Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was Männer wirklich sind .....

Was Männer wirklich sind .....

3. Februar 2010 um 20:30 Letzte Antwort: 10. Februar 2010 um 14:28

Liebe Damen

Mit viel Interesse habe ich allerlei Beiträge gelesen, habe manchmal gelacht und manchmal geweint (mindestens innerlich.... . Oft steht da 'meint er es ernst' oder 'liebt er mich' oder 'gibt es treue Männer'. Die Antworten drehen sich dann meistens um 'grosse Liebe ja/nein und 'Lügner ja/nein'.

Wenn Ihr uns verstehen wollt, bitte ich euch, 3 Dinge zu beachten:

Erstens sind wir Männer fürchterliche Angsthasen. Wir fürchten uns vor euren Tränen wenn wir euch sagen sollen, dass wir nicht glücklich sind, oder was uns nicht passt, oder was wir lieber hätten (Partnerschaft, Affäre, egal). Und wir haben geradezu panische Angst davor, Frau (& Kind) zu verlassen und neue Ufer zu betreten. Wir lieben Abenteuer, aber beim ersten Anzeichen von Gefahr möchten wir nach Hause!

Zweitens sind wir orientierungslos - das ewige Gefasel von der grossen Liebe hat uns sowas von weich gekocht, dass wir nicht mehr wissen, was hinten und was vorne ist.
Ein Beispiel: Nach ein paar Jahren Partnerschaft fühlen wir uns gut und zufrieden, aber nicht im siebten Himmel (und das erwarten wir auch nicht!) - bis uns dann eine schöne Unbekannte den Kopf verdreht. Das wäre die normalste Sache der Welt, und wir könnten das Verliebtsein ganz doll geniessen, ohne Seitensprung, ohne schlechtes Gewissen, wäre da nicht diese GROSSE LIEBE! Was, wenn es sie wirklich gibt? Was, wenn die eingene Partnerin doch schon immer recht hatte, sie aber leider die Falsche, die schöne Unbekannte hingegen die Richtige ist? Jetzt mischen sich Abenteuerlust mit Verunsicherung, die eigene kleine Welt mit Hollywood & der grossen Liebe - und die Dinge nehmen ihren Lauf.
Hört auf mit diesen immerwährenden grossen Gefühlen - sie übersteigt unsere Kapazität.

Drittens ist unsere Lust nach Sex mit anderen Partnern ein Trieb, kein Gefühl. Eure Psychoanalysen in Ehren - bei Trieben haben sie nichts verloren. Bittebitte hört auf mit ''wenn Du mich wirklich lieben würdest ..... '' wir können unsere Triebe nicht wegzaubern!
Bitte nicht als Votum für einen 'Freipass' verstehen - klare Regeln gehen völlig in Ordnung, egal ob für freie Liebe, 100% Treue, oder wasauchimmer. Nur eben als Regel, als Konvention im Interesse einer Dauerhaften Partnerschaft, und nicht als Liebesbeweis.

Fazit:
Wir lügen gar nicht so viel - wir haben einfach nur Angst, sind orientierungslos, und sollen uns für unsere Triebe schämen.
Meine Bitte: Schenkt uns ein Zuhause, und gebt uns das Gefühl, echte Kerle zu sein.
Macht uns unmissverständlich klar, wo eure Grenzen sind, und werft und raus, wenn wir sie überschreiten - wir sind einfache Geschöpfe und brauchen einfache Regeln.

LG bneM

Mehr lesen

4. Februar 2010 um 17:33

Aber wozu denn da noch grenzen aufzeigen..
und beziehungen eingehen? es endet doch eh alles so.
Mir als Frau geht es doch auch nicht anders (kann jetzt nur für mich sprechen) - auch ich habe nen tierischen Fluchtreflex...lerne männer kennen die meine triebe wecken...auch bei mir ist das nicht anders...manchmal versteh ich einfach nicht, warum man dann das risiko noch eingehen sollte, wenn der mann dann doch irgendwann abhaut...schon eigentlich zum verzweifeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2010 um 1:23
In Antwort auf jorunn_12327611

Aber wozu denn da noch grenzen aufzeigen..
und beziehungen eingehen? es endet doch eh alles so.
Mir als Frau geht es doch auch nicht anders (kann jetzt nur für mich sprechen) - auch ich habe nen tierischen Fluchtreflex...lerne männer kennen die meine triebe wecken...auch bei mir ist das nicht anders...manchmal versteh ich einfach nicht, warum man dann das risiko noch eingehen sollte, wenn der mann dann doch irgendwann abhaut...schon eigentlich zum verzweifeln.

Awasiwo
klar lohnt sich's!

Meine Worte waren eigentlich an die Geliebten gerichtet, die sich Fragen, ob ihre verheirateten Lovers wohl zu ihnen ziehen.
Werden sie eben nicht - weil die Ehemänner Tränen & Neuland hassen. Drum gehen die Ehen eben nicht in die Brüche (und eine Beziehung lohnt sich alleweil )

Und hätten die Ehefrauen ihren Männern klare Grenzen gesetzt, hätten diese noch nicht mal drüber weggefressen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2010 um 11:03
In Antwort auf darius_11863771

Awasiwo
klar lohnt sich's!

Meine Worte waren eigentlich an die Geliebten gerichtet, die sich Fragen, ob ihre verheirateten Lovers wohl zu ihnen ziehen.
Werden sie eben nicht - weil die Ehemänner Tränen & Neuland hassen. Drum gehen die Ehen eben nicht in die Brüche (und eine Beziehung lohnt sich alleweil )

Und hätten die Ehefrauen ihren Männern klare Grenzen gesetzt, hätten diese noch nicht mal drüber weggefressen

Ohhh
dann ist das wohl an mir vorbeigegangen - ich dachte es geht um Männer allgemein
aber auch aus der Sicht der ehefrau - eher eine verzweifelte Situation wenn sie davon ausgehen muss er macht es sowieso....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2010 um 12:14

Ohhh ja
das tue ich ja auch - nix hält ewig is mir sehr bewusst - aber manchmal ist das was man weiß und das was man hofft ein himmelweiter unterschied...und ich kenne keine frau die nicht innerlich denkt : diesmal issers aber....insoweit hat binnureinmann recht...dieser mythos grosse liebe hat uns alle nicht nur die männer ganz schön im griff....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2010 um 13:52

Nice guess Cefeu
ich bin schon ein Mann, aber Dein Kommentar hat was .... ich labere wohl tatsächlich Ratgeber-Schwachsinn.... weichgekocht bin ich halt einfach! Stecke mitten in einer Ehekrise, und diese ewig währenden Diskussionen haben wohl nicht nur Gescheites hinterlassen
LG bneM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2010 um 21:50

Du hast sie ja nicht alle
Spiel bitte nicht mit Frauen, die mehr wollen.
Geh dahin, wo du für dein Spass bezahlen musst, aber lass die Frauen in Ruh, die normal leben wollen.

Lg Deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 12:44

Bin gespannt....
Diesen Thread fand ich echt interessant, da ich gerade seit einigen Tagen am Punkt des "Rücken gerade machens" bin ; und zwar nicht, weil ich irgendwas erzwingen will, sondern weil ich mich selbst auch mag und mich nicht völig fertig machen möchte...
Habe aber einige Punkte noch nie so gesehen wie sie hier dargestellt werden...mache mir jetzt glaub ich gerade falsche Hoffnungen, bin aber trotzdem gespannt
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 16:54

Ach Mann!
Es gibt bestimmt ganz viele Muttis, die außer für ihre Kinder auch gern noch die verständnisvolle "Mutti" für ihren Ehemann spielen wollen. Und die dann auch alles verzeihen, was der von seinen Trieben überrollte "Kleine" so alles anstellt.
Immerwährend große Gefühle, großes Kino, großes Drama - Ihr Männer seid es doch, die das haben wollen, was sie sehen, alle Register ziehen, um es zu bekommen - ohne Rücksicht auf Verluste. Mal lieben sie die eine, mal die andere. Und wenn dann eine die Konsequenzen zieht wird jahrelang herumgejault über etwas, was man selbst verursacht hat.
Wie kleine Kinder! Peinlich!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 17:34
In Antwort auf akinyi_11945558

Ach Mann!
Es gibt bestimmt ganz viele Muttis, die außer für ihre Kinder auch gern noch die verständnisvolle "Mutti" für ihren Ehemann spielen wollen. Und die dann auch alles verzeihen, was der von seinen Trieben überrollte "Kleine" so alles anstellt.
Immerwährend große Gefühle, großes Kino, großes Drama - Ihr Männer seid es doch, die das haben wollen, was sie sehen, alle Register ziehen, um es zu bekommen - ohne Rücksicht auf Verluste. Mal lieben sie die eine, mal die andere. Und wenn dann eine die Konsequenzen zieht wird jahrelang herumgejault über etwas, was man selbst verursacht hat.
Wie kleine Kinder! Peinlich!


Meine Worte
bin vielleicht ein ungeschickter Schreiberling - ich teile Deine Meinung vollauf!

Habe lediglich ein paar Gedanken in Worte gefasst, damit ihr uns vielleicht etwas besser versteht - gutheissen tu ich deshalb noch lange nicht alles.

Was die grossen Gefühle angeht bin ich allerdings anderer Meinung - diesen Wurm habt ihr uns ins Ohr gesetzt, nicht umgekehrt

Zum Trieb ... meine ja nur, dass ich mich nicht dafür schämen will, ein Mann mit Trieben zu sein... und bitte euch, die Psychoanalysen hier auszulassen .... und ebenso diese 'wenn-Du-mich-lieben-würdest-h ättest-Du-keine-Triebe-Spielch en ....
Von Trieben ausleben lassen habe ich kein Wort gesagt. Im Gegeteil: 'Werft uns raus, wenn wir eure Grenzen überschreiten!!'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 18:18
In Antwort auf darius_11863771

Meine Worte
bin vielleicht ein ungeschickter Schreiberling - ich teile Deine Meinung vollauf!

Habe lediglich ein paar Gedanken in Worte gefasst, damit ihr uns vielleicht etwas besser versteht - gutheissen tu ich deshalb noch lange nicht alles.

Was die grossen Gefühle angeht bin ich allerdings anderer Meinung - diesen Wurm habt ihr uns ins Ohr gesetzt, nicht umgekehrt

Zum Trieb ... meine ja nur, dass ich mich nicht dafür schämen will, ein Mann mit Trieben zu sein... und bitte euch, die Psychoanalysen hier auszulassen .... und ebenso diese 'wenn-Du-mich-lieben-würdest-h ättest-Du-keine-Triebe-Spielch en ....
Von Trieben ausleben lassen habe ich kein Wort gesagt. Im Gegeteil: 'Werft uns raus, wenn wir eure Grenzen überschreiten!!'

Wieso solltest du dich dafür schämen?
Ich verstehe Männer durchaus. Und wenn ich etwas Schönes sehe, denke ich manchmal auch:
" Wie wäre es wohl ...? Warum kann ich jetzt nicht einfach ...?"
Das ist aber nicht das, was Ihr uns versprecht. Wir werden umworben, begehrt, gestalkt - bis Ihr uns habt. Um uns zu halten, versprecht Ihr uns "im Himmel ist Jahrmarkt", wenn wir drohen, euch zu verlassen, wollt Ihr nur noch sterben, werdet verrückt vor Eifersucht, auch Tränen kommen vor - und Ihr kommt immer wieder mit den alten gleichen Sprüchen an!
WIR halten das dann für die GROßE LIEBE: "Hey, der kann nicht ohne mich leben! Mein Seelenverwandter, der für mich Bestimmte, der Einzige", lassen uns wieder ein, während Ihr schon wieder nach was anderem Ausschau haltet.
Rausschmeißen? Dazu haben wir nach jahrelanger Ehe, mit kleinen Kindern, meist ohne Berufserfahrung und vollkommen abhängig von Euch keinen Mut. Wer nimmt schon eine mollige Mitvierzigerin ohne Einkommen mit zwei Kindern? Ihr habt uns doch mit eurer Affäre gezeigt, dass Ihr schlanken, straffen, jungen Vollverdienerinnen den Vorzug gebt. Also kämpfen wir mit allen Mitteln gegen die Geliebte für das Gewohnte, die Sicherheit, die Verantwortung für die Kinder, gegen das Alleinsein.
"Wenn Du mich lieben würdest, hättest Du keine Triebe" bedeutet: "Ich habe Angst, dass Du mich austauschst, mich allein lässt, weil Du wegen Deiner Triebe vielleicht alles aufs Spiel setzt, nicht widerstehen willst, mich demütigen wirst."
WAS ist DARAN so schwer zu verstehen? Versetz Dich in die Lage Deiner Frau. Ich weiß, Einfühlungsvermögen geht Euch leider meist auch völlig ab. Ihr tickt irgendwie anders.
Generell denke ich persönlich, frau sollte sich selber wichtiger nehmen, möglichst wenig Kompromisse eingehen und dafür sorgen, dass sie glücklich ist. Denn SIE ist der wichtigste Teil der Familie. Wenn es IHR nicht gut geht, geht es auch den Kindern nicht gut. MANN sollte seinen Teil dazu beitragen, ihr die Sterne vom Himmel reißen und trotzdem immer das Gefühl haben müssen, dass vielleicht mal ein andrer kommt, der ihr das gibt, was ER ihr schon lange nicht gegeben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 19:06
In Antwort auf akinyi_11945558

Wieso solltest du dich dafür schämen?
Ich verstehe Männer durchaus. Und wenn ich etwas Schönes sehe, denke ich manchmal auch:
" Wie wäre es wohl ...? Warum kann ich jetzt nicht einfach ...?"
Das ist aber nicht das, was Ihr uns versprecht. Wir werden umworben, begehrt, gestalkt - bis Ihr uns habt. Um uns zu halten, versprecht Ihr uns "im Himmel ist Jahrmarkt", wenn wir drohen, euch zu verlassen, wollt Ihr nur noch sterben, werdet verrückt vor Eifersucht, auch Tränen kommen vor - und Ihr kommt immer wieder mit den alten gleichen Sprüchen an!
WIR halten das dann für die GROßE LIEBE: "Hey, der kann nicht ohne mich leben! Mein Seelenverwandter, der für mich Bestimmte, der Einzige", lassen uns wieder ein, während Ihr schon wieder nach was anderem Ausschau haltet.
Rausschmeißen? Dazu haben wir nach jahrelanger Ehe, mit kleinen Kindern, meist ohne Berufserfahrung und vollkommen abhängig von Euch keinen Mut. Wer nimmt schon eine mollige Mitvierzigerin ohne Einkommen mit zwei Kindern? Ihr habt uns doch mit eurer Affäre gezeigt, dass Ihr schlanken, straffen, jungen Vollverdienerinnen den Vorzug gebt. Also kämpfen wir mit allen Mitteln gegen die Geliebte für das Gewohnte, die Sicherheit, die Verantwortung für die Kinder, gegen das Alleinsein.
"Wenn Du mich lieben würdest, hättest Du keine Triebe" bedeutet: "Ich habe Angst, dass Du mich austauschst, mich allein lässt, weil Du wegen Deiner Triebe vielleicht alles aufs Spiel setzt, nicht widerstehen willst, mich demütigen wirst."
WAS ist DARAN so schwer zu verstehen? Versetz Dich in die Lage Deiner Frau. Ich weiß, Einfühlungsvermögen geht Euch leider meist auch völlig ab. Ihr tickt irgendwie anders.
Generell denke ich persönlich, frau sollte sich selber wichtiger nehmen, möglichst wenig Kompromisse eingehen und dafür sorgen, dass sie glücklich ist. Denn SIE ist der wichtigste Teil der Familie. Wenn es IHR nicht gut geht, geht es auch den Kindern nicht gut. MANN sollte seinen Teil dazu beitragen, ihr die Sterne vom Himmel reißen und trotzdem immer das Gefühl haben müssen, dass vielleicht mal ein andrer kommt, der ihr das gibt, was ER ihr schon lange nicht gegeben hat.

gut getextet ...
... bini62! Hut ab, Deine Zeilen sind echt stark.

Weshalb sagen denn Frauen nicht einfach 'Ich habe Angst, dass Du mich austauschst, mich alleine lässt, ...'?? Das wäre eine Ich-Botschaft, klar und unmissverständlich, während dieses "Wenn Du mich lieben würdest, dann .... '' einfach nur ein Vorwurf ist, und ein ganz mieser dazu.
WAS ist DARAN so schwer zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 19:20
In Antwort auf darius_11863771

gut getextet ...
... bini62! Hut ab, Deine Zeilen sind echt stark.

Weshalb sagen denn Frauen nicht einfach 'Ich habe Angst, dass Du mich austauschst, mich alleine lässt, ...'?? Das wäre eine Ich-Botschaft, klar und unmissverständlich, während dieses "Wenn Du mich lieben würdest, dann .... '' einfach nur ein Vorwurf ist, und ein ganz mieser dazu.
WAS ist DARAN so schwer zu verstehen?

Damit Du schon vorher ein schlechtes Gewissen bekommst.
Du sollst denken:" Was bin ich doch für ein Schwein! Ich liebe sie und trotzdem begehre ich. Das ist nicht normal. Das geht gar nicht! Also weg damit!"
Wieso hast Du ihr das überhaupt erzählt? Man kann sich das Leben auch schwer machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 20:10
In Antwort auf akinyi_11945558

Damit Du schon vorher ein schlechtes Gewissen bekommst.
Du sollst denken:" Was bin ich doch für ein Schwein! Ich liebe sie und trotzdem begehre ich. Das ist nicht normal. Das geht gar nicht! Also weg damit!"
Wieso hast Du ihr das überhaupt erzählt? Man kann sich das Leben auch schwer machen.

Aber nein ...
... ich bin nicht fremdgegangen. Wir hamn auch keine Kinder, sind beide berufstätig & unabhängig.... ist eine andere Geschichte (na ja, sooooo ganz anders auch nicht )

take care, LG bneM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2010 um 20:18

Nope
Mein Pseudonym lügt nicht .... ... ibj bin das Resultat eures ewigen Genörgls!
Interessant, dass ihr das ned glauben wollt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2010 um 21:58


wow

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2010 um 13:37

Hallo binnureinmann....
dein beitrag ist sehr interessant, muß dir zustimmen, aber wie wärs, wenn ihr mal eure ehefrauen nicht als koch-putz-und waschfrau und mutter eurer kinder sehen würdet, sonder als frauen, die echt was leisten und die auch mal verwöhnt werden möchten, so als kleine anerkennung, dann werdet ihr sehen, wie sehr sie euch lieben. eine frau gibt soviel und bekommt leider zuwenig vom partner zurück.
also geht die liebe der frau zurück und ihr werdet 100xbelohn dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2010 um 14:00

Sehr geil!!!
Schön, sowas auch mal zu lesen. Im Grunde wissen wir Frauen schon, dass ihr Männer anders tickt als wir. In der jeweiligen Situation ist es nur für uns schwierig, das Wissen entsprechend umzusetzen und uns zu entspannen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2010 um 18:54
In Antwort auf vanamo_12946786

Hallo binnureinmann....
dein beitrag ist sehr interessant, muß dir zustimmen, aber wie wärs, wenn ihr mal eure ehefrauen nicht als koch-putz-und waschfrau und mutter eurer kinder sehen würdet, sonder als frauen, die echt was leisten und die auch mal verwöhnt werden möchten, so als kleine anerkennung, dann werdet ihr sehen, wie sehr sie euch lieben. eine frau gibt soviel und bekommt leider zuwenig vom partner zurück.
also geht die liebe der frau zurück und ihr werdet 100xbelohn dafür.

Absolut!
Meine Worte sind nur als kleiner Ausschnitt unseres Wesens zu verstehen. Nicht etwas als 'so sind wir nun mal, und jetzt macht ihr bitte schön das beste draus'.

Auch wenn ich meine Frau grad auf den Mond schiessen könnte - ihr das beste, was uns je passiert ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2010 um 12:41

Ganz genial das Ganze
Aber da haben wir wieder das Problem, dass Frauen von der Venus und Männer vom Mars sind.
Wir können nicht aufhören die große Liebe zu suchen und wenn wir sie gefunden haben, dann kommt da dieses überschwängliche Gefühl (wir nennen das Liebe) und wir fangen an zu umsorgen. Wir wollen nicht teilen. Denn wir gehen davon aus, dass Sex keine Affäre bleibt- wir kennen unsere Mitstreiterinnen und wissen, dass auch sie das überschwängliche Gefühl wollen.
Wir verbieten euch sie zu anzusehen, weil ihr nur uns lieben dürft. Ihr dürft nicht verlassen. Denn dann verliert ihr den Glanz- den Heldencharakter.

Fakt ist- Männer räumen ihre Socken nicht weg. Egal, wie oft frau das sagt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2010 um 14:28
In Antwort auf akinyi_11945558

Wieso solltest du dich dafür schämen?
Ich verstehe Männer durchaus. Und wenn ich etwas Schönes sehe, denke ich manchmal auch:
" Wie wäre es wohl ...? Warum kann ich jetzt nicht einfach ...?"
Das ist aber nicht das, was Ihr uns versprecht. Wir werden umworben, begehrt, gestalkt - bis Ihr uns habt. Um uns zu halten, versprecht Ihr uns "im Himmel ist Jahrmarkt", wenn wir drohen, euch zu verlassen, wollt Ihr nur noch sterben, werdet verrückt vor Eifersucht, auch Tränen kommen vor - und Ihr kommt immer wieder mit den alten gleichen Sprüchen an!
WIR halten das dann für die GROßE LIEBE: "Hey, der kann nicht ohne mich leben! Mein Seelenverwandter, der für mich Bestimmte, der Einzige", lassen uns wieder ein, während Ihr schon wieder nach was anderem Ausschau haltet.
Rausschmeißen? Dazu haben wir nach jahrelanger Ehe, mit kleinen Kindern, meist ohne Berufserfahrung und vollkommen abhängig von Euch keinen Mut. Wer nimmt schon eine mollige Mitvierzigerin ohne Einkommen mit zwei Kindern? Ihr habt uns doch mit eurer Affäre gezeigt, dass Ihr schlanken, straffen, jungen Vollverdienerinnen den Vorzug gebt. Also kämpfen wir mit allen Mitteln gegen die Geliebte für das Gewohnte, die Sicherheit, die Verantwortung für die Kinder, gegen das Alleinsein.
"Wenn Du mich lieben würdest, hättest Du keine Triebe" bedeutet: "Ich habe Angst, dass Du mich austauschst, mich allein lässt, weil Du wegen Deiner Triebe vielleicht alles aufs Spiel setzt, nicht widerstehen willst, mich demütigen wirst."
WAS ist DARAN so schwer zu verstehen? Versetz Dich in die Lage Deiner Frau. Ich weiß, Einfühlungsvermögen geht Euch leider meist auch völlig ab. Ihr tickt irgendwie anders.
Generell denke ich persönlich, frau sollte sich selber wichtiger nehmen, möglichst wenig Kompromisse eingehen und dafür sorgen, dass sie glücklich ist. Denn SIE ist der wichtigste Teil der Familie. Wenn es IHR nicht gut geht, geht es auch den Kindern nicht gut. MANN sollte seinen Teil dazu beitragen, ihr die Sterne vom Himmel reißen und trotzdem immer das Gefühl haben müssen, dass vielleicht mal ein andrer kommt, der ihr das gibt, was ER ihr schon lange nicht gegeben hat.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook