Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was jetzt

Was jetzt

22. Januar 2015 um 16:47

Hallo,
habe ja in meinem letzten Beitrag einiges über meine Situation erzählt und die Farge gestellt woran ich bei Ihr bin.

Mittlerweile sieht das mit dieser Frau denke ich sehr sehr gut aus. Kennen uns jetzt 2 Wochen und hatten 3 Dates (Beruflich ging es nicht anders)

Gestern hat Sie mir in einem 3 Stündigem Telefonat ihr ganzes Leid der letzten Jahre erzählt.
Sie hat auch erzählt dass Sie sich mehrmals versucht hat umzubringen, dass Sie unter Debrisionen leidet, Borderline hat usw.

Mir ist das Natürlich sehr Nahe gegangen und hat mir jetzt sehr zu denken gegeben.
Ich bin ein Sehr Lebensfroher Mensch und genieße mein Leben in vollen Zügen. Irgendwie meine ich das Sie nicht in mein Leben passt doch wiederum spüre ich das zwischen uns irgendetwas ist. Das spürt Sie denke ich auch.

Wie soll ich nun mit Ihr Umgehen. Ich finde Sie als Frau nach wie vor Faszinierend auch weil wir uns eben von der 1 Sekunde an super verstanden haben. Ich will Sie nicht verletzen und eigentlich auch nicht verlieren.

Mehr lesen

22. Januar 2015 um 19:25

Ok
Für mich ist es halt schwer zu sagen ob Sie wirklich in mein Leben passt.
Ich bin Selbstständig und auch sehr Erfolgreich. Ic h habe Angst das wenn ich wirklich mit Ihr eine Beziehung eingehe das ich dafür sehr viel Kraft dann aufwenden muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 12:26
In Antwort auf werner156

Ok
Für mich ist es halt schwer zu sagen ob Sie wirklich in mein Leben passt.
Ich bin Selbstständig und auch sehr Erfolgreich. Ic h habe Angst das wenn ich wirklich mit Ihr eine Beziehung eingehe das ich dafür sehr viel Kraft dann aufwenden muss.

Ist sie
in behandlung? borderline scheint sich tatsächlich massiv auf die qualität niederzuschlagen, daher würde ich vorab klären, ob und seit wann sie daran arbeitet. so oder anders ist eine deratrige beziehung aber schon ziemlich kraftintensiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 12:27
In Antwort auf xicasss12

Ist sie
in behandlung? borderline scheint sich tatsächlich massiv auf die qualität niederzuschlagen, daher würde ich vorab klären, ob und seit wann sie daran arbeitet. so oder anders ist eine deratrige beziehung aber schon ziemlich kraftintensiv.

"auf die qualität einer beziehung"
sollte es heissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 12:33

Na wie wäre es...
wenn Du Dich mal über Borderline informierst, bevor Du Dich entscheidest? Konkret herausfindest, was zu beachten wäre, was die Folgen für Dich und die Beziehung wären, was da überhaupt zum Krankheitsbild gehört, was für Folgen und Konsequenzen das hat, auch für Partner? Was Betroffene dagegen tun können und was Partner dabei unterstützen können?

Mit einem Borderliner zusammen leben können nicht alle Menschen, wer es nicht kann, sollte es im eigenen Interesse und im Interesse des Grenzgängers bitte auch NICHT VERSUCHEN.
Generell kann eine Beziehung mit einem Borderliner nur funktionieren, wenn der Betroffene selbst überwiegend Kontrolle über die Krankheit, die Symptome und die Folgen hat - und selbst dann wird es ganz sicher nicht leicht, aber auf jeden Fall möglich. - Sofern der Partner von Typ und Charakter mit dem, was bei aller Kontrolle noch bleibt, auch umgehen kann. Das können viele, aber eben auch nur "viele".

Wenn man einen Partner mit einer chronischen oder zumindest langwierigen (bei BL scheiden sich da die Geister) Krankheit hat - egal, welche das auch ist, sollte man sich immer informieren - und ganz genau überlegen, ob man damit umgehen kann und will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 12:49
In Antwort auf werner156

Ok
Für mich ist es halt schwer zu sagen ob Sie wirklich in mein Leben passt.
Ich bin Selbstständig und auch sehr Erfolgreich. Ic h habe Angst das wenn ich wirklich mit Ihr eine Beziehung eingehe das ich dafür sehr viel Kraft dann aufwenden muss.

^^
wenn man für eine Beziehung nicht sehr viele Mühe & Kraft aufwendet, wird sie nicht auf Dauer halten. Auch mit einen kernkgesunden und absolut normalen Partner nicht.

Selbstständig und sehr erfolgreich klingt schon mal nach den m.E. notwendigen Voraussetzungen, dass Du damit klar kommen *könntest*. Ob Du das auch *möchtest* solltest Du Dir aber genau überlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 16:17

OK.
Vertippen kann sich jeder mal oder nicht?

Klar will ich mich dann mit dieser Krankheit auseinandersetzen. Gehört dies auch zum Krankheitsbild?
Sie ist letzte Nacht um halb 1 zu mir gefahren (Nur vor die Wohnung)
Ruft mich an und sagt Hey ich steh unten komm doch mal.

Ich war total Perplex und bin dann mal runter. Sie stürmt auf mich zu und fängt an mich zu Küssen mit allen was dazu gehört.

Nach ner halben Stunde fihr Sie dann wieder.
Sowas ist doch nicht normal?

Am Anfang so zurückhaltend usw und jetzt voll auf Angriff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 16:28
In Antwort auf werner156

OK.
Vertippen kann sich jeder mal oder nicht?

Klar will ich mich dann mit dieser Krankheit auseinandersetzen. Gehört dies auch zum Krankheitsbild?
Sie ist letzte Nacht um halb 1 zu mir gefahren (Nur vor die Wohnung)
Ruft mich an und sagt Hey ich steh unten komm doch mal.

Ich war total Perplex und bin dann mal runter. Sie stürmt auf mich zu und fängt an mich zu Küssen mit allen was dazu gehört.

Nach ner halben Stunde fihr Sie dann wieder.
Sowas ist doch nicht normal?

Am Anfang so zurückhaltend usw und jetzt voll auf Angriff.

Sowas
nennt man "Spontanität".
Kommt in den besten Familien vor ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 17:26
In Antwort auf avarrassterne

Sowas
nennt man "Spontanität".
Kommt in den besten Familien vor ^^

Klar
Spontanität hin oder her. Mich hat es auch irgendwie schon gefreut.
Nur durch das was ich von Ihr jetzt alles weiß, denke ich das dies von Ihrer Krankheit usw kommt.
Es ist schwer dies alles nur durchs lesen zu verstehen. Ich war am Anfang auch sehr begeistert von Ihr und es war für mich irgendwie klar diese Frau muss es sein. Ich habe Ihr auch einiges geboten.
Dies jetzt alles richtig Einzuschätzen usw ist für mich sehr sehr schwierig.
Ich weiß ja mitlerweile alles von ihr bis ins kleinste Detail.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2015 um 18:54
In Antwort auf werner156

Klar
Spontanität hin oder her. Mich hat es auch irgendwie schon gefreut.
Nur durch das was ich von Ihr jetzt alles weiß, denke ich das dies von Ihrer Krankheit usw kommt.
Es ist schwer dies alles nur durchs lesen zu verstehen. Ich war am Anfang auch sehr begeistert von Ihr und es war für mich irgendwie klar diese Frau muss es sein. Ich habe Ihr auch einiges geboten.
Dies jetzt alles richtig Einzuschätzen usw ist für mich sehr sehr schwierig.
Ich weiß ja mitlerweile alles von ihr bis ins kleinste Detail.

Tja...
ja, wir sind oft impulsive Menschen. Was nichts daran ändert, dass es auch jede Menge völlig normale und kerngesunde impulsive Menschen gibt, bei denen genau die gleiche Handlung nichts als eine überraschende, schöne Geste bedeutet hätte.
Ein Wort macht uns von einem Moment zum anderen zu einem anderen Menschen.
Kennen wir schon.

Nichts desto trotz war es wichtig und richtig, dass Du es weisst.
Und Du musst jetzt entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2015 um 11:56
In Antwort auf avarrassterne

Tja...
ja, wir sind oft impulsive Menschen. Was nichts daran ändert, dass es auch jede Menge völlig normale und kerngesunde impulsive Menschen gibt, bei denen genau die gleiche Handlung nichts als eine überraschende, schöne Geste bedeutet hätte.
Ein Wort macht uns von einem Moment zum anderen zu einem anderen Menschen.
Kennen wir schon.

Nichts desto trotz war es wichtig und richtig, dass Du es weisst.
Und Du musst jetzt entscheiden.

....
Ja und für meine Entscheidung grübeln ich schon seit Tagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2015 um 13:24
In Antwort auf avarrassterne

^^
wenn man für eine Beziehung nicht sehr viele Mühe & Kraft aufwendet, wird sie nicht auf Dauer halten. Auch mit einen kernkgesunden und absolut normalen Partner nicht.

Selbstständig und sehr erfolgreich klingt schon mal nach den m.E. notwendigen Voraussetzungen, dass Du damit klar kommen *könntest*. Ob Du das auch *möchtest* solltest Du Dir aber genau überlegen.

Antwort
Wenn ich mit dieser Frau zusammen kommen sollte werde ich da auch Kraft investieren.
Aber ist Ihr Verhalten mir gegenüber nicht Krankheitsbedingt?

Wenn wir unterwegs sind, sind wir wie ein Paar.
Gestern habe ich Sie auch meinen Freunden vorgestellt.
Kaum sind wir nicht zusammen ist es wieder ganz anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 9:13
In Antwort auf werner156

Antwort
Wenn ich mit dieser Frau zusammen kommen sollte werde ich da auch Kraft investieren.
Aber ist Ihr Verhalten mir gegenüber nicht Krankheitsbedingt?

Wenn wir unterwegs sind, sind wir wie ein Paar.
Gestern habe ich Sie auch meinen Freunden vorgestellt.
Kaum sind wir nicht zusammen ist es wieder ganz anders.

Wenn Du Dich ständig fragst,
welche Aktion / Reaktion jetzt "normal" ist und welche "krankheitsbedingt", werdet Ihr beide keine ruhige Minute haben.
Wenn man jeden Stein umdreht, findet man auch Würmer und Maden. Immer. Auch wenn mit einer Situation an sich alles absolut ok ist.
So etwas ist schon schlimm, wenn die Herren bei jedem nicht ganz glatten Verhalten einer Dame diese entzückende Frage "sag mal, hast Du Deine Tage?" bringen Aber in dieser Form ist es noch einmal ungleich schlimmer.

Bei psychischen Krankheiten kann man das fast nie trennen.
Unsere Gefühle sind per se stärker als bei Gesunden. In alle Richtungen, positiv wie negativ. Das hat Konsequenzen. Positive wie negative. Um die negativen abzufangen, muss man hier einiges tun. Ohne jede Frage.

Aber starke emotionale Reaktionen samt der Folgen, Stimmungsschwankungen, impulsives Verhalten etc. ist generell natürlich *nicht* "krankheitsbedingt" bzw. "krankhaft" - dass es sich sehr, sehr häuft, ist in dem Falle wahrscheinlich krankheitsbedingt. - aber auch das allein wäre nicht krankhaft, es ist nur krankhaft, weil es eine Abweichung unter vielen (siehe Diagnose-Kriterien nach DSM-IV beispielsweise) ist, die in *Summe* - und nur IN SUMME, nicht für sich allein betrachtet - zu einem Krankheitsbild werden.

Es gibt deswegen auch viele, viele, viele mögliche Symptome und Ausprägungen, die bei Borderline auftreten können - die aber längst nicht jeder Borderliner hat.
Ein Beispiel: Man sagt uns nach, dass wir extrem eifersüchtig sind - nun, ich bin leider viel zu wenig eifersüchtig - und doch ganz sicher Borderliner(in). Aber selbst wenn ich es wäre - könnte man so einfach sagen, dass das krankheitsbedingt ist? Eher nicht, denn wenn man hier mal eine halbe Stunde im Forum liest, findet man extreme bzw. starke Eifersucht auch bei verdammt vielen Menschen, die ganz sicher keine Borderliner sind - bei gesunden Menschen wie bei psych. kranken Menschen - auch bei anderen Krankheiten / Störungen als BL. Und man findet umgekehrt Borderliner wie mich, die zu wenig, nicht zu viel eifersüchtig sind. Also was jetzt - ist es krankheitsbedingt? - Es ist ein *Verhaltensmuster*, welches bei Borderlinern häufig ist - das ist da die einzige Aussage, die man m.E. treffen kann. Nicht weniger - aber auch nicht mehr.

So, aber ich halte mich ab jetzt raus, wenn Du nicht konkrete Fragen zu BL hast, die Entscheidung, ob Du damit umgehen kannst und willst musst Du selbst treffen - ich kann und will und werde keine Rat geben, wie Du Dich entscheiden sollst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 17:26
In Antwort auf avarrassterne

Wenn Du Dich ständig fragst,
welche Aktion / Reaktion jetzt "normal" ist und welche "krankheitsbedingt", werdet Ihr beide keine ruhige Minute haben.
Wenn man jeden Stein umdreht, findet man auch Würmer und Maden. Immer. Auch wenn mit einer Situation an sich alles absolut ok ist.
So etwas ist schon schlimm, wenn die Herren bei jedem nicht ganz glatten Verhalten einer Dame diese entzückende Frage "sag mal, hast Du Deine Tage?" bringen Aber in dieser Form ist es noch einmal ungleich schlimmer.

Bei psychischen Krankheiten kann man das fast nie trennen.
Unsere Gefühle sind per se stärker als bei Gesunden. In alle Richtungen, positiv wie negativ. Das hat Konsequenzen. Positive wie negative. Um die negativen abzufangen, muss man hier einiges tun. Ohne jede Frage.

Aber starke emotionale Reaktionen samt der Folgen, Stimmungsschwankungen, impulsives Verhalten etc. ist generell natürlich *nicht* "krankheitsbedingt" bzw. "krankhaft" - dass es sich sehr, sehr häuft, ist in dem Falle wahrscheinlich krankheitsbedingt. - aber auch das allein wäre nicht krankhaft, es ist nur krankhaft, weil es eine Abweichung unter vielen (siehe Diagnose-Kriterien nach DSM-IV beispielsweise) ist, die in *Summe* - und nur IN SUMME, nicht für sich allein betrachtet - zu einem Krankheitsbild werden.

Es gibt deswegen auch viele, viele, viele mögliche Symptome und Ausprägungen, die bei Borderline auftreten können - die aber längst nicht jeder Borderliner hat.
Ein Beispiel: Man sagt uns nach, dass wir extrem eifersüchtig sind - nun, ich bin leider viel zu wenig eifersüchtig - und doch ganz sicher Borderliner(in). Aber selbst wenn ich es wäre - könnte man so einfach sagen, dass das krankheitsbedingt ist? Eher nicht, denn wenn man hier mal eine halbe Stunde im Forum liest, findet man extreme bzw. starke Eifersucht auch bei verdammt vielen Menschen, die ganz sicher keine Borderliner sind - bei gesunden Menschen wie bei psych. kranken Menschen - auch bei anderen Krankheiten / Störungen als BL. Und man findet umgekehrt Borderliner wie mich, die zu wenig, nicht zu viel eifersüchtig sind. Also was jetzt - ist es krankheitsbedingt? - Es ist ein *Verhaltensmuster*, welches bei Borderlinern häufig ist - das ist da die einzige Aussage, die man m.E. treffen kann. Nicht weniger - aber auch nicht mehr.

So, aber ich halte mich ab jetzt raus, wenn Du nicht konkrete Fragen zu BL hast, die Entscheidung, ob Du damit umgehen kannst und willst musst Du selbst treffen - ich kann und will und werde keine Rat geben, wie Du Dich entscheiden sollst.

Danke
für deine Antwort.

Es kommt echt jeden Tag etwad neues. Sie distanziert sich von mir und am Samstag musste Ihr Opa überraschend ins Krankenhaus.(War sehr ernst)
Als Sie mir davon erzählte, bot ich Ihr meine Hilfe an die Sie erstmal abgelehnt hat.
Am Abend so gegen 20 Uhr schrieb Sie mir ob ich nicht kommen kann.
Dies habe ich dann getan und war die ganze Nacht bei Ihr und Ihrem Opa. Er ist dann leider in der Früh um 3 verstorben. um 4 musste ich dan leider in die Arbeit.

Jetzt distanziert Sie sich wieder. Gut ich habe ihr immer gesagt das Sie auf mich nur wegen meinem Job keine Rücksicht nehmen muß.

Jetzt habe ich im Nachhinein noch mitbekommen, dass mein bester Freund (Seid 10 Jahren) Sie ständig in FB anschreibt und immer wieder die Frage stellt wie es zwischen uns aussieht.
Das Sie da Heute richtig Sauer auf mich reagiert hat ist völlig verständlich.

Nun ist für mich klar das er mir das versaut hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club