihnen nicht,nur weil sie prüde oder verklemmt sind.

also ich stimme dir vollkommen zu.

la martin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2006 um 23:06
In Antwort auf amato_12480213

Du hast vollkommen recht !!!!
das sehe auch ich als mann so!!!
sex und liebe gehören zwar zusammen,aber es muß nicht,ich hatte eine affaire mit einer acuh verheirateten frau und es ging nur um sex.
wir mochten uns natürlich und waren vieleciht auch ein wenig verliebt,aber liebe war es nicht.
beide haben das gekommen was wir wollten und dazu noch das das private sexleben dadurch auch besser wurde.
es ist klar das wenn man 20jahre mit der gleichen person sex hat sich die langeweile einschleicht.
deswegen finde ich es nicht schlimm,eher das gegenteil,aber fast alle faruen denken anders und darum beklagen sie sich ständig aber helfen tut es ihnen nicht,nur weil sie prüde oder verklemmt sind.

also ich stimme dir vollkommen zu.

la martin

Hast du mir...
...zugestimmt, Martin, oder jemandem anderen? Wenn mir, dann muss ich dir sagen, dass du mich falsch verstanden hast.

Ich toleriere nach wie vor keine Seitensprünge. Das ist Betrug dem Partner gegenüber. Ganz ohne Wenn und Aber (außer, beide haben kein Problem damit). Ich bin mir sicher, dass die meisten, wenn nicht vorher besprochen, sehr wohl sehr verletzt sein würden, wenn ihr Partner sie einfach so hintergehen würden. Ich finde es absolut letztklassig, den Partner zu betrügen, nur weil sich ein bisserl Langeweile in die Beziehung einschleicht. Was ist das denn dann für eine Beziehung?! Ich wollte mit meinem letzten Beitrag niemandem entlasten. Die Frage war doch ursprünglich eigentlich:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 4:31

...liebe und sex...
hallo ihr zwei,
also ich muss dir sagen, ich sehe das wie dein mann. ein seidensprung würde für mich auch das ende einer beziehung bedeuten. weshalb sollte ich fremdgehen? um den kick zu bekommen? neue haut auf meiner zu spühren? ich persönlich finde, wenn man von ganzem herzen liebt kann und möchte man sich nicht auf einen seitensprung einlassen. wenn ich hin und wieder einen anderen sex-partner möchte, dann sollte ich mich nicht auf eine beziehung einlassen....dann kann ich gleich als singel mein leben genießen...der rest wäre ja dann eine gut funktionierende wg...wozu dann noch beziehung????
was wäre wenn dein mann sagen würde: ok, wenn du mir nen seitensprung verzeihst, dann mach ich mich mal auf die suche, ist ja "nur" sex. ....und nach ein paar wochen sagt er zu dir..sorry, hab mich glaub verliebt.
wie denkst du dann über den seitensprung?

es mag sich altmodisch und egoistisch anhören - aber ich finde, wenn man von ganzem herzen liebt, kann und möchte man NICHT teilen......

euch alles gute..
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper