Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was meint Ihr dazu?

Was meint Ihr dazu?

11. März um 16:52 Letzte Antwort: 12. März um 9:11

Hallo ich bin neu hier, da ich unbedingt andere Meinungen und Rat suche.
Ich bin seit 9 Jahren mit meinem Freund zusammen und ich habe gerade das Gefühl, dass es mir total in den Rücken fällt...

In seiner Familie habe ich bereits Dinge erlebt, von denen ich nie gedacht hätte, dass es sie in einer Familie gibt. Neid, Missgunst, man erfährt immer wieder, dass hinter den Rücken gelästert wird, man wechselt die Straßenseite um nicht "hallo" sagen zu müssen und und und (das sind noch harmlose Dinge)...ich könnte Stunden weiter schreiben. Aber ich habe noch nie so viel Hass in einer Familie erlebt und vorne rum wird immer gelächelt und so gemacht, wie wenn nie was gewesen wäre.

Ich habe meinen Freund schon immer verteidigt, bin hinter ihm gestanden und habe den Kontakt zu seiner Familie abgebrochen, da ich damit einfach nicht klar komme. Er selbst hat sich aber nie getraut sich zu verteidigen und meistens auch einfach so gemacht, wie wenn nie was gewesen wäre. 

Ich habe echt ziemlich viel Wut in mir angestaut, 1. weil sie so mit meinem Freun umgehen und 2. weil er sich nie verteidigt und ich dadurch selber das Gefühl habe ich muss mich verteidigen, aber ich halte mich raus.

Die Familie hat definitiv gemerkt, dass ich mich komplett zurückgezogen habe. Jetzt ist mir aufgefallen, dass mein Freund eigentlich fast immer nur dann Kontakt zu seiner Familie hat, wenn ich nicht da bin (ich bin oft beruflich länger unterwegs). Und wenn er mit der Familie zusammen ist macht er so als wäre nie was gewesen. Außerdem wurde er jetzt von seinem Bruder (der immer hintenrum schlecht über uns redet und mir nicht einmal mehr gratuliert) zum Geburtstag eingeladen und er hat direkt zugesagt. Wäre ich in Deutschland, hätte er uns niemals eingeladen, da sie mich nicht dabei haben wollen.

Ich sehe es so, dass mein Freund mir damit in den Rücken fällt. Ich habe ihn immer verteidigt und der Familie gezeigt, dass ich es alles nicht richtig finde und er macht so wie wenn nichts gewesen wäre. Dann stehe ich da wie wenn ich die Komische wäre und ich habe es ja eigentlich für Ihn gemacht. Auch dass er nur hin geht, wenn ich nicht da fördert ja nur, dass die Familie denkt ich bin das Problem. 

Was meint Ihr dazu? Ich fühle mich ziemlich verarscht, weil ich immer so zu ihm gehalten habe und er mich jetzt eigentlich vor seiner Familie ein bisschen lächerlich macht.

Ich bin echt dankbar über Eure Meinungen und Ratschläge
Liebe Grüße
Luna

Mehr lesen

11. März um 18:30

Ihr seid erwachsene Menschen. Ich halte es schon für ungesund, dass seine Familie da so sehr mitmischt.

Von deiner schreibst du wenig, aber ich glaube, sie ist besser für dich, weil du anders bist. 

Denn diese Negativ-Erziehung stößt mich auch ab. Solche Menschen machen sich vor allem selber das Leben schwer und suchen dann nach anderen, die dafür zuständig sind bzw. die Schuldigen. 

Ich halte nichts davon, eine Beziehung beim ersten Windstoß gleich zu beenden. Neun Jahre sind auch eine Menge Zeit, in der ihr euch ausreichend kennengelernt haben solltet. 
Aber mit einem Partner, der nicht zu dir hält, kann es auch in anderen, in sehr wichtigen Angelegenheiten Probleme geben. Es fehlt etwas ganz Grundlegendes für eine Beziehung: das Vertrauen. 

Ach, was mir soeben noch einfiel vor dem Abschicken. Rede mit ihm über Sender, die ständig Werbung für Kaiser machen. Das bekommt keiner Beziehung gut.

Gefällt mir
11. März um 18:34

Nein er fällt dir nicht in den Rücken

ganz und gar nicht

Gefällt mir
11. März um 18:38
In Antwort auf anne234

Ihr seid erwachsene Menschen. Ich halte es schon für ungesund, dass seine Familie da so sehr mitmischt.

Von deiner schreibst du wenig, aber ich glaube, sie ist besser für dich, weil du anders bist. 

Denn diese Negativ-Erziehung stößt mich auch ab. Solche Menschen machen sich vor allem selber das Leben schwer und suchen dann nach anderen, die dafür zuständig sind bzw. die Schuldigen. 

Ich halte nichts davon, eine Beziehung beim ersten Windstoß gleich zu beenden. Neun Jahre sind auch eine Menge Zeit, in der ihr euch ausreichend kennengelernt haben solltet. 
Aber mit einem Partner, der nicht zu dir hält, kann es auch in anderen, in sehr wichtigen Angelegenheiten Probleme geben. Es fehlt etwas ganz Grundlegendes für eine Beziehung: das Vertrauen. 

Ach, was mir soeben noch einfiel vor dem Abschicken. Rede mit ihm über Sender, die ständig Werbung für Kaiser machen. Das bekommt keiner Beziehung gut.

Zum letzten Absatz: Fürsten, Könige, Prostitutionswerbung, Jesusposter daneben ..., böse Mütter, kriminelle Frauen, Schlampen, Frauen, die Männern das Blut aussaugen, Superhelden mit 7 Frauen, Horrorfilme usw.

Gefällt mir
11. März um 18:46
In Antwort auf lunaluna1995

Hallo ich bin neu hier, da ich unbedingt andere Meinungen und Rat suche.
Ich bin seit 9 Jahren mit meinem Freund zusammen und ich habe gerade das Gefühl, dass es mir total in den Rücken fällt...

In seiner Familie habe ich bereits Dinge erlebt, von denen ich nie gedacht hätte, dass es sie in einer Familie gibt. Neid, Missgunst, man erfährt immer wieder, dass hinter den Rücken gelästert wird, man wechselt die Straßenseite um nicht "hallo" sagen zu müssen und und und (das sind noch harmlose Dinge)...ich könnte Stunden weiter schreiben. Aber ich habe noch nie so viel Hass in einer Familie erlebt und vorne rum wird immer gelächelt und so gemacht, wie wenn nie was gewesen wäre.

Ich habe meinen Freund schon immer verteidigt, bin hinter ihm gestanden und habe den Kontakt zu seiner Familie abgebrochen, da ich damit einfach nicht klar komme. Er selbst hat sich aber nie getraut sich zu verteidigen und meistens auch einfach so gemacht, wie wenn nie was gewesen wäre. 

Ich habe echt ziemlich viel Wut in mir angestaut, 1. weil sie so mit meinem Freun umgehen und 2. weil er sich nie verteidigt und ich dadurch selber das Gefühl habe ich muss mich verteidigen, aber ich halte mich raus.

Die Familie hat definitiv gemerkt, dass ich mich komplett zurückgezogen habe. Jetzt ist mir aufgefallen, dass mein Freund eigentlich fast immer nur dann Kontakt zu seiner Familie hat, wenn ich nicht da bin (ich bin oft beruflich länger unterwegs). Und wenn er mit der Familie zusammen ist macht er so als wäre nie was gewesen. Außerdem wurde er jetzt von seinem Bruder (der immer hintenrum schlecht über uns redet und mir nicht einmal mehr gratuliert) zum Geburtstag eingeladen und er hat direkt zugesagt. Wäre ich in Deutschland, hätte er uns niemals eingeladen, da sie mich nicht dabei haben wollen.

Ich sehe es so, dass mein Freund mir damit in den Rücken fällt. Ich habe ihn immer verteidigt und der Familie gezeigt, dass ich es alles nicht richtig finde und er macht so wie wenn nichts gewesen wäre. Dann stehe ich da wie wenn ich die Komische wäre und ich habe es ja eigentlich für Ihn gemacht. Auch dass er nur hin geht, wenn ich nicht da fördert ja nur, dass die Familie denkt ich bin das Problem. 

Was meint Ihr dazu? Ich fühle mich ziemlich verarscht, weil ich immer so zu ihm gehalten habe und er mich jetzt eigentlich vor seiner Familie ein bisschen lächerlich macht.

Ich bin echt dankbar über Eure Meinungen und Ratschläge
Liebe Grüße
Luna

Es ist nun mal seine Familie und seine Entscheidung, wie er den Kontakt halten möchte.

Verabschiede dich von dem Gedanken, deinen Freund "verteidigen" zu müssen.

Tue dir selber einen gefallen und halte dich von der Familie weiter fern und lass ihn machen, was er für richtig hält.

Wenn er nun mal an seiner Familie hängt, dann ist das so und er kennt sie nicht anders.
Für mich wäre es auch ein Albtraum aber wie gesagt, für ihn ist es ja schon fast Normalität.

Fühle dich nicht hintergangen, weil er das in deiner Abwesenheit macht, sondern sei froh, dass er dich von diesen gruseligen Menschen fernhält.

Jemanden von seiner Familie abkapseln zu wollen, endet nie gut. Er hat das Recht auf seine Familie und du auf deinen Seelenfrieden. Wenn er das alles ohne dich macht bzw wenn du eh nicht da bist, ist das doch ein guter Kompromiss.

Wenn er iirgendwann selber merkt, wie daneben diese Menschen sind und den Kontakt selbständig abbricht, dann ist das okay, wenn er das nicht tut, arrangiere dich damit, dass er sie in deiner Abwesenheit trifft.

Oder letzte Option, die nach der langen Zeit echt schade wäre: trenn dich.
Aber wenn ihr eine tolle Beziehung führt, wäre das echt ein Verlust.

Gefällt mir
12. März um 9:11
In Antwort auf creepyworld89

Es ist nun mal seine Familie und seine Entscheidung, wie er den Kontakt halten möchte.

Verabschiede dich von dem Gedanken, deinen Freund "verteidigen" zu müssen.

Tue dir selber einen gefallen und halte dich von der Familie weiter fern und lass ihn machen, was er für richtig hält.

Wenn er nun mal an seiner Familie hängt, dann ist das so und er kennt sie nicht anders.
Für mich wäre es auch ein Albtraum aber wie gesagt, für ihn ist es ja schon fast Normalität.

Fühle dich nicht hintergangen, weil er das in deiner Abwesenheit macht, sondern sei froh, dass er dich von diesen gruseligen Menschen fernhält.

Jemanden von seiner Familie abkapseln zu wollen, endet nie gut. Er hat das Recht auf seine Familie und du auf deinen Seelenfrieden. Wenn er das alles ohne dich macht bzw wenn du eh nicht da bist, ist das doch ein guter Kompromiss.

Wenn er iirgendwann selber merkt, wie daneben diese Menschen sind und den Kontakt selbständig abbricht, dann ist das okay, wenn er das nicht tut, arrangiere dich damit, dass er sie in deiner Abwesenheit trifft.

Oder letzte Option, die nach der langen Zeit echt schade wäre: trenn dich.
Aber wenn ihr eine tolle Beziehung führt, wäre das echt ein Verlust.

sehe ich genauso!

nur weil sie den kontakt abbricht kann sie es nicht von ihm verlangen

Gefällt mir