Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was möchte meine Kollegin?

Was möchte meine Kollegin?

13. Juli um 18:12 Letzte Antwort: 15. Juli um 7:39

Hallo zusammen

ich arbeite schon seit etwas mehr mehr als einem Jahr mit einer Kollegin zusammen. icv würde sagen, dass wir von Anfang an direkt auf einer Wellenlänge waren und sehr viel gelacht haben und vor allem auch viel geflirtet haben. Wir haben uns oft tief in die Augen geschaut und haben eigentlich jeden Tag und jede Pause miteinander verbracht. Es ging sogar schon so weit, dass die Kollegen uns gefragt haben, warum wir denn die ganze Zeit lächeln würden. Es gab nur ein Problem bei der Sache, sie hat seit mehreren Jahren einen Freund. Das hat aber dem flirten zunächst keinen Abbruch getan. Ich habe immer wieder Zeichen gesendet, dass ich sie wirklich gerne mag und Interesse an ihr hätte, aber habe es nie so wirklich ausgesprochen. Jedoch war für mich von vornherein klar, dass ich nichts genaues aussprechen würde, geschweige denn sie um ein Treffen bitten würde, solange sie mit ihrem Freund zusammen ist. Von ihrer Seite kamen auch hin und wieder eindeutige Signale, aber weder sie noch ich haben das angesprochen was eigentlich die ganze Zeit im Raum steht.

Mittlerweile ist es so, dass das Verhältnis zwischen uns ziemlich abgekühlt ist und sie immer noch mit ihrem Freund zusammen ist. Sie wirkt zunehmend distanzierter und es gibt sogar Tage an denen sie mir nur einsilbig antwortet und mir nicht mal in die Augen sieht. Manchmal wendet sie sich sogar anderen Kollegen zu und redet mit denen und ignoriert mich dabei komplett. Dann gibt es wieder Momente in denen wir uns sehr private Dinge erzählen oder nebeneinander sitzen und beide unkontrolliert kichern und strahlen. Letztens sass ich neben ihr und hatte meinen Arm ganz nah an ihrem und sie hob ihren zwischenzeitlich an und platzierte ihn dann wieder an der selben stelle, also nah an meinem. Dann wiederum weicht sie vor meiner Nähe an manchen Tagen zurück. Ich werde zunehmend verunsichert, weil sie mal distanziert und abweisend, ja fast sogar beleidigend ist und jegliche Nähe und Hilfe meinerseits versucht zu meiden und dann wieder etwas auftaut und es wieder kurz so wie vorher ist. Sie lässt auch tatsächlich oft ihren Freund aus. Wenn ich sie frage, was sie zum Beispiel am Wochenende macht, dann wird er nur selten thematisiert.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie weiß, das von meiner Seite aus großes Interesse da ist. Nur frage ich mich jetzt was genau sie von mir möchte und was ich tun soll. Ich würde ihr zwar gerne näher kommen, aber nicht unter den momentanen Bedingungen und für eine Freundschaft scheint es ja nicht zu reichen, da ich kaum noch und wenn dann nicht beständigen Zugang zu ihr habe.  Ich würde mich über Ratschläge freuen. 

Mehr lesen

13. Juli um 20:20

Halte dich an deine eigene Regel, die da lautet: "So lange der Freund da ist, usw......."

Deine Kollegin möchte derzeit NICHTS von dir.

Tu´ dir selbst einen Gefallen und geh´ auf Distanz.

Gefällt mir
13. Juli um 20:47
In Antwort auf amiga

Halte dich an deine eigene Regel, die da lautet: "So lange der Freund da ist, usw......."

Deine Kollegin möchte derzeit NICHTS von dir.

Tu´ dir selbst einen Gefallen und geh´ auf Distanz.

Danke für deine Antwort ☺️. Vermutlich hast du recht 

Gefällt mir
13. Juli um 21:11
In Antwort auf madianer124

Danke für deine Antwort ☺️. Vermutlich hast du recht 

Ganz einfach: Frag sie einfach ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. 
Damit schaffst du Klarheit und erlöst dich von deiner Unruhe.

Gefällt mir
14. Juli um 13:20
In Antwort auf user1054695566

Ganz einfach: Frag sie einfach ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. 
Damit schaffst du Klarheit und erlöst dich von deiner Unruhe.

Das Problem ist, dass ich nie eine richtige Antwort bekomme. Wenn ich anspreche, dass ich finde das die Stimmung zwischen uns angespannt ist, dann bekomme ich keine richtige Antwort 😅

Gefällt mir
14. Juli um 13:54

Hallo,

ich war mal in einer ganz ähnlichen Situation. Allerdings gings bei uns noch einen Schritt weiter. Ich war in meiner Ausbildung und sie kam als Neue ins Team. Bei uns hat es von Anfang an "klick" gemacht. Auch wir konnten uns nur anlächeln und auf flirtige Art und Weise miteinander reden, so sehr das es natürlich auch alle Kollegen mitbekommen haben. Auch sie war in einer Beziehung und das schon seit vielen Jahren, ich wusste es auch, aber ich war jung und verschossen. Das ganze ging auch über einen längeren Zeitraum und im Gegensatz zu euch, wurden wir auch intim miteinander. Es gab einige Krisengespräche: "Ich habe doch einen Freund", "Ich will die Beziehung zu ihm nicht beenden", "Ich mag dich auch sehr", "Ich weiß nicht was mit mir los ist". 

Auch ich habe viele Gespräche, nicht nur mit ihr, sondern auch mit Freunden geführt. Am Ende gehe ich davon aus, dass sie tatsächlich nicht genau wusste "was mit ihr los ist". Sie war in einer langjährigen Beziehung und es herrschte viel Alltag. Sie liebte ihren Freund und konnte ihm vertrauen, aber ihr hat der Nervenkitzel und neue Erfahrungen gefehlt. Da kam ich dann ins Spiel, ich habe ihr die Aufmerksamkeit, die Bestätigung, den Nervenkitzel und eine Portion verrückt sein gegeben, die sie so im Alltag nicht bekommen hat.

Mich hat die ganze Geschichte damals ziemlich aus der Bahn geworfen, da ich schon ziemlich verliebt war. So schmerzhaft es auch war, ich war froh als ich sie nicht mehr sehen musste und anfangen konnte darüber hinweg zu kommen. Erspar dir das gleiche Schicksal.

Ich weiß wie schwer und nahezug unmöglich es klingt sich von diesem Menschen zu distanzieren, wenn man sich so mega gut versteht aber sie hat dir jetzt schon die klaren Signale gegeben das sie sich für ihren Freund entscheiden wird. Du bist ihr kleines Abenteuer nebenbei, so wie ich es war. 

Ich weiß nicht wie weit fortgeschritten deine Gefühle für sie sind, aber wenn du es noch irgendwie kannst, geh auf Abstand, versuch sie zu wenig wie möglich zu sehen auf der Arbeit und ertrage die komischen Fragen deiner Kollegen ("was ist denn los bei euch?". Geht das nicht, dann befürchte ich das du dir einen neuen Job suchen musst, oder darauf hoffst das sie bald geht. Aber vielleicht ist es ja noch früh genug, sich nochmal auf normaler Kollegenbasis zu begegnen, bei mir war es das nicht mehr.

 

Gefällt mir
14. Juli um 16:09
In Antwort auf othmar_20426777

Hallo,

ich war mal in einer ganz ähnlichen Situation. Allerdings gings bei uns noch einen Schritt weiter. Ich war in meiner Ausbildung und sie kam als Neue ins Team. Bei uns hat es von Anfang an "klick" gemacht. Auch wir konnten uns nur anlächeln und auf flirtige Art und Weise miteinander reden, so sehr das es natürlich auch alle Kollegen mitbekommen haben. Auch sie war in einer Beziehung und das schon seit vielen Jahren, ich wusste es auch, aber ich war jung und verschossen. Das ganze ging auch über einen längeren Zeitraum und im Gegensatz zu euch, wurden wir auch intim miteinander. Es gab einige Krisengespräche: "Ich habe doch einen Freund", "Ich will die Beziehung zu ihm nicht beenden", "Ich mag dich auch sehr", "Ich weiß nicht was mit mir los ist". 

Auch ich habe viele Gespräche, nicht nur mit ihr, sondern auch mit Freunden geführt. Am Ende gehe ich davon aus, dass sie tatsächlich nicht genau wusste "was mit ihr los ist". Sie war in einer langjährigen Beziehung und es herrschte viel Alltag. Sie liebte ihren Freund und konnte ihm vertrauen, aber ihr hat der Nervenkitzel und neue Erfahrungen gefehlt. Da kam ich dann ins Spiel, ich habe ihr die Aufmerksamkeit, die Bestätigung, den Nervenkitzel und eine Portion verrückt sein gegeben, die sie so im Alltag nicht bekommen hat.

Mich hat die ganze Geschichte damals ziemlich aus der Bahn geworfen, da ich schon ziemlich verliebt war. So schmerzhaft es auch war, ich war froh als ich sie nicht mehr sehen musste und anfangen konnte darüber hinweg zu kommen. Erspar dir das gleiche Schicksal.

Ich weiß wie schwer und nahezug unmöglich es klingt sich von diesem Menschen zu distanzieren, wenn man sich so mega gut versteht aber sie hat dir jetzt schon die klaren Signale gegeben das sie sich für ihren Freund entscheiden wird. Du bist ihr kleines Abenteuer nebenbei, so wie ich es war. 

Ich weiß nicht wie weit fortgeschritten deine Gefühle für sie sind, aber wenn du es noch irgendwie kannst, geh auf Abstand, versuch sie zu wenig wie möglich zu sehen auf der Arbeit und ertrage die komischen Fragen deiner Kollegen ("was ist denn los bei euch?". Geht das nicht, dann befürchte ich das du dir einen neuen Job suchen musst, oder darauf hoffst das sie bald geht. Aber vielleicht ist es ja noch früh genug, sich nochmal auf normaler Kollegenbasis zu begegnen, bei mir war es das nicht mehr.

 

Vielen Dank für deinen Beitrag ☺️. Ich denke, dass man das auch auf meine Situation sehr gut münzen kann. Sie ist auch sehr jung und seit langem in einer Beziehung. Gewisse Gefühle sind zwar von meiner Seite da, aber ich habe schon einige Erfahrungen sammeln können und sehe das Ganze nicht mehr so eng. Mir ist in erster Linie wichtig, dass sie glücklich ist und wenn ich dazu nicht oder nur bedingt beitragen kann, ist das alles okay für mich. Ich versuche die Situation aufzulockern und ihr auf einer entspannten, freundlichen Ebene zu begegnen, aber sie blockt leider oft ab. Ich denke, dass ich ihr in nächster Zeit Raum geben werde und ihr trotzdem weiterhin freundlich begegnen werde, dann hat sie die Möglichkeit entweder auf freundschaftlicher, kollegialer oder einer anderen Ebene auf mich zu zukommen oder halt nicht ☺️. 

Gefällt mir
14. Juli um 16:20
In Antwort auf madianer124

Hallo zusammen

ich arbeite schon seit etwas mehr mehr als einem Jahr mit einer Kollegin zusammen. icv würde sagen, dass wir von Anfang an direkt auf einer Wellenlänge waren und sehr viel gelacht haben und vor allem auch viel geflirtet haben. Wir haben uns oft tief in die Augen geschaut und haben eigentlich jeden Tag und jede Pause miteinander verbracht. Es ging sogar schon so weit, dass die Kollegen uns gefragt haben, warum wir denn die ganze Zeit lächeln würden. Es gab nur ein Problem bei der Sache, sie hat seit mehreren Jahren einen Freund. Das hat aber dem flirten zunächst keinen Abbruch getan. Ich habe immer wieder Zeichen gesendet, dass ich sie wirklich gerne mag und Interesse an ihr hätte, aber habe es nie so wirklich ausgesprochen. Jedoch war für mich von vornherein klar, dass ich nichts genaues aussprechen würde, geschweige denn sie um ein Treffen bitten würde, solange sie mit ihrem Freund zusammen ist. Von ihrer Seite kamen auch hin und wieder eindeutige Signale, aber weder sie noch ich haben das angesprochen was eigentlich die ganze Zeit im Raum steht.

Mittlerweile ist es so, dass das Verhältnis zwischen uns ziemlich abgekühlt ist und sie immer noch mit ihrem Freund zusammen ist. Sie wirkt zunehmend distanzierter und es gibt sogar Tage an denen sie mir nur einsilbig antwortet und mir nicht mal in die Augen sieht. Manchmal wendet sie sich sogar anderen Kollegen zu und redet mit denen und ignoriert mich dabei komplett. Dann gibt es wieder Momente in denen wir uns sehr private Dinge erzählen oder nebeneinander sitzen und beide unkontrolliert kichern und strahlen. Letztens sass ich neben ihr und hatte meinen Arm ganz nah an ihrem und sie hob ihren zwischenzeitlich an und platzierte ihn dann wieder an der selben stelle, also nah an meinem. Dann wiederum weicht sie vor meiner Nähe an manchen Tagen zurück. Ich werde zunehmend verunsichert, weil sie mal distanziert und abweisend, ja fast sogar beleidigend ist und jegliche Nähe und Hilfe meinerseits versucht zu meiden und dann wieder etwas auftaut und es wieder kurz so wie vorher ist. Sie lässt auch tatsächlich oft ihren Freund aus. Wenn ich sie frage, was sie zum Beispiel am Wochenende macht, dann wird er nur selten thematisiert.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie weiß, das von meiner Seite aus großes Interesse da ist. Nur frage ich mich jetzt was genau sie von mir möchte und was ich tun soll. Ich würde ihr zwar gerne näher kommen, aber nicht unter den momentanen Bedingungen und für eine Freundschaft scheint es ja nicht zu reichen, da ich kaum noch und wenn dann nicht beständigen Zugang zu ihr habe.  Ich würde mich über Ratschläge freuen. 

Ich glaube, sie genießt die Nähe, die Aufmerksamkeit, will aber im sicheren Bereich bleiben, die Beziehung nicht gefährden und bremst sich daher immer wieder ein und geht auf Rückzug. 

Ich würde eher dir raten, auf Distanz zu gehen. 

Gefällt mir
14. Juli um 16:24

Sie ist vergeben dass du dich an die ranmachst und Hoffnungen hast ist scham und ehrlos.

Gefällt mir
14. Juli um 16:29
In Antwort auf rvr

Sie ist vergeben dass du dich an die ranmachst und Hoffnungen hast ist scham und ehrlos.

Danke für deinen Beitrag. Ich finde über andere so zu urteilen eher unangebracht. Du kennst weder mich noch die Situation. Fakt ist, dass man Leute außerhalb und innerhalb einer Verzeihung interessant finden kann. Das kann jeden Tag passieren und davor ist niemand gefeit. 

Gefällt mir
14. Juli um 16:33
In Antwort auf bissfest

Ich glaube, sie genießt die Nähe, die Aufmerksamkeit, will aber im sicheren Bereich bleiben, die Beziehung nicht gefährden und bremst sich daher immer wieder ein und geht auf Rückzug. 

Ich würde eher dir raten, auf Distanz zu gehen. 

Das ist ja hier der allgemeine Tenor und scheint mir auch angebracht. Danke euch allen! 

Gefällt mir
14. Juli um 16:36
In Antwort auf madianer124

Hallo zusammen

ich arbeite schon seit etwas mehr mehr als einem Jahr mit einer Kollegin zusammen. icv würde sagen, dass wir von Anfang an direkt auf einer Wellenlänge waren und sehr viel gelacht haben und vor allem auch viel geflirtet haben. Wir haben uns oft tief in die Augen geschaut und haben eigentlich jeden Tag und jede Pause miteinander verbracht. Es ging sogar schon so weit, dass die Kollegen uns gefragt haben, warum wir denn die ganze Zeit lächeln würden. Es gab nur ein Problem bei der Sache, sie hat seit mehreren Jahren einen Freund. Das hat aber dem flirten zunächst keinen Abbruch getan. Ich habe immer wieder Zeichen gesendet, dass ich sie wirklich gerne mag und Interesse an ihr hätte, aber habe es nie so wirklich ausgesprochen. Jedoch war für mich von vornherein klar, dass ich nichts genaues aussprechen würde, geschweige denn sie um ein Treffen bitten würde, solange sie mit ihrem Freund zusammen ist. Von ihrer Seite kamen auch hin und wieder eindeutige Signale, aber weder sie noch ich haben das angesprochen was eigentlich die ganze Zeit im Raum steht.

Mittlerweile ist es so, dass das Verhältnis zwischen uns ziemlich abgekühlt ist und sie immer noch mit ihrem Freund zusammen ist. Sie wirkt zunehmend distanzierter und es gibt sogar Tage an denen sie mir nur einsilbig antwortet und mir nicht mal in die Augen sieht. Manchmal wendet sie sich sogar anderen Kollegen zu und redet mit denen und ignoriert mich dabei komplett. Dann gibt es wieder Momente in denen wir uns sehr private Dinge erzählen oder nebeneinander sitzen und beide unkontrolliert kichern und strahlen. Letztens sass ich neben ihr und hatte meinen Arm ganz nah an ihrem und sie hob ihren zwischenzeitlich an und platzierte ihn dann wieder an der selben stelle, also nah an meinem. Dann wiederum weicht sie vor meiner Nähe an manchen Tagen zurück. Ich werde zunehmend verunsichert, weil sie mal distanziert und abweisend, ja fast sogar beleidigend ist und jegliche Nähe und Hilfe meinerseits versucht zu meiden und dann wieder etwas auftaut und es wieder kurz so wie vorher ist. Sie lässt auch tatsächlich oft ihren Freund aus. Wenn ich sie frage, was sie zum Beispiel am Wochenende macht, dann wird er nur selten thematisiert.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie weiß, das von meiner Seite aus großes Interesse da ist. Nur frage ich mich jetzt was genau sie von mir möchte und was ich tun soll. Ich würde ihr zwar gerne näher kommen, aber nicht unter den momentanen Bedingungen und für eine Freundschaft scheint es ja nicht zu reichen, da ich kaum noch und wenn dann nicht beständigen Zugang zu ihr habe.  Ich würde mich über Ratschläge freuen. 

Ist doch egal, ob sie was will. Wenn sie von einer kiste in die nächste springt, bist du auch schnell wieder abserviert ... und wenn nicht schnell, dann wirst du viel spaß haben mit ihren affären ... zund wenn nicht du, dann die, die sie dir erzählen ....
Meine erste frau hat nix anbrennen lassen, war immer auf der suche nach nem besseren. Da hab nicht nur ich dumm aus der wäsche geguckt, sondern so mancher, der sich vorschnell als sieger wähnte .... gut das ich das meiste erdtvhinterher erfuhr

am besten also finger weg

Gefällt mir
15. Juli um 7:39
In Antwort auf madianer124

Hallo zusammen

ich arbeite schon seit etwas mehr mehr als einem Jahr mit einer Kollegin zusammen. icv würde sagen, dass wir von Anfang an direkt auf einer Wellenlänge waren und sehr viel gelacht haben und vor allem auch viel geflirtet haben. Wir haben uns oft tief in die Augen geschaut und haben eigentlich jeden Tag und jede Pause miteinander verbracht. Es ging sogar schon so weit, dass die Kollegen uns gefragt haben, warum wir denn die ganze Zeit lächeln würden. Es gab nur ein Problem bei der Sache, sie hat seit mehreren Jahren einen Freund. Das hat aber dem flirten zunächst keinen Abbruch getan. Ich habe immer wieder Zeichen gesendet, dass ich sie wirklich gerne mag und Interesse an ihr hätte, aber habe es nie so wirklich ausgesprochen. Jedoch war für mich von vornherein klar, dass ich nichts genaues aussprechen würde, geschweige denn sie um ein Treffen bitten würde, solange sie mit ihrem Freund zusammen ist. Von ihrer Seite kamen auch hin und wieder eindeutige Signale, aber weder sie noch ich haben das angesprochen was eigentlich die ganze Zeit im Raum steht.

Mittlerweile ist es so, dass das Verhältnis zwischen uns ziemlich abgekühlt ist und sie immer noch mit ihrem Freund zusammen ist. Sie wirkt zunehmend distanzierter und es gibt sogar Tage an denen sie mir nur einsilbig antwortet und mir nicht mal in die Augen sieht. Manchmal wendet sie sich sogar anderen Kollegen zu und redet mit denen und ignoriert mich dabei komplett. Dann gibt es wieder Momente in denen wir uns sehr private Dinge erzählen oder nebeneinander sitzen und beide unkontrolliert kichern und strahlen. Letztens sass ich neben ihr und hatte meinen Arm ganz nah an ihrem und sie hob ihren zwischenzeitlich an und platzierte ihn dann wieder an der selben stelle, also nah an meinem. Dann wiederum weicht sie vor meiner Nähe an manchen Tagen zurück. Ich werde zunehmend verunsichert, weil sie mal distanziert und abweisend, ja fast sogar beleidigend ist und jegliche Nähe und Hilfe meinerseits versucht zu meiden und dann wieder etwas auftaut und es wieder kurz so wie vorher ist. Sie lässt auch tatsächlich oft ihren Freund aus. Wenn ich sie frage, was sie zum Beispiel am Wochenende macht, dann wird er nur selten thematisiert.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie weiß, das von meiner Seite aus großes Interesse da ist. Nur frage ich mich jetzt was genau sie von mir möchte und was ich tun soll. Ich würde ihr zwar gerne näher kommen, aber nicht unter den momentanen Bedingungen und für eine Freundschaft scheint es ja nicht zu reichen, da ich kaum noch und wenn dann nicht beständigen Zugang zu ihr habe.  Ich würde mich über Ratschläge freuen. 

Hey,
mach dir selbst den gefallen und halte dich im Berufsleben an eine große Regel: "Kein Sex am Arbeitsplatz", das bedeutet nicht wortwörtlich dort keinen Sex zu haben, sondern auch keine Beziehungen mit Mitarbeiterinnen anzufangen.
Ich habe leider schon einige Karrieren scheitern sehen.

Halte ein Angenehmes aber professionelles Klima.

Gefällt mir