Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was mich verwundert ...

Was mich verwundert ...

6. Februar 2012 um 13:18

Ich bin eine Frau Mitte 40.
In meinem Leben hatte ich bislang drei Affären mit liierten Männern, z. Zt. auch. Nach einer langen Beziehung ist dies nun für mich die Art der "Liebesbeziehung", die ich derzeit leben möchte. Gleiches Recht für alle.
Freundschaft mit Sex, Gesprächen, Ausgehen.
Bei allen verheirateten Männern ist mir immer aufgefallen, dass sie vor dem trauten Stelldichein ihre Ketten, Uhren etc. ablegen, aber niemals ihren Ehering.
Ich finde das irgendwie witzig. Gerade dieser Ring steht doch für Treue, Einheit schlechthin, oder? Als ich meinen derzeitigen Geliebten darauf ansprach, konnte er nicht wechseln, war verdutzt.
Ist es so, dass solche Männer komplett ihr normales Leben "ausschalten", ausschalten können?
Als Frau mit viel Lebenserfahrung vertrete ich auch die Meinung, dass man wirklich jeden herumkriegen kann. Männer, gerade verheiratete, scheinen nach Bestätigung und tabulosem Sex geradezu zu lechzen. Auch mein derzeitiger Liebesmann erzählt von Sehnsucht nach Nähe, Zärtlichkeit. Ist es nicht traurig, dass dies oftmals innerhalb der Partnerschaft nicht mehr möglich zu sein scheint? Es sollte doch bei allem Stress immer noch möglich sein, den Mann (die Frau) als Mensch wahrzunehmen, der nach Zuwendung und Zärtlichkeit verlangt.
Wenn ich in einem düsseldorfer Café sitze, beobachte ich gerne die Menschen; offensichtliche Paare, die sich anschweigen, deren Blicke ins Leere gehen und die auch gemeinsam einen einsamen Eindruck machen.

Und, wie gesagt, ich stehe zu meinem Lebenstil. Ich bin eine moderne Frau, die keinen Versorger benötigt, die sich das nimmt, was sie will. Lust, gemeinsame Stunden ohne Problemwälzung, ohne Gejammer. Ich bekomme einfach den Mann, pur, unverfälscht und gierig.

Mehr lesen

6. Februar 2012 um 14:42

..eine Frau die hilft fremdzugehen mit Tiefblick..
Hallo...

Die gleichen Fragen habe ich mir selber auch schon so viele Male gestellt. Während meinen Singlezeiten hätte ich meiner Meinung nach zu viele gebundene Männer haben können. Mich hatte das sehr erschreckt damals und ich verlor auch ziemlich den Sinn für Romanitk....wenn man sowas ein - oder zweimal erlebet - ok. Aber wenn es laufend immer wieder passiert, da fragt man sich wirklich was in den Ehen dieser oder besser gesagt fast aller Ehen schief läuft. Und es kommt gar nich auf die Dauer an in der sie verheiratet sind...das kann 1 Monat sein oder 20 Jahre.

Ich hatte auch damals zwei Affären mit verheirateten Männern und ja das ist wahr, der Ehering bleibt an. Sie tragen ihn irgendwie sogar noch mit Stolz. Und es ist auch so, dass sie wirklich immer jammern zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen. Beide dieser Herren sah ich jedoch öfters mit der ganzen Familie samstags fröhlich und family-like in der Stadt.

Ich bin aber schnell zur Einsicht gekommen, dass ich kein Bestandteil des Betruges sein möchte und habe mich nie mehr in sowas eingelassen. Ich möchte einfach nicht beim fremdgehen helfen, denn selber möchte ich auch nicht betrogen werden. Es würde mein Herz brechen. Wenn jemand in einer offenen Beziehung lebt ist das was anderes...aber ein Partner der seine Frau oder ihren Mann betrügt und nicht ehrlich dazu stehen kann, hat mich auch nicht im mindestens verdient. Aber das muss jeder selber wissen.

Aber wie dir auch sind mir solche Dinge aufgefallen und wie du auch habe ich Paare oft beobachtet in ihrem Verhalten in Cafes, auf der Strasse, beim Einkaufen....und man stellt fest, dass leider so viele Beziehungen kränkeln. Aber ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass der Sexualität zu viel Wert zugeschrieben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 15:08

Aha.
Schon interessant, über was du dir Gedanken machst. Ich stell mir grad die Frage, welchen Unterschied es machen würde, wenn er den Ehering abnehmen würde?! Ist man denn, wenn man den Ehering für drei Stunden ablegt, nicht mehr verheiratet??? Ändert es was an der Situation? Eher nicht, dich störts ja so und so nicht, dass er verheiratet ist. Im Gegenteil, darauf legst du ja sogar noch wert.

Rumkriegen ja, wenn du Sex meinst. Mehr aber auch nicht. Gejammer und Problemwälzung natürlich nicht, warum auch, ihm gehts nur um Sex, die wirklich wichtigen Dinge in seinem Leben bespricht er lieber mit seiner Frau. Gierig bekommst du den Mann vielleicht schon, schließlich gehts ihm ja auch nur um Sex. Aber pur und unverfälscht???

Paare die sich anschweigen, Blicke die ins Leere gehen... Das siehst du natürlich auf den ersten Blick. Selbstverständlich. Aber eins darfst du nicht vergessen, diese Paare hocken nicht alleine im Cafe und spionieren die Leute aus, diese Paare verbringen genug Zeit miteinander, um ihre Angelegenheiten miteinander zu besprechen, die brauchen das nicht in einem anonymen Cafe tun, die haben ein gemeinsames Zuhause. Vielleicht genießen diese Paare einfach nur die Ruhe und die Situation.

Ich finde deine Sichtweise sehr einseitig. Aber manche Leute sehen halt auch nur das, was sie gern sehen möchten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 19:17


Nun, ich denke eher, dass den Männern die Ehe gar nicht mehr sooo viel wert ist (aus meinem reichen Erfahrungsborn , sonst würde er ja nicht woanders seinen Spaß suchen. Es war ja klar, dass ich mit meiner Lebenseinstellung keine Lorbeeren ernten werde. Ich stehe dazu, ganz klar.

Nein, ich will nicht sein Gejammer hören, auch nicht sein Geschnarche oder über den Scheitel streicheln, wenn er Kummer hat oder kränkelt.

Ich will den Mann, den Mann, den die meisten Ehefrauen gar nicht mehr sehen, weil er für sie allem Anschein nach zu einem Gegenstand mutiert ist, das man nach Belieben "herumschieben" kann. Es ist bequem, wird ab und an abgestaubt und "nutzt" sich mit der Zeit sehr ab.

Ich bin ihm immerhin soviel wert, dass er seine Ehe riskiert, wenn er denn auffliegen sollte, aber er ist in seinen Täuschungsmanövern sehr phantasiereich. Wenn seine Frau wüsste, welch Energie er einsetzt, um Stunden mit mir zu verbringen.

Ich bedaure die Betrogenen, die dann abends ihm gegenübersitzen, sich nach seinem Tag erkundigen und er vielleicht noch den Duft der anderen Dame irgendwo an seiner Haut haften hat.

Ich betone, dass ich eine langjährige Beziehung hinter mir habe, dies so z. Zt. aber nicht mehr haben möchte. Jedem nach seiner Fasson.

Ich sitze gerne in Cafés, treffe mich mit Freundinnen und natürlich beobachtet man da auch sein Umfeld, man rennt ja nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. Daher fällt mir dieses Anschweigen bei Paaren immer wieder auf. Wo sind da die Gesten der Zärtlichkeit, des Zusammenseins? An diese Wir-Verstehen-Uns-Ohne-Worte-Mentalität kann ich nicht glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 7:37
In Antwort auf elun_12701572


Nun, ich denke eher, dass den Männern die Ehe gar nicht mehr sooo viel wert ist (aus meinem reichen Erfahrungsborn , sonst würde er ja nicht woanders seinen Spaß suchen. Es war ja klar, dass ich mit meiner Lebenseinstellung keine Lorbeeren ernten werde. Ich stehe dazu, ganz klar.

Nein, ich will nicht sein Gejammer hören, auch nicht sein Geschnarche oder über den Scheitel streicheln, wenn er Kummer hat oder kränkelt.

Ich will den Mann, den Mann, den die meisten Ehefrauen gar nicht mehr sehen, weil er für sie allem Anschein nach zu einem Gegenstand mutiert ist, das man nach Belieben "herumschieben" kann. Es ist bequem, wird ab und an abgestaubt und "nutzt" sich mit der Zeit sehr ab.

Ich bin ihm immerhin soviel wert, dass er seine Ehe riskiert, wenn er denn auffliegen sollte, aber er ist in seinen Täuschungsmanövern sehr phantasiereich. Wenn seine Frau wüsste, welch Energie er einsetzt, um Stunden mit mir zu verbringen.

Ich bedaure die Betrogenen, die dann abends ihm gegenübersitzen, sich nach seinem Tag erkundigen und er vielleicht noch den Duft der anderen Dame irgendwo an seiner Haut haften hat.

Ich betone, dass ich eine langjährige Beziehung hinter mir habe, dies so z. Zt. aber nicht mehr haben möchte. Jedem nach seiner Fasson.

Ich sitze gerne in Cafés, treffe mich mit Freundinnen und natürlich beobachtet man da auch sein Umfeld, man rennt ja nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. Daher fällt mir dieses Anschweigen bei Paaren immer wieder auf. Wo sind da die Gesten der Zärtlichkeit, des Zusammenseins? An diese Wir-Verstehen-Uns-Ohne-Worte-Mentalität kann ich nicht glauben.

Jedem das seine...
Du willst nicht das Gejammer, das Geschnarche usw... kann ich irgendwo schon verstehen. Aber: Ich (wohlgemerkt es ist nicht jeder gleich ...) will ALLES. Auch die "nervigen" Sachen. Ich will einen Partner mit dem man durch dick und dünn geht. Mag sich vielleicht naiv anhören, bin ich aber nicht (geschieden, alleinerziehend, betrogen worden und selbst betrogen - fast alles durch ...). Kann sein, dass ich wieder scheitere, dann ist das halt so. Aber ich will nicht nur deshalb auf Liebe verzichten. Ich brauch keinen Versorger, wie du es nennst. Aber was dir ein Partner (in einer funktionierenden Beziehung!!!) geben kann, das wirst du niemals in einer Affäre finden.

@sherridan: Da geb ich dir schon recht, dieses kämpfen und verzeihen wollen ist schwachsinnig. Ebenso gibts Männer, die eine Affäre haben, wenns aufkommt und die Frau will die Scheidung fangen sie an zu betteln. Waschlappen! Manche glauben doch tatsächlich, ihre Frau wäre auf sie angewiesen und würde sie niemals verlassen...

Aber so ist es halt, kein Fall gleicht dem anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 13:05

.
Ähm, ja, ich schrieb schon, dass ich eine längere Beziehung hinter mir habe und die derartige Lebensform für mich stimmig ist. Vielleicht bin ich da etwas moderner in meiner Denkweise, keine Ahnung. Die moderne Frau von heute will vielleicht auch nur den Spaßfaktor, genau den, den auch Männer bei ihren Geliebten suchen. Und ja, in dieser Hinsicht benutze ich den Mann quasi für meine Zwecke. Das mag sich abgezockt anhören, aber ich bin halt die Gegenseite, die Geliebte (dummes Wort, ich liebe ihn ja nicht); er ist halt in manch anderen Bereichen sehr "brauchbar").

Ich melde mich nicht bei ihm, renne ihm nicht nach, wir hatten schon monatelang Funkstille (fast ein Jahr), weil er das Ganze mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte und dennoch ist er wieder bei mir gelandet. Könne mich nicht vergessen. Mich erreichen fast täglich schwülstige Mails. Er stand auch schon vor meiner Tür und ich ließ ihn nicht herein. Vielleicht sollte man als Dame in einer derartigen Beziehung einfach den Mann erziehen. Dieses ständige Gieren nach seiner Aufmerksamkeit macht nur unattraktiv.
Ja, im Grunde benutze ich ihn und ich muss sagen, dass ich mit dem Mann kein Mitleid habe. Mich interessiert nicht sein langweiliger Alltag. Weiter finde ich erstaunlich, dass verheiratete Männer für guten Sex, das Geben des Gefühls ein Mann zu sein, sämtliche Konventionen hinter sich lassen und alles riskieren.
Ich freue mich, wenn Betrogene eine Affäre verzeihen können, aber für mich persönlich wäre das Vertrauen auf ewig entschwunden. Wenn man hier so querliest finde ich es fürchterlich, dass Frau zum Kontroletti mutiert und schon Schweißperlen auf der Stirn hat, wenn er mal nicht erreichbar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 15:14
In Antwort auf elun_12701572

.
Ähm, ja, ich schrieb schon, dass ich eine längere Beziehung hinter mir habe und die derartige Lebensform für mich stimmig ist. Vielleicht bin ich da etwas moderner in meiner Denkweise, keine Ahnung. Die moderne Frau von heute will vielleicht auch nur den Spaßfaktor, genau den, den auch Männer bei ihren Geliebten suchen. Und ja, in dieser Hinsicht benutze ich den Mann quasi für meine Zwecke. Das mag sich abgezockt anhören, aber ich bin halt die Gegenseite, die Geliebte (dummes Wort, ich liebe ihn ja nicht); er ist halt in manch anderen Bereichen sehr "brauchbar").

Ich melde mich nicht bei ihm, renne ihm nicht nach, wir hatten schon monatelang Funkstille (fast ein Jahr), weil er das Ganze mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte und dennoch ist er wieder bei mir gelandet. Könne mich nicht vergessen. Mich erreichen fast täglich schwülstige Mails. Er stand auch schon vor meiner Tür und ich ließ ihn nicht herein. Vielleicht sollte man als Dame in einer derartigen Beziehung einfach den Mann erziehen. Dieses ständige Gieren nach seiner Aufmerksamkeit macht nur unattraktiv.
Ja, im Grunde benutze ich ihn und ich muss sagen, dass ich mit dem Mann kein Mitleid habe. Mich interessiert nicht sein langweiliger Alltag. Weiter finde ich erstaunlich, dass verheiratete Männer für guten Sex, das Geben des Gefühls ein Mann zu sein, sämtliche Konventionen hinter sich lassen und alles riskieren.
Ich freue mich, wenn Betrogene eine Affäre verzeihen können, aber für mich persönlich wäre das Vertrauen auf ewig entschwunden. Wenn man hier so querliest finde ich es fürchterlich, dass Frau zum Kontroletti mutiert und schon Schweißperlen auf der Stirn hat, wenn er mal nicht erreichbar ist.

Soso...
Frau mit viel Lebenserfahrung und moderne Frau von heute - geilste Sau unter der Sonne hast du noch vergessen
Alle Weiber, die einen heiraten sind blöd, weil sie früher oder später sowieso von ihren Männer beschissen werden. Und wenn sie nicht beschissen werden, dann hocken sie unglücklich mit ihren Typen in irgendeinem Cafe rum.

Da gehts dir wirklich viel viel besser. Du hast einen Typen, der nichts anderes will als mit dir Vögeln. Passt, dafür bist du genau die Richtige. Du bist schön still, rennst ihm nicht nach, kommst nicht auf so wahnsinnige Ideen wie bei ihm anzurufen. Kurzum: Die perfekte Geliebte. Halt. Stimmt ja nicht, du liebst ja nicht.

Und ansonsten bist du auch voll cool, "abgezockt" und du "benutzt ihn nur". Sehr schön. Er dich auch!!! Und der Grund warum er immer wieder bei dir ankommt: Einfacher wie mit dir kriegt er es so schnell nicht mehr.

Mag sein, du nach Betrug Vertrauen auf ewig verlieren würdest. Aber um Vertrauen zu verlieren muss man erstmal eines aufbauen. Kann dir als moderne Frau mit total viel Lebenserfahrung natürlich nicht passieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 19:28


Au, Backe, sind hier gefrustete Frauen unterwegs; da scheint ja die Betrogenenfraktion breit gefächert zu sein. Wenn Ihr Euren Männern auch so "einheizt", dann scheint an der Furientheorie ja doch etwas Wahres dran zu sein. Kein Wunder, dass sich die Herren der Schöpfung dann lieber woanders etwas Nettes suchen.

Angenehmes Leben noch im Wolkenkuckucksheim und später viel Spaß bei der Paartherapie, wenn das böse Erwachen kommt.

Übrigens, morgen beehrt er mich wieder.

Echt köstlich, wie sich die Damen hier echauffieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 23:38

...hm....
Phoa... harte Worte an eine Frau die unverbindlichen Sex hat finde ich. Ich bin absolut nicht für Betrug und lebe selber sehr treu. Aber hier wird eine Frau als peinlich und übel beschumpfen - mittelalterlich an den Pranger gestellt, als wäre sie eine billige dreckige ... Dann soll sie noch psychisch einen Knacks haben und sie wird aufs übelste beleidigt.... und warum? Nur weil sie eine jener Frauen sein könnte, die euch gefährlich werden könnte oder ihr euch aus Vergangenheitsfrust (selbst betrogen worden) in diesem Forum aufhaltet? Wo bitteschön bleibt eure Würde, dass ihr nicht sachlich auf diesen Beitrag eingehen konntet? Sind eure Wunden so tief? Ich finde euer Verhalten so beschämend.... sie hat ihren Weg nun mal für den Moment so gewählt und es ist nicht an euch sie dermassen zu verteufeln und wenn ihr könntet auf sie zu spucken! Und warum ist eigendlich immer die Frau das Teufelsweib?! Was ist dann er? Das arme Hormonopfer oder wie? Darf eine Frau denn keinen unverbindlichen Sex wollen ohne dafür verurteilt zu werden? Muss man denn immer gleich das ganze Paket haben wollen? Nein! Und sie ist deswegen keine ... basta! Schliesslich hat sie ja nur diesen einen und er hat sie. Und noch eines: es ist falsch zu glauben, der Mann würde keinerlei Beziehung zur Geliebten aufbauen. Das redet ihr euch einfach nur ein. Ja, es geht schon um Sex und nein, er täte sich schwer sie "einfach" auszutauschen. Männer, die über eine lange Zeit immer dieselbe Geliebte haben, entwickeln sehr wohl ein gewisses Mass an Gefühlen. Aber ich bin mir sicher, dass auch sie ein gewisses Mass an Gefühlen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 11:51

Also wirklich
Ich verstehe nicht, warum man sich hier so aufregen muss. Kann eine Frau nicht einfach dazu stehen, dass sie nach einer langen Beziehung einfach mal den Spieß umdreht und sich einen sexuellen Sparringspartner für die schönen Stunden, das sexuelle Ausleben sucht? Warum sind wir Frauen, die einfach nur einmal einen Toyboy haben möchten, Schlampen, Bitches, diejenigen, die eine Ehe zerstören? In eine intakte Ehe kann keine Dritte eindringen, das ist einfach Fakt.

Ich sagte doch, dass wir eine ganze Weile nichts voneinander gehört haben; er kam ja wieder an; demnach übertraf seine Geilheit das schlechte Gewissen. Man versteht sich halt, geht essen, hat schöne Stunden; was ist daran verwerflich, wenn ich als Frau derzeit so leben MÖCHTE?

Vielleicht ist es einfach so, dass Urängste in Euch wach werden, gerade NACH einem Betrug, denn vertrauen werdet Ihr Eurem Partner ja wohl nie wieder so ganz. Ich erwarte auch ein gewisses Sprachniveau hier. Ich habe niemanden beleidigt und muss mich hier nicht als Schlampe darstellen lassen. Es ist nun einfach mal "seitenverkehrt". Ich als Frau, nehme wir den Mann, den ich momentan will, just for fun.

Ihr könnt es einfach nicht ertragen, dass Eure ach so braven Männer, einer "Schlampe" wie mir, auf den Leim gehen, die sich nicht um seine Kinder und seine Frau schert und einfach nur Fun haben will.

Was habe ich noch gelesen? Eine Frau mit Charakter macht nicht alle Praktiken mit, die der Mann verlangt. Ich habe selten etwas Dämlicheres gelesen. Es ist wirklich sehr erheiternd Eure Postings zu verfolgen. Ich sehe förmlich, wie Ihr Schaum vor Euren Mündern habt. Geifernd, verbittert und ohnmächtig, so kommt ihr mir vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 15:11

Weißt Du
ich freue mich mit jedem, der mit sich und seinem Leben zufrieden ist. Der bekommt, was er möchte und es ihm an nichts fehlt. Du strotzt vor Selbstbewusstsein und genießt Dein Leben, ich gönne es Dir. Wirklich.

Warum lebst Du es nicht weiter aus, statt Dich hier - mit Erfolg - mit anderen fast zu "sreiten"? Wieso bringst Du Dein Glück und Deine Zufriedenheit hier in so ein Forum ein?

Hier lesen/schreiben Frauen, die Betrug erlebt haben. Die mit dem größten Schmerz leben müssen und Trost oder Antworten suchen.

Gruß
undone2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 19:00

@lea77
Nein! Ich bin KEINE Geliebte - siehst du, schon wieder Vorwürfe und eine Schubladisierung. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder und wir leben sogar sehr treu mein Mann und ich. Ich war vor vielen Jahren mal eine Geliebte und will sowas nue mehr sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 19:49

... noch ein zusatz
...ich glaube nicht, keine einzige Sekunde, dass ein Mann betrügt wenn er wirklich glücklich ist und auch mit sich selber im Reinen ist. Es ist eine Illusion zu glauben, der Mann sei ein Opfer seiner Hormone und es deshalb auf die reine Sexualität abstempelt wird. Die Geliebte hat sehr wohl einen gewissen Status bei einem solchen Mann Und dieser Status beschränkt sich meistens nicht auf die Sexualpraktiken der Geliebten. Und was die Privilegien der Ehefrauen angeht: was zum Teufel nützen diese Privilegien wenn der eigene Mann femd geht - NICHTS. und das gehört auch gesagt: dass ER, der Ehemann, fremd geht und zu Hause lügen muss damit nichts auffliegt, DAS ist erbärmlich. Da kannste mit deinen Privilegien einpacken, die sind nix wert .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2012 um 18:49

Hör mal...
Nein, nicht deshalb weil ich jetzt eine Ehefrau bin sondern10 Jahre älter und erwachsen! Ich verstehe deinen Hass nicht, ganz ehrlich. Karma? Ich bin ausgebildete Reiki Maiesterin, gebe Meditationen und mache Engel Channeling... sonst noch etwas?? Geh doch mal ins Esoterikforum da findest du mich und ich werde dir gerne mehr über Karma erzählen. Aber einfach die Menschen im Forum angreifen und in ein Klischee stecken, ohne diese Menschen (also mich) zu kennen, das geht nicht. Du musst wirklich viel Wut in dir tragen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2012 um 23:19

...schade
... dass du alles so feindseelig siehst. Und nein, wieder falsch: ICH ging nie fremd und ich mag das Fremdgehen auch nicht. Und als ich damals DIE Geliebte war, fand ich das erst heraus als ich erfuhr, dass jener noch eine Freundin hatte. So, ich dachte lange Zeit da wär niemand. Dann versprach er mir seine Partnerin zu verlassen, was er aber nicht tat und dann verliess ich ihn. Und deshalb sagte ich, dass ich niemehr eine sein wolle. Für mich persönlich ist Fremdgehen nichts. Im Rahmen meiner Weiterbildungen möchte ich aber verstehen warum das so viele tun. Aus meiner spirituellen Sicht bin ich der Meinung, dass Fremdgehen mit Sexualutät eher weniger zu tun hat, denn mit tiefen eigenen Problemen. Ich gehe aber nicht hin und mache diese Menschen - weder die Betrüger noch die Geliebten so runter wie du und bei allem Reaoekt: du gehst weit unter die Gürtellinie. Was ich beruflich mache habe ich dir deshalb gesagt, weil du mit Karam kamst und einer dummen Karmadrohung. Und nein, ich habe keine Angst vor Karma. Ich finde es übrigens etwas vermessen von dir über ein solches Thema zu schreiben wie Karma, den Menschen so Angst einflössen willst, selber aber nicht sehr viel über Karma zu wissen scheinst. Und ja, Reiki ist eine tolle und wundervolle Sache. Und nein, ich bin der Meinung dass Reiki nicht jeder kann weil ich finde, dass man dafür sein Herz offen haben sollte und offen sein für die Menschen die sich vertrauensvoll in eine Behandlung begeben. Du kennst mich nicht aber urteilst über mich als kennest du mich ein Leben lang . Überprüfe doch mal dein Karma und warum du so extrem auf die Leute hier reagierst - Karma = Ursache und Wirkung. Ich denke, dieses Thema "Fremdgehen" hat bei dir eine enorme Wirkung. Eventuell solltest du das Thema mal genauer anschauen bei dir anstatt hier alle fertig machen zu wollen und dann noch über Menschen urteilen wollen. ICH hab weder deinen Mann genommen noch dich hintergangen. Ich habe nur die Art und Weise wie du hier kommunizierst hinterfragt und ich respektiere jede und jeden. Wenn das Leben, das sie führt für sie momentan so stimmt, dann ist das allein ihr Thema und das des Mannes. Klar, für die gehörnte Ehefrau ist das nicht toll aber die Siuation wird dadurch auch nicht besser, wenn du dich zu Hause am PC vvor Wut fast wälzt. Ich meine, was bringt dir das ausser, dass du dir damit am meisten schadest? Das hier sind harte Themen, ja. Aber ich denke, man sollte es mit einer gewissen Distanz betrachten - es sind nicht deine und nicht meine Geschichten. Jeder hat seine Meinung und auch ich hatte eine unschöne Erfahrung gemacht mit Untreue.Aber wenn jemand so sehr leidet oder sich so sehr aufregt, dann ist er odee sie eventuell im falschen Forum. Respekt untereinander denke ich, darf man auch im Internet erwarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2012 um 9:37

Was man mir nicht antun soll, will ich auch nicht anderen Menschen zufügen
Ich wünsche dir für den Rest deines Lebens einen Mann, den du abgöttisch liebst. Von mir aus auch einen deiner Geiger, der sich für dich trennt.
Aaaaaaaaaaaber, ich hoffe, dass du für den Rest deines Lebens eine dieser betrogenen Ehefrauen wirst.

Vielleicht drehen bei dir zur Zeit deine Hormone durch, aber sowas vergeht und irgendwann wirst auch du dich wieder nach richtiger Liebe und einem Mann sehnen, der mit dir alt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2012 um 12:47


Man, hier ist ja was los. Und wenn hier Reikimeister unterwegs sind? Na und? Aber man muss natürlich andere klein machen, um größer zu sein.

Ich glaube auch an Karma.

Nein, bei mir sind nach wie vor keine "Gefühle" im Spiel; es herrscht nur eine überaus anregende sexuelle Kompatibilität, ein schönes Zusammensein für gewisse Stunden und ja, es macht mir nach wie vor sehr viel Spaß und ihm auch .

Es ist echt witzig, welche Ausreden Männer erfinden, um sich ein paar Stunden abzusetzen. Ich glaube, viele Frauen ahnen nicht im geringsten, welch Phantasie ein Mann entwickeln kann.

Vielleicht sollte man hier seitens der Damen und Herren diesbezüglich mal einen Thread eröffnen; das dürfte auf der einen Seite für Belustigung sorgen, aber auf der anderen Seite natürlich auch für schäumende Münder und gefährliche Blutdruckschwankungen.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 13:15

Gleichberechtigung!
Du beschreibst deine Erfahrungen mit den verheirateten Männern. Ich bin eine (verheiratete und fremdgehende) Frau und konnte diesbezüglich viele Parallelen zu meinem eigenen Verhalten entdecken.

Zum Beispiel hat die Sache mit dem Ehering bei mir folgenden Grund: Mein Geliebter (ebenfalls verheiratet) und ich legen auch immer Schmuck und Armbanduhren ab, bis auf den Ehering. Das ergibt sich einfach daraus, dass wir das Verletzungsrisiko gering halten wollen bzw. ich keinen Ohrring im Eifer des Gefechtes irgendwo verlieren will. Der Ehering ist so bequem passend, dass er weder stört, noch verloren gehen kann. Mag sein, dass bei anderen mehr dahinter steckt, bei uns hat es diese rein pragmatischen Gründe.

Nicht nur EheMÄNNER sehnen sich nach Zuneigung und Begehren, nach der Bestätigung und fremden Sex. Das sind genauso Gründe, die eine Ehefrau in die Arme eines Geliebten treiben. Ich denke nicht, dass sich die Geschlechter dabei groß unterscheiden.

Können Männer ihr normales Leben in den Armen der Geliebten einfach "ausschalten"? Ich denke schon, denn das tue ich ebenso, deshalb habe ich ja die Affaire. Ich will dies abseits meines Alltags, ohne Verpflichtungen, ohne Stress, ohne Konsequenzen. Einfach nur wohlfühlen und sich gehen lassen im Sex mit einem Mann. Auch das ist weder typisch weiblich noch männlich, sondern ein allgemeiner Fakt bei Fremdgehern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 14:13
In Antwort auf louise_11946057

...hm....
Phoa... harte Worte an eine Frau die unverbindlichen Sex hat finde ich. Ich bin absolut nicht für Betrug und lebe selber sehr treu. Aber hier wird eine Frau als peinlich und übel beschumpfen - mittelalterlich an den Pranger gestellt, als wäre sie eine billige dreckige ... Dann soll sie noch psychisch einen Knacks haben und sie wird aufs übelste beleidigt.... und warum? Nur weil sie eine jener Frauen sein könnte, die euch gefährlich werden könnte oder ihr euch aus Vergangenheitsfrust (selbst betrogen worden) in diesem Forum aufhaltet? Wo bitteschön bleibt eure Würde, dass ihr nicht sachlich auf diesen Beitrag eingehen konntet? Sind eure Wunden so tief? Ich finde euer Verhalten so beschämend.... sie hat ihren Weg nun mal für den Moment so gewählt und es ist nicht an euch sie dermassen zu verteufeln und wenn ihr könntet auf sie zu spucken! Und warum ist eigendlich immer die Frau das Teufelsweib?! Was ist dann er? Das arme Hormonopfer oder wie? Darf eine Frau denn keinen unverbindlichen Sex wollen ohne dafür verurteilt zu werden? Muss man denn immer gleich das ganze Paket haben wollen? Nein! Und sie ist deswegen keine ... basta! Schliesslich hat sie ja nur diesen einen und er hat sie. Und noch eines: es ist falsch zu glauben, der Mann würde keinerlei Beziehung zur Geliebten aufbauen. Das redet ihr euch einfach nur ein. Ja, es geht schon um Sex und nein, er täte sich schwer sie "einfach" auszutauschen. Männer, die über eine lange Zeit immer dieselbe Geliebte haben, entwickeln sehr wohl ein gewisses Mass an Gefühlen. Aber ich bin mir sicher, dass auch sie ein gewisses Mass an Gefühlen hat.

Auch hier erkennt man....
.... ganz klar weibliche Instinkte am Werk.
Eine Frau,die gegen die Regeln spielt muß
niedergemacht werden.Beschimpfen,bespucken,
mit Steinen bewerfen,notfalls brutal und verletzend werden.
Das entspringt ganz klar der Evolution der Frauen,als sie noch die "Hüter der Moral" innerhalb sozialer Gruppen waren.Nicht an Gnade und Verständnis appellieren.Hilft nicht.
Bestes Gegenmittel: Nicht ernst nehmen,eigenen Standpunkt
einnehmen und das tun,was man für richtig hält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 14:34

Dein Hass trieft aus jeder Zeile.....
... das läßt auch unbeteiligte und mitlesende nicht kalt.
Du kannst nicht anders als jeden Andersdenkenden
herabzusetzen,auch wenn es nur ganz minimal ist.
Auf deinen Intellekt scheinst du dir auch ne Menge einzubilden.Brrrr.....
Irgendetwas ist doch nicht ganz gesund bei dir......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 16:07

Einer der fremd geht...
ist aber KEIN Mörder . Und auch kein Kinderschänder... du vergleichst Birnen mit Kartoffeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 16:37

.... lass ich auch lieber....
Dein Hass auf alles was jenseits deiner Ansichten liegt
ist für jedermann lesbar und keine Interpretation.
Der Rest ist Wortklauberei !
Dein kindisches HiHi und deine VERSUCHE der Herabsetzung anderer sind ebenfalls lesbar für jedermann.
Und zwar in fast jedem Beitrag deinerseits.
Machst das,was du dir bei anderen verbittest.
Wie reif und charaktervoll ist das denn?
Andere Beiträge reagieren ebenso,werden nur nicht so deutlich wie ich !!

Denk mal drüber nach,
ist mein letzter Kommentar zu deinem Stil und deiner Person

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 17:27
In Antwort auf eugene_12507265

.... lass ich auch lieber....
Dein Hass auf alles was jenseits deiner Ansichten liegt
ist für jedermann lesbar und keine Interpretation.
Der Rest ist Wortklauberei !
Dein kindisches HiHi und deine VERSUCHE der Herabsetzung anderer sind ebenfalls lesbar für jedermann.
Und zwar in fast jedem Beitrag deinerseits.
Machst das,was du dir bei anderen verbittest.
Wie reif und charaktervoll ist das denn?
Andere Beiträge reagieren ebenso,werden nur nicht so deutlich wie ich !!

Denk mal drüber nach,
ist mein letzter Kommentar zu deinem Stil und deiner Person

Naja...
das kannst du ihr nicht erklären, sie dreht dir alles im Mund rum. Sie tut sich selber keinen Gefallen indem sie sich so in etwas reinsteigert - sein lassen, du bemühst dich leider umsonst was schade ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 17:48
In Antwort auf louise_11946057

Naja...
das kannst du ihr nicht erklären, sie dreht dir alles im Mund rum. Sie tut sich selber keinen Gefallen indem sie sich so in etwas reinsteigert - sein lassen, du bemühst dich leider umsonst was schade ist

Ich denke aber auch....
Dass man solches Verhalten nicht immer unwidersprochen
stehen lassen darf.Es gibt genug Leute die immer denen
hinterherlaufen,die eine grosse Klappe haben und immer das
letzte Wort.Die ausfallend werden,wenn man nicht ihrer
Ansicht ist.Kommt euch das nicht bekannt vor ?
Kennt ihr solche Leute nicht ? Stichwort Arbeit,
Stichwort Mobbing ? Stutenbeissereien ?
Klar kann man diese Leute nicht ohne weiteres ändern,
aber man kann denen beistehen,die mit solchen Leuten
Schwierigkeiten haben.Toleranz einfordern,Mäßigung im Ton,
oder aber notfalls auch ihre Sprache sprechen....
Wer austeilt,muß auch einstecken können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 19:36
In Antwort auf eugene_12507265

Ich denke aber auch....
Dass man solches Verhalten nicht immer unwidersprochen
stehen lassen darf.Es gibt genug Leute die immer denen
hinterherlaufen,die eine grosse Klappe haben und immer das
letzte Wort.Die ausfallend werden,wenn man nicht ihrer
Ansicht ist.Kommt euch das nicht bekannt vor ?
Kennt ihr solche Leute nicht ? Stichwort Arbeit,
Stichwort Mobbing ? Stutenbeissereien ?
Klar kann man diese Leute nicht ohne weiteres ändern,
aber man kann denen beistehen,die mit solchen Leuten
Schwierigkeiten haben.Toleranz einfordern,Mäßigung im Ton,
oder aber notfalls auch ihre Sprache sprechen....
Wer austeilt,muß auch einstecken können.

Absolut richtig..
ich bin absolut deiner Meinung. Aber bei ihr kannste machen was du willst. Zuerst bis du eine von denen die hilft zu betrügen, dann bist du eine die betrügt und wenn du das alles verneinst, dann hast du sowieso keine Ahnung weil du noch nie betrogen worden ist. Das setzt sie einfach so voraus .

Mir ist es klar, dass das Thema selbst keine leichte Kost ist für jene die dadurch sehr verletzt worden sind. Und es ist auch klar, dass Leute Antworten suchen und dann in solchen Foren unterwegs sind - soweit so gut. Aber wenn man den Bezug von sich zu diesen Themen in einem solchen Mass setzt, dann kann das nicht mehr gesund sein und es wäre dann wohl für einige besser sich solchen Foren fernzuhalten. Ich meine, etwas das ich fast nicht aushalte (und das scheint bei ihr der Fall zu sein) füge ich mir nicht noch selber zu. Und dass hier, in einem Forum wie diesem, auch Beiträge von den "Geliebten" selber geschrieben werden ist ja auch irgendwie klar. Das Forum heisst ja nicht "Kummerkasten für Betrogene" sondern "Männliche Untreue" und das lässt halt ein breites Band an Möglichkeiten zu.

Menschen werden schnell schubladisiert. Hat eine Frau einen Geliebten, ist sie abgestempelt und es wird mit dem Finger auf sie gezeigt. Es erstaunt mich aber immer sehr, wie der Fokus auf der Frau kleben bleibt und der Mann, der ja keine unwichtige Rolle dabei spielt, irgendwie noch aus der Sache fein raus kommt. Den Frauen wird quasi der Vorwurf gemacht, man hätte ihnen den Mann gestohlen und diese Vorwürfe klingen so absurd, denn sie klingen so, als hätten sie dem Mann einen Zaubertrunk verpasst und der konnte sich weder wehren noch nein sagen. Ich meine, damit ein Betrug stattfinden kann benötigt es noch immer zwei Seiten.
Sicher....keine Ehefrau will das in der Regel, ich auch nicht ganz klar. Aber es ist hier eine Diskussionsplattform und mit Beleidigungen unter der Gürtellinie kommt hier keine und keiner weiter. Es ist leider eine Tatsache: Betrug findet statt und wenn wir Glück haben, bleiben wir davon verschont. Wenn nicht, dann tut das unglaublich weh und zerstört unter Umständen eine ganze Familie. ICH finde das auch nicht in Ordnung, aber ICH allein kann nichts dagegen unternehmen. Und das ist der Grund, warum ich das Thema mit einer gewissen Distanz betrachte.
Warum Menschen fremd gehen hat nicht immer nur den einen sexuellen Aspekt, da bin ich mir einfach ziemlich sicher (eventuell klingt das überheblich, aber ich empfinde das so). Ich habe so viele Menschen in diese Situation kennengelernt und mit ihnen geredet, dass ich zu dieser Meinung gelangt bin. Aber zu Beginn sagt jede und jeder, er betrüge rein der Lust willen. Ich habe aber meistens Menschen getroffen welche das tun, die nach Bestätigung suchen, nach Zuneigung, nach Liebe und nach Nähe.
Ich habe auch Menshen getroffen deren Sexualität einfach verkorkst ist und sie von der einen zur anderen flattern, quasi nonstop aber nich glücklich sind. Es sind auch Menschen darunter die sich so ihren Selbstwert versuchen zu holen....und dann gibt es anscheinend noch die anderen, die einfach unverbindlich sein wollen - warum auch immer. Aber ich glaube ein Betrug ist auch immer ein Betrug an sich selbst und bevor man in fremde Betten steigt und seine eigene Familie damit aufs Spiel setzt, sollte man zuerst bei sich selber suchen. Als Ehefrau die eine Übereinkunft mit ihrem Mann hat, in diesem Fall die Treue wenn nichts anderes vereinbart, würde ich einen Ehebruch nicht wegen des Aktes selber nicht akzeptieren sondern deswegen weil der Partner seine eigene Würde verliert - just in diesem Moment wo der ohne mit der Wimper zu zucken sich einer anderen hingibt. DAS finde ich weit schlimmer als die potentiellen Geliebten. Aber nein, der eigene Ehemann wird dabei noch fast als Opfer hingestellt und das nur, weil die Ehefrau der Tatasche nicht ins Auge blicken kann, dass es eventuell um ganz andere Probleme als um Testosteron geht. denn mit der männlichen Überlust lässt sich so leicht alles erklären, nicht wahr?
Eine betrogene Frau sollte sich auch nicht selbst noch zum Opfer machen. Ich bin der Meinung, dass Betrug auch eine Chance sein KANN (ich sage "kann" nicht "ist") vor allem dann, wenn tiefgründige Probleme die Ursache sind. Wenn nicht, dann sollte man sich selber so viel Wert sein um die Sache zu beenden und nicht länger in einer Opferrolle zu sein. Wir haben immer die Wahl wenn wir es denn auch wollen. Ich persönlich habe einfach eine riesen Mühe, wenn der ganze Fokus dem "Weibe" zugerichtet ist.
Sind wir doch ehrlich: ER muss ja nicht, ER will es ja.

Klar, Frauen die sich mit verheirateten Männern einlassen - ja, ich verstehe die Meinung von den betrogenen. Aber so wie ich das in diesem Forum verstehe, wollen diese Frauen keine Beziehung kaputt machen und sehen sich daher nicht als "Ehekaputtmacherinnen" - die denken gar nicht so weit, sonst würden sie es nicht tun. Man kann sie auch nicht einfach als "schlecht" abstempeln und verteufeln, denn den wahren Grund warum die das tun kennt man ja auch nicht. Und es ist auch nicht in Ordnung ihnen die Pest an den Hals zu wünschen.

Nochmals: das Thema ist ein sehr spannendes und man könnte viel von Betrogenen und Betrügern und Geliebten erfahren und evtl. verstehen, wenn man das mal etwas sachlicher abhandeln könnte.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 20:27


Ich glaub, dass sie nur eine Geliebte ist und so tut als wenn..
Sie lässt hier ihren Frust ab.
Ihr Geiger will nicht so wie sie will und deshalb ihr Thread.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 14:09
In Antwort auf louise_11946057

Absolut richtig..
ich bin absolut deiner Meinung. Aber bei ihr kannste machen was du willst. Zuerst bis du eine von denen die hilft zu betrügen, dann bist du eine die betrügt und wenn du das alles verneinst, dann hast du sowieso keine Ahnung weil du noch nie betrogen worden ist. Das setzt sie einfach so voraus .

Mir ist es klar, dass das Thema selbst keine leichte Kost ist für jene die dadurch sehr verletzt worden sind. Und es ist auch klar, dass Leute Antworten suchen und dann in solchen Foren unterwegs sind - soweit so gut. Aber wenn man den Bezug von sich zu diesen Themen in einem solchen Mass setzt, dann kann das nicht mehr gesund sein und es wäre dann wohl für einige besser sich solchen Foren fernzuhalten. Ich meine, etwas das ich fast nicht aushalte (und das scheint bei ihr der Fall zu sein) füge ich mir nicht noch selber zu. Und dass hier, in einem Forum wie diesem, auch Beiträge von den "Geliebten" selber geschrieben werden ist ja auch irgendwie klar. Das Forum heisst ja nicht "Kummerkasten für Betrogene" sondern "Männliche Untreue" und das lässt halt ein breites Band an Möglichkeiten zu.

Menschen werden schnell schubladisiert. Hat eine Frau einen Geliebten, ist sie abgestempelt und es wird mit dem Finger auf sie gezeigt. Es erstaunt mich aber immer sehr, wie der Fokus auf der Frau kleben bleibt und der Mann, der ja keine unwichtige Rolle dabei spielt, irgendwie noch aus der Sache fein raus kommt. Den Frauen wird quasi der Vorwurf gemacht, man hätte ihnen den Mann gestohlen und diese Vorwürfe klingen so absurd, denn sie klingen so, als hätten sie dem Mann einen Zaubertrunk verpasst und der konnte sich weder wehren noch nein sagen. Ich meine, damit ein Betrug stattfinden kann benötigt es noch immer zwei Seiten.
Sicher....keine Ehefrau will das in der Regel, ich auch nicht ganz klar. Aber es ist hier eine Diskussionsplattform und mit Beleidigungen unter der Gürtellinie kommt hier keine und keiner weiter. Es ist leider eine Tatsache: Betrug findet statt und wenn wir Glück haben, bleiben wir davon verschont. Wenn nicht, dann tut das unglaublich weh und zerstört unter Umständen eine ganze Familie. ICH finde das auch nicht in Ordnung, aber ICH allein kann nichts dagegen unternehmen. Und das ist der Grund, warum ich das Thema mit einer gewissen Distanz betrachte.
Warum Menschen fremd gehen hat nicht immer nur den einen sexuellen Aspekt, da bin ich mir einfach ziemlich sicher (eventuell klingt das überheblich, aber ich empfinde das so). Ich habe so viele Menschen in diese Situation kennengelernt und mit ihnen geredet, dass ich zu dieser Meinung gelangt bin. Aber zu Beginn sagt jede und jeder, er betrüge rein der Lust willen. Ich habe aber meistens Menschen getroffen welche das tun, die nach Bestätigung suchen, nach Zuneigung, nach Liebe und nach Nähe.
Ich habe auch Menshen getroffen deren Sexualität einfach verkorkst ist und sie von der einen zur anderen flattern, quasi nonstop aber nich glücklich sind. Es sind auch Menschen darunter die sich so ihren Selbstwert versuchen zu holen....und dann gibt es anscheinend noch die anderen, die einfach unverbindlich sein wollen - warum auch immer. Aber ich glaube ein Betrug ist auch immer ein Betrug an sich selbst und bevor man in fremde Betten steigt und seine eigene Familie damit aufs Spiel setzt, sollte man zuerst bei sich selber suchen. Als Ehefrau die eine Übereinkunft mit ihrem Mann hat, in diesem Fall die Treue wenn nichts anderes vereinbart, würde ich einen Ehebruch nicht wegen des Aktes selber nicht akzeptieren sondern deswegen weil der Partner seine eigene Würde verliert - just in diesem Moment wo der ohne mit der Wimper zu zucken sich einer anderen hingibt. DAS finde ich weit schlimmer als die potentiellen Geliebten. Aber nein, der eigene Ehemann wird dabei noch fast als Opfer hingestellt und das nur, weil die Ehefrau der Tatasche nicht ins Auge blicken kann, dass es eventuell um ganz andere Probleme als um Testosteron geht. denn mit der männlichen Überlust lässt sich so leicht alles erklären, nicht wahr?
Eine betrogene Frau sollte sich auch nicht selbst noch zum Opfer machen. Ich bin der Meinung, dass Betrug auch eine Chance sein KANN (ich sage "kann" nicht "ist") vor allem dann, wenn tiefgründige Probleme die Ursache sind. Wenn nicht, dann sollte man sich selber so viel Wert sein um die Sache zu beenden und nicht länger in einer Opferrolle zu sein. Wir haben immer die Wahl wenn wir es denn auch wollen. Ich persönlich habe einfach eine riesen Mühe, wenn der ganze Fokus dem "Weibe" zugerichtet ist.
Sind wir doch ehrlich: ER muss ja nicht, ER will es ja.

Klar, Frauen die sich mit verheirateten Männern einlassen - ja, ich verstehe die Meinung von den betrogenen. Aber so wie ich das in diesem Forum verstehe, wollen diese Frauen keine Beziehung kaputt machen und sehen sich daher nicht als "Ehekaputtmacherinnen" - die denken gar nicht so weit, sonst würden sie es nicht tun. Man kann sie auch nicht einfach als "schlecht" abstempeln und verteufeln, denn den wahren Grund warum die das tun kennt man ja auch nicht. Und es ist auch nicht in Ordnung ihnen die Pest an den Hals zu wünschen.

Nochmals: das Thema ist ein sehr spannendes und man könnte viel von Betrogenen und Betrügern und Geliebten erfahren und evtl. verstehen, wenn man das mal etwas sachlicher abhandeln könnte.....

Dann gehen wir doch mal ins Sachliche.....
Das mit den Hormonen sehe ich nicht ganz so wie du.
Sie haben einfach Auswirkungen,die sich nicht leugnen
lassen,wenn man von der distanzierten,wissenschaftlich en
Seite ans Thema herangeht.
Aus wissenschaftlicher Sicht ist es eben zu einseitig
uns als vollkommen vernunftgesteuerte,dem Tierreich total
entkommene Sonderwesen zu betrachten.
Damit schmeicheln sich Menschen ganz gern....
Der alte Freud hatte garnicht so Unrecht.
Im Menschen schlummern auch Instinkte und Antriebe,
die sehr stark sind und oft sehr unsozial.

Unsere kleinen geifernden Giftzwerge hier beweisen das zum Beispiel.Sie verhalten sich sehr instinkthaft.Mit Denken hat so manche Äußerung nicht viel zu tun.....

Um konkreter zu werden :
Ein Grund dafür,warum man vor allem auf die Frauen losgeht ist der,daß Frauen bis heute die leichteren Opfer für Schmähungen,Anprangerungen,Dro hungen und soziale Ausgrenzung sind.Bei Männern ist das schwerer,
das wissen die Täter instinktiv.
Frauen sind zum Einen die sozialeren Wesen,zum anderen aber auch die,die es schwerer haben sich von sozialen Gruppen unabhängig zu machen.Das liegt einfach in ihrer Sozialiation begründet.In den uralten Zeiten war es einTodesurteil für eine Frau (evtl. auch noch mit Kind),wenn sie aus ihrer Sippe ausgestoßen wurde.Soweit dazu der evolutionsbiologische Ansatz.Nun könnte man sagenie ganze Welt hat sich doch verändert,wir haben die Zivilisation,die Gleichberechtigung etc.

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer:
Unsere Instinkte haben sich seitdem nicht wesentlich
verändert.Die sind immer noch uralt.

Außerdem denke ich gerade an eine alte gälische Sage,in der es um ein ähnliches Thema geht.Der Name ist mir entfallen.Jedenfalls geht es um dasselbe Thema:
Frau geht ihrem Ehemann fremd.Die Furie des Dorfs
stachelt die anderen Frauen an und sie fallen über sie her
und töten sie.Der Geliebte gerät zwar in eine Prügelei,
wird aber nicht getötet.Damit nicht genug:
In ihrer Trauer über die verlorene Frau und Geliebte
versöhnen sich Ehemann und Geliebter sogar.

Gewisse Muster unseres menschlichen Verhaltens sind also seit Jahrhunderten und Jahrtausenden unverändert....
Wäre das durch ein paar moralische Regeln zu verändern,
wäre das längst in ein Gesetz gegossen.
(Einige würden als Sanktion sicher gern die Todesstrafe sehen)
So müssen wir uns eben mit den Problemen herumplagen,die schon unsere Vorfahren beschäftigt haben.

Instinkte und Triebe sind nicht alles und beschränken sich
nicht nur auf unsere Sexualität und schon garnicht auf ein Geschlecht.Aber sie haben einen Einfluß,der in meinen Augen heutzutage regelrecht unterschätzt wird.Wie gesagt,der alte Freud (wenngleich etwas einseitig) wußte das schon.

Wissenschaft ist kalt und eignet sich nicht als Lebensratgeber.Aber sie kann ganz schön erhellen...





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 14:26

Du hast nicht nur Argumente...
Sondern du ergehtst dich in wilden und teilweise ziemlich
dummen Mutmaßungen über andere,weil die was sagen,was dir nicht in den Kram passt.

So ist das.

Ab und zu taucht dann irgendsoein dummes Groupie auf,
das deine Beiträge etwa so abnickt.http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/imforum/smiley/g46.gif

Deine Emotionalität geht eben mit dir durch und vernebelt
dir das Hirn.

In der Sache hast du ja garnicht so Unrecht,aber es gibt eben
noch mehr unter der Sonne als betrogene EHEfrauen und deren Schmerz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 19:03

Spannend
Also der Betrug selber, schreibst du, macht dir gar nicht so viel aus sondern nur die Art wie diese Frauen darüber eiskalt schreiben ? Dann.... dann versteh ich dein ganzes Theater hier aber nicht. Also mir macht Betrug schon etwas aus.... Und ich weiss ehrlich gesagt nicht wie oft ich noch schreiben muss, dass ich keine Geliebte bin (ausser die meines Mannes und NUR seine!!!). Nein ich widerspreche mich nicht und ja, so wie die Beziehung zwischen mir und meinem Mann läuft, wäre bei einem Betrug meine erste Frage an ihn, was bei uns schief läuft oder wo seine Probleme mit mir in unserer Ehe sind dass er fremdgehen muss. Denn wir sind einander sehr treu und wollen das auch ganz bewusst freiwillig beide so. Das heisst aber nicht, dass ich mich für den Betrug verantwortlich fühlen würde aber durchaus als Teil einer familiären Katastrophe... ich verstehe nicht, dass du das alles nicht annehem kannst .Ich bin eine Kämpferin aber ich mache kein solches Theater wie du. Ich meine du kannst ja nicht den ganzen Seelenschmerz aller Betrogenen auf die tragen, also ich würde das niht wollen. Warum ich die immer wieder Antwort gebe? Weil du mich faszinierst, so etwas Explosives wie du finde ich so unglaublich faszinierend, jait dir würde ich Kaffee trinken gehn Aber in deine Haut würde ich nie wollen... es ist deine Energie die du verpuffst für ein Thema das dich nich mal beteifft... spannend und auch traurig finde ich das. Aber das musst du alleine wissen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 19:06

Sorry für die fehler...
bin übers iphone dran - sehr kleine Tasten . Also siehe Text unten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 22:29

Wahrscheinlich....nein sogar
sehr wahrscheinlich wurde ich früher belogen und betrogen - sogar fast zu 90%. Dann wurde ich quasi vor dem Altar stehen gelassen... was ich damit sagen will: es gibt so viele Geschichten in den Leben so vieler die einen zerreissen und die schmerzen und einen zu Boden stürzen. Auch ich lag mit der Schnauze buchstäblich am Boden. Aber wenn ich diesen Hass heute noch so in mir tragen würde, es würde mich kaputt machen. Das wollte ich nach 4 Jahren Trauer UND Unfähigkeit zu Lieben nicht mehr und ich begann an mir zu arbeiten und was aus mir wurde weisst du ja "Frau Meisterin" oder wie hast du mich so nett genannt ? Und ich löse das halt anders und nicht mit Hass und Wut, das habe ich schon lange hinter mir gelassen. So lange es Menschen gibt wird es auch grosse Fehler und Schmerz geben. Wir können einfach jeder für sich das beste geben und so wie andere nicht sein. Aber mit Wut und Zorn hilsft du niemandem, auch nicht deiner Schwester. Ich weiss zu gut was deine Schwester durchmacht und ich kenne das Gefühl der Beziehungsunfähigkeit - aber da gibt es einen Weg raus. Hey da draussen ist Liebe und Vertrauen möglich! Ich glaube das warst du die vor ein paar Tagen schrieb du seist schon seit 6 Jahren in diesem Forum, richtig? Ich meine das sagt doch was... ich werde evtl noch zwei oder drei Wochen hier drin sein und lesen und dann wars das für mich... aber nach so vielen Jahren in einen so schwer beladenen Forum dreht man sich doch ziemlich negativ denkend im Kreis? Das Schicksal das deine Schwester erfuhr ist hart... aber eventuell solltet ihr oder du nach vorne schauen. Es ist tragisch aber du wirst hier im Forum kaum Herzen berühren und somit die Welt verändern, das ist nicht möglich. V.a. mit Verlaub, nicht mit deiner Art auf die Menschen zuzugehen. Da kriegst du im besten Fall eine heftige Gegenreaktion oder Trotzhaltungen, mehr aber auch nicht. Ich wünsche deiner Schwester von Herzen alle Gute und, dass sie die Liebe erfahren darf, es kommt schon alles gut - und du... du bist nicht ihre Lebensretterin (ist gut gemeint) und nicht verantwortlich für all das Leid aller beteogenen. Ist ja ehrenhaft, bringt dir aber nichts. Ich wünsch dir alles Gute und meld mich nun mal ab und gehe zurück in mein altes Forum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 14:03


So, wenn es interessiert: Ich habe mit ihm Schluss gemacht.
Soll er doch an seiner Langeweile und der Sexlosigkeit bzw. Prüderie in der Ehe "ersticken".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 14:59

Mich verwundert
wie hier manch betrogene Ehefrau auf "stehdazu" losgeht. SIE betrügt euch nicht bzw. hat euch nicht betrogen!
Ich finde es immer wieder mehr als verwunderlich wie Ehefrauen sich an den Geliebten festbeißen, dabei ist es doch der eigene EHEMANN der betrügt, der sein Treueversprechen bricht!
Aber klar, die armen Männer, so sexualisiert, die können gar nicht anders... . Da frag ich mich wieso man mit einem verheiratet sein will und an ihm festhält wenn er sich so wenig unter Kontrolle hat, ehrlich.
Ich fürchte es ist einfach leichter der Geliebten dann die Schuld in die Schuhe zu schieben und das arme männliche Opfer zurückzunehmen, der wußte ja gar nicht was er tat...

Und nein, ich bin keine Geliebte, aber wenn ich einen Mann hätte der mich betrügt dann würde ich IHM den Allerwertesten aufreißen, denn er hat mich betrogen und niemand sonst.
Da sollte manch betrogene Ehefrau vielleicht mal drüber nachdenken.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 23:22
In Antwort auf elun_12701572


So, wenn es interessiert: Ich habe mit ihm Schluss gemacht.
Soll er doch an seiner Langeweile und der Sexlosigkeit bzw. Prüderie in der Ehe "ersticken".

Wieso moderne Frau
Du wolltest doch nur Sex ohne Problemwälzung.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 15:25

*lach*
war ja klar, dass da ne Unterstellung bei rumkommt.
Aber ich bin Einzelkind und ganz schlecht im teilen, bei Schokolade geht es noch, einen Mann dagegen würde ich nie teilen.
Ich setze mich auch nicht für Geliebte ein, ich habe lediglich eine klares Empfinden dafür wer freiwillig Verpflichtungen übernommen und Versprechen abgegeben hat und wer nicht.
Und Fakt ist eben, dass ein Ehepartner dem anderen etwas (hier Treue) verspricht und das nicht hält. Warum, wieso und ob da eine dritte Person (beim fremdgehen zwangsläufig) involviert ist, ist doch schlußendlich zweitrangig. Sache ist, dass der Partner sein Versprechen gebrochen hat und das Vertrauen missbraucht hat.
Ich persönlich empfinde es als merkwürdig, die Schuld dafür einer Dritten anzuhängen, die mir nix versprochen hat und mir nix schuldig ist, anstatt den Stier bei den Hörnern zu packen und mich mit demjenigen auseinanderzusetzen der sein Versprechen gebrochen hat. So einfach ist das.

Dafür muss man keine Geliebte sein, sondern schlicht und einfach mal neutral und objektiv eine Situation betrachten und nicht völlig emotionalisiert vom eigenen Schmerz auf irgendwen losgehen, der sich grad anbietet.

Welche vernünftige Frau die sich was wert ist entschuldigt den bitte ihren Partner damit, "dass Männer eben so sexualisiert und dadurch leichte Beute sind"??? Sorry, da hört doch jeder klare Verstand auf!

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 13:44


Lea, wenn Dich diese Thematik ja sooo direkt nicht anficht, was ereiferst Du Dich dann hier im Forum derart?

Es ist halt der Nerv der Zeit, dass sich auch Frauen einmal das nehmen, was sie wollen. Gleichberechtigung, ganz einfach. Einen Toyboy, so nenne ich den Affärenmann. Und um was sollte ich seine Frau beneiden, um was sollte generell eine Geliebte die Ehefrau beneiden? Um die Tatsache, dass sie mit einem Mann zusammen lebt, der ihr ins Gesicht lügt, sie betrügt, neben ihr liegt und in Gedanken überlegt, wann er wieder zum "Schuss" kommen kann, beim Sex sich vielleicht vor Augen hält, wie die andere ist? Also, Ihr leidenden Geliebten, macht mal Eure Äuglein auf. Der Mann an Eurer Seite ist ein Bescheißerle; genießt das, was er zu geben bereit ist, ansonsten lasst es gut sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 18:36


Ich dachte eigentlich, dass sich hier jeder austauschen kann. Zwei Seiten hat bekanntlich die Medaille .
Schön, dass Ihr mich anhand der wenigen Zeilen "psychologisch" analysieren könnt. Ich bin ganz sprachlos angesichts Eurer "Kompetenz".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 14:31

..
ne, des stimmt doch.

männern gehen so gut wie immer mit frauen unter niveau der ehefrau fremd. man will ja nichts festes, da muss kein niveau vorhanden sein, fürs p****** ist jede beliebige gut...böse formuliert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 15:57

...
bezüglich sex meine ich, hat mann nicht so grosse ansprüche.
daher meine ich, dass für eine blosse affaire, liebschaft, bezüglich des sex, auch eine hässliche frau ausreicht, die auch nen scheiss charakter haben kann.
um eine beziehung mit jemandem zu führen, da haben männer sehr viel höhere ansprüche.
gutaussehend; intelligent, nicht zickig etc etc und so weiter...
halt frauen, mit denen es sich aushalten lässt, mit denen mal leben kann.
frauen, mit denen männer eine beziehung eingehen ohne sich von vornherein von der frau zu trennen, sind nur lückenfülelr für fehlenden sex in der beziehung oder ähnlichen.
in den seltensten fällen sind sie mehr als das.
viel häufiger entwickeln geliebte gefühle für den mann, als der mann für die affäre..

unter anderem aus hormontechnischen gründen.
das bindunsghormon oxytocin ist dafür verantwortlich.etc..männer stehen distanzierter dem gegenüber etc..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 16:04

;;
da der mann merkt, dass die ehefrau nichts merkt ist es klar, dass er das "modell" langzeitgeliebte aufrecht erhält.;wenn er keine konsequenzen zu befürchten hat und bisher gut damit gefahren ist.

ich persönlich hatte bisher nie angst davor, dass meine freunde (exfreunde) fremd gehen, weil ich ihnen auch nie einen grund dafür lieferte.

das klingt vielleicht jetzt arrogant von mir, aber ich glaube nicht, dass mir so schnell eine, optisch auch wie charaktermässig das wasser reichen könnte, um meinen partner zu sich locken zu können, weil ich ihm alles biete, was er an einer frau schätzt und vergöttert.
zumindest bisher, in meinem 9. jahr insgesamt, seitdem ich in festen beziehungen stecke hatte ich nie ein problem damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 17:12

...
ja natürlich.... glaubst du nicht dass es auch männer gibt, die monogam leben...oder bist du noch nie an einen geraten bist...

glaub mir, meine männer wussten was sie an mir hatten und haben und wenn jemand ein spielchen mit mir macht, bereuen sie es und DAS wussten alle von anfang an.
beide exfreunde litten wie hunde, auch noch jahrelang danach, auch wenn sie mich nie betrogen haben und ich sie auch nie und ich aus anderen gründen die beziehung beendete..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 19:46

::
tja, wenn du meinst, jedem das seine. du kennst mich nicht.

deine und sherridans aussagen passen du denen von frustrierten alleinerziehenden, die nur neidisch auf die leute sind, die es schaffen, nicht nach ein paar jahren schon die scheidung einzureichen.. sich zu trennen ist keine kunst.. kunst ist es, trotzdem zusammenzubleiben, selbst wenn es mal durststrecken gibt.. du kannst urteilen und lachen über mich, ob du willst oder nicht, meine bisherigen beziehungen zeigen mir, dass ich rein gar nichts falsch mache..
ich bin nämlich NICHt jemand,
der sich hängenlässt und fett wird,
der daheim in joggingklamotten rum läuft,
der nichts aus sich macht und sich des partners immer sicher fühlt.
ich tue jeden tag dafür etwas, dass mein partner in der beziehung glücklich ist.
und mein charakter an sich, meine bildung und vor allem mein äusseres tun ihr übriges dazu beitragen, dass ich genau weiss, dass ich schon sehr viel pech haben muss, dass mal eine dahergelaufen kommt, die eine gefahr für mich sein könnte. glaubs oder nicht, is mir relativ egal....
das sind fakten und meine bisherigen erfahrung und selbst wenn, ich hab nie probleme gehabt, einen mann abzubekommen, das ist der vorteil wenn man blond und 175 cm bei 55 kg ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 22:01
In Antwort auf inken_12942424

::
tja, wenn du meinst, jedem das seine. du kennst mich nicht.

deine und sherridans aussagen passen du denen von frustrierten alleinerziehenden, die nur neidisch auf die leute sind, die es schaffen, nicht nach ein paar jahren schon die scheidung einzureichen.. sich zu trennen ist keine kunst.. kunst ist es, trotzdem zusammenzubleiben, selbst wenn es mal durststrecken gibt.. du kannst urteilen und lachen über mich, ob du willst oder nicht, meine bisherigen beziehungen zeigen mir, dass ich rein gar nichts falsch mache..
ich bin nämlich NICHt jemand,
der sich hängenlässt und fett wird,
der daheim in joggingklamotten rum läuft,
der nichts aus sich macht und sich des partners immer sicher fühlt.
ich tue jeden tag dafür etwas, dass mein partner in der beziehung glücklich ist.
und mein charakter an sich, meine bildung und vor allem mein äusseres tun ihr übriges dazu beitragen, dass ich genau weiss, dass ich schon sehr viel pech haben muss, dass mal eine dahergelaufen kommt, die eine gefahr für mich sein könnte. glaubs oder nicht, is mir relativ egal....
das sind fakten und meine bisherigen erfahrung und selbst wenn, ich hab nie probleme gehabt, einen mann abzubekommen, das ist der vorteil wenn man blond und 175 cm bei 55 kg ist

3 Beziehungen in neun Jahren
und du erzählst anderen was von Durchhaltevermögen in Beziehungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 22:05
In Antwort auf ganiya_12863444

3 Beziehungen in neun Jahren
und du erzählst anderen was von Durchhaltevermögen in Beziehungen?

Toller Charakter
übrigens, wenn man sich darauf profiliert wie die Exfreunde unter der Trennung gelitten haben...
Ich bin zutiefst beeindruckt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 0:00

...
warum oberflächlich?

meinst du, ich reduziere mich nur auf mein äusseres?
da gehört schon noch mehr dazu.
ist nicht so, ich hab auchn bisschen was noch in der birne und gehöre definitiv zu den nörgelfrauen, die sich wegen allem aufregen etc.
ausserdem leben ich nicht mal mehr in deutschland.
aber gut, ist ja alles einerlei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 0:05
In Antwort auf ganiya_12863444

Toller Charakter
übrigens, wenn man sich darauf profiliert wie die Exfreunde unter der Trennung gelitten haben...
Ich bin zutiefst beeindruckt .

...
ich hab mich nicht damit profiliert..in keinster weise, mir tut es sehr leid, dass meine 2 exfreunde in mir ihre traumfrau gesehen haben und ich das aber im gegenzug dazu nicht so da, da ich
1. keinen rauchenden freund haben will
2. keinen mann brauche, der andere ansichten im umgang mit dem anderen geschlecht habe als ich...
und noch einige weitere punkt in lebensplanung, die nicht übereinstimmten,
daher war es nur fair, den beiden die chance zu überlassen, jemanden zu finden, der mit ihnen mehr übereinstimmt als ich das meiner meinung nach getan habe.

ausserdem stehe ich nicht mehr so auf deutsche männer,
franzosen sind in allem einfach besser, daher trifft es sich auch sehr gut,d ass ich mit meinem freund, der franzose ist, in frankreich leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 10:17
In Antwort auf ganiya_12863444

Toller Charakter
übrigens, wenn man sich darauf profiliert wie die Exfreunde unter der Trennung gelitten haben...
Ich bin zutiefst beeindruckt .

..
zudem bin ich absolut niemand, der dermassen oberflächlich ist oder sich was drauf einbildet.

bis zu meinem 18.lebensjahr war ich eher das komplette gegenteil. wurde gehänselt, da schlacksig, blass mit zahnspange. das hat sich dann geändert als mich ein fotograf ansprach und ich ein erfahrungen diesbezüglich sammelte und ich mich so angenommen hab, wie ich bin..

mir war immer schon meine ausbildung wichtiger, also abitur, dann bachelorstudium, dann masterstudium, jetzt lebe ich im ausland. das äussere ist nur ein kleines extrageschenk, das verdammt verdammt vieles einfacher macht und dir viele türen mehr öffnet.
auch in der männerwelt, die auswahl steigt extrem, man muss sich nur die guten rauspicken.

leider sind viel zu viel arschlöcher dabei, jeden alters, die einen in der firma oder sonstwo anmachen, obwohl sie frau, kind oder freundin daheim haben. DAS zeigt mir deren charakter schon, die tatsache, dass sie meinen, trotz partner oder familie jemand anderen anmachen zu müssen....auf SOLCHE dreckscharaktere kann ich absolut verzichten, so jemand würde mir in 50 jahrennicht ins haus kommen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook