Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was macht einen Typen sexy?

Was macht einen Typen sexy?

5. Oktober 2008 um 17:30

Hey!

Eine Frage an die Frauenwelt da draußen, würde gerne wissen was in euren Augen einen Typen sexy macht?
Ist es die Stimme, der Gang, seine Wortwahl, einfache Gesten, die Augen, was auch immer, bitte aber genau und nicht sagen "er muss gut ausschauen"..
Können auch nicht so fesche Männer sexy sein oder muss man dazu gut aussehen? Spielt der Charkater eine große Rolle? Worauf legt ihr am meisten wert? etc.

Danke!

lg, Leon

Mehr lesen

5. Oktober 2008 um 18:24

Also..
.. ich finde sexy:
äußerlich:

- eher markantes als hübsches Gesicht
- gut angezogen (kein Paradiesvogel aber auch kein Schlabberlook, halt schlicht, männlich, stilvoll, das geht auch mit Shirt/ Hemd und Jeans)
- sportlich (also ich steh schon auf trainierte Oberkörper, Brustmuskeln und starke Oberarme sind ziemlich sexy find ich.. da bin ich etwas verwöhnt von den letzten Männern.. also 3, 4 Mal die Woche pumpen schadet nicht aber nicht übertreiben.. kein "Bär" werden oder so)
- von den Haaren schon eher etwas voller als zu kurz rasiert, das sieht meistens nix aus.. es sei denn es geht halt nicht anders wenn einem die Haare ausfallen, was auch wiederum nicht so sexy ist.. eine coole "Surferfrisur" find ich toll, also ein bisschen wild, aber nicht übertreiben.. Strähnchen odr so find ich wirkt etwas schwul
- aufrechter Gang wirkt toll und ist wichtig (aber nicht wie ein Gorilla bitte, es muss lässig rüber kommen.. ), aber trotzdem "hier bin ich und ich steh zu mir" ausdrücken
- ein verschmitztes, selbstsicheres Lächeln

das war jetzt das Äußere, was ich sehr anziehend finde, aaaber.. um ein richtiges Alphamännchen zu sein, da gehört natürlich wesentlich mehr dazu, weil gut aussehend und schlecht gelaunt in der Ecke stehen macht noch niemanden sexy:

- witzig sollte er sein. Witzig im Sinne von etwas fieserem Humor, Situationskomik, immer einen Spruch auf Lager, ein bisschen crazy, darf auch ruhig mal jemanden in der Umgebung verarschen, aber auf charmante und lustige Weise, nicht auf herablassende. er sollte die frau echt zum lachen bringen können und gleichzeitig mit ihr flirten, das ist eine kunst, die nur wenige beherrschen..
- er muss hundertprozentig selbstsicher wirken. so als ob es ihm egal ist, ob das was er dir erzählt dich beeindruckt oder nicht.
- er sollte intelligent sein, das macht sehr sexy, weil man dann das gefühl hat, er könnte überlegen sein
- er geht offen auf frauen zu, die ihm gefallen, auf eine witzige und charmante und absolut selbstsichere art (das mit dem selbstsicher ist so wichtig, weil frauen spüren, wenn er es nicht ist, die riechen sowas..), er hat kein problem frauen anzusprechen. frauen ansprechen funktioniert meiner meinung nach (also aus der frauenperspektive) am besten, wenn man es auf witzige weise macht. wenn du sie zum lächeln gebracht hast, kanns weiter gehen.. bzw wenn ihr vorher blickkontakt hattet und einmal gelächelt habt ist die frau schon sicher interessiert und dann kann st du sie auf witzige weise angraben.. aber nicht unsicher fragen ob du ihr was ausgeben "darfst".. eher neben ihr an der Bar stehen und echt dreist sein und sagen "so ich geb dir jetzt erstmal was aus, bier oder cocktail?" das kommt eher selbstbewusst rüber und nicht krampfhaft..
- wenn du sie zum lachen bringst, solltest du selber nicht zu viel über deine eigenen witze lachen, sie soll sich kaputt lachen und du kommst eher "smart" rüber, ein bisschen überlegen grinsen und die Augenbraue hochziehen reicht oft schon.. aber wieherndes Gelächter bei Männern find ich eher unsexy, das heißt nicht dass du gar nicht lachen sollst, aber cooler ist es wenn du überlegener wirkst..
- wenn er interessiert ist und auch viel von sich erzählt, er darf sogar auf charmante weise etwas angeben
- also die perfekte mischung ist für mich wenn er humorvoll und männlich gleichzeitig ist und nicht zusehr um dich bemüht sondern eher überlegen wirkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 18:42
In Antwort auf indy182

Also..
.. ich finde sexy:
äußerlich:

- eher markantes als hübsches Gesicht
- gut angezogen (kein Paradiesvogel aber auch kein Schlabberlook, halt schlicht, männlich, stilvoll, das geht auch mit Shirt/ Hemd und Jeans)
- sportlich (also ich steh schon auf trainierte Oberkörper, Brustmuskeln und starke Oberarme sind ziemlich sexy find ich.. da bin ich etwas verwöhnt von den letzten Männern.. also 3, 4 Mal die Woche pumpen schadet nicht aber nicht übertreiben.. kein "Bär" werden oder so)
- von den Haaren schon eher etwas voller als zu kurz rasiert, das sieht meistens nix aus.. es sei denn es geht halt nicht anders wenn einem die Haare ausfallen, was auch wiederum nicht so sexy ist.. eine coole "Surferfrisur" find ich toll, also ein bisschen wild, aber nicht übertreiben.. Strähnchen odr so find ich wirkt etwas schwul
- aufrechter Gang wirkt toll und ist wichtig (aber nicht wie ein Gorilla bitte, es muss lässig rüber kommen.. ), aber trotzdem "hier bin ich und ich steh zu mir" ausdrücken
- ein verschmitztes, selbstsicheres Lächeln

das war jetzt das Äußere, was ich sehr anziehend finde, aaaber.. um ein richtiges Alphamännchen zu sein, da gehört natürlich wesentlich mehr dazu, weil gut aussehend und schlecht gelaunt in der Ecke stehen macht noch niemanden sexy:

- witzig sollte er sein. Witzig im Sinne von etwas fieserem Humor, Situationskomik, immer einen Spruch auf Lager, ein bisschen crazy, darf auch ruhig mal jemanden in der Umgebung verarschen, aber auf charmante und lustige Weise, nicht auf herablassende. er sollte die frau echt zum lachen bringen können und gleichzeitig mit ihr flirten, das ist eine kunst, die nur wenige beherrschen..
- er muss hundertprozentig selbstsicher wirken. so als ob es ihm egal ist, ob das was er dir erzählt dich beeindruckt oder nicht.
- er sollte intelligent sein, das macht sehr sexy, weil man dann das gefühl hat, er könnte überlegen sein
- er geht offen auf frauen zu, die ihm gefallen, auf eine witzige und charmante und absolut selbstsichere art (das mit dem selbstsicher ist so wichtig, weil frauen spüren, wenn er es nicht ist, die riechen sowas..), er hat kein problem frauen anzusprechen. frauen ansprechen funktioniert meiner meinung nach (also aus der frauenperspektive) am besten, wenn man es auf witzige weise macht. wenn du sie zum lächeln gebracht hast, kanns weiter gehen.. bzw wenn ihr vorher blickkontakt hattet und einmal gelächelt habt ist die frau schon sicher interessiert und dann kann st du sie auf witzige weise angraben.. aber nicht unsicher fragen ob du ihr was ausgeben "darfst".. eher neben ihr an der Bar stehen und echt dreist sein und sagen "so ich geb dir jetzt erstmal was aus, bier oder cocktail?" das kommt eher selbstbewusst rüber und nicht krampfhaft..
- wenn du sie zum lachen bringst, solltest du selber nicht zu viel über deine eigenen witze lachen, sie soll sich kaputt lachen und du kommst eher "smart" rüber, ein bisschen überlegen grinsen und die Augenbraue hochziehen reicht oft schon.. aber wieherndes Gelächter bei Männern find ich eher unsexy, das heißt nicht dass du gar nicht lachen sollst, aber cooler ist es wenn du überlegener wirkst..
- wenn er interessiert ist und auch viel von sich erzählt, er darf sogar auf charmante weise etwas angeben
- also die perfekte mischung ist für mich wenn er humorvoll und männlich gleichzeitig ist und nicht zusehr um dich bemüht sondern eher überlegen wirkt

Bin keine Frau...
aber ich glaub mal das kommt auf den Typ frau an, den du beeindrucken möchtest... Oben beschriebenes Alphamännchen erinnert mich an Typen die ne Frau zum ons in der Disse suchen, die selber nen ungesunden zu kleines oder zu großes Ego besitzen und nicht ganz so helle im Kopf sind. (wie heißts so schön, man sucht das was man nicht selber besitzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 19:01

Also ich finde Gesten
machen einen mann sexy.....schöne Hände, die art wie er sich bewegt.... wie er spricht, wie er eine Frau also mich ansieht....das alles ist für mich sexy....

ein stahltrainierter Körper oder eine topgegeelte Frisur, coole Klamotten, das ist für mich total nebensächlich.
Klar ist es wichtig dass er gepflegt aussieht und auf sich achtet, aber dass kann ein Mann auch mit kleinem Bierbauch, Jeans und Pulloverjacke...also dieser ganze oberflächliche Kram, ist nicht so mein Ding

ganz im ernst, ich sehe zuerst auf die Hände und die art wie er sie bewegt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 19:01
In Antwort auf hedley_12241739

Bin keine Frau...
aber ich glaub mal das kommt auf den Typ frau an, den du beeindrucken möchtest... Oben beschriebenes Alphamännchen erinnert mich an Typen die ne Frau zum ons in der Disse suchen, die selber nen ungesunden zu kleines oder zu großes Ego besitzen und nicht ganz so helle im Kopf sind. (wie heißts so schön, man sucht das was man nicht selber besitzt

Das würde ich
nicht so sehen. ich bin der gleichen meinung wie der des vorigen beitrags. Das hat doch nichts mit einem ungesunden ego zu tun, wenn man humor hat, selbstbewusst und lässig ist.
ehrlich gesagt finde ich den beitrag perfekt und genau auf meinen Geschmack zutreffend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 19:14

Augen..
def. die Augen machen einen Mann sexy! Augen strahlen so viel aus und ich finde Blicke machen fast den ersten Eindruck aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 19:23
In Antwort auf sally_12437504

Das würde ich
nicht so sehen. ich bin der gleichen meinung wie der des vorigen beitrags. Das hat doch nichts mit einem ungesunden ego zu tun, wenn man humor hat, selbstbewusst und lässig ist.
ehrlich gesagt finde ich den beitrag perfekt und genau auf meinen Geschmack zutreffend.

Das mag sicher auch für viele Frauen stimmen...
nur wenn mann wie oben beschrieben "er geht offen auf frauen zu, die ihm gefallen, auf eine witzige und charmante und absolut selbstsichere art" darf Frau nicht erwarten das er absolut nur ihr alleine gehören wird...
Schönen Abend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 19:24
In Antwort auf sally_12437504

Das würde ich
nicht so sehen. ich bin der gleichen meinung wie der des vorigen beitrags. Das hat doch nichts mit einem ungesunden ego zu tun, wenn man humor hat, selbstbewusst und lässig ist.
ehrlich gesagt finde ich den beitrag perfekt und genau auf meinen Geschmack zutreffend.

Alphamännchen sind alphamännchen
und deshalb gut. ein alphamännchen ist überlegen, zielstrebig, kann andere motivieren und zu höchstleistungen inspirieren. er sieht gut und männlich aus, ist zu frauen zuvorkommend und charmant, weil er weiss, dass dies 1.) gut ankommt, 2.) seinen wert bei den frauen steigert. dass so ein mann sportlich ist, liegt an den genen. deswegen kann er auch mehr frauen kriegen, als andere. und deswegen kann er sich das beste weibchen aussuchen.

bei den äusserlichkeiten stehe ich auf sportliche figur, gepflegte, weiche haut, guter haarschnitt (kurz), casual wear, jeans, sneakers, t-shirt, hemd...
blaue augen, schwarz- graue haare, naturblond- grau ist auch okay. ,ein traummann hat auch eine eigene gesichtscreme und ist mann genug, dazu zu stehen.

witz, charme und ehrgeiz machen das paket perfekt.

ich hatte ein solches exemplar, und das nächste krieg ich hoffentlich bald!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 20:51
In Antwort auf hedley_12241739

Das mag sicher auch für viele Frauen stimmen...
nur wenn mann wie oben beschrieben "er geht offen auf frauen zu, die ihm gefallen, auf eine witzige und charmante und absolut selbstsichere art" darf Frau nicht erwarten das er absolut nur ihr alleine gehören wird...
Schönen Abend.

Ich kann ja nichts dafür..
..dass das eben wirkt.. ist meistens auch so, dass diese Typen ihre Wirkung auch völlig ausnutzen und das Gemeine ist, es funktioniert trotzdem! Und wegen diesen Typen existieren solche Foren....
stimmt eigentlich war das von mir oben eine anleitung zum frauen abschleppen.. hehe, aber kann man nichts machen, das wirkt eben sexy und anziehend so ein Alphamännchen und das war ja gefragt...
wir könnten mal umgedreht fragen, was eine Frau unwiderstehlich macht...? Aufgechickte Hobbynutten (sorry...) gibt es in jedem Club ja wie Sand am Meer.. aber was macht SIE besonders? Ich eröffne mal so einen Thread..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 21:18

Hmmmm,
... was macht einen mann sexy?

klar, muss er gut aussehen - vor allem gepflegt - frisur und haarfarbe sind eigentlich eher nebensächlich.
er sollte selbstbewusst sein und humor haben - lachfältchen!!!! und grübchen!!!! - und sich positiv von der masse abheben.
und er muss lebensfreude ausstrahlen!!! (siehe oben humor!)

ich glaube, das ist das allerwichtigste ..

ja .... und GUT RIECHEN - das finde ich megatoll!! also ran an den herrenduft !!!!

liebe grüße
ginevra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 21:33
In Antwort auf indy182

Also..
.. ich finde sexy:
äußerlich:

- eher markantes als hübsches Gesicht
- gut angezogen (kein Paradiesvogel aber auch kein Schlabberlook, halt schlicht, männlich, stilvoll, das geht auch mit Shirt/ Hemd und Jeans)
- sportlich (also ich steh schon auf trainierte Oberkörper, Brustmuskeln und starke Oberarme sind ziemlich sexy find ich.. da bin ich etwas verwöhnt von den letzten Männern.. also 3, 4 Mal die Woche pumpen schadet nicht aber nicht übertreiben.. kein "Bär" werden oder so)
- von den Haaren schon eher etwas voller als zu kurz rasiert, das sieht meistens nix aus.. es sei denn es geht halt nicht anders wenn einem die Haare ausfallen, was auch wiederum nicht so sexy ist.. eine coole "Surferfrisur" find ich toll, also ein bisschen wild, aber nicht übertreiben.. Strähnchen odr so find ich wirkt etwas schwul
- aufrechter Gang wirkt toll und ist wichtig (aber nicht wie ein Gorilla bitte, es muss lässig rüber kommen.. ), aber trotzdem "hier bin ich und ich steh zu mir" ausdrücken
- ein verschmitztes, selbstsicheres Lächeln

das war jetzt das Äußere, was ich sehr anziehend finde, aaaber.. um ein richtiges Alphamännchen zu sein, da gehört natürlich wesentlich mehr dazu, weil gut aussehend und schlecht gelaunt in der Ecke stehen macht noch niemanden sexy:

- witzig sollte er sein. Witzig im Sinne von etwas fieserem Humor, Situationskomik, immer einen Spruch auf Lager, ein bisschen crazy, darf auch ruhig mal jemanden in der Umgebung verarschen, aber auf charmante und lustige Weise, nicht auf herablassende. er sollte die frau echt zum lachen bringen können und gleichzeitig mit ihr flirten, das ist eine kunst, die nur wenige beherrschen..
- er muss hundertprozentig selbstsicher wirken. so als ob es ihm egal ist, ob das was er dir erzählt dich beeindruckt oder nicht.
- er sollte intelligent sein, das macht sehr sexy, weil man dann das gefühl hat, er könnte überlegen sein
- er geht offen auf frauen zu, die ihm gefallen, auf eine witzige und charmante und absolut selbstsichere art (das mit dem selbstsicher ist so wichtig, weil frauen spüren, wenn er es nicht ist, die riechen sowas..), er hat kein problem frauen anzusprechen. frauen ansprechen funktioniert meiner meinung nach (also aus der frauenperspektive) am besten, wenn man es auf witzige weise macht. wenn du sie zum lächeln gebracht hast, kanns weiter gehen.. bzw wenn ihr vorher blickkontakt hattet und einmal gelächelt habt ist die frau schon sicher interessiert und dann kann st du sie auf witzige weise angraben.. aber nicht unsicher fragen ob du ihr was ausgeben "darfst".. eher neben ihr an der Bar stehen und echt dreist sein und sagen "so ich geb dir jetzt erstmal was aus, bier oder cocktail?" das kommt eher selbstbewusst rüber und nicht krampfhaft..
- wenn du sie zum lachen bringst, solltest du selber nicht zu viel über deine eigenen witze lachen, sie soll sich kaputt lachen und du kommst eher "smart" rüber, ein bisschen überlegen grinsen und die Augenbraue hochziehen reicht oft schon.. aber wieherndes Gelächter bei Männern find ich eher unsexy, das heißt nicht dass du gar nicht lachen sollst, aber cooler ist es wenn du überlegener wirkst..
- wenn er interessiert ist und auch viel von sich erzählt, er darf sogar auf charmante weise etwas angeben
- also die perfekte mischung ist für mich wenn er humorvoll und männlich gleichzeitig ist und nicht zusehr um dich bemüht sondern eher überlegen wirkt

...
Habe gerade deinen Beitrag gelesen und ich muss schon sagen, dass
du scheinbar gut analysieren kannst und du scheinbar genau weißt, worauf es bei
dir ankommt.

Du hast hier aber irgendwie eine Art Plan aufgeschrieben. Wie man eine Frau richtig
anspricht, was auf Frauen wirkt, wie man es anstellen sollte.

Nur klappt das nicht alles, wenn man sich an deinen Plan hält.
Laborbedingungen wirst du im wahren Leben nie vorfinden, denn
es kommt immer anders als man denkt.

Das was du gerade beschrieben hast, ist dir im Laufe der Jahre aufgefallen,
wenn du dich hinterfragt hast, was es denn jetzt war, was dich so angemacht hat.

Es ist aber immer typabhängig.

Ich weiß, dass ich keine Frauen mehr anspreche. Man darf es vielleicht auch nicht
als Ansprechen bezeichnen. Es muss eher eine Situation geschaffen werden,
um mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu treten.

Weil - wie wir bereits alle wissen - Frauen sofort denken, dass man sie rumkriegen will.
In dem Moment, wo der man durch das Ansprechen deutlich signalisiert, dass er sie
kennen lernen möchte, gibt er ihr alle Macht, sie weiß, dass sie die Zügel in der Hand hält.

Und man sollte auch mal von dm Gedanken wegkommen, dass nur wirklich die Männer, die
Frauen ansprechen können, die männlicheren Männer sind, denn das sagt rein gar nix über
den Mann an sich und auch seine Qualitäten aus.

Es zeigt lediglich, dass er offen auf Menschen zugehen kann. Das kann ich auch,
wenn ich an einer Hotelrezeption stehe. Es ist so, dass ich die schönsten Frauen
locker ansprechen kann, weil ich nicht zeigen muss, dass ich mehr von ihr will.
Der Gedanke, dass eine Frau, wenn ich sie gezielt anspreche, denken wird, dass
ich sie vielleicht sofort vögeln wollen würde und sie just in dem Moment, wo ich sie einfach
nur kennen lernen möchte, gleich einen Qualitäts-Einstufungs-Stempel aufdrücken will,
sorgt dafür, dass man einfach gehemmter ist, weil jedes Ansprechen ein Marktwerttest für
den Mann ist, egal, ob die Frau gelächelt hat und vorher eindeutige Signale ausgestrahlt hat.

Es muss daher dafür gesorgt werden, dass eine Chancengleichheit hergestellt werden kann,
damit nicht nur der Mann sich ausliefern muss. In Fällen, in denen die Frau sich sicher ist, dass
sie ihre Wahl bereits sicher getroffen hat, ist es nicht so schwerwiegend, dass er eindeutiges
Interesse durch das Ansprechen bekundet und somit seinen Wert gesengt hat, denn sie
ist natürlich froh, dass sie sich nicht entblößen musste.

In der heutigen Zeit, in der die Frau unabhängiger denn je ist, ist es umso wichtiger, als
Mann, sich der Situation anzupassen. Männer sollten daher nicht die Frauen ansprechen,
sondern sowohl Frau, als auch Mann, müssen beide für Situationen sorgen, um sich
näher zu kommen, dies jedoch ohne jeden Zwang. Unterbewusst werden sich ohnehin
auf kurz oder lang, die finden, die zusammen gehören, wer jetzt letzten Endes den größeren
Anteil an der Situationsentstehung hatte, ist unerheblich, denn wenn sie da ist, wird es
zu solchen Fragen nicht kommen, weil sie ganz subtil entstanden ist (zumindest denkt man es dann). Es war dann einfach Schicksal und das ist das, was die Romantik ausmacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 22:16
In Antwort auf grania_12560104

...
Habe gerade deinen Beitrag gelesen und ich muss schon sagen, dass
du scheinbar gut analysieren kannst und du scheinbar genau weißt, worauf es bei
dir ankommt.

Du hast hier aber irgendwie eine Art Plan aufgeschrieben. Wie man eine Frau richtig
anspricht, was auf Frauen wirkt, wie man es anstellen sollte.

Nur klappt das nicht alles, wenn man sich an deinen Plan hält.
Laborbedingungen wirst du im wahren Leben nie vorfinden, denn
es kommt immer anders als man denkt.

Das was du gerade beschrieben hast, ist dir im Laufe der Jahre aufgefallen,
wenn du dich hinterfragt hast, was es denn jetzt war, was dich so angemacht hat.

Es ist aber immer typabhängig.

Ich weiß, dass ich keine Frauen mehr anspreche. Man darf es vielleicht auch nicht
als Ansprechen bezeichnen. Es muss eher eine Situation geschaffen werden,
um mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu treten.

Weil - wie wir bereits alle wissen - Frauen sofort denken, dass man sie rumkriegen will.
In dem Moment, wo der man durch das Ansprechen deutlich signalisiert, dass er sie
kennen lernen möchte, gibt er ihr alle Macht, sie weiß, dass sie die Zügel in der Hand hält.

Und man sollte auch mal von dm Gedanken wegkommen, dass nur wirklich die Männer, die
Frauen ansprechen können, die männlicheren Männer sind, denn das sagt rein gar nix über
den Mann an sich und auch seine Qualitäten aus.

Es zeigt lediglich, dass er offen auf Menschen zugehen kann. Das kann ich auch,
wenn ich an einer Hotelrezeption stehe. Es ist so, dass ich die schönsten Frauen
locker ansprechen kann, weil ich nicht zeigen muss, dass ich mehr von ihr will.
Der Gedanke, dass eine Frau, wenn ich sie gezielt anspreche, denken wird, dass
ich sie vielleicht sofort vögeln wollen würde und sie just in dem Moment, wo ich sie einfach
nur kennen lernen möchte, gleich einen Qualitäts-Einstufungs-Stempel aufdrücken will,
sorgt dafür, dass man einfach gehemmter ist, weil jedes Ansprechen ein Marktwerttest für
den Mann ist, egal, ob die Frau gelächelt hat und vorher eindeutige Signale ausgestrahlt hat.

Es muss daher dafür gesorgt werden, dass eine Chancengleichheit hergestellt werden kann,
damit nicht nur der Mann sich ausliefern muss. In Fällen, in denen die Frau sich sicher ist, dass
sie ihre Wahl bereits sicher getroffen hat, ist es nicht so schwerwiegend, dass er eindeutiges
Interesse durch das Ansprechen bekundet und somit seinen Wert gesengt hat, denn sie
ist natürlich froh, dass sie sich nicht entblößen musste.

In der heutigen Zeit, in der die Frau unabhängiger denn je ist, ist es umso wichtiger, als
Mann, sich der Situation anzupassen. Männer sollten daher nicht die Frauen ansprechen,
sondern sowohl Frau, als auch Mann, müssen beide für Situationen sorgen, um sich
näher zu kommen, dies jedoch ohne jeden Zwang. Unterbewusst werden sich ohnehin
auf kurz oder lang, die finden, die zusammen gehören, wer jetzt letzten Endes den größeren
Anteil an der Situationsentstehung hatte, ist unerheblich, denn wenn sie da ist, wird es
zu solchen Fragen nicht kommen, weil sie ganz subtil entstanden ist (zumindest denkt man es dann). Es war dann einfach Schicksal und das ist das, was die Romantik ausmacht.

Jep..
.. da hast du echt Recht mit dem, dass wenn ein Mann eine Frau anquatscht, sie SOFORT denkt der will mich abschleppen und ihn innerlich innerhalb der nächsten 2 Sekunden für gut oder nicht gut befindet.. traurig, aber wahr..
deshalb hast du Recht, es muss aus der Situation entstehen und nicht so als ob er extra wegen ihr rübergekomen ist um sie zu fragen, ob sie was trinken will. Eher zufällig neben ihr an der Bar stehen beim ersten Kontakt, dann fühlt sie sich innerlich nicht gleich gezwungen, ihm einen Qualitätsstempel zu verpassen und ihn evt sofort abblitzen zu lassen. Wenn er auf der Suche wirkt oder unsicher wie er's anstellen soll, hat er schon verloren. Einfach nicht zu lieb sein, sondern einen unterhalten mit einer etwas dreisten Art, so dass es am Anfang gar nicht mal als Anmache sondern als gute Unterhaltung rüber kommt. ZB einen charmanten Witz über ihre Tasche machen, sie ein bisschen verlegen machen, so dass sie sich gar nicht mehr so sicher ist ob dass jetzt eine Anmache oder ein Scherz war. Wenn er dann wie ein Alphamännchen aussieht, wird sie nicht zickig reagieren sondern sich genauso charmant verteidigen und schon entsteht ein Gespräch und sie "will auch dran bleiben"..
naja, wir haben ja bis jetzt eher über Clubsituationen gesprochen.. "Im wahren Leben" enstehen da ja auch ganz andere Situationen, wie man sich näher kommen kann..
meinen Exfreund kannte ich von einem Ferienjob, wo ich im Lager gearbeitet habe. er ist immer "zufällig" aus dem Büro ins Lager gekommen und vorbeigelaufen und wir haben uns angegrinst.. immer und immer wieder.. der war auch so ein "Charmebolzen" .. bis wir irgendwann mal richtig geredet haben, war das Eis schon gebrochen und eine humorvolle Ebene da durch das ganze Anlächeln waren wir uns schon längst sympathisch..
dasselbe mit einem anderen Exfreund, den ich im urlaub kennengelernt habe. Zuerst war immer das Anlächeln auf dem Gang des Hostels, dann das "Hallo sagen" mit Anlächeln, dann das Gespräch, dann die Verabredung zum Strand, dann Spaß und Reden, wieder Spaß, dann Küssen..
Ich glaube Frauen ist es sehr wichtig, unterhalten zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 23:01
In Antwort auf grania_12560104

...
Habe gerade deinen Beitrag gelesen und ich muss schon sagen, dass
du scheinbar gut analysieren kannst und du scheinbar genau weißt, worauf es bei
dir ankommt.

Du hast hier aber irgendwie eine Art Plan aufgeschrieben. Wie man eine Frau richtig
anspricht, was auf Frauen wirkt, wie man es anstellen sollte.

Nur klappt das nicht alles, wenn man sich an deinen Plan hält.
Laborbedingungen wirst du im wahren Leben nie vorfinden, denn
es kommt immer anders als man denkt.

Das was du gerade beschrieben hast, ist dir im Laufe der Jahre aufgefallen,
wenn du dich hinterfragt hast, was es denn jetzt war, was dich so angemacht hat.

Es ist aber immer typabhängig.

Ich weiß, dass ich keine Frauen mehr anspreche. Man darf es vielleicht auch nicht
als Ansprechen bezeichnen. Es muss eher eine Situation geschaffen werden,
um mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu treten.

Weil - wie wir bereits alle wissen - Frauen sofort denken, dass man sie rumkriegen will.
In dem Moment, wo der man durch das Ansprechen deutlich signalisiert, dass er sie
kennen lernen möchte, gibt er ihr alle Macht, sie weiß, dass sie die Zügel in der Hand hält.

Und man sollte auch mal von dm Gedanken wegkommen, dass nur wirklich die Männer, die
Frauen ansprechen können, die männlicheren Männer sind, denn das sagt rein gar nix über
den Mann an sich und auch seine Qualitäten aus.

Es zeigt lediglich, dass er offen auf Menschen zugehen kann. Das kann ich auch,
wenn ich an einer Hotelrezeption stehe. Es ist so, dass ich die schönsten Frauen
locker ansprechen kann, weil ich nicht zeigen muss, dass ich mehr von ihr will.
Der Gedanke, dass eine Frau, wenn ich sie gezielt anspreche, denken wird, dass
ich sie vielleicht sofort vögeln wollen würde und sie just in dem Moment, wo ich sie einfach
nur kennen lernen möchte, gleich einen Qualitäts-Einstufungs-Stempel aufdrücken will,
sorgt dafür, dass man einfach gehemmter ist, weil jedes Ansprechen ein Marktwerttest für
den Mann ist, egal, ob die Frau gelächelt hat und vorher eindeutige Signale ausgestrahlt hat.

Es muss daher dafür gesorgt werden, dass eine Chancengleichheit hergestellt werden kann,
damit nicht nur der Mann sich ausliefern muss. In Fällen, in denen die Frau sich sicher ist, dass
sie ihre Wahl bereits sicher getroffen hat, ist es nicht so schwerwiegend, dass er eindeutiges
Interesse durch das Ansprechen bekundet und somit seinen Wert gesengt hat, denn sie
ist natürlich froh, dass sie sich nicht entblößen musste.

In der heutigen Zeit, in der die Frau unabhängiger denn je ist, ist es umso wichtiger, als
Mann, sich der Situation anzupassen. Männer sollten daher nicht die Frauen ansprechen,
sondern sowohl Frau, als auch Mann, müssen beide für Situationen sorgen, um sich
näher zu kommen, dies jedoch ohne jeden Zwang. Unterbewusst werden sich ohnehin
auf kurz oder lang, die finden, die zusammen gehören, wer jetzt letzten Endes den größeren
Anteil an der Situationsentstehung hatte, ist unerheblich, denn wenn sie da ist, wird es
zu solchen Fragen nicht kommen, weil sie ganz subtil entstanden ist (zumindest denkt man es dann). Es war dann einfach Schicksal und das ist das, was die Romantik ausmacht.


Dem ist nichts hinzuzufügen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 23:04

Ausstrahlung!
symphatie charakter selbstbewusstsein und dann kann der typ alt sein oder dick oder absolut nicht mein typ aber er ist in meinen augen sexy
ansonsten würde ich gutaussehende typen nie als sexy bezeichnen wenn das oben genannte fehlt dann würd ich sagen der sieht 'geil' aus im sinne von gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 23:07
In Antwort auf anonymous90

Ausstrahlung!
symphatie charakter selbstbewusstsein und dann kann der typ alt sein oder dick oder absolut nicht mein typ aber er ist in meinen augen sexy
ansonsten würde ich gutaussehende typen nie als sexy bezeichnen wenn das oben genannte fehlt dann würd ich sagen der sieht 'geil' aus im sinne von gut

Aber geil
bedeutet, ich will Sex mit ihm und demnach ist das schon sexy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 23:09
In Antwort auf indy182

Jep..
.. da hast du echt Recht mit dem, dass wenn ein Mann eine Frau anquatscht, sie SOFORT denkt der will mich abschleppen und ihn innerlich innerhalb der nächsten 2 Sekunden für gut oder nicht gut befindet.. traurig, aber wahr..
deshalb hast du Recht, es muss aus der Situation entstehen und nicht so als ob er extra wegen ihr rübergekomen ist um sie zu fragen, ob sie was trinken will. Eher zufällig neben ihr an der Bar stehen beim ersten Kontakt, dann fühlt sie sich innerlich nicht gleich gezwungen, ihm einen Qualitätsstempel zu verpassen und ihn evt sofort abblitzen zu lassen. Wenn er auf der Suche wirkt oder unsicher wie er's anstellen soll, hat er schon verloren. Einfach nicht zu lieb sein, sondern einen unterhalten mit einer etwas dreisten Art, so dass es am Anfang gar nicht mal als Anmache sondern als gute Unterhaltung rüber kommt. ZB einen charmanten Witz über ihre Tasche machen, sie ein bisschen verlegen machen, so dass sie sich gar nicht mehr so sicher ist ob dass jetzt eine Anmache oder ein Scherz war. Wenn er dann wie ein Alphamännchen aussieht, wird sie nicht zickig reagieren sondern sich genauso charmant verteidigen und schon entsteht ein Gespräch und sie "will auch dran bleiben"..
naja, wir haben ja bis jetzt eher über Clubsituationen gesprochen.. "Im wahren Leben" enstehen da ja auch ganz andere Situationen, wie man sich näher kommen kann..
meinen Exfreund kannte ich von einem Ferienjob, wo ich im Lager gearbeitet habe. er ist immer "zufällig" aus dem Büro ins Lager gekommen und vorbeigelaufen und wir haben uns angegrinst.. immer und immer wieder.. der war auch so ein "Charmebolzen" .. bis wir irgendwann mal richtig geredet haben, war das Eis schon gebrochen und eine humorvolle Ebene da durch das ganze Anlächeln waren wir uns schon längst sympathisch..
dasselbe mit einem anderen Exfreund, den ich im urlaub kennengelernt habe. Zuerst war immer das Anlächeln auf dem Gang des Hostels, dann das "Hallo sagen" mit Anlächeln, dann das Gespräch, dann die Verabredung zum Strand, dann Spaß und Reden, wieder Spaß, dann Küssen..
Ich glaube Frauen ist es sehr wichtig, unterhalten zu werden.

...
Klar wollen Frauen unterhalten werden.
Männer ja auch.

Ich glaube, dass es unheimlich wichtig ist, dass sich beide gegenseitig
wertschätzen können, wenn einer dem Anderen Respekt entgegenbringen kann.

Das ist nicht immer leicht. Uns das, was besonders falsch ist, ist es, dass man(n)
oft denkt, wenn man oft und lange genug was mit einer Frau was unternommen hat,
automatisch auch das Recht dazu hat, von der Frau Sex zu erwarten.

Gerade Frauen, wo ich von Anfang an nur eine Freundschaft will, verlieben sich, oder
wollen mehr. Das liegt vermutlich daran, weil man, wie du schon oben beschrieben hast,
denen all das liefern kann, da man nicht ständig darauf achten muss, dass man ihr gefällt.

Es ist immer so, dass man sich vom Aussehen der Frau beeinflussen lässt. Sieht die Frau geil
aus, kann sie labern was sie will, sie ist immer noch interessant genug, um mit ihr zu schlafen.
Ist sie nicht so lecker, will man sie als Kumpel.

Oft ist es aber so, dass die vermeintlich Hübschen charakterlich nicht so besonders sind,
wenn der Mann es dann mitbekommt, kann auch er ihr normal gegenübertreten, als wäre sie
nur ein Kumpel. Ob er sie noch vögeln wollen würde, ist dann nicht mehr so leicht gesagt.

Ich kenne Typen, die sehen scheiße aus, kriegen aber die schönsten Frauen in die Kiste, weil
sie einfach aggressiv wirken und es immer dumme Frauen gibt, die drauf fliegen, es sind dann aber oft die, die es mögen erniedrigt zu werden, weil sie es geil finden, wenn mal einer schwer zu knacken ist und vor dem sie Angst haben. Angst und Ungewissheit wirkt interessant und
macht scharf.

Dann gibt es noch die Schönlinge, die darauf hoffen, dass die Frauen die Qualitäten an und in
ihnen erkennen. Sie sind meistens die Ruhigeren und Langweiligeren. Aber sie wissen,
dass sie was wert sind. Oft reicht ihnen zur Befriedigung, einfach bewundert zu werden.
Das Einzige, was sie Geheimnisvoll und unberechenbar macht, ist die Unredsamkeit.

Und ich kenne Typen, die sind irgendwie Beides. Vielleicht arbeiten sie mit Taktiken.
Meist aber unterbewusst. Sie spüren ganz einfach, wann sie bei welcher Frau, wie sein müssen,
um ins Profil zu passen.

Bei den ganz schicken Frauen, fährt man am besten die Ignorier-Taktik. Man zeigt ihr, dass
man sie nicht bemerkt hat, und wenn, dann hat ihr Anblick nicht wirklich beeindruckt.
Bei den mittelschicken Frauen, zeigt man, dass man sie bemerkt hat, sie irgendwie geil findet,
man zeigt deutlich, dass sie wirklich hübsch sein kann, aber durchaus auch hässlich sein kann,
in bestimmten Situationen. Man schenkt ihr mal mehr und mal weniger Aufmerksamkeit.
So, da ich die Frauen, die mich nicht interessieren, gar nicht erst in Betracht ziehe, dienen sie
mir lediglich als Interessenbekundungs-Ablenkman över, um den beiden anderen Typen
zu zeigen, dass sie vielleicht sogar uninteressanter sind.

Ich würde mich aber dennoch nicht als Aufreißer betrachten, nur weil ich vielleicht weiß, wie
Vieles funktioniert. Ich stell mir oft genug selbst ein Bein, weil ich irgendwie immer
nach Perfektionismus strebe. Kurz bevor ich eine Frau vögeln kann, mach ich oft
einen Rückzieher (war in der Vergangenheit schon 2-3 mal der Fall) weil ich mir denke -
wenn ich sie schon so schnell rumkriege, werd ich sicher nicht der erste, oder Einzige sein.
Das Gleiche hab ich gerade mit meiner Freundin. Viele Frauen sind mir manchmal einfach zu billig.

Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich keine Taktiken brauche. Alles Käse.
Ich muss nicht ständig eine Frau schlecht behandeln, oder sie krampfhaft unterhalten,
nur damit ich zum Schuss komme. Denn dann, wenn ich anfange der Frau zu gefallen,
spiele ich ihr meist was vor und das geht immer schief.

Du schreibst gerade in deinem Text, dass du es toll findest, wenn bestimmte Situationen
entstehen. Ist ja auch richtig, aber im gleichen Atemzug, sagst du auch, wie du dir aus der Vergangenheit wieder vereinzelte Situationen ausmalst. Damit gehst du und wirst du immer wieder gehen, in eine bestimmte Erwartungshaltung. Alles scheint bei dir nach einem festen Schema ablaufen zu müssen, genau damit wirst du nie glücklich werden, weil du dem Gegenüber dann unterbewusst implizierst, was, wann, wie, passieren muss, um dich zu erobern.
Das wird klappen, aber ganz sicher nicht bei dem Mann, den du dir wünscht, Denn unterbewusst
willst du das, was du nicht willst. Das ist bei jeder Frau so.

Wenn wir also darüber reden, was Frau an Männern reizt, müssen mir dazu sagen - sobald wir Beispiele Anführen - dass es bestimmte Momente waren, in denen uns das und das gereizt hat,
dass wir ganau das in dem Moment interessant fanden. Wenns denn aber so interessant fanden,
müssen wir aber auch sagen, dass wir nur die Situation interessant fanden, denn oft war es nur die Situation, die uns imponierte. Oft ist aber nicht der passende mann dabei, der die Situation eskalieren konnte und oft ist es nicht der Mann, der es zu einer solchen Situation hat kommen lassen.

Es kann aber auch andersrum sein, dass eine Situation sehr schön war, weil der Mann, oder die Frau und das Herz zum Schmelzen brachte. Dann können Situationen, egal wie beschissen sie auch waren, interessant gewesen sein. Aber mit einem/r anderen Mann/Frau hätte es ganz anders in der Situation aussehen können.

Es spielt also eine essentielle Rolle, dass man der Situation, wenn man schon eine anführt, auch den/die Mann/Frau, die man geil fand, mit anführt, denn nicht in jeder Situation ist auch jeder
Mann/Frau interessant.

Es kann, um auf den Punkt zu kommen, auch eine Situation, die entgegen der Vorstellung der
jeweiligen Person ist, aber weil einfach eine Art Bauchkribbeln da ist, wirkt es sogar interessant, wenn man sich gegenseitig beim Popeln erwischt.

Und um nochmal auf oben zurückzukommen: Letzte Woche war ich in der Mensa. Nichts Besonderes, ich weiß, aber da saß neben mir eine schöne Blondine. Sie starrte mich die ganze Zeit an. Ich habe sie nicht wirklich bemerkt, weil das Essen so lecker war .
Als sie aufstand, drehte sie sich die ganze Zeit um und lächelte, obwohl ich Dank des Essens
nicht wirklich freundlich aussah. Aber der Fakt an sich, dass ich nicht drauf eingegangen bin,
machte mich vielleicht für sie interessant, obwohl ich paar Sekunden später, als sie nicht mehr schaute doch noch lächeln konnte. Ich bin mir sicher, dass ich durch ein Ansprechen
das Interesse nicht zerstört, aber meinen Wert gesenkt hätte. Eine Situation wäre
herbeigeführte Situation, hätte eine Fallenlassen meiner Tasche darstellen können, sie hätte sie aufheben müssen. Wobei diese Situationen nicht zu künstlich wirken dürfen.
Wer tollpatschig ist, ist da sicher im Vorteil. Einfach man auf Fresse packen und
schon kommt man ins Gespräch, oder brennt sich in die Köpfe der Zuschauer ein.

Alles Andere, ob man dann Lächeln sollte und wie man die Hand wo wann und wie hält, ist absolut unwichtig. Man muss natürlich sein und dann läuft es schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 0:16
In Antwort auf grania_12560104

...
Klar wollen Frauen unterhalten werden.
Männer ja auch.

Ich glaube, dass es unheimlich wichtig ist, dass sich beide gegenseitig
wertschätzen können, wenn einer dem Anderen Respekt entgegenbringen kann.

Das ist nicht immer leicht. Uns das, was besonders falsch ist, ist es, dass man(n)
oft denkt, wenn man oft und lange genug was mit einer Frau was unternommen hat,
automatisch auch das Recht dazu hat, von der Frau Sex zu erwarten.

Gerade Frauen, wo ich von Anfang an nur eine Freundschaft will, verlieben sich, oder
wollen mehr. Das liegt vermutlich daran, weil man, wie du schon oben beschrieben hast,
denen all das liefern kann, da man nicht ständig darauf achten muss, dass man ihr gefällt.

Es ist immer so, dass man sich vom Aussehen der Frau beeinflussen lässt. Sieht die Frau geil
aus, kann sie labern was sie will, sie ist immer noch interessant genug, um mit ihr zu schlafen.
Ist sie nicht so lecker, will man sie als Kumpel.

Oft ist es aber so, dass die vermeintlich Hübschen charakterlich nicht so besonders sind,
wenn der Mann es dann mitbekommt, kann auch er ihr normal gegenübertreten, als wäre sie
nur ein Kumpel. Ob er sie noch vögeln wollen würde, ist dann nicht mehr so leicht gesagt.

Ich kenne Typen, die sehen scheiße aus, kriegen aber die schönsten Frauen in die Kiste, weil
sie einfach aggressiv wirken und es immer dumme Frauen gibt, die drauf fliegen, es sind dann aber oft die, die es mögen erniedrigt zu werden, weil sie es geil finden, wenn mal einer schwer zu knacken ist und vor dem sie Angst haben. Angst und Ungewissheit wirkt interessant und
macht scharf.

Dann gibt es noch die Schönlinge, die darauf hoffen, dass die Frauen die Qualitäten an und in
ihnen erkennen. Sie sind meistens die Ruhigeren und Langweiligeren. Aber sie wissen,
dass sie was wert sind. Oft reicht ihnen zur Befriedigung, einfach bewundert zu werden.
Das Einzige, was sie Geheimnisvoll und unberechenbar macht, ist die Unredsamkeit.

Und ich kenne Typen, die sind irgendwie Beides. Vielleicht arbeiten sie mit Taktiken.
Meist aber unterbewusst. Sie spüren ganz einfach, wann sie bei welcher Frau, wie sein müssen,
um ins Profil zu passen.

Bei den ganz schicken Frauen, fährt man am besten die Ignorier-Taktik. Man zeigt ihr, dass
man sie nicht bemerkt hat, und wenn, dann hat ihr Anblick nicht wirklich beeindruckt.
Bei den mittelschicken Frauen, zeigt man, dass man sie bemerkt hat, sie irgendwie geil findet,
man zeigt deutlich, dass sie wirklich hübsch sein kann, aber durchaus auch hässlich sein kann,
in bestimmten Situationen. Man schenkt ihr mal mehr und mal weniger Aufmerksamkeit.
So, da ich die Frauen, die mich nicht interessieren, gar nicht erst in Betracht ziehe, dienen sie
mir lediglich als Interessenbekundungs-Ablenkman över, um den beiden anderen Typen
zu zeigen, dass sie vielleicht sogar uninteressanter sind.

Ich würde mich aber dennoch nicht als Aufreißer betrachten, nur weil ich vielleicht weiß, wie
Vieles funktioniert. Ich stell mir oft genug selbst ein Bein, weil ich irgendwie immer
nach Perfektionismus strebe. Kurz bevor ich eine Frau vögeln kann, mach ich oft
einen Rückzieher (war in der Vergangenheit schon 2-3 mal der Fall) weil ich mir denke -
wenn ich sie schon so schnell rumkriege, werd ich sicher nicht der erste, oder Einzige sein.
Das Gleiche hab ich gerade mit meiner Freundin. Viele Frauen sind mir manchmal einfach zu billig.

Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich keine Taktiken brauche. Alles Käse.
Ich muss nicht ständig eine Frau schlecht behandeln, oder sie krampfhaft unterhalten,
nur damit ich zum Schuss komme. Denn dann, wenn ich anfange der Frau zu gefallen,
spiele ich ihr meist was vor und das geht immer schief.

Du schreibst gerade in deinem Text, dass du es toll findest, wenn bestimmte Situationen
entstehen. Ist ja auch richtig, aber im gleichen Atemzug, sagst du auch, wie du dir aus der Vergangenheit wieder vereinzelte Situationen ausmalst. Damit gehst du und wirst du immer wieder gehen, in eine bestimmte Erwartungshaltung. Alles scheint bei dir nach einem festen Schema ablaufen zu müssen, genau damit wirst du nie glücklich werden, weil du dem Gegenüber dann unterbewusst implizierst, was, wann, wie, passieren muss, um dich zu erobern.
Das wird klappen, aber ganz sicher nicht bei dem Mann, den du dir wünscht, Denn unterbewusst
willst du das, was du nicht willst. Das ist bei jeder Frau so.

Wenn wir also darüber reden, was Frau an Männern reizt, müssen mir dazu sagen - sobald wir Beispiele Anführen - dass es bestimmte Momente waren, in denen uns das und das gereizt hat,
dass wir ganau das in dem Moment interessant fanden. Wenns denn aber so interessant fanden,
müssen wir aber auch sagen, dass wir nur die Situation interessant fanden, denn oft war es nur die Situation, die uns imponierte. Oft ist aber nicht der passende mann dabei, der die Situation eskalieren konnte und oft ist es nicht der Mann, der es zu einer solchen Situation hat kommen lassen.

Es kann aber auch andersrum sein, dass eine Situation sehr schön war, weil der Mann, oder die Frau und das Herz zum Schmelzen brachte. Dann können Situationen, egal wie beschissen sie auch waren, interessant gewesen sein. Aber mit einem/r anderen Mann/Frau hätte es ganz anders in der Situation aussehen können.

Es spielt also eine essentielle Rolle, dass man der Situation, wenn man schon eine anführt, auch den/die Mann/Frau, die man geil fand, mit anführt, denn nicht in jeder Situation ist auch jeder
Mann/Frau interessant.

Es kann, um auf den Punkt zu kommen, auch eine Situation, die entgegen der Vorstellung der
jeweiligen Person ist, aber weil einfach eine Art Bauchkribbeln da ist, wirkt es sogar interessant, wenn man sich gegenseitig beim Popeln erwischt.

Und um nochmal auf oben zurückzukommen: Letzte Woche war ich in der Mensa. Nichts Besonderes, ich weiß, aber da saß neben mir eine schöne Blondine. Sie starrte mich die ganze Zeit an. Ich habe sie nicht wirklich bemerkt, weil das Essen so lecker war .
Als sie aufstand, drehte sie sich die ganze Zeit um und lächelte, obwohl ich Dank des Essens
nicht wirklich freundlich aussah. Aber der Fakt an sich, dass ich nicht drauf eingegangen bin,
machte mich vielleicht für sie interessant, obwohl ich paar Sekunden später, als sie nicht mehr schaute doch noch lächeln konnte. Ich bin mir sicher, dass ich durch ein Ansprechen
das Interesse nicht zerstört, aber meinen Wert gesenkt hätte. Eine Situation wäre
herbeigeführte Situation, hätte eine Fallenlassen meiner Tasche darstellen können, sie hätte sie aufheben müssen. Wobei diese Situationen nicht zu künstlich wirken dürfen.
Wer tollpatschig ist, ist da sicher im Vorteil. Einfach man auf Fresse packen und
schon kommt man ins Gespräch, oder brennt sich in die Köpfe der Zuschauer ein.

Alles Andere, ob man dann Lächeln sollte und wie man die Hand wo wann und wie hält, ist absolut unwichtig. Man muss natürlich sein und dann läuft es schon.

Hmm da..
.. liegst du eher falsch mit dem Schema bei mir. Ich hatte schon Freunde (und Affairen..), die sich wie Tag und Nacht unterscheiden.. von "Rocker" bis Tennislehrer über Medizinstudent über Türsteher über Basketballer.. großer oder gar kein Altersunterschied.. das Ding ist aber. Jeder hat mich auf seine Weise immer von sich als DER Traummann überzeugt, hatte für mich das gewisse etwas. Aber jeder konnte mich zum Lächeln und zum Träumen bringen.. Vielleicht -äußerst wahrscheinlich- bin ich da zu oberflächlich was Beziehungen zu Männern angeht, aber der Thread hieß ja auch, was Typen sexy macht und da gibt es für mich ganz objektive Kriterien.. auch von der Art her.
Pauschalisieren kann man das nicht für jede Situation mit jedem Menschen, dann wär die Welt ja nicht so bunt. Ich hatte auch schon einen Freund, der einfach den Mund nicht aufgekriegt hat und dermaßen schüchtern war. Auf mich hat es aber im Endeffekt so gewirkt, als ob er sich unsicher ist, ob er mich will oder nicht, also wollte ich ihn umso mehr.
Über mich kann ich sagen, dass ich schon eher zu deiner beschriebenen "Gruppe 1" gehöre, wenn man das so sagen kann, aber auch hier sind die Geschmäcker ja verschieden. Ich bin relativ groß für ne Frau, hab aber ne ziemlich gute Figur, bin sportlich und ziemlich hübsch aber eher natürlcih und keine Tussi, wenn auch da jeder auf was anderes steht und ich nicht denke, dass jeder Mann auf mich fliegt, ich glaube ich hab bei vielen gute Chancen... Also kurzum, ich hab keine sonderlichen Probleme jemand kennenzulernen, wenn es auch immer große und sportliche Männer sein "müssen", wenn sie optisch zu mir passen sollen.. , bzw werde ich eigentlich grundsätzlich immer angequatscht, wenn ich weggehe, es sei denn ich bin nur mit Jungs unterwegs und den ganzen Abend bei denen. Auf jeden Fall hab ich einfach mit der Zeit festgestellt, was bei mir wirkt und was nicht. Und wenn jemand "nur gut aussieht" und dich interessant anschaut, geht da einfach nicht viel bei mir. Das war erst letzte Woche so. Ich weiß nicht, ob du meinen anderen Thread gelesen hast, aber bevor ich den ganzen Abend mit dem Typen abgehangen bin, der mich wirklcih interessiert, war da noch einer, der objektiv auch sehr gut aussah und mit dem ich kurz geredet hab und der mir was ausgeben wollte, hat mich aber NULL begeistert, weil er mir viel zu arrogant rüberkam. Er muss mir schon das Gefühl geben, dass er mich toll findet und mit mir Spaß haben will (nicht im Sinne von Abschleppen sondern unterhalten, eine interessante Persönlichkeit sein), sonst braucht er mir auch nix ausgeben! Und meine Freundin anquatschen schürt bei mir eher Minderwertigkeitskomplexe und den Wunsch zu anderen Leuten zu gehen, die ich kenne oder schnell nen andern zu finden mit dem ich quatschen kann dmait ich nicht zu dumm da stehe, als weiter daneben zu stehen und depri zu schieben..
Ein Freund von mir hat mir letzte Woche auch klargemacht, dass ich was Männer angeht, etwas oberflächlich bin, d.h. wenn er nicht 5 mal die Woche ins McFit geht braucht er gar nicht antanzen... so ist es zwar nicht ganz, aber es stimmt schon, dass ich sehr auf's Äußere achte. Aber mal ehrlich, das machen Jungs doch ganz genauso, gerade wenn ich deine Kategorisierungen über Frauen und die dementsprechenden Anmachtaktiken oben anschaue.
Ich weiß nicht ob das viel zu oberflächlich ist wenn ich das sage, aber wenn ich einen Typen nur charakterlich toll finde, dann kann ich doch auch mit ihm befreundet sein, attraktiv wird er für mich erst, wenn ich ihn auch körperlich anziehend finde. Ich kann da einfach nix machen, ich wünsch mir auch oft ich würd mich einfach in einen lieben, netten, normalen verlieben, aber das funktioniert bei mir nicht.
Also es muss einfach beides stimmen und bei mir sind da die Ansprüche wohl etwas hochgesteckt.
Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass die Männer, in die ich mich verliebt habe, fast immer ähnlich waren und das fing schon in der Grundschule und in der 5. Klasse an.. waren einfach immer die lautesten, witzigsten, "charmantesten", wildesten, "coolsten", bestaussehendsten.. in der 5. Klasse noch eher als "Klassenclown" bezeichnet und man ist gemeinsam in der Mittagspause zum Mac und die jungs haben sich aufgeführt und alles und jeden verarscht und die Mädels haben drüber gelacht und jetzt (in den zwanzigern..) halt "Alphamännchen" .. immernoch dasselbe Schema, nur jetzt eben mit dem Neben(Haupt?)ziel Sex und Beziehung..
Ich denke, dass ich was meinen Männergeschmack angeht schon sehr stereotyp veranlagt bin und, dass meine Antwort die Frage oben schon ganz gut getroffen hat.. *ggg*
wenn nicht.. jedem das seine..
PS, schade dass du die Mensatussi nicht angequatscht hast, sie hätte sich sicher gefreut. Ich müsste mich zehnmal überwinden, einen Typen anzustarren und anzulächeln und wäre dann zeimlcih deprimiert, wenn da nix zurückkäm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 12:38
In Antwort auf indy182

Ich kann ja nichts dafür..
..dass das eben wirkt.. ist meistens auch so, dass diese Typen ihre Wirkung auch völlig ausnutzen und das Gemeine ist, es funktioniert trotzdem! Und wegen diesen Typen existieren solche Foren....
stimmt eigentlich war das von mir oben eine anleitung zum frauen abschleppen.. hehe, aber kann man nichts machen, das wirkt eben sexy und anziehend so ein Alphamännchen und das war ja gefragt...
wir könnten mal umgedreht fragen, was eine Frau unwiderstehlich macht...? Aufgechickte Hobbynutten (sorry...) gibt es in jedem Club ja wie Sand am Meer.. aber was macht SIE besonders? Ich eröffne mal so einen Thread..

Ist ja ok das du auch so zu deiner Meinung stehst...
... ich wollte aber auch nur klarstellen das es vermutlich auch vom Aussehen der Frau selber abhängt, wie Mann aussehen/Verhalten muss um sie zu beeindrucken.
Die Sportbegeisterte Frau die jeden Verkäufer in einer Modeboutique persönlich kennt, hat vom äußeren und vom Wesen her sicher andere Ansprüche als Mauerblümchen oder die Leseratte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 15:15

...
Nicht schlecht.
Ich denke, wenn du einen findest, der das
verkörpert, kannst du wirklich zufrieden sein.

ich bin:
selbstverliebt, eitel, naja, nicht wirklich übertrainiert, besserwisserisch,
albern, trage gern zuviel parfüm, bin ne Quasselstrippe (wenn ich gut drauf bin),
poge gerne (aus spaß), bin ein Stubenhocker geworden, sehe oft aus wie ein Milchbubi,
devot bin ich nicht, aber ich hab n großes Herz, ne Mimose bin ich auch, tolerant bin ich auch nur
begrenzt.

sieht so aus, als würde ich keine Frau, die das was du sucht, abbekommen können.

Ist aber nicht schlimm, denn oft ist es so, dass die Frauen, die die höchsten Anforderungen an die Männer stellen, die meisten Abstriche machen können, nicht nur beim Frauenarzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 17:57

Weiters
Ausgeglichenheit und Integrität.

Viele Männer scheitern leider allein schon an fehlender Integrität.


LG
Sanlina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 18:56

Was für ne Frage....
HRK !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 22:12

Die Wellenlängen
die er ausstrahlt und mein Herz zu vibrieren bringen.
Vielleicht kann man das irgendwie messen, aber sehen kann man sie nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 22:15

Sexy
ist auf jeden Fall ein Funkeln in den Augen und ein absolut umwerfendes Lächeln dass einen dahin schmelzen lässt. Die Stimme ist bei mir auch sehr wichtig. Kenne einen, der durch diese Punkte absolut mein Traummann sein KÖNNTE wenn die Umstände anders wären, aber optisch ist er nicht mein Fall. Daher zählt die Optik allein bei mir nicht viel, da gehört viel Ausstrahlung dazu und einfach dieses "Wusch-Gefühl"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Die beste Freundin meiner Freundin
Von: avino_12752221
neu
13. Oktober 2008 um 20:34
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen