Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Was könnte das für eine "Macke" sein?

Letzte Nachricht: 28. November 2011 um 17:04
A
amice_11918315
28.11.11 um 14:34

Hallo,

normalerweise bin ich im Babyforum unterwegs, doch erhoffe ich mir hier doch ein paar mehr adäquate Antworten.

Ich habe einen Bruder, 42, er lebt bei meinen Eltern (Obergeschoss, ca. 100 Quadratmeter) und ist seit über 15 Jahren Single.

Er hat eine Ausbildung im Verkauf gemacht, arbeitet jetzt aber schon lange in einer Zeitarbeitsfirma, er hat auch oft sehr aggressive Schübe...

Seine Freundin hatte ihn damals verlassen (er ist auch bei ihr öfter handgreiflich geworden, war sehr eifersüchtig usw.), ist mit einem Kumpel aus seiner Clique zusammengekommen (kurz aber nur) und aus seinem Leben verschwunden.
Sie waren 4 Jahre zusammen.

Seitdem benimmt er sich mehr als merkwürdig: es existieren keinerlei Möbel in seiner Wohnung (die auch mittlerweile dringend eine Renovierung bedarf)

Er besitzt einen Fernseher, der steht auf dem Boden.
Ein Sofa, auf dem schläft er auch.
Im Wäschekorb sammelt er dreckige Wäsche und seine gewaschene Wäsche - meine Mutter, die für ihn wäscht, meinte allerdings, er würde eher die angezogenen Klamotten wegwerfen als sie zum Waschen zu geben - so macht er es wohl meistens...

Er hat den Badezimmerspiegel in seinem Bad abmontiert, er geht bei meinen Eltern duschen.

Keine Bücher, Bilder, NICHTS!!

Es gab auch Zeiten, die liegen allerdings schon Ewigkeiten zurück, da hat er ohne Ende Dinge gekauft, um sie nach kurzer Zeit wieder in den Müll zu schmeißen.... Teppiche, Schränke usw.

Schenken wir ihm etwas, z.B. ein Buch zu Weihnachten oder Ähnliches - findet man es kurze Zeit später in einem Schrank bei meinen Eltern - verbannt aus der Wohnung....

WAS bitte könnte das sein???

Ich bin für alle Antworten sehr dankbar.

Mehr lesen

A
amice_11918315
28.11.11 um 14:48

Danke tiko für deine einschätzung...
aber wie soll ich das anstellen?? er wird nicht freiwillig mit zu einem psychologen kommen, soviel ist klar (das versuchten wir schon mal vor jahren)

Gefällt mir

M
melany_11934637
28.11.11 um 14:56
In Antwort auf amice_11918315

Danke tiko für deine einschätzung...
aber wie soll ich das anstellen?? er wird nicht freiwillig mit zu einem psychologen kommen, soviel ist klar (das versuchten wir schon mal vor jahren)

Du
kannst ihm das nur nahelegen,mehr nicht.
Er muss aus freien Stücken entscheiden ob er sich helfen lassen möchte.
Sonst bringt eine Therapie auch nichts.
Rede doch mal mit ihm,vielleciht so das du sagst : Ich mach mir sorgen um dich und es macht mich traurig zu sehen das er alleine ist.
Bloss nicht du musst dies oder du musst jenes oder geh mal dahin.....
lg

Gefällt mir

M
madoc_12760710
28.11.11 um 14:57
In Antwort auf amice_11918315

Danke tiko für deine einschätzung...
aber wie soll ich das anstellen?? er wird nicht freiwillig mit zu einem psychologen kommen, soviel ist klar (das versuchten wir schon mal vor jahren)


Ich fürchte da gibt es nicht viele Möglichkeiten.
Eine wäre ihn irgendwie dazu zu bewegen sich helfen zu lassen. Ob er nun zu einem Psychologen geht oder ob einer in sein Haus kommt.
Wenn er das nicht möchte hofft man entweder das es sich schon wieder legen wird, oder man sollte in eine stationäre Behandlung in betracht ziehen um seine Lebensgeister wieder zu entfachen deren Flammen bei ihm fast gänzlich erloschen zu sein scheinen.

LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
amice_11918315
28.11.11 um 16:24

Wow, vielen dank für eure antworten...
das hilft mir schonmal, vor allem auch, weil ich mich hier austauschen kann, überlegen, reflektieren....

besonderen dank auch an pacjam, der einwand mit der phobie ist interessant, das werde ich mal näher betrachten und ausleuchten.

ja, der soziale kontakt fehlt total
er hat keine freunde, die sind alle in der "alten" clique geblieben (exfreundin und "ex"kumpel) und die hat er praktisch damals aufgegeben - einige freunde haben es noch lange versucht, ihn zu packen... leider vergebens

und ich glaube, es ist auch definitiv etwas dran, dass er zuhause raus muss, aber da "arbeiten wir gerade dran"

Gefällt mir

X
xue_12131169
28.11.11 um 17:04

Klingt ganz danach,
als hätte er sich selbst aufgegeben.

solchen menschen tut es ganz gut sich selbst zu kasteien und dinge in den müll zu werfen: 'so, dich brauch ich auch nicht, ich brauche nichts und niemanden. es macht eh alles keinen sinn...
ein bisschen kann er auch wieder seine aggression rauslassen, indem er dinge, die er geschenkt bekommt aussortiert und damit die gute absicht des schenkenden mit füßen tritt...

du kannst allenfalls versuchen ihn zu überreden, professionelle hilfe zu suchen. nur mach seine probleme nicht zu sehr zu deinen eigenen. er ist alt genug!

Gefällt mir

Anzeige