Forum / Liebe & Beziehung

Was möchte Sie? Bin ich nicht gleichberechtig?

Letzte Nachricht: 22. März um 4:14
11.03.21 um 0:59

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

Mehr lesen

11.03.21 um 1:40

So leid mir das tut, es Dir so zu sagen:
Du hättest vor vielen Jahren etwas ändern müssen, jetzt ist es zu spät!
Du hast Deine Freundin machen lassen, was sie will. Sie brauchte sich nie zu ändern! Wozu auch? Sie konnte machen, was sie will und Du hast alles bezahlt! So eine Frau wird sich nicht ändern.
Warum soll sie Dich verlassen? Damit würde sie ja ihre Geldquelle zudrehen!
Du verlässt sie nicht wegen der Tochter!
Da sie das weiß - warum soll sie ihr Leben und ihr Verhalten Dir gegenüber ändern?
Genau! Muss sie nicht! Du bezahlst alles schön weiter und räumst hinter ihr her, machst Euch zu Essen....

3 -Gefällt mir

11.03.21 um 1:57
In Antwort auf

So leid mir das tut, es Dir so zu sagen:
Du hättest vor vielen Jahren etwas ändern müssen, jetzt ist es zu spät!
Du hast Deine Freundin machen lassen, was sie will. Sie brauchte sich nie zu ändern! Wozu auch? Sie konnte machen, was sie will und Du hast alles bezahlt! So eine Frau wird sich nicht ändern.
Warum soll sie Dich verlassen? Damit würde sie ja ihre Geldquelle zudrehen!
Du verlässt sie nicht wegen der Tochter!
Da sie das weiß - warum soll sie ihr Leben und ihr Verhalten Dir gegenüber ändern?
Genau! Muss sie nicht! Du bezahlst alles schön weiter und räumst hinter ihr her, machst Euch zu Essen....

Aber was soll ich denn bitte tun? Kann man das Ruder nicht rumreisen?

Gefällt mir

11.03.21 um 2:01
In Antwort auf

Aber was soll ich denn bitte tun? Kann man das Ruder nicht rumreisen?

Du kannst es so akzeptieren, wie es ist oder Du ziehst einen Schlussstrich und trennst Dich von ihr und fängst an, endlich zu leben!
Sie wird sich nicht ändern!

2 -Gefällt mir

11.03.21 um 5:18
In Antwort auf

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

Gleichberechtigt? Der Zug ist lange abgefahren. Oder ist gar nie eingefahren. 

Ich denke auch, dass deine Freundin nur die Sprache der Konsequenzen versteht. 

1 -Gefällt mir

11.03.21 um 6:40

Du verlierst deine Tochter nicht, weil du dich von der Mutter trennst. Wahrscheinlich versucht sie dir das einzureden, aber das ist Blödsinn.

1 -Gefällt mir

11.03.21 um 8:08

In eurem Falle halte ich für eine Trennung unausweichlich, lass dich nicht weiter ausnehmen und anprangern. Deine Tochter verlierst du nicht - als Vater hast du natürlich ebenfalls Rechte, die du im Falle des Falles auch durchsetzen kannst. Lass dich in der Hinsicht am Besten anwaltlich beraten. Aber bitte - so bringt das keinem was und auch für deine Tochter ist es wichtig, nicht SO aufzuwachsen oder willst du, das ssie ein Abziehbild ihrer Mutter wird?

Gefällt mir

11.03.21 um 9:43

Erst einmal muss ich dir sagen das es mir wahnsinnig leid tut wenn ich sehe wie manche Frauen mit ihren Männern umgehen, und da sagt man immer Männer sind Arschlöcher ne oftmals sind's die Frauen. 

ich denke auch das sie nur noch mit dir zusammen ist wegen des Geldes, ist für sie ja auch ne super Sache sie muss nichts im Haushalt machen und nichts bezahlen.

Tu es für deine Tochter und trenne dich von diese Frau, denn das Kind merkt das früher oder später auch wenn die Eltern unglücklich sind.  Du hast immer Anspruch auf einen Umgang (aller 14 Tage) mit deiner Tochter und wenn's dir zu bunt wird könntest du das alleinige Sorgerecht beantragen leider gehen die meisten Männer davon aus dass das Kind immer der Mutter zugesprochen wird aber zum Glück hat sich das längst gewandelt denn oftmals sind die Väter viel besser fürs Kindeswohl als die Mutter.

Und wenn du mal an dich denkst so besteht die Chance das du eine neue Frau findest und glücklich leben kannst.

Natürlich ist das ein schwerer Schritt aber schmeiß die Zweifel aus dem Fenster die Frau am besten auch, nur so kannst du irgendwann wieder frei atmen und glücklich werden.

Ganz viel Kraft 

Theresa 
 

2 -Gefällt mir

11.03.21 um 10:50
In Antwort auf

Aber was soll ich denn bitte tun? Kann man das Ruder nicht rumreisen?

Immer wieder erstaunlich wie erwachsene Menschen tatsächlich glauben einen anderen Menschen ändern zu können... und dabei jeden funken gesunden Menschenverstand über Bord schmeissen... Schon nach deiner Einleitung nachdem du den ersten "richtigen" Absatz geschrieben hast hätte dir klar werden müssen das du von Anfang an auf einem verlorenen Posten gekämpft hast... und das sich das auch nie geändert hat...

Andere hier haben das schon sehr gut zusammen gefasst, das deine Partnerin nichts ändern wird von sich aus... warum auch so hast du von Anfang an bewiesen das du einfach kein Rückrad hast... und wohl auch nie eines hattest... Denn ansonsten hättest du dich garnicht erst darauf eingelassen... sicher das so direkt gesagt zu bekommen wird dir mit Sicherheit nicht gefallen wohl auch wehtun oder dich wütend machen, jedoch musst du eben begreifen das stets 2 dazu gehören auch in deiner Situation... und bevor du mit dem Finger auf den anderen zeigst solltest du dir an die eigene Nase fassen und dir darüber Gedanken machen was deine Fehler waren... das bedeutet nicht das deine Partnerin nichts dazu beigetragen hat... Leidtragende wegen unreifer Eltern ist die Tochter... wie so oft wird das Kind die Suppe auslöffeln dürfen und irgendwann bei Psychater sitzen weil das Elternhaus total verkorkst ist... und Kinder haben sehr sehr feine Sensoren, sie registrieren mehr als es den anschein hat...

Du fragst hier was du tun kannst... nun woher sollen wir das wissen? Eines was du nicht tun solltest ist zu deiner Partnerin zu gehen und versuchen Mitleid zu bekommen in dem du erzählst das du in Tränen ausgebrochen bist... Wenn du mit deiner Partnerin reden möchtest dann doch am besten ruhig und sachlich... Sicher die meisten werden weil sie das immer tun dir zu einer Trennung raten... ich nehme jedoch Abstand davon... Denn ich hab nicht genug einblick... auch wenn deine Freundin anscheinend selbst schon mit einer Trennung liebäugelt... ich würde dir raten dir Zeit für dich selbst zu nehmen... mit Menschen zu sprechen die dir nahe stehen diese um Rat zu fragen... darüber nachdenken was du für dich selbst willst... und dir darüber Gedanken machen ob und wie du das erreichen kannst... es ist jedoch so das man nicht alles im leben haben kann da man eben nur einen Menschen ändern kann und das ist sich selbst... und nur von diesem Punkt aus kannst du etwas bewirken... wenn das Resultat davon eben eine Trennung beeinhaltet dann ist das so aber nicht weil irgendwer ausm Internet dir dazu geraten hat sondern weil du die Entscheidung selbst getroffen hast...

 

1 -Gefällt mir

11.03.21 um 13:26
In Antwort auf

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

Habt ihr denn nie über die Kostenaufteilung gesprochen? Bevor ihr die neue Wohnung bezogen habt? Gemeinsames Konto wäre damals keine Option gewesen? Wobei, in deinem Fall vl besser, dass ihr das nicht habt.
Warum zahlst du eigentlich ihre Tankfüllung? Und was macht sie mit ihrem Geld?
Ich finde, bei euch herrscht ein gewaltiges Ungleichgewicht.
Das Thema mit dem Haushalt, arbeitet sie denn bereits? Wenn ja, wie viel Stunden? Wenn sie nämlich noch nicht arbeitet, oder nur Teilzeit, dann sollte sie eigentlich den Haushalt alleine machen, da sie ja mehr Zeit hat. Dass dann derjenige der Vollzeit arbeitet nichts mehr machen möchte, ist denke ich klar. Kommt natürlich darauf an, wie viele Stunden und in welchem Bereich die Partner arbeiten.
Was meinst du mit, du wärst manchmal arschig? Kannst du da Beispiele anführen? Und wieso kocht sie für dich nicht mit? Ist das ein Dauerzustand, oder kam das Mal vor?
Inwiefern behandelst du sie schlecht?

"Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen."
Ich finde, das sagt schon viel aus, und zwar nichts Gutes! Wenn sie nichts (mehr) für dich empfindet, dann kann auch sie sich trennen. Das wird sie aber kaum tun, weil es einfach zu bequem für sie ist. Liebe sehe ich da keine.
Sie zeigt dir das ja auch deutlich und mit ihren Aussagen vermittelt sich auch ganz genau, dass sie nichts für dich empfindet.

Ich kann deine Sorge was das Kind betrifft sehr gut verstehen. Bei jemanden der auch solche Aussagen wie:" Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen." anwendet, würde ich Angst haben, dass sie mein Kind gegen mich aufhetzt. Dennoch wirst du -früher oder später- nicht um eine Trennung herumkommen.
Glaube mir, wenn sie sich neu verliebt, dann wird sie dich mit ziemlicher Sicherheit verlassen. Derzeit passt es noch recht gut für sie, weil kein anderer Mann da ist, den sie liebt. Aber das wird irgendwann kommen, und dann hast du ausgesorgt. So leid es mir tut dir das so hart zu sagen. Du hast auch eine Partnerin verdient die dich liebt und von der auch mal etwas zurückkommt.
Das da ist keine Beziehung, nur eine Zweckgemeinschaft.
LG

 

Gefällt mir

11.03.21 um 14:52

"Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert."

Wenn zwei Menschen zusammenpassen, muss nicht "erobert" werden. Schon gar nicht, wenn das Interesse einseitig ist. Deine Flamme hat Dir von Anfang an aufgezeigt, dass es nicht passt. Das hättest Du ernst nehmen sollen. Aber offenbar war die Beute zu reizvoll.

"Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅."

Beachtliches Tempo. Auch wenn es ungeplant war, kommt eine Schwangerschaft nicht vom Himmel gefallen. Daran habt ihr beide gleichermaßen Anteil. Immerhin habt ihr nun eine wunderbare Tochter. 

"... Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen ... Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung."

Du hast darauf bestanden? Klingt nicht nach gesunder Kommunikation. Hast Du Dir mal überlegt, wie es rüberkommt, wenn der Karrieretyp der Schwangeren sagt "mach Du aber mal den Haushalt!"? Das ist nicht gerade sehr wertschätzend und es klingt stumm der Nebensatz mit "damit Du überhaupt zu was Nutze bist".

"In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen.

Der Klassiker. ICH Mann bringe Geld heim, DU Frau machst Haushalt! Geld wiegt nicht alles auf. Während Du selbstbestimmt arbeitest, DEIN Geld verdienst, sitzt Deine Frau mit einem Baby und dann Kleinkind zuhause. Selbstbestimmung? Fehlanzeige. Würdest Du tauschen wollen? Ich will Deine Liebste nun nicht von Grund auf verteidigen, aber Du wirkst auf mich sehr selbstgerecht. Immer wieder legst Du den Fokus darauf, was Du alles bezahlst. Und dann kommst Du armer Mann nach Hause und es steht noch nicht mal das Essen auf dem Tisch.

"Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.Ich bin so dermaßen unglücklich."

Du betonst, dass Du Dich entschuldigen kannst? Komm mal wieder runter von Deinem Thron des ungerecht Behandelten. Ja, Deine Flamme mag sich doof verhalten, aber Du siehst nur Deine Seite, zählst Deine ganzen Vorzüge auf, was Du alles einbringst und wie unmöglich sie sich verhält. Hast Du Dich auch schon mal damit auseinandergesetzt, welches Leben Deine Partnerin gerade führt? Ich lese nur Vorwürfe. Wenn überhaupt eine Chance bestand, eure Beziehung zu retten, dann hättest Du von Anfang an Deine seltsame Denkweise "ich, ich, ich" in "wie fühlt sie sich, wie kommen wir wieder zusammen, kann ich mich in sie einfühlen etc." ändern müssen. Aber dafür ist es jetzt wahrscheinlich zu spät. Ihr habt keine Wertschätzung füreinander, das passt überhaupt nicht zwischen euch. Das hast Du erkannt, bist in Deiner Analyse aber nicht über "sie verhält sich scheiße" hinaus gekommen. Im Grunde egal, denn so bleibt nur die Trennung. 

"Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun"

Warum sie sich nicht trennt, weiß ich nicht. Vermutlich wähnt sie sich in einer großen finanziellen Abhängigkeit und hat Angst davor, auf eigenen Beinen zu stehen. Und warum würdest Du Deine Tochter verlieren? Das verstehe ich nicht. 

Ich würde Dir raten: Vergiss mal Deinen ganzen Unmut bezüglich des Geldes. Schieb mal beiseite, dass sie Deine Erwartungen was den Haushalt betrifft nicht erfüllt. Atme tief durch, mach Dich frei von den ganzen negativen Gedanken. Und dann konzentriere Dich mal darauf, was Deine Freundin gut macht. Geht sie beispielsweise gut mit eurer Tochter um? Bist Du stolz auf sie als Mama? Hat sie Qualitäten, die Dich nach wie vor beeindrucken? Erinnere Dich, dass Du diese Frau unbedingt haben wolltest. Dann überlege, wie ihr Alltag aussieht und ob Dich das glücklich machen würde, wenn es Dein Alltag wäre, Du von ihrem Geld abhängig wärst. Versuche zu verstehen, wie es ihr geht.

Und dann, auf dieser Basis, beleuchte nochmal alles, was nicht gut läuft. Das ist genauso nötig, aber eben lösungsorientiert und nicht beleidigt und verurteilend.

Sprich mit ihr ohne Vorwürfe. Teile ihr mit, dass es Dir wichtig ist, sie zu verstehen. Vermittle ihr, dass Du Dir nach wie vor wünschst, dass es er gut geht, dass Du aber siehst, dass es ihr nicht gut geht. Und Dir auch nicht. Und dass Du gerne mit ihr zusammen nach Lösungen suchen möchtest. Versuche es mit Verständnis und nicht mit Druck, Erwartungen und Vorwürfen.

Das ist meiner Meinung nach, das einizige was noch helfen könnte. Falls Du das überhaupt noch willst. Und wenn Du damit auf Granit beisst, dann hast Du es wenigstens noch versucht. Dann bleibt nur noch die Trennung. 

1 -Gefällt mir

11.03.21 um 15:03
In Antwort auf

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

Du warst verliebt und hasts nicht gesehen oder sehen wollen. Verändert hat sie sich nicht und wird es wahrscheinlich auch nicht.
Anwaltlich mal beraten lassen ist sicher kein Fehler und eins kannst du dir sicher sein, wenn sie alleine wäre muss sie den Haushalt schmeissen und auch mit dem Geld umgehen können, sonst verliert sie die kleine auf kurz oder lang.
Such im Ernstfall um das alleinige Sorgerecht an, das muss ja irgendwie nachweisbar sein das sie nicht fähig ist, erwachsen und verantwortungsbewusst zu leben. Es geht um das Wohl der kleinen in erster Linie... 

Gefällt mir

11.03.21 um 15:47
In Antwort auf

"Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert."

Wenn zwei Menschen zusammenpassen, muss nicht "erobert" werden. Schon gar nicht, wenn das Interesse einseitig ist. Deine Flamme hat Dir von Anfang an aufgezeigt, dass es nicht passt. Das hättest Du ernst nehmen sollen. Aber offenbar war die Beute zu reizvoll.

"Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅."

Beachtliches Tempo. Auch wenn es ungeplant war, kommt eine Schwangerschaft nicht vom Himmel gefallen. Daran habt ihr beide gleichermaßen Anteil. Immerhin habt ihr nun eine wunderbare Tochter. 

"... Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen ... Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung."

Du hast darauf bestanden? Klingt nicht nach gesunder Kommunikation. Hast Du Dir mal überlegt, wie es rüberkommt, wenn der Karrieretyp der Schwangeren sagt "mach Du aber mal den Haushalt!"? Das ist nicht gerade sehr wertschätzend und es klingt stumm der Nebensatz mit "damit Du überhaupt zu was Nutze bist".

"In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen.

Der Klassiker. ICH Mann bringe Geld heim, DU Frau machst Haushalt! Geld wiegt nicht alles auf. Während Du selbstbestimmt arbeitest, DEIN Geld verdienst, sitzt Deine Frau mit einem Baby und dann Kleinkind zuhause. Selbstbestimmung? Fehlanzeige. Würdest Du tauschen wollen? Ich will Deine Liebste nun nicht von Grund auf verteidigen, aber Du wirkst auf mich sehr selbstgerecht. Immer wieder legst Du den Fokus darauf, was Du alles bezahlst. Und dann kommst Du armer Mann nach Hause und es steht noch nicht mal das Essen auf dem Tisch.

"Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.Ich bin so dermaßen unglücklich."

Du betonst, dass Du Dich entschuldigen kannst? Komm mal wieder runter von Deinem Thron des ungerecht Behandelten. Ja, Deine Flamme mag sich doof verhalten, aber Du siehst nur Deine Seite, zählst Deine ganzen Vorzüge auf, was Du alles einbringst und wie unmöglich sie sich verhält. Hast Du Dich auch schon mal damit auseinandergesetzt, welches Leben Deine Partnerin gerade führt? Ich lese nur Vorwürfe. Wenn überhaupt eine Chance bestand, eure Beziehung zu retten, dann hättest Du von Anfang an Deine seltsame Denkweise "ich, ich, ich" in "wie fühlt sie sich, wie kommen wir wieder zusammen, kann ich mich in sie einfühlen etc." ändern müssen. Aber dafür ist es jetzt wahrscheinlich zu spät. Ihr habt keine Wertschätzung füreinander, das passt überhaupt nicht zwischen euch. Das hast Du erkannt, bist in Deiner Analyse aber nicht über "sie verhält sich scheiße" hinaus gekommen. Im Grunde egal, denn so bleibt nur die Trennung. 

"Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun"

Warum sie sich nicht trennt, weiß ich nicht. Vermutlich wähnt sie sich in einer großen finanziellen Abhängigkeit und hat Angst davor, auf eigenen Beinen zu stehen. Und warum würdest Du Deine Tochter verlieren? Das verstehe ich nicht. 

Ich würde Dir raten: Vergiss mal Deinen ganzen Unmut bezüglich des Geldes. Schieb mal beiseite, dass sie Deine Erwartungen was den Haushalt betrifft nicht erfüllt. Atme tief durch, mach Dich frei von den ganzen negativen Gedanken. Und dann konzentriere Dich mal darauf, was Deine Freundin gut macht. Geht sie beispielsweise gut mit eurer Tochter um? Bist Du stolz auf sie als Mama? Hat sie Qualitäten, die Dich nach wie vor beeindrucken? Erinnere Dich, dass Du diese Frau unbedingt haben wolltest. Dann überlege, wie ihr Alltag aussieht und ob Dich das glücklich machen würde, wenn es Dein Alltag wäre, Du von ihrem Geld abhängig wärst. Versuche zu verstehen, wie es ihr geht.

Und dann, auf dieser Basis, beleuchte nochmal alles, was nicht gut läuft. Das ist genauso nötig, aber eben lösungsorientiert und nicht beleidigt und verurteilend.

Sprich mit ihr ohne Vorwürfe. Teile ihr mit, dass es Dir wichtig ist, sie zu verstehen. Vermittle ihr, dass Du Dir nach wie vor wünschst, dass es er gut geht, dass Du aber siehst, dass es ihr nicht gut geht. Und Dir auch nicht. Und dass Du gerne mit ihr zusammen nach Lösungen suchen möchtest. Versuche es mit Verständnis und nicht mit Druck, Erwartungen und Vorwürfen.

Das ist meiner Meinung nach, das einizige was noch helfen könnte. Falls Du das überhaupt noch willst. Und wenn Du damit auf Granit beisst, dann hast Du es wenigstens noch versucht. Dann bleibt nur noch die Trennung. 

Ja mein Statement kam sehr einseitig und ich bebezogen rüber. Das ist mir im Nachhinein klar.

Ich frage sie oft was ihre Wünsche sorgen und Nöte sind. Sie arbeitet zurzeit als Tagesmutter und betreut mit unserer Tochter also insgesamt 5Kinder für etwa 4h am Tag. 

natürlich erfährt sie Wertschätzung. Ich sage oft ich bin stolz auf sie wie sie mit unserer Tochter umgeht und ich mir keine bessere Mama für die kleine vorstelle kann. Selbst im größten Streit wenn sie versucht die Tochter zu instrumentalisieren sage ich ihr das.

Ich bin gewiss kein Karriere-Typ. Ich arbeite in der Autoindustrie als Werker also nichts wirklich weltbewegendes nur mit etwas mehr Verantwortung als üblich. Ich habe ihr damals oft gesagt dass auch ich zuhause bleiben könne und das Kind großziehen kann und sie weiter arbeiten gehen darf. Dies wurde mit Gelächter abgetan und im o-Ton: Du verdienst doch viel mehr als ich! Ja und? Geld ist nicht alles. Ich brauche für mich selbst gesprochen nur liebe Harmonie und etwas Aufmerksamkeit mehr nicht.

Also hat sie die zwei Jahre Elternzeit genommen. Davon sind fast 1,5Jahre rum.

Dass sie sich nicht nur als Mutter fühlt und oder Putzfrau hab ich so oft es mir möglich war ihr die kleine abgenommen dass sie zu ihrem Pferd Freunden oder sonst wem auch immer gehen kann und sich nicht daheim alleine oder auch einfach mal alleine sein kann. 


 

Gefällt mir

11.03.21 um 16:03
In Antwort auf

Ja mein Statement kam sehr einseitig und ich bebezogen rüber. Das ist mir im Nachhinein klar.

Ich frage sie oft was ihre Wünsche sorgen und Nöte sind. Sie arbeitet zurzeit als Tagesmutter und betreut mit unserer Tochter also insgesamt 5Kinder für etwa 4h am Tag. 

natürlich erfährt sie Wertschätzung. Ich sage oft ich bin stolz auf sie wie sie mit unserer Tochter umgeht und ich mir keine bessere Mama für die kleine vorstelle kann. Selbst im größten Streit wenn sie versucht die Tochter zu instrumentalisieren sage ich ihr das.

Ich bin gewiss kein Karriere-Typ. Ich arbeite in der Autoindustrie als Werker also nichts wirklich weltbewegendes nur mit etwas mehr Verantwortung als üblich. Ich habe ihr damals oft gesagt dass auch ich zuhause bleiben könne und das Kind großziehen kann und sie weiter arbeiten gehen darf. Dies wurde mit Gelächter abgetan und im o-Ton: Du verdienst doch viel mehr als ich! Ja und? Geld ist nicht alles. Ich brauche für mich selbst gesprochen nur liebe Harmonie und etwas Aufmerksamkeit mehr nicht.

Also hat sie die zwei Jahre Elternzeit genommen. Davon sind fast 1,5Jahre rum.

Dass sie sich nicht nur als Mutter fühlt und oder Putzfrau hab ich so oft es mir möglich war ihr die kleine abgenommen dass sie zu ihrem Pferd Freunden oder sonst wem auch immer gehen kann und sich nicht daheim alleine oder auch einfach mal alleine sein kann. 


 

Natürlich sehe ich sie nicht nur als Mutter sondern auch als Partnerin und habe ihr oft bzw sage es immer wieder, das sie verdammt gut aus sieht und schmeichle ihr natürlich...

Gefällt mir

11.03.21 um 16:41

Gut, dass Du das relativiert hast, so klingt es alles noch ein wenig anders. Fakt ist: Aus irgendwelchen Gründen ist Deine Partnerin unzufrieden. Vermutlich in erster Linie mit sich selbst, aber auch mit den Lebensumständen. Vielleicht auch mit Dir als Partner. Offenbar kann sie mt Dir darüber aber nicht offen sprechen. Es ging bei euch rasend schnell, ihr hattet gar keine Zeit, euch wirklich kennen zu lernen. Du wolltest sie unbedingt haben, hast bestimmte Dinge im anfänglichen Hormonrausch nicht gesehen. Euch fehlt vermutlich die Basis, die gegenseitiges Kennen mit sich bringt. Ob ihr da noch zusammenfindet, weiß ich nicht. Und ob Du das auch überhaupt noch willst. Wenn es zwischen zwei Menschen einfach nicht passt, dann muss man irgendwann die Konsequenzen ziehen, so schmerzhaft das auch sein mag. 

Alles Gute! 

2 -Gefällt mir

11.03.21 um 16:51

Sieh an, einen Gaul hat Sie auch noch!
Den bezahlst Du sicher auch.

Nachdem nun schon (fast) alles gesagt und mit teils sehr guten Argumenten
unterfüttert wurde, sehe ich, dass die Zeit des Handelns gekommen ist.

Zu allererst drehst Du ihr mal den Geldhahn zu.
Nicht alles sofort stoppen, sondern die Schrauben langsam anziehen.
Du bist jetzt am Drücker ...........

Gefällt mir

11.03.21 um 17:40
In Antwort auf

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

"Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. "

Nein? Du hast Umgangsrecht!

Die Story klingt für mich als hätte sie in dir nur eunen Versorger gesucht, leider. Dann kam ein Kind, viel zu schnell. Es klingt nicht als hätte sie je so richtig Gefühle für dich gehabt 

Gefällt mir

11.03.21 um 17:44
In Antwort auf

Sieh an, einen Gaul hat Sie auch noch!
Den bezahlst Du sicher auch.

Nachdem nun schon (fast) alles gesagt und mit teils sehr guten Argumenten
unterfüttert wurde, sehe ich, dass die Zeit des Handelns gekommen ist.

Zu allererst drehst Du ihr mal den Geldhahn zu.
Nicht alles sofort stoppen, sondern die Schrauben langsam anziehen.
Du bist jetzt am Drücker ...........

Ja eher eine Reitbeteiligung aber diese 20€ im Monat zahlt sie selbst. Da ging's mir eher um die investierte Zeit die sie nur für sich selbst hat. Heute war's wieder so weit.. Pferdezeit. Hab angeboten die kleine zu bespaßen und mit ihr spazieren zu gehen. Meine Mutter wollte auch raus wieso also nicht. 

Sie wollte aber unbedingt diesmal die kleine mitnehmen o-ton: sonst denken ja alle ich würde mich nachmittags nicht kümmern... 

wie kommt man auf so ne Idee? Natürlich hatte ich da nichts gegen hab sie die kleine mitnehmen lassen.

keine 15minuten später der Anruf ob ich sie nicht abholen kann es windet und sie möchte nur auf den Arm.. war mir klar aber natürlich hab ich die kleine zum spazieren gehen geholt. Wieso dann erst son rumgeplänkel. Ich glaube sie stört es dass ich mit der kleinen jetzt einfach so viel machen kann seit sie läuft und ich versteh was sie möchte 

Gefällt mir

11.03.21 um 21:26
In Antwort auf

Ja eher eine Reitbeteiligung aber diese 20€ im Monat zahlt sie selbst. Da ging's mir eher um die investierte Zeit die sie nur für sich selbst hat. Heute war's wieder so weit.. Pferdezeit. Hab angeboten die kleine zu bespaßen und mit ihr spazieren zu gehen. Meine Mutter wollte auch raus wieso also nicht. 

Sie wollte aber unbedingt diesmal die kleine mitnehmen o-ton: sonst denken ja alle ich würde mich nachmittags nicht kümmern... 

wie kommt man auf so ne Idee? Natürlich hatte ich da nichts gegen hab sie die kleine mitnehmen lassen.

keine 15minuten später der Anruf ob ich sie nicht abholen kann es windet und sie möchte nur auf den Arm.. war mir klar aber natürlich hab ich die kleine zum spazieren gehen geholt. Wieso dann erst son rumgeplänkel. Ich glaube sie stört es dass ich mit der kleinen jetzt einfach so viel machen kann seit sie läuft und ich versteh was sie möchte 

Das ist ja "nett" von ihr, sie lässt das Kind abholen damit bloß nichts von ihrer Zeit flöten geht.

Mein Vater hat echt viel für uns als Kinder gemacht aber das geht ein bisschen weit ... Vll hatte sie wen zum Ausreiten gefunden und da war ihr aus Kind aufpassen gerade lästig.

Gefällt mir

12.03.21 um 3:42
In Antwort auf

Das ist ja "nett" von ihr, sie lässt das Kind abholen damit bloß nichts von ihrer Zeit flöten geht.

Mein Vater hat echt viel für uns als Kinder gemacht aber das geht ein bisschen weit ... Vll hatte sie wen zum Ausreiten gefunden und da war ihr aus Kind aufpassen gerade lästig.

So sehr ich mich verletzt fühle aber sie ist eine großartige Mama. Wie sie mit ihr umgeht usw ich kann mir keine bessere Mama vorstellen. Klar gibts ein zwei Dinge die ich anders machen würde aber hey jeder sieht das da eben anders und rede ihr da auch nicht rein.
Ich war anfangs mit der kleinen heillos überfordert. Konnte so recht nicht mit ihr umgehen aber dennoch hab ich sie zu spätschichtzeiten ab 22Uhr als ich nach Hause kam aufm arm gehabt und hab meine Freundin ins Bett gelassen das sie erholt ist und die kleine bis manchmal 2Uhr morgens durch die Wohnung getragen.
Seit die kleine krabbeln kann komme ich mehr mit ihr zu recht und seit sie läuft sowieso. Nehme ihr die kleine immer wenn es geht ab dass sie Zeit für sich hat. Wenn ich mit meiner Besten unterwegs bin sind wir meist 3Stunden am spazieren so dass sie eigentlich viel freie Zeit hat.
Sie besitzt noch eine Reitbeteiligung. Heute war der Fall dass sie beiläufig erwähnt hat sie müsse zum Pferd und würde die kleine mitnehmen. Ich habe angeboten mit ihr spazieren zu gehen dass sie ihre Ruhe hat. Wollte sie nicht mit der Begründung: Sonst denken alle ich wolle nachmittags nichts mit ihr machen. WTF? 
Als zweites meinte sie dass die kleine auch die letzten drei Male dabei war was nicht stimmt denn ihre Tante hatte mir erzählt das sie mit ihr unterwegs aufm spielie war. 
Wie dem auch sei sagte ich das es ja auch cool für die kleine wäre wenn sie durch den Stall laufen kann und Pferde sieht. Hab sie also ohne Murren oder sonst was gehen lassen.
Keine 15Minuten später bekomme ich einen Anruf ob ich die kleine nicht abholen könne. Es würde so sehr winden und sie wolle die ganze Zeit auf dem Arm sein.
Kein Problem hab sie abgeholt und bin mit meiner Mutter spazieren gegangen. Die kleine war schon müde beim abholen. Per WhatsApp fragte mich meine Freundin dann was ich zum Essen möchte. Total verwundert antwortet ich natürlich höfflich.
Als wir zu Hause waren ist die kleine leider im Auto eingeschlafen. Ich habe noch 15min gewartet das sie tiefer schläft so dass sie beim reintragen nicht aufwacht und weiter schlafen kann. Nun ging nicht so auf der Plan und sie wurde wach. Haben zusammen Abend gegessen und ich musste los zur Nachtschicht. Meine Partnerin wollte die kleine ins Bett bringen also bin ich nach dem umziehen leise und wortlos gegangen habe aber per WhatsApp Bescheid gegeben.
Naja, irgendwann kam die Nachricht die kleine ist nicht mehr müde genug. Ich meinte geh mit ihr ins grosse Bett und leg dich gemütlich daneben. Antwort: Nein will ich nicht. 
darauf folgte ich solle das nächste mal die kleine nicht einschlafen lassen dass würde IHR und der kleinen nicht gut tuen. Außerdem wollte sie noch einen Film schauen und nicht bis 21Uhr neben ihr sitzen. Außerdem wäre sie müde und hätte Durst.
Als manchmal ihre Beste Freundin da war und ich die kleine ins Bett gebracht habe dass sie sich schön unterhalten können habe ich auch manchmal 60minuten sie aufm arm gehabt obwohl ich pipi wie sonst was musste und habe mich nie beschwert. Nur aussagen getroffen dass es langsam warm wurde aber die kleine nun schläft. Oder hab sie ins große Bett und fertig.
Ich versteh das alles nicht... Bin ich doof oder ist sie einfach egoistisch?
 

Gefällt mir

12.03.21 um 7:05

Hast eben eine schlampige Frau, das änderst du nicht.
Wenn du immer mit dem Geld kommst, dann degradierst sie zur Putzfrau, denn die bezahlt man. Deine Argumente hätten andere sein müssen. Das offensichtlichste ist Zeit. Der der die Zeit hat, kann sich darum kümmern. Aber der Zug ist bei euch abgefahren. Und schlampige, chaotische Menschen machen auch dann eher nichts.
Wenn man selbst die Probleme nicht lösen kann, dann kann man sich Hilfe suchen, bevor es anfängt sich im Kreis zu drehen und das der Anfang vom Ende wird.

Wenn ihr zu keiner Paartherapie wollt, dann fang langsam die Trennung an. Starte mit den Finanzen. Dreh den Geldhahn langsam zu.

Gefällt mir

12.03.21 um 9:59

Hallo,

deine Situation tut mir echt leid, aber weißt du was ich mich frage?

Du schreibst, dass deine Frau nicht den Haushalt macht, es aussieht wie Sau und sprichst selbst davon es gleiche einem Messihaushalt.
Da frage ich mich ganz ehrlich, ob das  der geeignete Platz für ein kleines Kind ist?!?!

 

Gefällt mir

12.03.21 um 16:47
In Antwort auf

Hallo,

deine Situation tut mir echt leid, aber weißt du was ich mich frage?

Du schreibst, dass deine Frau nicht den Haushalt macht, es aussieht wie Sau und sprichst selbst davon es gleiche einem Messihaushalt.
Da frage ich mich ganz ehrlich, ob das  der geeignete Platz für ein kleines Kind ist?!?!

 

Okay Messihaushalt ist etwas überspitzt dargestellt aber es herrscht Unordnung 

Gefällt mir

12.03.21 um 17:30
In Antwort auf

So sehr ich mich verletzt fühle aber sie ist eine großartige Mama. Wie sie mit ihr umgeht usw ich kann mir keine bessere Mama vorstellen. Klar gibts ein zwei Dinge die ich anders machen würde aber hey jeder sieht das da eben anders und rede ihr da auch nicht rein.
Ich war anfangs mit der kleinen heillos überfordert. Konnte so recht nicht mit ihr umgehen aber dennoch hab ich sie zu spätschichtzeiten ab 22Uhr als ich nach Hause kam aufm arm gehabt und hab meine Freundin ins Bett gelassen das sie erholt ist und die kleine bis manchmal 2Uhr morgens durch die Wohnung getragen.
Seit die kleine krabbeln kann komme ich mehr mit ihr zu recht und seit sie läuft sowieso. Nehme ihr die kleine immer wenn es geht ab dass sie Zeit für sich hat. Wenn ich mit meiner Besten unterwegs bin sind wir meist 3Stunden am spazieren so dass sie eigentlich viel freie Zeit hat.
Sie besitzt noch eine Reitbeteiligung. Heute war der Fall dass sie beiläufig erwähnt hat sie müsse zum Pferd und würde die kleine mitnehmen. Ich habe angeboten mit ihr spazieren zu gehen dass sie ihre Ruhe hat. Wollte sie nicht mit der Begründung: Sonst denken alle ich wolle nachmittags nichts mit ihr machen. WTF? 
Als zweites meinte sie dass die kleine auch die letzten drei Male dabei war was nicht stimmt denn ihre Tante hatte mir erzählt das sie mit ihr unterwegs aufm spielie war. 
Wie dem auch sei sagte ich das es ja auch cool für die kleine wäre wenn sie durch den Stall laufen kann und Pferde sieht. Hab sie also ohne Murren oder sonst was gehen lassen.
Keine 15Minuten später bekomme ich einen Anruf ob ich die kleine nicht abholen könne. Es würde so sehr winden und sie wolle die ganze Zeit auf dem Arm sein.
Kein Problem hab sie abgeholt und bin mit meiner Mutter spazieren gegangen. Die kleine war schon müde beim abholen. Per WhatsApp fragte mich meine Freundin dann was ich zum Essen möchte. Total verwundert antwortet ich natürlich höfflich.
Als wir zu Hause waren ist die kleine leider im Auto eingeschlafen. Ich habe noch 15min gewartet das sie tiefer schläft so dass sie beim reintragen nicht aufwacht und weiter schlafen kann. Nun ging nicht so auf der Plan und sie wurde wach. Haben zusammen Abend gegessen und ich musste los zur Nachtschicht. Meine Partnerin wollte die kleine ins Bett bringen also bin ich nach dem umziehen leise und wortlos gegangen habe aber per WhatsApp Bescheid gegeben.
Naja, irgendwann kam die Nachricht die kleine ist nicht mehr müde genug. Ich meinte geh mit ihr ins grosse Bett und leg dich gemütlich daneben. Antwort: Nein will ich nicht. 
darauf folgte ich solle das nächste mal die kleine nicht einschlafen lassen dass würde IHR und der kleinen nicht gut tuen. Außerdem wollte sie noch einen Film schauen und nicht bis 21Uhr neben ihr sitzen. Außerdem wäre sie müde und hätte Durst.
Als manchmal ihre Beste Freundin da war und ich die kleine ins Bett gebracht habe dass sie sich schön unterhalten können habe ich auch manchmal 60minuten sie aufm arm gehabt obwohl ich pipi wie sonst was musste und habe mich nie beschwert. Nur aussagen getroffen dass es langsam warm wurde aber die kleine nun schläft. Oder hab sie ins große Bett und fertig.
Ich versteh das alles nicht... Bin ich doof oder ist sie einfach egoistisch?
 

Du bist einfach zu schwach für sie, sonst nichts.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

12.03.21 um 19:49
In Antwort auf

Du bist einfach zu schwach für sie, sonst nichts.

Was hat das mit schwach zu tun wenn man sich einfach Harmonie liebe und Zuneigung des Menschen aus Willens haben möchte nicht erst wenn man a oder b macht. 

Gefällt mir

12.03.21 um 19:50
In Antwort auf

Was hat das mit schwach zu tun wenn man sich einfach Harmonie liebe und Zuneigung des Menschen aus Willens haben möchte nicht erst wenn man a oder b macht. 

Du liebst Harmonie und tust alles dafür. Das ist ein absolut falscher Weg und führt immer dazu, dass einer unglücklich ist.

Gefällt mir

12.03.21 um 21:18

Hallo lieber FS, also bei deinem Eingangspost musste ich erstmal schlucken Ganz schön heftig. Du hast schon ganz viel durchgemacht und ich habe Hochachtung was du jeden Tag leistest für deine Frau. Als erstes, ist es unerhört von deiner Frau, dass sie parallel gedatet hat. Geht gar nicht.

Ich empfehle, dass deine Frau einen Kochkurs besucht. Schicke sie mal in einen Kochkurs. Anschließend muss sie dich bekochen
 

3 -Gefällt mir

12.03.21 um 22:33
In Antwort auf

Was hat das mit schwach zu tun wenn man sich einfach Harmonie liebe und Zuneigung des Menschen aus Willens haben möchte nicht erst wenn man a oder b macht. 

Problematisch wird es ja nur, wenn man in der Hoffnung, ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen, immer dasselbe tut und nicht erkennt, dass man auf dem falschen Dampfer unterwegs ist oder zumindest die Strategie ändern sollte. Anders formuliert: Du merkst ja, dass dein Hoffen zu nichts führt. Wie lange willst du noch Dinge, die dich stören ansprechen und hoffen, dass deine Freundin sich aus Anstand, Wertschätzung oder Achtung vor deinen Gefühlen ändert? Wie viel Zeit brauchst du noch, um zu sehen, dass das nie passieren wird?

Außerdem: Ich fürchte auch, dass Ungleichgewicht war von Anfang an da, weil du dir von Anfang an so sicher warst. Und so blieb es. Sie wusste und weiß, dass sie dich "hat", egal, was passiert, egal, was sie macht. So entsteht kein Respekt. Du kannst hundertmal schreiben, dass es schade ist, wenn man sich erst anstrengt, wenn man weiß, dass es sonst Konsequenzen gibt. Aber viele Menschen brauchen eine gewisse Unsicherheit, zumindest in jenem Sinne, dass sie wissen, dass sie mit einem gewissen Verhalten nicht durchkommen. Dadurch, dass du alles hingenommen und dich maximal beschwert hat, aber nie gehandelt hast, hast du dich gewissermaßen verkauft. Wer schimpft, der kauft. 

Ich sehe für dich drei Optionen: Du leidest weiter. Du trennst dich. Du ziehst andere Saiten auf und lässt dir gewisse Dinge einfach nicht mehr bieten. Aber weiter hoffen, dass sich alles von selbst bessert, würde ich jedenfalls nicht mehr. 

1 -Gefällt mir

13.03.21 um 11:25

Hallo lieber FS, in einer Kochschule lernt Ihre Ehefrau, wie man einfache, leckere Gerichte schnell zubereitet. Ich möchte Ihnen noch einmal meine große Hochachtung und Respekt aussprechen. Was Sie jeden Tag geleistet haben für Ihre Ehefrau ist unbeschreiblich. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Glück. 

4 -Gefällt mir

13.03.21 um 19:36
In Antwort auf

Was hat das mit schwach zu tun wenn man sich einfach Harmonie liebe und Zuneigung des Menschen aus Willens haben möchte nicht erst wenn man a oder b macht. 

Wovon du sprichst hat mit Harmonie absolut nichts zu tun... Wenn man dich so ließt ist es so das du versuchst zu rechtfertigen warum du dich in deiner Beziehung deiner Partnerin gegenüber immer geduckt hast und lieb ja und amen gesagt hast... das ist nicht harmonisch... der versuch es dem anderen immer recht zu machen solange bis man nicht mehr kann ist genau das was dich in deine Situation gebracht hat... du erntest grade das was du verzapft hast... aber das willst du nicht wahrhaben...

Harmonie ist Balance... etwas das man als ausgewogen bezeichnet... man kann es auch als geben und nehmen bezeichnen... miteinander, nicht gegeneinander... nach allem was du beschreibst gibt es absolut keine Ausgewogenheit... Sie konnte machen was sie will ohne Rücksicht auf verluste... du hast sie machen lassen... und warum sollte sie etwas ändern wollen? Weil du angefangen hast zu weinen? Jemanden das so zu verkaufen ist nichts weiter als emotionale Erpressung... und wie es scheint lässt deine Partnerin sich nicht darauf ein...

Wie jemand hier schon gesagt hat, deine einzige Möglichkeit wäre mit ihr zu sprechen, ruhig und sachlich, ohne vorwürfe, ohne rumnörgeln... einfach mal das Rückrad aus der Abstellkammer wieder anziehen...

1 -Gefällt mir

13.03.21 um 20:02
In Antwort auf

Wovon du sprichst hat mit Harmonie absolut nichts zu tun... Wenn man dich so ließt ist es so das du versuchst zu rechtfertigen warum du dich in deiner Beziehung deiner Partnerin gegenüber immer geduckt hast und lieb ja und amen gesagt hast... das ist nicht harmonisch... der versuch es dem anderen immer recht zu machen solange bis man nicht mehr kann ist genau das was dich in deine Situation gebracht hat... du erntest grade das was du verzapft hast... aber das willst du nicht wahrhaben...

Harmonie ist Balance... etwas das man als ausgewogen bezeichnet... man kann es auch als geben und nehmen bezeichnen... miteinander, nicht gegeneinander... nach allem was du beschreibst gibt es absolut keine Ausgewogenheit... Sie konnte machen was sie will ohne Rücksicht auf verluste... du hast sie machen lassen... und warum sollte sie etwas ändern wollen? Weil du angefangen hast zu weinen? Jemanden das so zu verkaufen ist nichts weiter als emotionale Erpressung... und wie es scheint lässt deine Partnerin sich nicht darauf ein...

Wie jemand hier schon gesagt hat, deine einzige Möglichkeit wäre mit ihr zu sprechen, ruhig und sachlich, ohne vorwürfe, ohne rumnörgeln... einfach mal das Rückrad aus der Abstellkammer wieder anziehen...

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

1 -Gefällt mir

13.03.21 um 20:40

Doch du bist gleichberechtigt 

3 -Gefällt mir

14.03.21 um 10:17
In Antwort auf

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

Sie hat entweder nicht gelernt sich zu konfrontieren oder es interessiert sie schlichtweg nicht. Wenn reden nicht hilft, so wie es aussieht hilft nur handeln. Es hat jeder seinen Teil zu tragen. Wenn du eh scho beinahe alles zahlst, find ichs nur gerecht das sie sich um den Haushalt kümmert. 

Gefällt mir

14.03.21 um 12:06
In Antwort auf

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

Aus deinem eröffnungsbeitrag "Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht."

Wenn das für dich ruhg und sachlich ist dann hast du wohl recht... das ist wirklich sehr locker und gelassen dann... das man da die Tür vor der Nase zugeknallt bekommt ist sogar verständlich... man muss nicht laut oder aggressv werden... das was du beschrieben hast und wie du an das Gespräch heran gegangen bist nennt man allgemein passiv-aggressiv... ist nicht weniger beschädigend...

Oh versteh mich nicht falsch ich gehe nicht davon aus deine Partner nicht auch etwas zu dem Chaos in eurer Beziehung beiträgt... Jedoch ist es für mich unvorstellbar das sie die einzige ist...

1 -Gefällt mir

14.03.21 um 12:15
In Antwort auf

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

Du beantwortest dir die Frage ja selbst.. du machst nichts. 

Auch wenn sie dir eunfach die Tür vor der Nase zuknallt.. du akzepierst das. 

Ihr seid Charakterlich nicht auf einer Wellenlänge.. alles was bei dir mit Gesprächen funktionieren würde, gilt nicht fürs sie.. sie ist nicht der Mensch, den du dir erhoffst.. Sie ist anders als du.. Dein Weg ist nicht ihr Weg.. Das sollte mal in deinen Kopf.

 

Gefällt mir

14.03.21 um 12:16
In Antwort auf

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

Als ersten Schritt würd ich mal getrennte Wohnungen beziehen.. 

Gefällt mir

14.03.21 um 15:54

Hallo Fragender, 

Großes Kompliment an dich. Aber wenn der Bauch immer dicker wird, ist Hausarbeit schwierig. 

Gefällt mir

14.03.21 um 16:00

Du bist mir ein Vogel. 

Deine Frage ist etwas genauso naiv, wie wenn ich zu einer Prostituierte gehen würde, und dann hier schreibe, warum vögelt die nur mit mir, wenn ich bezahle? Wir kennen uns jetzt drei Jahre, gut am Anfang habe ich natürlich bezahlt, aber warum muss ich nach drei Jahren noch bezahlen? 

Weil eben eine Beziehung sich nicht ändert. So wie sie angefangen hat, läuft sie in den meisten Fällen weiter. 

Wenn man sich also zum Pantoffelheld macht, um eine Frau zu bekommen, darf man sich nicht beschweren, dass man danach auch der Pantofelheld bleibt. 
So einfach ist des! 

Frauen die einem nicht wollen, schreibt man ab, man verbiegt sich nicht, bis man ihr dann endlich doch irgendwann passt, und sich danach zu beschweren, dass man nicht die Person sein kann, die man ist. 

Bist eine richtige Ulknudel. 

Gefällt mir

14.03.21 um 16:04
In Antwort auf

Ich gehe immer sachlich an die Situation ran. Ich werfe ihr nie vor sie würde mich ausnutzen. Ebenso nörgele ich auch nicht. Ich sage mich stört es das sie zuhause ist zumindest die meiste Zeit. Und dann nicht in der Lage oder die Lust besitzt aufzuräumen. 

Komme ich mit Argumenten um die Ecke gegen die sie nichts sagen kann wird mir die Türe vor der Nase zu gemacht. Also bitte wie soll man denn da Diskutieren? Ich werde nicht einmal laut oder sonst etwas. Ich bin locker und gelassen denn mehr als später alleine da zu stehen kann nicht passieren.

Du hättest eben schon ganz an Anfang begreifen müssen, dass du nicht ihr Typ bist, und dich nicht verbiegen, bis du ihr doch gepasst hast. 

Denn dieses verbiegen kann man nicht ewig durchhalten, du möchtest jetzt wieder dich selber sein, und die denkt sich, hat der nicht begriffen, dass ich ihn so nicht haben will? 

Eigentlich hättest du, als sie dir diesen Brief geschrieben hat, begreifen müssen, die ist nichts für mich, und deinen Weg gehen müssen. 

Gefällt mir

14.03.21 um 16:09

Lieber Ratsuchender, ich bewundere Ihre große Kraft und ihr Engagement für diese Ehe. Ich hoffe Ihre Ehefrau erkennt ihre Leistungen an und sieht in ihnen ihren Traummann. Mit auf den Weg geben möchte ich ihnen folgendes: bleiben sie weiter sachlich und ruhig. Versuchen Sie Ihrer Ehefrau mit Argumenten zu begegnen. Auch Ihre Ehefrau muss an sich arbeiten. Viel Glück weiterhin. 

Gefällt mir

15.03.21 um 10:47
In Antwort auf

Hallo lieber FS, in einer Kochschule lernt Ihre Ehefrau, wie man einfache, leckere Gerichte schnell zubereitet. Ich möchte Ihnen noch einmal meine große Hochachtung und Respekt aussprechen. Was Sie jeden Tag geleistet haben für Ihre Ehefrau ist unbeschreiblich. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Glück. 

Ich entschuldige mich beim TE dafür, dass die Beiträge von anani nicht hilfreich sind. Aber mich haben sie extrem erheitert. Vielen Dank dafür! Applaus!

Gefällt mir

15.03.21 um 16:34
In Antwort auf

Hallo 🙋‍♂️ 

Ich bin neu hier und aus lauter Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet. Ich weiß in meiner Beziehung einfach nicht mehr weiter.

kurz zu mir ich bin 30Jahre meine Partnerin ist 28 gemeinsam haben wir eine zuckersüße Tochter.

Mein Problem in meiner Beziehung ist einfach dass ich nicht mehr weiß woran ich bin. Wir sind ca 3Jahre zusammen. Ich war als ich sie kennenlernte Feuer und Flamme! Glaubte plötzlich an Liebe auf den ersten Blick. 

Bei ihr war das "leider" nicht so und ich musste ordentlich Arbeit leisten bis ich jener welcher wurde. Ich bin eher konservativ d.h wenn ich mich Date treffe ich mich nicht mit 10 anderen um das beste heraus zu picken. Bei ihr war das leider anders sie hat sich nebenher obwohl wir uns schon etwas näher gekommen waren mit anderen getroffen und sogar bei diesen übernachtet.

Habe natürlich meinen Unmut drüber Luft gemacht was bei ihr auf Unverständnis und rumdruckserei endete. Schließlich bekam ich nach einer Woche der Funkstille einen Brief in dem sie mir auflistete wieso das mit uns nicht funktionieren würde.

Irgendwie hab ich sie dann wohl doch erobert. 

Ich war überglücklich. Ungeplant ist sie dann nach ca 3 oder 4 Monaten schwanger geworden. Die kleine sieht aus wie ich deshalb muss ich mir da keine Gedanken machen 😅.

Sie ist dann während der Schwangerschaft bei mir eingezogen und da fing natürlich so langsam alles an. Ich habe einen gut bezahlten Job und gönne mir sowie anderen auch mal etwas. Nichts desto trotz sprach ich das leidige Thema des Geldes an. Miete teilen usw...

Sie meinte sofort ja klar teilen wir die. Doch nur einmal habe ich einen kleinen Beitrag erhalten. Da mir das Thema unangenehm ist/war hab ich's in den folge Monaten selten angesprochen bis gar nicht. 

Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde sie von der Arbeit frei gestellt hat aber regulär ihr Gehalt erhalten bis zur Entbindung. 

Ich habe mich dann damit arrangiert dass sie halt doch keine Miete zahlt habe aber darauf bestanden dass sie dann zumindest den Haushalt machen kann. Natürlich wenn der Bauch zu groß ist und es zu anstrengend wird mit meiner Unterstützung. Ich war nie der große ordnungsphanatiker. Aber ich musste leben wie in einem messie Haushalt. Als die kleine Maus dann endlich da war merkten wir schnell dass die jetzige Wohnung zu klein ist und haben uns eine neue gesucht wo wir beide im Mietvertrag stehen.

Unbekannterweise ist der neue Vermieter ein alter Arbeitskollege von mir 🙈.

Neue Wohnung neuer Abschnitt dachten wir uns. In der Wohnung war keine Küche - diese mussten wir auch kaufen. Also ich. Mal wieder. Ich zahle von Miete Kaution Strom Wasser Müll Telefon Internet und Küche alles! Tanke ihr Auto zahle den TÜV und für die kleine Maus Zahle ich so gut wie alles. 

Aber der Haushalt sieht aus wie sau! Jeden Tag muss ich mir anhören ich könne doch ebenfalls etwas machen. Aber seh ich das so falsch? Mein Ganzes Gehalt geht für uns drei drauf. Ich gehe arbeiten und habe dann wenn mir eh nichts bleibt keine Lust noch den Haushalt zu machen. 

Ich habe alles für die beiden hinten angestellt. Doch ich bekomme keine liebe keine Aufmerksamkeit. Nur wenn ich den Anfang mache kommt man sich näher. Komme ich von der Arbeit steht meist nichtmal etwas zu essen auf dem Tisch. Zumindest nicht für mich. Ich bin kein Unschuldslamm. Ich kann manchmal Arschig sein aber wer mich kennt weis wie meine Sprüche zu Deuten sind. Ich schaue mir vieles lange an bevor ich was sage und manchmal kommen dann leider verletzende Worte. Ich bin Manns genug does zu reflektieren und mich dafür sogar zu entschuldigen. Ich fühle mich ausgenutzt und manchmal als Samenspender. So böse das klingt.

Ich bin so dermaßen unglücklich. Muss mir anhören das jeder der uns kennt sagen würde ich würde sie schlecht behandeln. (Ihre Schwester und ihr Schwager sowie ihre beste Freundin(die seit 8Jahren keine Mann hat 🤨)) Die natürlich gefühlt jeden Tag bei uns sind und dann natürlich nur essen bestellt wird das auch wieder ich zahle für meine Partnerin.

Als ich merkte ich bin unglücklich machte ich mir selbst mut und fing an eingeschlafene Freundschaften wieder zu beleben. Daraus resultierte die neu Entstehung zu meiner alten besten Freundin. Zur Info sie ist selbst Mutter und sogar verheiratet. Wenn wir uns getroffen haben habe ich immer meine Tochter mit genommen. Das Frau sich sicher sein kann das es wirklich nur eine Freundschaft ist. Habe besagte Dame sogar zu uns nach Hause eingeladen dass Frau sich selbst ein Bild machen kann. Mit ihr kann ich über alles reden und wir verstehen uns ohne Worte und wissen wie der andere dumme Sprüche meint ohne beleidigt zu sein 😅

Ich konnte niemanden mein Problem anvertrauen weil ich mich irgendwie schämte. Letztes Wochenende lies ich bei meiner Mutter die Bombe platzen und alles strömte unter Tränen aus mir raus. Leider hat dies meine Tochter mitbekommen und wollte ab da nicht mehr von meiner Seite. 

Als ich wieder gefasster war und die Scherben vor mir lagen musst ich meine Partnerin damit konfrontieren. Und da haut es mir die Füße weg. Ich erzählte ihr dass ich mit unserer Tochter bei meiner Mutter war und ich wegen ihr anfangen musste zu weinen. Ihre Aussage darauf hin: fängst du wieder damit an und dreht sich um und geht. Sind meine Gefühle meine Emotionen sowas von egal? Tage später versuchte ich wieder das Gespräch zu suchen und musste mir Vorwürfe über Vorwürfe anhören. Das schlimmste war einfach: Am liebsten wäre es mir du würdest mich betrügen. Dann könnte ich dich verlassen und würde als die Arme Betrogene da stehen. Und es geht noch weiter... weist Du was geh doch zu deiner besten Freundin und komm mit ihr zusammen dass ist mir sowas von egal. Wenn ich so grauenvoll bin wieso trennt sie sich nicht einfach? Wieso??? Ich biete ihr alles dass sie sich finanziell keine Sorgen machen muss aber ich bekomme nicht die kleinste Aufmerksamkeit von ihr selbst aus.

Ich kann mich nicht trennen. Ich würde meine Tochter verlieren und allein bei diesem Satz kommen mir die Tränen. 

Doch nach jedem solcher Streits gibt sie sich aufeinmal Mühe für eine oder gar zwei Wochen. Aber das Ungleichgewicht bleibt natürlich zwecks Kosten usw.


Kann mir irgendwer hier andere Sichtweisen aufzeigen? Ich bin verzweifelt und ratlos. Was soll ich nur tun

Liebe Grüße 

Stefan
 

Mich würde erst einmal interessieren, wie viel sie überhaupt verdient. Arbeitet sie momentan? Oder ist sie in Elternzeit? Kümmert sie sich allein um euer Kind? Wie alt ist das Kind?

Gefällt mir

15.03.21 um 20:42
In Antwort auf

Mich würde erst einmal interessieren, wie viel sie überhaupt verdient. Arbeitet sie momentan? Oder ist sie in Elternzeit? Kümmert sie sich allein um euer Kind? Wie alt ist das Kind?

Ca 1300€ netto - Sie arbeitet von 8 bis Max 14Uhr - Nein sie kümmert sich nicht alleine ums Kind! Bin ja auch noch da 😅 die kleine ist 15Monate alt 

Gefällt mir

16.03.21 um 10:06

Ich weiß ja noicht, wie das in anderen beziehungen ist, aber ich hatte immer gedacht, wenn man eine Familie ist, hat man ein gemeinsames Budget. Das heißt, man wirft alles in einen Topf. Warum macht ihr kein gemeinsames Konto auf und bezahlt dann daraus die Miete? Und na ja, sechs Stunden pro Tag arbeiten plus Kinderbetreuung ist ja auch nicht nichts. Da kann Mann durchaus auch mal was im Haushalt machen, Wie kommst du darauf, dass sie das alleine machen soll? Du wohnst ja schließlich auch da. In einer Familie packt man gemeinsam an. Was macht sie denn mit dem von ihr verdienen Geld? Vielleicht für eure Tochter ausgeben oder zum Einkaufen verwenden?

Gefällt mir

21.03.21 um 7:50

Deine Frau braucht einen Finanzierungsplan. Du könntest einen aufstellen, z. B. muss sie 50 €Monatlich als Miete an dir zahlen. Ansonsten kann ich keine große Disharmonie erkennen. Beide müssen einen Schritt auf den Anderen zumachen. 

Gefällt mir

22.03.21 um 4:14
In Antwort auf

Deine Frau braucht einen Finanzierungsplan. Du könntest einen aufstellen, z. B. muss sie 50 €Monatlich als Miete an dir zahlen. Ansonsten kann ich keine große Disharmonie erkennen. Beide müssen einen Schritt auf den Anderen zumachen. 

Ich habe jetzt ein wenig Abstand genommen. Von meiner Freundin. Ich hatte gehofft einen klaren Gedanken fassen zu können was mir teilweise gut gelungen ist.

Ich weiß was ich will - was ich brauche und was ich mir wünsche! 

Das Hauptproblem in dieser Beziehung sind nicht die Finanzen. Sondern das fehlen der Liebe, Anerkennung, Aufmerksamkeit und Interesse an mir als Mann und nicht nur als Vater und "Geldgeber"

Mittlerweile fällt es mir schwer ihr gegenüber offen und ehrlich zu sagen was ich will.

Aber es gab eine positive Wandlung ihrer Seite aus. Sie möchte das wir ordentlich miteinander reden. 

Ich werde warten bis sie auf mich zu kommt und ihr dann sagen was ich will brauche und möchte. Ebenso will ich endlich wissen was sie will. Davon werde ich meine Entscheidung abhängig machen ob ich gehe oder bleiben werde und ob es sich lohnt noch mal herzblut zu investieren. 


danke euch allen für eure Kommentare

2 -Gefällt mir