Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was kann/sollte ich noch tun um es zu retten

Was kann/sollte ich noch tun um es zu retten

31. März 2014 um 14:26

Hallo
Habe immer wieder mal hier im Forum gelesen wenn ich in der Vergangenheit Probleme in Beziehungen hatte. Nun muss ich selbst mal einen Thread starten da ich inzwischen in meiner aktuellen Beziehung nicht mehr weiter komme. Der Nick ist basierend auf dem Thema gewählt.

Folgende Ausgangssituation
Ich 33 und sie 28 kennen uns nun schon einige Jahre. Vorletztes Jahr habe ich Ihr dann bei einem Umzug geholfen und so kam es dann das wir kurz darauf mehr oder weniger durch Zufall zusammen kamen. kurz darauf gab es dann doch zwei Trennungen, zusammengerauft haben wir uns aber immer wieder und sind nun seit Weihnachten 2012 mit dem 3. Versuch wieder zusammen, seit Februar 2013 wohnt Sie nun auch bei mir.
Ich mit 40h die Woche Vollzeit Berufstätig, Sie war zwischen Feb. 13 und sept. 13 Arbeitslos, hatte danach übers AA eine weiterbildung die sie sich auch gewünscht hat und ist nun seit anfang des Monats berufstätig allerdings nicht entsprechend ihrer Vorstellung.
Da ihr arbeitslosengeld und mein Gehalt zusammen für die laufenden Kosten immer recht knapp war habe ich mich zum Jahreswechsel zusätzlich nebenberuflich noch selbstständig gemacht was auch langsam erste kleine Gewinne abwirft.

Und das ist die Situation
Kurz gesagt wir streiten uns eigentlich nur noch. Immer wieder das gleiche Thema.. die Arbeitsverteilung im Haushalt und die Finanzen.
Das Problem besteht eigentlich seit sommer letzten Jahres mal mehr mal weniger ausgeprägt. Abgesprochen war ursprünglich und insbesondere während ihrer Arbeitslosigkeit ich koche sie schmeißt den Haushalt. daraus wurde zu dem Zeitpunkt schon ich koche und wasche ab (soweit noch ok) mach mit ihr die Wäsche, mach fast immer mit ihr sauber so dass es am ende so war das ich überall mit am start war trotz Vollzeitarbeit und sie die halbe Woche quasi machen konnte was sie wollte da der Großteil am WE oder unter der Woche Abends wenn ich daheim war erledigt wurde.
Als ich Sie damals darauf anspach hieß es ich verursache den "dreck" ja genauso also kann ich auch was tun das er weg kommt. und das ich vollzeit arbeite sei ja nun mein Problem wie ich das Zeitlich hinbekomme (nicht wort wörtlich aber das war so in etwa die Grundaussage)

Nun gut irgendwie haben wir die Situation mehr oder weniger nochmal unter Kontrolle gebracht, inzwischen geht aber ein ähnliches Thema wieder los nur unter anderen Voraussetzungen.
Ich würde alles falsch machen, egal was ich mache und wie ich es mache wird reingequatscht "aber ich würde es so uns so machen", alle ansichten von ihr sind inzwischen sehr absolut will man mit ihr reden geht sie sofort durch die decke wird patzig und noch uneinsichtiger als es sonst der Fall schon ist. Alles was ich mache muss sie wissen, wann und wohin ich gehe, wann ich wiederkomme, am besten auf die Minute wie lange ich arbeite (gleitzeit) etc.
Am WE nun wieder so eine Situation. Ich hatte mit dem Gewerbe zu tun, musste meiner Mutter vormittag helfen und abgesprochen war wir gehen nachmittag einkaufen. so weit so gut, ich leg ne pause ein, sie am PC frag sie wann wir nun fahren wollen, zur Antwort kommt "fahr du ich hab kein bock" ging da schon die erste Diskussion los als sie merkte das ich von der Antwort überhaupt nicht begeistert bin wo denn mein Problem sei. Den rest kann sich denk ich jeder denken.
Da ich sowieso schon etwas in Zeitnot war wollte ich nicht groß rumdiskutieren und bin einfach gefahren.
Komm zurück bereite das essen vor, mach wieder etwas fürs Gewerbe, komm wieder in die Wohnung, sie im bett gerade aufgewacht. Ob ich denn nicht die Wäsche abhängen kann, "sie wäre erst aufgewacht und mag gerade nicht". Nächste Diskussion...
Versteht mich nicht falsch, ich hab kein Problem damit ihr ab und an die Kleinigkeiten abzunehmen wenns geht, das Problem ist das dies insbesondere mit diesen oder ähnlichen Aussagen zur Regel wird und es sie scheinbar nicht interessiert ob ich gerade Lust/Zeit/zu tun etc habe.
Selbiges kommt immer wieder vor und ich bin durch die mehrfachbelastung am Ende meiner Kraft und auch meiner Ideen wie ich das Ruder noch rumreisen kann und ob ich es überhaupt versuchen sollte.
Das Gewerbe das ich eigentlich gegründet habe um mittelfristig zumindest ein paar euro im monat extra in unsere Kasse zu spülen wird auch immer mehr zum Kritikpunkt da es gerade in der Anfangszeit immer mal recht zeitintensiv ist. Argumentiere ich mit "ich mache das für uns" kommt zur Antwort "und was habe ich davon" mit recht eindeutigen Bezug auf den "geldwerten" Vorteil.

Finanzen ganz allgemein...
Wie oben schon erwähnt war Sie jetzt recht lange arbeitslos, was meine Finanzen arg in Schieflage gebracht hat. Ich sollte vielleicht hinzufügen, dass Ihre Familie wenn auch nicht ultra Reich, doch gut genug betucht ist um gewisse Sachen ohne nach zu denken kaufne zu können und demzufolge ihr auch das eine oder andere zustecken zu können, was bei mir einfach nicht der Fall ist.
Seit einigen Monaten ist nun einiges auf dem Tisch was gut ins Geld gehen wird. Neue Küchenschränke obwohl wir alles unterbringen was nötig ist und die Küche auch erst 3 Jahre alt ist (hab das 2Familien Haus zusammen mit meinen Eltern damals gekauft und mich fast komplett neu ausgestattet), ein ~ 25qm Anbau um daraus ein neues Wohnzimmer zu machen und ein Aus/Umbau des Obergeschosses für ein späteres Kinderzimmer. Alles keine wirklich schlechten Ideen, Problem ist das Sie alles auf einmal will und weder das Gewerbe bisher genug abwirft noch die finanzen es wirklich zulassen. Fragt man Sie wie Sie gedenkt das das finanziert werden soll in der momentanen Lage kommt entweder "das kriegen wir schon irgendwie" (meine Theorie sie will die Familie mal wieder anpumpen) oder"bekommst DU denn keinen Kredit". Fragt man Sie wofür der Aufwand (kein Kind da oder kurzfristig geplant, mit ausnahme vielleicht vom Stauraum ist die Wohnung für zwei groß genug) kommt üblicherweise die Antwort "damit ich mich wohler fühle".
Alles in allem eigentlich keine echten Probleme aber dadurch das man mit ihr nicht reden kann "Motto: ihr Plan oder keiner" gerät die Situation grundsätzlich außer Kontrolle und das inzwischen im Wochentakt.
Zum guten Schluss.. im Schlafzimmer herscht auch tatenlosigkeit was derzeit wohl mehr an mir liegt da ich ganz salop ausgedrück derzeit keine Lust habe. Einerseits wegen Stress an jeder Ecke und andererseits weil sie in dem Jahr wo wir nun zusammenwohnen so viel zugelegt hat das die Estetik für mich inzwischen weg ist. Das ist aber auch ein thema wo sie keine einsicht zeigt und munter weiter Zuckerwasser und Schokolade in sich reinkippt.
Ich weiss nicht mehr weiter. Ich bin kein Engel und hab auch meine Fehler die mir zugegeben auch teilweise erst im nachgang auffallen. Aber alles argumentieren hilft nichts, je mehr ich mich breitschlagen lassen der lieben ruhe wegen das eine oder andere extra zu machen weil sie "keinen bock" hat um so schlimmer wirds. Sag ich mal nein ist gleich wieder der Haussegen schief. Kriegt man mal eine halbwegs sinnvolle Diskussion zustande kommt irgendwann das argument "gut dann mach ich eben ab sofort xyz nicht mehr" oder "machst du das nicht mach ich dies nicht".
Ich bin kurz davor das handtuch zu werfen. Meine Nerven sind runter, ob ich sie noch liebe könnte ich gerade durch den Ärger und stress noch nichtmal beantworten. Würde mich gerne mal wieder fallen lassen ohne ständig in alarmbereitschaft zu sein oder aufzupassen das ich alles (ihrer meinung nach) richtig/schnell genug/rechtzeitig etc mache.
Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße

Mehr lesen

31. März 2014 um 14:48

Typischer Fall von
einer scheinbaren faulen Tussi. Sorry, ich nimm da kein Blatt vor dem Mund.
Sie wurde bisher so verwöhnt von dir.
Finde es ätzend, wie sich manche Weiber gehen lassen und jede noch so kleine Arbeit dann auch noch an ihren Mann abwälzen weil sie keinen Bock mehr haben. So funktioniert keine Partnerschaft. Da ist kein Gleichgewicht mehr da. Du arbeitest dich mehr und mehr nur auf.
Pass bitte auf, dass sie dir nicht auch noch ein Kind anhängt. Das würde ihr vom Alter und der Situation her ganz gut passen (Wozu besteht eine faule Tussi bitte auf einen zügigen Ausbau eines Kinderzimmers?!)

Man merkt auch, dass sie dir gegenüber keinerlei Dankbarkeit und Wertschätzung empfindet. Du weist sie auch noch daraufhin "Ich mach das für UNS" - anstatt dies gebührend wahrzunehmen kommt ein pampiges "Was habe ich davon?".

Ne, Pfui Teufel vor solchen Weibsbildern. Da fehlt es ihrerseits an Respekt, Dankbarkeit und Wertschätzung.
Sind diese 3 Dinge verloren...ist die Beziehung meiner Meinung nach nur noch eine WG, bestehend aus einem Sklaven und einem Faulpelz als KönigIN.

Tut mir Leid, aber du siehst, das sind keine großen Konflikte, die sich mit Gesprächen lösen lassen. Das ist ein Dauerzustand, der dir sehr schadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 15:04
In Antwort auf lilsis89

Typischer Fall von
einer scheinbaren faulen Tussi. Sorry, ich nimm da kein Blatt vor dem Mund.
Sie wurde bisher so verwöhnt von dir.
Finde es ätzend, wie sich manche Weiber gehen lassen und jede noch so kleine Arbeit dann auch noch an ihren Mann abwälzen weil sie keinen Bock mehr haben. So funktioniert keine Partnerschaft. Da ist kein Gleichgewicht mehr da. Du arbeitest dich mehr und mehr nur auf.
Pass bitte auf, dass sie dir nicht auch noch ein Kind anhängt. Das würde ihr vom Alter und der Situation her ganz gut passen (Wozu besteht eine faule Tussi bitte auf einen zügigen Ausbau eines Kinderzimmers?!)

Man merkt auch, dass sie dir gegenüber keinerlei Dankbarkeit und Wertschätzung empfindet. Du weist sie auch noch daraufhin "Ich mach das für UNS" - anstatt dies gebührend wahrzunehmen kommt ein pampiges "Was habe ich davon?".

Ne, Pfui Teufel vor solchen Weibsbildern. Da fehlt es ihrerseits an Respekt, Dankbarkeit und Wertschätzung.
Sind diese 3 Dinge verloren...ist die Beziehung meiner Meinung nach nur noch eine WG, bestehend aus einem Sklaven und einem Faulpelz als KönigIN.

Tut mir Leid, aber du siehst, das sind keine großen Konflikte, die sich mit Gesprächen lösen lassen. Das ist ein Dauerzustand, der dir sehr schadet.

Ich bin ...
für offene Worte immer zu haben.. macht manches einfacher.
Was Du schreibst sagt mir auch schon meine beste Freundin immer wieder, bisher siegte meine gutmütigkeit leider noch was sich allerdings nach diesem WE ändert.
Das mit dem Kind .. da muss ich mir keine sorgen machen. Wie schon gesagt.. das Sexleben ist inzwischen tot, begraben und zu staub zerfallen. Sie war nie schlank, ich sag mir ich brauch nicht zwangsweiße Modelmaße an meiner seite (auch wenn ich nichts dagegne habe) aber inzwischen ists einfach an einem Punkt wo sich bei mir nichts mehr regt.
Wenn ich Dich richtig verstehe wäre es für Dich ein klarrer Fall für ne Trennung oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 15:20
In Antwort auf fechmn_12908554

Ich bin ...
für offene Worte immer zu haben.. macht manches einfacher.
Was Du schreibst sagt mir auch schon meine beste Freundin immer wieder, bisher siegte meine gutmütigkeit leider noch was sich allerdings nach diesem WE ändert.
Das mit dem Kind .. da muss ich mir keine sorgen machen. Wie schon gesagt.. das Sexleben ist inzwischen tot, begraben und zu staub zerfallen. Sie war nie schlank, ich sag mir ich brauch nicht zwangsweiße Modelmaße an meiner seite (auch wenn ich nichts dagegne habe) aber inzwischen ists einfach an einem Punkt wo sich bei mir nichts mehr regt.
Wenn ich Dich richtig verstehe wäre es für Dich ein klarrer Fall für ne Trennung oder?

Naja
Ich weiß, wie stark die Gutmütigkeit sein kann. Umso frustrierender ist es, wenn sie sich 0 auszahlt und es immer schlimmer wird.
Hätte ich so einen Partner, würde ich ihn gehörig in die Schranken weisen. Das ist bei dir schon passiert mit Gesprächsversuchen, die ins Leere laufen. Also next Step: Ich würde auf eine Beziehungspause bestehen. Und wenn pampig nach einem WARUM gefragt, würd ich kein Wort mehr sagen und ihn höflichst rausbitten. Nach 2-3 Tagen eine SMS versenden mit "Werd dir klar, was dein Verhalten mit mir gemacht hat. Ich bin kraftlos. Durch deine Anwesenheit und deinen anhaltenden Psycho-Haushaltsstreik hast du mir keine andere Wahl gelassen. Denk darüber nach und melde dich, sollten dir endlich mal Lichter aufgehen!".

Etwas ähnliches hab ich selbst schon durch. Er ist zwar nicht faul gewesen, aber hatte eben keine stabilen Lebensgrundsätze, baute immer wieder finanziellen Mist und hatte Ansichten/Meinungen, dass es einem nur noch den Vogel raushauen kann. 3 Monate waren wir getrennt, ehe er es endlich kapiert hat, dass sich sein Familienwunsch und eine gesunde Lebensbasis nicht auf unnötige Schulden und übermäßigem Alkoholkonsum aufbauen lässt. Es hat mehrere kürzere Trennungen gebraucht und am Schluss eben diese 3 Monate, bis es geklappt hat. Auch ich hatte ständig den Drang immer helfen zu müssen. Co-Abhängigkeit scheint man das zu nennen und das ist für bodenständige Menschen, die alles in ihrer Macht stehende tun wie wir, ein echter Teufelskreislauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 20:51

Ojeee
das hört sich nicht gut an!!
Ich würde noch ein letztes mal das Gespräch mit ihr suchen. Und ihr dabei auch klar machen, dass es so nicht weiter gehen kann! Du hast vollkommen recht. Wozu ein Kinderzimmer wenn noch nicht mal Kinder geplant sind. Ausserdem müsste ihr auch klar sein, dass ihr es finanziell nicht stämmen könnt alles auf einmal umzubauen, mal von dem ganzen Chaos was dann die ganze zeit da ist abgesehen
Mir scheint es als würde sie nur ihren Vorteil in eurer Beziehung sehen und gar nicht auf deine Wünsche oder Bedürfnisse einzugehen..
Möglicherweise ist sie einfach unzufrieden mit der Arbeitssituation. Das kann ich nachvollziehen, bedeutet aber nicht dass sie alles an dir auslassen kann!
Du musst für dich entscheiden, ob du ihr noch eine letzte Chance geben möchtest und ihr in einem Gespräch noch mal klar machen möchtest was dich stört und dass du das Gefühl hast, dass ihr das alles egal sei. Mach ihr dabei dann aber auch deutlich, dass du so nicht mehr weitermachen kannst und auch nicht möchtest und dass die alternative eine Trennung sei. Oder vielleicht hilft euch auch erst einmal eine Beziehungspause weiter um sich klar zu werden was euch an dem anderen noch liegt. Denn für mich sieht es momentan nicht so aus, als hättet ihr da noch viele Gefühle füreinander.

Ich wünsche dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 21:00

So schnell wie ich weg wäre,
könnte die werte Dame nicht mal eine Tafel Schokolade verputzen.

Willst Du Dich weiterhin wie der Depp vom Dienst behandeln lassen oder willst Du eine Beziehung die auf beideseitigem Respekt und auf Zusammenarbeit basiert?
Denn so eine Beziehung führst Du de facto nicht.
Sie behandelt Dich wie den letzten Müll und Du musst Dir noch Vorwürfe anhören?

Lächerlich.
Mach doch so einen Unsinn nicht mit. Du wirst wieder eine Frau finden und dann vllt. die Richtige, die Dich glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 21:34

Arbeiten ...
tut sie ja inzwischen ebenfalls Vollzeit, muss jeweils eine stunde hin und eine danach wieder zurück fahren und ist zu gut deutsch eigentlich nur noch am "rumkotzen". soweit fahren, ich hab keine lust, das pack ich seelisch nicht usw. Klar ists schwer mit geistig erkrankten zu arbeiten aber das sind alles sachen die sie auch vorher schon wusste.
Für mich zählt die Ausrede "ich bin kaputt" nach der Arbeit einfach nur bedingt. Durch meinen Hauptjob der auch nicht ohne ist und das Nebengewerbe bin ich ebenfalls immer dicht bis oben hin und muss meinen Kram trotzdem machen.

Bin in dem Punkt glaube ich auch etwas anders aufgewachsen. wir waren schon immer eine arbeiterfamilie, alles was wir haben wurde mühsam aufgebaut und erarbeitet. Alles Dinge die sie nicht kennt und wohl auch nie kennen wird.

Klar ist die Situation inzwischen untragbar. Konzentration im job ist hinüber, beim Autofahren .. naja ... es geht, mein nervenkostüm ist ziemlich angegriffen und sowohl Kreislauf als auch magen melden sich langsam das ich mal langsam treten sollte. Ergo es muss was passieren schon allein um meinetwegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2014 um 21:42
In Antwort auf sunflower684

Ojeee
das hört sich nicht gut an!!
Ich würde noch ein letztes mal das Gespräch mit ihr suchen. Und ihr dabei auch klar machen, dass es so nicht weiter gehen kann! Du hast vollkommen recht. Wozu ein Kinderzimmer wenn noch nicht mal Kinder geplant sind. Ausserdem müsste ihr auch klar sein, dass ihr es finanziell nicht stämmen könnt alles auf einmal umzubauen, mal von dem ganzen Chaos was dann die ganze zeit da ist abgesehen
Mir scheint es als würde sie nur ihren Vorteil in eurer Beziehung sehen und gar nicht auf deine Wünsche oder Bedürfnisse einzugehen..
Möglicherweise ist sie einfach unzufrieden mit der Arbeitssituation. Das kann ich nachvollziehen, bedeutet aber nicht dass sie alles an dir auslassen kann!
Du musst für dich entscheiden, ob du ihr noch eine letzte Chance geben möchtest und ihr in einem Gespräch noch mal klar machen möchtest was dich stört und dass du das Gefühl hast, dass ihr das alles egal sei. Mach ihr dabei dann aber auch deutlich, dass du so nicht mehr weitermachen kannst und auch nicht möchtest und dass die alternative eine Trennung sei. Oder vielleicht hilft euch auch erst einmal eine Beziehungspause weiter um sich klar zu werden was euch an dem anderen noch liegt. Denn für mich sieht es momentan nicht so aus, als hättet ihr da noch viele Gefühle füreinander.

Ich wünsche dir alles gute

So gerne ich Deinen rat befolgen würde....
so sehr weiss ich das es nichts bringen wird. Ich kann garnicht zählen wie oft wir allein schon in diesem Jahr über das Thema uns die Köpfe heiß gequatscht haben. Es dreht sich immer nach dem gleichen Schema im Kreis. Sie haut mir was an den Kopf (wie gesagt bin mir mancher Schuld durchaus bewusst aber niemand ist perfekt) ich bring ihr gegenbeispiele wo sie genau das gleiche gemacht hat. aber da ists dann was ganz was anderes und zum guten Schluss heißts dann das ich sie als das A...loch hinstelle und mich selbst in den siebten Himmel lobe.
Die Gefühle.. tja wie eingangs schon erwähnt kann ichs bei mir momentan nicht mal mit Sicherheit sagen wie da die Lage ist. Aus dem Bauch heruas würde ich aber sagen das Du der wahrheit schon recht nahe kommst.

Danke für Deine Besten Wünsche .. ich werde die nächsten Tage mir die Situation noch etwas durch den kopf gehen lassen. Sollte ich zu keiner anderen realistischen Lösung kommen bleibt nur noch die Trennung.... so schwer sie mir auch fallen wird und soviel schiss wie ich zugegeben auch vor dem danach habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest