Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was nur tun?

Was nur tun?

7. Oktober 2009 um 9:23

Hallo ihr Lieben,
normalerweise ist das eigentlich nicht meine Art einen Rat, von mir nicht bekannten Leuten, zu holen, aber ich benötige einfach mal eine Meinung von jemand Außenstehenden.
Nun erstmal die Sachlage Ich (19 Jahre) bin seit ungefähr einem Jahr mit meinem Freund (32 Jahre) zusammen. Trotz, dass wir beide am Anfang wegen dem Altersunterschied eigentlich keine feste Beziehung eingehen wollten, hatten wir doch ein echt glückliches Jahr hinter uns. Natürlich gab es auch einige Probleme, aber das gehört eben nun mal dazu. Jedoch versteh ich manche Dinge bis heute nicht und dabei hat er auch mein Vertrauen bis auf einen kleinen letzten Funken echt zerstört. Als ich nämlich irgendwann mal wieder mit meinen Mädels weggehen wollte, hab ich mit meinem Freund ausgemacht, dass ich dann bei ihm übernachten werde, da ich auch mal wieder was trinken wollte... Irgendwann, als ich dann in der Disco war, meinte er, er wäre bei seinen Kumpels und hätte zu viel getrunken um wieder nach Hause zu fahren und er würde bei seinem Kumpel übernachten. Danach lief eine heftige Diskussion über viele SMS und in der Hoffnung, dass er doch Zuhause ist (sein Auto stand komischerweise vor der Tür) klingelte ich dann irgendwann bei ihm, aber keiner machte mir auf.... Noch nicht mal an sein Telefon ging er ran... und ich stand allein und verzweifelt vor seiner Tür und wusste nicht wohin. Naja, am nächsten Tag meinte er dann, dass er bei seinem Kumpel war, wie er schon gesagt hatte. (Was ich davon glauben soll, weiß ich bis heute nicht und ich will es wohl auch lieber nicht wissen, was da wirklich war. Schon allein, dass er nicht sein Versprechen gehalten hat, macht mich rasend.) Naja, jedenfalls hatte er es dann ziemlich bereut, wie der Abend verlief, erzählte er mir zumindest. Ab da fing ich an, ihm zu misstrauen. Ich wollte seine Passwörter haben von den Seiten wo er angemeldet ist und ich fand, zum Teil, nicht gerade erfreudige Mails... Da ich aber selbst mit anderen Männern schreibe, mich aber nie treffen würde, habe ich das aber so hingenommen. Trotzdem stritten wir uns deswegen und irgendwann löschte er sich bis auf einen Account überall
Nun gut, irgendwann hab ich dann auf seinem Handy Mails gefunden, dass eine Frau (mit der er mal zusammen war und die ihm echt hinterhergelaufen ist, was ihn ziemlich nervte) ihm geschrieben hat, dass sie ihn einfach nicht vergessen kann... und in der nächsten SMS, dass er doch bekommen hat, was er wollte. Als ich ihn darauf angesprochen hatte, meinte er, er hätte auf die erste Mail gleich geantwortet, dass er vergeben ist und sie ihn in Ruhe lassen soll... Die zweite Mail konnte er mir nicht erklären, was sie damit meint. (Das ist das nächste Ding, wo ich lieber nicht wissen mag, was wirklich die Wahrheit ist.... ) Irgendwann vor knapp 3 Wochen hab ich auf seinem einen Account auch noch Mails gefunden, wo eine Frau (Klassenkameradin, die er schon ewig nicht mehr gesehen hat) ihm geschrieben hat, dass sie ihn einfach nicht aus dem Kopf bekommt... Als ich ihn darauf ansprach, wusste er wieder nicht, was sie damit meint. Angeblich wollte sie zu Schulzeiten mal was von ihm.... (Was ich mir selbst dazu denke: Bestimmt will sie noch was von dir, das ist ja nicht schon Jahre her.... Schwachsinn!) Vor allem hat er ihr noch ihre Nummer gegeben und wollte sich wohl auch mit ihr treffen. Trotz allem möchte ich ihn hier nicht als herzlosen fremdgehfreundlichen Freund darstellen, denn im Grunde genommen ist er ein echt lieber und verständnisvoller Mensch, der immer für mich da ist und alles für mich macht und mir auch jeden Tag zeigt, wie sehr er mich liebt. Wir verstehen uns einfach nur unbeschreiblich gut... Aber das wohl gewichtigste Problem ist für mich eigentlich, dass er schon einen Sohn mit einer anderen Frau hat. Er hat ihn zwar bisher nur 3 Mal gesehen, doch ich weiß, dass er irgendwann vor unserer Tür stehen wird und das würde ich einfach nicht verkraften. Ich wüsste einfach nicht wie ich damit umgehen soll.... Um mir darüber im Klaren zu werden, habe ich mir eine Auszeit genommen um über alles nachzudenken, was passiert ist, ob er mir überhaupt so gut tut und ob ich mit seinem Kind leben könnte und.
Und hinzu kommt noch, dass ein anderer Mann (24 Jahre) in mein Leben getreten ist. Vor knapp zwei Jahren hatte er schon echt lange um mich gekämpft, doch ich musste damals erstmal über meinen Ex-Freund hinwegkommen. Ich konnte mich nicht auf jemand neuen einlassen Jedenfalls hab ich immer an ihn denken müssen, als es mir schlecht ging. Bei ihm wüsste ich, dass er mir nie wehtun würde und dass ich ihm blind vertrauen kann. Meine Eltern sind schwer begeistert von ihm und auch sonst raten mir alle, dass er der perfekte Mann für mich wäre und was ich mir eingestehen muss, sie haben irgendwo Recht.
Nur, was mach ich nun? Ich weiß nicht ob ich für den Neuen so empfinden könnte, dass es für eine Beziehung ausreicht, aber ob die Beziehung mit meinen Freund noch so viel wert hat, weiß ich genauso wenig Ich bin echt verzweifelt und denke nur noch darüber nach, komme aber zu keiner Lösung.

Was meint ihr? Was würdet ihr tun?

Mehr lesen

7. Oktober 2009 um 11:42


Meiner Meinung nach sollte man in einer Beziehung immer ehrlich zu seinem Partner sein, vertrauen können und nicht zuletzt, den Partner an seinem Leben teilhaben lassen. Da muss ich ihm nichts verheimlichen indem ich irgendwo angemeldet bin und ihn nicht wissen lassen darf, was ich mit anderen schreibe...
Mein Passwort hat er ebenso und mit allen mit denen, ich da schreibe sind gute Freunde von mir und auf die ist er genauso eifersüchtig, ohne das ich ihn jemals irgendwie Anlass gegeben hätte. Nicht zuletzt, hat er mit Frauen geschrieben, die er nicht mal kennt...

Normalweise bin ich auch nicht der Typ Mensch, der so eifersüchtig ist... Nur wenn mein Freund sagt er hätte keine Zeit für mich, weil er arbeiten müsste und Freunde von mir sehen sein Auto dann vor ner Bar, wundert mich das schon ein wenig. Das war zwar am Anfang von unserer Beziehung, aber eben auch nach der Sache als er mich vor seiner Tür stehen gelassen hat.

Die Sache mit seinem Kind ist für mich deshalb ein Problem, weil ich in so einem Umfeld nicht aufgewachsen bin. Natürlich sind Kinder etwas wundervolls, aber wie soll ich dann mit einem Kind umgehen, dass nicht mein eigen ist?!
Ich mache ihn auch damit keinen Vorwurf, ich habe ihn gesagt, dass er glücklich sein kann und er sollte sich auch um seinen Sohn kümmern, weil es seine Pflicht einfach ist, egal was kommt...
Ich weiß halt nur nicht, ob ich das jemals wirklich akzeptieren bzw. damit leben kann... Ansichten ändern sich, aber ob es in Bezug darauf noch so wird, weiß ich eben nicht.

Ich habe am Anfang sehr um unsere Beziehung gekämpft, habe alles dafür getan, währenddessen er sich darauf ausgeruht hatte... Irgendwann, als dann solche Dinge vorgefallen sind, wie mit den Mails, habe ich mich zurückgezogen. Ich war verletzt und wusste nicht wie ich damit umgehen sollte. Meine Liebe zu ihm wurde auch weniger... und plötzlich, nachdem ich mich so verhielt, lenkte er ein und konnte kämpfen. Er kämpft um unsere Beziehung...
Ich weiß, dass ich ihn noch liebe, aber eben nur nicht mehr so wie am Anfang....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 12:21
In Antwort auf kleines000


Meiner Meinung nach sollte man in einer Beziehung immer ehrlich zu seinem Partner sein, vertrauen können und nicht zuletzt, den Partner an seinem Leben teilhaben lassen. Da muss ich ihm nichts verheimlichen indem ich irgendwo angemeldet bin und ihn nicht wissen lassen darf, was ich mit anderen schreibe...
Mein Passwort hat er ebenso und mit allen mit denen, ich da schreibe sind gute Freunde von mir und auf die ist er genauso eifersüchtig, ohne das ich ihn jemals irgendwie Anlass gegeben hätte. Nicht zuletzt, hat er mit Frauen geschrieben, die er nicht mal kennt...

Normalweise bin ich auch nicht der Typ Mensch, der so eifersüchtig ist... Nur wenn mein Freund sagt er hätte keine Zeit für mich, weil er arbeiten müsste und Freunde von mir sehen sein Auto dann vor ner Bar, wundert mich das schon ein wenig. Das war zwar am Anfang von unserer Beziehung, aber eben auch nach der Sache als er mich vor seiner Tür stehen gelassen hat.

Die Sache mit seinem Kind ist für mich deshalb ein Problem, weil ich in so einem Umfeld nicht aufgewachsen bin. Natürlich sind Kinder etwas wundervolls, aber wie soll ich dann mit einem Kind umgehen, dass nicht mein eigen ist?!
Ich mache ihn auch damit keinen Vorwurf, ich habe ihn gesagt, dass er glücklich sein kann und er sollte sich auch um seinen Sohn kümmern, weil es seine Pflicht einfach ist, egal was kommt...
Ich weiß halt nur nicht, ob ich das jemals wirklich akzeptieren bzw. damit leben kann... Ansichten ändern sich, aber ob es in Bezug darauf noch so wird, weiß ich eben nicht.

Ich habe am Anfang sehr um unsere Beziehung gekämpft, habe alles dafür getan, währenddessen er sich darauf ausgeruht hatte... Irgendwann, als dann solche Dinge vorgefallen sind, wie mit den Mails, habe ich mich zurückgezogen. Ich war verletzt und wusste nicht wie ich damit umgehen sollte. Meine Liebe zu ihm wurde auch weniger... und plötzlich, nachdem ich mich so verhielt, lenkte er ein und konnte kämpfen. Er kämpft um unsere Beziehung...
Ich weiß, dass ich ihn noch liebe, aber eben nur nicht mehr so wie am Anfang....



...
Du vergisst bei dieser "Ehrlichkeit", dass nicht nur die Privatsphäre deines Partners mit drinhängt, sondern auch diejenige eines Dritten, wenn er mit jemandem schreibt.

Es mag zwar sein dass du glaubst, du hättest ein prinzipielles Anrecht darauf, zu erfahren, was dein Partner so schreibt... aber das gibt dir nicht das Recht die Nachrichten fremder Leute zu lesen.

Ich wäre ganz schön angefressen wenn ich einem Freund eine vertrauliche Nachricht (z.B. über ein privates Problem) schreibe und dessen Partnerin, die das mal gar nichts angeht, da einfach so mitliest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram