Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was kann ich tun ... Verzweiflung

Was kann ich tun ... Verzweiflung

1. September 2013 um 23:45 Letzte Antwort: 2. September 2013 um 12:00

Hallo zusammen,

bin neu hier und wollte mal meinen Frust und beinahe Verzweiflung von der Seele schreiben.
Kurz zu meinem Problem, bin M 25 Jahre alt und habe vor ungefähr 3 Jahren ein Mädchen ( jetzt 23 Jahre ) auf meiner Arbeit kennengelernt. Wir haben zusammen die Ausbildung bestritten.
Diese fand ich von dem ersten Moment an recht attraktiv doch hatte sie zu Anfang noch einen Freund mit dem aber ein Jahr später dann Schluss war ( sie wurde verlassen ). Das gleiche Spiel hat sich dann ein Jahr später wiederholt, sie Freund und nach 4 Monaten hat er sie verlassen.

Über die ganze Zeit hinweg hatten wir uns super verstanden und ich machte mir keine falschen Hoffnungen bis kurz vor Ausbildungsende. Sie suchte vermehrt meinen Kontakt wir redeten und lachten sehr viel gemeinsam, jedoch beschränkte sich alles erst auf die Zeit während der Arbeit.
Kurz vor Ausbildungsende wurde unser Freundschaft noch einmal intensiviert. Körperlicher Kontakt war von ihr aus an der Tagesordnung und ich erwiderte natürlich.
Wir trafen uns um gemeinsam etwas trinken, auf den Weihnachtsmarkt oder ins örtliche Aquarium zu gehen. Davor war ich meistens bei ihr und ich genoss jede Sekunde die ich mit ihr verbringen konnte. Zum ersten Mal machte ich mir Hoffnungen, dass sich daraus doch mehr entwickeln könnte. Allein der Gedanke lies mich innerlich jubeln doch ich wollte nichts überstützen, jetzt wo ich nach fast 3 Jahren kurz vor einem möglichen Durchbruch stehen könnte.

Sie suchte stets meine Nähe sei es in der Disco mit Arbeitskollegen oder auf der Weihnachtsfeier. Das ganze zog sich dann fast 2 Monate. Wir schrieben uns jeden Tag und es war einfach schön, es fühlte sich einfach unglaublich gut an. Kurz gesagt ich habe mich total verschossen in sie.

Als sie dann kurz vor einem Urlaub stand dachte ich mir das ich sie zu mir am Wochenende einlade wir uns einen tollen Samstag machen könnten und am Ende diesen Tages sie darauf anspreche, dass ich mich in sie verguckt habe, um meinem Ziel näher zu kommen. Die Zeichen standen gut und ich dachte warum nicht wagen ... ich war fest entschlossen.

Der Samstag war super und wir genossen die Zeit. Da sie am nächsten Tag zum Sport musste beschloss ich sie heimzufahren ( 2 Uhr Morgens ). Ich fuhr sie nicht direkt nach Hause, sondern wollte es ihr nun endlich sagen. An einem schönen Fluss auf einer Brücke während einer stürmische Nacht gestand ich es ihr dann.
Antwort : Sie hat es sich denken können und sie kann sich gut vorstellen das daraus mehr werden könnte da sie auch Gefühle für mich hätte(mehr als Freundschaft), jedoch liegt die Trennung ihres letzten Freundes erst 4 Monate zurück, sie brauch Zeit. Sie also ab in Urlaub und ich dachte gib ihr Zeit schreib ihr nich. Sie schrieb aber weiterhin sogar vom Urlaub.

Ab dem ersten Arbeitstag war dann alles anders. Sie ignorierte mich und ich wusste nicht was los war. Das tägliche schreiben wurde auf Null reduziert kein Wort mehr. Nach einer Woche wollte ich sie dann zur rede stellen. Ich wollte es persönlich mit ihr in ihrer Heimstadt bereden sie wollte nicht dann musste ich es auf der Arbeit in einem Moment machen. Sie reagierte gereizt Gespräch kam nicht zustande.
Ich schrieb wie was und warum und wir konnten dann telefonieren über eine Stunde.
In der sie mir klar machte das sie mehr zeit benötigte und ich sie zu arg unter Druck gesetzt habe. Sie lud die ganze Schuld auf mir ab brachte Sätze wie ich sei zu lieb für sie und ihre Freundinnen meinten ich bin nicht ... genug und ich würde Sie nicht richtig kennen. Ich war am Boden zerstört ... Wir sahen uns weiter auf der Arbeit reduzierten en Kontakt auf ein Minimum und der Umgang miteinander war schlichtweg kalt.

Heute, 5 Monate später reden wir wieder normal, lachen auch wieder viel. Gelegentlich suchte sie auch wieder Körperkontakt aber mehr auf spielerische Weise, weil ich sie manchmal aufziehe. Auch nach dieser Zeit bin ich immer noch nicht über Sie hinweg.
Ich weis, dass aus uns nichts mehr wird, will es aber nicht war haben da die gemeinsame Zeit so schön war und ich es einfach nicht verstehe. Nun beginnt sie in 2 Wochen eine neue Arbeit in einer anderen entfernteren Stadt. Ich weis nicht, ob ich nochmal einen Versuch oder ähnliches wagen soll oder es einfach belassen und im guten als einfache Freunde auseinander gehen in der Hoffnung das ich Sie mit der Zeit vergessen werde. Ich denke das wird ein Abschied für immer ...

Wir beide sind seither immer noch ohne Freund/Freundinn, aber sie scheint glücklich zu sein ...

Ich denke täglich an Sie und der Gedanke, sie nicht mehr morgens auf der Arbeit zu sehen macht mich wirklich traurig, obwohl ich eigentlich sauer sein sollte . Wenn man bedenkt wie viel Kraft, Zeit und Hoffnung ich in diese Frau gesteckt habe für was ?

Ich lasse mir natürlich nichts anmerken aber die Zerrissenheit in mir ist riesen groß ...

Würde gerne eure Meinung über dieses Geschehen hören oder habt ihr ähnliches erlebt ?

Das verrückte ist ich war mir so sicher, soooo sicher und innerhalb kürzester Zeit ist alles anders ...

Mehr lesen

2. September 2013 um 8:47

Och nee, ey
Nicht schon wieder so ne Dummtusse.

Okay, Du gehst hin und geigst ihr mal richtig die Meinung.
Was ihr einfällt zu sagen, dass Du sie nicht kennst nach all den Jahren
Was ihr einfällt auf ihre Hühnerfreundinnen zu hören.
Was ihr einfällt, dass ihr Deine Gefühle scheißegal sind, wenn Du Dich jahrelang zusammenreisst.
Was ihr einfällt, Dir nichtmal ne Chance zu geben, nicht mal jetzt nach 5 Monaten.
Ob ihr eigentlich klar ist, dass man so nicht mit Menschen umspringt und dass ein klärendes Gespräch ne Selbstverständlichkeit is.

Und dann soll sie sich ins Knie fihicken und wegziehen und Du hast endlich Deine Ruhe.

Und lern draus: Wenn Du hoffst und investierst, hat tust Du das üblicherweise allein. Was Dir anfangs egal sein mag, aber langfristig haut Dir die Diskrepanz zwischen Deinem Verhalten und dem Verhalten des Gegenübers die Beine weg. Und Du wirst damit auch nicht glücklich.
D.h. ne Teilschuld trifft Dich tatsächlich.
Abgesehen davon: drum gebeten hat die Frau nie, von Dir angehimmelt zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2013 um 11:45

Zu lange...
... gewartet. Das wäre meine Einschätzung. Beim nächsten Mal: Wenn Du mehr von einer Frau willst, dann verhalten Dich auch so. Und gib Dich nicht mit Freundschaft zufrieden. Und wenn die Frau nicht will - dann brich DU den Kontakt ab und steh ihr nicht weiterhin als "guter Freund" zur Verfügung! Damit wirst Du nämlich nicht glücklich - keiner wartet gern ewig umsonst. Das siehst Du an Dir selbst.

Was Du jetzt tun solltest: Haken an die Geschichte machen, ausgehen unter Leute, DIch ablenken - und irgendwann läuft Dir auch eine Frau über den Weg, die dasselbe will wie Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2013 um 12:00
In Antwort auf maxim_12169608

Och nee, ey
Nicht schon wieder so ne Dummtusse.

Okay, Du gehst hin und geigst ihr mal richtig die Meinung.
Was ihr einfällt zu sagen, dass Du sie nicht kennst nach all den Jahren
Was ihr einfällt auf ihre Hühnerfreundinnen zu hören.
Was ihr einfällt, dass ihr Deine Gefühle scheißegal sind, wenn Du Dich jahrelang zusammenreisst.
Was ihr einfällt, Dir nichtmal ne Chance zu geben, nicht mal jetzt nach 5 Monaten.
Ob ihr eigentlich klar ist, dass man so nicht mit Menschen umspringt und dass ein klärendes Gespräch ne Selbstverständlichkeit is.

Und dann soll sie sich ins Knie fihicken und wegziehen und Du hast endlich Deine Ruhe.

Und lern draus: Wenn Du hoffst und investierst, hat tust Du das üblicherweise allein. Was Dir anfangs egal sein mag, aber langfristig haut Dir die Diskrepanz zwischen Deinem Verhalten und dem Verhalten des Gegenübers die Beine weg. Und Du wirst damit auch nicht glücklich.
D.h. ne Teilschuld trifft Dich tatsächlich.
Abgesehen davon: drum gebeten hat die Frau nie, von Dir angehimmelt zu werden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook