Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was kann ich tun oder eben nicht

Was kann ich tun oder eben nicht

27. August 2015 um 14:56

Hallo Forengemeinde,

ich bin 41 Jahre alt und lebe seid knapp 14 Jahren in einer Beziehung aus der zwei Kinder entstanden sind. Ich war stehts treu, habe auch zu ihr gestanden als sie vor 10 Jahren jemand Neues kennen gelernt hatte und mich für 6 Monate wegen ihm sitzen ließ. Dann lief es wieder einige Zeit bis schließlich die letzten Jahre keinerlei körperliche Nähe und Zuneigung mehr zugelassen wurde bzw. Streit dadurch entstand. So kam es, dass ich mich letztes Jahr in eine Kollegin (44 Jahre, Single, keine Kinder) verliebt habe bzw. sie sich auch in mich. Wir hatten dann anschließend eine etwa 8 Monatige "Beziehung" --> soll zum einen heißen, dass wir uns wegen Arbeit nicht offiziell zueinander bekennen konnten (man hätte uns getrennt) und zum anderen wollte das die neue Frau auch noch nicht. Und das ist nun das eigentliche Problem für mich. Wie oben erwähnt, ist die Frau Langzeitsingle (12 Jahre Solo) und hat auch noch nie mit einem Mann zusammen gelebt. Ihre letzte Beziehung bestand aus Wochenendtreffen. Und ja, sie sagt selbst, dass sie Bindungängste hat. Aber wir wollten es trotzdem probieren und haben uns neben der Arbeit meistens ein-bis zweimal die Woche bei ihr getroffen (oder aber auch das Wochenende). Dort haben wir meist was unternommen, oder aber an ihrem Haus gearbeitet usw. Anfangs hatten wie auch miteinander geschlafen (sie hat mit der Pille wieder angefangen), allerdings eher "wenig" (1x die Woche, selten zweimal, machmal gar nicht) obwohl das relativ zu betrachten ist. Aber in der Frischverliebten Phase durchaus nicht zuviel. Dann gab es natürlich auch Szenen, wo sie völlig ausgerastet ist, als sie "Nein" sagte---> weil ich darüber nicht erfreut war (aber es natürlich akzeptiere) Letztendlich wurde das ein durchaus häufiges Streitthema, obwohl ich auch nicht übermäßig Sex brauche bzw. auch "noch gesunde Hände habe)

Wie auch immer--> Irgendwann wollte sie nicht mehr (vor 7 Monaten), dass ich sie Besuche oder wir miteinander schlafen (Begründung--> sie will nicht als Schlampe gelten, weil ich noch nicht geschieden bin /nur getrennt). Auf Arbeit allerdings küssen wir uns heimlich, streicheln uns usw. Sie liebt mich auch und hofft, dass wir einmal zusammen ziehen (den einen Tag sagt sie das--> den nächsten hat sie Panik, ob wir uns nicht ständig streiten würden usw.)
Ich muss aber sagen, dass wir uns seither besser verstehen und weniger streiten. Ich habe mich zurückgenommen und bringe meine Bedürfnisse nicht mehr an, damit sie sich nicht Bedrängt fühlt. Natürlich habe ich versucht, dass wir uns vielleicht wenigstens 1 x im Monat treffen könnten usw. Aber ohne Erfolg.

Irgendwie bin ich am Ende. Hat es überhaupt Sinn!? Versucht sie mich vielleicht einige Zeit zu testen, um zu sehen, ob es wieder klappen könnte!? Ich liebe diese Frau und weiß mir keinen Rat.

Mehr lesen

27. August 2015 um 15:00


Bist du scharf auf den nächsten Murks???

Dann mache nur so weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2015 um 18:38

Erst Mal
Danke für Eure Antworten. Ich schließe daraus, dass es wohl keinen Sinn hat, ohne sich zum "Idioten" zu machen. Wird sicher schwierig, wenn man sich jeden Tag sieht. Oh man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest