Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was nun tun?

Was nun tun?

22. Mai 2013 um 1:34

Im Moment weiß ich für mich keinen Rat mehr, und hoffe dass vielleicht ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Traummann zusammen. Natürlich kabbeln wir uns ab und zu, aber bisher niemals ernsthaft und heftig.

Letzten Freitag hatten wir wegen einer wirklichen Lappalie einen "Streit", der darin endete dass ich ihn Idiot nannte (so ziemlich das härteste, was ich zu ihm je gesagt habe) und im Skype auflegte. Er versuchte wieder anzurufen, ich drückte ihn weg und bin wütend ins Bett. Hab ihm dann noch eine sauere Email geschrieben, die ihm vorwarf, dass er mich verletzt hat, und dass ich ihn nicht mehr sehen will bis er sich ändert (er meldet sich manchmal recht selten, was mich ab und an nervt und dann meckere ich, allerdings nie so arg, nur ging es mir freitag generell nicht sonderlich gut gesundheitlich und da bin ich immer gereizter...). War total übertrieben, und ich hatte auch das ganze Wochenende über ein schlechtes Gewissen deswegen, schrieb ihm auch dann eine Entschuldigung dafür als SMS, da er dann bis Montag im Ausland tätig war. Montags als er wiederkam, telefonierten wir anfangs wieder normal, bis es mich ärgerte, dass er mir von seinem Auslandsaufenthalt nur ein paar Sätze erzählte, und ich ihm alles aus der Nase ziehen musste. Das enttäuschte mich ziemlich, wie auch die Tatsache dass er sich (mal wieder) so wenig meldete, was oft vorkommt wenn er mehrere Tage weg ist und somit nicht im Skype sein kann, wo wir abends immer telefonieren. Lange Rede kurzer Sinn, ich legte wieder auf, weil ich enttäuscht war, aber nicht wieder rummeckern wollte. Er versuchte mich nochmal anzurufen, ich drückte ihn weg und sammelte mich erstmal, und schrieb ihm dann im Chat, was mich eben störte (so gut wie nicht melden per SMS wenn er länger weg ist, dass er dann wenn er wieder da ist eher wenig erzählt, etc...). Habe ihm aber natürlich trotzdem auch geschrieben, dass ich ihn natürlich liebe aber er manchmal schon ein "schwieriger" Fall ist.

Er antwortete darauf nichts mehr, und als ich ihn wieder anrufen wollte, ging er auch nicht mehr dran. Ich vermute, er war da einfach eingeschlafen, es war auch schon recht spät und er wohl lange unterwegs gewesen. Ich hatte ihm dann eine SMS geschrieben am nächsten Morgen, dass wir mal reden sollten wegen gestern, ich nicht sauer bin aber das halt gerne klären würde, wieso ich da so (ich sehe es jetzt auch ein) eher blöd reagiert habe. Leider ging er heute nicht ans Handy als ich ihn anrief, und es kam keine SMS zurück. Die erste SMS hatte ich morgens geschickt, und da mein Schatz eher jemand ist, der oft auf sein Handy schaut, war ich dann schon enttäuscht, als er mir mittags nicht geantwortet hatte. Das Ende vom Lied...ich habe ihm weitere SMS geschrieben, und nochmal versucht anzurufen - er ging nicht dran, keine Antwort per SMS, heute abend auch nicht online im Skype, was er eigentlich zu 99% immer ist. Ich wurde immer ängstlicher, quasi Sorge dass ihm was passiert sein könnte, und rief noch mehr an, schrieb ihm noch ein paar SMS dass ich mir Sorgen mache und er bitte sich melden soll, sobald er eben kann. Bis jetzt keine Reaktion, ich bin schon von zittriger Angst, dass ihm was passiert ist bis hin zu "er will nichts mehr von mir wissen weil ich so anstrengend bin" komplett aufgelöst. Einerseits habe ich totale Sorge um ihn,weil er normalerweise nicht der Typ ist, der nicht an sein Handy geht und Funkstille so gar nicht seine Art ist, andererseits habe ich Verlustangst, dass er am Ende plötzlich denkt, dass er mich vielleicht doch nicht so liebt, weil ich klammere und will, dass er sich ständig meldet wenn er weg ist, etc. Rational kann ich es mir nicht vorstellen, aber gerade herrschen ja die Emotionen über mich.

Nun weiß ich nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich glaube, die gut 8 SMS heute (normalerweise schreibe ich ihm nicht annähernd soviel!) und die mind. 15 Anrufversuche kommen eher nervig als sonst was rüber. Ich habe einerseits große Angst, dass ihm was passiert sein könnte, auch wenn es noch so unwahrscheinlich ist, da dann vermutlich seine Eltern mir schon längst Bescheid gesagt hätten...und andererseits eben die Angst, ihn zu nerven und einzuengen,bis er genug hat. Bin aber auch jemand, der gerne Sachen sofort klärt und rauslässt, das Warten passt mir nicht, deswegen bin ich jetzt auch so ein Nervenbündel weil ich nicht weiß, was los ist; Ungewissheiten machen mich echt verrückt.

Was denkt ihr, was sinnvoller wäre? Abwarten, bis er sich meldet oder im Skype wieder onkommt? Nochmal morgen versuchen, ihn anzurufen, wenn nichts vom ihm kommt?

Und ist es übertrieben, eingeschnappt zu reageiren, wenn ich enttäuscht bin, dass er sich in vier Tagen nur zweimal kurz per SMS meldete? Bin ich da zu kontrollsüchtig oder klammerig?

Mehr lesen

22. Mai 2013 um 4:03

Verständlich
Ich finde deine Reaktion verständlich. Gerade wenn er ansonsten nicht so ist, muss ihm klar sein, dass er durch sein nicht reagieren bei dir etwas auslöst. Allerdings bringt es jetzt nichts, dich weiter zu melden, denn er wird ja mittlerweile mitbekommen haben, dass du auf seine rückmeldung wartest. Höchstens dass du enttäuscht bist, weil er dich absichtlich im Unklaren und dich absichtlich Sorgen machen lässt.

Zum Thema aus der Nase ziehen: diese Situation hatte ich mit meinem Freund auch. Und er hatte mir mal in einem tollen Bild erklärt, was in ihm vor geht: das Leben ist für ihn wie eine Schachtel. Da drin hat es den Goldbarren, also das Wichtige in seinem Leben, das er mit mir teilen will. ZB wenn er finanzielle Probleme hat, Ärger im Job, jemand wichtiges kennengelernt usw. Und dann gibt es Füllmaterial, zB was hat er gegessen, mit wem hat er sich wann worüber unterhalten usw. Das Füllmaterial ist für ihn nicht wichtig und er will mich (unbewusst) nicht damit nerven. Also kriege ich nur den Goldbarren und Füllung erst auf direktes Nachfragen.
Ich bin anders, denn ich kann ihm von jedem Tag 1h lang was erzählen. Natürlich den Goldbarren, aber auch das ganze Füllmaterial, weil ich denke, dass ihn alles interessiert (ist ja umgekehrt bei mir so) und weil mir miteinander reden wichtig ist, mehr als worüber.
Manchmal ist sein Goldbarren in 2 Sätzen erzählt und ich hatte dann immer das Gefühl, dass das ja nicht alles von seinem Tag gewesen sein konnte.

Seitdem ich das verstanden habe, nervt mich seine "Verschwiegenheit" nicht mehr und ich frage halt nach. Umgekehrt versucht er, mehr Füllmaterial von sich preiszugeben.
Dass ich viel rede fand er jedoch schon immer gut, weil er gerne zuhört und es ihn wirklich interssiert. Allerdings tendierte er früher dazu, zu meinen, dass ich sehr unzurieden sei, weil mich halt jeden Tag was nervte und er wohl dachte, dass es Gold sei - dabei war es nur unwichtiges Füllmaterial, dass höchstens im Moment nervig war (zB Zug verpasst).

Vielleicht geht es euch zwei ähnlich und euch fehlt nur das Gegenseitige Verständnis?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen